GULP Logo

Ihre Quelle für externe Spezialisten aus IT und Engineering

Freiberufler: SOA J2EE JEE EAI CORBA Java C++ OOA OOD MDA Unix Projektleitung

Dieses Profil wurde anonymisiert. Die vollständige Anzeige ist für registrierte GULP Nutzer möglich.
Foto

 
Wohnort                    46xxx, Deutschland 
EDV-Erfahrung seit         1988 
Verfügbar ab               01.04.14 zu 100%, Vor-Ort-Einsatz 100% möglich 
SOA J2EE JEE EAI CORBA Java C++ OOA OOD MDA Unix Projektleitung
Software-Entwicklung / Programmierung
Beratung / Consulting
Projektmanagement / -leitung / Organisation / Koordination

System-Analyse, System-Architekur, System-Design, System-Entwicklung, System-Topologie, anspruchsvolle OO-Systeme, Projektleitung,

Festanstellung kommt derzeit nicht in Betracht, nur freiberufliche Mitarbeit
Studium der allgemeinen Physik
an der

RWTH Aachen

und der

TU München.


diplomiert zum Diplom-Physiker (1992,TU München)

Deutschland
Österreich
Weitere Einsatzorte: Belgien, Großbritannien, Luxemburg, Niederlande, Zypern, Indonesien
Kommentar zum Einsatzort / zur Arbeitserlaubnis

Deutschland: und BeNeLux-Staaten

DeutschMuttersprache
Englischgut in Wort und Schrift

HP 
IBM GroßrechnerAnbindung von (CICS auf OS/390) an Portal-Systeme
IBM RS6000 
Mikrocontroller 
PC 
Siemens GroßrechnerAnbindung an Portal-Systeme (BS2000 und UTM)
SUN 
UNISYSAnbindung von 2200-based Enterprise System

BS2000Anbindung an Unix-Systeme, insbesondere UTM-Anbindung an EJB-Strukturen
Dos 
EchtzeitbetriebssystemeOS/9
HPUX 
IRIX 
MS-DOSNutzung, Programmierung
MVS, OS/390Anbindung via OpenEdition an Java-Portale
NovellNutzung
OSF/MotifNutzung, Programmierung
OS/2Nutzung, Programmierung
OS/9 
SUN OS, SolarisNutzung, Programmierung
UnixAIX, Solaris, Linux, HPUX
WindowsNT, Windows 2000

ASN.1Schnittstellenspezifikation
C 
C++bevorzugt
CORBA IDLbevorzugt
Emacs 
Fortran 
Imake, GNU-Make, Make-Maker etc... 
Javabevorzugt
JavaScriptbevorzugt
Perl 
Scriptsprachen 
Shell 
Tcl/Tk 

Adabas 
BDE 
DAO 
DB2 
Interbase 
ISAM 
JDBC 
MySQLauf privater Basis
ODBC 
Oracle 
Postgres 
SQL 
Sybase 

APPC CPI-C RS232 
ATM 
CICSAnbindung an J2EE, Corba
CORBAbevorzugt
CPICAnbindung an J2EE, Corba
EDIFACT 
Ethernet 
FTAM 
Internet, Intranet 
ISDN 
ISO/OSI 
Message Queuing 
OSF/DCE 
parallele Schnittstelle 
RPC 
RS232 
SMTP 
SNMP 
TCP/IP 
Token Ring 
Windows Netzwerk 
Winsock 

Analyse, Design: UML, OMT, OOA/OOD, RationalRose, ParadigmPlus, TogetherJ,

 ArcStyler, Enterprise-Architekt, Powerdesigner, MagicDraw

 andoMDA, ArcStyler, oAW

Compiler: MSVC; IBM xlC; gcc; Borland C++; HP aC++; SparkWorks C++;
Object Request Broker: Orbix OTM, Visibroker, omniORB, mico, TAO, Orbacus,

