Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Service Management IT Infrastruktur, Interim Management, ITIL Expert

verfügbar ab
02.01.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

Österreich

Schweiz

Einsatzort unbestimmt

Städte
Frankfurt am Main
200 km
Wien
200 km
München
200 km
Zürich
200 km
Graz
200 km
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Kommentar

all over in Germany, Austria and Switzerland.

International world wide projects are very welcome.

Position

Kommentar

Interim Management IT Infrastruktur nach ITIL

Projekte

04/2019 - Heute

8 Monate

Regional Field Service Manager EMEAR

Rolle
Service Operation Manager
Kunde
Takeda GmbH
Einsatzort
Konstanz
Projektinhalte

Accountabilities:

  • Directs the functional teams within the service delivery area of responsibility. Functional directs and coaches team members and acts as functional lead.
  • Operate infrastructure components , provide escalation support.
  • If required - coordinate 3rd level support and according to ITIL processes and Takeda’s SOPs and guidelines
  • Solve or escalate incidents and operating level breaches, validate operating level reports
  • Define infrastructure service requirements and operations acceptance criteria for service development projects and external providers
  • Takes responsibility for the coherence of the Field Services across the functional area, capturing issues and escalations, acts as a SPOC for the respective functional area in the respective region, coordinates the team in the region where needed.
  • Participates in the development towards a global strategic direction and implementation for related platforms.
  • Collaborates with his counterparts from other functions, function groups and across regions. Ensures that service delivery in the function is monitored effectively and that identified actions to maintain or improve levels of service are implemented. Ensures that operational methods, procedures, facilities and tools are established, reviewed and maintained.
  • Performs impact analysis of changes to functional specifics on services.
  • Develops long-term plans and objectives for the services and supported technologies.
  • Supports the Head of Function Group, the Field Service Lead and the Service & Support Manager in developing a vendor management process in collaboration with indirect procurement and the regional service delivery managers.
  • Promotes the continuing economic and effective provisioning of services regionally for the function

Responsibilities:

  • Monitor and report performance of the Field Service provider
  • Deploy new services or changes in accordance with operations acceptance criteria
  • Delivers solutions in accordance with Takeda system development life-cycle, policies, and ITIL guidelines.
  • Ensures services are delivered in accordance with all applicable compliance requirements, e.g. JSOX, GxP.
  • Monitor the market to gain knowledge and understanding of emerging technologies and support trends in the function and implement best practices and continuous improvements.
Kenntnisse

ITIL Expert

Produkte

Service Now

Ariba

01/2018 - 03/2019

1 Jahr 3 Monate

Service Delivery Manager UC, Netzwerk und RAS

Rolle
Service Delivery Manager UC, Netzwerk und RAS
Kunde
Dimension Data
Einsatzort
Ulm
Projektinhalte

Implementierung der Services Unified Communication, Netzwerk und RAS in einem interim Betrieb. Process Steuerung und Implementierung, Definition und Implementierung von Reportings, Escalation Management.

Führung von 3 Service Teams

Kenntnisse

ITIL V3

Produkte

Helpline

10/2017 - 11/2017

2 Monate

Service Delivery Manager Netzwerk

Rolle
Service Delivery Manager Netzwerk
Kunde
Vattenfall
Einsatzort
Berlin
Kenntnisse

ARS Remedy

05/2017 - 08/2017

4 Monate

Provider Manager Workplace Management

Rolle
Service Manager
Kunde
Techem Deutschland
Einsatzort
Eschborn
Projektinhalte

Koordination und Management von IT Service Providern wärend der Transition mit dem fachlichen Augenmerk auf Workplace Management

Kenntnisse

ITIL V3

Produkte

Microsoft Windows 7

Microsoft Office 365

Microsoft Windows 10

12/2015 - 02/2017

1 Jahr 3 Monate

Divisional Service Manager Global IT

Rolle
Customer Relationship Manager
Kunde
Vorwerk International Strecker & Co.
Einsatzort
Global
Projektinhalte

The purpose of the Divisional IT Service Manager position is to manage agreed Service levels (SLAs), control IT service-related cost and penalty

applicability. The Divisional Service Manager furthermore is responsible for the phrasing of SLAs together with the business partners and IT suppliers as

well as their monitoring, escalation management, reporting and Service Level adaptation on a divisional level. The Divisional Service Manager thus

functions as a link between the service consumer (business partner) and the service provider (external or internal IT) fostering business-IT-alignment and

managing expectation on both ends. In doing so, the Divisional Service Manager ensures a common understanding

Kenntnisse

ITIL

PRINCE/2

10/2015 - 11/2015

2 Monate

2nd & 3rd Level Support

Rolle
Application- and Hardware Support
Kunde
Stryker Leibinger GmbH & Co. KG  
Einsatzort
Freiburg
Projektinhalte

