Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Diplom Kaufmann, Interim Management

verfügbar ab
18.01.2021
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

Einsatzort unbestimmt

Städte
Frankfurt am Main
50 km
Remote-Einsatz
Remote jederzeit möglich
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Projekte

10/2019 - 06/2020

9 Monate

Verlagerung aller Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten

Projektinhalte

Aufgrund einer globalen Reorganisation werden alle Tätigkeiten der Verwaltung der deutschen Gesellschaften in die zentralen internationalen Fachabteilungen verlagert. Die deutschen Mitarbeiter werden entlassen. Es erfolgt die Auflösung der Verwaltung der deutschen Gesellschaften (Finance, Personal, Transferpricing, Steuer, Gesellschaftsrecht).


Funktion/Aufgaben
Sicherstellung einer koordinierten Übergabe aller notwendigen Aufgaben an die neuen Verantwortlichen.

  • Dokumentation von ca. 300 Verantwortlichkeiten, Aufgaben und Tätigkeiten
  • Aufteilung ganzheitlicher Prozesse auf diverse Verantwortliche inklusive Schnittstellenmanagement
  • Bereitstellung von Dokumentationen und historischen Informationen
  • Sicherstellung der Einhaltung deutscher Gesetze und Richtlinien
  • Fertigstellung aller Jahresabschlüsse 2019


Erfolge

  • Ziel zur Übergabe aller operativen Tätigkeiten zum 31.03.2020 erreicht
  • Beratende Unterstützung bis zum 30.06.2020 vorzeitig erfolgreich abgeschlossen
  • Durchsetzung der Wiedereinstellung einer Mitarbeiterin zur Sicherstellung der GoBD Konformität

Fokus
Restrukturierung

10/2018 - 10/2019

1 Jahr 1 Monat

Einführung von SAP/R3 Buchungskreisen

Kunde
auf anfrage
Projektinhalte

Aufgrund eines Vorstandsbeschlusses sollen die Buchhaltungen aller Ländergesellschaften in einem globalen Mandanten der australischen Basisinstallation zentralisiert und standardisiert
werden.


Funktion/Aufgaben
Deutscher Projektleiter im Auftrag des Vertriebsressorts und der globalen IT-Abteilung:

  • Konzeption gemäß Anforderungen nach GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff), HGB und AO
  • Erarbeitung des Migrationskonzeptes
  • Aufbereitung der Stamm- und Bewegungsdaten für den Import
  • Erstellung der Migrations-Dokumentation
  • Konzeption für die Überleitung von HGB nach IFRS zur Gewährleistung der Konsolidierung

Erfolge

  • Termingerechter Go-live mit Parallelbetrieb bis Ende 2019
  • Erhalt der Bewilligung zur Verlagerung der elektronischen Buchführung gemäß §146 Abs. 2a AO

Fokus
GoBD-Konformität

05/2018 - 03/2019

11 Monate

Betriebsprüfungen

Kunde
auf Anfrage
Projektinhalte

Betriebsprüfungen für die Jahre 2007- 2010 bzw. 2013-2016 des deutschen Organschaft Trägers Rio Tinto Iron & Titanium Holdings GmbH und den jeweiligen Organgesellschaften.

Ausgangssituation
Nach Erhalt der Prüfungsanordnungen mussten alle notwendigen internen und externen Schritte für einen erfolgreichen Prüfungsverlauf in die Wege geleitet werden. Eine Transferpreisdokumentation für die Jahre 2007 – 2010 lag zum Zeitpunkt der Prüfungsanordnung nicht vor.
Für die Wertermittlung des Verkaufs von immateriellen Wirtschaftsgüter nach Kanada wurde im Rahmen einer kanadischen Betriebsprüfung bereits eine Wertanpassung von USD 500.000 vorgenommen.

