a Randstad company
Login

GULP Fachportal Einkauf

Die Informationsplattform für Einkäufer von IT-Dienstleistungen

Fachbeiträge:  Archiv 2009

Jan. Feb. Mar. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Aktuelle Neuveröffentlichungen | Archiv 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Für die weiterführenden Links melden Sie sich bitte mit Ihrem Fachportal Account an. Sie haben noch keinen Account? Registrierung

Dezember

Jonny Controllettis sind geschäftsschädigend
Viele Chefs sind der Meinung, dass sie selbst über jede Kleinigkeit Bescheid wissen müssen. Doch ohne ein gesundes Maß an Vertrauen können sie auf Dauer keine Mitarbeiter führen.


November

Wohl und Wehe des Statusfeststellungsverfahrens, Teil 3
Das Risiko der Feststellung einer Scheinselbstständigkeit lässt sich durch vertragliche Regelungen zwar nicht präventiv ausschließen. Durch eine entsprechende Ausgestaltung der Verträge können aber mögliche Argumentationsansätze der DRB reduziert werden. Tipps zur Vertragsgestaltung und –durchführung gibt Teil 3 der Serie.

Wohl und Wehe des Statusfeststellungsverfahrens, Teil 2
Sollte ein Statusfeststellungsverfahren unumgänglich sein, so gilt es unbedingt, es von Anfang an mit der größtmöglichen Sorgfalt und Umsicht zu betreiben. So können Fehler vermieden werden, die sich später schlimmstenfalls nicht mehr korrigieren lassen. Was dies im Einzelnen bedeutet, klärt Teil 2 dieser Serie.

Wohl und Wehe des Statusfeststellungsverfahrens, Teil 1
Die Deutsche Rentenversicherung Bund scheint zunehmend dazu zu tendieren, das sogenannte Statusfeststellungsverfahren zu Lasten der Beteiligten abzuschließen. Kann die Durchführung noch empfohlen werden? Rechtsanwalt Jan Schneider erläutert in Teil 1 dieser Serie Chancen und Risiken des Verfahrens.

Desorganisierte Leistungsänderungen in IT-Verträgen
Im Projektalltag werden IT-Verträge oft auf Zuruf oder per E-Mail "mal schnell" geändert. In Projektkrisen weiß dann keiner mehr so richtig, was eigentlich mittlerweile Vertragsinhalt geworden ist. Was müssen Auftragnehmer und -geber beachten?


Oktober

Vorsicht beim Letter of Intent!
Damit der Letter of Intent tatsächlich eine unverbindliche Absichtserklärung ist, ist bei dessen Abfassung höchste Vorsicht geboten. Was im LoI geregelt werden kann und worauf zu achten ist, klärt dieser Beitrag.

Marktstudie: Begehrte Programmiersprachen – Java, C++ und C#
Wie stehen die Chancen für freiberufliche Experten für Java, C++ oder C#? Womit lassen sich höhere Stundensätze fordern?

Erfolgreich verhandeln im Team, Teil 2: Die "strategischen Eigentore" der Kollegen aus den Fachabteilungen
Es kann Sie als Einkäufer ganz schön aus dem Konzept bringen, wenn ein Kollege während einer Verhandlung Ihre Strategie fast komplett zunichtemacht. Wie reagieren Sie?


September

Erfolgreich verhandeln im Team, Teil 1: Viele Köche verderben den Brei
Im Team können Sie Forderungen besser durchsetzen sowie Sachverhalte und Argumente glaubhafter untermauern. Verhandlungen in der Gruppe bergen jedoch auch Risiken. Welche?

Absolute Freiheit im Netz: Ein Porträt der Piratenpartei
Die Piratenpartei ist derzeit Deutschlands am schnellsten wachsende Partei. Wer sind diese Newcomer? GULP erlaubt sich einen Exkurs ins parteipolitische Geschehen.

Branchen im Vergleich: Gezahlte Stundensätze
Dieser Artikel widmet sich zur Abwechslung nicht den Stundensatz-Forderungen der IT-Freiberufler, sondern den wirklich im Projekt erzielten Stundensätzen. Welche Honorare setzen externe IT-Experten beim Kunden durch?


August

GULP Stundensatz-Auswertung: IT-Freiberufler-Honorare auf dem Weg nach unten
Die Stundensatzforderungen externer IT-Spezialisten sind im letzten halben Jahr auf breiter Front gesunken. Betroffen sind IT-Selbstständige der meisten Positionen, fast jeden Alters und nahezu überall in Deutschland. Ein paar Ausnahmen aber gibt es.