 BEA WLE

J2EE-Container: BEA Weblogic Server 4.5 - 9.1; IBM WebSphere 3.0 - 6.0;

 JBoss 2.x - 4.x; OrionServer 1.4x; SunOne 7, 8; Tomcat 3 - 5.5, oc4j10

MOM/JMS:  IBM MQSeries, OpenJMS, SonicMQ. SunMQ 3.7; ActiveMQ 5.1
Java:     jdk 1.1 - 6.0
J2EE:     JPA, EJB, Servlet, JSF, JSP, Portlets, JavaMail, JAAS, JMS, JCA, JNDI,

 JMX

XML:      DOM.SAX, STax, ECS, XSLT, JAX-WS, JAXB, JAXP, JAXRPC, FOP

 XQuery, XPATH, XSD, WSDL, SOAP, WS-Security, XML-Include,

 XmlBeans, Castor,

Libraries/Frameworks: Struts, Tiles, Hivemind, Spring Jakarta-Commons,

 Spring-Webflow, Spring-AOP, OSGi(Felix, Knopflerfish)

 Hibernate, iText, JUnit, AspectJ, Velocity, ldapsdk, Liferay,

 JBoss Portal, jBPM, serviceMix.

LDAP-Server: iPlanet Directory Server, IBM SecureWay, openLDAP

Transaktionsmonitore: BEA Tuxedo, Transarc Encina
CORBA Services: Naming, Trader, Event, Transaction, Notification, Lifecycle
C/C++ Tools: RogueWave Libs (RWTools, Threads, DBTools),

 STL-Implementationen (RW, Plauger, SGI),

 ACE-Framework,

 Borland OWL 2.0,

 Sniff++, Cygnus SourceNavigator,

 gmake, awk, sed,


Versionierungssysteme: RCS, CVS, ClearCase, PVCS, Subversion, Continuus, CMVC,

IDE:      Emacs, Eclipse, Netbeans, JBuilder, VA-Java

Entwicklungstools: ant, Maven, JProfiler, JMeter, Optimizeit, Bugzilla, Jira

Personalisierungssoftware: Netegrity SiteMinder
Telekommunikation,
Luftfahrt-Industrie,
Post,
Finanz-Dienstleister,
Versicherungen,
Banken,
Verwaltung,
Energieversorger,
Software-Produzent,
Logistik
PROJEKT ÜBERBLICK (Details unten)

Zeit    Projekt                 OS              Tools
10/07 - PDA-Portal              Linux           Oracle 10g, JBoss 4, Axis,
12/07   Deutsche Bahn                           Hibernate, JSF (MyFaxes, Tomahawk),

JBoss-Portal, maven 2, Subversion,

Enterprise Architect


07/06 - WorkflowEngine          Linux, Sun      Oracle 10g, Axis, SunMQ, SunOne,
09/07   Telefonica Deutschland                  JBoss 4, ActiveMQ, openLDAP,

Oracle BPEL, JBPM, Hibernate,

hivemind, Spring, XDoclet, ivy

ant, Eclipse, MagicDraw, cvs,


02/06 - Credit Risk Portal      NT, AIX         WSAD 5, Websphere 5, Spring,
07/06   ING-Bank                                Axis 1.3, Hibernate 3.0,

Struts 1.2, Tiles, JSF,

optimizeIT, Oracle 9i, Toad


08/05 - Automaten-Checkin       NT, Linux       Tomcat 5.5, JBoss 4.0, Axis 1.2,
02/06   Lufthansa                               MySQL 4.1, Enterprise Architect,

Eclipse, Hibernate 3.0, XDoclet,

middlegen, MS-Projects

 

01/05 - EAI-Schnittstellen NT, Sun                  WLS 8.1, Oracle 9, Axis,
08/05   in CRM Portal                           PowerDesigner, Eclipse,

Maven, Hibernate, xmlbeans,

e.Phiphany, cvs


01/05 - Performanzoptimierung   NT, SUN         WLS 8.1,
02/05   des POST CI-Portals