Funktion/Aufgaben

  • Erstellung der Transferpreisdokumentation nach Gewinnabgrenzungsaufzeichnungs-Verordnung (GAufzV) in Zusammenarbeit mit externem Steuerberater und interner
    Steuerabteilung in London
  • Bereitstellung aller erforderlichen Unterlagen
  • Beantwortung von Prüferfragen
  • Verhandlungen im Rahmen der Schlussbesprechung
  • Beantragung der Rückerstattung von Kapitalertragssteuer für verdeckte Gewinnausschüttungen an die Muttergesellschaft in Großbritannien im Rahmen der Mutter- Tochter-Richtlinie der EU
  • Einleitung eines Verständigungsverfahrens zwischen den Finanzbehörden von Deutschland und Kanada zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung von ca. € 200.000 in 2007

Herausforderungen

  • Prüfungszeitraum 2007-2010 lag vor Übernahme der Verantwortung für 2 Gesellschaften
  • Transferpreisdokumentation musste von Grund auf Basis von Akten erstellt werden.
  • Kein Ansprechpartner mehr vorhanden

Erfolge

  • Prüfungsfeststellung 2007 – 2010 lediglich im Rahmen bekannter Risiken
  • Erfolgreiche Rückabwicklung von angefochtenen Prüfungsfeststellungen im Rahmen des
    Doppelbesteuerungsabkommens
  • Aussage des Prüfers: Die Transferpreisdokumentation 2013 – 2016 war die strukturierteste seiner Prüferlaufbahn
  • Minimale Prüfungsfeststellung für 2013 – 2016 im Rahmen einer Kompromisslösung.

Fokus
Betriebsprüfung

02/2012 - 12/2016

4 Jahre 11 Monate

Betriebsprüfungen

Kunde
auf anfrage
Projektinhalte

Betriebsprüfungen für die Jahre 2007- 2010 bzw. 2013-2016 

Ausgangssituation
Nach Erhalt der Prüfungsanordnungen mussten alle notwendigen internen und externen Schritte für einen erfolgreichen Prüfungsverlauf in die Wege geleitet werden. Eine Transferpreisdokumentation für die Jahre 2007 – 2010 lag zum Zeitpunkt der Prüfungsanordnung nicht vor.
Für die Wertermittlung des Verkaufs von immateriellen Wirtschaftsgüter nach Kanada wurde im Rahmen einer kanadischen Betriebsprüfung bereits eine Wertanpassung von USD 500.000 vorgenommen.

Funktion/Aufgaben

  • Erstellung der Transferpreisdokumentation nach Gewinnabgrenzungsaufzeichnungs-Verordnung (GAufzV) in Zusammenarbeit mit externem Steuerberater und interner
    Steuerabteilung in London
  • Bereitstellung aller erforderlichen Unterlagen
  • Beantwortung von Prüferfragen
  • Verhandlungen im Rahmen der Schlussbesprechung
  • Beantragung der Rückerstattung von Kapitalertragssteuer für verdeckte Gewinnausschüttungen an die Muttergesellschaft in Großbritannien im Rahmen der Mutter- Tochter-Richtlinie der EU
  • Einleitung eines Verständigungsverfahrens zwischen den Finanzbehörden von Deutschland und Kanada zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung von ca. € 200.000 in 2007

Herausforderungen

  • Prüfungszeitraum 2007-2010 lag vor Übernahme der Verantwortung für 2 Gesellschaften
  • Transferpreisdokumentation musste von Grund auf Basis von Akten erstellt werden.
  • Kein Ansprechpartner mehr vorhanden

Erfolge

  • Prüfungsfeststellung 2007 – 2010 lediglich im Rahmen bekannter Risiken
  • Erfolgreiche Rückabwicklung von angefochtenen Prüfungsfeststellungen im Rahmen des
    Doppelbesteuerungsabkommens
  • Aussage des Prüfers: Die Transferpreisdokumentation 2013 – 2016 war die strukturierteste seiner Prüferlaufbahn
  • Minimale Prüfungsfeststellung für 2013 – 2016 im Rahmen einer Kompromisslösung.

Fokus
Betriebsprüfung

05/2014 - 12/2015

1 Jahr 8 Monate

Anpassung des Pensionsplans an die Anforderungen der Mobilitätsrichtlinie

Rolle
Projektleiter
Kunde
auf Anfrage
Projektinhalte

Die kurzfristige Schließung des seit 1971 bestehenden Pensionsplans (Leistungszusage) für neue Mitarbeiter nach dem 13.05.2014 war aufgrund der unkalkulierbaren Auswirkungen der von der Bundesregierung noch umzusetzenden Mobilitätsrichtlinie der EU unumgänglich. Die Einführung eines neuen Pensionsplans (Beitragszusage) ist notwendig.

