Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

SAP Berater Logistik (SD, MM, MM-PUR, MM- Log. Reprü sowie Berechtigskonzepte und Berechtigungen

verfügbar ab
11.08.2020
verfügbar zu
80 %
davon vor Ort
50 %
PLZ-Gebiet, Land

D6

Schweiz

Städte
Frankfurt am Main, Darmstadt, Mannheim, Heidelberg, Mainz
20 km
Basel, Regensdorf, Zürich
50 km
Kontaktwunsch

Ich möchte ausschließlich für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Kommentar

Deutschland: Ausschliesslich Projekte im Großraum Rhein-Main (Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt) oder Rhein-Neckar (Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen)
sowie Schweiz ( Basel und/oder Zürich)

Projekte

01/2015 - Heute

5 Jahre 7 Monate

Project Authorizations für die gesamte Firmengruppe

Projektinhalte
  • Gesamtes Berechtigungswesen für die Unternehmensgruppe
  • Roll out und Anpassung der SD Orderverarbeitung (Order to cash) sowie der MM-Beschaffungsprozesse (purchase to pay und purchase order to cash)
  • PP-Produktionsprozesse im Rahmen der „Anarbeitung“ d.h. Produkte z.B. Stahlträger werden passgenau produziert und zu den Kunden geliefert als Streckengeschäft bzw. Beistellung
  • Beratung der lokalen Kantons-Gesellschaften z.B. FI/CO
  • Ergänzung und Neueinführung der Beschaffung mittels Streckengeschäft
  • Ergänzung und Neueinführung Dienstleistungsbeschaffung und -Abwicklung
  • Ergänzung und Neueinführung Logistische Rechnungsprüfung im Rahmen der purchase to pay Funktionalität
  • Anpassung des MM Logistic Cockpits
  • Einführung SD Kontrakt als Teil (Order to pay)
Kenntnisse

Lead MM

Material Master-Data

MM-PUR und MM- Log.

Reprü mit Schnittstellen zu SD (order to cash)

11/2014 - 12/2014

2 Monate

Neueinführung SAP MDG (Master Data Governance)

Rolle
SAP Berater für MDG
Kunde
Automotive, Continental AG, Schwalbach am Taunus
Projektinhalte

Neueinführung SAP MDG (Master Data Governance) der weltweiten zentralen Materialwirtschafts, Kunden- und Lieferanten Stammdaten einschl. erforderlicher Berechtigungen

  • Prüfung und Erweiterung der konzernweiten MDG (Master Data Governance) Konzeption für Material, Kunden und Lieferanten
  • Synchronisation der MDG Anwendungen und Berechtigungen mit den weltweiten ERP Systemen
  • Erstellung der WebDynpro basierten MDG Berechtigungsrollen für Requester und Approver sowie für die MDG Workflows

08/2013 - 10/2014

1 Jahr 3 Monate

Neueinführung eines SAP ERP-System aufgrund Konzernzugehörigkeit (klöckner Stahl)

