Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Anforderungsanalysen, Coaching, Fachkonzepte, Fehlermanagement, Modellierung, Methoden u. Verfahren, PMO, Projektleitung, Qualitätssicherung, Testkoordination, Testmanagement, Training4

verfügbar ab
17.08.2020
verfügbar zu
40 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

Schweiz

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Position

Kommentar

In den Projekten der letzten Jahren lagen meine Schwerpunkte bei der Projektleitung, Projektkoordination (PMO), Qualitätssicherung, Testmanagement und Testdurchführung und in den frühen Projektphasen wie Projektdefinition, Ist-Analyse, Anforderungsanalyse, Fachkonzept, Modellierung etc.
Ich verfüge über Erfahrung in der Entwicklung und Einführung von Methoden und Tools, im Trainung, in der Konzeption und Programmierung von Anwendungs- und Standardsoftware.

Projekte

09/2014 - 12/2014

4 Monate

PGK IT Vertrag - Die DB AG erbringt die IT Service Leistungen für die Tochter PGK (Privat- und Geschäftskunden). Für diese Leistungserbringung war ein Vertrag zu erstellen.

Rolle
PMO
Kunde
Deutsche Bank AG
Einsatzort
Frankfurt
Projektinhalte

Zu den Aufgaben im Rahmen der Vertragserstellung gehörten

- Koordination zwischen Vertragsteam und IT-Bereichen

- Projektplanung und Controlling

- Planung, Durchführung und Moderation von WS-Shops

Projekthistorie

Zeitraum        01/2013 - 09/2013
Firma/Institut  Bank
Projekt         Integration einer Bank - IT OPS Core Banking
 Im Rahmen der Integration einer Privatbank in eine große deutsche Bank
 wurden im Teilprojekt IT OPS Core Banking 138 Applikationen/
 Applikationsgruppen analysiert. 57 Applikationen/Applikationsgruppen
 waren anzupassen und/oder zu testen.
Rolle           Teilprojektleitung Test
 - Planung und Steuerung des Systemintegrationstests für den Bereich
   Core Banking in Zusammenarbeit mit den Clusterleads der 
   13 betroffenen IT Bereiche
 - Review der Testkonzepte
 - Defect Management
 - Reporting in Zusammenarbeit mit dem übergreifenden Testmanagement
 - Zusammenarbeit mit dem Releasemanagement
 - Unterstützung der User Acceptance Tests

Infrastruktur   HP Application Lifecycle Managemement (ALM) 11.0, MS Project, PMT

                Word, Excel, Power Point, MVS, CICS, OS30/90, DB2, TSO

 

Zeitraum        11/2010 - 08/2012
Firma/Institut  Bank
Projekt         RTP Retail Target Platform / Banking Integration

                Im Rahmen des RTP Transformationsvorhabens wird stufenweise    
                eine neue technische Plattform (Magellan) für das Privat-
                kundengeschäft eingeführt.    
                Dazu wurden zuerst die Kundenstammdaten nach SAP BP (Business
                Partner) übertragen (Slave Modus). Im nächsten Schritt wurden
                alle Konten für die Sparprodukte nach SAP DM (Deposits Manager)
                migriert. Mit der Ablösung des SPAR Altsystems werden ab Juli
                mehr als fünf Millionen Sparkonten in SAP DM (SAP Banking
                Services Release 8.0) abgewickelt.
                Im Projekt Banking Integration wurde die Anbindung der
                Umsysteme, d.h. alle direkten Schnittstellen von und zu SAP DM,
                konzipiert und realisiert und soweit erforderlich Applikationen
                aus dem Bereich Banking angepasst.

Rolle           Testkoordination, SPOC (single point of contact) für alle
                testrelevanten Themen im Projekt Banking Integration
Aufgaben        Unterstützung des Projektmanagements, der Teilprojektleiter
                und Entwicklungsteams in allen Fragen zu Komponenten­integrations-­
                test, Systemintegrationstest, End-to-End-Test, User Acceptance Test

                - Reporting für das Projektmanagement
                - Reviews in Vertretung des Projektmanagements z.B. für die Terms
                  of Reference und Testkonzepte des Testmanagements für die
                  verschiedenen Teststufen
                - Reviews der Testkonzepte für Applikations- und Schhnittstellen-
                  Tests

                - Zusammenarbeit mit dem Testumgebungsmanagement und den Support-
                  teams
                - Defectmanagement u. a. Tracking, Reporting, Klärung bei
                  Konflikten zwischen Entwicklung und Test               Infrastruktur   HP Quality Center 9.2, HP Application Lifecycle Managemement (ALM) 11.0

                Word, Excel, Power Point, MVS, CICS, OS30/90, DB2, TSO

 

