1 von 91.893 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Certified SAP BW / SAP BI Consultant3

verfügbar ab
01.04.2018
verfügbar zu
60 %
davon vor Ort
40 %
PLZ-Gebiet, Land

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Einsatzort unbestimmt

Position

Projekthistorie

Projekte im Überblick

Aug 12 – Mrz 13   SAP Business Warehouse Support
Mai 12 – Jul 12   Erweiterung Investitionsplanungsanwendung

Jan 12 – Apr 12   SAP Business Warehouse Support

Jul 11 - Dez 11  SAP Business Warehouse Umstellung von 3.5 nach 7.3

Aug 10 - Jun 11   Konzernweites Planungssystem basierend auf SAP-BW

Jan 10 - Jul 10   SAP Business Warehouse Support 

Mai 09 - Dez 09   Erweiterung SAP Business Warehouse  
Sep 08 - Mrz 09   Umstellung des ETL Prozesses von SAP BW 3.x auf SAP BI 7.0
Apr 06 - Aug 08   SAP Business Warehouse Optimierung
Jan 08 - Dez 09   SAP Business Warehouse Consulting
Aug 05 - Mrz 06   SAP Business Warehouse Reporting
Sep 05 - Okt 05   SAP Business Warehouse Backend Programmierung
Mai 05 - Jun 05   Migration JD Edwards nach SAP
Okt 04 - Feb 05   Anbindung SAP Plant Maintenance an SAP Business Warehouse
Aug 04 - Sep 04   Umstellung eines Buchungssystems auf Mehrsprachigkeit
Dez 01 - Jul 04   Migration JD Edwards nach SAP
Nov 02 - Jan 03   Customizing SAP FI bei einem internationalen Pharmakonzern

 

Projekte im Detail

 

Projekt...:     SAP Business Warehouse Support
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     August 2012 - Mrz 2013

 

Aufgabe...:     Bearbeitung von Business Warehouse Support Anfragen im Front End

                und im Back End für den Asset Management Bereich.
                Für die Reisekosten müssen SAP Daten mit non SAP Daten angereichert

                werden. Die SAP Daten liegen in SAP BW vor und werden mit BEx Query

                ausgewertet. Die non SAP Daten werden in einem Excel Sheet eingetragen.

                Mit VBA wird aus den beiden Sheets eines gemacht und dann aufgrund von

                Sortier- und Umbruchkriterien einzelne Excel Workbooks erzeugt.
                Eine bestehende BSP Anwendung soll in neuer Web Dynpro Technik

                umgestellt werden. Hierzu wird im Zuge eines Innovationsprojektes

                wird ein Prototyp für die Investitionsplanung erstellt. Der Prototyp

                wird dann den Entscheidungsträgern der Teilkonzerne vorgestellt.

Tätigkeit.:     Erstellung und Erweiterung von BEx Query’s

                Analyse und Optimierung der Ladeprozesse

                Entwicklung von VBA Makros

Umgebung...:   SAP BW, BW-ABAP, SAP BW-BEx, VBA, Web Dynpro

 

Projekt...:    Erweiterung Investitionsplanungsanwendung
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     Mai 2012 - Juli 2012

Aufgabe...:     Eine Planungsanwendung für Investitionsprojekte soll um weitere

                Funktionen erweitert werden. Die Anwendung basiert auf SAP BW

                und SAP IM und ist mit Business Server Page entwickelt. Die Daten

                werden im SAP BW gepflegt und ins SAP IM retrahiert. Weitere

                Funktionen zur Pflege der Stamm- und Bewegungsdaten im SAP IM, werden

                implementiert. Die notwendigen Erweiterungen müssen in beiden Systemen,

                SAP BW und ERP, umgesetzt werden.

Tätigkeit.:    Erstellung RFC fähiger Funktionsbausteine auf ERP Seite

                                  Entwicklung von Methoden auf SAP-BW und SAP-ERP Seite

                Test der Funktionen auf beiden Systemen

                                  Funktionen die vom SAP-BW im SAP-IM ausgelöst werden

                      Statusverwaltung der Maßnahmenanforderung

                      Erstellen von WBS Elementen

                      Statusverwaltung von WBS Elementen

                      Speicherung von Budget und Kostenplanung

                      Budget Erhöhungen und Budget Rückgaben

Umgebung..:    SAP BW, BW-ABAP OO, SAP BSP, SAP IM

 

Projekt...:     SAP Business Warehouse Support
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     Jan 2012 - April 2012

Aufgabe...:     Bearbeitung von Business Warehouse Support Anfragen im Front End

                und im Back End für den Asset Management Bereich.