Rolle
Project Lead Compliance und Security, Senior Berater Logistik
Kunde
Debrunner Acifer AG
Einsatzort
St. Gallen und Regensdorf/CH
Projektinhalte
  • Konzeption und Erstellung der unternehmensweiten Berechtigungskonzeption auf Plattform Master- und abgeleitete Rollen für die SAP Module:
    FI/CO, MM, MM-PUR, SD, LO, QM,PM
  • Formulierung und Festlegung der Security Standards insbesondere für unternehmenskritische Funktionen
  • Konzeption und Erstellung von technischen Berechtigungen für den SAP-Entwicklungsbereich (ABAP, BRF+, WebDynpro und Side Panels
  • Erstellung von kundeneigenen Organisationsebenen zur Wahrung der Einstellungen in den abgeleiteten Rollen
  • Erstellung der Masterrollen und Ableitung der Rollen (PFCG)
  • Übernahme der Rollen in die Netweaver Funktionen
  • Anpassung der Netweaver Menüs mittels Berechtigungsrollen
  • SAP-HANA Einführung von BW-Berechtigungen und Migrationsstrategie
  • Einführung AUDIT und Auswertungen Security Auditlog
    Funktionsumfang für die Konzernrechnungslegung
  • Konzeption und Bereitstellung von Rollen für die Wirtschaftsprüfer und für das kantonale Steueramt
    (CH GDPdU)
  • MM-Stammdatenübernahme „Alt-System“ nach SAP
  • Anpassung mittels Logistik Cockpit
  • Anpassung der bestehenden PUR-Konzeption für die 36 Gesellschaften
  • Einführung und Customizing: MM-PUR: Bestands- Hilfs-, Lager- und Fertigungsmaterial, auftragsbezogenen Anarbeitung, Streckenabwicklung, buchungskreis-übergreifende Abwicklung sowie QM Funktion
  • Anpassung der bestehenden Konzeption der logistischen Rechnungsprüfung
  • und unter Verwendung einer Indexnormenklatur
  • Erstellung eines Entwicklerhandbuches für die Entwicklung von Web Dynpro ABAP Anwendungen (Berechtigungsobjekte und Funktionalitäten)
  • Probebetrieb IDM
  • Projektsprache: Deutsch und Englisch

02/2012 - 07/2013

1 Jahr 6 Monate

Security Administration mit den Schwerpunktmoduln: FI/CO, SD, MM, PP, PM sowie für das externe

Rolle
Senior Berater Authorizations und Gatekeeper
Kunde
Roche Diagnostics Mannheim und Basel/CH
Projektinhalte
  • Analyse der bestehenden Berechtigungen und Einzel- und Sammelrollen (SoD)
  • Mitarbeit bei den RSSS (Roche Security Standards)
  • Check der Rollen auf RSSS und GRC und Auditing Konformität Projekttool:ITEL
  • Überarbeitung und Anpassung der Berechtigungskonzeption
  • Anpassung des Rollenkonzeptes auf der Plattform von Master- und länderspezifisch abgeleiteten Rollen
  • Systemübergreifende Migration von Rollen
  • Umsetzung der Rollenkonzeption und Roll-out in die jeweiligen Landesgesellschaften (U.K., NL, Russland, Südafrika, Finnland, Dänemark, V.A.E.)
  • Bearbeiten der Rollen und Zuweisungen im Rahmen von Migrationstests
  • Test- und go Live Support
  • Schulung und Ausbildung von Nachwuchskräften in der IT zur Übernahme der vorstehenden Aufgaben
  • Projektsprache und Projektdokumentation: englisch

11/2011 - 01/2012

3 Monate

MARTA

Rolle
SAP SD, MM-MM-PUR Berater
Kunde
Deutsche Bahn AG, Frankfurt (DB Systel)
Projektinhalte

Abrechnungssystem der Deutschen Bahn für Serviceeinrichtungen und Trassen  Projekt mit ITEL

Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Vorstudie „Modernisierung der Abrechnungssysteme Trassen und Anlagen“
  • Mitwirkung bei der Feinkonzeption (SD, MM, FI/CO)
  • Mitwirkung bei der Erstellung „Business Blueprint“
    für die Auftragsbearbeitung, Fakturierung und Materialwirtschaft
  • Erstellung (Customizing) eines ProC
  • Vorgaben für die Programmierung zur Ermittlung und Darstellung der Belegungszeiträume der Trassen

07/2011 - 11/2011

5 Monate

Projekt Telekom Foreign (MM, SD sowie Berechtigungen)

