Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Architekturmanagement, Enterprise Architect, Projektleiter, Requirements Engineer, Softwareentwickler

verfügbar ab
02.11.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D2

Städte
Hamburg
100 km
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Position

Kommentar
  • Software-Architekt
  • Senior-Softwareentwickler
  • Requirements Engineer
  • Projektleiter
  • Berater

Projekte

12/2019 - Heute

10 Monate

Erneuerung der technologischen Basis für das Outputmanagement

Rolle
Software-Entwickler, Software-Architekt
Kunde
EOS - Unternehmen der Otto Group
Einsatzort
Hamburg
Projektinhalte

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Inkasso liegt nicht nur in der effektiven Kommunikation mit dem Schuldner selbst, sondern auch mit z.B. den Arbeitgebern, Gerichten oder Gerichtsvollziehern. EOS produziert täglich ca. 150.000 Papierschriftstücke und über 100.000 E-Mails. Diese werden IT-unterstützt erstellt, gedruckt und versandt. Die Organisationseinheit, die genau diese Business Capability anbietet, tauscht die deutlich in die Jahre gekommenen Software-Produkte HIT/CLOU aus. Dazu müssen diverse Softwareschnittstellen und ca. 1.400 Brief- bzw. E-Mailvorlagen angepasst werden. Ziel des Projektes ist es, alle Brief- bzw. E-Mailvorlagen auch auf Basis der neuen Softwareprodukte 1:1 anbieten zu können. Aufgrund der fachlich-inhaltlichen Komplexität der Briefvorlagen (z.B. das Andrucken von Kundenkontosalden, Gebühren, Tilgungsplänen usw.) wird eine Vielzahl von Anforderungen an die IT gestellt, die es ebenfalls gilt mit den neuen Softwareprodukten umzusetzen.

Meine Aufgaben umfassten:

  • Migration der Systemschnittstellen des Altsystems auf die neue technologische Basis M/TEXT
  • Analyse der vorhandenen Systemintegrationen
  • Dokumentation der Fachlichkeit und der Technik
  • Ausarbeitung und Bewertung von Umsetzungsalternativen
  • Entwicklung von REST-Services auf Basis von Java/SpringWeb
  • Implementierung von Java EE Services zur Integration in M/TEXT
  • Implementierung von Fachfunktionen auf Basis der M/TEXT-Java-API
  • Durchführung von Last-/Performance-Tests
  • Entwicklung von automatisierten Integrationstests
Kenntnisse

Scrum

openAPI

Java API for RESTful Web Services

Produkte

M/Text

HIT/CLOU

Spring

JavaEE 8

Apache Tomcat

Swagger

JBoss

Fedora Devstation

Docker

Kafka

Influx

Grafana

Greylog

Jenkins

Git

Gitlab

Confluence

JIRA

Micrometer Application Monitoring

03/2019 - 03/2020

1 Jahr 1 Monat

Aufbau einer Joint-Venture-Data-Platform und eines einheitlichen Web-Portals

Rolle
Software-Architekt
Kunde
PAYONE GmbH
Einsatzort
Hamburg
Projektinhalte

PAYONE ist einer der führenden Payment-Anbieter Europas - am ‚point of sales‘, online und mobil. PAYONE hilft Händlern und Dienstleistern bei den Zahlprozessen und Vertriebskanälen, egal ob Kredit- und Debitkarten, alternative Zahlungsmittel, Karten- und Automatenterminals, E-Commerce oder Mobile Payment.

2019 fusionierten BS PAYONE und Ingenico Payment Services zum bedeutendsten Omnichannel-Händlerdienstleister im DACH-Raum.

Im Rahmen der Fusion wurde ein Projekt ‚Aktivierung der Synergien‘ initiiert, welche sich aus der Fusion ergeben. In den folgenden zwei Teilprojekten bin ich involviert:

1. Die BS PAYONE GmbH und Ingenico Payment Services betreiben aktuell zwei separate, voneinander unabhängige Datenplattformen. Ziel ist die Zusammenführung der relevanten Systeme und Aktivitäten zu einer gemeinsamen Data Platform, die zukünftig als zentraler Datenprovider den ‚Single Point of Truth‘ darstellt. Durch die Konsolidierung von Systemkomponenten, die in beiden Organisationen vorhanden sind, werden im Joint Venture Synergien realisiert. Als Framework wurde TOGAF eingesetzt, als Dokumentationswerkzeug Confluence, als Modellierungswerkzeug ArchiMate. Die Projektsprache ist Englisch.