Tätigkeit.:     Erstellung und Erweiterung von BEx Query‘s

                Analyse und Optimierung der Ladeprozesse

Umgebung..:    SAP BW, BW-ABAP, SAP CO, SAP PM

 

Projekt...:    SAP Business Warehouse Umstellung von 3.5 nach 7.3

Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie

Kunde.....:     Bayer Business Service

Zeitraum..:     Juli 2011 - Dezember 2011

Aufgabe...:     Eine weitere BW Maschine soll in einer konzernweiten Systemlandschaft
                von 3.5 auf die aktuelle Software umgestellt werden. Es wird somit die
                erste Maschine Konzernweit, die mit der Version 7.3 ausgestattet
                wird. Bei der Umstellung erfolgte gelichzeitig die Umstellung der
                Reporting Berechtigung.

 

 

Tätigkeit.:     Umstellung der Multiprovider und Query’s auf die Anforderungen des

                neuen Berechtigungskonzeptes

                Umstellung der UserExits auf ABAP OO BAdIs

                Test der bestehenden 3.5 und 7.3 Ladeprozesse 

Umgebung..:    SAP BW 3.x – SAP BI 7.0, BW-ABAP, BW ETL, BW BEX

 

Projekt...:     Konzernweites Planungssystem basierend auf SAP BW
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     August 2010 - Juni 2011

Aufgabe...:     Ein Excel gesteuertes Planungssystem in dem konzernweit Mitarbeiter Daten

                erfassen, die dann von übergeordneten Planungsinstanzen genehmigt werden, soll

                durch ein einheitliches System ersetzt werden. Aufgrund von Erfahrungen in ab-

                geschlossenen Projekten hat die Projektleitung sich gegen SAP-IP und SAP BPS

                entschieden. Die Planungslayouts werden individuell mit Business Server Page

                erstellt. Die Daten werden in SAP-BW gespeichert, das Reporting erfolgt mit dem

                BEx Analyser.

 

Tätigkeit.:     * Konzeption und Modellierung des Datenmodell

                * Einbindung von Fremdsystemen im ETL Prozess mit DB Connect

                * Programmierung von Methoden zum Datenverwaltung in den InfoProvider (Cubes,
                  DSO, InfoObjekte)

                * Erstellung eines CSV Upload mit BSP und ABAP OO zur direkten Befüllung der

                  Cubes

                * Ausarbeitung und Installation eines Backup Modell

                * Erstellung von Währungsumrechnungsarten für das Reporting

                * Erstellung von SAP BEx Query’s

Umgebung..:     SAP BW, BW-ABAP OO, SAP BSP, SAP BW WHM, BW ETL

 

Projekt...:     SAP Business Warehouse Support
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     Mai 2010 - Juli 2010 
Aufgabe...:     Bearbeitung von Business Warehouse Support Anfragen im Front End und im Back
                End für den Asset Management Bereich.
                Durch den Roll In einer weiteren Gesellschaft in das angeschlossene ERP System
                mussten Erweiterungen in der Anbindung der Leistungserfassung sowie Fehlerbehe-
                bungen durchgeführt werden.

 

Tätigkeit.:     * Erstellung und Erweiterung von BEx Querys

                * Optimierung der Ladeprozesse

                * Anpassung von Web Templates

                * Fehleranalyse in Ladeprozessen

                * Erweiterungen im R3 User Exit sowie der Fortschreibung im BW

                * Erstellung von Variablen mit User Exit
Umgebung..:     SAP BW, BW-ABAP, SAP CO, SAP PS, SAP PM

 

Projekt...:     Erweiterung SAP Business Warehouse
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     Mai 2009 - Dezember 2009  
Aufgabe...:     Eine weitere Gesellschaft soll in die konzernweite Systemlandschaft eingebunden
                werden. Die Gesellschaft befindet sich in einer anderen Zeitzone, daher müssen
                Ladeprozesse und Reporting Performance besonders beachtet werden. Die Anbindung
                sollte zudem in den SAP BI 7.0 Transformationen erfolgen. Stamm- sowie Bewe-
                gungsdaten werden an einem Tag mehrfach geladen, um für alle Regionen das
                Reporting sicher zu stellen.   