Rolle
SAP SD, MM-PUR -Berater und Teilprojektleiter (Section Fernost)
Kunde
T-Systems AG
Einsatzort
Frankfurt/Main. Projektstandorte (Singapur/ Frankfurt/Bonn)
Projektinhalte
  • Einführung und Anpassung des Customizings der T-Systems Router-und Telekommunikationsanlagenlösung (Angebots-, Auftrags- und Bestellerfassung mittels einer separaten Web Anwendung zur Erfassung,
  • Auskunft und Überleitung mittels ALE in das zentrale R/3 System in Abstimmung mit der Entwicklungsabteilung in Bangalore und dem Fachbereich in Singapur
  • Vorgaben (off shore) zur Anpassung (ABAPOO) im MM und SD Umfeld für den automatischen Ablauf im Rahmen der Vertriebs- und Bestellabwicklung zur Erstellung der Angebote, Aufträge, (Strecken- und PM-Aufträge, Bonusabwicklung sowie Materialabbildung im MM mittels RFC).
  • Erstellung der Berechtigungskonzeption nach den SoD Regeln der Deutschen Telekom
  • Umsetzung der Berechtigungskonzeption
  • Konzeption, Erstellung und Dokumentation der finalen Testszenarien (SolMan) in Abstimmung mit dem Fachbereich
  • Dokumentation der Ergebnisse (SolMan)

03/2011 - 05/2011

3 Monate

Neukonzeption und Realisierung Berechtigungskonzeption für 2 Landesgesellschaften Branchenpaket IS-Retail als Gatekeeper für IS-Retail, SD, MM, FI

Rolle
SAP Security Berater und Gatekeeper
Kunde
Edeka/Lunar (Handelsunternehmung)
Einsatzort
Mannheim
Projektinhalte
  • Durchführung der Anpassung der Templates
  • Durchführung der erforderlichen Anpassungen des Templates an die Anforderungen der Landesgesellschafte im Rahmen des finalen Customizing der Materialwirtschaft, Bestellabwicklung und Vertrieb (IS-Retail)
  • Konzeption, Erstellung und Dokumentation der finalen Berechtigungskonzeption
  • Erstellen der Testszenarien (SolMan)
  • Anleitung der Testgruppen und Dokumentation der Testergebnisse
  • Support und Übergabe der Systeme an die Landesgesellschaften
  • Projektdokumentation: Deutsch

09/2009 - 03/2011

1 Jahr 7 Monate

Berechtigungsprojekte in der Security Fachabteilung (non IT ) als Gatekeeper

Rolle
SAP Security Berater und Gatekeeper
Kunde
BASF AG, (Chemieunternehmung)
Einsatzort
Ludwigshafen
Projektinhalte
  • Direkte Umsetzung der Rollen in den Entwicklungssystemen
     (TA PFCG)
  • Vorgaben für die Umsetzung der Rollen mittels des APM Tools
  • Mitwirkung bei der Berechtigungskonzeption für die APO Anwendungen: SNP, DP, PPDS
    (Transportbeziehungen, Planung und Planungsmappen, Stammdaten, Lokationen, Produkte, Realignment, Ressourcen
  • Mitarbeit bei der Anpassung/Änderung der Berechtigungs-konzeption für die Warenkreditversicherung im System FSCM und Umsetzung (TA PFCG) im System
  • Mitarbeit bei der Anpassung/Änderung der Berechtigungs-konzeption zu verschiedenen logistischen Themen/Aufgaben im Rahmen der SAP Module: FI/CO, SD, MM, PP, BW
  • Beschreibung von Testszenarien für den Testablauf bei den erstellten Rollen
  • Änderungen in den Berechtigungskonzeptionen im Rahmen von SoD und Level 4 FI-Berechtigungsobjekten
  • Anpassungen/Änderungen der Berechtigungskonzeption und Umsetzung im Rahmen der Integration von bisher unter-schiedlichen SAP Systemen und Plattformen zu einem einheitlichen europäischen System (ONE, Accelerator)
  • Mitwirkung bei der Analyse der Veränderungsleistungen in der Berechtigungs- und Rollenkonzeption im Rahmen der Migration von Release 4.6 auf SAP ECC 6.0
  • Handling mit dem webbasierten BASF Tool User Authorisation Management sowie dem Tool Access IT (NetWeaver)
  • Nutzung des Tools APM zur Erstellung der Masterrollen und Ableitung in die lokalen Rollen
  • Projektdokumentation: Deutsch und Englisch

10/2008 - 07/2009

10 Monate

Internationaler Template Roll Out Berechtigungen (für die Länder: Lateinamerika und U.S.A.)

