Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Meine Schwerpunkte als Senior Software Engineer liegen im Backend und Frontend. Vornehmlich mit .NET

verfügbar ab
01.10.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
20 %
Städte
Borken, Westfalen
150 km
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Projekte

01/2016 - 05/2016

5 Monate

Qualitätssicherung

Rolle
Software Entwickler
Kunde
Kötter Services
Einsatzort
Essen, Ruhr
Projektinhalte

Digitalisierung von Checklisten inklusive eins Workflowmanagement mittels Axon Ivy. Das Frontend wurde in Java Faces realisiert. Die Checklisten werden beim Kundeneinsatz auch offline erfasst und bei anschließendem Connect an den Server übertragen. Eskalationsmanagement bei fehlenden und/oder fehlerhaften Checks. Entwicklung eines Rechtesystems mit dazugehörigem Frontend in ASP.NET MVC.

Kenntnisse

C#

.NET

Java

Produkte

Eclipse

Microsoft Visual Studio

01/2015 - 03/2015

3 Monate

Central Coding Tool

Rolle
Software Entwickler
Kunde
Polk Germany GmbH
Einsatzort
Essen, Ruhr
Projektinhalte

Datenbankapplikation zur einfachen, zentralen Anlage der Fahrzeug Codes. Hier werden die Codes für die spätere Nutzung in allen anderen Systemen festgelegt. Aufgrund der speziellen Anforderungen musste die Anwendung elastisch auf Änderungen des zugrunde liegenden Datenbankmodells reagieren und bei Änderungen der Tabellenstrukturen bzw. Hinzufügen von neuen Tabellen diese automatisch integrieren. Dies wurde dadurch realisiert, dass die Anwendung sämtliche Metadaten des Datenmodells nutzt und auf dieser Basis Formulare und die notwendigen SQL Statements selbst zur Laufzeit erzeugt. Außerdem ist die Anwendung hochkonfigurierbar, so dass die Anwender die Anwendung ganz nach ihren Bedürfnissen selbst gestalten können

Kenntnisse

C#

WinForms

T-SQL

Produkte

Microsoft Visual Studio

MS SQL Server

Projekthistorie

Qualitätssicherung

Kunde:Kötter Services

Aufgaben:

  • Digitalisierung von Checklisten inklusive eins Workflowmanagement mittels Axon Ivy. Das Frontend wurde in Java Faces realisiert.
  • Die Checklisten werden beim Kundeneinsatz auch offline erfasst und bei anschließendem Connect an den Server übertragen.
  • Eskalationsmanagement bei fehlenden und/oder fehlerhaften Checks.
  • Entwicklung eines Rechtesystems mit dazugehörigem Frontend in ASP.NET MVC.

Netzwerk Planungstool

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Simulationstool zur Erzeugung von Händlernetzen unter Einbeziehung wirtschaftlicher und geographischer Faktoren. Dies wurde als CLR Prozedur des SQL Servers in VB.NET realisiert.

Central Coding Tool

Kunde: Polk Germany GmbH

 

Aufgaben:

  • Datenbankapplikation zur einfachen, zentralen Anlage der Fahrzeug Codes. Hier werden die Codes für die spätere Nutzung in allen anderen Systemen festgelegt.
  • Aufgrund der speziellen Anforderungen musste die Anwendung elastisch auf Änderungen des zugrunde liegenden Datenbankmodells reagieren und bei Änderungen der Tabellenstrukturen bzw. Hinzufügen von neuen Tabellen diese automatisch integrieren.
  • Dies wurde dadurch realisiert, dass die Anwendung sämtliche Metadaten des Datenmodells nutzt und auf dieser Basis Formulare und die notwendigen SQL Statements selbst zur Laufzeit erfolgt.
  • Außerdem ist die Anwendung hochkonfigurierbar, so dass die Anwender die Anwendung ganz nach ihren Bedürfnissen selbst gestalten können.

PolkConnect

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Start eines Projektes mit dem ETL Tool Informatica zum Importieren und Konsolidieren von
  • Händlerverkaufsdaten jeweils eines Herstellers.
  • Die Daten müssen aus den verschiedenartigen Dealer Management Systemen extrahiert und in eine Form überführt werden, die die Webapplikation PolkConnect verarbeiten kann 
  • Dieses Länderübergreifende Projekt wird von einem internationalen Team durchgeführt.

NewRegWeb

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

Konzeption und Implementierung einer massiv skalierbaren Architektur für eine Webapplikation inkl. der Datenbankmodellierung, die den Rechenkern der Windows-Reportanwendung NewReg (OLAP

  • Anwendung für Neuzulassungszahlen in den Automobilmärkten) im Internet als AJAX Webapplikation verfügbar macht.

