a Randstad company
Login

GULP ProMaDays

Die Projektmanagement-Tage 2014

28. und 29. April – Stuttgart

ProMaDays – Die Projektmanagement-Tage 2014

Vorträge

Keynotes

1. Veranstaltungstag: Montag, 28. April 2014

Nie darüber nachgedacht? Denkfallen in der Projektarbeit
Sicherere Entscheidungsfindung in kritischen Projektsituationen

In Projekten wird täglich auf allen Ebenen schwerste Denkarbeit geleistet. Entscheidungen müssen unter Zeitdruck und unsicheren Informationen getroffen werden. Aber wie läuft unsere innerer Prozess der unser einerseits in der Lage versetzt Entscheidungen, Annahmen, Beurteilungen in Sekundenschnelle zu treffen oder uns oft stundenlang grübeln lässt? Denken wird bestimmt durch zwei Systeme: dem intuitiven und dem rationalen. Wie sieht die Interaktion dieser Systeme aus? Und welches sind die Denkfallen, die oft aus dem intuitiven Handeln resultieren. In unserem Vortrag möchten wir Ihnen einige der Denkfallen vorstellen, die in der täglichen Projektarbeit überall auf uns warten.

Thomas Borst und Holger Rentsch, AC-ITG GmbH
2. Veranstaltungstag: Dienstag, 29. April 2014

Die menschliche Seite des Projekterfolgs
Was Projektleiter über Gehirn und Psyche wissen sollten

Dieser Vortrag zeigt anhand kleiner Experimente, unterhaltsamer Beispiele und verständlicher Erklärungen, wie und warum wir in Projekten in Fallen tappen, die den Projekterfolg in Gefahr bringen. Unter anderem befasst sich der Beitrag mit Fragen wie:

  • Was ist ein Projektgeier?
  • Warum handeln wir gegen besseres Wissen?
  • Warum übersehen wir Fehler oder Details?
  • Was blockiert unsere Kreativität?
  • Warum erkennen wir zu spät, dass wir auf dem Holzweg sind?
  • Warum sind Veränderungen oft so schwer umsetzbar?

Es werden Tipps gegeben, wie Projektteams sich vor diesen Fallen schützen können.

Dipl. Ing. (Univ.) Peter Siwon, Selbstständiger Trainer, Coach und Buchautor

1. Veranstaltungstag: Montag, 28. April 2014

Erfolgreich in schwierige Projekte einsteigen (Turnaround-Management)

Als Projektmanager können Sie Projekte nicht immer bei idealen Bedingungen übernehmen oder leiten. Schnell sind Sie und Ihr Projekt in Schwierigkeiten. Das ist besonders für interne Projektleiter eine nicht ungefährliche Situation. Deshalb ist der richtige Einstieg für Sie entscheidend. Denn hier entscheidet sich, wie das Projekt für Sie läuft.

Lassen Sie uns überlegen,
  • Warum Projekte in Schwierigkeiten geraten
  • Warum wir krisenrelevante Dinge vernachlässigen
  • Wie Sie erfolgreich einsteigen können und was erfolgreich sein bedeutet
  • Worauf Sie achten sollten, um Ihr persönliches Risiko zu reduzieren
  • Wie uns Standards wie PRINCE2 helfen können, auch wenn wir sie nicht direkt einsetzen können

Alexander Ockl, Freiberuflicher Projekt- und Programm-Manager

Verhandlungen gewinnt man im Kopf – Erfolgreiche Verhandlungsführung im Projektmanagement
Projektmanagement ist Verhandlungsmanagement

In seinem sehr interaktivem Vortrag erfahren die Zuhörer das Wichtigste über die Macht der Psychologie in Verhandlungen. Diese zu beherrschen und Verhandlungspartner im Rahmen eines Projektes richtig einzuschätzen, sind mit entscheidend für den Projekterfolg. Der Experte Frieder Gamm vermittelt das faszinierende Wissen, wie Verhandlungen souverän geführt werden und welche psychologischen Modelle hier zum Tragen kommen. Dabei erklärt er unter anderem anhand von Filmausschnitten die wichtigsten Bausteine des Erfolgs: Menschenkenntnis, Strategieauswahl und das Wissen um psychologische Prozesse.

