1 von 91.893 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Senior-Architekt/Entwickler (J2EE,Web Servcies, Spring, JPA, OO-Analyse,-Design, UML, Apache Tomcat, BEA WebLogic, IBM Websphere, JBoss, Oracle, DB2, Sybase)1

verfügbar ab
01.01.2018
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Einsatzort unbestimmt

Position

Projekthistorie

April 16 – Heute

 

Unternehmen:               Health AG

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Entwickler

 

Beschreibung:

Die Health AG, als Tochter der Otto Group, ist ein Anbieter von Finanzierungslösungen für Zahnärzte und ihre Patienten. Sie ist spezialisiert auf das Factoring (Vorfinanzierung und Ankauf von Forderungen) und Ratenzahlungsangebote für Patienten.

 

Meine Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Programmierung der künstlichen Intelligenz zur Prüfung der Rechnungsinhalte.
  • Erstellung der Massenrechnungen
  • Mitwirkung bei der Programmierung diverser Micro Services.

 

Technologie & Tools

  • JBoss
  • Micro Services
  • MogoDB / Mysql
  • Jasper Report (PDF)
  • JUnit 4
  • Git
  • Maven
  • Jenkins (Continuous Integration)
  • Vorgehensweise SCRUM
  • Atlasian Jira, Confluence, HipChat und Bitbucket

 Februar 15 – Februar 16

 

Unternehmen:               Fiducia & GAD IT AG

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Architekt und Entwickler

 

Beschreibung:

Die Fiducia & GAD IT AG ist der Dienstleister für Informationstechnologie innerhalb der genossenschaftlichen Finanz Gruppe. Zum Kundenkreis der Fiducia & GAD zählen Volksbanken undRaiffeisenbanken in Deutschland sowie zahlreiche Privatbanken und Unternehmen anderer Branchen.

 

Meine Aufgaben:

  • Anbindung des Bezahlverfahren an die BAP (Bank Arbeit Platz). Bezahlverfahrenist ein neues institutsübergreifendes Online-Bezahlverfahren, das die genossenschaftlichen Banken gemeinsam mit den privaten Banken bis Ende 2015 einführen. Das neue Verfahren steht dann von Beginn an alle Bankkunden zur Verfügung, die bei Online-Händlern einkaufen. Mit dieser branchenweiten Kooperation bieten die Banken Verbrauchern und Händlern ein einheitliches Online-Bezahlverfahren. Meine Aufgabe dabei war die Programmierung einer proprietären RESTful Engine. Implementierung der Sicherheitsmechanismen über HMAC (Keyed-Hash Message Authentication Code).
  • Mitwirkung bei dem Redesign und der Programmierung der Sicherheitsmechanismus der beiden Bankverfahren „agree“ und „bank21“, die schrittweise durch das einheitliche Bankverfahren „agree21“ abgelöst werden sollen.

Dezember 13 – Dezember 14

 

Unternehmen:               ALSTOM

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Architekt und Entwickler

 

Beschreibung:

Als Software Architekt und Entwickler war ich für das Project Irmi zuständig. IRMI steht für „intelligente, individuelle und innovative Reise- und Maintenance-Informationsplattform". Die Software kann sämtliche Signale des Schienen- und des Öffentlichen Personennahverkehrs, wie beispielsweise Zustands– und Positionsdaten der Schienenfahrzeuge auf der Strecke, sowie auch Daten des städtischen Nahverkehrs in Echtzeit erfassen und gezielt weiter verarbeiten. Dadurch kann der Nutzer die jeweils kürzeste und schnellste persönliche Reisemöglichkeit mit verschiedenen Beförderungsmitteln – Bus, Bahn, Straßenbahn etc. – ermitteln – Verspätungen etwa durch Staus oder Defekte an Fahrzeugen werden automatisch eingerechnet.