Zeitraum        07/2010 - 09/2010
Firma/Institut  Bank
Projekt         Integration einer Bank
                Im Rahmen der Übernahme einer Bank mussten die Freistellungs-
                aufträge und Inanspruchnahmen migriert werden.
                Die Schnittstellen zu den Zielsystemen ZASt und Tributum mussten
                für die Übernahme der Daten angepasst werden.
Rolle           Testmanager
Aufgaben         - Planung der Teststufen und Prüfschritte
                 - Erstellen des Testkonzeptes
                 - Leitung des Testteams (vier Mitarbeiter)
                 - Koordination der Testfallerstellung und Testdurchführung
                 - Fehlertracking und Reporting
                 - Unterstützung der Fachabteilung bei der Vorbereitung und
                   Durchführung der User Acceptance Tests (UAT)
Infrastruktur   HP Quality Center 9.2, Word, Excel, Power Point, SQL Developer,
                MVS, CICS, OS30/90, DB2, TSO,

 

Zeitraum        11/2009 - 06/2010
Firma/Institut  Bank
Projekt         Integration einer Bank
                Im Rahmen der Übernahme einer Bank wurden die Systeme der Käufer
                Bank im Bereich Kontokorrent/Zahlungsverkehr erweitert, um die
                Produkte der übernommenen Bank migrieren und verarbeiten zu
                können. 
Rolle           Testmanager
Aufgaben        - Planung der Teststufen
                - Erstellen des Testkonzeptes
                - Leitung des Testteams (15 Mitarbeiter)
                - Koordination der Testfallerstellung und Testdurchführung
                - Fehlertracking und Reporting
Infrastruktur   HP Quality Center 9.2, MS Project, Word, Excel, Power Point, MVS,

 CICS, OS30/90, DB2, TSO

 

Zeitraum        07/2008 - 10/2009
Firma/Institut  Bank
Projekt         Abgeltungsteuer
Rolle           Testmanager im Bereich Kontokorrent bei einer großen deutschen
                Bank.

 Ab Dezember 08 Teilprojektleiter Test im Bereich Banking
 (Kontokorrent, Spar, Partnerdaten).

Aufgaben        - Planung der Teststufen
                - Erstellen des Testkonzeptes
                - Leitung des Testteams (vier Mitarbeiter)
                - Koordination der Testfallerstellung
                - Koordination der Testdurchführung
                - Unterstützung des Fachbereichs bei der Durchfürhung der User
                  Acceptance Tests
                - Anaylse von Fehlern
                - Ermittlung von Regressionstestfällen für den Test von Releases
                  des Steuerermittlungstools Tributum 
                - Koordination des Outsourcings der Tributum Releasetests an einen
                  externen Vendor
Infrastruktur   TestDirector 8.0, MS Project, Word, Excel, Power Point, MVS, CICS,
                OS30/90, DB2, TSO    
Zeitraum        01/2008 - 06/2008
Firma/Institut  Finanzdienstleister - Wertpapierabwicklung
Projekt         EBS (Enhanced Banking System)

 Im Rahmen der Einführung eines neuen Core Banking Systems bei der

 deutschen Tochter einer der weltweit größten Banken wurde u. a.

 die outgesourcte Wertpapierabwicklung auf der Plattform des 
 Providers getestet.

Rolle           Testkoordination im Bereich Wertpapierabwicklung für die Teststufen  
                System Integration Test, User Acceptance Test und Conversion auf

 Seiten des Providers.

Aufgaben        - Kommunikation mit der Bank,

 - Koordination der Testzyklen,

 - Koordination des Test Execution Teams, Fehlermanagement  
   (Priorisierung der Fehler, Verteilung der Fehler zur Bearbeitung, 
   Fortschrittskontrolle,   Information der Tester)

 - Eskalation an das Projekt Management

 - Koordination der Change Request Bearbeitung


Zeitraum        04/2007 - 01/2008
Firma/Institut  Bank
Projekt         Integration einer Bank

 Im Rahmen der Übernahme einer Bank gab es für den Bereich

 Kontokorrent/Zahlungsverkehr der Käufer Bank zwei zentrale

 Aufgaben: Die Erweiterung/Änderung der vorhandenen Systeme,

 um neue Produkte verarbeiten zu können, und die Übernahme von

 ca. 450.000 Konten der übernommenen Bank in die vorhandenen

 Datenstrukturen.

Rolle           Teilprojektleiter Test im Bereich Kontokorrent und Zahlungsverkehr
Aufgaben        - Planung der diversen Teststufen (Integrationstest, User Acceptance
                  Test, Datenmigrationstest

 - Erstellung von Testkonzepten

 - Leitung des Testteams (16 Mitarbeiter)

 - Koordination der Testfallerstellung incl. Testdaten

 - Koordination der Testdurchführung

 - Fehlertracking und Reporting

Infrastruktur   TestDirector 8.0, MS Project, Word, Excel, Power Point, MVS,

 CICS, OS30/90, DB2, TSO

 

Zeitraum        04/2006 - 02/2007
Firma/Institut  Bank
Projekt         Pegasus - Outsourcing der Wertpapierabwicklung

 Im Rahmen des Outsourcings der Wertpapierabwicklung einer

 Bank sind alle Funktionen der Wertpapierabwicklung (Back-End)

 für das Retailgeschäft und das KAG Geschäft einer Großbank,ca.