09/04 - Performanz-/Wartung     NT, Linux    WLS 6.1, Oracle 9, SonicMQ,
12/04    an BAFIN/Portal                             Castor-XML, ECS, itext-PDF,

jakarta-commons, javax.crypto,

Eclipse 3,,subversion


03/03 - Intranet-Portal für     NT, Linux    Rational Rose 2003, ArcStyler
09/04    Energieversorger (Redesign)                    Oracle 9, WLS 8.1, Eclipse,

jakarta-commons, castor


08/02 - Intranet-Portal für     NT, Linux    WLS 5.1.10, RationalRose 2000
03/03    Energieversorger                           Oracle 8.1.7, JBuilder 8,

TogetherJ


09/01 -  Technische
07/02   Managementberatung

12/01 - Cosmos-Direct Relaunch      AIX,NT,S390     WAS 3.5, WAS 4.02
07/02                                                 DB/2, MQ-Series, XML-Security

Apache SOAP 2.2, Versata


09/01 -  AM Internet                   AIX                  WAS 4.02, WPS 4.1
07/02    Portal-Framework                           IBM Personalization Server 4,

DB/2, TogetherJ 6.0


09/01 -  Netcologne                                                                                                                                                 
10/01   Entwicklungsprozeß-Beratung

08/01 -  Sparkasse West                   AIX             WAS 2., IMS
07/01    SIB 2000                                       Visual Age 3.0

02/01 - Notification Service    Solaris, NT     BEA WLS 5.1, Oracle 8.1.6
07/01                                                 Iplanet Directory Server,

Netegrity Siteminder

RationalRose 2000, Jbuilder 4


02/01 -  KAG einer int. Bank     Solaris, NT     BEA WLS 5.1, Jboss 2.22
07/01                                                 Oracle 8.1.6; AdabasD 11

Jakarta Ant, TogetherJ 4,

Jbuilder


07/00 -  DBBD-Portal                 AIX, NT                 IBM WebSphere AE 3.02,
02/01                                                 JMS (MQSeries), Oracle 8.1

RationalRose 2000

IBM Httpd, IBM-WTE, IBM-ND,

IBM SecureWay

Visual Age Java 3


02/00 -  I-StarNet                  AIX, NT          BEA Weblogic Server
07/00                                                 xerces,xalan,ecs

iPlanet Directory Server

JMS (MQSeries), IBM DB2

TogetherJ

MS-IIS, Apache, Tomcat


09/99 -  SWIFT NetLink                 HPUX, NT         HP aCC, MS VC6, Java 1.2
02/00                                                 BEA Weblogic Enterprise,

RationalRose 98,Tuxedo

JNDI, LDAP, STL, XML4J

XML (SAX, DOM), GSS, Entrust,

        Java Security


11/98 -  Lufthansa Sphinx/Tango         Solaris 2.6,    SparcWorks C++, XlC 3.6, MSVC 6
09/99                               AIX 4.3, NT         Java 2.0, Orbix 2.3, OrbixWeb
                                                      RW Tools, Threads, DBTools

Oracle 8.0.5, RationalRose98


05/98 -  ePOST-MailCounter         NT                  MS VC5 , Java (jdk 1.2)
10/98                                                 omniORB 2.5, Sybase SQL-Anywhere

02/98 -  ePOST-Produktionssystem         AIX, NT                 RationalRose 4.0
06/98

03/98 -  CORBA-Orb Vergleich     NT, AIX         MS VC4.x, MS VC5, IBM xlC
04/98                                           Orbix 2.2, Orbix 2.3, OrbixOTM

Visibroker 3.0, omniORB 2.5

08/96 - Build Mgmt System       NT,AIX,Linux    GNU-make, perl, awk, sed, cvs
10/98

10/96 - W3-Server für           NT              Perl, Sybase SQL Anywhere, Oracle 7
02/96   AccessPoint                             MS-IIS