Funktion/Aufgaben
Projektleiter für die Umsetzung im Auftrag des Global Benefit Committee

  • Entwurf der Beschlussvorlage für das Global Benefits Committee zur Schließung des bisherigen Pensionsplans und zur Einführung eines neuen Pensionsplans
  • Kommunikation der Schließung
  • Design des neuen Pensionsplans mit Hilfe eines externen Dienstleisters
  • Entwurf der Beschlussvorlage für das Global Benefits Committee zur Genehmigung des neuen Pensionsplans
  • Ausschreibung und Auswahl einer geeigneten Pensionskasse
  • Einführung des neuen Pensionsplans

Erfolge

  • Erfolgreiche Genehmigung aller Beschlussvorlagen durch Global Benefits Committee unter Einhaltung Deutscher Bestimmungen
  • Fristgerechte Umsetzung aller Teilprojekte
  • Einhaltung des Budgets

Fokus
Restrukturierung

04/2013 - 12/2013

9 Monate

Umsetzung von globalen Kostenreduktionen

Rolle
Projektleiter
Projektinhalte

Auf Basis einer globalen Kostenreduktion in einer Produktgruppe wird eine Betriebsstätte in Essen (4 Mitarbeiter) geschlossen sowie in Eschborn 4 Mitarbeiter abgebaut. Der Bereich Sorelmetal um 4 Mitarbeiter reduziert.

Funktion/Aufgaben
Projektleiter für die Umsetzung im Auftrag Chief Commercial Officer Iron & Titanium

  • Vorbereitung und Durchführung der Trennungsgespräche
  • Verhandlung von Abwicklungsvereinbarungen
  • Vorbereitung der Gerichtstermine
  • Schließung der Büroräume und Kündigung der diesbezüglichen Verträge
  • Liquidation und Entsorgung der Betriebsausstattung

Erfolge

  • Fristgerechte Umsetzung aller Teilprojekte
  • Einhaltung des Budgets

Fokus
Restrukturierung

07/2012 - 05/2013

11 Monate

Reorganisation der Geschäftsprozess

Rolle
Projektleiter
Kunde
auf Anfrage
Projektinhalte

Reorganisation der Geschäftsprozesse und des Distributoren- bzw. Vertriebsagenten Netzwerkes im Rahmen einer SAP-Einführung. Implementierung zweier neuer SAP Buchungskreise für Rio Tinto Fer et Titane, den kanadischen Produzenten von Spezialroheisen und Metallpulver sowie Richards Bay Titanium, den südafrikanischen Produzenten von Spezialroheisen.

Ausgangssituation
Im Zuge der für die Nutzung von SAP neu definierten Geschäftsprozesse müssen alle Verträge mit Distributoren und Agenten neu verhandelt. Distributoren müssen zusätzliche
Prozess-Schritte übernehmen und Agenten dürfen weniger Tätigkeiten ausführen. Umsatzsteuerliche Registrierungen in Deutschland, Spanien und Großbritannien müssen neu
implementiert werden.

Funktion/Aufgaben
Projektleiter für die Umsetzung der Aufträge der Chief Commerial Officer Rio Tinto Iron &
Titanium und den Vertriebsmanagern der jeweiligen Produkte:

  • Dokumentation der Logistik und Vertriebsprozesse in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Logistik und Vertriebsinnendienst.
  • Identifikation der notwendigen Änderungen in Bezug auf Einfuhrumsatzsteuer und Entwurf des Dokumenten-Layouts
  • Koordination der Rechtsabteilung und des Vertriebs bezüglich der Vertragsgestaltung
  • Koordination der umsatzsteuerlichen Registrierung in Zusammenarbeit mit Steuerberatern in den jeweiligen Ländern
  • Test der Import- und Vertriebsprozesse in den SAP Buchungskreisen in Bezug auf Umsatzsteuer
  • Koordination von Fehlerkorrekturen
  • Dokumentation der neuen Prozesse
  • Organisation des Go-live in Bezug auf den konzerninternen Verkauf und Übertragung der Bestände vom englischen Distributor zurück an den kanadischen Produzenten inklusive umsatzsteuerlicher Behandlung


Erfolge

  • Fristgerechte Umsetzung aller Teilprojekte im Rahmen des Gesamtprojekts
  • Keine Beanstandungen im Rahmen der folgenden Umsatzsteuersonderprüfungen

Fokus
Reorganisation

04/2011 - 07/2011

4 Monate

Erweiterung des konzerninternen Dienstleistungsportfolios

Rolle
Projektleiter
Kunde
auf Anfrage
Projektinhalte

Erweiterung des konzerninternen Dienstleistungsportfoliosum Vertriebs- und Logistik-Dienstleistungen für die Produkte Borax und Aluminium.

