Mitarbeiter-Profil eines IT-/Engineering-Dienstleisters

Projektleitung Prozessoptimierung PMP ITIL Datenschutz Compliance Risiko Governance MaRisk BAIT BCM Security Rollouts Berechtigungsmanagement Scrum

verfügbar ab
17.09.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D5

D6

Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Projekte

10/2019 - 02/2020

5 Monate

Zielbild und Roadmap GRC Plattform

Rolle
Teilprojektleiter
Kunde
DZ Bank, Group Security Office (GSO)
Projektinhalte

Fachlich

  • Erhebung der gesetzlichen und fachlichen Anforderungen im GRC-Umfeld (inkl. der GovernanceAnforderungen der Konzern-mutter im Konzern)
  • Erarbeitung eines fachlichen Zielbilds basierend auf den internen und externen Anforderungen
  • Ermittlung und Bewertung der fachlichen Reifegrade der GSO 2nd LoD Funktionen (u.a. Business Continuity Management, Out-sourcing / Zentrales Auslagerungsmanagement, ISM, b-lKS), so-wie weiterer in RSA-Archer abgebildeten GRC Funktionen der Bank (Compliance, Datenschutz)
  • Durchführung von Risikoanalyse-Workshops mit Fachbereichen der der GSO 2nd LoD Funktionen / GRC Funktionen
  • Standortbestimmung der fachlichen GRC-Prozesse im Konzern und Erhebung dedizierter Bedarfe der Gruppenunternehmen
  • Ergebnisdokumentation und Erstellung von Protokollen

Technisch

  • Bewertung der aktuellen technischen Implementierungen in der GRC Plattform RSA Archer für GSO- 2nd LoD Funktionen und für weitere GRC Funktionen der Bank
  • Erarbeitung einer technischen Zielarchitektur für die Gesamt-plattform, die GSO 2nd LoD Kontrollfunktionen und weitere GRC Funktionen der Bank für den Einsatz in der DZ BANK AG und in der DZ BANK Gruppe
  • Ergebnisdokumentation und Erstellung von Protokollen

Roadmap

  • Auf Basis der fachlichen und technischen Zielbilder findet eine Er-arbeitung von Roadmaps (inkl. benötigter Ressourcen/ Kosten in Linie und Projekten) zu GSO 2nd LoD Funktionen und GRC Platt-form RSA Archer in der DZ BANK AG statt
  • Ermittlung und Priorisierung der fachlichen und technischen Handlungsbedarfe und damit Ableitung der Demands für die Pro-jektportfolioplanung
Produkte

BAIT

VAIT

KWG

MaRisk

EBA Leitlinien zu Auslagerungen

KAGB

KAMaRisk

KAIT

CMMI

ITIL V2/V3

PMBoK / PRINCE2

Scrum

Balanced Scorecard

COBIT

COSO

Val IT

SWOT

RSA Archer

Beta Systems („ComSi “)

One Identity Manager

Aveksa (“ComGuard”)

SAP

MS Office

07/2019 - 10/2019

4 Monate

Anbindung kritischer SAP-Systeme, neues Berechtigungsmanagement-System

Rolle
Externer Teilprojektleiter SAP / SAP Trusted
Kunde
Banken
Projektinhalte
  • Fachliche Implementierung IDM / IAM Zielmodell
  • Aufbau Projektteam Fach und IT zur Implementierung des IAM Zielmodells
  • Evaluierung SLA für IAM / IDM
  • Prozessdesign
  • Governance und Monitoring Modelle für Sicherheitsrelevante Cases

Hauptaufgaben

  • Aufbau Fachliche Konzeption und Vorgaben für IT
  • Entwicklung eines Reifegradmodells für die IAM Anbindung von Prozessen und heterogenen IT-Systemlandschaften
  • Account Management Prozesse für Mehrfach-Identitäten
  • DSGVO Validierung der IAM Governance
  • Abstimmung mit regulatorischen Einheiten zur DSGVO Konformi-tät. Design der Fachprozesse und Fachseitigen Anforderungen
  • GRC Betrachtung Shared Accounts
  • GRC Betrachtung heterogene Systemlandschaften und Zugriffs-prozesse
  • Aufbau Zielmodell und Zielprozesse
  • Design Monitoring und Governance multipler Identities und Shared Accounts
  • Design Use Cases für IAM Prozesse sowie Risk und Compliance Prozesse incl. SIEM Integration im IAM Kontext
  • Stakeholder Steuerung aus Fachbereichen, IT, Service Abteilungen und Systemverantwortlichen
  • Aufbau eines SLA und vertragliche Abstimmung und Verhandlung mit Service Dienstleistern
  • KPI Definition und Implementierung
  • SLA Definition und Implementierung
  • IKS Integration der IAM Prozesse
  • Sicherstellung der regulatorischen Vorgaben zu MARisk, BAIT, EU DSGVO, KRITIS

