1 von 92.396 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers:

Senior Berater C++, C#, Unix, Windows, Client/Server, CORBA, OOA / OOD / OOP, Architektur, Entwicklung, Test, Typo3, TypoScript, PHP, CSS

verfügbar ab
01.01.2016
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
50 %
Projektorte

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

alle Regionen

Städte/Umkreis
keine Angabe
Kommentar

Deutschland: Präferenz München und Umgebung.

Position

Rollen
Software-Entwicklung / Programmierung
Beratung / Consulting
Projektmanagement / -leitung / Organisation / Koordination
Qualitätsmanagement / Qualitätssicherung / Test
Dokumentation / DTP
Engineering / IT-nahe Ingenieurdienstleistungen

Branchen

Mobilfunk : 3 Projekte 
Kunden : Rohde & Schwarz

Banken und Versicherungen : 4 Projekte    
Kunden : Sparkasse, HypoVereinsbank, IBM für DG-Bank, rbg
 
E-Logistik : 1 Projekt     
Kunden : Flughafen München GmbH
 
Patentwesen : 1 Grossprojekt
Kunden : Deutsches Patent- und Markenamt
 
Automobilindustrie : 1 CAD-Projekt 
Kunden : Tecoplan Informatik AG
 
Pharmaindustrie : 1 Projekt     
Kunden : sd&m
 
Telekommunikation : 3 Projekte
Kunden : sd&m, Siemens

Projekthistorie

ProjektID......: 13
Projekt........: Entwicklung Firmware-Applikation Measurement
Zeitraum.......: 02/06-02/11
Einsatzort.....: München
Kunde..........: Rohde & Schwarz
Beschreibung...: Für den WiMAX Produktionstesterwird eine grafische

  Benutzeroberfläche entwickelt. Die Entwicklung erfolgt auf

  Grundlage der R&S Entwicklungsplattform für Gerätesoftware.

  Ziel dieses und weiterer Arbeitspakete ist die

  Implementierung der WiMAX-Firmwareapplikation, sowie eine

  Komponentenumgebung zum Test.

Projektumfeld..: C++, Windows XP Embedded, COM/DCOM, .Net, ClearCase, ClearQuest,

  CADT, WiMAX

Aufgaben.......: - Anbindung der WiMAX Firmware Applikation auf Basis von COMPASS an Testdaten

  - Implementierung der Datenbankparameter unter Berücksichtigung des Gesamtgerätekonzepts

  - Pflege des Komponentenmodells und Abstimmung mit anderen Parteien

  - Dokumentation gemäß den R&S-Standards (in Englisch unter ¿MS-Word for Windows¿); Erstellen der entsprechenden Design- und Interface-Beschreibungen

  - Pflege und Dokumentation der erforderlichen Entwicklungsumgebung

  - Definition und Implementierung der erforderlichen Remote Befehle (SCPI)

  - Erweiterung der Non-Signaling-Firmware-Applikation um Tx-Messungen ( EVM, PVT, ...) und Rx-Messungen ( BER, PER )

  - Konfiguration und Ausgabe der Messungen

  - Erweiterung der Non-Signaling-Firmware-Applikation um grafische Ausgaben (ResultDisplays).

  - Definition und Implementierung der Oberfläche, Datenbankparameter und der funktionalen Software für die Signaling-Firmware-Applikation

  - Aufbau der Kommunikation mit dem WiMAX-Stack über MQTPCIe (Signaling-Firmware-Applikation)

  - Definition und Implementierung der Schnittstelle für die Interkommunikation der beiden Firmware-Applikationen Non-Signaling und Signaling.