07/96 - AccessPoint             NT, AIX 4.1     MS VC4.x, IBM xlC 3,
01/98                                           Oracle 7, Orbix 2.1, SNI openFT

RW STL , RW Threads, RW DBTools,

Sybase SQL Anywhere,

PowerBuilder


06/96 - Zeiterfassungs-System   Windows 3.11    Borland C++ 4.5, Sybase db-Library,
07/96                                           Borland OWL 2.0

12/95 - Customer Care           Windows 3.11    Borland C++ 4.5
03/96   System für BSCS                         Borland BDE-API für Oracle

Borland OWL 2.0


10/95 - BSCS-Anpassung          HP UX 9.x       HP aC++, HP-C, Oracle oci-Library
06/96   für ISDN-Netz

04/95 - BSCS Integrations-      HP UX 9.x
09/95   und Akzeptanztest

12/94 - Kontroll/Mgmt System    Unix, Windows   Tcl/Tk, DCE (RPC, SFS)
02/95   für RTSP                                Tcl-RPC-Package, Tcl-BLT-Package

07/94 - RTSP                    AIX 3,          gcc, ANSI-C, Encina TPM
03/95    (Real Time Service Platform)SunOS 5.3   Sybase 10 (db-, ct-Library),

DCE (RPC's, Threads, SFS)


06/92 - Laser-API's,            DOS 5.0,        Turbo C 2.0, Turbo C++3.x,
06/94   DOS-Treiber             Windows 3.1     Borland OWL 1.x

04/91 - Labor Software          DOS 5.0         Turbo C 2.0
03/92


PROJEKT BESCHREIBUNG
PDA-Portal for Deutsche Bahn

  Design und Implementation eines PDA-tauglichen Portals auf Basis von JBoss-Portal

  bzw. JSF (MyFaces, Tomahawk). Backend-Integration via Webservices (Axis),

  Persistenz via Hibernate und Oracle. Building via maven2, Design-Dokumentation

  via Enterprise Architect.


Workflow-Engine for Telefonica

  Workflow-Engine auf Basis von JBoss-jBPM/Oracle BPEL und Adaptoren (WS, JMS)

  an Kunden-Backendbus. Buildsystem auf Basis von ant und ivy. Message-Handling mit

  XSLT, XMLBeans bzw JAXB.


CreditRisk-Portal for ING-Bank

 Enwicklung eines Inhouseportals auf Basis von Struts/Tiles und eigenentwickelten

 TagLibs. Konfigurierbare PDF-Vertragsformularerzeugung mit Workflow zur Erstellung.

 Prototyp für Portal/JSF-Einsatz als Substitution des Struts-Frameworks.


Automaten-CheckIn für Lufthansa Systems

 Webservices als Bridge zwischen Unisys-Backoffice und Selfservice-CheckIn

 für Internet-Portale und Automaten.


Schnittstellen zu Backendsystemen für e.Phiphany basiertem CRM System.

Analyse, Design und Implementierung der Schnittstellenschicht zu 18 Backend-

systemen des Unternehmens. Entwicklung mit Powerdesigner, Eclipse; Build mit Maven;

Implementierung mit Hilfe von Hibernate, XMLBeans, Axis.


Performanzoptimierung einer bestehenden Portal-Software auf Basis von BEA WLS für
die Deutsche Post. Untersuchung von Performanz-Bottlenecks, Instabilitäten einzelner
Applikationen.

Performanzrelevante Wartungsarbeiten an BAFin-Portal

Performanzbeurteilung und Implemetnation des Prototyps eines PDF-Reportgenerators mit

Hilfe der itext Library. Reimplementierung der Verschlüsselungskomponenete und Einbindung

in den Betriebsworkflow via JMS. Genutzt wurden javax.crypto, ECS, Castor-XML, SonicMQ.

Entwickelt wurde mit Eclipse 3.