 175 Schnittstellen zu Drittsystemen, 85 Schnittstellen zwischen

 residualen und Drittsystemen, 35 Migrationsschnittstellen zu

 testen. Die Migration umfasst ca. 1.7 Millionen Depots.

 Zwischen 500 und 600 Mitarbeiter sind am Projekt beteiligt.

 Für den  Integrations- und den Abnahmetest wurden ca. 6.000 Test-

 fälle definiert und mehr als 3.000 Fehlermeldungen erstellt.

Rolle           Fehlermanager
Aufgaben        - Abstimmung des Fehler Tracking Prozesses für den Integrations-  
                  und Abnahmetest mit dem Outsourcing Partner

 - Überwachung des zwischen den Outsourcing Partnern vereinbarten

   Prozesses für die Fehlerbearbeitung

 - Herbeiführung von Lösungen in Konfliktfällen

 - Erstellung und Durchführung von Präsentationen zum Fehler-

   bearbeitungsprozess und zu dem eingesetzten Error Tracking Tool

 - Auswertung und Analyse der Fehler Datenbank und Ermittlung von

   Kennzahlen zum Testfortschritt, Managementreporting

 - Unterstützung der Tester beim Erstellen von Fehlermeldungen und

   im Tool Handling

 - Kontrolle der Fehlerbehebungs- und Retest Termine


Zeitraum        06/2005 - 12/2005
Firma/Institut  Boerse
Projekt         CCP - Central Counter Part
Rolle           Tester
Aufgabe         Konzeption funktionaler Test für das Release 3.1 des Central

 Counter Part Systems(CCP)der Eurex.

 Dies umfasst den Entwurf der Testfälle, die Definition der

 Testdaten und die Durchführung der Tests für die Bereiche

 Gross Delivery Management, Member GUI, Settlement Results

 und Settlement Forecast.

Infrastruktur   Open VMS, SUN Solaris, Windows 2000, Windows XP, Oracle, SQL, DCL

Zeitraum        04/2004  -  01/2005
Firma/Institut  Finanzdienstleister
Projekt         System Migration

 Im Rahmen der Integration einer Bank wurde der komplette

 Service für das Asset- und Portfoliomanagement in das Unternehmen

 überführt incl. der historischen Datenhaltung (DWH, DataMarts) und der

 Beschaffung aller externen Daten (Bloomberg, Datastream, JPM etc.).

 Schwerpunkte des Projektes waren:

 - Ablösung der vorhandenen Applikationen (z.B. C, Fortran, awk- und

Shell-Skripts)und Neuentwicklung sämtlicher Reports (Performance- und

Risikoanalysen) für das Asset Management

 - Migration der Datenbestände aus einer primär File basierten Umgebung

in eine Datawarehouse Umgebung

 - Ablösung der vorhandenen Hardware

 Insgesamt waren ca. 1000 eigene Fonds der Bank und 8000 Fremdfonds zu

 migrieren. Das gesamte Berichtswesen für die KAGs der Bank musste  

 integriert werden.

 Das Projekt bestand aus 15 Teilprojekten. Jedes Teilprojekt war mit je

 zwei Projektleitern besetzt, je einem pro Standort.

Aufgabe         Leitung des Projektoffice (methodische und organisatorische
                Unterstützung, Controlling der Teilprojekte, Coaching einzelner
                Teilprojektleiter etc.)
Infrastruktur   Hardware: Sun Solaris, DB: Oracle 9i, Tools: PL/SQL, MS Project,Word,

 Excel,Visio, Power Point, Remedy


Zeitraum        11/2003  -  01/2004
Firma/Institut  Beratungsunternehmen
Projekt         Schulungskonzept für IT Consultants
Aufgabe         Entwicklung einer an systemischen Ansätzen orientierten Ausbildung

 in Prozessberatung für IT Berater


Zeitraum        11/2002  -  08/2003
Firma/Institut  Bank(Wertpapierabwicklung, Wertpapierdienstleistungen)
Projekt         NGSM - New German Settlement Model
Rolle           Consultant, Business Analyst, Tester
Aufgaben        Konzeption und Durchführung des Tests der Schnittstelle für den
                Zahlungsverkehr zur Bundesbank

 - Erstellen des Testplans und des Testkonzepts für die Tests mit der

Bundesbank

 - Erstellen der Testfälle für die Übertragung und Verarbeitung des

   Zahlungsverkehrs von (Cash Orders)auf der Basis von Use Cases

 - Durchführung der bilateralen Tests mit der Bundesbank

   Konzeption und Durchführung des Tests für ein Billingsystem

 - Planung und Konzeption der Tests der Erweiterungen des Billingsystems

 - Erstellen der Testfälle und Durchführung der fachlichen Tests

Infrastruktur   Hardware: IBM Z/OS, TP-Monitore: IMS/VS, Tools: MERVA, SWIFT, TSO/ISPF,

 Lotus Notes, MS Project, Word, Excel, Power Point, Visio, CASCADE,

 Methode: UML

 