Das Forrest-Gump-Prinzip
Können alle Menschen ihr Leben durch einfaches Denken, Sprechen und Handeln vereinfachen und dadurch erfolgreicher und erfüllter werden?

Green IT: Umweltaspekte im Rahmen von IT-Beschaffungen
Sind für den IT-Einkauf "grüne" Leitbilder notwendig und nützlich? Die öffentliche Beschaffung setzt sich seit Kurzem mit Green IT auseinander. An ihrem Beispiel wird das Für und Wider der Green-IT-Beschaffung ersichtlich – und eine mögliche Vorgehensweise.

Wir sind 70.000!
Er ist so groß wie Bayreuth und auch in ihm gibt es Tristan und Isolde: 70.000 IT-Freiberufler haben ihr Profil in den GULP Kandidatenpool eingetragen und machen die Zahl rund.


Juli

Marktstudie: Wie begehrt sind freiberufliche Test-Spezialisten?
In 6.297 Projektanfragen über die GULP Server wurden in den letzten zwölf Monaten freiberufliche Test-Spezialisten gesucht. Während andere Skills derzeit teilweise einen Nachfragerückgang verspüren, sind Qualifikationen im Bereich "Testing" weiterhin gefragt. Wie hoch sind die Stundensatzforderungen selbstständiger Soft- und Hardwaretester? Wie stark werden sie nachgefragt? Ein Blick auf die Position freiberuflicher Test-Spezialisten im Markt.

Marktstudie: Warum sind die Stundensatzforderungen der Schweizer IT-Freelancer höher?
Die Zahl der Schweizer IT-Freelancer in der GULP Profiledatenbank nimmt konstant zu, außerdem werden sie immer aktiver. Anlass und Grund für GULP, sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit einem spannenden Ergebnis.

Selbstständiger in der IT: Ein Job mit vielen Namen
Welche Rechtsformen kommen für Selbstständige in der IT in Frage? Welchen Namen dürfen sie ihrem Unternehmen geben? Dieser GULP Artikel beschäftigt sich mit den gebräuchlichsten Rechtsformen.

Suggestivfragen erkennen und gekonnt abwehren
Haben Sie sich auch schon durch eine Suggestivfrage vom Verkäufer überrumpelt gefühlt, nachgegeben und sich später geärgert, dass Sie Ihre Zustimmung erteilt haben, ohne Ihre eigene Ansicht klargestellt zu haben? Tipps zur gekonnten Abwehr von Suggestivfragen gibt dieser Artikel.


Juni

Einsparungen im Einkauf von IT-Dienstleistungen, Teil 3
Sieben Kostensenkungskonzepte auf dem Prüfstand: Im letzen Teil der Serie stehen die Themen Lieferantenreduktion, Preferred Supplier, Konsolidierung, Managed Service Provider und Third Party Management im Vordergrund.

Erfolgreich verhandeln, Teil 4: Wenn die berufliche Zukunft rosig erscheint
Wissenszuwachs, nützliche Referenzen oder sogar Spaß an der Arbeit! Nutzen Sie die positiven Aspekte eines Projektes sinnvoll, um bei Ihren Verhandlungspartnern auf diese Weise günstigere Stundensätze zu erzielen.

Die Macht der offenen Fragen - Taktiken und Techniken im Praxiseinsatz
Wie Profivertriebler durch offene Fragen das Gespräch lenken und wie Sie als Einkauf reagieren können

Konsolidierung direkt eingesetzter externer Mitarbeiter: Eine Quelle für Einsparungen?
Konsolidierung - ein zentrales Thema im Einkauf. Gelingt sie langfristig, bringt sie einige willkommene Vorteile mit sich. Allerdings birgt die Umsetzung auch einige Risiken, die man unbedingt kennen sollte.


Mai

Erfolgreich verhandeln, Teil 3: Die drei Trümpfe Ort, Laufzeit und Projektumfeld
Wie wirken sich die Kriterien Ort, Laufzeit und Projektumfeld auf die Honorarforderungen der freiberuflichen IT-Spezialisten aus? Und wie können Sie diese Auswirkungen möglichst effektiv in die Verhandlungen einbeziehen?

Stundensätze von IT-Freiberuflern: Stagnation oder Talfahrt?
Zwei Verhandlungspartner stehen sich gegenüber. Die Verhandlungen sind festgefahren. In dieser Situation heißt es, die Art des Grundes für die aufgetretene Situation zu verstehen, um solche Verhandlungen wieder weiterführen zu können.