Frieder Gamm, Frieder Gamm Group

Kanban in Projekten

Kanban (in der Softwareentwicklung) ist eine Methode zur Visualisierung von Prozessen und Workflows, deren Ursprünge im Lean Management liegen. Sie basiert auf wenigen Grundprinzipien und Kerneigenschaften. Über abgeleitete Kenngrößen und Metriken können bestehende Prozesse analysiert und verbessert werden. In IT-Projekten und dort besonders in der Softwareentwicklung gewinnt Kanban zurzeit stark an Bedeutung, da es sehr einfach und mit geringem Aufwand einführbar ist. Der Vortrag stellt Kanban mit seinen Einsatzmöglichkeiten in Projekten vor.

Horst Peterjohann, Peterjohann Consulting

Raus aus dem Maschinenraum – Projekte führt man vom Deck aus

Im Workshop werden sechs Geisteshaltungen vorgestellt, die wirksame Projektkapitäne von Leichtmatrosen unterscheiden, die immer noch auf Tools und Methoden allein setzen:

  • An Bord hat der Kapitän das Sagen, an Land der Reeder – Aufträge gut klären
  • Von Übervätern und obersten Sachbearbeitern – Die Rollendynamik im Blick haben
  • Raus aus dem Maschinenraum – Nur wer an Deck ist, führt
  • Erfahrene Seebären nutzen Widerstand und Gruppendynamik
  • Sicher durch den Sturm der Unsicherheit und Komplexität
  • Wirksames Projektmanagement braucht keine Helden

Ganz nach den Interessen und Wünschen der Teilnehmer vertiefen wir diese Themen durch Input, Kleingruppenarbeit und Methoden der „Selbstvalidierung“.

Olaf Hinz, Hinz. Wirkt!

Projektmanagement im agilen Umfeld

Scrum und andere agile Vorgehensweisen sind in aller Munde. Von einem Trend kann schon lange keine Rede mehr sein – und der Erfolg spricht für diese Frameworks und Vorgehensweisen. Während sich Projektleiter sorgen um deren Verzicht in diesen Modellen machen, schwenkt der Fokus stets auf die iterative Vorgehensweise und das scheinbar unvorhersehbare Projektergebnis. Doch ein Projekt agil abzuwickeln ist mehr als das.

Gemeinsam erkunden wir

  • weshalb 15 Minuten stehen am Tag sinnvoll ist
  • wie man Lebenszeit durch Abschaffung von JourFixe Meetings rettet
  • wie man ein Team zu Höchstleistung bringt
  • warum Aufwandsschätzungen den Aufwand nicht Wert sind
  • den verantwortungsvollen Umgang mit Verantwortung

Thorsten Huber, crazyALEX.de GmbH

Agile Verträge für agile Projekte?!
Praktische Tipps für Projektleiter am Beispiel von Scrum-Projekten

Einordnung von agilen Projekten nach Scrum aus rechtlicher Sicht:
  • Warum Juristen (bei) „agil“ die Stirn in Falten legen?!
  • Wie werden agile Projekte vertraglich eingeordnet? Rechtliche Bedeutung von Risikosphären.

Transparenz als Grundlage für flexible Preismodelle und agilen Festpreis:
  • CR’s als Fremdkörper im Projektorganismus
  • Ansätze und Chancen für flexible Preismodelle und agile Festpreise

Erfahrungen und Empfehlungen für agile Projektverträge nach Scrum:
  • Vertragsverhandlungen oder Vertragsworkshop?
  • Empfehlungen für die Gestaltung von agilen Projektverträgen nach Scrum

Kristian Borkert, W&W Informatik GmbH

Der Weg zu Projekt Management Exzellenz – Das erfolgreiche Zusammenspiel eines gobalen Project Management Office (PMO) und einer Community of Practice (CoP)

Projekt Management Exzellenz und kontinuerliche Verbesserung sind ein pro-aktiver Weg die heutigen Anforderungen an Projekt Management im globalen Lösungsgeschäft erfolgreich zu meistern. Ein strategisch positioniertes Project Management Office (PMO) kann auf diesem Weg entscheidend unterstützen. Das aktive Engagement einer Community of Practice (CoP) ist ein weiterer entscheidender Baustein um mit dem PMO Verbesserungen im Bereich Projekt Management zu gestalten. Der Referent gibt einen Überblick, welchen Ansatz Philips im Bereich Software Customer Services (SCS) gewählt hat.

