Kündigen Sie Ihre freiwillige Arbeitslosenversicherung?

12.01.2011
GULP Redaktion

Die wöchentliche GULP rund um Leben, Liebe, Alltag & Beruf - nicht immer ganz ernst gemeint, sondern mit einem Augenzwinkern.

Das Ergebnis der Kalenderwoche 1/2011:

Kuendigen Sie Ihre freiwillige Arbeitslosenversicherung

Zum 1. Januar 2011 änderten sich die Versicherungsbedingungen für die freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige. Neben geänderten Kündigungsfristen bedeutet das für Selbstständige vor allem höhere Beiträge. So zahlen Selbstständige statt 17 Euro ab sofort 33,60 Euro (Ost) bzw. 38,33 Euro (West). 2012 werden sich die Beiträge voraussichtlich noch einmal verdoppeln.

12 Prozent der Teilnehmer an dieser GULP Trash Poll ziehen die Konsequenzen aus der Änderung und kündigen ihre freiwillige Arbeitslosenversicherung. 17 Prozent sehen keinen Handlungsbedarf. Interessant: Für fast Dreiviertel der IT-Selbstständigen (71 Prozent) ist die Weiterversicherung überhaupt kein Thema.

Im GULP Forum wird derzeit viel über die geänderten Versicherungsbedingungen diskutiert. Die einen sind der Meinung, dass die freiwillige Versicherung auch mit den höheren Beiträgen noch ein nützlicher Rettungsschirm für Zeiten der Not sein kann. Für die anderen lohnt sich die Versicherung seit der Beitragserhöhung nicht mehr und sie werden im Falle des Falles von privaten Geldreserven zehren. Wieder andere meinen, dass das Konzept der freiwilligen Weiterversicherung an sich nicht zur Grundidee der Selbstständigkeit passt. Schließlich sei ein Selbstständiger ein Unternehmer, der sein eigenes Risiko zu tragen hat. Die Arbeitslosenversicherung rücke einen IT-Freiberufler aber in die Nähe eines „Leiharbeiters“. Das wiederum schwäche die Verhandlungsposition des Freiberuflers, vor allem in Gesprächen mit Vermittlern.

Was ist Ihre Meinung? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

GULP Feedback: Ihre Meinung ist uns wichtig

Gerne sind wir für Ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und selbstverständlich auch Kritik offen. Leider können wir Ihnen jedoch noch keine Kommentarfunktion anbieten. Sie erreichen uns per Mail unter redaktion@gulp.de.