Ergebnisse

  • Evaluierung und Aufbau IAM Prozesse und Modell
  • Evaluierung IAM / IDM Prozesse - Entscheidungsvorlage zur Einführung
  • Implementierung IAM relevanter SIEM Vorgaben

01/2018 - 04/2019

1 Jahr 4 Monate

IT-Sourcing - Berechtigungsmanagement

Rolle
Teil-Projektleiter / Business Analyst Berechtigungsmanagement
Kunde
Commerzbank AG
Projektinhalte

Ziele IT-Sourcing:

  • Auslagerung der IT (Offshore/ Nearshore)
  • Reduzierung der Kosten bei definierter Servicequalität
  • Unterstützung der langfristigen technologischen Weiterentwicklung
  • Mitigation der Risiken aus der demografischen und strategischen Entwicklung
  • Steuerung der Konzern Einheiten und externen Servicer

Berechtigungsseitige Begleitung der Maßnahmenumsetzung in den IT-Sourcing Teilpro-jekten Captive Nearshore, Extern Nearshore (ab 2018) und Open Systems/ Cloud (ab 2018) bis Ende 2020 durch das Berechtigungsmanagement

Haupt-Aufgaben
Teil-Projektleitung Berechtigungsmanagement (ca. 70%)

  • Teil-Leitung des Berechtigungsmanagement-Teams von der Planung bis zur erfolgrei-chen Implementierung
  • Zieldefinition, Setup und Koordination des Teams, Veranlassen von notwendigen Schulungsmaßnahmen
  • Steuerung und Durchführung von lösungsorientierten Workshops
  • Definition der Projektmeilensteine, Überwachung der Projektfortschritte, laufende Kontrolle der Einhaltung von Kostenrahmen und Terminen
  • Durchführen von Anforderungs-, Machbarkeits- und Kosten-Nutzen-Analysen
  • Projektstatusberichte, Projektdokumentation und Projektnachkalkulation
  • Erkennen und Kommunizieren von Risiken, Issues und Optimierungsansätzen sowie Lösungen an Stakeholder und Entscheider
  • Stakeholder Roadshows in IT-Sourcing

Weitere Aufgaben (ca. 30%)

  • Business Analyst Tätigkeiten bei Projektspitzen und im Rahmen der Einarbeitung von neuen Consultants
  • Durchführung von IT Security und Maturity Assessments nach ISO 27001/2
  • Stakeholder Steuerung und Management in heterogenen Systemen und Provider-landschaften

Ergebnisse

  • End-2-end Steuerung des BM-Teams in IT-Sourcing
  • Sicherstellung Betriebsstabilität beim Mitarbeiterübergang (Captive Nearshore und Extern Offshore)
  • Sicherstellung MaRisk-Konformität, Datenschutzrechlicher und regulatorischer Anfor-derungen sowie Konzernvorgaben
  • Herstellung BM-Compliance in der Commerz Systems (gestartet)
Produkte

Beta Systems („ComSi “)

SAP IDM

One Identity Manager

Aveksa (“ComGuard”)

01/2017 - 12/2017

1 Jahr

Set-up und Management

Rolle
Projekt-Leiter
Kunde
Deutsche Bank AG
Projektinhalte
  • Portfolio Management nach Deutsche Bank Standards
  • Projektplanung, -steuerung und -controlling
  • Budgetplanung und -verfolgung für Programme und verwandte Projekte
  • Quality Assurance von Programm-, Projekt- und Audit Deliverables
  • Budget- und Transition-Planung
  • Maintenance und Program Governance von dbClarity
  • Design und Monitoring von IA Compliance Management KPIs
  • Aufbau und Umsetzung Change-Management Prozesse
  • Design, Planung und Durchführung des Demand-Management-Prozesses
  • Monitoring der IACM internal Key Operating Procedures (KOPs)
  • Senior Management Reporting & Support
  • ALM & Sharepoint Customization und Administration
  • Organisation und Moderation von Workshops mit 2nd LoD Funktionen
  • Ergebnisdokumentation & Erstellung von Protokollen
  • Qualitätssicherung von Dokumentenlieferungen im Rahmen von Prüferanfragen
  • Management eines Conversion Projects zur Auslagerung / Outsourcing wesentlicher Aufgaben der Abteilung Identity & Access Compliance Management:
    • Überwachung / Kontrolles des Auslagerungsprozesses
    • Durchführung und Aufbereitung von (Risiko-) Analysen (Excel-Auswertungen)
    • Plausibilitätsüberprüfungen der Risikoanalysen und Vertragsfreigaben