Michael Bauer, Philips Healthcare – Patient Care and Monitoring Solutions – Software Customer Services

2. Veranstaltungstag: Dienstag, 29. April 2014

Erfolgreiches Kick-Off
Projektmanagement-Potentiale heben und Skaleneffekte erzeugen

In Umfragen unter Projekt-Teams taucht unter den Top 3 Versäumnissen immer wieder das Kick-Off auf: Entweder es hat keines stattgefunden oder nicht den gewünschten Mehrwert erzielt. Dabei sorgt ein professioneller Start ins Projekt doch gleich zu Beginn für ein gemeinsames Verständnis innerhalb des Teams und für eine klare Rollenschärfung. Der Vortrag stellt dar, wie die Vorbereitung anhand von Best Practices optimiert werden kann und wie wichtig eine flexible Moderation für den Erfolg ist. Nicht zuletzt wird aufgezeigt, welcher positive Ripple-Effect für den weiteren Projektverlauf erzeugt wird.

David Behlich, arvato Systems GmbH

Praktische Anwendung von Projektmanagementmethoden

Der Vortrag geht auf die Projektmanagementmethoden im Lebenszyklus eines Projektes ein. Ein Projekt hat auf seinem Weg zum Ziel einige kritische Situationen zu meistern und kommt nicht nur mit Glück dort an. Das Aufzeigen von Konsequenzen, das Treffen richtiger Entscheidungen und das Ergreifen geeigneter Maßnahmen unter praktischer Anwendung von Projektmanagementmethoden führen letztendlich zum Erfolg.

Michael Eggers, Fidelity Information Services KORDOBA GmbH

Der Einsatz externer Mitarbeiter aus rechtlicher Sicht

Arbeitnehmerüberlassung und Scheinselbstständigkeit in der Praxis:
  • Abgrenzungsfragen – Die wichtigsten Dos and Don’ts
  • Das Statusfeststellungsverfahren
  • Bedeutung der Vertragsgestaltung und -durchführung

Prof. Dr. Michael Schmidl, LL.M.Eur., Baker & McKenzie / Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Solicitors

Die zukünftige Rolle der Projektmanager in immer agiler werdenden Unternehmen

Seit einigen Jahren weitet sich der Einsatz agiler Methoden in der Softwareentwicklung immer weiter aus. Doch trotz aller Euphorie bedürfen IT-Projekte, insbesondere jene, die nicht „auf der grünen Wiese“ durchgeführt werden, immer noch einer übergeordneten Steuerung. Wie kann es gelingen, in der Rolle des Projektmanagers – die gemäß der Definition vieler agiler Methoden gar nicht existiert – die Ansprüche der operativ umsetzenden Projektbeteiligten an eine nach deren Wünschen gestaltete Methodik in die komplexen Zusammenhänge eines Konzerns zu integrieren?

Christoph Strobel, 1&1 Internet AG

Projekte verursachen Stress – Warum ist das so?

Stress entsteht für die Menschen wenn Dinge als nicht machbar erscheinen oder deutlich anderes ablaufen als erwartet. Ebenso durch Überforderung und Überlastung. Projektarbeit findet immer in einem Spannungsfeld von Qualität, Kosten und Zeit, einem magischen Dreieck statt. Die Mitarbeiter sind oft nur zu einem fixen Prozentsatz im Projekt aktiv und mit der verbleibenden Kapazität in anderen Tätigkeiten. Sie müssen somit ständig Prioritäten setzen. Für stressarme Projekte braucht es eine realistische und rollierende Planung sowie stressresistente Projektmitarbeiter und ein funktionierendes Team.

Heinz-Josef Botthof, Plaut Business Consulting GmbH

Veranstaltungsdaten

28. – 29. April 2014

DORMERO Hotel Stuttgart
Anfahrt

Anmeldung

Veranstalter

GULP Information Services GmbH
Ridlerstraße 37
80339 München
Deutschland

Kontakt

Telefon: +49 89 500316-553
Telefax: +49 89 500316-999
E-Mail: promadays@gulp.de

Rückblick

GULP ProMaDays 2013