Rolle
SAP Security Berater
Kunde
Merck KGaA, (Pharmazie und Chemie)
Einsatzort
Darmstadt
Projektinhalte
  • Mitwirkung bei der Erstellung einer internationalen Roll Out Strategie für die Module FI/CO, BW, MM, SD
  • Erstellung einer Testkonzeption für die Web Portal basierten Logistische Rechnungsprüfung und Übergabe nach FI/CO und SAP BW
  • Erstellung einer Testkonzeption für die gesamte Web Portal
    SD-Auftragsbearbeitung (Streckengeschäft, Rahmenverträge und Einzelabrufe, Normalaufträge einschl. der Übergabe in die Beschaffungs- und Einkaufsfunktionalitäten (MM-PUR)
  • Verschiedene Customizing Aufgaben in FI/CO, SD und MM-PUR sowie in der Logistischen Rechnungsprüfung z.B. spezieller Kalkulationsschematas in den Ländern Lateinamerikas und U.S.A. (Anpassungen an länderspezifische Ausprägungen) einschl. der Vorgaben für die Entwicklerbereiche in DA und Bangalore
  • Mitarbeit bei der Anpassung/Änderung der Berechtigungs-konzeption zu verschiedenen logistischen Themen/Aufgaben im Rahmen der SAP Module: FI/CO, SD, MM, PP, BW
  • Direkte Umsetzung (Realisierung) der Rollen in den Entwicklungssystemen (TA PFCG)
  • Beschreibung von Testszenarien für den Testablauf bei den erstellten Rollen
  • Änderungen in den Berechtigungskonzeptionen im Rahmen von SoD und Level 4 FI-Berechtigungsobjekten
  • Prozessanalysen und - dokumentation FI/CO sowie der Überleitung in SAP BW,  SD, MM sowie Konzeption und Entwicklung einer Merck eigenen FI 4-Augen Prinzip Lösung
Kenntnisse

FI/CO

BW

SD

MM

MM-PUR

Logistische Rechnungsprüfung

09/2004 - 09/2008

4 Jahre 1 Monat

Verschiedene SAP R/3 Projekte und Aufgabenstellungen

Rolle
SAP Teilprojektleiter und Berater
Kunde
T-System (Deutsche Telekom-Konzern)
Projektinhalte

09/ 2008 – 09/2008: Migration MM/Teil SD Kontrakte /Strecken-abwicklung

Rolle: Teilprojektleiter

Beschreibung:

Migration MM/Teil SD Kontrakte /Strecken-abwicklung für die Migration und Zusammenführung von 2 Systemen mit unterschiedl. Releasständen (Rel. 4.5. + Rel. 4.6. C) nach ECC 6.0 mit Schnittstellen zu QM und FI

 

Aufgaben:

In Zusammenarbeit mit dem Anforderungsmanagement:

  • Erstellung von Pflichtenheften
  • Erstellung von Lastenheften zur Umsetzung in der IT
  • Abstimmung und Festlegung der Funktionsinhalte und Kosten mit den beteiligten Fachbereichen.
  • Im Rahmen des zuvor beschriebenen Projektes Teilprojekt-leiter „Off-Shore“ (Übernahme von Entwicklungs- und third level Support Aufgaben durch die indischen Kollegen mit Sitz in Bangalore)

06/2008 - 08/2008: Schnittstellen zu FI/CO

Rolle: Teilprojektleiter SD/MM

Aufgaben:

  • Abbildung der Web basierten Auftrags- und Bestandsführung zur markttechnischen Einführung eines neuen Produktes für VoIP Anwendungen (hier FI, SD,MM Aktivitäten) als Mass Market Produkt in einem neuen System Rel. ECC 6.0
  • Umsetzung der Lastenhefte in Pflichtenhefte und Vorgaben für die IT.