Als Software-Architekt begleitete ich die Durchführung einer Vorstudie für den Aufbau einer Joint-Venture-Data-Platform, die Analyse und Evaluation von Reportingprodukten und -anfor-derungen nebst DWH-Stacks und den Aufbau einer Migrations-Roadmap. Meine Aufgaben umfassten

  • Dokumentation der Ist-Architektur
  • Durchführung von Interviews
  • Analyse der Systemschnittstellen
  • Dokumentation der IT-Bebauung / IT-Systeme in Form von
    • Datenmodellen
    • System-Interaktionsmodellen
    • Technologie-Verwendungs-Modellen
    • Erfassung der Verantwortlichkeiten
    • Identifikation von Überschneidungen
  • Dokumentation der Zielplattform
  • Design von 4 Lösungsalternativen
    • Entwurf der Anwendungs- und Systemarchitekturen
    • Auswahl der technologischen Plattformen

 

  • Klärung der Rahmenbedingungen mit der Unternehmensarchitektur
  • Durchführung von Produktauswahlen (SAP vs. Microsoft)

2. Die BS PAYONE GmbH und Ingenico Payment Services planen einen einheitlichen Zugang zu den Produkten der neuen PAYONE zu schaffen, indem sie aus den ca. 25 vorhandenen Portalen ein einheitliches Service- bzw. Webportal des Joint-Ventures entwickeln. Es handelt sich hierbei um ein Initiierungs-Projekt für die Entwicklung eines einheitlichen Serviceportals mit

  • einheitlicher User-Experience,
  • einheitlicher technischer Basis und
  • einem zentralen Team.

Als Software-Architekt umfassen meine Aufgaben:

  • Entwurf und-Design des einheitlichen Service-Portals
  • Konzeption eines technologieunabhängigen Frameworks für unterschiedliche Frontend-Technologien, z.B. React oder Angular
  • Konzeption und Design von Single-Sign-On
  • Entwurf des Schichten-, Kommunikations- und Komponentenmodells
  • Entwurf der REST-APIs
  • Entwurf des Autorisierungsmodells
  • Abstimmung der Architektur mit der Unternehmensarchitektur
  • Dokumentation der Architektur nebst Entscheidungstagebuch/Decisionlog (ArchiMate, Confluence, Enterprise Architect, Arc42, TOGAF)
Kenntnisse

Scrum

TOGAF

Arc42

REST

Produkte

Keycloak

AngularJS

Visual Studio Code

Archi

Bootstrap

Yarn

OpenAPI

Swagger

Testcafe

09/2018 - 03/2019

7 Monate

Modernisierung der Payment-Provider-Plattform

Rolle
Software-Architekt
Kunde
BS Payone GmbH
Einsatzort
Kiel
Projektinhalte

Die BS Payone GmbH ist einer der größten Zahlungsdienstleister in Deutschland. BS Payone ist ein Unternehmen der Ingenico Gruppe und des Deutschen Sparkassenverlags. Das Unternehmen wickelt mehr als eine Milliarde Transaktionen für ca. 255.000 Kunden im E-Commerce sowie im stationären Handel ab. BS Payone bietet neben den relevanten nationalen und internationaler Zahlungsmethoden auch die Übernahme des Risikomanagements, sowie die Übernahme des Debitoren- und Forderungsmanagements an. Auch die Rechnungsstellung und die Abwicklung von Abonnements gehören zum Angebot.

Meine zentrale Aufgabe bestand in der Herstellung einer technologischen Basis für ein kanalübergreifendes Geschäftsmodell (OmniChannel). Dazu arbeiteten wir in einem Scrumteam von 15 Personen eng mit den Linienteams zusammen. Meine Aufgaben als Architekt waren:

  • Ausarbeitung einer Zielarchitektur für das OmniChannel- Geschäftsmodell
  • Abstimmung mit der Unternehmensarchitektur und Verfeinerung der Architektur-Domänen
  • Berücksichtigung der nichtfunktionalen Anforderungen: Performance, Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit.
  • Dokumentation der Architektur im Arc42-Standard
  • Ausarbeitung des Domänenmodells (DDD)
  • Auswahl der Technologien, Prüfung auf fachliche, technische und wirtschaftliche Tauglichkeit
  • Zerlegung der Aufgaben und Erarbeitung des Backlogs gemeinsam mit dem Produkt Owner
  • Durchführung von Workshops für die Anforderungsverfeinerung
  • Erstellung des Service- und des Komponentenmodells sowie der Schichtenarchitektur
  • Ausarbeitung der Migrationsarchitektur
  • Verfeinerung von Entwicklerrichtlinien und Verantwortlichkeiten
  • Teambildung und Begleitung von HR-Auswahlverfahren

Hands on-Sessions zwecks Initialisierung der Aufgabenpakete

Kenntnisse

Scrum

PCI DSS

Java 8

Java API for RESTful Web Services

Produkte

Talend

Apache ActiveMQ

Docker

Spring Boot

Hibernate

Elastic Search

Kibana

Apache Tomcat

Kafka

Apache Camel

03/2018 - 12/2018

10 Monate

Weiterentwicklung des Phoenix-Händlerportals

Rolle
Projektleiter, Softwareentwickler
Kunde
BDK Bank Hamburg
Einsatzort
Hamburg
Projektinhalte

Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH (BDK) ist eine her- stellerunabhängige Bank für das KFZ-Gewerbe mit Sitz in Hamburg. Die BDK bietet Fahrzeugfinanzierung, -leasing, Händlerrefinanzierung und Versicherungen (sowie eine Vielzahl von Value-Added-Services) für Autohäuser und deren Kunden an.
Ich wurde als Projektleiter und Softwareentwickler für Technologie- projekte im Rahmen des Phoenix-Händlerportals eingesetzt. Phoenix ist das Online-Kalkulationsportal für die Anwender am Verkaufsort (Point of Sale). Die Projektdurchführung erfolgte nach einer agilen Vorgehensweise (Scrum).
Zu meinen zentralen Aufgaben gehörten u.a.: Leitung und Organisation technischer Projekte:

  • Migration Oracle 11-12: Impact-Analyse (insbesondere der be-
    troffenen Umsysteme), Analyse der Anpassungsbedarfe, Anpas- sung der Anwendung, Konzeption der Tests, Testdurchführung und -dokumentation, Go-Live-Feinplanung, Koordination der Dienstleister (Operations), Begleitung der Inbetriebnahme
  • DSGVO/GDPR: Impact-Analyse auf betroffene Umsysteme, Im- pact-Analyse bezogen auf die Fachprozesse/den Fachbereich, Ab- stimmung mit dem DWH, strukturelle Datenanalyse (Ermittlung betroffener Entitäten), inhaltliche Datenanalyse (Ermittlung be- troffener Datensätze), Ausarbeitung und Bewertung von Lösungs- alternativen, Umsetzung des Datenschutzkonzeptes, Testkonzep- tion, Inbetriebnahmekonzeption
  • Testdatenanonymisierung: Konzeption unter Berücksichtigung der Umsysteme, Implementierung von Verschlüsselungs- und Pseu- donymisierungsverfahren für personenbezogene Daten, Integrati- on im automatisierten Build- und Deploymentprozess.
    Ausbau des bestehenden Geschäftsbereiches um neue Produktfunk- tionen mit Hilfe einer service-orientierten Anwendungslandschaft:
  • Konzeption und Umsetzung neuer RESTful-Micro-Services
Kenntnisse

Scrum

ITIL

DSGVO

Produkte

Oracle

Java 8

Apache Tomcat

Gradle

JUnit

Selenium

Docker

Spring Boot

PLSQL

MyFaces

Hibernate

02/2016 - 02/2018

2 Jahre 1 Monat

Leiter "Technische Architektur"

Rolle
Software-Architekt, Projektleiter
Kunde
EOS Technology Solutions GmbH
Einsatzort
Hamburg
Projektinhalte

Weiterentwicklung des bestehenden Kernsystems für das Inkasso- bzw. Forderungsmanagement auf Basis von Java und C++ während ein neues Kernsystem auf modernstem Java-Technologie-Stack aufgebaut wird. Umsetzung aktueller Anforderungen gemeinsam mit dem Produktteam von rund 60 Kollegen. Identifikation von Synergien und Initialisierung von Weiterentwicklungsprojekten für das bestehende Kernsystem. Zentraler Ansprechpartner für die Durchführung von Integrationsprojekten. Stärkung des Einsatzes agiler Methodik (Testautomatisierung, Continuous Delivery, Clean Code). Entwicklung in IntelliJ & Eclipse und Durchführung von Hands-on-Sessions.

Auszug aktueller, von mir durchgeführter und verantworteter Teilprojekte beim Endkunden:

  • Projektleitung und Entwicklung im Bereich Testautomatisierung der vorhandenen Regressionstests
  • Technischer Projektleiter für die Migration Oracle 11 auf 12
  • Technischer Projektleiter und Systemanalyst für Information Lifecycle Management
  • Technischer Projektleiter und Systemanalyst für die Umsetzung von Datenschutzanforderungen
  • Optimierung der Build-Prozesse
Kenntnisse

TOGAF

Architekturmanagement

Changemanagement

Produkte

Java

Oracle

Glassfish

SpringBoot

AssertJ

C++11

CLion

Eclipse

git

gerrit

gitlab

Gradle

Perl

Apache HTTP Webserver

SonarQube

Teamscale

05/2015 - 12/2015

8 Monate

Methodenberatung bei der Entwicklung, Einführung und beim Betrieb eines Enterprise Collaboration & Community Portal

Rolle
Prozessingenieur, Scrum Master
Kunde
Audi AG
Einsatzort
Ingolstadt
Projektinhalte

„If you want to learn about mobile enterprise collaboration you have to go to Ingolstadt.” A. Karodia CIO VW China

Meine Aufgaben sind:

* Prozessberatung im agilen Vorgehen

* Vorbereitung und Durchführung der Reviews, Retrospektiven und Planungsworkshops

* Nachbereitung und Abschluss der Retrospektiven nebst Maßnahmenplanung

* Organisation und Moderation von Schätzworkshops

* Einweisung neuer Teammitglieder in das Vorgehen

* Prozessdokumentation

* Onboarding des Betriebes in das Vorgehen

* Anforderungsprozessmodellierung, Einführung des inkrementellen Anforderungsmanagement, Onboarding im agilen Vorgehen