Professionelles Einkaufen, Teil 2: Erfolgreicher Umgang mit schwierigen Verhandlungspartnern
Zwei Verhandlungspartner stehen sich gegenüber. Die Verhandlungen sind festgefahren. In dieser Situation heißt es, die Art des Grundes für die aufgetretene Situation zu verstehen, um solche Verhandlungen wieder weiterführen zu können.

Einsparungen im Einkauf von IT-Dienstleistungen, Teil 2
Sieben Kostensenkungskonzepte auf dem Prüfstand: Im zweiten Teil der Serie werden Einsparpotentiale durch automatisierte Prozesse (Ausschreibungsportal), Verwendung von Einkaufsmatrizen und der direkten Suche/Eigenrecherche beschrieben.

Umfrage-Ergebnis: Finanzkrise und IT-Freiberufler
Die Finanzkrise geht nicht spurlos am IT-Freelancermarkt vorbei, wie eine nicht repräsentative Umfrage von GULP zeigt.


April

GULP SAP-Index März 2009
SAP Angebote auf niedrigstem Stand seit Oktober 2005: SAP-Projektofferten machen aktuell nur einen Anteil von 17,6 Prozent an allen über das IT-Projektportal www.gulp.de abgewickelten Kontakten an IT-Selbstständige aus. Dennoch sind externe SAP-Spezialisten weiterhin die meistnachgefragten IT-Freiberufler.

Einsparungen im Einkauf von IT-Dienstleistungen, Teil 1
Sieben Kostensenkungskonzepte auf dem Prüfstand: Wie lassen sich Kosten einsparen, welche Strategien können angewendet werden?

Erfolgreiche Integration von freien Mitarbeitern in IT-Projekte - Teil 2
Wann wird der Vertrag mit dem IT-Experten abgeschlossen? Welche Reihenfolge ist beim Vertragsabschluss zu beachten und wie schützen Sie sich vor den Risiken der Scheinselbstständigkeit? Diese Fragen beantwortet Rechtsanwalt Jan Schneider im zweiten Teil der Serie.

Der GULP Projektmarktbericht 2008
2008 war ein Rekordjahr für den IT-Projektmarkt. Und auch 2009 könnte eines werden - wenn es ab Sommer bergauf geht. GULP fasst zusammen, was sich letztes Jahr auf dem IT-Projektmarkt getan hat und wirft außerdem einen Blick in die Glaskugel.

Das KPI-Konzert - Eine Ansammlung von Kennzahlen ist noch kein KPI-System
KPI sind wichtige Leistungsindikatoren, die oft historisch gewachsen sind. Der Artikel be-schreibt wie aus dem von Norton/Kaplan entwickelten Balanced Scorecard System ein effi-zientes KPI-System für den Einkauf entwickelt werden kann.


März

GULP SAP-Index Februar 2009: SAP zeigt im IT-Projektmarkt Stärke
Nachfrage für externe SAP-Berater steigerte sich im Februar um 9,4 Prozent auf 1.665 Projektanfragen.

Erfolgreiche Integration von freien Mitarbeitern in IT-Projekte - Teil 1
In der zweiteiligen Serie erläutert Rechtsanwalt Jan Schneider wichtige Punkte für die Zusammenarbeit mit externem IT-Personal, die der Unternehmer bei der Einbindung freier Mitarbeiter in Kundenprojekte bedenken und vertraglich regeln sollte.

Erfolgreich verhandeln, Teil 2: Wissen über den Markt ist Macht
Zahlreiche Faktoren bestimmen den zu zahlenden Stundensatz bei der Besetzung eines Projektes mit externen Fachkräften. Hier erfahren Sie, wie sich die Marktlage bzw. die Wettbewerbssituation auf die Honorarforderungen der freiberuflichen IT-Spezialisten auswirken und wie Sie sich diesbezüglich optimal auf Verhandlungen vorbereiten können.

Professionelles Einkaufen, Teil 1: Phasen der Verhandlung – Die Vorbereitung
Es ist wie beim 100 m Lauf: Die gelaufene Zeit spiegelt das Ergebnis wider. Ohne oder nur mit geringer Vorbereitung lassen sich jedoch keine Spitzenergebnisse erzielen. Der Artikel beschreibt, wie Sie sich optimal auf eine Verhandlungsführung vorbereiten.

GULP SAP-Index Januar 2009: SAP-Selbstständige erhöhen Stundensatz
Externe SAP-Berater erhöhen ihre Stundensatzforderungen auf 85 Euro. Im Januar besonders gefragt externe Spezialisten für SAP IS-U.


Februar

Klicken Sie Ihre Kosten nach unten
Was sind die Kostentreiber im IT-Einkauf? Der Artikel zeigt, wie Sie Ihre Kosten senken können - und dabei höhere Transparenz sowie Vergleichbarkeit im IT-Dienstleistungseinkauf schaffen.