 

Die Definition der Kommunikationsschnittstelle zu dem Rechenkern geschah in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsteam NewReg. Die Webapplikation selbst ermöglicht die Definition und Verwaltung der Reportzusammenstellung und die Verwaltung erstellter Reports.

Weitere Features:

  • Prozess- und Threadverwaltung der Berechnungsanforderungen über Servergrenzen hinweg
  • Weiterleitung des Rechenkern – Feedbacks an die Benutzersession 
  • Verteilung der Anforderungen auf beliebig viele Applikationsserver und Datenbanken.
  • Unterstützung von Webserver – Clustern 
  • Performante Loggingfunktionalität, die, je nach Vertrag, auch zur Rechnungserstellung genutzt werden kann. 
  • Konzeption und Implementierung der Mandantenfähigkeit des Rechenkerns, die durch die
  • Webapplikation über NewReg gestülpt wird. 
  • Verfügbarkeitsüberwachung der einzelnen Komponenten (Windowsdienste, Webservices, SQL Server) 
  • Benutzer- und Kundenvertragsverwaltung zum Freischalten einzelner Datenbasen.

Buildmanagement

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Entwicklung eines Software- und Datenupdateprozesses inkl. Infrastruktur mit der Bereitstellung eines Dienstes im Intranet.
  • Dieser Webservice erstellt auf der Basis der übergebenen Datenpfade und der Kundenidentifikation dynamisch Installshield Setup Pakete.
  • Diese Setups spiegeln einerseits die über die Webapplikation eingetragene Setupkonfiguration, andererseits die in den Datenpfaden vorgefundenen Informationen wider.
  • Die Webapplikation wird außerdem für die kundenspezifische Versionsverwaltung genutzt, da über dieses System nicht nur Software-, sondern auch Datenupdates erstellt werden.

ASA – Webapplikation für den ASA-Bundesverband

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Konzeption und Implementierung einer Webapplikation zur Erfassung von Teileverkäufen der Werkstattausrüster, um den Teilnehmern und dem Verband einen einfachen Zugang zu den Verkaufsstatistiken und den Umsatzentwicklungen ihrer Produktgruppen zu geben. Fachliche Leitung des Teams.
  • Maßgabe war eine freie Konfigurierbarkeit des Artikelstamms, des Artikelstamms der Teilnehmer (woraus sich die dynamisch erzeugten Meldeformulare ergeben), der Meldezeiträume, der Ereignisse, zu denen Emails an definierbare Benutzergruppen versendet werden sollen.

Konzeption und Implementierung des Sicherheitskonzepts

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

Konzeption und Implementierung des Sicherheitskonzepts für die Verwendung der Forecast Suite im Hochsicherheitsbereich von VW:

  • Verschlüsselungskonzept für die Datenbank und Datendateien mit Benutzergruppen mit asymmetrischen und symmetrischen Verschlüsselungsverfahren.
  • Empfehlung zum Aufbau eines Benutzergruppensystems bei VW zur Erreichung höherer
  • Sicherheit im Umfeld der Forecast Suite.
  • Entwurf und Bereitstellung einer Komponente zur automatischen Anpassung von dynamisch innerhalb der Applikationen erzeugten SQL Statements an die verschlüsselte Umgebung durch Änderungen der Feldlisten, der Verwendung der TransAct Spracherweiterung für die Verschlüsselung und durch Umbau der Statements im Rahmen des Performancetunings.
  • Entwurf und Bereitstellung einer Komponente zur transparenten Verschlüsselung von
  • Dateien inkl. sicherer Schlüsselverwaltung für die Anwendungen der Forecast Suite.
  • Entwurf eines kontextbezogenen Verschlüsselungskonzeptes, das verhindert, dass Daten die von einem Kontext in einen anderen mit niedrigerer Sicherheitsstufe kopiert werden, dort mit weniger Rechten entschlüsselt werden können.
  • Die Komponenten wurden entworfen, um durch möglichst kleine Änderungen innerhalb der bestehenden Applikationen ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten, damit die Forecast Suite den Anforderungen von VW an Applikationen mit hoher Sicherheitseinstufung genügt.
  • Security Review.

Einführung von Installshield als Setup –  Erstellungsprogramm

 

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Ziel war die Ablösung der proprietären Setup – Systeme durch ein flexibles, einfach anpassbares System; Evaluierung verschiedener Anbieter.

Webcont

  • Konzeption einer frei konfigurierbaren Webapplikation inkl. der Datenbankmodellierung für die
  • Betreuung des Aftersales Market. Fachliche Leitung des Teams
  • Datenformulare, Handlungsvorschläge, Terminkalender, Besuchszyklen, Besuchstypen,  Benachrichtigungsworkflows und Berichte können frei mit der Oberfläche konfiguriert werden 
  • Entwurf einer intuitiven Benutzerrechteverwaltung, die den Anforderungen der hierarchischen
  • Beraterorganisation entspricht 
  • Konzeption des Providerkonzepts für hohe Backendflexibilität.

