a Randstad company

SAP Process Integration 7.11, SAP BPM 7.1

Profil
Top-Skills
SAP PO SAP CPI SAP iot Integration
Verfügbar ab
02.12.2022
Aktuell verfügbar - Der Experte steht für neue Projektangebote zur Verfügung.
Verfügbar zu
100%
davon vor Ort
0%
Einsatzorte

PLZ-Gebiete
Länder
Ganz Deutschland, Österreich, Schweiz
Remote-Arbeit
Nicht möglich
Art des Profiles
Freiberufler / Selbstständiger
Der Experte ist als Einzelperson freiberuflich oder selbstständig tätig.

4 Jahre 8 Monate

2018-04

heute

EAI ->SAP PI (S/4 HANA) +EDI B2B

Projektinhalte

Alleinverantwortlich für die Integration von E2E Schnittstellen bei einer S/4 HANA Implementierung. Ausarbeitung der fachlichen Schnittstellen und matchen zu den integrativen Prozessen. Technische Anbindung von Non-SAP Systemen an die SAP PO. Ausarbeitung von fachlichen und technischen Richtlinien.

Kunde
Elektronik (Fertigung)
4 Jahre 9 Monate

2018-03

heute

API Management

Projektinhalte
  • SAP CPI / SCP / API Management (S/4 HANA CLOUD) 
  • Integrationsberater im Kontext einer S/4 HANA Cloud Implementierung nach der SAP Activate Methode. Hier konkret die Identifikation der Communications Szenarien und Abstimmung der fachlichen Item in der S/4 Hana Umgebung. Anschließend einrichten der Szenarien auf der CPI inkl. einer in APP Entwicklung innerhalb der S/4 Umgebung im Kontext Schnittstellenerweiterung.
  • Bei dem Stahlkonzern wird ein POC CPI durchgeführt, um die Möglichkeiten einer SAP PO Transition auf CPI (dedizierte Szenarien Cloud 2 Cloud etc.) zu untersuchen.
Kunde
Verpackungsindustrie Stahlkonzern Global
5 Jahre 2 Monate

2017-10

heute

EAI ->SAP PI (S/4 HANA) +EDI B2B

Projektinhalte
  • Identifikation der fachlich motivierten Themen und Durchführung von Workshops. Erstellung der Prozessintegrationscluster und Erarbeitung der konkreten Schnittstellenstrukturen im PO und S/4 onprem. Einbindung von WebServices und REST Services zur Online Abfrage von Warenbeständen und Integration der Daten in die Warenlogistikprozesse des S/4 inkl. Testbuchungen im ERP S/4 System.
  • Entwicklung von Schnittstellen und Mappings (Grafisch, LookUp, Dynamisch, etc.). für die Abbildung der Prozessintegration der o.g. Prozesse.
Kunde
Buchhandel (Retail)
5 Jahre 9 Monate

2017-03

heute

EAI ->SAP PI (EDI B2B)

Projektinhalte
  • Identifikation von technischen Schnittstellen. Abstimmung „End2End“ mit allen Fachverantwortlichen und System-Ownern. Erstellung von Konzeptionen und Durchführung der Entwicklung innerhalb der SAP PI und Non-SAP Systemen. Erstellung eines REST-Frameworks inkl. Anbindung der Marketing Interfaces an das genutzte Dokumenten Management System (DMS)
  • Weiterhin Abstimmung der relevanten Stammdaten Schnittstellen mit den Fachbereichen (MDM). In diesem Kontext sind auch lfd. IDOC Schnittstellen weiterzuentwickeln.
Kunde
Technologie-Konzern
Einsatzort
Schweiz
5 Jahre 10 Monate

2017-02

heute

Digital Transformation

Projektinhalte
  • Durchführung von „Digitalisierungs-Workshops“ zur Findung relevanter Handlungsoptionen für die Geschäftsführung. Hervorzuheben war hier die Identifikation von analogen Gap’s, die Grundlage der Prozessoptimierung war.
  • Insbesondere eine Demo der technische Machbarkeit End2End sollte die Motivation aller Beteiligten in Richtung Digitalisierung „NewGen“ sichern.
Kunde
Stahlhandel, Banken, Metallverarbeitung
7 Jahre

