Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

SAP BW Senior Consultant

verfügbar ab
31.07.2019
verfügbar zu
40 %
davon vor Ort
40 %
PLZ-Gebiet, Land

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Einsatzort unbestimmt

Städte
München
200 km
Kommentar

Deutschland: Präferenz Großraum München

Position

Kommentar

Fachgebiet: SAP BW

Projekte

10/2011 - 10/2015

4 Jahre 1 Monat

Bank Reporting auf Basis SAP BW 7.4

Rolle
Project member
Kunde
Siemens. SFS
Einsatzort
München
Projektinhalte

Implementierung, DataStaging, Datenmodellierung, Tests, Dokumentation, Schulungen, Change Implementierung

Kenntnisse

SAP BW 7.4

Produkte

SAP BW 7.4

01/2009 - 09/2011

2 Jahre 9 Monate

Pension Reporting mit SAP BW 7.0 BI-IP

Rolle
Teilprojektleitung
Kunde
Siemens SFS
Einsatzort
München
Projektinhalte

Konzeption, Implementierung, DataStaging, Integrierte Planung

Kenntnisse

SAP BW 7.0

SAP BI - IP

Produkte

SAP BW 7.0

SAP BI - IP

07/2007 - 09/2008

1 Jahr 3 Monate

Risk Controlling für weltweite Forderungen auf Basis BW 3.5

Rolle
SAP BW Senior Consultant / Projectmember
Kunde
Siemens SFS
Einsatzort
München
Projektinhalte

Anschluß von DataSourcen, DataStaging, Datenmodellierung, Produktivbetrieb, Schulungen, Dokumentation

Kenntnisse

SAP BW 3.5

Produkte

SAP BW 3.5

01/2005 - 07/2007

2 Jahre 7 Monate

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 3.5

Rolle
Projektmitglied
Kunde
MAN Nutzfahrzeuge AG, München
Einsatzort
München
Projektinhalte

Analyse, Konzepterstellung, Customizing und Schulung für die Datenübernahme aus ERP und CRM, Datenmodellierung in BW in eigener Verantwortung

02/2004 - 12/2004

11 Monate

Einführung eines Forecastsystems auf Basis SAP BPS, SAP BW 3.1

Rolle
Teilprojektleitung
Kunde
Siemens COM, München
Einsatzort
München
Projektinhalte

Teilprojektleitung, Datenmodellierung zur harmonisierten

Darstellung der Ist-, Budget- und Forecastinformation.

10/2002 - 01/2004

1 Jahr 4 Monate

Einführung eines Forderungsmanagementsystems II auf Basis SAP BW 2.0b

Rolle
Teilprojektleitung
Kunde
Siemens ICN, München
Einsatzort
München
Projektinhalte

Untermauerung der Vermögens- und Kapitalflussrechnung:

Konzeption und Implementierung einer Drilldown-Funktionalität von

hochaggregierten Daten eines bereichsübergreifenden und mehrere Systeme

einbeziehenden Datenflusses zu sehr detailliert vorliegenden Daten im Bereich

Forderungsmanagement I (R/3 FI).

Die hochaggregierten Daten waren ohne Bezug zu den Detaildaten durch das Konsolidierungssystem der Konzernmutter und die im SAP BW abgebildete Vermögens- und Kapitalfluss-Rechnung verfügbar, wobei der Informationsbedarf der Anwender einen Bezug zu den im hauseigenen R/3 System vorliegenden Forderungsdaten umfasste.

Übernahme der Projektleitung und Realisierung der SAP BW Funktionalität.

12/2001 - 03/2003

1 Jahr 4 Monate

Einführung eines Forderungsmanagementsystems auf Basis SAP BW 2.0b

Rolle
Teilprojektleitung
Kunde
Siemens ICN, München
Einsatzort
München
Projektinhalte

Teilprojektleitung, Einführung von SAP BW über unterschiedliche Themen: Financials, Projektcontrolling, Forderungsmanagement, z.T. unter Nutzung eines von der Konzernzentrale ausgelieferten Templates.