Intranet-Portal für Energieversorger (Redesign)
Requirements-Analyse und Business-Analyse als erste Phase des Neubaus eines Intranet-Portals.
Realisierung in den ersten Iterationen nach MDA-Ansatz. Integration mit CICS-basiertem
Hostsystem und SAP-R/3.

Interims-Projektleitung während der Inception-Phase (Aufbau des Teams und der

Infrastruktur, Klärung der Aufgaben mit "Nachbar"-Projekten. Requirements-

Analyse (Analyse, Coaching und Review) und Erstellung eines Analyse-Modells in

RationalRose. Erweiterung eines J2EE-Frameworks und Applikationsentwicklung

mithilfe des Frameworks. Implementation auf Basis von WLS 8, Oracle 9, Eclipse 3,

RR 2002, ArcStyler


Intranet-Portal für Energieversorger
Intranet-Portal für die Serviceeinheit des Energieversorgers. Portal auf Basis
selbstentwickleter Frameworks für Persistenz und Presentation-Layer auf Basis des BEA WLS 5.1
unter Nutzung der klassischen J2EE-Mechanismen.

Beratung eines externen Realisierungsunternehmens bei der Realisierung des Portals

im Auftrag des Energieversorgers. Begutachtung der Architektur unter den Aspekten

Ausbaufähigkeit, Performanz- und Lastverhalten.


Technische Managementberatung
Technische Beratung des Managers, der für die operative Entwicklung der  Internet-Projekte der
AM-Informatik verantwortlich ist..

Beratung zu den Themen DMZ-Infrastruktur, Firewall-Topologien, Internet-Techniken

und Java-Entwicklungsprozessen. Aufbau und operative Führung des Java-

Entwicklungsteams (Recruitment, Koordination, Coaching).


Cosmos-Direkt Relaunch
Technischer Relaunch und Rehosting des Internet-Auftritts der Cosmos-Direkt. Reimplmentierung
der funktionalen Komponenten in J2EE auf Basis von WAS 4, Versata, Oracle, MQSeries,
ISIS-Papyrus.

Technische Projektleitung eines Teilprojektes. Konzeption/Architektur einiger

Infrastruktur-Komponenten (Konfigurationsmanagement-Komponente, Security-Handling,

Online-PDF-Generierung, SOAP-Kommunikation).


Internet Portal-Framework
Internet-Portalframework für den Einsatz bei den Konzerngesellschaften. Basierend auf dem IBM
Portal Server und dem IBM Personalization Server wurde die Tauglichkeit des Produktes unter
funktionalen und betriebstechnischen Gesichtspunkten (Betriebstauglichkeit, Lastverhalten)
evaluiert und die fehlenden Kernkomponenten eines Frameworks entwickelt.

Technische Projektleitung und verantwortlicher Architekt der Evaluierungsstufe.

Planung der Implementation der Framework-Erweiterung.


Netcologne Entwicklungsprozeß-Beratung
Begutachtung des Entwicklungsprozesses der NetCologne Entwicklungsabteilung

Begutachtung des Entwicklungsprozesses der NetCologne Entwicklungsabteilung.


Sparkasse West SIB 2000
Sparkassen-Portal mit PresentationLayer-Framework, Kommunikationsframework und Anbindung an
die Backends der Sparkassen-Rechenzentren. Anbindung an Sekunden-Trading-Server von Heyse.

Debugging und Optimierung des CICS-Connectors.


Notification Service
J2EE basiertes System zum Message-Dispatchen in unterschiedliche Backends (JMS, eMail, SMS, ...).
Ermöglicht unterschiedliche Adressierungsmechanismen und Strategies fuer Delivery-QoS,
Message-Type Handling, etc.

Architektur, Design and Implementation des Frameworks für JBoss, BEA WLS 51;

Oracle 8.1.6, SapDB 7.3.


KAG einer internationalen Bank
J2EE basiertes Extranet Informationssystem für Fond-Händler. Realisiert unter BEA WLS 5.1,
SiteMinder Personalisierungssoftware, Oracle 8.1.6 und dem Iplanet LDAP-Server. Import-
Schnittstellen für unterschiedliche Office-Dateitypen.

