Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Unternehmensführung Strategieentwicklung Restrukturierung incl. Spin-off Trouble-Shooting Projektmanagement Produktion Logistik QS Lieferantenmng. ERP

verfügbar ab
01.10.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

Einsatzort unbestimmt

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Position

Kommentar

Interimistische Leitung von

- Unternehmen (Geschäftsführung)

- Qualität

- Logistik

- Entwicklung

- Produktion

- Projekten

Restrukturierungen

Spin-Offs

Trouble-Shooting

Strategieentwicklung

LEAN Management

Projekte

08/2019 - 10/2020

1 Jahr 3 Monate

Supply Chain Management Serienanlauf in Australien

Rolle
Consultant und Projektmanager
Kunde
Rheinmetall AG
Einsatzort
Bremen
Projektinhalte

Change Management zwischen Entwicklung, Lieferanten und Kunden

Lieferantenentwicklung

Steuerung des Commonwealth-Projektes "Australien Industry Capability"

Trouble-Shooting verschiedener Projektthemen

Expediting zur Termineinhaltung aller Lieferungen

11/2018 - 03/2019

5 Monate

Restrukturierung Instandhaltung

Rolle
Trouble-Shooter
Kunde
Deutsche Bahn AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Anfangsbedingungen:

Die Versorgung der Instandhaltungswerke mit Neuteilen und aufzubereitenden Teilen war mangelhaft

Die Umsetzung der Beschaffungs- und Instandhaltungsmaßnahmen wich stark von der Planung ab

Die Projekt- und Prozessabwicklung war sehr arbeitsteilig, wodurch ein häufig unterbrochener Informationsfluss und damit ein personalintensiver Steuerungsbedarf entstand

Der Reparaturprozess in den Werkstätten war ineffizient und die maschinellen Einrichtungen großenteils überaltert und/oder ungeeignet

Eine rudimentär geplante Produktverlagerung und ein Restrukturierungsprojekt waren ins Stocken geraten und störten massiv die Prozesse in der Produktion

Die Kunden Fernverkehr, Regio und Cargo waren sehr stark in die Reparaturabwicklung involviert und äußerten regelmäßig ihre Unzufriedenheit, bis hin zu einer Eskalation in den DB Vorstand

Tätigkeiten:

Mit den Lieferanten eine wesentlich kundenorientiertere Verhaltensweise vereinbart

Mit den internen Kunden die Versorgung mit aufzubereitenden Teilen (Altteile) systematisiert

Die Akquisition externer Instandhaltungsfirmen geplant, um kurzfristig den Produktionsstau abzubauen

Die 113 Problemstellungen aus einem internen Brainstorming nach Ist-Zustand, Auswirkungen, Soll-Zustand und Maßnahmen überarbeitet, kategorisiert, priorisiert und Verantwortlichen zugeordnet

Das Materialflusskonzept um kleine Pufferlager und flexible Hebezeuge erweitert

Task-Force im Werk zur Umsetzung der Maßnahmen eingesetzt

Checklisten und neue bzw. erweiterte Planungs-Tools für die Task-Force entworfen

Die Berichterstattung um Soll-Zustand, Chancen/Risiken und Maßnahmen erweitert

Das Monitoring der Auftragsabwicklung und Projektabwicklung vereinfacht und standardisiert

Ergebnis:

Die Versorgung mit Alt- und Neuteilen ist mittelfristig sichergestellt und kein job-stopper mehr

Die Bedarfs- und Produktionsplanung mit Checklisten ist sehr fehlerarm und realitätsnah

Mit Einsatz der Task-Force wurden Schnittstellen reduziert und die Stabsstellen wesentlich entlastet

Die Maßnahmen aus einem bereits existierenden Projektplan sind wesentlich massiver in den Fokus der Fachabteilungen gerückt und die Umsetzung wird systematisch vorangetrieben

Zur Erneuerung des Maschinen- und Werkzeugbestandes wurden weitere Investitionen freigegeben

An zwei Engpass-Maschinen wurden Pufferlager eingerichtet und der Durchsatz um 15% gesteigert

Ein externes Instandhaltungsunternehmen wurde  zertifiziert, drei weitere zur Zertifizierung vorbereitet, wodurch Kapazitätsengpässe überbrückt werden können

Die Berichterstattung an den Vorstand ist klar strukturiert und zeigt die tatsächlichen Fortschritte auf

Mit den Kunden werden nur noch Ziele und Kennzahlen vereinbart und die Ergebnisse dargestellt

