Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

IT-Systemarchitektur, und Infrastrukturmanagement, Techn. Projektleitung, Providersteuerung

verfügbar ab
09.12.2019
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
90 %
PLZ-Gebiet, Land

D4

D6

Städte
Düsseldorf
100 km
Frankfurt am Main
100 km
Kontaktwunsch

Ich möchte ausschließlich für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Kommentar

Arbeitserlaubnis: EU Bürger

Gelegentliche Reistätigkeit an weitere Standorte angenehm.

 

Position

Kommentar

Senior IT-Unternehmensberater und IT-Sachverständiger

Projekte

01/2019 - 07/2019

7 Monate

Verlängerung: StableNet

Rolle
Systemmanager
Kunde
Arvato Gütersloh
Einsatzort
Gütersloh
Kenntnisse

StableNet

Netzwerk

Zertifikate

Administration

Perl

Produkte

StableNet

03/2018 - 12/2018

10 Monate

StableNet Management, Vulnerability/Security Management

Projektinhalte

StableNet Enterprise Network Management

Kunde: Fa. Infosim Würzburg

Rolle: Vulnerability Management

Projektsprache: Deutsch + Englisch schriftlich und mündlich

Projektbasis: ITIL

Aufgaben:

  • Einführung und Etablierung des globalen Vulnerability Managements für ca. 8000 Netzwerkgeräte
  • Erstellung von automatisierten Berichten und Aggregation unterschiedlicher Datenquellen (SNMP, Messungen und Zustandsbeschreibungen von Gerätekonfigurationen) über die Angreifbarkeit und Korrektur der Netzwerkgeräte-Betriebssysteme. Versendung dieser Berichte an die entsprechenden Netzwerkteams in den jeweiligen Lokationen.
  • Korrektur von gefundenen Vulnerability – false-positive Zuständen mit dem Hersteller Infosim und CISCO. Beratung des Kunden über die weitere Vorgehensweise.
  • Einreichung diverser Feature Request beim Hersteller
  • Incident-Tickets eröffnen und fachliche sowie technische Klärung der Fehler
  • Installation von neuen Softwareversionen und Durchführung von Funktionstests zur Vorabnahme der neuen Versionen.
  • Beratung des Kunden über Rahmenparameter zur Optimierung der Systemperformance (bei bis zu 250MB/sek. Datenstrom von/zur Datenbank.)
  • Auslesen und Prüfung von Netzkonfigurationen über SSH auf Abweichung von Standards und das zusammenfassen dieser Ergebnisse mittels Automation
  • Div. Aufgaben, z.B. einrichten von Hochverfügbarkeitskonfigurationen, Lizenzmanagement, Prüfung Systemzustand und erarbeiten proaktiver Vorschläge zur Systemverbesserung bzw. Systemlösungen.

 

Sytembeschreibung:

  • Client / Server - Architektur
  • StableNet für Windows, Cisco und Juniper Netzwerkgeräte
  • VM-Ware Virtualisierung

XML-Scripterstellung zum Autodiscovery der Netzwerkinfrastruktur

Kunde: Fa. Gematik

Projektsprache: Deutsch schriftlich und mündlich

Projektbasis: ITIL

Aufgaben:

  • Bereinigen von Messfehlern und Auswertungen
  • Eigenständige Erstellung von (StableNet System-Scriptsprache) im XML-Format sowie Entwicklung eines geeignet CSV-Formats zum Einlesen und Koordination von Firewall-, Router-, IP SLA-Geräte- und Serversettings und Betriebszustände (mit und ohne Zertifikate). Planung und Umsetzung geeigneter Messungen für alle Netzwerkgeräten und Servern entsprechend der Businessanforderung des Kunden.
  • Entwicklung und Aktualisierung von speziellen Messungsscripte in PERL wofür es keine intergrierten Messmethoden in StableNet existieren.
  • Installation und Umsetzung der erstellten Scripte sowie Fehlerbereinigung und Rücksprache mit dem Hersteller zur Korrektur von Softwarefehler der Systemkomponenten selbst oder an der Schnittstelle zur XML-Discovery oder PERL-Messcripte.
  • Unterstützung des Berichtswesens durch Organisation und Anpassung interner StableNet Datenstrukturen (Selbstauskunftswerte, Felder, Befüllung und Formatdefinition)

 

Sytembeschreibung:

  • Client / Server - Architektur
  • StableNet for Linux SLES, Cisco / Juniper Firewals IP-SLA Probes, Linux Server SLES

01/2017 - 02/2018

1 Jahr 2 Monate

Netzwerke und Security, RSA-Authentication Management, Planung, Einführung und Umsetzung RSA-Software Token

Rolle
Architekt und integrator
Kunde
Diebold-Nixdorf, Paderborn
Projektinhalte
  • Einführung von RSA-Softwaretoken Unternehmensweit, als Standorte Weltweit für ca. 10.000 Mitarbeiter zur Nutzung der 2-Faktor Authentifizierung (Einwahl über VPN-Konzentrator)
  • IT-Architektur und Analyse der besten Lösung für Nutzen / Kosten und Aufwand
  • Erstellung des Projektplans und Präsentation beim Kunden mit Budget und Zeitmanagement
  • Erstellung des Betriebskonzeptes
  • Übergabetätigkeit in den Betrieb durch Präsentation der Funktionsweise
  • Erstellung des Sicherheitskonzeptes und Abnahme durch die interne Global Security
  • Erstellung der technischen Betriebsdokumentation einschl. Netzwerkpläne und Funktionsdiagramme
  • Erstellung von Abnahmeprotokolle und Durchführung von Fail Safe-Szenarien zur Sicherung der Serviceverfügbarkeit
  • Durchführung (Hands On) der geplanten und genehmigten Changes und Reporterstellung der Projektsituation
  • technische Migrationsplanung zur sanften Einführung der neuen Technologie ohne Serviceunterbrechung
  • Schulung des Helpdesk zur Serviceerbringung für den Endanwender
  • Erstellung der Installationspakete für die Softwareverteilung und Fehleranalyse sowie Korrektur, Erstellung der Anleitung wie zukünftige SW aus dem EMC RSA-Bereich durchzuführen ist