 

Tätigkeit.:     * Migration der bestehenden BW W3.x Fortschreibungen in 7er Transformationen
                * Erstellung neuer Datenziele für beide Regionen
                * Erstellung der 7er Transformationen für die neuen Datenziele
                * Umstellung der User Exit auf BADI mit ABAP OO Technik
                * Neugestaltung der Prozessketten für beide Regionen
                * Zusammenfassung der Basiscubes in MultiProvider für das Reporting 

Umgebung..:     SAP BW 3.x – SAP BI 7.0, BW-ABAP, BW ETL, DTP, SAP CO, SAP PS

 

Projekt...:     Umstellung des ETL Prozesses von SAP BW 3.x auf SAP BI 7.0
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     September 2008 - März 2009
Aufgabe...:     Im Zuge der Umstrukturierung der konzernweiten Systemlandschaft werden zwei SAP
                R/3 Systeme, die bislang nur der Einkauf eines Teilkonzerns nutzte, in einem
                Business Warehouse zusammengezogen. Die darin befindlichen Daten werden zu-
                künftig auch für das Finance Reporting genutzt. Dazu verständigen sich die
                beiden Fachbereiche auf die neuen Transformationen des BI 7.0 ETL Prozesses.

 In einem anderen Teilkonzern wurden im Zuge einer Erweiterung des Datenmodells

 auch die Transformationen von BI 7.0 genutzt.


Tätigkeit.:     * Migration eines gesamten SAP BW eines Teilkonzerns von SAP BW 3.x nach SAP BI
                  7.0

 * Konzept für die Erweiterung der Datennutzung durch weitere Fachbereiche

 * Koordination der neuen Ladeprozesse mit dem weiteren Fachbereich unter

Berücksichtigung der Zeitzonen und regionaler Datenspeicher

 * Konzeption und Umsetzung des neuen ETL Prozesses

 * ABAP Programmierung in allen Bereichen des ETL-Prozesses

 * Umstellung der Ladeprozesse von Full Loads auf INIT/DELTA Verfahren

 * Initiale Beladung der InfoProvider mit Datentransferprozessen

 * Erstellung von Prozessketten zur Automatisierung der Ladeprozesse


Umgebung..:     SAP BW 3.x - SAP BI 7.0, SAP BW WHM, BW ETL, DTP, FI-GL
Einsatzort:     NRW

Projekt...:     SAP Business Warehouse Optimierung
Branche...:     Chemie- / Pharmaindustrie
Kunde.....:     Bayer Business Service
Zeitraum..:     April 2006 - August 2008
Aufgabe...:     Damit tagesaktuell verlässliche Daten zur Verfügung stehen, betreibt dieser
                Konzern ein weltweites Business Warehouse, dem eine Large Scale Architektur
                zugrunde liegt. Diesem BW liefern BW-Systeme der Teilkonzerne Daten, die
                wiederum über regionale BW-Systeme aus ca. 20 R3-Systemen bereitgestellt
                werden. Der ETL-Prozess ist über die drei Ebenen Business Warehouses (Hub and
                Spoke Architektur) so anzulegen, dass die Aktualität der Daten weder durch die
                Zeitzonen noch durch die regionalen Eigenheiten der Teilkonzerne gefährdet ist.

 Darüber hinaus sind nach der Vereinheitlichung des Datenmodells weitere

 R3-Systeme an das Konzern-BW anzuschließen.

 

Tätigkeit.:     * Support, Erweiterung teilweiser Neuaufbau des bestehenden Datenmodells für
                  das Modul MM-PUR.

 * ABAP Programmierung in allen Bereichen des ETL-Prozesses.

 * Planung und Durchführung von Datenloads aus mehreren R3 Systemen in ein drei-

stufiges BW System.

 * Konzept zur Kontrolle der Ladeprozesse.