Architektonische Beratung und Überwachung der realisierenden Firma. Vorbereitung

der Inbetriebnahme und des Aufbaus der Produktionssysteme.


DBBD-Portal
Firmen-Finanzportals der Deutschen Bank. Internet-Portal  weitgehend entsprechend dem J2EE-
Programmingmodell auf Basis einer geclusterten WebSphere Installation inklusive AddOns
(Network-Dispatchern und WebTrafficExpress-Instanzen). Architektur entsprechend des J2EE-
Programmingmodells. Verwendung einer Bean/EJB-JSP-Servlet Konstruktion entsprechend dem
MVC-Pattern [Gamma et al]. Wesentliche technische Elemente sind die Einbindung heterogener
Informationsquellen über eine einheitliche JMS-Bridge-Struktur (MQSeries), die Einbindung
anderer Systeme wird über eine SingleSignOn-Schnittstelle unterstützt, die User-Mapping und
Session-Sharing ermöglicht. Navigationswege und Layout des Portals wird über XML-Descriptoren
konfigurierbar gehalten. Auf gleichem Wege wird das Layout des Portals personalisiert.

Chef-Architekt in der 2. Phase des Projektes. Entwurf und Einbindung einer Maillist-

Server/Newsletter Infrastruktur, Gesamtverantwortung für die Realisierung der

Phase 2, Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Software-Entwicklungsprozesses

(Versionsmanagement, Build-Managment).


I-StarNet
Aufbau einer Architektur für die Internet-Projekte eines deutschen Versicherungskonzerns.
J2EE-basierte Portal-Schicht, basierend auf BEA WLS. Frontend-Anbindung via Servlets und
JSPs zur Präsentationsgeneration. Connector-artige EIS-Anbindungen mit XML via IIOP
(BS2000-UTM, OS390-CICS). Anbindung an Unternehmens-Verzeichnisdienst (LDAP, iPlanet).
Anbindung an ein WCMS-System. Überwachung der Realisierung eines ersten Projektes.

Architektur-Entwurf, Beteiligung an der Auswahl der Tools, Implementierung

technischer Prototypen zur Anbindung des WCMS, zur Nutzung von XML und zur Anbindung

der EIS-Systeme. Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Entwicklungsprozesses.


SWIFT NetLink
Interbanking Transfer Messageing Software. CORBA basiert, Realisation serverseitig mit BEA
WLE, clientseitig mit JDK-ORB. Session-basierte Security via GSS-API mit Entrust-Session AddOn.
Customer-Payload und Control-Daten via XML. Konzipiert fuer 1500 gleichzeitige Client-Sessions.
Bootstrapping via JNDI/LDAP.

Design und Reimplementierung der serverseitigen Kommunikationslayer sowie des Routing-

Frameworks. Implementation der Security-Layer.


Lufthansa Sphinx/Tango
Verteiltes System zur Flugplannung (Hardware =Tango; Buchung, Gepäck und Einchecken =Sphinx).
Multitier-Architektur mit Zugriffsschicht auf RDBMS, Businesslayer, System-Wrapping und CORBA-
Kommunikationslayer. Eingesetzt werden OrbixOTM auf AIX und datenbankseitig Oracle-ParallelServer.
Clientseitig sind NT-, OS/2-Systeme im Einsatz sowie Java-Systeme in Entwicklung. Ausgelegt für
25000 Clients.

Design und Implementierung der Middleware-Schicht, Multithreading-Library und Load-

Balancing-Komponenten. Zugriffs- und Securitykonzept, Konzeption der

Betriebsleitstandsfunktionalität.


ePOST-MailCounter
Endkunden-System zur Transformation von Datenströrmen in ePOST Formate. Verteilte Anwendung aus
Applikations & Steuerungsserver (C++/CORBA), DB-Server (Java/CORBA), Konverter-Prozessen (C++)
und Admin-Clients (Java/Corba).