Teilprojektleitung für das SAP BW Forderungsmanagement:

Konzeption und Implementierung des Forderungsmanagements,

Durchführung von Informationsbedarfsanalysen, Erstellung der Konzeption,

Implementierung von DataStaging und –Storage, Erstellung von BEx Queries

und Web Reporting, Durchführung von Schulungen, Produktivbetrieb

01/2001 - 11/2001

11 Monate

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

Rolle
Projektmitglied
Kunde
Novartis Pharma, Basel (CH)
Einsatzort
Basel
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung eines Controlling-Informations-Systems

basierend auf SAP BW Standardextraktoren.

Verantwortung für die Konzeption und Implementierung im SAP BW,

Berechtigungs- und Schulungskonzept.

03/2000 - 01/2001

11 Monate

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

Rolle
Projektmitglied
Kunde
SPAR Handels AG, St. Gallen (CH)
Einsatzort
St.Gallen
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung eines auf kundenspezifische

Informationsbedarfe ausgelegten Logistik-Informationssystems unter Nutzung

der Standardextraktoren (incl. Erweiterung) des SAP BW Business Contents.

Innerhalb des Großprojekts zur Implementierung von SAP R/3 und SAP BW

themenverantwortlich für die SAP BW Einführung, Berechtigungs- und

Schulungskonzept.

07/1999 - 12/2000

1 Jahr 6 Monate

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

Rolle
Projektmitglied
Kunde
Roche Konzern, Kaiseraugst (CH)
Einsatzort
Kaiseraugst (CH)
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung eines auf kundenspezifische

Informationsbedarfe ausgelegten Finanz und Logistik-Informationssystems unter Nutzung der Standardextraktoren (incl. Erweiterung) des SAP BW Business Contents.

Innerhalb des Großprojekts zur Implementierung von SAP BW

themenverantwortlich für die SAP BW Einführung, Reporting, Berechtigungs- und Schulungskonzept.

10/1998 - 06/1999

9 Monate

Entwicklung von Business Content auf Basis SAP BW 1.2b

Rolle
Projektmitglied
Kunde
SAP AG, Walldorf
Einsatzort
Walldorf
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung von SAP BW Content für CO-PA als Democontent – Auslieferung durch SAP AG im Rahmen von SAP BW 1.2b

Projekthistorie

            

Seit 10/2011

Siemens Bank - Financial Services München

Einführung eines neuen Bank Reportings auf Basis SAP BW 7.4

 

Aufgabe:
Verantwortliche Durchführung derAnalyse, Konzepte und Customizing in BW/BI

 

Aktivitäten:

-     Anforderungsanalyse und IT Konzepte

-     Datenmodellierung

-     Definition des DataStaging von SourceSystemen bis Reporting

-     Masterdatenmanagement

-     Customizing in SourceSystemen für BW, Definitionen von InfoObjects, DataSources, InfoSources, InfoCubes, Multiprovidern und Berechtigungen

-     ABAP-Programmierung in Transformationen

-     Upgrade von SAP BW 7.0 – auf SAP BW 7.4

-     Unicode Migration

-     Merge von 2 SAP BW Systemen

-     Anwenderschulungen

-     Produktivbetrieb

 

 

01/2009 - 09/2011

Siemens AG, Siemens Financial Services GmbH München Neueinführung und Produktivbetrieb eines Pensionsmanagementsystems auf Basis SAP-BW und BI-IP 7.0  

 

Aufgabe:
Verantwortliche Durchführung der Analyse, Konzeption und Customizing in BW/BI und BI-IP.

Aktivitäten:

-     Anforderungsanalyse und IT Konzepte

-     Datenmodellierung

-     Definition des DataStaging von SourceSystemen bis Reporting

-     Masterdatenmanagement

-     Customizing in SourceSystemen für BW, im BW und BI-IP

-     Definitionen von InfoObjects, DataSources, InfoSources, InfoCubes,  

Multiprovider, Aggregationslevel, Planungsfunktionen, Planungs- sequenzen und Berechtigungen

-     ABAP-Programmierung in Transformationen

-     Definition der eingabebreiten Queries im Rahmen der integrierten
Planung

-     Definition der WEB-Eingabemasken

-     Berechnungsroutinen zur Ableitung von Kennzahlen in   Eingabemasken

-     Prüfungsroutinen/ Validierungen in FOX-Formeln und ABAP

-     Definition von Prozessketten

-     Querydefinition, WEB-Reporting

-     Produktivbetrieb

-     Anwenderschulungen

 

 

02/2004 – 12/2004

Siemens COM, München

Einführung eines Forecastsystems auf Basis SAP BPS, SAP BW 3.1

 

Aufgabe:

Teilprojektleitung, Datenmodellierung zur harmonisierten

Darstellung der Ist-, Budget- und Forecastinformation.