 * Anbindung von Business Warehouse-Systemen weiterer Teilkonzerne an das

globale BW-System für Auswertungen auf Konzernebene.

 * Support für bestehende BEx Reports und WEB Templates.

Umgebung..:     SAP BW 3.0 - 7.0, SAP BW-WHM, BW-ABAP, BW-BEx, BW-WEB, MM-PUR
Einsatzort:     NRW

Projekt...:     SAP Business Warehouse Consulting
Branche...:     Automotive, Logistik, Pharma- und produzierende Industrie
Zeitraum..:     seit Janaur 2009
Aufgabe...:     Beratung von SAP Kunden diverser Branchen mit unterschiedlichsten Frage-
                stellungen zu SAP BW und den Schnittstellen.

 Fundierte Kenntnisse des SAP Business Warehouse und des technologischen Hinter-

 grunds sind hier ebenso wichtig wie schnelles Einarbeiten in die individuellen

 Datenmodelle von Großunternehmen.

 

Tätigkeit.:     Unicode

 * Anschluss eines APO BW 2.0 Systems (non-Unicode) an ein BI 7.0 Unicode System

Diese Kombination wird von SAP nicht unterstützt. Durch die Umsetzung der

DataSourcen vor der Aktivierung können nun die Daten aus dem BI System in das

APO System übernommen werden.

 * Abbruch bei der Übernahme von Stamm- und Bewegungsdaten

In den Tabellen für Mengeneinheiten sind fehlerhafte Altlasten enthalten. Die

internen Werte der Tabellen enthalten auch Werte des griechischen Zeichen-

satzes. Hierdurch kommt es zu Fehlern bei der Datenübernahme nach der Um-

stellung des BI Systems von non-Unicode auf Unicode. Dafür werden Konver-

tierungsroutinen in den Übertragungsregeln erstellt.

 Umsetzungen mit der Transaktion BDLS

   Da die Umstellung der logischen Systemnamen nicht vollständig durchgeführt

   wurde, wird eine Umsetzung der logischen Systemnamen für die mandantenunab-

   hängigen Tabellen durchgeführt, die Partnervereinbarungen werden reaktiviert

   und die Quellsystem verbindung wird aktiviert.

 ETL Prozess

 * Ermittlung von Performance Verlusten Nach der Migration der DB und der

   Migration des BW auf eine neue Plattform erhöhen sich die Ladezeiten der

   Daten aus dem R3, das Zeitfenster war somit nicht mehr ausreichend. Nach

   Anpassung der Parameter für die IDOC-Übertragung können die Ladeläufe

   wieder innerhalb des Zeitfensters abgewickelt werden.

 * Abbruch beim Sammellauf des 2 LIS Cockpit
   Der Neuaufbau der QM Daten (OLIQBW) bringt beim Füllen der Neuaufbau-

   tabellen im R3 an diversen Stellen Abbrüche mit sich. Durch Ermittlung der

   fehlerhaften Sätze und Aufruf eines Korrektur-Reports werden diese Ab-

   brüche behoben.

 Reporting

     * User Exit zur Ermittlung Virtueller Merkmale

       Ermittlung von virtuellen Merkmalen zur Laufzeit mit dem User Exit

       RSR00002.

     * User Exit zur Ermittlung von Variablen

       Ermittlung von Variablen für Hierarchien und Merkmalen mit dem User Exit

       RSR00001.

Umgebung..:     SAP BW / BI, Basis

Projekt...:     SAP Business Warehouse Reporting
Branche...:     Pharmaindustrie
Kunde.....:     Lilly Deutschland GmbH
Zeitraum..:     August 2005 - März 2005
Aufgabe...:     Erstellung von BW Reports mit dem BEx Analyser.
Tätigkeit.:     * Die Reports werden für die Module Finance, Purchase, Warehouse

und Sales erstellt.

 * Support für bestehende SAP-BW Reports.

 * Nutzung der VBA Schnittstelle in den BEx Reports zum Austauschen

und Berechnen von Kennzahlen zur Ausführungszeit.