2015-12

heute

Enterprise Architektur Management

Projektinhalte
  • Umsetzung von SAP spezifischen Workflows auf der SAP PO inkl. der Integration von „automated Sevices“ (Middleware nah). Human Interactions werden per SAP FIORI oder SAP UI5 im Standard bzw. als optionale Erweiterung angepasst. Die Rolle war Design und Build Rules zu entwickeln und anschl. Prototypen zu entwickeln. Wichtig hierbei auch Change Requestmanagement und die Abbildung des gesamten Lifecycles.
  • Enterprise Architektur Management + Digital Transformation 
  • Aufbau und Etablierung eines EAM-System inkl. Governances als Grundlage eines BeurteilungsSzenarios für ein Transformationsprojekt. Ziel des EAM-Projekts soll sein Aufschluss über verwendete Prozesse zu erhalten und deren Vermappung/Zuordnung zu IT-Systemen. Ferner werden Schnittstellen und Datenobjekte zum Austausch im EAM erfasst. Eine Releasezuordnung findet ebenfalls im EAM System statt. Dies hat den Zweck, zukünftige globale Template Releases besser zu beplanen.
7 Jahre 11 Monate

2015-01

heute

SAP PO Upgrade / Migration

Projektinhalte
  • SAP PO Upgrade / Migration und SAP PO Mapping – Last Mile / First Mile Entwicklung EDI
  • EDI Dienstleister kündigt Servicevertrag ab. Sämtliche EDI Szenarien müssen nun auf B2B ADD ON der SAP PO umgestellt werden. Hierbei ist eine Erstellung eines Migrationsleitfaden gefordert gewesen. Sämtliche Szenarien mussten der Dringlichkeit eingestuft und klassifiziert werden. Im Rahmen dieser Business Cases wurde die SAP PI double Stack auf SAP PO Single Stack migriert. Wichtig bei der Planung waren die Szenarien zustandsbehafteter Integrationsprozesse auf automated BPM Services umzustellen. Der erweiterte Funktionsumfang der BPM Lösung musste in die Neuausrichtung der Prozesse eingebunden werden. Ferner sollten neue Technologien wie UI5 in Human Interaction integriert werden. Aufgabe: Analyse migrationsfähiger Flows, Aufwandsbemessung und Prioritätenplanung. Migrationsdurchführung / Neuentwicklung und Test, Deployments und Betriebsübergabe. Erstellung von Dokumenten und Governances.
Kunde
Elektronik / Elektrotechnik
13 Jahre 11 Monate

2009-01

heute

Setup Architektur

Projektinhalte
  • Setup Architektur Methodik SAP NetWeaver BPM / Unified Architecture QS-Maßnahmen / SAP MDM Organisation
  • Vorbereitung und Strukturierung von Methoden zur Entwicklung Business Workflows auf SAP NetWeaver Technologie. Insbesondere die Erarbeitung von Zuordnungstabellen der Prozesstypen zu den Building Blocks/UsageTypes gehören zu den aktuellen Aufgaben. Für die QS sind Gliederungen und Templates (Entwicklungsrichtlinien Design / Implementierung) von mir entwickelt worden. Während der Implementierungszeit überwache ich das Coding im Kontext WDA, WDJ, BPM und PI. Funktion als Teamlead.
Produkte
SAP BPM SAP PI SAP WDA/WDJ Business Workflow SAP MDM
Kunde
Telekommunikation Deutschland
1 Jahr 9 Monate

2014-04

2015-12

Enterprise Architektur Management

Projektinhalte
  • Enterprise Architektur Management + Digital Transformation
  • Analyse und Bewertung eines SAP ECC Ecosystems mit Hilfe von EAM. Abbildung der vollständigen Prozesslandschaft auf vorhandene IT-SYSTEME und Applikationen. Insbesondere die Berücksichtigung der medialen Gaps und potentiale Lösungsvorschläge diese zu schließen stehen im Fokus. Prozessintegration per Excellence 360°. Analyse und Entscheidundsvorbereitung zur Auswahl geeigneter Middleware Tools wie SAP PO, Microsoft BizzTalk und IBM Middleware. Insbesondere die Bewerung der digitalen Unterstützung zukünftiger cluster wie Mobile und Indistrie4.0 standen bei den Bewertungskriterien im Fokus.
Kunde
Automobilzulieferer
2 Jahre