ProjektID......: 12
Projekt........: Online-Marktplatz
Applikation....: B2B-Marktplatz
Branche........: HR
Zeitraum.......: 01.10.2005 - 31.12.2005
Projektdauer...: 3 Monate
Einsatzort.....: München

Beschreibung...: Konzeption und Entwicklung eines B2B-Marktplatzes
Rolle..........: Konzeption, Entwicklung und Qualitätssicherung
Projektgröße...: 1 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Linux, C++, MICO-CORBA, CMS, Typo3, PHP, mySQL, Apache,

  JavaScript, TypoScript, Client/Server-Architektur,

  Backend C++-Server, Frontend CMS/Typo3, Middleware CORBA


Aufgaben.......: - Evaluierung und Installation des CMS Typo3 3.8.0

  - Migration/Übernahme der Daten aus einem anderen Portal

  - Evaluierung und Integration von Modulen

  - Objektorientierte Extension-Entwicklung

  - C++-Server-Entwicklung unter Linux

  - Evaluierung und Einsatz des CORBA-Systems MICO

  - IDL-Spezifikation



ProjektID......: 11
Firma..........: rbg (Rechenzentrale Volksbanken und Raiffeisenbanken)
Projekt........: VR-NetWorld

Applikation....: VR-NetWorld
Branche........: Banken und Versicherungen
Zeitraum.......: 01.10.2002 - 30.09.2005
Projektdauer...: 3 Jahre
Endkunde.......: rbg/Fiducia IT AG
Einsatzort.....: München
Vertragsart....: freiberuflich (6)

Beschreibung...: HBCI- und multibankfähige Homebanking-Anwendung mit Mandanten-

  und Benutzerverwaltung


Rolle..........: Konzeption, Entwicklung und Qualitätssicherung
Projektgröße...: 8 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Windows 95/98/NT/2000

  Entw.umgebung......: Visual Studio 6.0 mit Visual C++ 6.0

  Versionsverwaltung.: Visual SourceSafe 6.0

  Datenbank..........: MS Access

  GUI................: MFC

  Prozeß-Modell......: Wasserfall-Modell

  Design.............: UML, Visual Modeller 6.0

  Architektur........: Drei-Schichten-Architektur

  Bibliotheken.......: STL

  Diverses...........: Lotus Notes R5, HBCI 2.01


Aufgaben.......: - Konzeption und Realisierung einer DTA-Komponente für die

 Verwaltung von DTA-Aufträgen

  - Verfassen der Entwicklerdokumentation

  - Verfassen des Feinkonzepts für die Sammlerauflösung von

 Sammelaufträgen und anschließende Implementierung

  - Verfassen des Feinkonzepts für Dauerlastschriften und

 anschließende Implementierung

  - Konzeption und Entwicklung Multi-DTA

  - Konzeption und Entwicklung Massenänderungsfunktion

  - Konzeption und Entwicklung Archivierung

  - Einführung und Anpassung der Dokumentation an doxygen




ProjektID......: 10
Firma..........: Flughafen München GmbH
Projekt........: GMS (Gepäck-Management-System)

Applikation....: Gepäck-Management-System
Branche........: E-Logistik
Zeitraum.......: 01.04.2002 - 30.09.2002
Projektdauer...: 6 Monate (1 Vertagsverlängerung)
Endkunde.......: Flughafen München GmbH
Einsatzort.....: München, Flughafen
Vertragsart....: freiberuflich (6)

Beschreibung...: Verteilter Authentifizierungs-Manager,

  Gepäckförderanlage-Manager,

  Monitor-Server für Flug- und Gepäckhistorie und Überwachung


Rolle..........: Konzeption und Entwicklung
Projektgröße...: ca. 12 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Programmiersprache.: CORBA-IDL, C++, Java

  Betriebssystem.....: Unix (Solaris 8)

  Entw.umgebung......: Sun Workshop (Forte)

