Wie viele Tage konnten Sie im Jahr 2011 wegen Krankheit nicht für den Kunden arbeiten, für den Sie im Einsatz waren?

Das Ergebnis der Trash Poll der Woche

02.03.2013
GULP Redaktion

Die wöchentliche GULP Kurzumfrage rund um Leben, Liebe, Alltag & Beruf - nicht immer ganz ernst gemeint, sondern mit einem Augenzwinkern.

Das Ergebnis der Kalenderwoche 8/2012:

Wir haben bewusst danach gefragt, wie oft Selbstständige krankheitsbedingt nicht für den Kunden arbeiten konnten, für den Sie im Einsatz waren – und nicht, wie viele Tage im Jahr sie krank waren. 43 Prozent der Freelancer sind beim Kunden keinen einzigen Tag ausgefallen. Ob sie nun das ganze Jahr über niemals krank waren – oder nur in den projektfreien Zeiten, das bleibt hier offen. Unternehmen, die Externe einsetzen, können sich also glücklich schätzen. Weitere 36 Prozent der Selbstständigen waren nur einen bis fünf Tage krank und konnten nicht arbeiten.

Was sagen die Zahlen der Krankenkassen? Die bei der AOK Versicherten waren 2011 im Schnitt 13,2 Tage krankgeschrieben. Die Deutsche Angestellten Krankenkasse DAK meldete kürzlich, dass ihre Versicherten im Jahr 2011 ebenfalls durchschnittlich 13,2 Kalendertage krankgeschrieben waren. 52,2 Prozent meldeten sich keinen einzigen Tag krank. Was, das muss hier eingefügt werden, nicht heißt, dass die Versicherten nicht doch kurzzeitig ohne Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung krank zu Hause blieben. Wie auch immer: Alles in allem sieht es danach aus, als wären IT-/Engineering-Freiberufler nicht gerade diejenigen, die die Krankenstatistiken in Deutschland nach oben treiben.

Wenn Sie im Projekt und erkältet sind – gehen Sie dann arbeiten? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

GULP Feedback: Ihre Meinung ist uns wichtig

Gerne sind wir für Ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und selbstverständlich auch Kritik offen. Leider können wir Ihnen jedoch noch keine Kommentarfunktion anbieten. Sie erreichen uns per Mail unter redaktion@gulp.de.