2014-01

2015-12

Innovationsprojekt mit SAP PO

Projektinhalte
  • Innovationsprojekt mit SAP PO + NetWeaver Gateway und SAP UI Exp
  • Analyse, Bewertung und Aufbau einer mobilen Middlewareinfrastruktur mit Hilfe von SAP Bordmitteln und komplementären Fremdprodukten (IBM, Oracle). Durchgehender Entwicklungssupport inkl. Beschreibung der Change/Lifecycle Prozesse. Usage Type Analyse und Einbezug der SAP PO in das mobile ON/OFF Szenario. Alternative Szenarien wurden per Durchstich realistisch verprobt und damit bewertet. Ergebnistyp u.a., ein vollständiges Strategiepapier zur Bewertung statischer und mobiler Middlewaretypen und Ableitung von Architekturgrundsätzen.
Kunde
Flughafenbetreiber
3 Jahre

2013-01

2015-12

Beratung und Entwicklung

Projektinhalte
  • Beratung und Entwicklung von SAP PI Szenarien + Architektur
  • Organisation von Requestmethoden inkl. Governances für Dokumentation und Betrieb von SAP PI/PO Request. Entwciklung von E2E Monitoring Szenarien mit Hilfe der SOLMAN BPMON Terminologie. Aufnahme von Anforderungen in den „Lines of Business. Umsetzung sowohl in der PI/PO als auch in den BackendSystemen. Umsetzung der Adapter IDoc (JAVA only), RFC und SOAP.
  • Erstellung eines Odata Services in SAP ECC und Entwicklung eines PO AdapterModuls für Strukturumsetzung des jeweiligen Services. Edifact Wandlungen.
Kunde
Lebensmittelhandel
1 Jahr 3 Monate

2012-07

2013-09

Entwicklung von Standard Idoc / RFC Szenarien

Projektinhalte

Entwicklung von Standard Idoc / RFC Szenarien. Migrationsvorbereitung von 7.0 auf SAP PI 7.31. AEX Single Stack. Sizing, Performance und Migrationsstrategieplanung und Durchführung.

Kunde
Holzverarbeitung
1 Jahr 2 Monate

2012-05

2013-06

Beratung und Entwicklung

Projektinhalte
  • Beratung und Entwicklung von SAP PI Szenarien und IBM WID, ESB
  • Analyse von bestehenden Middleware Systemen. Integration von MQ-Bus und ESB System via JMS und Abbildung der Szenarien im WID. Entwicklung von erweiterten JMS Sync/Asnc Szenarien bei denen spezielle JMS-Properties über Dynamische Konfigurationen per Payload „durchgeschleust werden sollen. Einsatz von erweiterten EJB Modulen. Mehrstufige Middleware.
  • Performancekontrolle, Verbundtestaktivitäten und Post Konfigurations Optimierungen/Veränderungen mussten zusätzlich im Rahmen von PI-Stabilisierungsmaßnahmen durchgeführt werden.
  • Ferner musste eine ABAP-Methode zur Abfrage von Kundenklassendaten im R/3 Backend erfolgen. Methode wurde mit Proxytechnik zum Einsatz gebracht.
Kunde
Telekommunikation
2 Jahre 1 Monat