 

Anschlussprojekt:

Wie zuvor jedoch:

  • Einführung der EMC-RSA-Self-Service-Console. Diese dient der Kostenersparnis durch selbständige Verwaltung des Token durch Tokennutzer statt durch den Helpdesk
  • Voraussichtlicher Projektabschluss  02/2018
Kenntnisse

RSA-Authentication Manager

Präsentation

Installation Linux

Dokumentation

Projektplanung Timeline

Angebotserstellung

Aufnahme Businesscases

Produkte

RSA-Authentication-Manager

Administration Linux

02/2016 - 01/2017

1 Jahr

Business-Bedarfsumsetzung, Planung / Bestellung und Umsetzung IT-Infrastruktur, Bepreisung, der BASF Projekte Weltweit

Rolle
IT-Service Architekt
Kunde
BASF Business Services, Ludwigshafen
Projektinhalte
  • Annahme von IT-Business-Anfragen
  • Ermittlung IT-Bedarf in hochkoplexer Umgebung für Hardware (CPUs, RAM, SAS-HDDs), Virtualisierung (vCPU, vRAM, SAN), Storage (Low- / Mid.-/ High Performance), Betriebssystem (Windows Server 2012, Linux SLES 11), Citrix, Datenbank (Oracle on Linux, MSSQL, MySQL), Webservice (Tomcat, Apache), Security (Zertifikate intern / Extern), Firewall, WAF(Web Application Firewall), IDS (Intrusion detection System), VPN) Lizenzmanagement Backup (Light / Standard, Short/Mid/Long Term), Verfügbarkeits Klassifizierung (HA, Cluster, HBI (High Business Impact), Datennutzungs Klassifizierung (Data Public, Internal, Confidential, Strictly Confidential), Ableitung von Sicherheitsmaßnahmen, FDA (Food and Drug Administration)
  • Hinzuziehen der Systemadministratoren bei Detailfragen des Kunden und organisieren / führen von Meetings
  • Ermittlung der einmaligen Einrichtungskosten und der laufenden operationalen Kosten
  • Erstellung und versenden von kompletten Angeboten
  • Annahme der Bestellung und ableiten der notwendigen Tätigkeiten für die
  • Provisionierung der Infrastruktur, Nutzung mehrerer Softwaretools: gAHD (Changemanagement), SDDC (Vmware), GISMO
  • Übergabe der Infrastruktur an den Kunden
  • Dokumentation in den einzelnen Tools und Tickets im gAHD.

 

Sytembeschreibung:

  • Client / Server - Architektur
  • 90% Windows, 9% Linux SLES, 1 % AIX/Red Hat
  • VM-Ware Virtualisierung
  • SDDC (Software defined Datacenter)
  • gAHD (Global

 

Projektsprache: Deutsch schriftlich und mündlich

Englisch schriftlich und mündlich

Projektbasis: ITIL

Produkte

Outlook

MS Office 365

MS Visio

SDDC

GISMO

gAHD

Kalkulator (Infrastruktur Angebotserstellungs-Tool)

Lotus Notes

Jabber

IE Explorer

Firefox

Windows 8.1

Keepass

11/2013 - 10/2015

2 Jahre

elektronischen Gesundheitskarte (eGK)

Kunde
Fa. Germatik, Berlin
Projektinhalte

Rolle: IT-Systemhaus, IT-Solutions-Architekt,  IT-Infrastructure - Solutions-Architekt

Aufgaben:

  • Umsetzungsplanung eGK-Infrastruktur
  • Testbetriebsverantwortlicher (TBV)
  • Identity Authorisation Management (IAM)-Konzepterstellung
  • RSA-Server Konzept, Einrichtung und Management
  • StableNet Entwicklung: Überwachung und Performanceermittlung eGK Infrastruktur und Services

 

Durchgeführte Tätigkeiten:

  • Teilnahme am Architekturboard bzw. Planungsumsetzungsmeetings
  • Überprüfung und Abgleich der Ausschreibungsunterlagen des Kunden mit dem bereits erstellten Umsetzungskonzeptes hinsichtlich Abweichungen oder Lücken
  • Übergreifende Abstimmung zwischen Projektleitung, Architektur, Linieneinheiten und Kunde
  • Erstellung des Gesamtkonzeptes Identity Authorisation Management (IAM) mit Windows Active Directory (AD), RSA Authentication Manager V 8 (2 Faktor-Authentifizierung), Integrationsabstimmung Applications-Development
  • RSA Authentication Server V8 (VM-Ware-Appliance), Planung, Vorbereitung, Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme incl. Desaster Recovery Test und Abnahme, Dokumentation, Betriebs- und Supporttätigkeiten, Installation der Security- Updates im Cluster, Bereitstellung und Installation von Softwaretoken Serverseitig für die Funktions- und Performance Tests, Resynchronisierung und Freischaltung von Hardwaretoken
  • Koordination und Serialisierung der Aufgaben und enge Zusammenarbeit zu den Linieneinheiten (Windows, Unix, Netzwerke, Virtualisierung, Hardware, Security, Applikation)
  • Wahrnehmung der Projekt- und Ausschreibungsübergreifenden (auch externe Losteilnehmer) Test und Changeaktivitäten (Testbetriebsverantwortung Infrastruktur und Services)
  • Prozessmodellierung Usermanagement, Ticketmanagement
  • StableNet Entwicklung, Programmierung, tiefgreifende und hochkomplexe Konfiguration, Fehleranalyse, Alarming, Inbetriebnahme, XML-Discovery, Dokumentation, Einarbeitung von Mitarbeitern, PERL-Programmierung, Logserver Inhaltsanalyse, Auswertungsdefinition und Festlegung der Servicekennzahlen für das Berichtswesen, Erstellung automatisierter Performance und SLA-Berichte
  • Analyse Netzwerkaufbau zur Überwachung, (Probes, Switche, Firewalls, Router)
  • Allgemeine Themen: Backup, Recovery, SLA-Definitionen, Anforderungsanalyse, Infrastrukturanpassungen (Change Erstellung), Bedarfsfeststellung