2nd & 3rd Level Support

12/2014 - 06/2015

7 Monate

Intergration- und Migrationspezialist

Rolle
Projekt -, Rollout -, Prozess Manager
Kunde
Berchtold GmbH&Co.KG
Einsatzort
Tuttlingen
Projektinhalte

Planung der Integration von Clients und Servern in eine übergeordnete, bestehenden IT Infrastruktur. (Hard- und Software Rollout), Prozessplanung,

Excel 2013, Visio 2013, Project 2013, AD Verwaltung 2012 Server

Projektsprache Deutsch, Englisch

Kenntnisse

Win 2007

Project 2012

Visio 2012

Projekthistorie

Dezember 2015 bis February 17

Divisional Service Manager Global IT Vorwerk International Strecker & Co., CH - 8832 Wollerau

 

Management der Service Level Agreements (SLAs), Kontrolle der IT-Service bezogene Kosten und Strafanwendbarkeit.

In der Rolle bin ich außerdem für die Erstellung von SLAs in Zusammenarbeit mit den Businesspartnern und den IT-Dienstleistern verantwortlich gewesen, ebenso für das Monitoring dieser, das Eskalationsmanagement, das Melden und die Lieferbereitschaftsgradanpassung auf Divisionslevel.

In der Rolle fungiert ich als eine Verbindung zwischen dem Dienstverbraucher, weltweit für die Divisionen für Kobolt und Thermomix, (Business) und dem Dienstleister (externe oder interne IT) um Geschäfts IT Anforderung und Managementerwartungen zu verbessern.

Dabei gewährleistete ich ein gemeinsames Verständnis von dem, was die Service-Anforderungen, sowie die damit verbundenen Kosten für diese Dienstleistung sind und adressiert alle Abweichungen von diesen Bedingungen.

 

Dezember 2014 bis November 2015

Intergration- und Migrationspezialist und Prozessmanagement bei Berchtold GmbH&Co. KG (Stryker AG) in Tuttlingen (Baden Württemberg)

 

Planung der Integration von Clients und Servern in eine übergeordnete, bestehenden IT Infrastruktur (Hard- und Software Rollout). Koordination verschiedener IT Teams, Riskmanagement für Migration, Prozessplanung für neue Infrastruktur.

Excel 2013, Visio 2013, Project 2013, AD Verwaltung 2012 Server, Einarbeitung von zwei kaufmännischen Auszubildenden für jeweils 4 Wochen.

Projektsprache Deutsch, Englisch

November 2013 bis März 2014

Projekt -, Prozess -, Service Manager; Administrator bei der DiaExpert GmbH in Liederbach/Ts.

 

Projektleitung (Update Cisco Telefonanlage) Koordination der IT Teams, Risk‑Management, Eskalations‑Management, IT Infrastrukturplanung (Serverstruktur, neues AD, Dateiablage), Prozessplanung (Support), Dokumentation mit Hilfe von Visio 2012 und MS Project 2013, Hard- und Softwarebeschaffung, Administration des Active Directorys, direkt 2012 und mit ARS 2008 (LDAP); Administration der VOIP‑Telefonanlage (Cisco), Anwendersupport; Administration von Citrix Verbindungen; Planung und Installation VDI Plattform (VM Ware); Patch und Release Management (WSUS); Administration MS Forefront Server, Verwaltung und Administration von VPN Verbindungen (RADIUS), Administration der Antiviren Software (McAfee, EPO); Projektsprache Deutsch

August 2012 bis Juni 2013

Service Operation Manager, Prozess‑ und Projektmanagement nach ITIL, VIP Support bei der Monier Braas GmbH in Oberursel.

 

Definition der Serviceprozesse für verschiedene externe Dienstleister. Management bei der IT Infrastrukturumstellung, Serverumzug in ein anderes RZ, Austausch und Konfiguration von Netzwerkkomponenten. Konzeption einer Dateiablage. Management bei der Einführung von Mehrwert Diensten einer TK-Anlage. Beauftragung und Koordination der externen Dienstleister; Dokumentation mit Hilfe von MS Visio 2013 und MS Project 2013; Administration einer Avaya VOIP‑Telefonanlage, Eingesetztes Ticketmanagementtool: BMC Service Desk Express Projektsprachen Deutsch und Englisch

April 2012 bis Juli 2012

2nd und 3rd Level Support nach ITIL bei der SMS Siemag AG in Hilchenbach während eines Win 7 Rollouts.