2011-04

2013-04

Qualitätssicherungsmaßnahmen

Projektinhalte
  • Qualitätssicherungsmaßnahmen bei einer SAP PI 7.11 / 7.3 Einführung
  • Erstellung von Richtlinien hinsichtlich Design Konzeption & Realisierung. Risiko und Bedrohungsanalyse von SAP PI und SAP BPM. Erstellung von prototypischen Prozesscluster mit SAP CE7.3 Process Composer. Integration der systemzentrischen Services in das Prozessmodell von CE7.3. Performance und Stresstest nahe Verprobungen auf der CE7.3.
  • Aufbau von Architekturrichtlinien im Gesamtkontext SAP PI und SAP HCM.
  • Entwicklung von Integrationsszenarien (RFC, FILE, SOAP, XI, SFTP, etc.)
  • Koordination Konzeption & Anforderungen im Kontext SAP Archivierung und SAP NetWaever Foldermanagement. Aufbau prototypischer Akten inkl. integrativer Service Provider für Archiv_Link und indiviueller Integrationslayer (Unterschiedliche Informationstypen SAP PI SST’s)
Kunde
Aviation
1 Jahr 7 Monate

2010-10

2012-04

BluePrint QS, PI7.1 (7.3), SAP R/3 ECC

Projektinhalte
  • Erstellung von Blueprint Unterlagen inkl. Bewertung und Kategorisierung von Schnittstellen und Architektur nach Kritikalität, Performance und Größe. Daraus ableitend wurde ein Kommunikationsmodell für die zu verwenden SST’s erstellt. Dies umfasst die Verwendung der PI7.11 als auch Szenarien künftiger Releases wie PI7.3 (Java lastig).
  • Für die Planung der SAP Business Architektur und das Sizing war Herr [Name auf Anfrage] ebenfalls verantwortlich. Hierfür wurden Operationale Manuals, Architektur Blueprints, Entwicklungsrichtlinien inkl. Nomenklaturen und Lifcycle Governances erstellt. Diese beschreiben in praktischen Beispielen das Zusammenwirken und das organisieren von physischen und logischen Komponenten (SLD, ESR, SOLMAN, ECC, ECC-HCM etc). Insbesondere für ein späteres E2E Monitoring und Exception Alerting sind die Richtlinien zu verwenden.
Kunde
Oil
1 Jahr 11 Monate

2009-02

2010-12

QS, Reorgaisation SST, Entwicklung, Stabilisierung, Optimierung PI7.11

Projektinhalte

Erstellung von Interface Spezifikationen und qualitätsdurchführende Maßnahmen um Architekturrichtlinien und selbsterstellte Governanceprozesse zu kontrollieren. Durch die Komplexität der SAP Business Architektur mußten weitere Stabilisierungsmaßnahmen auf SAP PI Seite vorgenommen werden. Insbesondere Verfügbarkeit, Performance und Monitoring wurden durch individuelle Maßnahmen verbessert. Zum Beispiel hat Herr [Name auf Anfrage] einen E2E Process Monitor auf Basis PI7.11 entwickelt, der alle beteiligten Engines (ECC/Proxy, IE, AdapterE + UserExits) integriert und Messages korreliert darstellt. Weiterhin wurden ValueMappings substituiert durch eine zentrale UKMS Methode auf der SolMan Seite.

04.2008 ? 02.2009

Lebensmittel Deutschland

Entwicklung SST und Prozesse auf PI7.0 / 7.1 / Projektleitung

Migration von logistischen SSt. Und Prozessen in der Süsswarenproduktion. Umsetzung von EntireX auf SAP XI 7.0 (IDOC Adapter, ABAP Proxy, SOAP WS-Services) Komplexe Umsetzungslogiken von XSLT wurden überführt in das grafische Mapping der PI. Der dafür erstellte Automat wurde in JAVA von mir entwickelt. Zur Produktionsseite wurde komplett auf SOA Technik gesetzt. Die von der Messaging-Komponente PI bereitgestellten WSDL?s wurden im ServiceRepository eingecheckt. Die WSDL?s habe ich auf seitens der SIMATIC Produktionssteuerung eingebunden, in WS-Technik transformiert und physisch in den Funktionsprozess eingebunden. Dafür habe ich ein spezielles Kommunikationsmodell/Governance entwickelt und umgesetzt. SOAP Adapter in allen Q-Status wurde eingesetzt EO, EOIO (ABAP Proxy). Auf R/3 Seite wurden bestehende FM?s analysiert und umcodiert. Dazu kam der RFC Adapter im sog. BULK-Modus zum Einsatz. Mir oblag die Performanceoptimierung, die Entwicklung, Planung der Migration, Verhandlungen mit allen beteiligten Parteien, Projektplanung, Test und Durchführung.