* Backlog Grooming

* Projektorganisation, Aufgabenfeinplanung, Gesamtplanung

* Synchronisation des Vorgehens der Lieferanten

* Harmonisierung der Release Units und Deployments

Kenntnisse

Scrum

agiles Projektmanagement

Produkte

Windows

Java

JBoss Enterprise Middleware Suite

MS SharePoint

IBM WebSphere Portal Server

IBM Tivoli Access Manager

ViMP

Jive

Intrafind iFinder

Microsoft Office

Jenkins

Selenium

Git

Atlassian JIRA Agile

Atlassian Confluence

11/2013 - 10/2015

2 Jahre

Datenüberleitung/-Migration im Rahmen eines Software-Modernisierungsprojektes

Rolle
Senior Software-Entwickler
Kunde
stiftung elektro-altgeräte register
Projektinhalte

Durchführung einer Datenmigration im Rahmen einer Re-Implementierung des Verfahrens der „Gemeinsamen Stelle“ des Elektronikgerätegesetzes (ElektroG): Registrierung der Hersteller, Koordination der Sammelbehälter und Abholung der Altgeräte in der gesamten Bundesrepublik Deutschland.

 

Meine Aufgaben waren:

  • Konzeption und Planung
    • ETL: Harmonisierung, Validierung, Bereinigung
    • Berücksichtigung von Wiederverwendung
    • Qualitätsmanagement: Quality Gates, Testkonzept
    • Behandlung von Sonderfällen
    • Abstimmung mit dem Kunden
    • Meilensteinentwicklung
  • Implementierung
    • Nebenläufige Durchführung
    • Serverbasiert/Cluster
    • Datensicherheit
  • Durchführung/Umsetzung
    • Abstimmung mit dem Kunden
    • Verifikation
    • Qualitätssicherung
  • Abnahme
Produkte

Oracle

MS Access

DMS D3

SQL Developer

Java

PL/SQL

VB Script

MS Office

JIRA

Confluence

08/2014 - 04/2015

9 Monate

Weiterentwicklung eines zentralen Master-Data-Management-Systems für Energiemarktdaten

Rolle
Systems-Architekt, Senior Software Engineer, Business Analyst
Kunde
Vattenfall Energy Trading GmbH
Einsatzort
Hamburg
Projektinhalte

Dabei handelt es sich um eine zentrale, integrative Plattform für die Speicherung und Lieferung zeitreihenbasierter Daten zur Optimierung des globalen Energiehandels. Besondere Merkmale sind die Unterstützung unterschiedlicher bzw. paralleler Währungen und Zeitzonen sowie die Integration in MS Excel. Das Projekt ist agil organisiert (Scrum); die Projektsprache ist Englisch.

Meine Aufgaben waren:

* Abstimmung, Review und Schätzung der Komponenten für die MDM-Entwicklung.

* Abstimmung der Anforderungen mit dem Fachbereich insbesondere im Hinblick auf Testbarkeit (Test Driven Development) und Benutzerfreundlichkeit (Useability)

* Entwurf und Konzeption von wartungsarmen Umsetzungsvarianten

* Optimierung des Entwicklungsprozesses im Bereich Build- und Dependency-Management

* Durchführung von Entwicklungs- und Konstruktionsaufgaben im Bereich Backend, Testbed und Webservices.

Kenntnisse

Scrum

Englisch gute Kenntnisse

Master Data Management

Produkte

Windows

Java

Oracle

Vaadin

Spring

Oracle Service Bus (OSB)

JAX-WS

MongoDB

BSON

MS Excel

Oracle SQL Developer

PL/SQL

MATLAB

Atlassian JIRA Agile

Atlassian Confluence

01/2014 - 08/2014

8 Monate

Architektur-, Test- und Methodenberatung bei der Entwicklung, Einführung und beim Betrieb eines Enterprise Collaboration & Community Portal

Rolle
Solutions-Architekt, Prozessingenieur
Kunde
Audi AG
Einsatzort
Ingolstadt
Projektinhalte

Architektur-, Test- und Methodenberatung bei der Entwicklung, Einführung und beim Betrieb  eines Enterprise Collaboration & Community Portal bei der Audi AG in Ingolstadt.

 

Meine Aufgaben waren:

  • Abstimmung und Abnahme der Inkrement-spezifischen Testkonzepte für nicht-funktionale Tests, die durch das Audi Testcenter durchgeführt werden.
  • Koordination des Audi Testcenter bei der Vorbereitung und Durchführung bei notwendigen Last- und Performance-Tests
  • Koordination des Monitoring während der nicht-funktionalen Tests
  • Auswertung der nicht-funktionalen Tests und Ableitung von Maßnahmen gemeinsam mit den Solutions-Architekten und den Teilprojektleitern.
  • Initialisierung und Management eines projektzentralen Repositories für automatisierte Testfälle und automatisiertem Deployment von Anwendungspaketen der Plattform.
  • Erweiterung des Testprozesses um die Aspekte / Aktivitäten der Testautomatisierung
  • Unterstützung der Teilprojekte bei der Erstellung von automatisierten Testfällen
  • Erstellung von Release-Übersichten mit notwendigen Komponenten (inklusive Versionen) bzw. Architektur-übersichten.
  • Definition und Dokumentation des Release-Prozesses unter Berücksichtigung der betroffenen Organisationseinheiten, Zulieferern und Kunden für das Enterprise Collaboration & Community Portal.
Kenntnisse