Meine Aufgaben:

  • Erstellung des Gesamtkonzeptes.
  • Koordination Zwischen Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt (DLR) und ALSTOM.
  • Erstellung des Test-Konzeptes.
  • Programmierung von WebServices

Mai 13 – November 13

 

Unternehmen:               IBM

Projektsprache:              English

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

IBM SEPA MandateManager ist eine neue Lösung für den SEPA-Zahlungsverkehr. Im Zusammenhang mit der anstehenden Ablösung der nationalen Zahlungsverkehrsformate wird das Mandat - als Basis für die SEPA-Lastschrift - die Einzugsermächtigung des bestehenden deutschen Lastschriftverfahrens ersetzen. Von der Umstellung betroffen sind

der Kreditor, die Bank des Gläubigers, der Debitor und die Bank des Schuldners.

 

Meine Aufgaben:

  • Programmierung der Authentifizierungsmodulen für Vodafone über SSO, Nord Landes Bank über FI-Schnittstelle, Bayern Landes Bank über LDAP und Hypovereinsbank (UniCredit) über EuroSIG.
  • Konzeption des LDAP-Strukturs. Einrichten der LDAP-Server und SSL-Prozessing.
  • Konfiguration der WebSphere- und WebLogic-Security über LDAP-Server und JEE6-Security.
  • Anpassung der Spring-Security (Authorisierung) an JEE6-Authentifizierung
  • Ansprechpartner für die Sicherheit von IBM-SEPA HUB.
  • Konfiguration des Apache servers und Weblogic-Plugins für Vodafone Reverse Proxy zur Authentifizierung der Benutzer über LDAP in einem Weblogic-Cluster. Konfiguration der Load-Balancing.
  • Test der Schnittstellen von Vodafone zum Bank und ungekehrt für die Länder Spanien, Niederland und Italien:
    • N19 (Direct Debit Request) nach pain.008 <> (Direct Debit Initiation)
    • N34 (Credit Transfer Request) nach pain.001 <> Credit Transfer Initiation)
    • camt.054 (Debit/Credit Notification) nach N19 (Pre-Settlement Returns)
    • pain.002 (Payment Status Report) nach N19
    • camt.054 (Debit/Credit Notification) nach N19
    • pain.002 (Payment Status Report) nach N19

 

Technologie & Tools

  • Spring Security
  • JEE 6 Security
  • Rational Software Architect (RAS)
  • Rational Jazz team Concert
  • WebSphere App
  • WebLogic App
  • Oracle VM VirtualBox
  • openLDAP
  • Linux

Dezember 12 – Januar 13 

 

Unternehmen:               Fraunhofer-Institut IAIS

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Architekt

 

Beschreibung:

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS entwickelt für Marine ein System zur Kontrolle der Wässer und setzt dabei Sensoren (Radar, Infrarot, Sound, ...) ein. Das System ist mit dem Application-Server Apache Geronimo in einer JEE-Umgebung realisiert worden und deren Betriebs und Systemzuverlässigkeit müssten mit einer hohen Testabdeckung nachgewiesen werden.

 

Als Softwarearchitekt war ich für die Konzeption des Testvorgehensweise, Auswahl der

dafür geeigneten Test-Frameworks, prototypische Entwicklung der Testfällen und Schulung

der Mitarbeiter verantwortlich.

 

Technologie & Tools

  • Apache Geronimo
  • ActiveMQ (JMS)
  • PostGreSQL
  • EJB 3.0
  • JMockit
  • DBUnit
  • JUnit 4
  • Jenkins

Oktober 11 - Oktober 12 

 

Unternehmen:               Bombardier 

Projekt:                                     Production Control Portal

Projektsprache:              Englisch

Position:                       Senior Entwickler/Architekt

 

Beschreibung:

Bombardier hat mit dem TALENT 2 ein hochmodernes, modulares und flexibles Zugkonzept entwickelt, das durch Konfigurationen vom Zwei- bis zum Sechsteiler und skalierbarer Leistung sowohl im S-Bahn- als auch im Regionalverkehr universell einsetzbar ist.