  Middleware.........: ORB-Implementierung Orbix 2000 von Iona

  Versionsverwaltung.: CVS

  Datenbank..........: Oracle7, Oracle8, PL-SQL,

  JDBC-ähnliche DB-Schnittstelle

  Architektur........: Client-Server-Architektur


Aufgaben.....: - Teilprojekt 1 : Authentifizierungs-Manager

  - Konzeption eines verteilten Authentifizierungs-Managers

  - Spezifikation der CORBA-IDL, C++-Server, Java-Client

  - DB-Design und Realisierung der DB-Schnittstelle

  - Realisierung und Test der Anwendung

- Teilprojekt 2 : Gepäckförderanlage-Manager (GFA-Manager)

  - Realisierung eines Gepäckförderanlage-Managers

- Teilprojekt 3 : Monitoring

  - Konzeption eines Monitors zur Darstellung der Flug- und

 Gepäck-Historie, Spezifikation der IDL

  - Implementierung eines multithreaded FlugAbfrage-Servers




ProjektID......: 9
Firma..........: IZB Soft   (Rechenzentrale der bayerischen Sparkassen)
Projekt........: ELASTI

Applikation....: Prognosesystem
Branche........: Banken und Versicherungen
Zeitraum.......: 01.09.2001 - 31.01.2002
Projektdauer...: 5 Monate
Endkunde.......: IZB Soft
Einsatzort.....: München, IZB Soft
Vertragsart....: freiberuflich (5)

Beschreibung...: Projekt ELASTI : Prognosesystem für Zinsentwicklung

  Mit Elasti wird aus historischen Zeitreihen

  heraus die Elastizität und das Bestimmtheitsmaß des

  Produktzinssatzes im Vergleich zu dem Referenz (Markt)-

  zinssatz anhand der linearen Regression (Methode der

  kleinsten Quadrate) ermittelt.


Rolle..........: Entwicklung und Qualitätssicherung
Projektgröße...: 1 (selbst) (Weiterentwicklung)

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Windows NT 4.0, Windows 2000

  Entw.umgebung......: Visual Studio 6.0 (Visual C++ 6.0)

  Versionsverwaltung.: ClearCase für Windows

  Datenbank..........: Access 7.0, Access XP

  GUI................: MFC


Aufgaben.....: - Weiterentwicklung der Anwendung "Elasti" (Prognosesystem

  für Zinsentwicklung)

- Konzeption, Implementierung neuer Bilanzpositionstexte

  für die Bilanzpositionsumstellung

- Drucken von Bilanzpositionen

  Bearbeiten von Reklamationen

- Integration des Projekts in die Versionsverwaltung

  ClearCase

- Konzeption einer Teststrategie

- Dokumentation : "Testkonzept Elasti 2.3"

- Dokumentation : Entwicklungsdokumentation





ProjektID......: 8
Firma..........: HypoVereinsbank AG
Projekt........: RODEO   (Reorganisierte Dezentrale Ordererfassung)

Applikation....: Wertpapier-Anwendung
Branche........: Banken und Versicherungen
Zeitraum.......: 05.06.2001 - 31.08.2001 ( Vertrag 1 mal verlängert )
Projektdauer...: 3 Monate
Endkunde.......: HypoVereinsbank AG
Einsatzort.....: München, HypoVereinsbank AG
Vertragsart....: freiberuflich (4)

Beschreibung...: RODEO : Wertpapiersystem, mit dem Anwender über verschiedene

  Vertriebswege für unterschiedlichste Produkte Orders

  generieren, modifizieren und löschen können.


Rolle..........: Entwicklung und Test
Projektgröße...: ca. 70 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++   ( mit XML, XSL, DTD )

  Betriebssystem.....: Unix: Sun Solaris 8.0, Windows NT

  Entw.umgebung......: Sun WorkShop, diverse Unix-Tools, Imake

  Versionsverwaltung.: CVS

  Datenbank..........: Oracle 8.1.6

  Prozeß-Modell......: Aladdin

  Design.............: UML, Rational Rose

  Architektur........: Client-Server-Architektur

  Bibliotheken.......: STL, RogueWave

 