 

Windows 7 Enterprise 64‑bit, Windows 2000 Server, Windows 2003 Server, Windows 2008R2, SCCM Remote Access, SCCM Softwareverteilung; Softwarepaketierung; Administration IP‑Phone von Siemens; Konfiguration und Administration von Smartcards; Verwendung von VM‑Ware in der Testumgebung; Dokumentation; Eingesetztes Ticketmanagementtool: Remedy; Projektsprachen: Deutsch

Sep. 2011 bis Feb. 2012

IT & Telecommunications Support Executive, VIP‑Support bei der Moneygram Inc. in Frankfurt /Main.

 

Administration im AD (LDAP); Administration von Citrix‑Verbindungen; Einrichtung und Konfiguration von VPN‑Verbindungen (RADIUS), RSA‑Secure ID, Einrichtung und Administration von Remotedesktopverbindungen; Administration von Blackberry Server, Verwaltung von Mobilfunktelefonen, Blackberrys sowie Internetzugängen, Umgebungen, Windows XP, Windows 2003 Server, Microsoft Exchange 2003, Administration eines firmeninternen Programms, Administration Cisco VOIP‑Telefonanlage; Salesforce; Dokumentation, Eingesetztes Ticketmanagementtool: Servicedesk Projektsprachen: Englisch, Deutsch

April 2009 bis Sep. 2011

2nd Level Support nach ITIL, VIP‑Support bei der Clerical Medical Plc, Heidelberger Lebensversicherung AG in Maastricht, Niederlande, und Heidelberg

 

Infrastrukturplanung nach einem Umzug, Dokumentation in Visio Service- und Prozessplanung für die IT nach einem Umzug; Dokumentation; Administration im AD (LDAP); Administration von Citrix‑Verbindungen; Einrichtung und Konfiguration von VPN‑Verbindungen (RADIUS), Einrichtung und Administration von Remotedesktopverbindungen; Administration von Blackberry Server, Verwaltung von Mobilfunktelefonen, Blackberrys sowie Internetzugänge der Vertriebsmitarbeiter, Service und Release Management, Win XP Rollout, Umgebungen Windows 2000, Windows XP, Windows 2003 Server, Microsoft Exchange 2003, ISA Server 2003, Administration ISA‑Server; Administration VM‑Ware-Umgebung; Administration und Support eines firmeninternen Programms; VM‑Ware; DFS für Datenspeicherung; Eingesetztes Ticketmanagementtool: Topdesk; Projektsprachen: Englisch, Deutsch

  1. 2006 bis 04. 2009

Support Professional Level 2, Telefonsupport für die USA und Europa für Tektronix Ltd. in Schwalbach/Ts.

 

Support für Windows XP, Office 2000, Office XP, Office 2003 und Office 2007. Support einer ISDN‑Telefonanlage von Ericson; Einrichtung und Konfiguration von VPN‑Verbindungen (RADIUS), RSA‑Secure ID Remote Access via VNC, RDP und SCCM Eingesetztes Ticketmanagementtool: Remedy und ein HTML‑basiertes eigenes Tool; Projektsprachen: Englisch, Deutsch

2006 bis 2006

Client Service Specialist bei CSC Deutschland GmbH in Immenstaad nach ITIL, VIP support.

 

Arbeiten mit Lotus Notes; Administration im AD (LDAP); Administration von Citrix‑Verbindungen; Einrichtung und Konfiguration von VPN‑Verbindungen, RSA‑Secure ID, Einrichtung und Administration von Remotedesktopverbindungen; Umgebungen Windows 2000 Windows 2003; DFS für Datenablage; Exchange 5.5; Eingesetztes Ticketmanagementtool: Unicenter Servicedesk von Computer Associates

2005 bis 2005

Prozess‑ und Projektmanagement bei der Nestle Deutschland AG für ein Rollout. In Frankfurt/Main.

 

Planung, Koordination eines Software‑ und Windows 2000 Rollouts für die Außendienstmitarbeiter. Windows 2000 Workstation, Partition Magic, Drive Image, InControll, Auto IT

2003 bis 2005

1st bis 3nd Level Support für die Außendienstmitarbeiter der Nestle Deutschland AG in Frankfurt/Main.

 

Windows 2000, Remedy, PC Anywhere, VNC, LAN, WAN, Konfiguration von DSL-Routern, Handhelds von HP,RAS-Verbindungen eingerichtet.

2003 bis 2003

Projektmanagement bei der Nestle Deutschland AG für ein Rollout in Frankfurt/Main.

 

Planung, Koordination und Durchführung eines HW‑Rollouts von Außendienst‑Notebooks. Windows 2000 Workstation, Partition Magic, Drive Image, InControll, Auto IT; Hardwareaufrüsten, Biosupdate, Softwareinstallation und Konfiguration von DELL Notebooks

1997 bis 2003

Diverse Trainings und Projekte, unter anderem in Stuttgart, Leipzig, Frankfurt/Main.