ITIL

Testautomatisierung

Releasemanagement

Changemanagement

Produkte

Windows

Java

Jenkins

Selenium

JBoss Enterprise Middleware Suite

MS Share Point

IBM WebSphere Portal Server

IBM Tivoli Access Manager

ViMP

Jive

Intrafind iFinder

Microsoft Office

git

JIRA

Confluence

Projekthistorie

Methoden- und Organisationsberatung für die Softwareprodukt-Entwicklung

 

für ein Beratungs- und Softwarehaus (April 2014)

 

Analyse, Dokumentation und Einführung der Prozesse Source Code Management, Application Lifecycle Management, Deployment Management und Test Management. Dabei wurde insbesondere Fokus auf Automatisierung von Tests und Deployment gelegt. Inhalt des Projektes waren die Prozessdefinition und -implementierung des Build-, Test- und Deployment-Prozesses.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • CentOS Linux
  • Java
  • Maven
  • Nexus
  • Git
  • Jenkins
  • Sonar Qube
  • Selenium

 


 

Softwaremodernisierung des Ausbildungs- und Arbeitsvermittlungsservices

 

für die Bundesagentur für Arbeit (April 2013 - Oktober 2013)

 

Ziel ist Transformation des bestehenden   Softwaresystems für die automatisierte Besetzung offener Positionen auf eine   neue technologische Basis.

 

Innerhalb eines agilen Entwicklungs- und Beratungsteams wird die   anstehende Transformation begleitet.

 

Zu meinen Aufgaben zählen

 

  • Abstimmung, Review und Schätzung der   Sprach-, Editor- und Generatorkomponenten für die modellgetriebene   Entwicklung
  • Ansprechpartner für   fachliche/technische Fragen zur modellgetriebenen Entwicklung und speziell   den verantworteten Sprach- und Architekturkomponenten
  • Analyse von Performance- und   Stabilitätsproblemen der Entwicklungswerkzeuge, Entwurf und Umsetzung von   Lösungen
  • Kontinuierliche Arbeitsplanung   gemeinsam mit dem Scrum-Team
  • Erstellung bzw. Anpassung der   domainspezifischen Designsprachen
  • Unterstützung der   Konzeptionsmitarbeiter und Entwickler bei der Modellierung von Anforderungen
  • Durchführung von Model-Walks
  • Erstellung von Beispielen für den   Know-How-Transfer zu den Konzeptions- und Entwicklungsteams; Wissenstransfer   an andere Mitarbeiter mit der gleichen Rolle
  • Anleitung von Architekten mit   Schwerpunkt Modellgetriebener Softwareentwicklung

 

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Java EE 6
  • Oracle DBMS
  • Oracle WebLogic
  • Hibernate
  • Spring
  • Eclipse Modeling Framework
  • EMFText
  • Xtend
  • Jenkins
  • Maven
  • Sonargraph
  • JIRA

 

Rollen:

 

  • Software Architect
  • Scrum Master

 


 

Machbarkeitsstudie für Herstellung einer MDM-Lösung für die Textilbranche

 

für ein Beratungs- und Softwarehaus (August 2013)

 

Ziel war die Erstellung einer technischen Marbarkeitsstudie und die Entwicklung eines Prototypen eines   Master-Data-Managementsystems für die Textilbranche.

 

Innerhalb eines kleinen Entwicklungsteams wurde ein technischer Prototyp erstellt, anhand dessen die Machbarkeit geprüft wurde.

 

Zu meinen Aufgaben zählten das Modellieren und das Entwerfen des technischen Prototyps nebst Implementierung der Lösung auf Basis des MDM-Frameworks oneData und des ESB webMethods (SOA).

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • oneData
  • webMethods
  • Java
  • PL/SQL
  • Oracle Database
  • MS Excel

 

Rollen:

  • Solutions-Architekt
  • Fachlicher MDM-Experte

 

Interims-Product-Ownership für ein Liegenschaftsinformationssystem

 

für ein Beratungs- und Softwarehaus (Januar 2013 - März 2013)

 

Ziel ist die termingerechte Fertigstellung einer qualitativ hochwertigen Weiterentwicklung eines Softwareproduktes zur Verwaltung von liegenschaftsrelevanten Vorgängen.

 

Innerhalb eines agilen Entwicklungs- und Beratungsteams wird die anstehende Produkterweiterung begleitet und die Fertigstellung zugesichert.

 

Zu meinen Aufgaben zählen das phasenweise Liefern der Produktfunktionalitäten, die Organisation und Überwachung der Tests sowie die Erstellung der Auslieferungs-dokumentationen. Weiterhin überwache ich die Termine und das verfügbare Budget.