Zeitraum        01/1999  -  10/2002
Firma/Institut  Finanzdienstleister(Wertpapierabwicklung, Wertpapierdienstleistungen)
Projekt         OAF  -  Optimierung der Abwicklungsfunktionalität
Rolle           Consultant, Testmanagement, Business Analyst
Tätigkeit       Etablierung eines neuen Prozesses für die Bearbeitung

 von Change Requests

 - Konzeptentwicklung für das Change Request Management (ITIL)

(Workflow, Aufgaben und Rollen der beteiligten Abteilungen)

 - Administration der Change Request Datenbank

   Entwicklung eines Lotus Notes Tools für das Tracking von Change 

   Requests

 - Istanalyse

 - Anforderungsanalyse

 - Geschäftsprozessmodellierung

 - Workflow

 - Statuskonzept

 - Fachkonzept

 - Überwachung der Realisierung

 - Schulungskonzept

 - Planung und Koordination der fachlichen Tests

 Ermittlung von Risikoindikatoren für den Bereich Change Requests

 Clearing- und Settlementsysteme in Zusammenarbeit mit der internen

 Revision.

 Monatliche Erhebung der Kennzahlen für diese Risikoindikatoren.

 Anforderungsanalyse Simulation mit Kunden und Drittparteien

 - Analyse der geplanten Änderungen aller Clearing- und Settlement-

Systeme für die Bedarfsermittlung

 - Entwurf einer Teilnehmerdatenbank (Akquise u. Betreuung)

 - Erstellung des Simulations Approach

 Konzeption und Koordination der halbjährlichen fachlichen Release Tests

 für die Wertpapierabwicklungssysteme (Clearing- und Settlement)

 - Testplan erstellen

 - fachliche Testteams zusammenstellen

 - Abstimmung mit den Verantwortlichen für die technische Testumgebung

 - Bereitstellen der organisatorischen Infrastruktur

 - Planung und Durchführung von Tester Informationsveranstaltungen

 - QS der Testkonzepte und Testfälle je System

 - Fehlertracking

 - Terminüberwachung

 - Reporting

 Planung und Durchführung der Tests mit der Landeszentralbank im Rahmen

 der halbjährlichen Release Tests für den Bereich Zahlungsverkehr

 (Cash Services)

 - Erstellen des Testkonzepts, der Testfälle und Testdaten

 - Durchführen der Tests mit der LZB

 Geschäftsprozessanalyse, Fachkonzept, Test im Bereich Cash Services

 z. B. für

 - Einführung/Erweiterung des Vier-Augenprinzips

 - Modifikationen im Workflow für manuelle vs. automatischen Freigaben

für die Übertrag von Soll- und Habensalden (Netto-Zahlungen)

 - Ausbau der Ausgleichszahlungen über Börsenplätze hinweg

 - Änderung der Kontenstruktur

 Support bei Vertragsverhandlungen

 - Vertretung der Interessen des Softwareherstellers bei Vertrags-

verhandlungen mit dem Lizenznehmer

 Einführung von RTGSplus (Real Time Gross Settlement System der

 Deutschen Bundesbank)im Bereich Cash Services

 - Geschäftsprozessanalyse

 - Planung und Durchführung des Tests mit der Bundesbank und Banken

 - Erstellen von Testdatensätzen (SWIFT Messagetypes)               

 -  Koordination der Tester aus dem Fachbereich

 Einführung des Folge Releases von RTGSplus

Infrastruktur   Hardware: IBM Z/OS, TP-Monitore: IMS/VS, Software/Tools: MERVA,

 S.W.I.F.T, TSO/ISPF, MS Project, MS Office, Lotus Notes Anwendungen

 Visio, CASCADE


Zeitraum        07/1998  -  12/1998
Firma/Institut  Börse
Projekt         EK-Neu  -  Engagementkontrolle
Rolle           Projektleiter
Tätigkeit       Projektleitung für ein Entwicklerteam (fünf bis acht Mitarbeiter)

 Reengineering des Systems zur Engagementkontrolle von Börsenteilnehmern

 Aufgrund einer geänderten Gesetzgebung waren umfangreiche inhaltliche

 Änderungen zu realiseren, die Eurofähigkeit musste hergestellt werden

 und die Jahr 2000 Fähigkeit musste sichergestellt werden.

Infrastruktur   Hardware: IBM ZOS, TP-Monitore: IMS/VS, Datenbanken: DB2, IMS DB,

 Software/Tools: COBOL2, SWT, SQL, TSO/ISPF, Xpediter, FILE-AID, PANVALET,

 MS Office, Visio


Zeitraum        10/1997  -  06/1998
Firma/Institut  Bank
Projekt     &nbssp; Herstellung der Euro Fähigkeit
Rolle           Consultant, Business, Analyst, Teilprojektleiter
Tätigkeit       Herstellung der Euro Fähigkeit der Softwaresysteme im Bereich