 

Dabei habe ich eine umfangreiche Webanwendung entwickelt, die die Datenaus SAP analysiert und die Schwachpunkte bei Production Control im Web darstellt. Mit deren Hilfe sind die Mitarbeiter in der Lage, die Materialien pünktlich der Produktion zur Verfügung zu stellen und Produktionstop zu vermieden. Dadurch war möglich, die Züge an BER - Flughafen Berlin Brandenburg pünktlich zu liefern. Zudem sind den Abteilungen Produktion, Warehouse, und Quality umfangreiche Funktionalitäten zur Verfügung gestellt, die Kommunikation und Fertigungssteuerung signifikant verbessert haben. 

 

Abschließend habe ich für den Bereich Engineering das Plattform „Dokument Analyse Portal“ entwickelt.

 

Technologie & Tools

  • SAP Jco (SAP Java Connection)
  • Tomcat
  • JQuery, AJAX, CSS, HTML
  • SVN

November 10 - September 11 

 

Unternehmen:               Vodafone / Arcor

Projekt:                                    Voice2Text

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

Realisierung diverse Projekte für Web und Mobileendgräte im Bereich MeinVodafone, CallYa, ServicePortal und Voice2Text.

 

Technologie & Tools

  • Oracle Weblogic
  • NoFramework MVC
  • Axix2
  • SoapUI
  • Ant

Juni 10 –November 10

 

Unternehmen:               NIDAG / Deutsche Telekom AG

Projekt:                                    Warenkorb 2.0

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

Als Softwarearchitekt bin ich für technische Konzeption einer Facebook ähnlichen Community und Einführung der JEE insbesondere Spring 3.0 zuständig.

 

Meine Aufgaben:

  • Konzeption der Schnittstelle zu Backend (UML)
  • Einführung der Spring 3.0 und JAX-RS RESTful
  • Programmierung der Schnittstellen zu Backend

 

Technologie & Tools

  • Spring 3.0
  • Jersey 1.0 (JAX-RS)
  • Maven

Januar 10 –Mai 10

 

Unternehmen:               Otto GmbH & Co KG

Projekt:                                    Warenkorb 2.0

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

In Rahmen dieses Projektes sollte der Warenkorb des Shops Benutzerfreundlicher werden. Dabei wurde Lieferauskunft verbessert und Bestellstrecke verkürzt.

 

Meine Aufgaben:

  • Anpassung und Erstellung der WebServices zu Backsystem
  • Behebung diverser Systemfehlern (Bugs Fixing)
  • Programmierung der automatischen Testfälle

 

Technologie & Tools

  • Intershop 6.3 (eCommerce)
  • Intershop Enfinity Studio 2.6 (Eclipse)
  • XLT Testsuite

Mai 09 – Juli 09

 

Unternehmen:               T-Systems Multimedia Solutions

Projekt:                                    VOIP- Plattform für DAK Deutsche Angestellten-Krankenkasse

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

VOIP-Plattform ermöglicht die bundesweit rund 14.000 Mitarbeiter in den

etwa 900 Geschäftsstellen der DAK mit IP-Telefonen in einem VPN telefonieren.

Die VIOP-Plattform bietet der DAK den Einstieg in die Funktionalitäten der Computer Telephony Integration (CTI), mit denen die Geschäftsstellen ihre Kommunikation untereinander und mit den Kunden leichter steuern. So verteilt

das System Anrufe nach vorgegebenen Kriterien automatisch und aufgabenbezogen an den richtigen DAK-Mitarbeiter. Rufen Kunden eine Nummer an, die gerade besetzt ist, leitet die VOIP-Plattform-Lösung den Anruf direkt an einen freien Apparat weiter. Auch der Außendienst wird aktiv in das Netz eingebunden. Auf diese Weise gehen keine Kundenanrufe verloren und die Mitarbeiter können die DAK-Kunden schneller bedienen.