Ausgangssituation
Die Schwestergesellschaft Talc de Luzenac in Toulouse erbrachte drei Dienstleistungen für die Schwestergesellschaft Borax Europe Ltd. in UK - Customer Service, Logistik und Vertrieb. Nach dem Verkauf der Talc de Luzenac erfolgte ein Insourcing dieser Dienstleistungen. Durch den Verkauf der Schwestergesellschaft Alcan International Network Deutschland GmbH mussten im Konzern verbleibende Vertriebsdienstleistungen für die Aluminium-Produkte
Pressbolzen und Walzdraht integriert werden.

Funktion/Aufgaben
Projektleiter für die Umsetzung der Aufträge der Chief Commerial Officer Borax und Aluminium:

  • Implementierung von neuen 2 Service Agreements für die Schwestergesellschaften in UK und Frankreich und Erstellung der Transferpreisdokumentation.
  • Zusammenarbeit mit der PWC-Steuerdivision
  • Rekrutierung von 7 Mitarbeitern inklusive Onboarding
  • Auswahl größerer Büroräume
  • Organisation und Durchführung des Umzuges mit extrem kurzer Vorlaufzeit (Entscheidung April, Umzug zum 01.07.)
  • Einführung einer Kostenrechnung für die Rechnungstellung an die Schwestergesellschaften (Cost-Plus Agreements), Umsetzung der Kostenrechnung im Finance Bereich


Erfolge

  • Fristgerechte Umsetzung aller Teilprojekte
  • Einhaltung des Budgets
  • Nominierung zum „Rio Tinto Hero“, erreichen der Top 30 von über 100.000 Mitarbeitern

Fokus
Insourcing

09/2006 - 03/2008

1 Jahr 7 Monate

Umsetzung der Konzernentscheidung

Rolle
Deutscher Projektleiter
Projektinhalte

Umsetzung der Konzernentscheidung in Kanada zur Schließung des deutschen Werkes von Quebec Metal Powders Ltd.

Ausgangssituation
Aufgrund von Überkapazitäten im kanadischen Mutterwerk in Kombination mit ineffizienten und veralteten Produktionsanlagen im deutschen Werk wurde die Schließung der QMP Metal
Powders GmbH in Mönchengladbach beschlossen.


Zielsetzung:

  • Entlassung aller Mitarbeiter
  • Liquidation bzw. Verschrottung aller Produktionsanlagen
  • Verkauf aller Bestände zum 31.12.2007 bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung zugesagter Liefermengen an Key-Accounts
  • Übertragung des Produktions-Know-Hows der Top 50 Spezialprodukte an das Mutterwerk, Jahresvolumen ca. 21.500 t

Funktion/Aufgaben
Deutscher Projektleiter im Auftrag des Präsidenten von Quebec Metal Powders Ltd. in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Projektleiter

  • Vorbereitung der Kommunikation an den Betriebsrat und die Mitarbeiter im November 2006
  • Verhandlung und Umsetzung eines Sozialplans (inklusive Outplacement) bis Ende 2006 zur stufenweisen Entlassung der 65 Mitarbeiter unter Beibehaltung der vollen
    Produktionskapazität bis Juli 2007
  • Übertragung des Know-Hows der 50 wichtigsten Produkte an kanadisches Mutterwerk und Zertifizierung bei den Kunden (Automobilzulieferer).
  • Verkauf von Produktionsanlagen, Laborausstattung, Ersatzteile, Rezepturen, Beständen und Kundenbeziehungen an einen deutschen Mitbewerber
  • Verschrottung unverkäuflicher Produktionsanlagen und Ersatzteile
  • Erstellung eines Umweltgutachtens für den Vermieter
  • Übergabe der Produktionshallen und des Bürogebäudes zum 31.12.2007 an den Vermieter
  • Erstellung der Schließungsbilanz zum 31.12.2007 und anschließende Verschmelzung in die Muttergesellschaft Rio Tinto Iron & Titanium Holdings GmbH sowie Übertragung
    Pensionsverpflichtungen