 Firmenkunden und Kredite

       - Konzeption und Moderation von Workshops für die Anforderungsanalyse

       - Analyse der Veränderung der Geschäftsprozesse

 - Erstellen der Fachkonzepte für die Kreditüberwachungssysteme

und die maschinelle Bilanzanalyse

       - Programmierung

Infrastruktur   Host, MVS (OS 390), Datenbanken/Datenhaltung: DB2, VSAM,

 Software/Tools: COBOL, TSO/ISPF, Word, Excel, Anwendungssysteme:

 MABILA, KDD, KDU, KDV


Zeitraum        04/1994  -  09/1997
Firma/Institut  Versicherung
Projekt         SPU  -  Aufbau einer neuen Softwareproduktionsumgebung
Rolle           Consultant, Coach, Methodenexperte, Trainer
Tätigkeit       Neukonzeption des gesamten Anwendungsentwicklungsprozesses;

 Schwerpunkte waren die konsequente geschäftsprozess- und gleichzeitig

 objektorientierte Ausrichtung der Entwicklungsmethodik, Auswahl und

 Anpassung eines CASE-Tools, Konzeption und Einführung eines Vorgehens-

 modells, die Entwicklung und Durchführung von Methoden- und Werkzeug-

 schulungen für Anwendungsentwicklung und Fachabteilungen, Aufbau eines

 zentralen Projektsupports für alle Anwendungsentwicklungsprojekte;

 Beratung und inhaltliche Mitarbeit in Projekten, die erstmals mit der

 neuen Softwareproduktionsumgebung arbeiteten

        - Mitarbeit an der Gesamtkonzeption des Projektvorhabens

        - Entwicklung eines Kriterienkatalogs für die Bewertung von CASE-Tools

        - Coaching des Projektteams bei der Evaluation der CASE-Tools

        - Definition der Metastruktur für die SPU

        - Entwicklung des Methodenkonzepts für die Modellierung von

 Geschäftsprozessen, Vorgängen, Daten und Funktionen

        - Entwicklung mehrtägiger Methoden- und Toolschulung

        - Entwicklung eines Vorgehensmodells

        - Durchführung der Methoden- und Toolschulungen für die

 Anwendungsentwickler des Unternehmens

        - Durchführung einer Datenmodellierungsschulung für das

 Management aus den Fachabteilungen

        - Einführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen

        - Projektmarketing

        - Coaching der Projektteams, die im Rahmen von Anwendungsentwicklungs-

 projekten (Partner-Adresse, Vertrieb-Provision, Produkt-Vertrag,

 die SPU bzw. die neuen Methoden und Tools erstmals nutzten

 - Moderation von Workshops zur Aufwandschätzung

        - Konzeption und Durchführung einer Bedarfsanalyse zum Thema

 Projektsupport

        - Entwicklung eines Supportkonzeptes für die Abteilung Verfahren und

          Tools

Infrastruktur   XLII / Intersolv, ADW / KnowledgeWare, ARIS/ IDS Scheer, Word, Excel,

 Harvard Graphics, Eigenentwicklungen


Zeitraum        09/1993  -  12/1993
Firma/Institut  Krankenversicherung
Projekt         Gutachten für ein Projektvorhaben
Rolle           Mitautor, Methodenexperte
Tätigkeit       Gutachten für die Machbarkeit des Projektvorhabens "Ablösung der

 Altsysteme durch Client/Server-Lösungen"

Infrastruktur   Host Architektur, COBOL, DB2 vs. Client Server Architektur und

 Objektorientierung


Zeitraum        02/1993  -  04/1993
Firma/Institut  Verband
Projekt         IV Rahmenkonzept
Rolle           Consultant, Business Analyst
Tätigkeit       Analyse der Geschäftsprozesse und des Dokumentenaufkommens,

 Definition von Dokumententypen und Standards für die

 Dokumentenerzeugung

 Moderation von Workshops zur Informationsgewinnung

Infrastruktur   AS400 und Workstations

Zeitraum        09/1992  -  10/1992
Firma/Institut  Softwarehaus
Projekt         Einsatz des Case Tools Bachman
Rolle           Consultant, Methodenexperte
Tätigkeit       Entwicklung eines firmenspezifischen Methodenkonzeptes für den Einsatz

 von Bachman (Daten- Funktions- und Prozessmodellierung)

Infrastruktur   Bachman, DB2

Zeitraum        02/1992  -  05/1992
Firma/Institut  Krankenversicherung
Projekt         Pilotprojekt für die Evaluation eines CASE-Tools
Rolle           Consultant, Coach, Methodenexperte, Trainer
Tätigkeit       Coaching des Projektteams bei der Erprobung und Bewertung eines

 CASE-Tools

 - Entwicklung eines Kriterienkataloges für die Evaluation

 - Durchführung von Workshops

 - Schulung des Projektteams (CASE-Tool)

 - Leitung des Pilotprojektes

Infrastruktur   Host, Predict Case, Predict, Natural, ADABAS

Zeitraum        01/1992  -  07/1993
Firma/Institut  Chemische Industrie
Projekt         Einführung eines I-Case-Tools für die gesamte Systementwicklung
Rolle           Consultant, Coach, Methodenspezialist, Trainer
Tätigkeit       Einführung eines CASE-Tools, Entwicklung und Einführung von