Ergebnisse

  • Einführung eines automatisierten End-to-End Eskalations- und Follow-up Prozesses
  • Design von KPIs um die Reporting Performance transparent zu machen
  • Aufbau von Change & Demand Management Prozessen
  • Auslagerung aller operativen Aufgaben „Remediation coordination & root cause ana-lysis für definierte Key Compliance Indicators (KCIs)“
  • Erfolgreiche Übergabe des Teams an einen internen Mitarbeiter

01/2015 - 12/2016

2 Jahre

Identity & Access Compliance Management

Rolle
Co-Stream Lead
Kunde
Deutsche Bank AG
Projektinhalte
  • Remediation coordination & root cause analysis für definierte Key Compliance Indica-tors (KCIs)
  • Verbesserung der Governance Prozesse und der Audit Koordination
  • Evaluation & Abdeckung von IT Stack Layers
  • Anpassungen der Control Matrix
  • Produktion von Identity Access (IA) Compliance Reports und Scorecards
  • Einführung neuer IT Stack Layers in das Reporting Portfolio
  • Co-Management des Team mit 16 Consultants

Ergebnisse

  • Downgrade Critical Issue (Action Item 1.3)
  • Design eines Prozesses, um sicherzustellen, dass alle Issues innerhalb von 30 Tagen identifiziert werden
  • Dokumentierte und abgenommene IACM Control Matrix für IT Stack Layers in Scope
  • Design und Produktion von Identity & Access Compliance Reports, die alle Access Control und IT Stack Layers in Scope enthalten
  • Design und Produktion der CISO Chief BISO Balance Scorecard Governance über alle Access Controls and und IT Stack Layers in Scope

01/2013 - 12/2014

2 Jahre

Data Quality Management

Rolle
Stream Lead
Kunde
Deutsche Bank AG
Projektinhalte
  • Design eines Data Quality Control Approachs für alle “Identity Repositories” in Scope
  • Projekttracking und -reporting
  • Sicherstellung, dass alle Feeds entsprechend der Feed Quality Anforderungen bereit-gestellt werden (z.B. Vollständigkeit, tägliche Lieferung)
  • Identifizierung von Feed Issues
  • Erstellung und Dokumentation von Key Operating Procedures
  • Signifikante Reduzierung von Orphan Accounts
  • Erstellung von Key Compliance Indicators (KCIs) Reports
  • Remediation von Incompliant Revocations (Secondary Access) und Feed Issues in Scope
  • Tracking der nachhaltigen Remediation Solutions
  • Customizing der HP Quality Center Application als Collaboration Tool and Repository für das gesamte GAMA (Global Access Management Audit Remediation) Programm
  • Management eines Teams von 7 Consultants

Ergebnisse

  • Design und Dokumentation des Data Quality Management Vorgehensmodells
  • Set-up Kommunikations-Matrix
  • Documentation der Key Operating Procedures in Scope
  • Design und Go-Live eines kompletten Sets von Reports und remediations-bezogenen Follow-up Aktivitäten
  • Signifikante Reduzierung der Anzahl von Incompliant Revocations (Secondary Access) und Feed Issues in Scope

01/2012 - 12/2012

1 Jahr

Customization eines CRM Systems

Rolle
Projekt-Manager
Kunde
Deutsche Telekom AG,
Projektinhalte

Im Rahmen der weiteren Professionalisierung der vertrieblichen Aktivitäten des Media Sales und des Location Managements innerhalb des Unternehmensbereichs Connected Public Media (CPM) soll ein CRM-System (Salesforce) eingeführt werden.