Herausforderungen

  • Belieferung aller europäischer Kunden bis zur Sicherstellung der Produktqualität aus Kanada
  • Aufrechterhaltung der vollen Produktion bis Juli 2007 bei Sicherstellung der Arbeitssicherheit
  • Material und Kapazitätsplanung unter Berücksichtigung der Engpässe innerhalb des Schließungsszenarios

Erfolge

  • Fristgerechte Umsetzung aller Schließungsschritte
  • Betriebsergebnis 2007 mit € 16 Mio. erstmals in der Firmengeschichte positiv
  • Liquidationserlös von € 12 Mio. zur Deckung zukünftiger Pensionsverpflichtungen
  • Keine Betriebsunfälle im Schließungsjahr 2007
  • Weitere Details sind im Jahresabschluss Bericht 2007 nachzulesen, erhältlich unter ( URL auf Anfrage) oder auf Anfrage
  • Zitat CEO des Geschäftsbereiches Energy & Minerals im Februar 2008: „ Nice to meet the guy who managed the smoothest closure in Rio Tinto's history“

Fokus
Restrukturierung

Branchen

  • Unternehmensberatung
  • Bergbau
  • Automobilzulieferer
  • Anlagenbau
  • IT (Software)

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen

Kurzprofil
Internationaler umsetzungsstarker CFO/CRO/COO mit fundierten Erfahrungen in der strategischen und operativen Neuausrichtung und Restrukturierung von Unternehmen oder Business Units. Finance & Controlling, Business Development, Beteiligungsmanagement, HR, IT, Office Management, Projektmanagement, Refinanzierung, Transfer Pricing, Steuer, Betriebsprüfungen, Post Merger-Prozesse, Prozessoptimierung, Change Management. HGB, IFRS, SOX.

Länderkompetenzen:

Europa, Südafrika, Nordamerika

Beruflicher Werdegang

09/2004 – 06/2020

Rolle: Geschäftsführer/ Liquidator 

Kunde: auf Anfrage

Aufgaben:
Sie ist einer der drei größten Bergbaukonzerne dessenVertrieb und Logistik im Gebiet EMEA für die Produkte Spezialroheisen, Metallpulver, Zirkon, Rutil, Aluminium, Molybdänund Borate vom deutschen Büro in Eschborn koordiniert werden.

  • Erfolgreiche Übernahme der Verantwortung für alle DeutschenKonzerntöchter als inoffizieller „General Manager Germany“ innerhalb einer Matrix Organisation mit Berichtslinie an den CCO
    und Dotted-Lines in zentrale Fachbereiche HR, Finanzen, Steuer, Recht, IT, etc.
  • Aufbau und Verantwortung der Buchhaltung, Erstellung der Jahresabschlüsse nach HGB, Steuern inkl. Transferpreis Dokumentation und positive Beendigung von vier Betriebsprüfungen
  • Erfolgreiche Anpassung und nachhaltige Umsetzung globaler Richtlinien nach deutschem Recht
  • Performante Adaption und Implementierung globaler Reorganisationen / Restrukturierungen auf Basis lokaler Rahmenbedingungen
  • Optimierung der lokalen Systeme und Einführung eines effizienten Konzern-Reportings

04/2011 – 06/2020

Kunde: auf Anfrage

Rolle: Director Finance & Administration

Aufgaben:

  • Leitung der Teams Customer Service und Credit Management(EMEA) für kanadische und südafrikanische Schwestergesellschaften
  • SAP -Einführung (2 südafrikanische und 1 kanadischer Mandant) für Logistik und Vertrieb in EMEA als
  • Identifikation und Umsetzung von Kostenoptimierungen fürkanadische und südafrikanische Schwestergesellschaften
  • Implementierung und Betreuung umsatzsteuerlicher Registrierungen in der EU
  • Strategie, Konzept und Umsetzung der Gründung einer neuen Konzerngesellschaft als Gesellschafter und Geschäftsführer zum Vertrieb von Rohstoffen
  • Koordination der konzerninternen Genehmigungsprozesse und Durchführung der Neugründung einer GmbH
  • Verantwortung und operative Tätigkeiten in den Bereichen Personal, Einkauf, Office Management, IT, Treasury, etc.
  • Entwurf und Einführung neuer Serviceverträge mit internationalen Schwestergesellschaften und Rekrutierung neuer Mitarbeiter zur Implementierung
  • Entwurf und Einführung von diversen Betriebsvereinbarungen nach deutschem Arbeitsrecht auf Basis der globalen HRVorgaben 