 Vorgehensweisen und Standards für den Bereich Anwendungsentwicklung,

 Durchführung von Methoden- und Tool-Schulungen

       - Entwicklung von Standards für den Einsatz des CASE-Tools

       - Entwicklung eines Vorgehensmodells

       - Durchführung von vier tägigen Methodenschulungen (ISOTEC) für

IT Mitarbeiter

       - Durchführung von zwei tägigen Methodenschulungen (IOSTEC) für

Mitarbeiter aus den operativen Bereichen

       - Durchführung von vier tägigen Toolschulungen (Predict Case) für

die IT Mitarbeiter

Projekt         IDIS International Detergent Information System
Rolle           Consultant, Coach
Tätigkeit       Coaching des Projektteams während der Erstellung der Projektdefinition

 Durchführung von Workshops

Infrastruktur   Host, Predict Case, Predict, Natural, ADABAS, Oracle

Zeitraum        07/1987  -  12/1991
Firma/Institut  Software AG (Festanstellung)
Rolle           Stabstelle für Softwareengineering und Projektmanagement

 Methodenentwicklung und Beratung, Training

Tätigkeit       Entwicklung von Vorgehensweisen und Standards für die

 Anwendungsentwicklung

 - Entwicklung von Methodenkonzepten und Vorgehensmodellen für

individuelle Anwendungsentwicklung und Standardsoftware

 - Entwicklung von Richtlinien für die Dokumentation von Projekt-

ergebnissen, für die Erstellung von Unternehmensdatenmodellen

und logischen Datenmodellen

 - Konzept für die Projektorganisation in Kundenprojekten und für

die Planung und Durchführung von Workshops mit Fachbereichen

   Methodenberatung (Einsatz Methoden und CASE in der AE)

 - Beratung von Kunden

 - Coaching interner Projektteams beim Einsatz

 - Beratung bei Aufwandschätzungen (function point und

object point)

 Konzeption und Durchführung von Schulungen zu

 - Projektorganisation

       - Daten- und Funktionsmodellierung

       - Anwendungsentwicklung in einer CASE-Entwicklungsumgebung

 Datenmodellierung

 - Entwicklung von logischen Datenmodellen für:

         . die interne Auftragsabwicklung (SAG)

         . die Lagerhaltung eines Pharmagroßhandels (ANZAG)

         . die Organisations- und Filialstruktur eines Handelsunternehmens

  (Tengelmann)

Infrastruktur   Hardware: Comparex 8/85, Fujitsu/Facom, PC/AT, Betriebssysteme: MVS/SP

 MSP, MS-DOS, Software/Tools: IEW, Predict Case, PCA Workstation, 

 Predict, Natural, Datenbanken: ADABAS, DB2, Oracle


Zeitraum        04/1986  -  06/1987
Firma/Institut  Technische Universität Darmstadt (Festanstellung)
Rolle           Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tätigkeit       Wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem von der Deutschen Forschungs-

 gemeinschaft geförderten Projekt zur Entscheidungsforschung

Infrastruktur   DEC/VAX, VMS, SPSS

Zeitraum        1984  -  1985 / Teilzeit wg. Studium
Firma/Institut  Lichtsatz und Software GmbH
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Konzeption und Realisierung eines Softwarepaketes für den

 File Transfer Platte zu Band für den Datenaustausch zwischen

 PC und Host incl. Test und Dokumentation

 Der Leistungsumfang dieser Treibersoftware beinhaltete wahlweise

 Ein- oder Mehrdateientransfer für feste, variable und undefinierte

 Satzformate und unterschiedliche Übertragungsraten.

Infrastruktur   PC ITT 3030 unter CP/M, Siemens Bandstation, PASCAL/MT+ und Turbo 
                PASCAL

Zeitraum        1984 / Teilzeit wg. Studium
Firma/Institut  Pirelli AG, Höchst
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Programmierung eines Systems zur Planung der Maschinenbelegung
Infrastruktur   TANDEM, Pathway, COBOL

Zeitraum        1983 / Teilzeit wg. Studium
Firma/Institut  Biotest Pharma AG, Dreieich
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Programmierung eines Systems zum Soll-/Ist-Vergleich von

 Produktionsdaten

Infrastruktur   IBM/PC 8088, MS-DOS, BASIC

Zeitraum        1979  -  1986
Firma/Institut  Volkshochschule
Rolle           Lehrbeauftragte, Trainer
Tätigkeit       Durchführung folgender Seminare jeweils im Sommer- und Wintersemester:

        - Cobol Programmierkurse

        - Einführung in die EDV

        - Kommunikationskurse

Infrastruktur   DEC PDP 10, COBOL

Zeitraum        1978  -  1984 / Teilzeit wg. Studium
Firma/Institut  Technische Universität Darmstadt
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Wartung der Computer unterstützten Lehrprogramme zur Einführung

 in das Betriebssystem des Fachbereichrechners

 Entwicklung von Beispielprogrammen für verschiedene Programmiersprachen

Infrastruktur   DEC/PDP10, TOPS10 u. Galaxy, ALGOL, COBOL, LOGO, SIMULA, SPSS

Zeitraum        1976  -  1978
Firma/Institut  Hessische Zentrale für Datenverarbeitung HZD, Wiesbaden
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Projekt der Innenministerien (Vergabe und Verwaltung des

 Personenkennzeichens)

        - Programmierung (COBOL) und Test

        - Qualitätssicherung der von Dritten gelieferten Software u. 