 

Meine Aufgaben:

  • Programmierung der Oberfläche für Reporting und Monitoring

 

Technologie & Tools:

  • JavaScript, DOJO, JQuery, AJAX, JSON
  • Web MVC Spring-Framework

Februar 09 - April 09 und August 09– Dezember 09

 

Unternehmen:               OfficeSoft

Projekt:                                    TinPhone

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Architekt / Entwickler

 

Beschreibung:

Projekt zur mobilnetzübergreifenden, kostenlosen Voip-Telefonie zwischen zwei Teilnehmern. Voraussetzung ist, daß die Teilnehmer über eine Festnetz-Flatrate verfügen. Jeder registrierte Teilnehmer erhält eine Festnetznummer. Wird diese

durch einen zweiten Teilnehmer angewählt, entsteht zunächst eine Verbindung zum SIP-Server. Der Anruf wird dann zur Mobilfunknummer des Empfängers terminiert. Auf SIP-Server werden dann die beiden aufgebauten Leitungen zusammengeschaltet, so daß kostenfrei telefoniert werden kann.

 

In Rahmen dieses Projektes sollen die komplette Backendsysteme auf die aktuelle Technologie und Architektur umgestellt werden. Die folgenden Backendsysteme wurden von JBoss Applikationsserver auf Sun GlassFish Enterprise Server v3 (Implementierung des Java EE 6 Plattform) umgestellt.

 

Meine Aufgaben:

  • Realisierung der Spezifikation 'Austausch der Portierungsdaten
  • zwischen Netzbetreibern'nach Anforderungen der Bundesnetzagentur
  • Konzeption und Realisierung des Billing-Systems.
  • Konzeption und Realisierung der Prozesse zur Kundenregistrierung
  • WebService-Schnittstelle zum Provisionierungsplattform
  • SIP-Server
  • Schnittstellen zum CRM System

 

Technologie & Tools:

  • Sun GlassFish Enterprise Server v3 (Implementierung des Java EE 6 Plattform)
  • Sun GlassFish Communications Server 2.0 (SIP Servlets v1.1, JSR 289)
  • JPA 2.0 (Java Persistence Api)
  • JAX-WS 2.0 (XML-Based Web Services)
  • JEE 6
  • Java 1.6
  • NetBeans IDE 6.8

Februar 08 - Januar 09

 

Unternehmen:               Bally Wulff Entertainment GmbH

Projekt:                                    Multi Game Plattform

Projektsprache:              Deutsch / Englisch

Position:                       Senior Architekt

 

Beschreibung:

In Rahmen eines einjährigen Entwicklungsprozesses sollen die komplette Hard- und Software auf die aktuellste Technologie und Architektur umgestellt werden. Dazu muss eine neue Plattform entwickelt werden, die den Anforderungen

der Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) gerecht wird.

 

Das neue Systemdesign beruht auf einer Service orientierten Architektur (SOA).  Aus den im alten System befindlichen Source-Codes wurden Spiel-Komponenten entwickelt, die deren Funktionalität in Form von Services andere Komponenten

über eine klar definierte Java Message Service API zur Verfügung stellen. Diese Komponenten werden dann in der Bally-Multi-Game-Plattform als Plug&Play eingebettet. So ist es möglich, die Spiele als einen Service des GOS (Game Operating System) über den Bally Messaging Service kommunizieren zu lassen.

 

Meine Aufgaben:

  • Spezifizierung der Bally-Multi-Game-Plattform (SOA Konzept)
  • Spezifizierung des Bally-Messaging-Service (Implementierung von JMS in C++)
  • Spezifizierung des Testverfahrens
  • Planung und Spezifizierung der Testfälle
  • Bereuung und Schulung der Kooperationspartner bezüglich Bally-Multi-Game-Plattform
  • Programmierung der zahlreichen Prototypen bezüglich Bally-Multi-Game-Plattform, Bally-Messaging-Service, CppUnit unter FreeBSD und Windows

 

Technologie & Tools:

  • objectiF für UML
  • In-Step als Change Management Tool
  • Mantis als Bug Tracking Tool
  • SubVersion als Version Control Tool
  • CppUnit für Unit Test
  • CMake für Build Management
  • MySQL, SQLite
  • Hibernate (Objekt-Relationaler Mapper) , Spring Framework
  • FreeBSD

Juni 07 - Dezember 07

 

Unternehmen:               Volkswagen

Projekt:                                    OVR (Online Verhandlung Reifen)

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Entwickler

 

Beschreibung:

OVR automatisiert den Gesamtbeschaffungsprozess zur Deckung des Jahresbedarfs an Reifen. OVR ist ein webbasiertes System, das sich Stammdaten zu Reifen, Lieferanten, Werken und Marken aus verschiedenen Systemen über Webservices und direkten Datenbank Anbindungen bezieht. OVR ist ein Auktionstool (ähnlich wie Ebay), das die Verhandlungen mit

Lieferanten effizienter und kostengünstiger realisiert und auf die Besonderheiten der Reifenbeschaffung achtet. Auf Basis hinterlegter Rechenalgorithmen werden die Kapazität, Preis und Vergabequote in Zusammenhang gebracht und eine dynamische Preisbildung ermöglicht. Durch die hieraus resultierende Beschleunigung der Verhandlungsphase

ist es ermöglicht worden, die Gesamtdauer des Beschaffungsprozesses deutlich zu reduzieren. Zudem erzielt die Volkswagen AG eine realistische Einschätzung des Marktpreisniveaus und kann durch den im Rahmen der

Auktion intensivierten Wettbewerb signifikante Reduzierungen der Einstandspreise realisieren.

 

Technologie & Tools:

  • WebSphere RAD zur Erstellung der UML- Diagramme und Inverse-Engineering
  • WebSphere als Applikationsserver und Webserver
  • Oracle 9 und DB2
  • Webservice
  • Hibernate (Objekt-Relationaler Mapper)
  • LDAP für User Management Service
  • Struts 1.1

Januar 07 - Mai 07

 

Unternehmen:               Denkwerk/Ströer

Projekt:                                    WPC

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Consultant

 

Beschreibung:

WPC ist ein J2EE Anwendung zur Auftragsbearbeitung, Abrechnung und Statistiken. Durch schnelles Wachstum der Datenbank liegen die Antwortzeiten der Anwendung teilweise über mehrere Stunden. Dazu kommen noch wöchentlich neue Millionendatensätze, die für noch langsameres System sorgen. Nach den Anforderungen des Auftragsgebers die Firma Ströer sollen die Antwortzeiten möglichst innerhalb einer Sekunde liegen. Durch Optimierungsmaßnahmen ist sogar für einige kritische Anwendungsfälle eine Antwortzeit von 0,047 Sekunden erreicht.

 

Meine Aufgaben umfassten:

Optimierung der Datenbank

  • Partitioning der Tabelen
  • Table Clustering
  • Indexierungen
  • Einsatz der Volltext-Suche (Dictionary, Stop Words)
  • Stored Procedures
  • SQL Statement
  • Optimierung der entsprechenden Java Klassen und JSP Dateien.

 

Technologie & Tools:

  • PostGreSQL
  • Eclipse
  • Struts

September 06 - Dezember 06

 

Unternehmen:               Gedas Onsite/Volkswagen AG

Projekt:                                    Auftragsbearbeitung Prototyp

Projektsprache:              Deutsch

Position:                       Senior Consultant

 

Beschreibung:

Für die Auftragsbearbeitung soll ein Prototyp auf Basis IBM Websphere Process Server und IBM Portalserver erstellt werden. Dadurch sollen die vorhandenen Auftragsbearbeitungsprozesse flexibeler ergänzt und angepasst werden.

 

Meine Aufgaben umfassten:

  • Programmierung der Service Komponenten auf der Basis der Service orientierte Architektur (SOA).
  • Programmierung der entsprechenden Portlet in Portalserver.