Aufgaben.....: - Implementierung von Plausibilitäten in der Business Logik für

  die Reorganisierte Dezentrale Ordererfassung

- Use Case WKN plausibilisieren

- Entwicklung eines multithreaded Client-Server-Testrahmens

  für Regressionstests, um Plausibilitäten für alle Use Cases

  zu testen

- Dokumentation : Dokumentation des Testrahmens



ProjektID......: 7
Firma..........: IBM
Projekt........: VR-NetWorld

Applikation....: Homebanking-Anwendung (Nachfolger von GenoLite)
Branche........: Banken und Versicherungen
Zeitraum.......: 01.08.2000 - 06.05.2001 (Vertrag 1 mal verlängert)
Projektdauer...: 9 Monate 6 Tage
Endkunde.......: DG-Bank, RBG (Rechenzentrum Bayerischer Genossenschaftsbanken)
Einsatzort.....: München, IBM
Vertragsart....: freiberuflich (3)

Beschreibung...: HBCI- und multibankfähige Homebanking-Anwendung mit Mandanten-

  und Benutzerverwaltung


Rolle..........: Konzeption, Entwicklung und Qualitätssicherung
Projektgröße...: 8 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Windows 95/98/NT/2000

  Entw.umgebung......: Visual Studio 6.0 mit Visual C++ 6.0

  Versionsverwaltung.: Visual SourceSafe 6.0

  Datenbank..........: MS Access

  GUI................: MFC

  Prozeß-Modell......: Wasserfall-Modell

  Design.............: UML, Visual Modeller 6.0

  Architektur........: Drei-Schichten-Architektur

  Bibliotheken.......: STL

  Diverses...........: Lotus Notes R5, HBCI 2.01


Aufgaben.....: - OO-Design (UML), Konzeption, Implementierung und Test von

  administrativen Geschäftsvorfällen (Business Logik):

  Mandantenverwaltung, Benutzerverwaltung, Kontoverwaltung,

  Bankverbindungverwaltung, Kontaktverwaltung und Bankparameter-

  datenverwaltung für die Homebanking-Anwendung

- OO-Design (UML), Implementierung und Test von unterstützten

  Geschäftsvorfällen (Business Logik) : Auftragsverwaltung

  (Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften)

- OO-Design (UML), Implementierung und Test der Integration der

  Bankparameterdaten (BPD) und Userparameterdaten (UPD) in die

  Anwendung.

- Test der Gesamtapplikation und Qualitätssicherung

- Dokumentation : Entwicklungsdokumentation

- Dokumentation : Programmhandbuch




ProjektID......: 6
Firma..........: Compaq, DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt)
Projekt........: DEPATIS (Deutsches Patentinformationssystem)

Applikation....: Patentinformationssystem für Patentanwälte
Branche........: Patentwesen
Zeitraum.......: 23.04.1998 - 31.12.2000 (Vertrag 5mal verlängert)
Projektdauer...: 2 Jahre 3 Monate
Endkunde.......: DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt)
Einsatzort.....: München, DPMA
Vertragsart....: freiberuflich (2)

Beschreibung...: Das Deutsche Patentinformationssystem DEPATIS, basiert auf

  einer offenen Client-Server-Architektur und besteht aus einem

  Archiv-System mit Dokumentendaten, aus einem Recherchesystem

  mit Suchfunktion zur effizienten Volltextrecherche und aus

  einem Fileserver mit benutzerspezifischen Daten.


Rolle..........: Entwicklung, Administration und Qualitätssicherung
Projektgröße...: ca. 150 Mitarbeiter

  Großprojekt! Konzeption und Realisierung über 10 Jahre


Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Unix (Digital Unix, True64 Unix)

  Entw.umgebung......: Unix Entwicklungstools wie vi,Compiler,

  Makefiles, Shell(korn-shell, bash,

  tc-shell,...), awk, sed, ...