05/2007 – 05/2008: BAIP (Einführung neuer Hardwarelösungen und Dienstleistungen der T Systems)

Rolle: Teilprojektleiter für MM – Einkaufsfunktionalitäten

Aufgaben:

  • Realisierung der Lagerbeschaffung, Streckenabwicklung, Logistische Rechungsprüfung, Schnittstellen zur Deutschen Telekom z.B. Active Billing etc.
  • Umsetzung der Lastenhefte in Pflichtenhefte und Vorgaben für die IT.


05/2006 - 05/2007: Migrationsprojekt CIS

 

Rolle: Teilprojektleiter

Aufgaben:

  • Konzeption und das gesamte Customizing im Projekt
  • Zusammenführung von 2 R/ 3 Systemen mit unterschiedlichen Releaseständen und Funktionalitäten

Teilanalysen der Migrationsthemen:

  • SD neue Auftragsbearbeitung und  Fakturierung,
  • MM Beschaffung (Einkauf)
  • Altdatenübernahme und Migration der Daten aus FI/CO, SD, MM, mittels LSMW (Legacy System Migration Workbench)
  • Customizing der Unternehmensstrukturen

Customizing neue SD Auftragsbearbeitung:

  • Streckenabwicklung, Projektauftragsabwicklung sowie MM- Einkauf, Disposition, Lagerbestandsverwaltung
  • Logistics Execution Funktionalitäten
  • Optimierte Belieferung der 650 Warenschleusen der T COM
     

09/2004 - 04/2006:Einführung der gesamten MM-Einkaufsfunktionalität und der Logistischen Rechnungsprüfung

 

Rolle: Berater

 

Aufgaben:

  • Konzeption, Prototyping, Customizing und Realisierung der Einführung der gesamten MM-Einkaufsfunktionalität und der Logistischen Rechnungsprüfung - konzernweit - verbunden mit der Konzeption und Umsetzung der gesamten Berechtigungs-verwaltung aufgrund der Vollmachts- und Freigabestrategien einschließlich der Dokumentation
    Roll Out der Systeme in die Landesgesellschaften

10/2003 - 08/2004

11 Monate

Neu Einführung SAP R/3 und Ablösung der Alt-Systeme SAP sowie der non-SAP Systeme

Rolle
SAP-Berater
Kunde
BASF AG, (Chemische Industrie)
Einsatzort
Ludwigshafen
Projektinhalte
  • Mitarbeiter direkt für die Projektleitung
  • Formulierung der Pflichten- und Lastenhefte für die
    Blueprint Phase für die Module:
    FI/CO
    SD
    MM incl. LVS (Warehouse)
  • Umsetzung (Customizing und Programmiervorgaben)
    der Blueprintphase in ein Pilotsystem
  • Schulungskonzeption
  • Roll-Out des Systems in die Länderdivisionen: D, F, IT, ES

05/2003 - 09/2003

5 Monate

FI-General Ledger und MM

Rolle
SAP-Berater
Kunde
DuPont AG, (Chemische Industrie)
Einsatzort
Neu-Isenburg
Projektinhalte
  • Überprüfung der Buchungsergebnisse aus MM in der FiBu  R/2 (zentrales Konzernsystem und R/3 als MM-System im weltweiten DuPont Systemverbund
  • Projektsprache und -Dokumentation: englisch

05/2001 - 03/2003

1 Jahr 11 Monate

diverse Projekte

Rolle
SAP Teilprojektleiter und Berater
Kunde
T-Systems (Deutsche Telekom-Konzern)
Projektinhalte

Projekt: Migration unterschiedlicher Buchungskreise
Projekt: Releasewechsel von Rel. 3.1. I nach Rel. 4.6. C 
Projekt: Umstellung und Neugestaltung des Berechtigungskonzeptes

Projekt: Einführung Kassenbuch, Fuhrparkmanagement und Leasing, sowie versch. Projekte Logistik-Rechnungsprüfung -  FI, CO, MM  -