 

 

Technologie & Tools:

  • WebSphere Process Server
  • WebSphere Business Modeler
  • WebSphere Integration Developer

Projekthistorie von GULP gekürzt - ältere Projekte gerne auf Anfrage

Referenzen

Projekt IT-bezogene Koordination für Entw. von Internetdiensten, 06/01 - 07/03
Referenz durch ein Unternehmen für Verkehrsmanagement vom 31.07.03

"[...] Der Consultant zeigte jederzeit ein sehr hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative. Er besitzt eine rasche Auffassungsgabe und die Fähigkeit, zielgerichtet konstruktive Lösungen zu Problemstellungen und Koordinierungsaufgaben zu finden und durchzusetzen. Sein überdurchschnittliches Organisationstalent sowie seine sehr hohe Flexibilität und Belastbarkeit kamen ihm dabei sehr zugute. Der Consultant setzte seine umfassenden, fundierten Fachkenntnisse, die er den jeweiligen Aufgaben entsprechend laufend aktualisiert, immer sehr wirksam und zum Nutzen des Projektes ein. Sein Arbeitsstil zeichnete sich stets durch Systematik und klare Strukturierung aus. Der Consultant arbeitet selbstständig nach klarer, durchdachter eigener Planung und erzielt jederzeit ausgezeichnete Arbeitsergebnisse. Er erreichte alle vereinbarten und selbst gesetzten Ziele und hielt Termine immer ein. Zu seinen besonderen Verdiensten gehört die zusätzliche Entwicklung des EU-geförderten Projektes 'Capitals ITTS' mit dem Ziel, in fünf europäischen Hauptstädten Paris, Brüssel, Rom, Madrid und Berlin einheitliche touristische und verkehrsbezogene Dienste anzubieten. Der Consultant trug wesentlich zur erfolgreichen Integration der Berliner Verkehrs- und Tourismusinformationen über WebServices bei. Als Koordinator für die Dienstentwicklung verstand es der Consultant hierbei, die Mitarbeiter des internen Entwicklungsteams zu überzeugen und ihre Zusammenarbeit aktiv zu fördern. Er hat seinen Verantwortungsbereich stets zu unserer vollsten Zufriedenheit geleitet. Der Consultant verhielt sich gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern jederzeit einwandfrei. Seine Art mit Gesprächs- und Verhandlungspartnern umzugehen, war vor allem geprägt durch Sachlichkeit, Verbindlichkeit und gegenseitigen Respekt. Daher war er auch bei unseren Geschäftspartnern immer sehr anerkannt, geschätzt und beliebt. Besonders hervorzuheben ist seine absolute Vertrauenswürdigkeit und Integrität sowie sein stets bestimmtes und zugleich kompromissbereites Verhalten bei der Lösung aller auftretenden Sachprobleme. [...] Aufgrund seiner Verdienste können wir den Consultant bestens empfehlen. [...]"

Branchen

Telekommunikation
Automobilindustrie, Automotive, Bahn
Investment, Finanzdienstleist
Behörden
Industrie
Automatisierungstechnik
Elektrizitätswirtschaft
Softwarehersteller
Mineralölindustrie
Maschinenbau
Logistik

Kompetenzen

Programmiersprachen
Assembler
x86, z80, 680x0
Basic
C
C++
Clipper
Cobol
CORBA IDL
dBase
Delphi
ESQL/C
Fortran
Foxpro
Java
JavaScript
Lisp
Paradox
Pascal
Perl
PHP
PL/SQL
Powerbuilder
Prolog

Betriebssysteme
MS-DOS
Unix
Windows
Windows CE

Datenbanken
Access
BDE
DAO
DB2
Interbase
JDBC
MS SQL Server
MySQL
Object Store
ODBC
Oracle
Paradox
Postgres
Sybase
Watcom SQL
xBase