 

Sytembeschreibung:

  • Client / Server - Architektur
  • 99% UNIX, 1% Windows
  • VM-Ware Virtualisierung
  • EMC - Storage
  • EMC RSA Authentication Manager - Server
  • Infosim StableNet V6.7
  • Störungsampel
  • HSMs, OCSP-Reponder, Zertifikatsverwaltung

 

Projektsprache:

Deutsch schriftlich und mündlich

Projektbasis: ITIL

Produkte

Outlook

Verschlüsselte Email

MS Office 2013

MS Project

MS Visio

Atlassian Jira

Confluence

* OTRS

IE Explorer

Firefox

Windows 8.1

Citrix

Remote Desktop

Keepass

LDAP-Analyzer

03/2011 - 07/2013

2 Jahre 5 Monate

Alleinverantwortliches Management der gesamten Infrastruktur für die weltweite Internetpräsenz von GM.

Rolle
IT-Infrastructure Manager, IT-Infrastructure - Architect
Kunde
General Motors USA, Zentrale, Frankfurt am Main
Projektinhalte

Alleinverantwortliches Management der gesamten Infrastruktur für die weltweite Internetpräsenz von GM. Durchführung der Rolle des „Infrastructure Managers / Architects“ 50% English Sprache /100% schriftlich, im wesentlichen nach ITIL:

  • Architektur design und Planung der Systemlandschaft: Client- Server Architektur, Unix RedHat Enterprise, Websoftware Adobe CQ
  • Konsolidierung und Neuaufbau der Infrastruktur zur Vervielfachung der System - Gesamtperformance
  • Sicherstellung der Funktion und Flexibilität der Infrastruktur
  • Planung und Einführung einer Vollvirtualisierung der Infrastruktur mit XEN (als Bestandteil von RedHat 5.x)
  • Vorbereitung für IaaS und Cloud - Computing zur besseren Nutzung der Infrastruktur
  • Planung für die Einrichtung eines zentralen Storages
  • Continuity Management
  • Desaster Recovery Management
  • Business Impact Analyse
  • Zentraler Ansprechpartner in allen technischen belangen
  • Providersteuerung und zentrale Schnittstelle
  • Schnittstelle zwischen Softwarearchitektur, Release-Management, Operationsmanagement, Incident Management
  • Einführung von Configuration Management, Software "Hobbit", Planung und Umsetzung neuer Arbeitsprozesse, Teilnahme an Hobbit-Schulung
  • Formale Prüfung der Softwarereleases in den Produktionsbetrieb, Feedback Releasemanagement
  • Migrationsunterstützung Adobe CQ 5.2 auf CQ 5.4
  • Einführung ITIL - CMDB und Strukturaufbau sowie Erstellung der dazugehörigen Prozesse, Zugriffsregelung
  • Nutzung der Monitoring SW: Zabbix
  • Teilnahme am Managementboard und Reporting
  • Systemdokumentation in Confluence byAtlassian Collaboration, Ticketsystem Jira by Atlassian
Produkte

Adobe CQ Enterprise

Unix (RedHat Entrprise 5.x)

Hobbit (System Configuration Management)

Confluence + Jira (Fa. Atlassian

MS - Office

11/2008 - 11/2010

2 Jahre 1 Monat

Beratung bei der Erstellung von SLAs und dessen Umsetzung, technische Abnahmeprüfung

Rolle
Service Delivery Manager technisch, (Applikationsverantwortung)
Kunde
Bundesagentur für Arbeit (BA), IT-Systemhaus, Rechenzentrum, Oberdirektion Nürnberg.
Projektinhalte

Durchführung der Rolle des „Applikationsverantwortlichen“ im komplexen RZ-Betrieb (zwei Standorte) mit ca. 8000 Servern und Unterstützung bei der Einführung von ITIL (Prozessen). Die Rolle des Applikationsverantwortlichen entspricht weitgehend der des Service Delivery Managers. Hier: Zentraler Ansprechpartner für die Schnittstelle (bidirektional) zwischen:

  • Softwareentwicklung und Produktionsbetrieb
  • Produktionsbetrieb und Control-Center (24h)
  • Produktionsbetrieb und Kunde (indirekt über das Servicemanagement)

Aufgaben:

  • Beratung bei der Erstellung von SLAs und dessen Umsetzung, technische Abnahmeprüfung
  • Beratung bei Design und Umsetzung von allgemeinen Betriebsprozessen (Analyse) und ITIL-Prozesse.
  • Beratung in Fragen der praktischen Umsetzung von Softwareprojekten im Hinblick auf den RZ-Betrieb.
  • Beratung bei der Erstellung des Softwareübernahmeprozesses
  • Organisieren von Softwareübernahmen in den Produktionsbetrieb, Beurteilung der notwendigen Betriebseinheiten und Konferenzorganisation.
  • Bewerten und Priorisieren von gemeldeten Systemereignissen (Incidents) (Remedy),
  • Organisieren und einberufen von Krisenstäben
  • Analyse des Problems und Ableiten von Aktivitäten zur schnellstmöglichen Wiederherstellung des Services (RCA Root Cause Analysis)
  • Erstellen und Einholen von Sondergenehmigungen über den BA-Führungskreis
  • IT-Duty Manager (7x24h-Einsatz) mit Entscheidungsvollmacht für alle hochpriorisierten Betriebsereignisse außerhalb der Regelarbeitszeiten (z.B. auslösen von Rufbereitschaften und ausrufen des Betriebsnotfalls, erteilen von Genehmigungen aller Art usw.)
  • Annehmen, Prüfen, Bewerten von Changeanträgen. Planen der Betriebsumsetzung. Erstellung von komplexen „Drehbüchern“ für umfangreiche über mehrere Betriebseinheiten bedingte Systemänderungen.
  • Mitglied und Teilnahme am Change Advisory Board (CAB)
  • Leben der ITIL-Rollen: Incident-, Problem-, Availability- und  Continuitykoordinator / -spezialist
  • Aufrechterhaltung der Servicequalität und Prüfung der Einhaltung der SLAs bei Störungen.
  • Trendanalysen und Ableiten von Optimierungsmaßnahmen
  • Erstellung von Servicebeschreibung und Architekturübersicht

01/2006 - 08/2008

2 Jahre 8 Monate

Zentrales Service- und Störungsmanagement im Lagezentrum für Server und Hostsysteme. Incident- und Problem- / Availabilitykoordinator (ITIL) / Krisenmanagement

Kunde
Deutsche Wertpapierbank (dwpbank), Deutschland, Düsseldorf.
Projektinhalte
  • Mitarbeit im Lagezentrum.  Zentrales Service- und Störungsmanagement für sämtliche produktiven und vorproduktiven Server- und Hostsysteme.  Ansprechpartner und verantwortliche Koordination in allen technischen Angelegenheiten. Verwalten, einholen, weiterleiten und überprüfen von Störungsmeldungen oder Hinweise (logisch und technisch) sowie aktives Krisenmanagement im Störungsfall.  Das Lagezentrum als Teil des BCM (Business Continuity Management) ist u.a. mit der Szenarienplanung und Notfallplanung befasst. Eigenverantwortliches Treffen von Entscheidungen oder im Team und beratende Tätigkeit zur Problemlösungsfindung. Erstellung von Statistiken über Serverstörungen (Fall und Häufigkeit). 
  • Berichterstattung und Statusmitteilung an die Vorstände und Keyaccounts. Direkter Kontakt mit Vorstandsmitgliedern und Auskunftserteilung zur Lage der Produktion. ITIL Incident- und Problemmanagement-Prozesse überprüfen und etablieren.   Beratung bei der Erstellung einer CMDB (Common Management Database = Bestandsführung der Serversysteme. 

Technische Beschreibung:

  • Umfangreiches - Know how über die bankeigene Server-Infrastruktur.
  • Ein vitales Verständnis für die Zusammenhänge über weite Teile der IT-Architektur, der zahllosen Kunden-Schnittstellen  und Abhängigkeiten.
  • Alle gängige Systeme sind zum Einsatz gekommen: Windows Server (2000, 2003), Citrix Metaframe, Unix Sun Solaris, Linux, Webservices, Websphere, Lotus Notes Messaging, IBM Host z/OS (Supersession Manager,  ConnectDirect CD (Dateitransfer), Monitoring Omega Monitor Lastungsmonitor (OmegaMon) für z/OS, IBM DB2 und  ControlM zur Jobsteuerung sowie ControlD für Druckoutput Missioning.
  • Netzwerktechnik: TCP/IP, VPN, Tunneling, Multirouterumgebungen, Network Adress Translation (NAT), IPSec, VMWare Server, MS Office, MS Visio, MS Project.

08/2004 - 12/2005

1 Jahr 5 Monate

Systemadministration / Monitoring

Kunde
Deutsche Post, IT-Solutions, Bonn
Projektinhalte

PART I:

  • Projektleitung/Aufbau und Definition der UNIX - Supportabteilung. Aufbau der Kundenservices (SLAs im ITIL –Informationmanagement / Incidentmanagement und Changemanagement) dem Kunden und intern der inneren Abteilungen gegenüber.
  • Verfeinerungsarbeiten und Festlegen von Arbeitsverfahren und Umsetzung dieser u.a. im HP OpenView und HP ServiceDesk.

 

PART II:

  • Projektausführung der o.g. Planung. Grundlegende Systemadministration Linux, Sun Solaris, Windows 2003 Server, BEA Weblogic, Apache Webserver (WWW.DEUTSCHEPOST.DE), Apache Tomcat Server, QuickWin – Server, Proxy Server.
  • Konfiguration / Monitoring  und Managing der Fujitsu Siemens Shelve Blades (Management – Oberfläche).

12/2004 - 12/2004

1 Monat

Administration, Systemaufbau Microsoft Cluster (MSCS) mit Load Balancing und Oracle FailSave auf EMC Storage

Kunde
NIAG Moers
Projektinhalte
  • Aufbau eines MSCS Clusters auf MS Windows 2003 Enterprise Server mit Oracle FailSafe 3.3.3. Network attached Storage (NAS) auf einer EMC Clariion CX300 über Fibre Channel (FB).
  • Installation, Konfiguration, Database buildup mit Scripten.
  • Anpassung der SQL Scripte.
  • Inbetriebnahme und durchspielen von Testszenarien möglicher Störungen.
  • Erstellung der Betriebsdokumentation und eigenverantwortliche Abnahme der Umgebung durch den Kunden.