 

 

Einführung der Verschlüsselung der Kompilate zur Sicherung des Firmen-Know-hows

  • Im Rahmen des internationalen Vertriebs der Anwendung wurde die Sicherung des Codes notwendig; Evaluierung verschiedener Anbieter

Model Policy –  Applikation zur Erfassung und Editierung von modellpolitischen

Lebenszyklusereignissen von Fahrzeugen

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

1. Schritt

  • Ist-Analyse der Erstellungsprozesse der Daten und deren Verwendung im Unternehmen inZusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen.
  • Entwurf eines Datenbankmodells, welches einerseits abwärtskompatibel zu bestehenden Konsumentenanwendungen ist, andererseits aber auch die Vorteile einer relationalen Datenbank nutzt und damit eine einfache, performante Schnittstelle zu neuen Konsumentenanwendungen bildet.
  • Ablösung von Exceldateien zusammen mit der Entwicklung von graphischen Usercontrols zur Editierung hierarchischer Daten und einer Benutzer- und Rechteverwaltung.

2. Schritt:

  • Konzeption und Implementierung einer Architektur für die Sicherstellung der unternehmensweiten Codeidentität inkl. der Datenbankmodellierung und der entsprechenden Kommunikation zwischen bestehenden und neu zu entwickelnden Konsumentenanwendungen.
  • Das Redesign von Unternehmensprozessen zur nachhaltigen Sicherstellung geschah in Zusammenarbeit mit den betroffenen Abteilungen. Die Anpassung bestehender Anwendungen wurde von den jeweiligen Entwicklungsteams übernommen.

3. Schritt:

  • Konzeption und Implementierung eines sicheren Lizenzierungsverfahrens für unsere Produkte inkl. der notwendigen Infrastruktur zur Verwaltung und zum Onlineabruf der Lizenzen.
  • Dieses Lizenzierungsverfahren erzeugt einen eindeutigen, rechnerspezifischen Schlüssel, der es erlaubt, dass die Applikationen zwar von mehreren Usern auf dem gleichen Rechner verwendet werden können, die Lizenz nicht jedoch auf verschiedenen Rechnern verwendet werden kann.

4. Schritt:

  • Konzeption und Implementierung eines Fehlerbenachrichtigungssystems aus den Anwendungen heraus inkl. der notwendigen Infrastruktur zur Verwaltung der Verantwortlichen und Weiterleitung der Fehlermeldungen. Aufgrund von verschiedenen Topologien wurde es notwendig, dass die Komponente selbstständig die zur Verfügung stehenden Kommunikationsmöglichkeiten ermitteln kann und ggf. entweder weitere Autorisierungen anfordern oder die Daten als Email versenden kann.

5. Schritt:

  • Einführung des Konzepts des Keychange, um bei Veränderungen von Codes diese in allen Konsumentenanwendungen verteilen zu können und um sicherzustellen, dass Datendateien nicht mit veralteten Codes arbeiten.

6. Schritt:

  • Applikation zum Merge der Auslieferungsdatenbank mit den Kundendatenbanken zum regelmäßigen Kundenupdate. Das Update ist so konzipiert, dass es neben einfachen Datenupdates ebenfalls Strukturänderungen an der Datenbank vornehmen kann.


CIM

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Konzeption einer verteilten, skalierbaren Multitieranwendung inkl. der Datenbankmodellierung, welche Daten und bestehende Anwendungen in einer Plattform konsolidiert und über Frontends im Web und Windows den Zugriff auf die Funktionalitäten der einzelnen Anwendungen bereitstellt. 
  • Konzeption verschiedener Schnittstellen zu den unterschiedlichen Anwendungen in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachabteilungen, die über CIM verfügbar gemacht werden sollten. Die Anbindungen erfolgten sowohl über COM als auch über .NET Remoting. Dieser
  • Prototyp war eine Machbarkeitsanalyse und ein weiterer Test der Leistungsfähigkeit des .NET Frameworks.

Einführung der .NET Framework Technologie im Unternehmen

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Erstellung kleinerer Anwendungen in unterschiedlichen Projekten zur Validierung eines Produktivitätsgewinns.