Highlevel-Design der CORBA-Serverstruktur. Design und Implementation des Applikations-

Servers.


ePOST-Produktionssystem
Requirementsanalyse und HighLevel-Design eines verteilten skalierbaren Produktionssystems für
die ePOST nach OOA/Booch, OOD mit Unterstützung von Rational Rose 4.0.

Analyse und Design im Team.


CORBA-Orb Vergleich
Evaluation verschiedener CORBA-Broker mit dem Ziel, für die MLC Systeme GmbH eine strategische
Auswahl zu treffen. (Kriterien: CORBA-Konformität, Performance, Stabilität, Anzahl, Qualität und
Vollständigkeit der unterstützten CORBA-Services, Anzahl der unterstützten Plattformen, Value
Added Services, Interoperabilität, Entwicklungszeiten).

Konzeption und Durchführung im Team mit Mitarbeitern der Uni Prag.


Build Management System
Makefile-System für mehrere Plattformen, Compiler und andere Tools. Entwicklung eines Makefile-
Interfaces, daß Entwicklern ohne tiefgreifende Kenntnisse der Compiler-, System- und Library-
Notwendigkeiten eine plattformübergreifende Entwicklung ermöglicht. Schließt Versionsmanagment
(CVS) und automatische Dokumentationsgenerierung (Perl-Scripte) ein.

Realisierung, laufende Erweiterungen, Anwendersupport


W3-Server für AccessPoint
WWW-Server, der Kunden des AccessPoints Zugriff auf den momentanen Verarbeitungsstatus ihrer
Aufträge via WWW erlaubt. Realisiert mit Perl, DB-Perl bzw. OraPerl und MS-IIS auf NT.

Design und Realisierung


AccessPoint
Ein im WAN verteiltes Einlieferungs- und Verteilungssystem, daß einerseits Kunden die dezentrale
Einlieferung zu verarbeitender Dateien ermöglicht, andererseits statische und dynamische
Lastverteilung zwischen Verarbeitungsstationen erlaubt, die über ein WAN gekoppelt sind. Die
Stationen werden über eine replizierte Datenbank (Sybase SQL-Anywhere, später Oracle 7) sowie
über CORBA-Server koordiniert, die Verteilung der Daten über ein asynchrones Message-System.

HighLevel-Design des Gesamtsystems und die Realisierung der Server-Backends,

des Message-Systems und des Datei-Handlings.


Zeiterfassungs-System
Mitarbeiter-Zeiterfassungssystem für Controllingzwecke. Three-Tiered C/S-System mit Sybase-
Server auf Solaris und Windows 3.11 Clients mit Applikationslogik und GUI. Realisierung mit
Borland C++ 4.5, GUI mit OWL 2.0, Datenbank-Access mit db-Library (Sybase) und eigenen Wrapper-
Klassen. Applikationslogik im Client.

Design und Realisierung.


Customer Care System
Customer Care System für die Mannesmann Arcor. Realisiert als klassisches Three-Tiered C/S-System
bestehend aus einem HP UX-basiertem Oracle 7 Server und Windows 3.11 Clients mit GUI und
Applikationslogik. Vollständig in C++ realisiert. Datenbank-Anbindung über die Borland Database-
Engine, GUI unter Verwendung des Borland OWL-2 Frameworks.

Design und Realisierung im Team.


BSCS-Anpassung für ISDN-Netz
Umstellung der Normalisierungs- und Vorverarbeitungs-Module auf die Bedürfnisse des ISDN-
Festnetzes der Mannesmann Arcor. Realisierung auf HPUX, teilweise in C++, teilweise in C.

Design und Realisierung des Telefonnummern-Normalisierungsmoduls in C++. Einbindung

der Anpassungen in das BSCS-System.


BSCS Integrations- und Akzeptanztest
Beratung bei der Planung der Integrations- und Abnahmetests für das BSCS-Abrechnungssystem bei
der norwegischen Telenor. Planung und Durchführung der Altdatenkonversion.