04/2004 - 07/2004

4 Monate

Controlling Ticketsystem / Ablaufsteuerung

Kunde
T-SYSTEMS in Krefeld
Projektinhalte
  • Controlling der  ITIL Services, Ticketsystem weltweit Lufthansa.
  • Laufzeitkontrolle, SLA (Service Level Agreement im ITIL) Einhaltung, Datenbank Synchronisationskontrolle und ggf. Synchronisierung der Datenbank beider Ticketsysteme (Lufthansa / T-Systems), bei Bedarf Anpassung der Kommunikationsschnittstelle DB Lusthansa / DB-Telekom, Steuerung der Ticketbearbeitung, Absprache / Kommunikation zwischen den Gewerken Lufthansa und den Abteilungen von T-Systems, Eskalationsmanagement und Reporting (ITIL), Telefonkonferenzing (FijutsuSiemens England – London in Englisch), Optimierung der Prozesse durch Prozesstracking.  
Produkte

Windows XP / 2000

Remedy Action Request System (ARS)

Service Center 5 - Incident – Management System (IMS)

01/2004 - 03/2004

3 Monate

Aufbau Storage Area Network (SAN) System

Kunde
BNK Ingenieurbüro, Frankfurt
Projektinhalte
  • Auswahl, Sizing, Konfiguration, Installation, Inbetriebnahme des SAN Systems mit EMCs Clariion Serie.
  • Auswahl nach Kundenanforderung bzw. –bedarf.
  • Abgleich zwischen Produktleistung und zukünftiger Erweiterungsfähigkeit auch im Hinblick auf Investitionssicherheit.
  • Aufbau und Installation der Hardware und der Switch – Fabric (2 x fibre Channel Switch Brocade). 
  • Konfiguration mit Fast Path.
Produkte

Storage System EMC² Clariion CX400

Brocade Switch

Fibre Channel

2GBit

08/2002 - 12/2003

1 Jahr 5 Monate

Management Serverumzug

Kunde
Deutsche Post, Bonn
Projektinhalte
  • Umzugsbetreuung der Server in eine neue Lokation. Überwachung und Einweisung der MA und der Externen Firmen im den neuen Serverräumen.
  • Zusammenarbeit mit der technischen Support - Gruppe. Erarbeiten von Richtlinien und Arbeitsverfahren für den Ablauf und Betrieb der Abteilung. 
  • Inbetriebnahme der Server und Kontrolle sowie anpasen von Java Scripte.
  • Technische Beratung und Bearbeitung der Probleme mit dem Betrieb der PC – Installationen und der zugehörigen Hardware.
  • Kundenkontakt zur Geschäftsführung.
  • Erstellung von Administrativen Betriebssystemvorlagen für neue Hardware.
  • Testen diverser Betriebssystemumgebungen unter VMWARE 3.2 und neuerdings auch Version vier.
  • Parallelbetrieb mehrer Betriebsysteme u.a. Linux / NT / Windows2000 / Windows XP sowie MS SQL – Server auf einer Hardwareumgebung.
Produkte

Compaq / HP – Server Installationen

Fujitsu Siemens Scenic PC

Token-Ring

Ethernet

Nortel Networks Switche

MS Office

Windows NT4

Windows 2000 und XP

Lotus Notes Client

Norton Ghost (Imaging)

Java Script

Netscape 7.0.

03/2002 - 05/2002

3 Monate

Datenbanktechnische Koordination/Projektbetreuung des Umzuges von ca.400 Mitarbeitern

Kunde
Bundesanstalt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
Projektinhalte
  • Datenbanktechnische Koordination/Projektbetreuung des Umzuges von ca.400 Mitarbeitern des Institutes in eine andere Liegenschaft.
  • Darin enthalten sind alle PC, Drucker, Netzwerkdrucker sowie teile der Server / Netzwerktechnik.
  • Einrichtung und Administration der Umzugsdatenbank (Oracle 8i) und Abgleich derer mit der Institutsinternen Hardware – Datenbank MS - SQL.
Produkte

Cisco

Novell Server

NT – Server (SQL)

Windows NT 4.0 WS

Access 97

SQL – Server

MS - SQL – Query

Excel

Word

02/2002 - 02/2002

1 Monat

Installation und Konfiguration von Oracle 8i Enterprise Edition auf MS Cluster auf Windows NT 4 mit HP Servern

Kunde
Niefert GmbH, Frankfurt/Main
Projektinhalte
  • Installation und Konfiguration von Oracle 8i Enterprise Edition auf MS Cluster auf Windows NT 4 mit HP Servern.
  • Administration, Userverwaltung, Datenbankerstellung, Scriptanpassung, Fehlersuche und Einrichtung der Datenbanken. Einrichtung und Konfiguration Citrix Metaframe.
  • Vorbereitung des zweiten Servers zum Betrieb als Clusterserver. Oracle 8i / Pentium4 Bug Behebung.
Produkte

HP 3000er

HP Storage Rack

TopTools Remote Karten

Windows NT 4.0 Server Sp6

MS-Cluster

Citrix Metaframe

Oracle 8i V 8.1.7. Enterprise Edition

Oracle Tools

Projekthistorie

10/00 - 07/01     Projekt - Beschreibung:

 

Fa. Nortel DASA / Networks, Frankfurt/Main, Deutschland
1)       Projektmanagement: Netzwerk bandbreiten -  Erweiterung und Segmentierung sowie IP - Migration eines bestehenden Netzwerkes sowie übernahme der Hardware in das neue Netzwerk
2)       Server Management Oracle 8i Server, Erstellung von Richtlinien

Projektmanagement/Projektleitung. Details: Befragen der Mitarbeiter, Zielfestlegung des Projektes,
Diskussionsführung mit den Netzwerk-, der Server-, der Support und der Security Manager und deren Mitarbeitern,
technisch mögliche und praktikable Projektlösung finden. Erstellen eines
Projekt - Planes mit MS Project, Gesamtvorgehen festlegen, Fortschrittsprüfung.