01/2017 - 09/2017

9 Monate

Leiter Qualität weltweit

Rolle
Interims-Manager
Kunde
Testo
Einsatzort
Lenzkirch
Projektinhalte
  • Per Task Force
  • 150 Fehlerbilder analysiert,
  • 60 Fehlerbilder eliminiert, Lieferanten auditiert Ressourcen in Entwicklung, Einkauf, Produktion und QS zur weiteren Umsetzung sichergestellt
  • Konzept über gesamte SCM erstellt, auch für den Standort China, zur Sicherstellung einer niedrigen Großserien-Gewährleistungsquote Algorithmus entwickelt zur Berechnung eines übergangslosen Fehlerbereichs zwischen 1% und 100ppm
  • Produktentstehungsprozess neu gestaltet, Freigabeprozeduren geändert, an generischem Testplan mitgearbeitet, Anforderungsmanagement überarbeitet, Risikoanalyse erweitert
  • QS-interne und angrenzende Prozesse effizienter gestaltet, neue KPIs entwickelt, in Ziele umformuliert und Wirksamkeit verfolgt
  • Mit SW-Entwicklung eine Hardware-Simulationssoftware und eine Systemsimulation konzipiert
  • Mit Servicestellen ein Konzept zur 24/7-Bereitschaft mit Call-Center und 3-Level-Support entworfen und mit simulierten Auftragsdurchläufen validiert
  • QS-System für chinesischen Standort entwickelt und Umsetzung begleitet
  • Voraussetzungen zur QS-Zertifizierung für Pharma-Produkte geschaffen.
Kenntnisse

Scrum

Projekthistorie

Ergebnis:

  • Neuprodukte liegen bei 0,8% Gewährleistungsquote über 12 Monate Serienprodukte liegen aktuell bei 1,7% Gewährleistungsquote über 24 Monate
  • Vertragswerke, Lieferantenportfolio, Bauteilstandardisierung, Produktions- und Prüfkonzept genügen einer Verringerung der Gewährleistungsquote auf das geforderte Level, die Umsetzung läuft bis 2020
  • Eine wesentlich engere Verzahnung von Anforderungen, technischen Lösungen, Validier- und Prüfverfahren lassen planerisch eine Verkürzung der Projektlaufzeit um ca. 25% zu.
  • Die neuen Indikatoren zeigen die Wirksamkeit von lang- und kurzfristigen sowie zukünftigen Qualitätsentwicklungen an und weisen derzeit eine Effizienzsteigerung von 20% auf (5 Personen von 25 aus altem Geschäftsbereich Instrumentation in neuen Geschäftsbereich Solution überführt)
  • Der neu gegründete Bereich SW-Qualität wurde vom Standard-Projektterminplan entkoppelt und arbeitet SW-Defects zuverlässig noch vor der Serienfreigabe ab
  • Pilotinstallationen und Inhouse-Systemtests zeigen einen stabilen Prozess bei geringerer Anzahl Kunden Der Nachweis einer ausreichend skalierbaren APP/Web/Cloud-SW mit Massendaten ist geplant.

Berufspraxis 

 

Seit 2008

Selbständig, Top Management Beratung

  • Strategie-Tool und -System entwickelt mit Alleinstellungsmerkmal im Markt
  • Konzern mit über 20 Werken neu strukturiert
  • Pilotwerk strategisch neu ausgerichtet, Portfolios bereinigt, Prozesse optimiert
  • Serienanlauf bei Automobil-Zulieferer sichergestellt
  • Interims-Bereichsleiter QS weltweit bei einem Elektronik-Konzern
  • OEM-Reklamation für Zulieferer von >50 Mio. € auf <4 Mio. € gesenkt
  • Neuen Geschäftsbereich für Sondermaschinenbauer geplant und etabliert
  • Dozent an der Hochschule Bremen und am HIWL
  • Workshops für Unternehmensführung und Strategieplanung

2002 – 2007

ZF Lenksysteme GmbH, Geschäftsführer Werk Bremen

380 Mitarbeiter, 140 Mio. € Umsatz, PKW- Lenksäulen und -Lenkwellen

  • In 6 Jahren den Umsatz verdoppelt, das Ergebnis vervielfacht
  • Strategie erneuert und Prozesse umstrukturiert mittels TPS, TQM, EFQM
  • Qualitätskosten um 70 %, Bestand um 40 % reduziert
  • Das Werk zum führenden Premium-Lieferanten in Europa ausgebaut