Damit verbundene Ziele waren:

  • durch Analyse des Kaufverhaltens und entsprechenden Einsatz der Instrumente des Marketing-Mix die Kundenzufriedenheit und die Kauffrequenz zu steigern,
  • die Bindung der Bestandskunden des Bereichs Connected Public Media mit maßge-schneiderten Aktionen zu erhalten und aus Interessenten Kunden zu machen,
  • das Kundenpotenzial durch Up- und Cross-Selling besser auszuschöpfen,
  • durch zentrale Datenerfassung die Kosten zu senken,
  • die Reaktions- und Liefergeschwindigkeit zu steigern,
  • die Kundenorientierung zu verbessern, um dem Kunden individualisierte, seinen Be-dürfnissen entsprechende Leistungen anbieten zu können, sowie
  • wichtige Signale für die Früherkennung von Chancen und Risiken zu erhalten.

Haupt-Aufgaben

  • Bedarfsanalyse: Analyse der Geschäftsprozesse und Ermittlung der Anforderungen des Managements und der Anwender an ein CRM-System für den Bereich Connected Public Media.
  • Customizing: Anpassung eines gängigen CRM-Systems (Salesforce) an die spezifischen Bedürfnisse des Bereichs Connected Public Media & Dokumentation.
  • Schnittstellenmanagement: Einrichtung automatisierter Schnittstellen zu existieren-den Systemen, die Datenübergabe und Synchronisation abwickeln.
  • Datenübernahme: Homogenisierung des Datenbestands inklusive der Überprüfung doppelter Datensätze.
  • Training & Coaching: Schulungen des CRM Systems inkl. Vor- und Nachbereitungen.
  • Support: Unterstützung der Systemadministratoren, bei Bedarf vor Ort.

01/2010 - 06/2011

1 Jahr 6 Monate

Auf- und Ausbau des Unternehmensbereichs

Rolle
Project Manager
Kunde
Deutsche Telekom AG
Projektinhalte

Im Rahmen des Auf- und Ausbaus des Unternehmensbereichs Connected Public Media (CPM) sollte

  • der Marketing- und Vertriebsbereich auf- und ausgebaut,
  • die Führungskräfte und Mitarbeiter in Ihren Kompetenzen weiterentwickelt sowie
  • die internen Strukturen an die Markterfordernisse angepasst werden.

Zusätzliche Aufgaben:

  • Durchführung einer umfassenden Markt-, Wettbewerbs- sowie SWOT-Analyse
  • Ableitung der Ist-Positionierung
  • Erarbeitung und anschließende Festlegung der Unternehmensvisionen und -ziele
  • Überführung der Unternehmensziele in operationalisierbare, strategische Marketing- und Vertriebsziele
  • Erarbeitung einer Vertriebsstrategie und eines Vertriebskonzepts
  • Ableitung und Implementierung eines zielführenden Vertriebssystems (Verkaufsfor-men)
  • Anpassung der Vertriebsorganisation an die Markterfordernisse (Vertriebsgebiete, Vermarkter- und Vermittler Steuerung, Auf- und Ablauforganisation).
  • Definition des Ziel-Kompetenz/-Qualifikationsportfolios für diesen Bereich
  • Erstellung von Reportingtools und Aufbau von Reportingstrukturen sowie deren Um-setzung
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Gesprächen mit vorab identifi-zierten und priorisierten Ansprechpartnern definierter Media- und Kreativagenturen sowie ausgewählter Werbetreibenden.
  • Vorbereitung und Abschluss von Absichtserklärungen zum Einsatz der CPM-Werbe-leistungen; im Idealfall konkrete Buchung von Werbeleistungen.
  • Anpassung/Aufbereitung der erforderlichen Vertriebsmaterialien für die Gespräche (Sales-Stories, Vorteilsargumentation, Darstellung der Aufwände und Benefits usw.)

01/2009 - 12/2009

1 Jahr

Optimierung der Retail Services & Business Prozesse

Rolle
Project Manager
Kunde
Deutsche Telekom AG
Projektinhalte

t-online.de Shop mit Fokus auf technischen Produkten (UE, Computer, Telefon, Haus-haltsgeräte) war von 2005 - 2009 doppelt so schnell wie der Markt gewachsen, hatte in diesem Zeitraum jedoch kein positives Ergebnis erwirtschaftet. Ziel des Projektes war die Identifikation und Umsetzung von Optimierungspotentialen.