Umgebung..:     SAP BW-BEx, FI-CO, MM-PUR, MM-IM, MM-WM, SD, Visual Basic for Application
Einsatzort:     Hessen

Projekt...:     SAP BW Backend Programmierung
Branche...:     Reiseveranstalter
Zeitraum..:     September 2005 - Oktober 2005
Aufgabe...:     Erstellung von ABAP Programmen für die unterschiedlichen Bereiche

 des ETL Prozesses

Tätigkeit.:     * ABAP Routinen in den Übertragungs- und Fortschreibungsregeln

 * ABAP Routinen in den Datenselektionen des InfoPackage

 * Funktionsbausteine für das Einlesen wiederkehrender Daten

 * ABAP Programme zur Eventsteuerung in den Prozessketten

 * Umstellung vom spaltenorientierten Datenmodell auf konten-

orientiertes Modell mit Rückgabetabellen in den Fortschreibungs-

regeln

Umgebung..:     SAP BW, ABAP
Einsatzort:     Schweiz

Projekt...:     Migration JD Edwards nach SAP
Branche...:     Softwareberatung
Zeitraum..:     Mai 2005 - Juni 2005
Tätigkeit.:     Durchführbarkeitsanalyse Migration JD Edwards Enterprise One nach SAP
Umgebung..:     SAP, JD Edwards Enterprise One
Einsatzort:     Baden Würtenberg

Projekt...:     Anbindung SAP PM an SAP BW
Branche...:     Großkonzern in der Eisenverarbeitung
Zeitraum..:     Oktober 2004 - Februar 2005
Aufgabe...:     Die Abteilung IT eines Tochterunternehmens von Thyssen Krupp Steel

 arbeitet mit SAP Plant Maintenance (PM). Kosten und die Personalstärke

 der Abteilung werden zunehmend hinterfragt. Daher entschließt sich die

 Abteilung das Modul PM zu erweitern und an das unternehmensweite SAP

 Business Warehouse (BW) anzubinden.

Tätigkeit.:     * Ausarbeitung von Merkmalen und Kennzahlen mit der Fachabteilung

 * Aktivierung von Content Objekten

 * Umsetzung des Fachkonzepts, Datenmodellierung

 * Erstellung eines Prototypen

 * Abgleich von Merkmalen und Kennzahlen im Content mit den Soll-Vorgaben

 * Abwicklung des gesamten ETL-Prozesses

 * Erweiterung der Extraktstrukturen

 * Erstellung von Berichten und Templates

 * Unterstützung der Projektleitung mit Entscheidungsvorlagen

 * Schulung der Mitarbeiter im Fachbereich

 

 In PM werden Durchlaufzeiten von Störungen nach dem Firmenkalender ohne

 Feiertage und Wochenenden berechnet. In BW werden auch Feiertage und

 Wochenenden berechnet. Unterschiedliche Ergebnisse führten zu Akzep-

 tanzschwierigkeiten bei den Anwendern. Daraufhin wird der Content in BW

 um die Berechnung der Durchlaufzeit in Werktagen erweitert.


 In PM ist die Navigation über die Hierarchiestruktur "Equipment" möglich.

 Diese Diese Funktionalität ist im BW Standard nicht enthalten. Das Merkmal

 "Equipment" wurde um die Hierarchiestruktur erweitert und in BW eingebunden.

Umgebung..:     SAP-BW, SAP-PM, ABAP
Einsatzort:     NRW

Projekt...:     Umstellung eines Buchungssystems auf Mehrsprachigkeit
Branche...:     Pharmaindustrie
Kunde.....:     Lilly Deutschland GmbH
Zeitraum..:     August 2004 - September 2004
Aufgabe...:     Die Verbuchung von Sammelrechnungen soll in einem Großkonzern in den wich-

 tigsten Landessprachen möglich werden.

Tätigkeit.:     * Analyse der bestehenden Makros

 * Konzeption einer Datenbanklösung

 * Fortlaufende Validierung

 * Test und Implementierung für die spanische Filiale

 * Überprüfung der ordnungsgemäßen Verbuchung in SAP

Umgebung..:     SAP FI-AP, Visual Basic for Application
Einsatzort:     Spanien

Projekt...:     Migration JD Edwards nach SAP
Branche...:     Pharmaindustrie
Kunde.....:     Lilly Deutschland GmbH
Zeitraum..:     Dezember 2001 - Juli 2004
Aufgabe...:     Im Zuge eines Global Business Integration Process wird die gesamte

 heterogene Systemlandschaft eines internationalen Pharmakonzerns

 einheitlich auf SAP umgestellt. In Deutschland und den angeschlossenen

 europäischen Filialen erfolgt die Migration von JD Edwards nach SAP in

 zwei Etappen. Zunächst werden Haupt-, Anlagen- und Kreditorenbuchhaltung

 übernommen, im zweiten Schritt Debitorenbuchhaltung, Vertrieb, Lager-

 haltung und Fertigung.