Engesetzte Technologien

  • Windows
  • PowerScript
  • MS Word
  • MS Excel
  • PL/SQL
  • Oracle Database
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • BPMN
  • JIRA
  • Confluence

 


 

Enterprise Application-Integration zur Unterstützung von SEPA

 

für eine der weltweit größten Diözesen (Juni 2012 – Dezember 2012)

 

Ziel war die Herstellung der SEPA-Unterstützung aller vom Zahlungsverkehr betroffenen, automatisierten Geschäftsprozesse; betroffene Systeme waren z.B. Finanzbuchhaltungssysteme, Nebenbuchhaltungssysteme, Kassensysteme nebst Dokumentenablage/Schriftgut.

 

Die sich aus der SEPA-Unterstützung ergebenen Anforderungen wurden herstellerübergreifend konzipiert. Dies betraf Änderungen an bestehenden Integrationssystemen, Schnitt-stellen(-enden), Dokumenten (Schriftgut) und Dokumentationen. Die Änderungen wurden prozessorientiert umgesetzt. Durch die Vielzahl der betroffenen Systeme wurden Schnittstellen versioniert und ein Mischbetrieb (Kompatibiltätsmodus) ermöglicht (kein "Big Bang").

 

Der Verantwortungsbereich umfasste die herstellerübergreifende Koordination und Organisation. In der Vorbereitungs- und Analysephase habe ich die Anforderungen aufgenommen, die betroffenen Prozesse identifiziert und die Erstellung des Pflichtenheftes koordiniert. Ich leitete ein Teilent-wicklungsvorhaben und führte das Team.

Eingesetzte Technologien und Methoden:

  • Windows
  • Java EE
  • owerScript
  • MS Word
  • MS Excel
  • PL/SQL
  • Oracle Database
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • IBM Rational DOOR
  • BPMN
  • Scrum/XP

 


 

Katastermodernisierung mittels Systemintegration einer Fach- und einer Geodatenanwendung

 

für eine Landeshauptstadt (Januar 2011 – Juni 2012)

 

Die Aufgabe bestand darin, organisationseinheitenübergreifend (amts- und sachgebiets-übergreifend) eine Systemintegration zum Zwecke einer Geschäftsprozessautomatisierung  bereitzustellen.

 

Mittels einer bidirektionalen Systemintegration sind Geoinformationen im Fachsystem (räumliche Verschneidungen) und wiederum im Geosystem fachliche Vorgänge bereitgestellt worden.

 

Zu meinen Aufgaben zählten Methodenberatung, Anforderungs- und Change Management sowie das Release und Deployment Management.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Unix
  • JBoss Enterprise Middleware Suite
  • Orbeon Forms
  • WebSphere
  • Oracle Database
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • IBM Rational DOORS
  • BPMN
  • Scrum/XP

 


 

Einführung eines ganzheitlichen Immobilien- und Gebäudemanagementsystems

 

für eine Gebäudemanagement-Tochtergesellschaft einer Landesbank (Februar 2011 – Dez. 2011)

 

Vorrangige Ziele waren die softwareunterstütze Renditesicherung, Optimierung und Gewährleistung einer hohen Gebrauchsfähigkeit sowie der Werterhalt der Immobilien von 27 Endkunden mit über 130 Liegenschaften mit ca. 1.204.000 m² Mietfläche.

 

Hierzu wurde im Rahmen des Projektes eine Produktlösung eingeführt und auf die Belange des Kunden abgestimmt. Dazu zählten Datenüberleitungen, Schriftgut, Auswertungen, Parametrisierungen und Integrationen in die DV-Landschaft (hier NAV) sowie die Schulung der Mitarbeiter.

 

Als Business Analyst führte ich während des Projektes das Anforderungsmanagement durch. Dazu zählte die Anforderungserhebung bzgl. Auswertung, Schriftgut und Schnittstellen mit anschließender Analyse, Spezifikation und Dokumentation. Während der Umsetzung der Anforderungen habe ich als "Anwalt des Kunden" dessen Interessen vertreten.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Visual Basic
  • MS Dynamics NAV
  • Crystal Reports
  • MS SQL
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • IBM Rational DOORS
  • BPMN
  • Scrum/XP

 


 

Prozessoptimierung durch Systemintegration eines Dokumentenmanagement- und eines Liegenschaftsinformationssystems

 

für ein Stadtwerk (August 2010 – Dezember 2010)

 

Ziel des Projektes war eine effiziente Ablage, Recherche und Pflege von Dokumenten im Dokumentenmanagementsystem im fachlichen Kontext zu ermöglichen, um zeitaufwändiges Suchen zu vermeiden und eine einheitliche Ablage zu unterstützen.

 

Eine bidirektionale Client2Client-Intergration ermöglichte, Dokumente im fachlichen Kontext „per Knopfdruck“ abzulegen und wiederzufinden. Die serverseitige Datenintegration und automatisierte Verschlagwortung ermöglichte die Nutzung fachlicher Strukturen im Dokumentenmanagementsystem ohne ent-sprechende Fachanwendung.