          Dokumentation

 - Code Review

 Wartung und Weiterenwticklung (PL/1) eines Systems zur Bestimmung von

 Kapazitätsfaktoren für Hochschulen

Infrastruktur   IBM/360, OS/VS, COBOL, PL/1

Zeitraum        1975
Firma/Institut  ZDO GmbH, Mainz-Kastell
Rolle           Freiberufliche Tätigkeit als Programmiererin
Tätigkeit       Projekt Erstellung der Abrechnung für Heilbäder, Programmierung und Test
Projekt         Container Disposition für eine Reederei, Programmierung, Test und

 Installation

Infrastruktur   Nixdorf/8870, NCR/200, COBOL

Zeitraum        10/1971  -  03/1975
Firma/Institut  Deutsche Datel Gesellschaft für Datenfernverarbeitung mbH, Darmstadt

 (Festanstellung)

Rolle           Entwicklerin
Tätigkeit       Konzeption und Programmierung von Standardsoftware

 - Programmierung der Steuerung für das Fakturiersystem DAFAK

 - Programmierung diverser Module für das o.g. Fakuriersystem

       - Erweiterung des Lohn- und Gehaltsystems DALOG für die

Datenübertragungsverordnung (DÜVO)

       - Erweiterung der Reisekostenabrechnung

 Produktverantwortliche für das Vertriebsinformationssystem DAVIS

        - Wartung des Systems

        - Konzeption und Realisierung von Erweiterungen

        - Vertriebsunterstützung

        - Installation in Servicerechenzentren

Infrastruktur   Siemens 4004, PBS, BS1000, COBOL, ISAM, VSAM

Referenzen

Projekt Konsolidierung IT/Berichtswesen, 04/04 - 01/05
Referenz durch IDS GmbH vom 01.02.05

"[...] Die Beraterin hat sich schnell und ergebnisorientiert in die Thematik eingearbeitet. Ihre soziale Kompetenz, ihre initiative Kommunikationsstärke und organisatorisches-kooperatives Geschick haben das Projekt nachhaltig geprägt und zum Gelingen beigetragen. Hervorzuheben ist insbesondere ihre Leistungsbereitschaft und ihre standortübergreifende Präsenz. Die komplexe Abstimmung der Teilprojekte hat Sie maßgeblich unterstützt. Das dazu nötige Detailwissen hatte sie stets präsent und entsprechend strukturiert dokumentiert. Dadurch hat sie sich die notwendige Akzeptanz und Anerkennung bei den Teilprojektleitern und der Gesamtprojektleitung erworben. Ihr Verhalten den Projektmitgliedern und der Projektleitung gegenüber war stets einwandfrei. Die Beraterin hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. Sollte sich unsererseits ein erneuter Bedarf abzeichnen, würden wir uns freuen, erneut mit der Beraterin zusammenzuarbeiten."

Projekt Entwicklungs- und Wartungsprojekte (Release Management) von 01/99 - 10/02
Referenz durch PL, Wertpapierdienstleistungsunternehmen vom 16.12.03

"Die IT-Spezialistin war von Januar 1999 bis Oktober 2002 als funktionale Projektmitarbeiterin in unserer Unternehmensgruppe tätig. Die IT-Spezialistin hat eine ausgeprägte Stärke, sich in neue Aufgaben einzufinden und sich mit unbekannten Themen vertraut zu machen. Auf Basis ihres umfassenden Fachwissens und der Methodenkompetenz ist sie in der Lage, die ihr übertragenen funktionalen Erweiterungen stets erfolgreich durchzuführen. Die organisatorischen und koordinierenden Fähigkeiten kommen insbesondere bei der termingerechten Abgabe der Projekte zum Tragen. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit war gegliedert in die Bereiche
-  selbstständige Erstellung und Finalisierung von Fachkonzepten
-  Koordination, Konzeption und Durchführung fachlich ?funktionaler Releasetest
-  eigenverantwortliche Dokumentation von innerbetrieblichen Organisationsanweisungen
-  Koordination und Moderation von fachlich-funktionalen Abstimmungsrunden
-  Change Request Management
Sie hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. Sie ist eine belastbare und engagierte Mitarbeiterin, die sich durch hohe Leistungsbereitschaft und soziale Kompetenz die Anerkennung im Projektteam erworben hat. Ihr Verhalten gegenüber der Projektleitung war stets loyal und einwandfrei."