Oracle Servermanagement: Systememanagement der Oracle 8i Server, User Verwaltung,
Rechte Verwaltung, Backup / Recovery, Tuning, Aufsetzen von Datenbanken, Serverumzug

Branche:
Netzwerk, Telekomunikation

Eingesetzte Hardware:
Nortel Router, switche, hubs, bay Komponenten, Netzwerk - Karten, div. Server z.B. Compaq

Eingesetzte Software:
Windows NT 4.0 WS, MS-Office, MS Internet Explorer, MS Project, Visio 2000, Oracle Tools

Eingesetzte Protokolle:
TCP/IP



10/99 - 07/2000

 

Fa. Dolphin Telecom GmbH, Köln, Deutschland
1)       Projektmanagement Helpdesk + Administration NT4.0 / Unix Sun Solaris
2)       Oracle Administration auf NT

Helpdesk Management zum Aufbau des Supports und Hotline sowie Erstellung von neuen Software - Standards. Dann Administration, Systemmanagement und installation aller Windows NT4 - Server. Verantwortlich für den sicheren Betrieb und inbetriebnahme dessen. Ebenso Administration und Installation der Oracle 8 Server auf NT mit verschiedenen Instanzen und Datenbanken sowie Backup - und Recovery sowie Unix- Administration. Verantwortlich für die Auswahl der geeigneten Hardware (Compaq) für die Firmenanforderungen.

Branche
Telekommunikation

Branche:
- Management / Organisation,
- Planung der Hardware entsprechend der Anforderungen ,
- Administration der Windows NT4 - Server,
- Administration Oracle 8 u.a. (Unix Sun Solaris 10%)
- Planung der Failover und Backup verfahren.

Used Hardware:
COMPAQ Multiprozessor - Server, Celeron / Pentium II/III, INTEL XEON (Server), Mylex and COMPAQ RAID Controller, HP DLT-Streamer, 3COM Ethernet Network, ISDN Karten

Used Software:
Windows NT 4.0 WS/Server, Lotus Notes Client, MS-Office, MS Internet Explorer, Sun Solaris 7 for Intel, Oracle 8 Server, Veritas Backup, Cold Fusion

Used Protokolle:
TCP/IP, SMTP


04/99 - 09/99     Tätigkeitsbeschreibung:

Firma Esprit Telecom GmbH, Düsseldorf

1)       Systemanalyse Netzwerkstruktur.
2)       Oracle 8 DBA /NT4
3)       Einführung / Migration nach Exchange 5.5 (von MS Mail2.0)

Überarbeitung aller Ressourcen der Server (MS Windows NT4), Oracle DBA, Vorbereitung und Einführung Exchange 5.5, Dienste und Sicherheitsdienst, Planung der Ausfallsicherheit. Planung neuer Hardware und Durchführung der Testinstallationen in einer Testumgebung.

Branche
Telekommunikation

Aufgabengebiet:
- Analyse
- Planung
- Administration Oracle Server
- Migration von MS-MAIL nach Exchange 5.5

eingesetzte Hardware:
PC von Dell und Compaq, Server Compaq Pentium III, INTEL Xeon Prozessoren, Multiprozessor - Server,  Netzwerkkarten Token Ring / Ethernet, ISDN

eingesetzte Software:
Windows NT 4.0 WS / Server, Exchange Client/Server, MS-Office, Netscape Explorer

eingesetzte Protokolle:
TCP/IP, POP3.
03/98 - 04/99     Tätigkeitsbeschreibung:
Firma UNION INVESTMENT GmbH, Frankfurt am Main

Organisation und Einführung bzw. Etablierung des 1st - Level Supportes, dann Unterstützung dessen. Im weiteren Verlauf Administration von Novell4, MS Windows NT4.0 und MS-Exchange - Servern (DVD GmbH), Zugangsrechte - Management (Netzwerk), Erfassung und Optimierung von Workflow-Jobs.

Aufgabengebiet:
- Organisation
- Support (2nd Level) und erarbeiten von
  Arbeitsrichtlinien.
- Administration Windows NT 4.0, Novell 4.11 und
  Exchange 5.5,
- Migration von MS-MAIL nach Exchange 5.5
Details:
Einrichten von Internet Zugänge auf der Linux Firewall, Freischaltung am DHCP Server, Beantragung von POP3 - Accounts.
eingesetzte Hardware:
PC, Pentium Pro / Pentium II, Multiprozessor - Server,  Notebooks Compaq Tecra, Netzwerkkarten Token Ring / Ethernet, Modem, ISDN
eingesetzte Software:
Windows NT 4.0 WS / Server, Exchange Client/Server, MS-Office, Netscape Explorer, Unix Proxy / Web - Server, Forte, und viele andere.
eingesetzte Protokolle:
TCP/IP, IPX/SPX, POP3.


01/98 - 05/99     Projekt wie zuvor jedoch: Verlängerung:
Tätigkeitsbeschreibung
1) Einarbeitung neuer Mitarbeiter (interne 2 und externe 1) zur Vorbereitung und Übernahme meiner Arbeit in der Abteilung.