GULP Umfrage: IT-Freiberufler im Jahr 2008 viel beschäftigt
Die IT-Personalagentur GULP hat IT-Freiberufler befragt: Wie war Ihre Auslastung mit Projekten im Jahr 2008 und was erwarten Sie für 2009?

Smalltalk: Mit einem Gruß fängt alles an
Ein kleiner Leitfaden für Einkäufer zum Thema Smalltalk im Beruf.

Erfolgreich verhandeln, Teil 1: Die Skills bestimmen den Preis
Bei der Verhandlung der Stundensätze externer IT-Spezialisten sind die geforderten Skills das wichtigste Kriterium. Hier erfahren Sie, wie Sie sich perfekt auf eine Verhandlung vorbereiten können, um einen optimal geeigneten Kandidaten zu einem guten Preis einzukaufen.

Nutzungsrechte an den Leistungsergebnissen von Freiberuflern
Sowohl Arbeitsergebnisse aus einem Werkvertrag als auch verkörperte Ergebnisse aus einem Dienstvertrag eines IT-Freiberuflers können unter den Schutzbereich des Urhebergesetzes (UrhG) fallen. Welche Verwertungsrechte haben die beiden Parteien an den Leistungsergebnissen, die der Freelancer für den Auftraggeber erstellt hat?

Umfrage-Ergebnis: Jahresrückblick & Vorausschau
Die IT-Personalagentur GULP hat IT-Projektanbieter befragt: Wie war das Geschäftsjahr 2008, wie wird das neue?


Januar

Kaufen Sie Ihre IT-Kräfte günstig ein? Der GULP Stundensatzkalkulator
Die Basis für faire Honorarverhandlungen sind marktgerechte Preise. Doch wie können Sie diese ermitteln? Das zeigt Ihnen der Artikel anhand eines Beispiels für den Einkauf eines SAP FI Experten.

2008 gutes Jahr für SAP-Spezialisten
Obgleich der Jahresschluss im IT-Projektmarkt traditionell eher schwach ausfällt, blickt der Index auf zwölf äußerst erfolgreiche Monate zurück. Das Rekordjahr 2008 wurde mit insgesamt 147.385 Projektanfragen an IT-Selbstständige abgeschlossen. 22,1 % davon (32.589 Projektofferten) erhielten allein freiberufliche SAP-Experten.

2008: Rekordjahr für Selbstständige in der IT
Der GULP IT-Projektmarktindex maß so viele Projektanfragen wie noch nie - vor allem freiberufliche SAP-Spezialisten waren begehrt.

Vertragsgestaltung mit einem freien Mitarbeiter
Verträge mit "freien Mitarbeitern" haben oft viele Stolperfallen. Z.B. erstellt ein freier Mitarbeiter jahrelang eine Software für ihren Auftraggeber. Trennen sich die Parteien, dann stellen sich Fragen hinsichtlich Kündigungsfristen, Urlaubsansprüchen, Nutzungsrechten an den Arbeitsergebnissen und Scheinselbständigkeit. Die Antworten auf diese Fragen können für beide Parteien oft unangenehme Überraschungen beherbergen. Der folgende Artikel beschreibt, worauf bei der Vertraggestaltung geachtet werden sollte.

Tipps für Auftraggeber für den Einsatz "freier Mitarbeiter"
Freie Mitarbeiter haben für Auftraggeber viele Vorteile: Kein Kündigungsschutz, keine Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub. Problematisch bleibt aber die Scheinselbstständigkeit. Der Artikel beschreibt Unterschiede zwischen Selbstständigen und arbeitnehmerähnlichen Selbstständigen und was Sie bei der Vertragsgestaltung beachten sollten.

Umfrage-Ergebnis: Anteil der Freiberufler in den IT-Abteilungen
Wie hoch ist der Anteil der Freiberufler in den IT-Abteilungen? Die nicht repräsentative Umfrage zeigt, dass der Anteil der IT-Freiberufler in Fachabteilungen weiterhin steigen wird.

Umfrage-Ergebnis: Honorarentwicklung
Stagnieren die Stundensätze von IT-Freiberuflern? GULP Umfrage unter Projektanbietern und Freiberuflern

Aktuelle Neuveröffentlichungen | Archiv 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004

Für diese weiterführenden Links melden Sie sich bitte mit Ihrem Fachportal Account an. Passwort geschützter Bereich

Zugangsdaten vergessen?

Sie haben noch keinen Account?
Registrierung