1997 – 2001         

Mannesmann Sachs AG, Schweinfurt

20.000 Mitarbeiter, 3,2 Mrd. DM Umsatz, Automobil- Zulieferer


1999 – 2001         

Leiter Werk- und Werkstättenplanung

Verantwortlich für Werkentwicklung, Strukturplanung und Verkehrskonzepte


1997 – 1999         

Leiter Hauptabteilung Engineering

Verantwortlich für Technik, Logistik, Normung und Spin-off der Umformtechnik

  • Das Strategie- und Organisationskonzept für den Spin-off entwickelt
  • Gruppenarbeit eingeführt, Entlohnungskonzept entwickelt.
  • Innerhalb von 4 Monaten alle Grund- und Bewegungsdaten dezentralisiert

1995 – 1997

Technischer Leiter       

Schenk GmbH, Maulbronn

1.500 Mitarbeiter, 250 Mio. DM Umsatz, Leichtguß, Automobil- Zulieferer

Verantwortlich für Restrukturierung, Leiter Konstruktion, Projekte, AV und MW

  • Kurzfristig ein Sanierungskonzept erstellt und innerhalb 2 Jahren umgesetzt,
  • im ersten Jahr 5,4 Mio. DM eingespart, im zweiten Jahr weitere 3,3 Mio. DM
  • Durch strategische Neuausrichtung die Durchlaufzeit um 55% gesenkt
  • Durch kompetentes PM den größten Auftrag der Firmengeschichte gesichert

1987 – 1994

Diehl GmbH&Co. KG, Röthenbach

13.500 Mitarbeiter, 3,2 Mrd. DM Umsatz, Wehr- und Ziviltechnik


1993 – 1994

Leiter aller Projekte der Zivilteilkonversion

  • Entwicklung, Produktion und Vermarktung eines Erfassungssystems geleitet

1992 – 1993

Abteilungsleiter Materialwirtschaft (500 Mio. DM Umsatz)

Verantwortlich für Planung, Disposition, Fertigungssteuerung und Lean- Konzepte

  • Durch eine produktorientierte Umorganisation 4 MA eingespart
  • Mit Sonderaktionen eine Konventionalstrafe von 1 Mio. DM vermieden

1991 – 1992

Projektleiter PPS

Zuständig für die Einführung eines PPS-Systems in alle Bereiche incl. Test,

Schulung, Dokumentation sowie Hard- und Software- Konfiguration

  • In 18 Monaten ein individuell programmiertes ERP-System eingeführt
  • Fehlerfreier Start des neuen ERP-Systems nach Massendateneingaben

1989 – 1990

Produktingenieur Mittelkaliber- Munition, Anfrage- und Auftragsabwicklung


1987 – 1989         

Projektingenieur 27mm- Munition, Fertigentwicklung und Serienreifmachung

Branchen

Messtechnik

Elektronik

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen
ISO 9001
Geprüfter Qualitätsmanager und Auditor
LEAN-Management
Projektmanagement
Scrum
Strategieentwicklung
Toyota Produktions System
Unternehmensführung
mit P&L-Verantwortung

Persönlichkeit

Ich identifiziere mich stark mit den Unternehmen und der jeweiligen Aufgabe und bin dadurch in meiner Arbeitsweise sowohl sehr teamfähig und kreativ als auch erfolgsorientiert und effizient. Nach kürzester Zeit verlassen sich die Auftraggeber auf meine Kompetenzen und respektieren mich als Ansprechpartner auf Augenhöhe.

Berufspraxis

Seit 2008

Selbständig, Top Management Beratung

  • Strategie-Tool und -System entwickelt mit Alleinstellungsmerkmal im Markt
  • Konzern mit über 20 Werken neu strukturiert
  • Pilotwerk strategisch neu ausgerichtet, Portfolios bereinigt, Prozesse optimiert
  • Serienanlauf bei Automobil-Zulieferer sichergestellt
  • Interims-Bereichsleiter QS weltweit bei einem Elektronik-Konzern
  • OEM-Reklamation für Zulieferer von
  • 50 Mio. € auf <4 Mio. € gesenkt
  • Neuen Geschäftsbereich für Sondermaschinenbauer geplant und etabliert
  • Dozent an der Hochschule Bremen und am HIWL
  • Workshops für Unternehmensführung und Strategieplanung

2002 – 2007

ZF Lenksysteme GmbH,

  • Geschäftsführer Werk Bremen 380 Mitarbeiter, 140 Mio. € Umsatz, PKW- Lenksäulen und -Lenkwellen
  • In 6 Jahren den Umsatz verdoppelt, das Ergebnis vervielfacht
  • Strategie erneuert und Prozesse umstrukturiert mittels TPS, TQM, EFQM
  • Qualitätskosten um 70 %, Bestand um 40 % reduziert
  • Das Werk zum führenden Premium-Lieferanten in Europa ausgebaut