2) Durchführung der Migration

Aufgabengebiet:
- Weiterhin Administration Windows NT 4.0, Novell 4.11 und

Exchange 5.5,

- Migration von MS-MAIL nach Exchange 5.5,
- Einführung unternehmensweit von Outlook 98 und Netscape 4.5


10/97 - 01/98     Tätigkeitsbeschreibung
Firma GOTHAER Versicherung AG, Göttingen
Technischer (2nd Level) Support und Installation bei der GOTHAER Versicherung AG, Göttingen (IDG), Eigenständiges Bearbeiten von Kundenaufträgen der GOTHAER, Durchführung von Projekten im Team
Branche
Versicherungen, Windows NT 4 - Workstations und Laptops der GOTHAER Mitarbeiter und der IDG
Aufgabengebiet:
Wartung und Installation von Windows NT - Workstations sowie Einrichtung der persönlichen Profile, Auslieferung, Aufstellung, Inbetriebnahme, Einbinden der NT - Workstation in die GOTHAER NT - Domäne, Einrichten des Internet Zuganges an NT - Workstations
eingesetzte Hardware:
IBM - Geräte, PC und Laptops


04/97 - 06/97     Tätigkeitsbeschreibung
Installation von Novell 4.11 - Clients und Servern sowie Windows NT 4.0 - Server und Workstations, Konfiguration aller Systeme sowie Einrichtung eines Software - Routers unter Novell mit mehreren Netzwerkkarten. Einrichtung des Apache - Web- Servers auf Windows NT4.0, sowie Gestaltung diverser Präsentations - Web - Seiten für das interne Netz, Vergabe von IP - Adressen WS/Server, Partitionierung von Festplatten und Einrichtung von mehreren S.u.S.e. Linux 4 Servern.
Branche
Schulungen, Einzelplatzrechner für Demonstarations- und Lehrzwecke
Aufgabengebiet:
Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme, Installation, Konfiguration, Fehlerdiagnose


04/96 - 06/96     Tätigkeitsbeschreibung
Technischer Mitarbeiter (Eurosystems), Umsetzung und Einrichtung des kompletten Netzwerkes, Planung, eigenständige Einbindung von Peripheron Peripherie, Vergabe von Paßwörtern, Einarbeitung der Mitarbeiter, Realisation bzw. Umsetzung
Branche
Kassensysteme, Dienstleistung, Service
Aufgabengebiet:
Firmeninterne Verbindung von bisher alleinstehenden Rechnern mittels eingebauter Funktionen von Windows 95 und NT zur Netzwerkverbindung, Installation, Konfiguration, Netzwerkkarten einbauen / einbinden


12/95 - 03/96     Tätigkeitsbeschreibung:
Technischer Mitarbeiter, Zusammenbau von Kassen nach Bedarf, Testen von Hardwarekomponenten, Konfiguration der Software
Branche
Kaufhäuser, Supermärkte
Aufgabengebiet:
Korrektes Testen der Hardware, Fehlerbehebung in den Kassen und der angeschlossenen Peripherie

07/94 - 09/94     Tätigkeitsbeschreibung
EDV Berater bei der VEBA - OEL AG Gelsenkirchen (Integrata), Erstellung von Berichten für den Betriebsrat, Untersuchen der Anforderungsprofile der Mitarbeiter für die notwendige Hardwareanschaffung.
Branche
Mineralölindustrie, Mitarbeiter des Unternehmens
Aufgabengebiet:
Analyse über Anzuschaffende Hard- und Software, Eigenständige Bedarfsanalyse, Beratungsgespräche und Ausarbeitung

10/93 - 03/94     Tätigkeitsbeschreibung
Support an PC-Workstations und Novell 3.xx - Servern, Aufbau /Anschluß / Inbetriebnahme. Support von Peripherie + Hardware, Aufrüstung
Branche:
Ärzte, Krankenhäuser und andere
Aufgabengebiet:
Fehlerdiagnose und Fehlerbeseitigung (Support), Bestellung von Ersatzteilen, Assemblieren von vorgegebenen Rechnerkonfigurationen, Installieren, Konfigurieren




Referenzliste / References:

InfoTech Lauke GmbH                                   Germany - Krefeld
VEBA OEL AG                                           Germany - Gelsenkirchen
Integrata AG                                          Germany - München
EUROSYSTEMS                                           Germany - Stuttgart - Frankfurt - Krefeld
FuWe GmbH, Gesellschaft für Fort- und Weiterbildung   Germany - Krefeld
GOTHAER AG, Versicherung                              Germany - Göttingen
Fa. IDG                                               Germany - Göttingen
UNION-INVESTMENT, Investmentgesellschaft              Germany - Frankfurt am Main
Fa. DVD (Datenverarbeitung und Dienstleistungs-)      Germany - Frankfurt
Fa. ESPRIT - Telecom                                  Germany - Düsseldorf
Fa. Dolphin - Telecom                                 Germany - Cologne / Köln
Fa. Nortel DASA / Nortel Networks GmbH & Co.          Germany - Frankfurt am Main

Branchen

  • IT-Systemhaus
  • Werbeagentur
  • Post
  • Netzwerk
  • Telekommunikation
  • Banken
  • Versicherung
  • Ingenieurswesen.