 

Feinkonzeption basierend auf Anforderungen der Fachabteilungen Accounting & Controlling und den durch die Konzernmutter Siemens CF ausgelieferten

Templates. Erweiterung des ausgelieferten Templates in DataStaging und

DataStorage, sowie im Reporting.

 

 

 

07/2007 - 10/2008

Siemens AG, CIO München

Produktivbetrieb und Anpassungen an SAP-BW Anwendungen auf Basis SAP BW 3.5.

 

Aufgabe:
Verantwortliche Durchführung der Analyse, Konzepte für Anpassungen und Customizing in BW/BI

Aktivitäten:

-     Anforderungsanalyse und IT Konzepte

-     Datenmodellierung

-     Definition des DataStaging von SourceSystemen bis Reporting

-     Masterdatenmanagement

-     Customizing in SourceSystemen für BW, im BW und BI-IP

-     Definitionen von InfoObjekten, DataSources, InfoSources, InfoCubes,  

Multiprovidern, Aggregaten und Berechtigungen

-     ABAP-Programmierung in Übertragungs- und Fortschreibungsregeln

-     Definition von Prozessketten

-     Querydefinition, WEB-Reporting

-     Produktivbetrieb

-     Anwenderschulungen

 

 

01/2005 - 07/2007

MAN Nutzfahrzeuge AG, München
neue SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 3.5 

-     Extraktion von MM-Bestandskennzahlen, SD (Kunden, Faktura), FI (Salden), aller CO-Daten insbesondere CO-PA  und Reporting

-     Extraktion von CRM Daten   

Aufgabe:
Analyse, Konzepterstellung, Customizing und Schulung für die Datenübernahme aus ERP und CRM, Datenmodellierung in BW in eigener Verantwortung

Aktivitäten:

-     Analyse der Anforderungen und Blueprint

-     Datenmodellierung, Starschema

-     Definition der SourceSysteme

-     Übernahme der Saldenbestände aus FI und Kundenaufträge, sowie Fakturen aus SD und FI

-     Übernahme CRM-Daten

-     Aufbau von Berichten in BW und Ermittlung von Deckungsbeiträge I/II

-     Flexibles Berechtigungskonzept nach Zuordnung der User zu   Abteilungen

-     Definition von InfoObjekten, DataSources und InfoSources, InfoCubes und Multicubes, Hierarchien und Berechtigungen

-     ABAP-Programmierung für Übertragungs- und Fortschreibungsregeln

-     Definition von Prozessketten

-     Querydefinition im BEx Analyzer und WEB-Reporting

-     Anwenderschulungen

 

 

10/2002 – 01/2004   

Siemens ICN, München

Einführung eines Forderungsmanagementsystems II auf Basis SAP BW 2.0b

 

Aufgabe:
Untermauerung der Vermögens- und Kapitalflussrechnung:

Konzeption und Implementierung einer Drilldown-Funktionalität von

hochaggregierten Daten eines bereichsübergreifenden und mehrere Systeme

einbeziehenden Datenflusses zu sehr detailliert vorliegenden Daten im Bereich

Forderungsmanagement I (R/3 FI).

Die hochaggregierten Daten waren ohne Bezug zu den Detaildaten durch das Konsolidierungssystem der Konzernmutter und die im SAP BW abgebildete Vermögens- und Kapitalfluss-Rechnung verfügbar, wobei der Informationsbedarf der Anwender einen Bezug zu den im hauseigenen R/3 System vorliegenden Forderungsdaten umfasste.

Übernahme der Projektleitung und Realisierung der SAP BW Funktionalität.