  Versionsverwaltung.: ClearCase (für Unix)

  Datenbank..........: Oracle 7, PL/SQL

  GUI................: Tcl/Tk ( OSF-Motif)

  Prozeß-Modell......: V-Modell

  Design.............: OO-Design

  Architektur........: Client-Server-Architekur

  Bibliotheken.......: RogueWave

  Diverses...........: Patentwesen, SGML, DCE


Aufgaben.....: - Implementierung von diversen  Software-Applikationen für die

  Permanente Datenintegration (PDI) des Deutschen

  Patentinformationssystems DEPATIS

- Design, Implementierung und Test von Software-Applikationen

  für die Integration der bibliographischen Daten von Patenten

  (IFD) mit IPC in das Depatis-Archiv.

- Betrieb der PDI inklusive Unix Systemadministration

  (Integration von mehreren Millionen Patenten aus aller Welt in

  das DEPATIS-Archiv )

- Y2K-Anpassung der Software

- Implementierung, Tests und Durchführung von Abnahmen von

  verschiedenen Change-Requests

- Entwicklung eines Trace-Browsers mit Tcl/Tk auf Unix

- Qualitätssicherung : Fehlerbehebung und Datenkorrekturen

- Dokumentation : Entwicklungsdokumentation nach dem V-Modell

- Dokumentation : Betriebshandbuch PDI nach dem V-Modell



ProjektID......: 5
Firma..........: Tecoplan Informatik AG
Projekt........: Virtual Workshop

Applikation....: CAD-Applikation
Branche........: CAD
Zeitraum.......: 1996 - 1998
Projektdauer...: 2 Jahre
Endkunde.......: Automobilbranche, Luft- und Raumfahrtbranche
Einsatzort.....: Ottobrunn bei München, Tecoplan
Vertragsart....: freiberuflich (1)

Beschreibung...: Virtual Workshop ist eine im Bereich Digital Mockup

  angesiedelte CAD-Anwendung mit Voxel-Technologie


Rolle..........: Entwicklung
Projektgröße...: ca. 50 Mitarbeiter

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++, C, Fortran

  Betriebssystem.....: Unix : AIX, Irix,Solaris, HP-UX

  MVS

  Entw.umgebung......: Unix-Entwicklungstools : vi, Makefiles (gmake)

  GNU-Make, GNU-C++-Compiler, Shell-Programmierung

  Versionsverwaltung.: SCCS, RCS

  GUI................: OSF-Motif

  Prozeß-Modell......: Prototypen-Modell

  Bibliotheken.......: VRML (Open Inventor)

  Diverses...........: GII-Schnittstelle von CATIA


Aufgaben.....: - Graphikprogrammierung mittels GII-Funktionen für das CAD-

  System CATIA,

- Installation von CATIA, Kundenbetreuung,

- Portierung von verschiedenen Bibliotheken auf MVS

- Implementierung von Migrationstools für verschiedene Versionen

  des firmeneigenen Graphik-Formats Voxel und des firmeneigenen

  CAD Systems Virtual Workshop

- Konvertierung des firmeneigenen Datei-Formats Voxel nach Open

  Inventor und VRML

- Implementierung eines objektorientierten  Frameworks auf der

  Basis von Fortran- und C-Routinen



ProjektID......: 4
Firma..........: sd&m (Software Design & Management)
Projekt........: Laboratory Systems Manager

Applikation....: Labor Software
Branche........: Pharmaindustrie
Zeitraum.......: 01.01.1995 - 13.09.1995
Projektdauer...: 9 Monat und 13 Tage
Endkunde.......: Böhringer Mannheim
Einsatzort.....: München, sd&m
Vertragsart....: angestellt