04/2008 – 03/2011

Kunde: auf Anfrage

Rolle: Manager Financial Planning & Controlling

Aufgaben:

  • Verschmelzung der QMP Metal Powders GmbH 
  • Verwaltung der Firma ( Name auf Anfrage)
  • Integration des Metallpulver-Vertriebs in die Europäische Logistik einer englischen Vertriebsgesellschaft und Verlagerung des Vertriebsinnendienstes
  • Implementierung deutscher externer Lagerhalter und umsatzsteuerliche Registrierung für Direktimport aus Kanada
  • Implementierung deutscher Warenwirtschaft und Schnittstelle/ Erweiterung der kanadischen Buchhaltung durch Schnittstelle um deutsche Umsatzsteuerfunktionalität

04/2008 – 03/2011

Kunde: auf Anfrage

Rolle: Business & Finance Manager European Logistics 

Aufgaben:

  • Logistik Controlling EMEA für die Produktgruppen Talk und Borate
  • Konsolidierung von Monatsberichten und Erstellung von Budgets (30 Mio. USD p.a.) aus heterogener ITSystemlandschaft
  • Analyse von Lieferketten und Initiieren von Optimierungsprojekten

09/2004 – 03/2008

Kunde: auf Anfrage
Rolle: Leiter Finanzen / Verwaltung, Prokurist und stellvertretender Geschäftsführer

Aufgaben:

Hersteller von Metallpulver

  • Fachliche und disziplinarische Verantwortung für die Bereiche Finanz- / Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung / Controlling, Einkauf, Wareneingang und Versand (insg. 5 Mitarbeiter)
  • Verantwortlich für Jahresabschluss, Konzern-Reporting, Budgetierung und Forecasts, Steuern, Versicherungen, Datenverarbeitung
  • Verantwortung für die Planung und Durchführung einer geordneten Werksschließung inklusive Liquidation zum 31.12.2007

04/2001– 07/2004

Kunde: Bytesteps AG, Stuttgart
Rolle: Consultant

Aufgaben:

  • Einführungsberatung für ERP/PPS-Systeme, CRM-Software und Prozesskostenrechnung
  • Implementierung kundenspezifischer Anpassungen
  • Unternehmensberatung für Bestandskunden mit den Themen Business Process Re-Engineering und Change Management
  • Vertrieb von Standardlösungen und Individual-Software

04/1998 – 04/2001

Kunde: Diverse Arbeitgeber
Rolle: Produktmanager Rechnungswesensysteme

04/1995 – 07/1997

Kunde: Holzer Creaktiv Marketing GmbH, Remshalden
Rolle: Assistent der Geschäftsleitung


08/1994 – 06/1996

Kunde: Zeitungsverlag Waiblingen
Rolle: Freie Mitarbeit für die Sportredaktion


07/1991 – 03/1995

Kunde: Sparkassenversicherung AG, Stuttgart
Rolle: Sachbearbeiter Kraftfahrt Schaden


Personalverantwortung
12 Mitarbeiter

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache
Englisch
verhandlungssicher
Französisch
Grundkenntnisse

Bemerkungen

Ehrenamtliche Tätigkeiten gern auf Anfrage


Aus- und Weiterbildung

10/1992 - 09/1998

6 Jahre

Kaufmann technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre

Abschluss
Diplom Kaufmann technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre
Institution, Ort
Universität Stuttgart
Schwerpunkt
  • Vertiefungsfächer: Organisationslehre, Wirtschaftsinformatik & Logistik 
  • Diplomarbeit bei BIW Beratungs- und Informationssysteme
    GmbH, Weinstadt: „Einführung und Customizing der BRAIN
    Kostenrechnung“ beim Kunden Martin Bauer GmbH,
    Vestenbergsgreuth

Ausbildungshistorie

08/1989 – 06/1991

Ausbildung zum Versicherungskaufmann
Sparkassenversicherung Stuttgart AG, Stuttgart

10/1987 – 12/1988

Grundwehrdienst Fallschirmjägerbataillon 251, Calw

08/1978 – 06/1987

Allgemeine Hochschulreife
Remstalgymnasium Weinstadt