Branchen

Banken
Chemische Industrie
Elektronikkonzern
Ernährung
Luftfahrt
Medizintechnik
Metallverarbeitung
Speditionen
Telekommunikation
Versicherungen

Kompetenzen

Programmiersprachen
Basic
VBA, 3 Jahre in der Schule
Pascal
3 Jahre in der Schule

Betriebssysteme
Dos
Microsoft Windows 10
Microsoft Windows 7
Windows 8
Windows 2003 Server, Windows 2008 Server, Windows XP, Windows Vista, Windows 7

Datenbanken
Access
95, 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache
Englisch verhandlungssicher
3 Jahre Leistungskurs, in Wort und Schrift fließend, Sehr gute praktische Erfahrung da lange Jahre Mitglied in einem deutsch-amerikanischem Verein und amerikansiche Familienangehörige, viele internationale Projekte in Englisch durchgeführt

drei Jahre Englisch als Leistungskurs,

verhandlungssicher in Wort und Schrift,

sehr gute praktische Erfahrung durch Mitgliedschaft im deutsch-amerikanischen Club Mainz, amerikanische Famielienangehörige sowie langjährige und vielfältige internationale Projekterfahrung mit englischer Projektsprache.


Hardware
CD-Writer / Brenner
Drucker
HP
Iomega
Modem
Nixdorf
PC
IDE-, SCSI-Systeme
Scanner
Epson, HP, Canon
Soundkarten
Creative Labs, Sharkoon
Streamer
HP
PDA von Palm, HP
Blackberries from RIM und Administration von Blackberryservern

Datenkommunikation
Ethernet
HDSL
Internet, Intranet
ISDN
LAN, LAN Manager
PC-Anywhere
SMTP
TCP/IP
Windows Netzwerk

Produkte / Standards / Erfahrungen
Ariba
ARS Remedy
Microsoft Office 365
Service Now
Erfahrungen im Seminarbereich zu folgenden Themen:
MS Office 95 bis 2003
Windows 95
Windows NT 4.0
Windows 2000 Workstation
Windows 2000 Server
Windows XP

 
Erfahrung als Projektmitarbeiter:
Windows 2000 Workstation
Windows 2000 Server
Windows Exchange Server 2000
Windows 2003 Server
Windows Exchange Server 2003

Windows Vista

Windows 7

Windows 2008 Server

Windows Exchange Server 2010
Microsoft ISA Server
Blackberry Server

Erfahrung in der Systementwicklung:
Access 97, 2000 und 2003 VBA

Softwareverteilung:
Columbus von Brainware, NetInstall

Fernwartungssoftware:
PCAnywhere, Win VNC, Tight VNC, remote desktop

Terminalservices:
Windows 2000
Windows 2003
Windows XP

2nd LevelSupport
Hardware:
Dell Workstations
Dell Notebooks C und D Serie
Siemens Server
Software:
Remedy
Servicecenter
Windows 2000
Windows 2003
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Windows Exchange
Windows Server

Design / Entwicklung / Konstruktion
ITIL
PRINCE/2

Managementerfahrung in Unternehmen
Change Management
Customer Relationship Management
Escalation Managemenet
Helpline
ITIL Expert
ITIL V3
Problem Management
Service Delivery Management

Aus- und Weiterbildung

05/2019 - 05/2019

1 Monat

ITIL Expert

Abschluss
ITIL Expert
Institution, Ort
ETC Wien
Schwerpunkt

IT Service Management

02/2017 - 02/2017

1 Monat

ITIL Practitioner

Abschluss
ITIL Practitioner
Institution, Ort
ETC - Enterprise Training Center
Schwerpunkt

ITIL

01/2017 - 01/2017

1 Monat

ITIL Foundation

Abschluss
ITIL Foundation
Institution, Ort
ETC - Enterprise Training Center
Schwerpunkt

ITIL

Ausbildungshistorie

Februar 2019 bis Mai 2019:

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Service Strategy

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Service Design

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Service Transition

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Service Operation

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Continual Service Improvement

ITIL Intermediate Lifecycle Stream – Management Across Lifecycle

ITIL Expert

___________________________________________________________________________________

 
3 Jahre Informatik während des Abiturs (1988)
Danach auf 2 Jahre verkürzte Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (1989 - 1991)
Anschließend Weiterbildung zum Abteilungsleiterassistent bei der Kaufhofwarenhaus AG (1991 - 1992).
3 monatiges Seminar mit den Themeninhalten Windows 95, Office 95
diverse Seminare mit Inhalten Windows NT 4.0 und Windows 2000
MCP NT 4.0 Server (1999)
diverse Rhetorikseminare
europäischer Computerführerschein (2001)