Beschreibung...: Software-Applikation für die Pharmaindustrie

Rolle..........: Qualitätssicherung
Projektgröße...: mittelgroßes Projekt

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Windows 3.1


Aufgaben.....: - Aufbau und Wartung der Entwicklungs- und Testumgebung

- Implementierung von Testszenarien unter Visual C++



ProjektID......: 3
Firma..........: sd&m (Software Design & Management)
Projekt........: EASY-C

Applikation....: Telekommunikationssoftware für Auftragsabwicklung
Branche........: Telekommunikation
Zeitraum.......: 20.07.1994 - 31.12.1994
Projektdauer...: 5 Monate 10 Tage
Endkunde.......: DeTeMobil
Einsatzort.....: München, sd&m
Vertragsart....: angestellt

Beschreibung...: Software-Applikation zur Auftragsabwicklung für das

  C-Mobilfunknetz


Rolle..........: Entwicklung
Projektgröße...: mittelgroßes Projekt

Projektumfeld..: Programmiersprache.: C++

  Betriebssystem.....: Windows 3.1

  Entw.umgebung......: Visual C++

  Datenbank..........: Oracle

  Architektur........: Client-Server-Architektur


Aufgaben....: -  Erstellung eines Software-Pakets zur Auftragsabwicklung für

  das C-Mobilfunknetz der DeTeMobil. Dabei handelt es sich um

  eine Client/Server-Anwendung mit PC"s unter Windows 3.1 und

  Btx-Terminals als Clients und VMS-Servern mit der Datenbank

  Oracle.

- Mitwirkung an Aufbau und Pflege der Windows-Entwicklungs-

  umgebung

- Implementierung von verschiedenen C++ Klassen



ProjektID......: 2
Firma..........: Siemens (ÖN ZL SW 14)
Projekt........: OCHILL Compiler

Applikation....: Compiler
Branche........: Telekommunikation
Zeitraum.......: 30.8.1993 - 29.10.1993
Projektdauer...: 2 Monate
Endkunde.......: Siemens
Einsatzort.....: München, Siemens Neuperlach-Süd
Vertragsart....: angestellt

Beschreibung...: Entwicklung eines Compilers für Vermittlungsnetze

Rolle..........: Qualitätssicherung
Projektgröße...: mittelgroßes Projekt

Projektumfeld..: Programmiersprache.: OCHILL

  Betriebssystem.....: MVS


Aufgaben.....: - Entwicklung von Testszenarien des neu entwickelten Compilers

  OCHILL für Vermittlungsnetze unter MVS. OCHILL ist die

  objektorientierte Version der Sprache CHILL.



ProjektID......: 1
Firma..........: Siemens (OEV, EV, P52)
Projekt........: FITL (Fibre in the Loop)

Applikation....: Datenbank mit Zugriffsfunktionen
Branche........: Telekommunikation
Zeitraum.......: 01.03.1993 - 30.04.1993
Projektdauer...: 2 Monate
Endkunde.......: Siemens
Einsatzort.....: München, Siemens, Hoffmannstraße
Vertragsart....: angestellt

Beschreibung...: Software für die Steuerung einer ISDN-Baugruppe

Rolle..........: Entwicklung
Projektgröße...: mittelgroßes Projekt

Projektumfeld..: Programmiersprache.: Editor-Makros

  Betriebssystem.....: MS-DOS

  Diverses...........: ISDN


Aufgaben.....: - Erstellung einer Datenbank unter DOS für eine Verwaltung der

  Programm-Module die für die Steuerung der Baugruppe IPU ( ISDN

  D-channel Proccesing Unit ) im Projekt FITL ( Fibre in the

  Loop ) verantwortlich sind.

- Implementierung von komfortablen Zugriffsfunktionen auf die

  Datenbank, welche die Generierung und Verwaltung mehrerer

  Versionen unterstützt.