 

 

12/2001 – 03/2003       

Siemens ICN, München

Einführung eines Forderungsmanagementsystems auf Basis SAP BW 2.0b

 

  Aufgabe:
Teilprojektleitung, Einführung von SAP BW über unterschiedliche Themen: Financials, Projektcontrolling, Forderungsmanagement, z.T. unter Nutzung eines von der Konzernzentrale ausgelieferten Templates.Teilprojektleitung für das SAP BW Forderungsmanagement:Konzeption und Implementierung des Forderungsmanagements,Durchführung von Informationsbedarfsanalysen, Erstellung der Konzeption,Implementierung von DataStaging und –Storage, Erstellung von BEx Queriesund Web Reporting, Durchführung von Schulungen, Produktivbetrieb

 

 

01/2001 – 11/2001

Novartis Pharma, Basel (CH)

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

 

Aufgabe:Konzeption und Implementierung eines Controlling-Informations-Systemsbasierend auf SAP BW Standardextraktoren.Verantwortung für die Konzeption und Implementierung im SAP BW,Berechtigungs- und Schulungskonzept.

 

 

03/2000 – 01/2001

SPAR Handels AG, St. Gallen (CH)

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

 

Aufgabe:Konzeption und Implementierung eines auf kundenspezifischeInformationsbedarfe ausgelegten Logistik-Informationssystems unter Nutzungder Standardextraktoren (incl. Erweiterung) des SAP BW Business Contents.Innerhalb des Großprojekts zur Implementierung von SAP R/3 und SAP BWthemenverantwortlich für die SAP BW Einführung, Berechtigungs- undSchulungskonzept.

 

 

07/1999 –12/2000

Roche Konzern, Kaiseraugst (CH)

SAP BW Einführung auf Basis SAP BW 1.2b

 

Aufgabe:

Konzeption und Implementierung eines auf kundenspezifischeInformationsbedarfe ausgelegten Finanz und Logistik-Informationssystems unter Nutzung der Standardextraktoren (incl. Erweiterung) des SAP BW Business Contents.Innerhalb des Großprojekts zur Implementierung von SAP BWthemenverantwortlich für die SAP BW Einführung, Reporting, Berechtigungs- und Schulungskonzept.

 

 

10/1998 – 06/1999

SAP AG, Walldorf

Entwicklung von Business Content auf Basis SAP BW 1.2b

 

Aufgabe:

Konzeption und Implementierung von SAP BW Content für CO-PA als Democontent – Auslieferung durch SAP AG im Rahmen von SAP BW 1.2b

 

Branchen

Automotive - Hersteller    
Druck / Papier / Verpackung         
Elektrotechnik / Elektronik         
Handel / Retail   
Pharma   
Software 
Telekommunikation 

Kompetenzen

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache
Englisch
US Amerikan. Highschool-Abschluss

Produkte / Standards / Erfahrungen
SAP BW 7.x, 3.x
SAP BW Frontends: Query Desinger, BEx Analyzer, BO Analysis for MS Excel
SAP BI-IP 7.x
 
2011 - lfd:    SAP BW Implementierung

 Branche: Bank

2009 - 2010: SAP BW / BI - IP Implementierung

 Branche: Elektroindustrie

2007 - 2008: SAP BW Implementierung

 Branche: Bank

2005 - 2007: SAP BW Implementierung

 Branche: Automobile

2001 - 2005: Teilprojektleitung SAP BW Implementierung

 Branche: Elektroindustrie


1999 - 2001: Senior Consultant SAP BW Einführungen

 Branche: Pharmaindustrie, Chemie, Handel


1997 - 1999: Consultant:

 Entwicklung SAP BW Business Content

 Einführung SAP EIS, SAP FI

 Branchen: Verpackungsindustrie, Abfallwirtschaft, Automobilzulieferer


Ausbildungshistorie

Dipl. Betriebswirt (FH)
Schwerpunkt Organisation und Wirtschaftsinformatik

Zertifizierung SAP BW 2.1C
Über 20 Kurse der SAP AG in Walldorf, davon der letzte Deltaschulung SAP BW 7.0
 
Aktuell tätig auf SAP BW 7.4
×
×