Tätigkeit.:     In beiden Projektphasen sind das:

 * Unterstützung der Projektleiter bei der Prozessbereinigung, in tech-

nischen Fragen und bei der Koordination der Teams in verschiedenen

europäischen Niederlassungen.

 * Erstellung der Tools zur Datenbereinigung, Steuerung der Datenbereinigung

 * Abstimmung der Konvertierungsregeln mit der Zentrale in USA

 * Dokumentation der Konvertierung

 * Durchführung der Datenextraktion

 * Überprüfung der Daten in SAP


 In Phase 1 kommt hinzu:

 * Analyse der bestehenden Schnittstellen

 * Anpassung von VBA Makros an SAP Anforderungen

 * Erstellen von Batch Input Mappen

 * Test und Dokumentation der Makros

 * Unterstützung des Teamlead in allen technischen Fragen zur Daten-

übertragung in die USA


 In Phase 2 erfolgt die Migration der unternehmensweit gültigen Material-

 stammdaten. Da einzelne Filialen bereits in SAP arbeiten, andere noch in

 JD Edwards, muss über mehrere Monate parallele Datenpflege geleistet werden.

 Der Berater hat zusätzlich folgende Aufgaben:

 * Harmonisierung der Daten aller Filialen

 * Überwachung und Koordination der parallelen Datenpflege

 * Dokumentation der Datenübernahmen


 In dem gesamten Prozess waren weltweit bis zu sieben Abteilungen involviert.

 Es bestand ein hoher Kommunikationsaufwand, zumal sich während der Projekt-

 laufzeit technische wie inhaltliche Anforderungen immer wieder veränderten.

 Außerdem waren im Migrationsprozess an verschiedenen Stellen strenge Sonder-

 regelungen der Pharmaindustrie einzuhalten.


 Teilnahme an den internen Schulungen für die Module IM, WM und SD


Umgebung..:     SAP MM, MM-IM, MM-WM, SD, RPG/400, CL/400, Visual Basic for Application,

 Visual Basic

Einsatzort:     Hessen

Projekt...:     Customizing SAP FI bei einem internationalen Pharmakonzern
Branche...:     Pharmaindustrie
Kunde.....:     Lilly Deutschland GmbH
Zeitraum..:     November 2002 - Januar 2003
Aufgabe...:     Nach der Migration von JD Edwards nach SAP treten in der Abteilung Kreditoren-

 buchhaltung eines internationalen Pharmakonzerns immer wieder Probleme mit den

 Zahlungsläufen auf. Betroffen sind Inlands- und Auslandsgeschäft. Durch Druck-

 fehler in Überweisungsträgern und Begleitschreiben können Lieferanten Rech-

 nungen nicht zuordnen. Der Fachabteilung entsteht erheblicher Mehraufwand.

 Unterbrechungen von Zahlungsläufen schon bei geringem Verkehrsaufkommen

 stellen ein weiteres Problem dar.


Tätigkeit.:     * Erfassen der Fehlläufe zusammen mit der Fachabteilung

 * Erstellen der Vorgaben für das Customizing

 * Test der neuen Einstellungen

 * Freigabe der getesteten Einstellungen

 * Steuerung der Kommunikation zwischen Fachbereich und Support


 Die besondere Herausforderung in diesem Projekt bestand in der aufwändigen

 Kommunikation zwischen Fachbereich und Support in Großbritannien. Aufgrund

 der fehlenden Schreibrechte waren die Customizing Einstellungen während des

 Betriebs im Debug-Modus zu erstellen und zu testen.