Referenzen

Projekt Visual C++ Programmierung, 09/01 - 01/02
Referenz durch DV-Koordinator Prognose, Softwarehaus (ca. 700 MA), vom 29.01.02

"Weiterentwicklung PC-Programm Elasti - Visual Studio 6.0 C++ Datenbank Access, unterschiedliche Versionen, Zugriffstechnik ODBC ClearCase - Versionführung. Das PC-Programm ist eine Anwendung aus dem Bereich der Banksteuerung. Es unterstützt Stäbe, Controller und Betriebswirte in Sparkassen bei der Analyse des Zinsanpassungsverhaltens. Es ist Teil des Sparkassenprognosesystems. Der Einsatzbereich sind Windows 4.0 und Windos 2000 sowie Access 7.0, 8.0, sowie Access XP. Aufgabenbeschreibung  im Projekt Elasti:
-     Weiterentwicklung der Anwendung Elasti
-     Qualitätssicherung
-     Integration neuer Bilanzpositionstexte
-     Integration des Projekts in Clear Case
-     Druckfunktion implementieren
-     Konzeption einer Teststrategie
-     Dokumentation
Der Consultant hat sich sehr schnell und selbstständig in den Projekt-Code eingearbeitet und engagiert sowie effektiv die Änderungen durchgeführt. Dabei hat der Consultant effizient und nachhaltig zur Qualitätssicherung beigetragen. Die gesamten Aufgaben wurden in der geplanten Zeit zielorientiert zu unserer vollsten Zufriedenheit fristgerecht und zuverlässig erledigt. Wir wünschen dem Consultant weiterhin alles Gute bei seinen weiteren Aufgaben und bedanken uns für sein Engagement und seinen Beitrag zum Erfolg des Programms."

Projekt HBCI Homebanking Lösung: Komponentenbasierte PC Lösung, 08/00 - 05/01
Referenz durch Projektleiter IT Dienstleister vom 09.05.01

"Projekt HBCI Homebanking Lösung - VisualStudio 6.0 C++ : Komponentenbasierte PC Lösung: Projektumfeld: ehrgeiziger Zeitplan für die Neuentwicklung einer HBCI Homebanking Lösung für Privatkunden. Teamgröße: in der Spitzenzeit ca. 10 Mitarbeiter im Entwicklungsteam. Der Consultant hat von einer frühen Designphase bis zur Pilotierung der Lösung im Projekt engagiert mitgearbeitet und zum Erfolg des Teams beigetragen. Die Lösung wurde unter Windows 95 / Windows NT mit MicrosoftVisual Studio C++ 6.0 entwickelt. Zielplattform: Windows XX. Für das OO Design wurde Microsoft VisualModeler genutzt. Der Schwerpunkt der Aufgaben des Consultants lag beim Design, Implementierung und Test von Anwendungslogikkomponenten. Der Consultant hat sein breites Wissen und seine Erfahrungen über objektorientiertes Design und Programmierung effektiv eingesetzt und dadurch qualitativ gute Ergebnisse erzielt. Der Consultant ist die Aufgaben zielorientiert angegangen und hat die Entwicklungsdokumentation federführend erarbeitet. Wir wünschen dem Consultant weiterhin alles Gute bei seinen weiteren Aufgaben und empfehlen ihn gerne weiter für andere Projekte. Wir bedanken uns für sein Engagement und seinen Beitrag zum Erfolg des Teams."

Kompetenzen

Programmiersprachen
C
C++
Chill
CORBA IDL
Fortran
Imake, GNU-Make, Make-Maker etc...
Pascal
PL/SQL
Shell
Tcl/Tk
VRML

Betriebssysteme
HPUX
IRIX
MVS, OS/390
OSF/Motif
SUN OS, Solaris
Solaris 8
Unix
10 Jahre
Windows
Windows CE
Linux (SuSe Linux 7.1)

Datenbanken
Access
Oracle
SQL

Fremdsprachen
Deutsch
Englisch
7 Jahre in Schule ( Abitur Grundkurs Englisch )
Französisch
7 Jahre in Schule ( kurze Aufenthalte in Frankreich )
Italienisch
1 Jahr Arbeitsgemeinschaft in Schule