Projektleitung für Altdatenkonversion, Beratung des Kunden bei der Plannung der

Integrations- und Abnahmetests.


Kontroll-/Management System für RTSP
Das "CM-Tool" realisiert eine graphische Benutzerschnittstelle zur Bedienung der RTSP-Server
sowie zur Kontrolle der verarbeiteten Daten ("Call-Tracing","Production-Statistics"). Realisierung
in Tcl/Tk (Blt-Package, DB-Anbindung mit sql-Package). Die Steuerung der Encina-Server erfolgte
über eine Client/Server Konstruktion, die mithilfe von DCE- und Tcl-RPC"s kommunizierten. Durch
ein hierachisches "Ticket"-System Multi-User-fähig.

HighLevel-Design des Systems (im Team) sowie LowLevel-Design und Realisierung des Clients.


RTSP (Real Time Service Platform)
DCE-basiertes, verteiltes und skalierbares System zur Normalisierung und Vorverarbeitung von
Gesprächsdaten für den D2-Netzbetreiber Mannesmann Mobilfunk. Schnittstellen zum Host-basierten
Abrechnungs- und Stammdatensystem und zu Roaming-Partnern ( E-Plus, ....) und Festnetzbetreibern.
OLTP-fähig durch Einsatz Transarc"s TPM Encina und der Anbindung der Sybase-Datenbanken über die
XA-Schnittstelle. Die genannten externen Schnittstellen wurden in einem Multithreaded Server
zentralisiert.

LowLevel-Design und Realisierung des Schnittstellen-Servers


Laser-API's, DOS-Treiber
C-Libraries and DOS drivers that enable application programmers to control different dye laser
types in there programs. Laboratory control programs for spectroscopy experiments. Used i.e. by
ETH Zuerich and TU Muenchen.

LowLevel-Design und Realisierung des Schnittstellen-Servers


Labor Software
Programm zur Steuerung von Spektroskopie-Experimenten.Im Einzelnen wurden mehrere GPIB-Geräte
(Laser, Transientenrecorder), serielle Schnittstellen (Laser), AD-Wandler und parallel
angesteuerte Geräte (Frequenzverdoppler) programmiert und in Echtzeit gesteuert. Ein weiteres
Programm zur Auswertung und Weiterverarbeitung der Messdaten.

Design und Realisierung




Referenzen werden für registrierte GULP Nutzer angezeigt.










Weitere Experten finden

Aktuell verfügbare Experten

  • nach Skills
  • nach Branche

Kontakt zu GULP

Telefon: +49 89 500316-300

E-Mail: vertrieb@gulp.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Über GULP:

  • GULP ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-/Engineering-Projekten im deutschsprachigen Raum.
  • Sie suchen Projektunterstützung?
    Im Kandidaten-Pool von www.gulp.de mit mehr als 85.000 IT-Freiberuflern, darunter 15.000 Freelancer mit Schwerpunkt Engineering, finden Sie die externen Mitarbeiter für Ihre Anforderungen.
  • Sie suchen selbst ein Projekt?
    Mit Ihrem Profil bei GULP können Sie Projektangebote von 3.500 Unternehmen erhalten. Registrieren Sie sich kostenfrei.
Für die Teilnahme an den mit diesem Icon gekennzeichneten Diensten melden Sie sich mit den Zugangsdaten an.
Zugangsdaten vergessen? | Noch kein GULP Profil?
Über GULP: Mehr als 3.500 Kunden, 85.000 eingetragene IT-Experten, davon 15.000 mit Schwerpunkt Engineering, und über 1.400.000 abgewickelte Projektanfragen: GULP ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-/Engineering-Projekten mit externen Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Zusätzlich zu den Dienstleistungen einer modernen Personalagentur bietet GULP ein umfassendes Online-Portal mit Informationen und Services für die Teilnehmer im Markt.