Aufgaben:

  • Verantwortlicher Berater Projekt: FI-Systemmigration
  • Zusammenführung von bisher 4 Buchungskreisen zu einem
    Buchungskreis
  • Einführung gemeinsamer G+V und Bilanzierung nach HGB
  • Studien für künftige Bilanzierung nach IAS-Richtlinien im Rahmen der Telekom Konzerns
  • Verantwortlicher Berater für die Migration der bestehenden Berechtigungsprofile nach Rollen sowie Erstellung neuer Rollen für die Module FI, CO, AM, MM, SD, PS
    im Rahmen des Releasewechsels von Rel. 3.1. I nach Rel. 4.6. C für insgesamt 14 Mandanten der Kabel Deutschland Gesellschaften sowie weiteren Tochtergesellschaften der Deutschen Telekom
  • Verantwortlicher Berater im Rahmen der FI- Projekte
    • FI- Kassenbuch
    • FI- Teil der Anwendung Fuhrparkmanagement
    • Logistik Rechnungsprüfung mit nachfolgenden

mit nachfolgenden Aufgaben:

  • Durchführung der Einzelmaßnahmen (Customizing und Tests’) zur Entwicklung, Abnahme und Produktivsetzung der Systeme und Anwendungen mit den dezentralen und zentralen Bereichen im Rahmen des Telekom-Konzerns incl. Prozessanalysen,
  • Hot-Line Support der Anwender und Key- User nach Inbetriebnahme für die Module FI, CO, AM
  • Unterstützung Formulierung des Zeit-, Ressourcen- und Schulungsplans der modulbezogenen Testszenarien und Einzelmaßnahmen durch die Key-User zur Abnahme der Funktionen und Anwendungen
  • Festlegung des Vorgehens der Datenübernahme aus
    Fremdsystemen für die Programmierung
    Schnittstellenidentifikation und -definition,
  • Programmvorgaben für Einmal- und Dauerschnittstellen, 
  • Prozessanalyse und Festlegung der Reihenfolge der Inbetriebnahme der Module unter Beachtung der technischen, betriebswirtschaftlichen und SAP- Abhängigkeiten
  • Anpassung der Berechtigungen incl. Anlage neuer Rollen
  • Verantwortlicher Berater Projekt:
    Releasewechsel von Rel. 3.1. I nach 4.6. C für die Module FI, CO, AM
  • Verantwortlicher Berater Projekt (e):
    Einführung MM-Limitbestellung und Rechnungsplan cpl. Abwicklung im MM und FI
  • Einführung Reiskostenabrechnung mit Schnittstelle zum HR Modul,
  • Einführung SD/PS- Abwicklungen Bauleistungen (Bauabzugsteuer),
  • Aufbau der internen Supportstruktur und – organisation (Rollen, Prozesse für IT-Verantwortliche, für Key-User in den Fachabteilungen)

02/2001 - 05/2001

4 Monate

Migration und Neukonzeption der gesamten internationalen Berechtigungsverwaltung - FI, CO, MM, SD, BW -

Rolle
SAP Teil-Projektleiter
Kunde
Tenneco Automotive
Einsatzort
Birmingham, Göteborg
Projektinhalte
  • Dienstsitz direkt vor Ort in Schweden für das weltweite Teilprojekt: Migration der bestehenden Berechtigungen und Profile nach SAP Rollen für die Module: FI Accounts receivable, Accounts-payable, General Ledger, Marketing, COPA, MM-Purchasing, MM-Warehouse, PP,  BW sowie Schnittstellen zu SD, MM, HR
  • Projektsprache und -Dokumentation: englisch  

01/2001 - 01/2001

1 Monat

SAP R/3 Inhouseschulung – SD, MM

Rolle
SAP Anwendungsberater
Kunde
Siegwerk AG, (Farbproduktion)
Einsatzort
Siegen
Projektinhalte
  • Verantwortlich für die Konzeption
  • Dokumentation einer kundenspezifischen Schulung für die SD-/MM- Anwendung für die Anwender