In einem weiteren Projekt wurde von ?Seeburger? das Produkt WinELKE ersetzt durch SAP PI in Verbindung mit BIS von Seeburger. Die Mappings mussten hierbei in der WinELKE analysiert und gemäß den EANCOM Standards umgesetzt werden, damit diese in PI verarbeitet werden konnten. Eingesetzte Technologie: ABAP, Eclipse JAVA, RFC Adapter, SOAP Adapter, IDOC-Adapter. File Adapter, XSLT , Seeburger BIS / Adapter (AS2, X.400), CCMS und PI-Monitoring

 

SAP R/3 ECC6.0, SAP PI 7.0, 7.1, EntireX Software AG, J2EE WAS 6.4


03.2007 ? 04.2008

 

Telekommunikation Deutschland

Setup Architektur Methodik Oracle SOA Suite10g / Teilprojektleitung

Vorbereitung und Strukturierung von Methoden zur Erarbeitung eines technischen Datenmodells. Darauf aufbauend werden erarbeitete Prozessanalysen überführt in den Enterprise Architect. Ein Transformator setzt die Aktivitäten in BPEL Code um, der im Oracle SOA Suite als Prozess implementiert wurde. Meine Aufgabe bestand in der Findung des Referenzprozesses (Messageing-Design, Mapping, Richtlinien und Implementierung). Ebenfalls wurden Quality Gates definiert und eine Struktur für die technische Projektleitung vorbereitet.

 

Enterprise Architect, Oracle SOA Suite10g, Eclipse, J2EE


09.2007 ? 03.2008

 

Energiekonzern Deutschland / Telekommunikation

Entwicklung SST und Prozesse auf XI3.0 / 7.0

Migration von logistischen SSt. Und Prozessen in der Kernkraftwerk-Kommunikation. Umsetzung von Mercator auf SAP XI 3.0 (IDOC Adapter, FileAdapter) Komplexe Umsetzungslogiken inkl. Zahlreicher UDF?s zur Umsetzung und Mapping der Funktionen in Satzarten. Entwicklung von zusätzlichen Adaptermodulen zur Transformation komplexer Satzstrukturen in XML Strukturen. Performanceoptimierung.

Aufbau und Dokumentation eines Service-Lifecycle-Managements auf Basis einer selbstentwickelten Methode zur Servicekandidaten-Findung. Eingesetzte Tools IBM RSM und CMDB, SAP XI7.0

 

WAS 6.4 SAP XI 3.0, 7.0, Mercator, IBM RSM


03.2007 ? 09.2007

 

Softwareindustrie Deutschland

Entwicklung SST und Prozesse auf XI3.0 / 7.0

Realisierung von Schnittstellen (Proxy, File, RFC, SOAP).WebService Kommunikation. Abbildung von Integrationsprozessen zu Verteilung von technischen Softwarekomponenten. FireWall Kommunikation mit SAP XI. Methodische Konzepte zum Aufbau von Business Objects hinsichtlich Überführung in XI7.1 RampUp. Security. Teilprojektleitung: Quotes Business by Design.

 

WAS 6.4 SAP XI 3.0, 7.0


03.2005 ? 03.2007

 

Telekommunikation / Automobil

Reviews, Realisierung von Schnittstellen, Performance-Optimierung, Aufbau Architektur Board SOA

Realisierung von Schnittstellen (Proxy, File, JDBC, http, IDOCtunnels). Abbildung von Integrationsprozessen zu Verteilung von technischen Komponenten in der Telekommunikation. Entwicklung von atomaren WebServices gemäß Governances für Inventory-systeme, Order-Entry und Stammdatenverteilungsmechanismen.