 

Während der Vorbereitungsphase habe ich die Vorstudie erstellt, sowie die Projektbeauftragung begleitet. Anschließend nahm ich die Anforderungen in den Fachbereichen auf. Während der Konstruktion übernahm ich die Leitung des Projektes und die Funktion des Architekten.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Java EE
  • Shell-Script
  • Visual Basic
  • PL/SQL
  • Oracle Database
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • IBM Rational DOORS
  • BPMN
  • Scrum/XP

 


 

Realisierung und Einführung eines Bilanzwertermittlungssystems für das neue kommunale Finanzmanagement in Nordrhein-Westfalen

 

für eine großen Stadtverwaltung in Nordrhein-Westfalen (Oktober 2009 – Mai 2010)

 

Das Projekt hatte die Einführung/Unterstützung der doppelten Buchführung bei der Bilanzierung und Bewertung des kommunalen Grundvermögens zum Ziel.

 

Hierfür wurde im Rahmen des Projektes eine browserbasierte Anwendung realisiert. Neben der prozessgeführten Bedienung wurden effiziente Dateneingabeschnittstellen (Excel) und individuelle Dokumentenausgaben (BIRT) realisiert.

 

Während der Vorbereitungs-, Entwurfs- und Architekturphase war ich Systemanalytiker, fachlicher und technischer Architekt. Ich leitete das Team und überführte das System in die Produktionsumgebung. Dazu zählten das Deployment und die Administration des DBMS Oracle.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Linux
  • JBoss Enterprise Middleware Suite
  • Orbeon Forms
  • BIRT
  • MS Excel
  • Visual Basic Script
  • Oracle Database
  • UML
  • SAP Sybase PowerDesigner
  • IBM Rational DOORS
  • Scrum/XP

 


 

Einführung eines ganzheitlichen Immobilienmanagementsystems

 

für eine Landeshauptstadt (Januar 2008 – Dezember 2008)

 

Für die Unterstützung sämtlicher Prozesse zur Bestandsdokumentation, Bestandsfortführung und Bestandsnutzung wurde eine Produktlösung eingeführt. Dabei lag besonderes Augenmerk auf der Unterstützung des neuen kommunalen Finanzmanagements.

 

Im Rahmen der Einführung wurden alle betroffenen Organisationsheiten und Geschäftsprozesse analysiert und die sich daraus ergebenen Anforderungen an die Parametrisierung abgeleitet. Die vorhandenen Datenquellen wurden erhoben und die Regelwerke für die Überleitungen definiert. Die/Das in den Prozessen notwendige/n Dokumente/Schriftgut wurden identifiziert und integriert.

 

Ich habe Systemanalysen und IT-Beratung durchgeführt. Während der Einführung habe ich die Projektbeteiligten trainiert. Für die Umsetzung von Projektspezifika übernahm ich die Architekturverantwortung und die entsprechende technische Projektleitung.

 

Eingesetzte Technologien:

  • AIX
  • Windows
  • Java EE
  • PowerScript
  • PL/SQL
  • Oracle
  • IBM Rational DOORS
  • Scrum/XP

 


 

Produktweiterentwicklung eines Sicherheits- und Gefahrenmanagementsystems

 

für ein weltweit operierendes IT-Unternehmen (Januar 2004 – Juli 2007)

 

Ziel war die Herstellung eines Softwareproduktes zur Überwachung und Steuerung von gebäude- und sicherheitstechnischen Anlagen der unterschiedlichsten Typen und Hersteller.

 

Unter Beteiligung mehrerer IT-Dienstleister wurde ein branchenübergreifendes, hersteller-unabhängiges Gefahrenmanagementsystem her-gestellt und eingeführt.

 

Als Produktmanager übernahm ich die Verantwortung für das Produkt. Zusätzlich oblag mir die Funktion des fachlichen und technischen Architekten.

 

Eingesetzte Technologien:

  • OS/2
  • Windows
  • C/C++
  • MSMQ
  • Java
  • JMS
  • IBM DB/2
  • MS Access
  • Poseidon
  • IBM Rational DOORS
  • Scrum/XP

 


 

Herstellung eines Produktes zur computerunterstützten Kreditsachbearbeitung

 

für ein mittelgoßes Softwareunternehmen (Januar 2006 – Oktober 2006)

 

Das Ziel bestand in der Entwicklung eines Produktes zur Kreditrisikofrüherkennung.

 

Mit Hilfe eines großen Sparkassenverbundes in Norddeutschland (Anforderungsbeitragender) wurde eine Managementsoftware für Kreditinstitute konform zu den MaRisk im Prozess der Früherkennung und Intensivbetreuung von Kreditrisiken hergestellt.

 

Ich übernahm in dem Projekt die Verantwortung für die technische Architektur und habe das technische Team geführt. Herausfordernd war die Herstellung der Zweikanal-Benutzeroberfläche (browserbasiert und innerhalb des FatClients) sowie die Herstellung der Excelbasierten Auswertungen.

 

Eingesetzte Technologien:

  • OS/2
  • Windows
  • C/C++
  • UML
  • Poseidon

 


 

Ausstattung eines Hochsicherheits-Rechenzentrums mit einer softwaregestützen Leitzentrale

 

für eine deutsche Bankgesellschaft (Juli 2004 – Dezember 2005)

 

Die Implementierung eines Sicherheits-managementsystems zur Umsetzung der kundenspezifischen Gefahrenabwehrpläne war das Ziel.