Sprachkenntnisse
Deutsch
Englisch
verhandlungssicher
Persisch

Hardware
Drucker
embedded Systeme
Modem
PC
SUN

Datenkommunikation
CORBA
Fax
Internet, Intranet
Message Queuing
PC-Anywhere
Router
RPC
RS232
SNA
TCP/IP
Voice
Windows Netzwerk
Winsock

Produkte / Standards / Erfahrungen

TECHNOLOGISCHE KENNTNISSE UND ERFAHRUNGEN

  • Mehrjährige Erfahrung mit objektorientiertem Design und Analyse (UML)
  • Langjährige Erfahrungen in Modellierung der relationalen und objektorientierten Datenbanken (ER-Modell)
  • Mehrjährige praktische Anwendung von Vorgehensmodelle "Rational Unified Process" (RUP) und "Extreme Programming"(XP)
  • Mehrjährige objektorientierte Programmiererfahrung mit Java, C ++
  • Fundierte Kenntnisse in J2EE Spezifikation und Technologien
  • Fundierte Kenntnisse in DCOM/COM+ Technologie
  • Fundierte Kenntnisse in WebServices Technologie
  • Langjährige Erfahrungen mit Multi-Tier Architectur unter Einsatz von Application Server, CORBA und DCOM
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Application Server (BEA WebLogic, IBM WebSphere, Sybase Aplication Server und JBoss)
  • Mehrjährige Erfahrung mit ORACLE, DB2, MS SQL-Server, Sybase, Borland InterBase undWatCom
  • Langjährige Erfahrungen mit Unix, Linux und Windows
  • Gute Erfahrungen in den Gebieten der hardwarenahen Programmierung und Gerätetreiber

 

ANALYSE & DESIGN:

  • Rational Rose
  • Together Control Center
  • objectiF Enterprise Edition

 

ER-MODELLIERUNG:

  • PowerDesigner
  • ERWin

 

OBJEKT RELATIONALER MAPPER:

  • TopLink
  • XDoclet
  • IntelliBO

 

ENTWICKLUNGSUMGEBUNG:

  • JBuilder
  • Rational XDE
  • MS Visual C++
  • Borland C++ Builder
  • PowerBuilder
  • Delphi
  • Eclipse
  • NetBeans-DIE
  • ant

 

VERSIONIERUNG:

  • ClearCase
  • SourceSafe
  • openCVS

 

TEST:

  • JUnit
  • JMeter
  • ECpert
  • JProb
  • Rational Suite Test Studio

 

USER INTERFACE:

  • HTML
  • WAP
  • SMS
  • StyleSheet
  • JavaScript
  • PHP

 

WEBSERVICES:

  • SOAP, WSDL, XML, XML-Schema, DTD
  • Apache Axis

 

APPLICATION SERVER:

  • BEA WebLogic
  • IBM WebSphere
  • Sybase Application Server
  • JBoss

 

WEBCONTAINER:

  • Apache Tomcat
  • Jetty

 

FRAMEWORKS:

  • Jakarta Struts
  • Cocoon

 

PORTALE:

  • WebLogic Portal
  • Apache Jetspeed
  • Spring Framework

 

OFFENE STANDARTS:

  • JSP, Servlets
  • EJB, CMP, BMP, JDBC, JDO
  • JTA, CMT, BMT
  • JMS
  • OpenLDAP

 

MICROSOFT STANDARD:

  • SDK
  • MFC
  • ATL
  • ODBC
  • OLE Automation
  • COM
  • DCOM
  • COM+

Ausbildungshistorie

August 79 - Oktober 84     
Student der Universität Teheran, Fachrichtung Maschinenbau
 
April 88 - Oktober 88      
Student der TU Berlin, Fachrichtung Maschinenbau
 
Oktober 88 - April 93      
Student der TFH Berlin, Fachrichtung Allgemeine Informatik
 
August 88 - April 89       
Teilnahme an einem Englisch-Intensivkurs an der Georgia Technical University Atlanta, Georgia, USA (Urlaubssemester)
 
Juni 93
Abschluss des Studiums an der TFH Berlin als Diplom Informatiker
×
×