01/1998 - 12/2000

3 Jahre

Einführung SAP R/3 SD, MM, HR, FI, B2B, CO

Rolle
Projektleiter, interimistischer IT-Leiter
Kunde
Haufe-Verlagsgruppe (Medien)
Einsatzort
Freiburg
Projektinhalte
  • Module: SD, MM, FI-Debitorenbuchhaltung, Vertriebsinformationssystem (SD-VIS, LIS)
  • Schnittstellen zum HR-Veranstaltungsmanagement
  • Schnittstellen zum HR-Reiskostenmanagement
  • Vorgaben und Einsatzmanagement der Programmierer für Eigenentwicklungen im SD und MM-Umfeld
  • Spezielle Outbound Anwendungen z.B. Begrüßungs-management neuer Kunden,
  • Erstellung von kundenspezifischen Transaktionen und Dynprofolgen für die Telefonakquisition und Terminverfolgung (ohne CRM)
  • Vorgaben für eine Eigenentwicklung einer Provisions- und Vertreterabrechnung
  • Fachkonzeption Einführung B2B-Business
  • Spezialthemen: Abonnementabwicklung
  • Einführungs- und Ressourcenplanung
  • Customizing der Blueprint Phase im SD und MM Modul
  • Programmiervorgaben
  • Erstellung und Realiserung der Berechtigungskonzeption
  • Schnittstellen zu CO- (Interne Kosten- und Leistungsrechnung.
  • Einführung Einkauf: Lieferantenbeurteilung
  • Logistik: Lieferungen und Leistungen von 10 versch. Standorten im europ. Ausland und im Inland
  • Releasewechsel von 3.1. I nach 4.6. B

07/1997 - 12/1997

6 Monate

Machbarkeitsstudie sowie Einführungsplanung und Programmiervorgaben SD, MM, FI/CO

Rolle
Projektleiter
Kunde
Australia Post Sydney, Australien und Letterbox, Sydney Australien
Projektinhalte
  • Machbarkeitsstudie sowie Einführungsplanung und Programmiervorgaben für die SAP R/3 in den Modulen:
    • SD, FI-(Accounts-Payable), MM (Materialstammdaten Stücklisten, Variantenkonfiguration), MM-Print on demand Solution, Abonnementabwicklung
  • Projektsprache und -Dokumentation englisch

09/1993 - 06/1997

3 Jahre 10 Monate

Einführung SAP R/3 SD, MM, FI, SD-VIS

Rolle
Projektleiter
Kunde
Deutsche Post World Net AG
Einsatzort
Darmstadt, Bonn
Projektinhalte
  • Einführung SAP R/3,
    Module: SD, MM, FI-Debitorenbuchhaltung
  • Vertriebsinformationssystem (SD-VIS)
  • Eigenentwicklungen im SD und MM-Umfeld.
  • Spezialthemen: Abonnementabwicklung.
  • Releasewechsel von 2.2. nach 3.0
  • Call Center Anwendung mit „Debitoren und Auftrags-Schnellerfassungsdynpro’s für ein tägliches Anrufvolumen von ca. 8.000 Anrufe
  • 500.00000 Kunden /Debitoren die pro Jahr durchschnittlich 5,5 Lieferungen im Abonnement erhalten
  • tägliche Anzahl von Sendungen bis zu 40.000 Sendungen
  • 1.500 000 Interessenten im System (zusätzlich)
  • Täglicher Änderungsdienst ca. 3.000 Änderungen

Projekthistorie

1994 - 1995 Parallelprojekt - Einführung SAP R/3 SM

  • Branche: BTS a Philips Company, Weiterstadt und Salt Lake City (Elektronikindustrie)
  • Funktion: Projektleiter
  • Aufgabenstellung:
    • Projektleiter Einführung SAP R/3 SM (CS-Servicemodul)
      • Einführung des SAP R/3 Moduls: SM
      • (Grob- und Feinkonzeption)
      • Einführungs- und Ressourcenplanung
      • Customizing- und Programmiervorgaben