 

Durchführung von XI / ESB-Architekturen Reviews zur Beurteilung des Einsatzes bei Automobilkonzern. Hintergrund: Automatisierung von Prozessen und Optimierung von Stammdaten und Fehlerreduzierung bei gleichzeitiger Performancesteigerung. Erarbeitung und POC von Harmonisierungsregeln von Kundenstammdaten zur zentralen Verteilung. Prozessoptimierung bei zentralen BPM-Szenarien in den Kundenstammdaten bzgl. Kampagnen und CRM-Auswertungen. Analyse und Prüfung einer fachlichen SOA Konzeption mit Hilfe der oben genannten taktischen Produkte um SAP XI und dem CAF (RampUP) Ziel: Oberhalb der XI3.0 fachliche Services zu beschreiben mit CAF die dem formulierten SOA Ansatz entsprechen. Mitarbeit bei einer fachlichen SOA Anforderung und Umsetzung der Parameter zur Business Architektur. Inhalt:Grundsätze, methodisches Vorgehen, Richtlinien, Governance, Servicekandidatenfindung, Zielservices und Vorgehensweisen (TOP-DOWN vs. BOTTUM UP) eines Architekturboards zu etablieren inkl. eine Messaging Infrastruktur aufzubauen. Projektleitung SOA BPM.

 

WAS 6.4 SAP XI 3.0, R/3, IBM WPS J2EE, WID

 


weitere Projekte auf Anfrage


Ausbildung: Studium Informatik

Abschluss: Dipl. Informatiker

 

Abschluss: Hochschulreife

Deutsch Muttersprache
Englisch Verhandlungssicher, sehr gut in Wort und Schrift
Spanisch nicht verhandlungssicher, mittelmäßig

Top Skills
SAP PO SAP CPI SAP iot Integration
Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden
ABAP-Workbench Borland Jbuilder BPEL Business Workflow Development Eclipse (SAP Developer Studio) BPEL / BPMN2.0 Enterprise-Java-Beans GUI-Entwicklung Swing HTML IBM Websphere WPS, WID, MQ, Application Server Java-Reportwriter Komponenten-Modelle allgemein Neptune UI Oracle SOA Suite 10G Rational Software Modeler SAP BPM SAP BW 3.5 (Technische Integration) SAP Enterprise Portals 6.0/7.0 SAP MDM SAP NetWeaver BPM7.1/7.4 (7.2, 7.3) SAP NetWeaver Folder Management SAP NetWeaver GateWay 7.2 SAP PI SAP PI 7.0 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten SAP PI 7.1 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten SAP PI 7.3 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten SAP PI 7.41 NetWeaver Infrastrukturkomponenten SAP PO/BPM SAP R/3 MM/SD, FI, HCM = SSTRelevanzen SAP SMP3.0 Mobile Infrastructure SAP UI5 SAP WAS 6.2/WAS 6.4 SAP WDA/WDJ SAP Web Application Server 6.2/6.4
Admin, SAP Business Connector (BC),?
SAP XI 2.0 / Netweaver Infrastrukturkomponenten, IBM MQ, Enterprise Bus Technologien, Oracle SOA Suite SAP XI 3.0 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten SAP-Basis SAP-Programmierung Seeburger BIS (PI Adapter) / EANCOM-EDIFACT SOAP UML
TogetherJ, Rational-Rose
WebDynpro ABAP / WebDynpro Java Workflow Business Process Engine (Carnot) WSDL
Short presentation:
  • Ist ein sehr erfahrener Berater/Architekt /Entwickler, der ein breites Wissen im Kontext IT-Architekturen besitzt.
  • Er versteht sich als End2End ?Agil-Architekt?, der neben den strategischen Bedeutungen einer Transformation und deren Aspekte hinsichtlich Kommunikation, Change-Mangement, etc. vor Allem aber die technische Machbarkeit im Fokus hat. Insbesondere das Managen von Systeminstanzen deren Releaseabhängigkeiten, hybride Gestaltungen und die Integration MENSCH und Prozessen (ext. EAI) gehören zu seinen Fokusthemen. So wird er von den Kunden als Experte im Kontext digitale Prozessintegration wahrgenommen, da alle Themenkomplexe wie Stammdatenmanagement, strukturierte Daten, unstrukturierte Daten und Prozesse von ihm behandelt werden können.
  • Wissen über methodische Frameworks wie ITIL oder COBIT wird gezielt und bedarfsorientiert angewendet.
  • Er auch einen tiefen Einblick in unterschiedliche Branchen hat, genießt er bei Kollegen und Kunden eine hohe Anerkennung.
  • IT-Erfahrung seit 1992