Hardware
Digital
HP
Silicon-Graphics
SUN
WORM

Datenkommunikation
CORBA
CORBA-IDL, ORBIX als ORB
OSF/DCE
RPC


Produkte :


Entwicklungsumgebungen..: - Visual Studio 6.0

  - Sun Workshop

  - JBuilder 5

  - Visual Age 3.0

  - SNIFF+


SCMTools............... : - ClearCase

  - RCS

  - CVS

  - SCCS

  - Source Safe


Software-Design-Tools.. : - Rational Rose (UML)

  - Visual Modeller (UML)

  - objectiF

  - Together

  - Embercadero ER/Studio 4.2 (ERM)

Projektmanagement.......: - Microsoft Project 98

Diverse CASE-Tools......: - Purify

Klassenbibliotheken.....: - RogueWave

  - MFC

  - STL

  - VRML


Datenbanken.............: - Oracle 7.x, Oracle 8.x

  - MS Access


GUI.....................: - Tcl-Tk

  - OSF-Motif

  - MFC

  - AWT


Applikationen...........: - CATIA

  - Virtual Workshop (CAD-Applikation)


Middleware..............: - CORBA (Orbix)


Standards :


Software-Design.........: - Objektorientierte Analyse und Design mittels UML

  - Entity-Relationship-Modell (ERM)


Prozessmodelle..........: - V-Modell

  - Wasserfall-Modell

  - Prototypen-Modell

  - Spiralmodell

  - Aladdin


Datenformate............: - SGML

  - XML



Erfahrungen :


Design..................: - Design (UML) Konzeption und Implementierung von

 objektorientierter Anwendungssoftware(Bankensoft-

 ware, Telekommunikation, Patentwesen, CAD)

Architekturen...........: - Drei-Schichten-Architektur

  - Client-Server-Architektur

Testen..................: - Entwicklung von Testrahmen für das Testen

 objektorientierter Software (Regressionstests)

  - Verfassen von Dokumentationen

Prozeß-Modelle..........: - Realisierung von Projekten nach verschiedenen

 Prozeßmodellen (Wasserfall-Modell,V-Modell,..)






Design / Entwicklung / Konstruktion
CATIA

Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung
Digital Mock up (DMU)

Ausbildungshistorie


Akademische Laufbahn :


Abschluß.....: Diplom-Informatiker univ.

Studium......: Informatik
Universität..: Technische Universität München
Prädikat.....: "gut" bestanden
Diplomarbeit.: 1997 "Integration aggregierter Merkmale in ein vieobasiertes

Objekterkennungssystem" ( C++, Unix, Client-Server, RPC, CAD )

Schwerpunkt..: Software-Technik, Projektorganisation und

Projektmanagement, Informatik-Management, OO-Technologien

Nebenfach....: BWL

Abschluß.....: Abitur
Gymnasium....: Hochwald-Gymnasium Wadern, Saarland
Abschlußjahr.: 1991
Prädikat.....: "gut" bestanden
LK...........: Mathematik, Physik, Geschichte


Schulungen, Seminare, Kurse :



Seminar...........: Programmiersprache Java (WJB250)
Veranstalter......: Sun Microsystems GmbH
Veranstaltungsart.: E-Learning
Zeitraum..........: ab 13.10.2001

  

Seminar...........: Konfliktmanagement und Teamentwicklung
Veranstalter......: Compaq
Veranstaltungsart.: Seminar durch Trainer
Veranstaltungsort.: Schloss Elmau, Garmisch-Partenkirchen
Zeitraum..........: 22.09.2000 - 24.09.2000 ( 3 Tage )
Kurzbeschreibung..: - Aikido  : Konflikt, Kampf, Konfliktmanagement

  - Aikikom : Kommunikationsmodell zur Behandlung verbaler

 Konflikte