Projekt NGSM OAF, 98 - ...
Referenz durch Frankfurter Bank vom 19.12.03

"Die Beraterin arbeitete seit 1998 in unserer Abteilung und unterstützte zu unserer vollsten Zufriedenheit die Erstellung des Testkonzepts für die Jahr2000-Umstellung. Ihre letzte Aktivität in unserem Unternehmen war die Begleitung in der Spezifikationsphase und Testphase in unserem strategischen Projekt NGSM (New German Settlement Model: hier: Link zur Bundesbank). Sie führte alle ihr aufgetragenen Arbeiten stets termingerecht durch. Zu großem Teil bestanden sie darin, Dokumente zur Spezifikationsphase und Testkonzepte zu erstellen. Dabei fiel auf, dass sie bei der Konzeption sehr analytisch vorging. Ausserdem trat sie mit den entsprechenden Mitarbeitern der Bundesbank in Kontakt, wenn es um die Planung bzw. Durchführung verschiedener Testfälle ging. Herauszuheben ist ihr Engagement und ihre kooperative Art. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, in einem neuen Projekt mit ihr zusammen zu arbeiten, würde ich mich darüber sehr freuen."

Projekt SPU - Aufbau einer neuen Softwareproduktionsumgebung, 04/94 - 09/97
Referenz durch Helvetia Versicherungen vom 19.12.03

"Die Beraterin arbeitete von April 1994 bis September 1997 in unserem Haus als Consultant und Coach im Projekt SPU mit. Ziel des Projektes war es, Methodiken, Techniken und Organisation des Software-Entwicklungsprozesses für eine IBM-Großrechner-Zielumgebung neu zu konzipieren. Sie beriet das Projekteam aufgrund ihrer Erfahrungen aus ähnlich gelagerten Projekten

Branchen

Banken
Börse
Chemie
Finanzdienstleister
Handel
Industrie
Softwarehäuser
Versicherungen
Verbände
Verwaltung

Kompetenzen

Programmiersprachen
Algol
Assembler
Basic
C
Cobol
Für COBOL habe ich auch Kurse durchgeführt.
Fortran
JCL
Natural
Pascal
PL/1
PL/SQL
Simula

Betriebssysteme
BS1000
BS2000
CP/M
Dos
IBM ISPF
MS-DOS
MVS, OS/390
OS/2
SUN OS, Solaris
Tandem
VMS
Windows

Datenbanken
Access
Adabas
DB2
IMS
ISAM
Lotus Notes
Oracle
SESAM
VSAM

Sprachkenntnisse
Deutsch
Englisch

Hardware
Digital
IBM Großrechner
Nixdorf
PC
PDP
PRIME Computer
Siemens Großrechner
Tandem
VAX

Datenkommunikation
IMS/DC
LAN, LAN Manager
LU6.2
OS/2 Netzwerk
TCP/IP
Token Ring
VTAM
Windows Netzwerk

Produkte / Standards / Erfahrungen
Modellierungstools
==================
ADW/IEW/Key
ARIS
Bachman
Excelerator: Schulungen durchgeführt, in Unternehmen eingeführt
Predict Case: Schulungen durchgeführt, in Unternehmen eingeführt
Visio

Projektmanagementtools
======================
MS Project
Super Project Expert

Methoden
========
Datenorientierte Funktionsmodellierung: Schulungen durchgeführt, in Unternehemn eingeführt
Entity-Relationship Modellierung: Schulungen durchgeführt, in Unternehmen eingeführt
Information Engineering
ISOTEC: Schulungen durchgeführt, in Unternehmen eingeführt
ITIL
Moderationstechniken
OO und OD (Objektorientierte Analyse und Design nach Coad & Yourdon)
Prototyping
Strukturierte Analyse / Structured Analyses
Strukturiertes Design / Structered Design
TMap (Vorgehensmodell für den Testbereich)
TPI Test Process Improvement
UML
Vorgehensmodelle (V-Modell, RUP, CMMI)

Erfahrungen
===========
Anforderungsanalysen
Aufwandschätzung (Function Point, Cocomo)
Coaching
Datenmodellierung
Fachkonzepte
Funktionsmodellierung
Geschäftsprozessmodellierung
Programmierung
Projekleitung
Projektleitungsassistenz
Qualitätssicherung
Schulung
Spezifikationen
Stärken-/Schwächenanalyse
Test
Testmanagement
Training
Workshopgestaltung- und Moderation
Vorgehensmodelle firmenspezifisch erstellen und/oder einführen



Ausbildungshistorie

1969       Abitur
1971       Abschluss: Staatlich geprüfter Programmierer

Staatliche Ingenieurschule Konstanz (FH Konstanz)

1986       Abschluss: Diplom Psychologe (Arbeits- und Organisationspsychologie,

Nebenfach Informatik)

Technische Universität Darmstadt


Berufsbegleitende Weiterbildung:
1995-1996  Ausbildung zum systemischen Organisationsberater

  bei Prof. Dr. E. König u. Dr. G. Volmer, WIBK Paderborn

1999-2001  Ausbildung zum systemischen Coach

  ebenfalls WIBK Paderborn