Allgemein: 

Consulting EAI, Solution Architekt DWH, Development, Datenbanken, Multi-Tier-Architekturen, Training, SAP Integration, Solution Architect SAP NetWeaver, SOA-Architekt, Projektleitung, Teilprojektleitung, Managing Executive Skills SAP NetWeaver Folder Management, EAM, Evaluierung/Stratgie, Digital Transformation-EAM

 

Netzwerkbetriebssysteme:

Windows NT / 9x 2000, Novell-Netware, Linux, Client/Server-Umgebungen, Multi-Tier-Architekturen, Middleware / Messaging, Workstations

Programmierung/ Werkzeuge:

ABAP, WebDynpro ABAP / WebDynpro Java, Borland Jbuilder, Java-Reportwriter, GUI-Entwicklung Swing, ABAP-Workbench, SAP WAS 6.2/WAS 6.4, Development, Eclipse (SAP Developer Studio) BPEL / BPMN2.0, SAP UI5, Neptune UI, JavaScript

Technologie:

  • Java, JSP, JavaScript, XML/XSL/XSLT, Enterprise-Java-Beans, Komponenten-Modelle allgemein, UML (TogetherJ, Rational-Rose), Workflow Business Process Engine (Carnot), SOAP, WSDL, BPEL, HTML, SAP-Programmierung, SAP-Basis (Admin, SAP Business Connector (BC),?), SAP Web Application Server 6.2/6.4
  • SAP XI 2.0 / Netweaver Infrastrukturkomponenten, IBM MQ, Enterprise Bus Technologien, Oracle SOA Suite.
  • SAP XI 3.0 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten
  • SAP PI 7.0 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten
  • SAP PI 7.1 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten
  • SAP PI 7.3 / NetWeaver Infrastrukturkomponenten
  • SAP PI 7.41 NetWeaver Infrastrukturkomponenten
  • SAP PO 7.50 NetWeaver Infrastrukturkomponenten (B2B ADDON EDI)
  • SAP HCI - > CPI IFlow Development
  • API Management
  • SAP S/4 HANA Cloud API?s
  • SAP SCP Extension Development
  • SAP PO
  • ITERAPLAN - EAM
  • SAP NetWeaver GateWay 7.4
  • SAP UI5 + Neptune UI
  • SAP SMP3.0 Mobile Infrastructure
  • SAP NetWeaver BPM7.1/7.4 (7.2, 7.3)
  • SAP MDM
  • SAP NetWeaver Folder Management
  • SAP R/3 MM/SD, FI, HCM = SSTRelevanzen
  • Seeburger BIS (PI Adapter) / EANCOM-EDIFACT
  • SAP BW 3.5 (Technische Integration)
  • SAP Enterprise Portals 6.0/7.0
  • Rational Software Modeler
  • Oracle SOA Suite 10G
  • IBM Websphere WPS, WID, MQ, Application Server
Betriebssysteme
Client/Server-Umgebungen IBM 4680 Linux Middleware / Messaging Multi-Tier-Architekturen Novell-Netware SUN OS, Solaris Windows
NT / 9x 2000
Windows CE Workstations
Programmiersprachen
ABAP4 C C++ Java JavaScript JSP XML/XSL/XSLT
Datenbanken
Access Apache DB2 Internet Server JDBC MS SQL Server MySQL ODBC Omnis7 Oracle SQL XML-Datenbank Tamino ( SAG)
Datenkommunikation
CICS CORBA CPIC EDIFACT Ethernet LU6.2 Message Queuing RFC RPC TCP/IP Windows Netzwerk Winsock
Hardware
embedded Systeme IBM Großrechner Rational SUN

  • Telekommunikation
  • Handel
  • Automotive
Ihr Kontakt zu Gulp

Fragen? Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Jetzt bei GULP Direkt registrieren und Freelancer kontaktieren