Kompetenzen

Programmiersprachen
Basic
Pascal
PERL
PL/SQL
Shell Programmierung
Bash

Betriebssysteme
FreeNAS
Installation, Einrichtung, Überwachung
Installation Linux
Linux
Linux SuSe, RedHat
MS-DOS
Novell
4.11
Proxmox
Installation, Einrichtung, Überwachung
SUN OS, Solaris
7
Windows
Server NT4, 2000, 2003 Enterprise, 2008 / 2012, LDAP

Datenbanken
MySQL
Installation, Einrichtung
Oracle
Administration, Grundlagen,

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache, Native Speaker, akzentfrei,
Englisch
Flüssig Sprechen und Schreiben / Fluent written and spoken
Griechisch
Flüssig Sprechen und Schreiben / Fluent written and spoken

Hardware
Ascii/X - Terminals
EMC Clariion CX-Serie
Einrichtung, Programmierung, Anbindung, Installation.
Emulatoren
VM-Ware (VMWARE, vSpere), XEN
HP-Server
IBM-Server
Modem
Server Intel / AMD / PC
IBM, Compaq-Server, FujitsuSiemens, HP-Server, Raid-Systeme
Streamer
HP-DAT-Systeme, IBM DLT

Datenkommunikation
Ethernet
Firewall Management
Internet, Intranet
ISDN
LAN, LAN Manager
NetBios
PC-Anywhere, Remote Desktop, Citrix
Grundlagen
PKI, Zertifikatsverwaltung, OCSP, OCSP Proxy
Putty
Router
RS232, SMTP, SNMP, TCP/IP, HTTP, HTTPS
StableNet Server
TCP / IP
Token Ring
Zertifikate

Produkte / Standards / Erfahrungen
Administration
Administration Linux
Angebotserstellung
Dokumentation
Netzwerk
Präsentation
RSA-Authentication Manager
RSA-Authentication-Manager

Praxis in:

  • Infrastructure Management, Systemarchitecture
  • Projektmanagement, Projektkoordination
  • ITIL, Problem Management, Changemanagement
  • Servicemanagement
  • Support, Customer support, Configuration, Incident Management
  • System analysis, Configuration management,
  • Administration, Server – Hardware, PC-Hardware

 

Soft skils

  • sicheres Auftreten, freundliches und herzliches Wesen.

Soziale Kompetenz:

  • Aufgeschlossen, Lebendig, Lebensbejahend, Umgänglich, Anpassungsfähig, Engagiert
  • sehr hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft, sehr gute Auffassungsgabe, Lernwillig, Neugierig, Vertrauenswürdig

Genutzte Technologien (Schlüsselwörter):

  • Bootp, DHCP, DNS, Wins, Host, Parallele- / Serielle Schnittstellen, LPT – Port, RS 232
  • LAN, WAN, WLAN, Funklan, PCMCIA – Karten, VPN, IP- Telefonie, ICQ, OSI – Schichtenmodell
  • VMWare, Security, Firewall, Proxy - Configuration, Winproxy 4.0, Routing
  • Multiprozessor Systeme, Antivirus (Norton / McAfee), Zentrale Verwaltung, Softwareverteilung
  • Online – Backup (DB), Computer associates (CA) UNICENTER, Ethernet (Fast / Gigabit)
  • Glasfaser, Lichtwellenleiter, Token-Ring, NFS, FTP, NTP, Internet / Intranet, IPX/SPX
  • TCP/IP (UDP), ISDN, POP3, SMTP, IMAP, RAS, Modem, PCMCIA, USB, Fiber – Line / Channe
  • SCSI , SAS, S-ATA, Raid 0/1/5/6/10/50/60, Striping, Array, Hot-Plug, Switch, Hubs, Router, Ports
  • Load Balancing, Synchronisierung, Replikation, Cluster, Server – Rack, Infrarot (IR-DA), SSH
  • SSL, PGP, Zertifikate, LDAP, HP Operations, HP Helpdesk manager, Storage Management
  • Infrastructure Management, Infrastructure Architecture, Cloud Based System, Dropzones
  • Thick- / Thin- porvisioning, Apache Webserver, proxyserver, reverse proxy, Adobe CQ, TOMCAT, VLAN, Hobbit.

Managementerfahrung in Unternehmen
Aufnahme Businesscases

Aufgabenbereiche
Changemanagement
Configurationmanagement
Continuitymanagement
Infrastrukturmanagement
IT-Architektur
IT-Systemberatung
Projektplanung Timeline
Prozessmodelierung
technische Projektleitung

Schwerpunkte
IT-Infrastruktur-Architektur
Netzwerk- / Systemtechnologien
Projektkoordination / Projektleitung
Prozessmodellierung
Servicemanagement
StableNet
StableNet
Systemadministration
Systemanalyse

Bemerkungen

 


Ausbildungshistorie

  • Elektroniker (ETA)
  • Fachhochschulreife
  • Studium der Elektronik (Schwerp. Informatik)
  • Novell Administrator 4.11
    Certified ITIL Foundation Spezialist V2
  • Zertifikat Datenschutz
  • geprüfter IT-Sachverständiger, anerkannt bei DESAG

Fortbildung:                                            

  • Ständige Technologieaktualiesierung durch Einsatz eigener Serverlandschaft (IBM 3655, HP380 / HP585 48Cpu/384GB) Virtualisierungsumgebung (Vmware/Citrix Xen/ ProxMox) und Software Defined Storage (Croit / Ceph, FreeNAS), Containerverwaltung und Netzwerktechnik (DMZ, Firewall, DNS, DHCP)
  • ITIL Zertifizierung V2, geprüfter und anerkannter IT-Gutachter DESAG, Elektroniker (ETA), Schwerpunkt Informatik
  • Studium Ingenieurswesen Elektrotechnik, Schwerpunkt Informationsverarbeitung
  • Weiterbildung Spezialisierung Netzwerktechnik und IT, Linux, Windows, Novell (Zertifiziert)
  • ITIL Foundatation Zertifizierung 06.2005
  • Weiterbildung zum anerkannten und geprüften IT-Gutachter (bei DESAG)