Umgebung..:     SAP FI, ABAP
Einsatzort:     Hessen

Referenzen

Projekt Anbindung SAP PM an SAP BW, 10/04 - 02/05
Referenz durch Leiter Informatik, Eisenbahn und Häfen GmbH, vom 16.02.05

"Der Consultant hat die Anbindung SAP PM an SAP BW zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt. Die Erweiterungen der Content Strukturen wurden nach unseren Wünschen umgesetzt. Die Datenmodellierung ist sehr gut strukturiert und spiegeln die Vorgaben wieder. Die Berichte weisen die gewünschten Informationen klar und deutlich aus. Der Consultant überblickt rasch schwierige Zusammenhänge und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen. Dabei ergreift er von sich aus die Initiative und überzeugt durch überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft. Er arbeitete stets sehr zuverlässig und genau, so dass wir mit seinen Leistungen jederzeit außerordentlich zufrieden waren."

Projekt GBIP9, 02/03 - 09/04
Referenz durch IT Account Manager G&A  (Pharma Unternehmen), vom 14.03.05

"Der Berater hat die Datenmigration in allen Bereichen des Materialstammes zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt. Auf Initiative des Beraters wurden für die einzelnen Bereiche des Materialstammes Visual Basic Programme erstellt, die den Abgleich zwischen den migrierten Daten in SAP sowie dem Datenbestand in JDEdwards zu jeder Zeit ermöglichte. Die Dokumentation wurde nach CSQ Standard durchgeführt und der nachfolgende interne und externe audit sehr erfolgreich abgewickelt. Die firmenbezogenen Support Erfahrung in der Anwendung JDEdwards wurden sehr hilfreich in das SAP-Projekt eingebracht und der reibungslose Betriebsablauf des Warehouse nach dem Go Live somit sichergestellt."

Projekt JDE Support, 08/99 - 11/01
Referenz durch Lilly Pharma Fertigung und Distribution GmbH, vom 22.03.05

"Der Berater hat alle Auftretenden Probleme hervorragend analysiert und behoben, Erweiterungen und Modifikationen wurden zügig und kompetent definiert und umgesetzt. Die Anwender schätzten seine Betreuung sehr. Im Laufe der Zeit, hat sich sein Aufgabengebiet ständig erweitert (Von der reinen Finanzanwendung über das Warehouse, Security). Alle Aufgaben wurden zügig und gewissenhaft erledigt und gemäß unseren Anforderungen in der Pharmaindustrie dokumentiert. Besonders hervorheben möchte ich die schnelle Einarbeitung in neue Bereich, wie z. B. das Warehouse. So wie ich den Berater kennen gelernt habe, wird er sich jederzeit auch in andere neue Gebiete schnell einarbeiten. Diese Eigenschaft führte letztlich auch zu seiner Mitwirkung an unserer SAP Einführung über alle Phasen."

Branchen

Pharmaindustrie
Stahlindustrie
Logistik/Transport
Dienstleistung
Reiseveranstalter
Softwarehersteller
Hardwarehersteller
Medien
Großhandel

Kompetenzen

Programmiersprachen
ABAP4
für SAP BW
Assembler
Basic
CL/400
ILE/400
RPG

Betriebssysteme
/36, /38
MS-DOS
OS/400
Windows

Datenbanken
Access
DB/400
DB2

Sprachkenntnisse
Englisch
verhandlungssicher

Hardware
/38
AS/400

Produkte / Standards / Erfahrungen
Standardsoftware

  SAP BW Business Warehouse

  SAP BI Business Intelligence

  SAP FI Finance

  SAP MM Material Managemt

  SAP PM Plant Maintenance


SAP Zertifizierung

  Solution Consultant SAP NetWeaver 2004s Business Intelligence (Oktober / 2007)

  Solution Consultant my SAP BI - BW Business Warehouse (September / 2004)


SAP Ausbildung

  TBW45 BI Integrated Planning (2007)

  SEM010 Strategic Enterprise Management (Dezember / 2004 SAP)

  TBW30 my SAP BI - BW Data Staging & Extraction (Juli / 2004 SAP)

  TBW20 my SAP BI - BW Reporting & Analysis (Juni / 2004 SAP)        

  TBW10 my SAP BI - BW Data Warehousing ( Mai / 2004 SAP)



Ausbildungshistorie

Studium an der VWA Duisburg (Berufsbegleitend)
Abschluss Wirtschaftsinformatiker VWA
×
×