Verbesserung des Vorbereitungsprozesses für Kundendatenupdates

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Da das Zusammenstellen der Kundendaten aus FoxPro Tabellen und abhängig von den Kundenverträgen sehr arbeitsintensiv war, wurde eine Prozessanalyse durchgeführt.
  • Die Ergebnisse flossen in die Konzeption und Implementierung eines frei konfigurierbaren Datenupdatetools ein.
  • Das in VB6 erstellte Tool sollte den in den Verträgen definierten Datenlieferumfang genauso verwalten, wie das einfache Auswählen, Filtern und Zusammenstellen der Kundendaten.
  • Installation eines automatischen Importprozesses zum Laden der Daten in einen MS SQL Server in dem Produktionsprozess der FoxPro Daten.
  • Das Tool erstellt aufgrund der zusammengestellten Daten DTS Pakete für den SQL Server, welches die Daten sammelt, in dem gewünschten Outputformat zusammenstellt und zum Versenden zum Kunden vorbereitet.
  • Diese Datenkonfigurationen können zur Wiederverwendung gespeichert werden.

Pricarhistorie

Kunde: Polk Germany GmbH

Aufgaben:

  • Konzeption und Durchführung der Migration von Preisaustattungsdaten von FoxPro Tabellen in den
  • MS SQL Server.
  • Nach Arbeitsprozessanalyse und Absprache mit den betroffenen Abteilungen, im Zuge der Prozessoptimierung Anpassung und Neuentwicklung bestehender Konsumentenanwendungen.
  • Entwurf und Implementierung eines Datenbankmodells und Datenbankprozessen zum automatischen, inkrementellen Aufbau der Historie von Preisausstattungsdaten.

Aufbau der Abteilung Webentwicklung

Kunde: at sales communications GmbH

Aufgaben:

Aufbau der Linux-Apache-Umgebung zum Hosten von entwickelten Kundenwebsites. Olympus

Entwicklung einer zielgruppenbezogenen Website für die Einführung einer neuen Kamera mit PHP, Javascript und Flash.


Rentaco

Kunde: at sales communications GmbH

Aufgaben:

  • Entwurf und Entwicklung einer multimedialen Präsentation des Unternehmens für Kunden und Investoren. In Zusammenarbeit mit einem Fotografen wurden Rundumansichten erstellt, die für Quicktime VR aufbereitet wurden. Integration und Ansteuerung der 360° Ansichten mit Shockwave in Director .
  • Entwicklung von Werbespielen mit Director und Flash. Erstellung der Firmenwebsite mit PHP und Flash.
  • Entwicklung einer Agentur – Präsentation mit Director in Lingo.

weitere Projekte gerne auf Anfrage

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen
Eclipse
Microsoft Visual Studio
WinForms

Beruflicher Werdegang

06/2020 - heute

Rolle: Freiberuflicher Softwareentwickler

05/2015 – 02/2019

Rolle: Senior Software Engineer

Kunde: Kötter Services

Kenntnisse:
C#, Intranet MVC, Docker, Backend

04/2001 – 04/2015

Rolle: Senior Software Engineer

Kunde: Polk Germany GmbH

 

09/2000 – 03/2001

Rolle: Software- und Webentwickler

Kunde: at sales communications GmbH

05/1998 – 05/2000

Rolle: Projektleiter und Entwickler

Kunde: Software Team GmbH 

03/1998 – 05/1998

Rolle: Zeitarbeiter

Kunde: Software Team GmbH

EDV-Kenntnisse

SQL-Server:

  • MS SQL Server
  • Oracle Datawarehouse – Konzepte
  • Multi-Tier-Konzepte
  • Client-Server-Konzepte
  • Hochverfügbarkeitssysteme
  • ASP.NET MVC
  • Database-Modeling

Sprachkenntnisse
Deutsch
Englisch

Programmiersprachen
.NET
C#
Java

  • WPF
  • Angular
  • React
  • Redux
  • TypeScript
  • ASP. NET core
  • EF core
  • MS SQL Server
  • T-SQL
  • VB.NET
  • C#
  • VB
  • VBA
  • Javascript
  • jQuery
  • Python
  • C
  • PHP
  • HTML
  • XML
  • ABAP/4
  • Informatica
  • MS Office

Datenbanken
MS SQL Server
T-SQL

Ausbildungshistorie

Berufliche Weiterbildung

  • FoxPro Entwicklung OOA / OOD mit UML ASP.NET
  • Informatica Development Level 1
  • Tableau Advanced

Qualifikationsmaßnahme

03/1996 – 12/1997

Siemens Nixdorf Essen

Erfolgreiche Ausbildung zum SAP R/3 Systembetreuer

IHK Absolvent „Industriekaufmann“

Studium

1992 – 1996

Fernuniversität Hagen, Fachwechsel zum Bereich Betriebsinformatik, o. A. beendet, um die Qualifizierungsmaßnahme bei Siemens Nixdorf zu beginnen

1990 – 1992

Beginn der akademischen Ausbildung an der Ruhruniversität Bochum Biologie / Neuroinformatik (Dipl.)

1973 – 1987

Gymnasium Petrinum in Dorsten

Abschluss der allgemeinen Hochschulreife

1988 – 1990

Grundwehrdienst/Zivildienst

Ableistung des Zivildienstes: Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung in Bochum