1997 – 2001

Mannesmann Sachs AG, Schweinfurt

20.000 Mitarbeiter, 3,2 Mrd. DM Umsatz, Automobil- Zulieferer

1999 – 2001

Leiter Werk- und Werkstättenplanung

Verantwortlich für Werkentwicklung, Strukturplanung und Verkehrskonzepte

1997 – 1999

Leiter Hauptabteilung Engineering

Verantwortlich für Technik, Logistik, Normung und Spin-off der Umformtechnik

  • Das Strategie- und Organisationskonzept für den Spin-off entwickelt
  • Gruppenarbeit eingeführt, Entlohnungskonzept entwickelt.
  • Innerhalb von 4 Monaten alle Grund- und Bewegungsdaten dezentralisiert

1995 – 1997

Schenk GmbH, Maulbronn

1.500 Mitarbeiter, 250 Mio. DM Umsatz, Leichtguß, Automobil- Zulieferer

Technischer Leiter

Verantwortlich für Restrukturierung, Leiter Konstruktion, Projekte, AV und MW

  • Kurzfristig ein Sanierungskonzept erstellt und innerhalb 2 Jahren umgesetzt, im ersten Jahr 5,4 Mio. DM eingespart, im zweiten Jahr weitere 3,3 Mio. DM
  • Durch strategische Neuausrichtung die Durchlaufzeit um 55% gesenkt
  • Durch kompetentes PM den größten Auftrag der Firmengeschichte gesichert

1987 – 1994

Diehl GmbH&Co. KG, Röthenbach

13.500 Mitarbeiter, 3,2 Mrd. DM Umsatz, Wehr- und Ziviltechnik

1993 – 1994

Leiter aller Projekte der Zivilteilkonversion

  • Entwicklung, Produktion und Vermarktung eines Erfassungssystems geleitet

1992 – 1993

Abteilungsleiter Materialwirtschaft (500 Mio. DM Umsatz)

Verantwortlich für Planung, Disposition, Fertigungssteuerung und Lean- Konzepte

  • Durch eine produktorientierte Umorganisation 4 MA eingespart
  • Mit Sonderaktionen eine Konventionalstrafe von 1 Mio. DM vermieden

1991 – 1992

Projektleiter PPS

Zuständig für die Einführung eines PPS-Systems in alle Bereiche incl. Test, Schulung, Dokumentation sowie Hard- und Software- Konfiguration

  • In 18 Monaten ein individuell programmiertes ERP-System eingeführt
  • Fehlerfreier Start des neuen ERP-Systems nach Massendateneingaben

1989 – 1990

Produktingenieur Mittelkaliber- Munition, Anfrage- und Auftragsabwicklung

1987 – 1989

Projektingenieur 27mm- Munition, Fertigentwicklung und Serienreifmachung


Bemerkungen

Profil

Diplom-Ingenieur Fertigungstechnik mit Erfahrung als Consultant, Geschäftsführer, in leitenden Funktionen in Engineering, Projektmanagement, Materialwirtschaft und Administration. Erfolgreich in Unternehmensführung, Trouble-shooting, Sanierung mittelständischer Unternehmen, Ausgliederung von Unternehmenseinheiten (Spin-off) und Beratungsprojekten. Erfahrung in Personalführung, P&L- Verantwortung, Unternehmensplanung, KVP, Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Qualitäts- und Projektmanagement aus Automobil-Zulieferindustrie und Wehrtechnik. Geprüfter Qualitätsmanager und Auditor (IHK), Sicherheitsfachkraft und Lehrlingsausbilder (IHK) Mitglied verschiedener Arbeitskreise in Logistik und Lean-Management (BVL, TU-HH, LIHH) Dozent an der Hochschule für internationale Wirtschaft und Logistik (HIWL) sowie an der HS Bremen.


Ausbildungshistorie

Studium

1983 – 1987

Studium Maschinenbau/Fertigungstechnik FH Braunschweig-Wolfenbüttel

Bundeswehr

1982 – 1983

Dienst in der Stabsabteilung Rechnungsführung, 1. PzBtl, Koblenz

Praktikum

1981 – 1982

Praktikum bei der Heckel Weserhütte AG, St. Ingbert/Saar

Schulabschluß

1981

Abitur am Staatlichen Mannlich-Gymnasium, Homburg/Saar