1993 - 1994 Konzeption und Durchführung der R/3 Inhouse Ausbildung

  • Branche: Deutsche Post World Net AG, Darmstadt, Bonn
  • Funktion: SAP Projektleiter, Anwendungsberater und Trainer
  • Aufgabenstellung:
    • Externer Ausbildungsverantwortlicher für die konzernweite SAP R/3 3 Ausbildung.
    • Konzeption und Durchführung der gesamten R/3 In-house Ausbildung für ca. 280 SAP-Mitarbeiter

1990 - 1993 R/2 RF-Einführung

  • Branche: Weisshaupt, Schwendi (Maschinenbau)
  • Funktion: SAP Anwendungsberater
  • Aufgabenstellung:
    • Einführung, Produktivsetzung, Schulung der SAP-Audit und General Ledger Komponente

1989 - 1991 R/2 RF-Einführung

  • Branche: KHD, Köln (Maschinenbau)
  • Funktion: SAP Anwendungsberater
  • Aufgabenstellung:
    • Einführung, Produktivsetzung, Schulung der SAP-Audit und General Ledger Komponente

Branchen

  • Deutsche Post - Spezialität Abonnementverwaltung und Callcenter Abwicklung
  • Australische Post -Spezialität Abonnementverwaltung und Callcenter Abwicklung
  • Telekommunikationsindustrie  T-Systems, Saarbrücken
  • Elektronikindustrie Philips Konzern
  • Banken und Versicherungen Postbank AG, AXA, Zürcher Kantonalbank
  • Automotive Industire Tenneco Inc.Ljungby, Sweden (Monroe Stoßdämpfer)
  • Verlage und Medien: Spezialität Abonnement und Callcenter Abwicklung, keine Tagespresseprodukte Haufe Mediengruppe
  • Gesundheitswesen
  • Chemische Industrie
  • BASF AG
  • Merck KG a.A.
  • DUPONT Inc.
  • Dienstleistungsindustrie T-Systems Frankfurt+ Deutsche Telekom AG
  • Offshore Erfahrung mit indischen Dienstleistern

Kompetenzen

Betriebssysteme
MS-DOS
MVS
Unix
VMS
Windows

Datenbanken
DB/2
DB/400
IMS
Microsoft Access

Sprachkenntnisse
Deutsch
Englisch
in Wort und Schrift

Hardware
AS/400
IBM Großrechner
PC

Programmiersprachen
ABAP4

Produkte / Standards / Erfahrungen
ARIS
Geschäftsprozessmodellierung
Durchführung Key User- und Anwendertraining
Erstellung Anwenderhandbüchern und Schulungsunterlagen
GDPdU Berechtigungen
SAP Berechtigungskonzept
SAP R/2
Anwendungserfahrung und Customizing Module: RM-MAT, RV, FI-General Ledger
SAP R/3
Anwendungserfahrung und Customizing Module: FI, CO, SD, MM

Schwerpunkte
SAP-Produktkenntnisse
Finanzbuchhaltung, Materialwirtschaft, Logistische Rechnungsprüfung, Vertrieb und Produktion, Berechtigungen, Klassensystem, Merkmale, Variantenkonfiguration I und II.

Aufgabenbereiche
ITIL Projektmanagement
Projektleiter
nationale & internationale Rollout-Projekte
Projektleitung (Teil- und Gesamtprojekte)
Projektmanager
SAP Berater Logistik (SD, MM)
SAP Berater und Projektleiter
Berechtigungen mit Spezialkenntnissen in der Validierung und im GRC sowie GDPdU-Konzeption und Realisierung
SAP Finanzbuchhaltung und Controlling (FI, CO)

Ausbildungshistorie

1976: Studium Betriebswirtschaftslehre

Institution: Erberhad Karls Universität Tübingen

Abschluss: Dipl. Kaufmann


parallel:


1976: Studium Informatik

Institution: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Abschluss: Dipl. Informatiker