 

Für die Steuerung der kundenspezifischen Gewerke innerhalb des Rechenzentrums wurde eine übergreifende Softwarelösung bereitgestellt, die Meldungen aufnahm, alarmierte, steuerte und zwecks Auswertbarkeit (revisionssicher) historisierte.

 

Für die Umsetzung der Abwehrpläne auf Basis der Sicherheitsmanagementsoftware übernahm ich die Teilprojektleitung. Ich führte Verhandlungen, leitete das Team und verantwortete das Anforderungsmanagement und die Architektur.

 

Eingesetzte Technologien:

  • OS/2
  • Windows
  • C/C++
  • MSMQ
  • Java
  • IBM DB/2
  • MS Access
  • UML
  • IBM Rational Rose

 


 

Entwicklung einer generierbaren Anwendungsarchitektur für webbasierte Lösungen für Fördergeschäfte

 

für ein mittelgoßes Softwareunternehmen (Januar 2001 – Dezember 2004)

 

Entwickelt wurde eine plattformübergreifende Anwendungsarchitektur (DSL) für webbasierte Enterprise-Kreditanwendungen und Sicherheiten-software im Sparkassenumfeld.

 

Auf Basis eines generischen Generator-frameworks wurden für konkrete Architekturmuster entsprechende Quellcode-Generierungsregeln entworfen und programmiert.

 

Als technischer Architekt und Entwickler für das openArchitectureFramework entwarf ich Architekturmuster und stellte deren Generierbarkeit her. Hierbei wurden unterschiedliche Zielplattformen (GUI-Kanäle und Application-Server) unterstützt.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Java EE
  • Struts
  • WebSphere
  • Tomcat
  • MDI Innovator
  • IBM Rational Rose

 


 

Produktentwicklung eines generischen Generatorframeworks (oAW)

 

für ein mittelgoßes Softwareunternehmen (Juni 1999 – Dezember 2005)

 

Ziel war es, einen MDA-fähigen, modellbasierten Code-Generator für die Generierung beliebiger Anwendungen herzustellen.

 

Es wurde ein generischer Generator entwickelt, welcher Modelle in Form von XMI und einer eigens entwickelten Expansionssprache in einen beliebigen Quellcode transformiert. Das Produkt "b+m Generator Framework" wurde später das openArchitetureFramework (oAW) und anschließend migriert in das Eclipse Modeling Project.

 

Zu meinen Aufgaben zählten die Konzeption, Entwicklung und Dokumentation des Frameworks.

 

Eingesetzte Technologien:

  • Windows
  • Java
  • Visual Basic
  • JLex
  • CUP Parser Generator
  • UML (DSL)
  • MDI Innovator
  • IBM Rational Rose
  • Poseidon

Branchen

  • Banken/Finanzwirtschaft
  • Automobilindustrie
  • Energieversorger
  • Wirtschaftsberatung
  • Stadtverwaltungen/öffentliche Verwaltungen
  • Kirchliche Verwaltungen
  • Wohnungsverwaltungen
  • Fürstliche Verwaltungen
  • Wasserwirtschaft
  • Versicherer/Assekuranz/Insurance

Kompetenzen

Programmiersprachen
C++
Java
JavaScript
PL/SQL
TypeScript
XTend
XText


Betriebssysteme
Unix
Linux
Windows
7, 8 und 10

Datenbanken
JDBC
MySQL
ODBC
Oracle
Toad, SQL Developer

Sprachkenntnisse
Englisch
verhandlungssicher, mehrjähriger Auslandsaufenthalt
Französisch
Grundkenntnisse

Produkte / Standards / Erfahrungen
Analyse und Design(OOA/OOD)
Apache ActiveMQ
Apache Camel
Apache HTTP Webserver
Apache Tomcat
Arc42
Architekturmanagement
Beratung/Consulting
Bootstrap
BPMN
Changemanagement
Docker
Eclipse
Elastic Search
gerrit
Geschäftsprozessmodellierung
git
gitlab
Glassfish
Gradle
Hibernate
ITIL V3
Zertifizierung
Jenkins
PCI DSS
Projektmanagement
Releasemanagement
REST
SonarQube
SpringBoot
Systemarchitektur
Systemspezifikation
Talend
Teamscale
Testautomatisierung
TOGAF
Zertifizierung
UML

Design / Entwicklung / Konstruktion
Agile Softwareentwicklung
Extreme Programming
Kanban
Model-Driven Software Development(MDA, MDSD)
Rational Unified Process
Scrum
Test-driven development

Aus- und Weiterbildung

10/1994 - 12/2000

6 Jahre 3 Monate

Informatik-Studium mit dem Nebenfach Physik

Abschluss
Diplom-Informatiker
Institution, Ort
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

04/1998 - 07/1999

1 Jahr 4 Monate

Computer Science and Physics

Abschluss
-
Institution, Ort
University of York