Haupt-Aufgaben

  • Durchführung eines 360° Reviews zur ganzheitlichen Überprüfung aller relevanten Geschäftsbereiche des t-online.de Shops (unter anderem Einkauf, Neuausschreibung externe Dienstleistungen, Pricing, Vertriebsstrategie) und Identifizierung von Opti-mierungspotenzialen
  • Analyse von Wachstumsmöglichkeiten durch Akquisitionen und Aufbau Multi-Chan-nel Vertrieb
  • Aufzeigen ganzheitlicher Business Case Impact t-online.de Shop
  • Detailkonzeption und Umsetzungsvorbereitung der Wachstumsfelder Sortimentser-weiterung, Internationalisierung (Grobkonzept erstellt) und White Label Shop fuss-ball.de.

Ergebnisse

  • Umsetzung der empfohlenen Kern-Maßnahmen

01/2008 - 12/2008

1 Jahr

Deutliche Steigerung der Verkäufe von Versicherungsprodukten

Rolle
Programm-Manager / Vertriebstrainer
Kunde
Allianz AG
Projektinhalte
  • Rückläufige Entwicklungen bei Produkten der staatlich geförderten Altersver-sorgung und der persönlichen Existenzsicherung
  • Deutschlandweite Trendumkehr und deutliche Leistungssteigerungen bei aus-gewählten Versicherungs-Produkten

Haupt-Aufgaben

  • Konzeption und Umsetzung einer Erfolgssteigerungssystematik mit Erfolgsga-rantie für den Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten (individualisiert je nach Allianz-Vertriebsdirektionen)
  • Konkretisierung Projektinhalte, Projektziele und Projektorganisation
  • Detaildesign & Abstimmung der Instrumente (inkl. IT-Einsatz)
  • Best-Practice-Interviews mit Top-Verkäufern einer Vertriebsregion und Aufbe-reitung der Verkäuferbeispiele
  • Ableitung und Aufbereitung von etwa fünf Verkaufsansätzen mit hohem Po-tenzial und hoher Erfolgsquote; stellenweise Produktion von Trainingsvideos
  • Erstellung Unterlagen für Kick-off-Veranstaltungen, Erfolgs-Workshops und 14-tägige Verbesserungszyklen
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Kick-off-Veranstaltungen und Erfolgs-Workshops je Teilnehmer-Gruppe
  • Unterstützung/ Teilnahme an den 14 tägigen Verbesserungszyklen in den Gruppen
  • Laufende Analysen zum Projektfortschritt & Handlungsbedarf
  • Troubleshooting und Sonderanalysen bei Bedarf
  • Laufende Projektplanung/ -Kommunikation
  • Projektsteuerung & Projektdokumentation

Ergebnisse

  • Erfolgssteigerung staatlich geförderte Altersversorgung: +150%
  • Erfolgssteigerung persönliche Existenzsicherung: +140%
  • Starke Breitenwirkung in den Projekten: Gesamte Mannschaft hin zu größeren Erfolgen bewegt
  • Verbesserte Fähigkeiten der Verkäufer blieben auch über den Projektzeitraum hinaus erhalten

Hohe Wirtschaftlichkeit: Zusätzlich erzielte Beitragseinnahmen – über Laufzeit der Verträge – hundert Mal höher als der erforderliche Beratungsaufwand

01/2003 - 10/2003

10 Monate

Geschäftsentwicklung, Kooperationsmanagement, Marketing

Rolle
Bereichsleiter
Kunde
Deutsche Telekom
Projektinhalte
  • Beobachtung und Analyse des externen und internen Arbeitsmarktes
  • Erschließung und Sicherung neuer externer und interner Beschäftigungsfelder für das Qualifikations- und Vermittlungsmanagement der Personalservice-Agentur (PSA)
  • Beratungsservice der Konzerneinheiten für personelle Umstrukturierungsmaßnah-men
  • Entwicklung, Implementierung und Monitoring einer ganzheitlichen kurz- und mit-telfristigen Qualifikations- und Vermittlungsstrategie der PSA
  • Steuerung und Durchführung der Zieleplanung für die Personalservice-Agentur
  • (Weiter-) Entwicklung von Geschäftsmodellen
  • Identifikation von Refinanzierungsmöglichkeiten
  • Identifikation, Anbahnung und Pflege von Kooperationspartnern
  • Externe und interne Akquise von strategischen Aufträgen und Projekten
  • Aufbau und Pflege belastbarer Beziehungsnetzwerke in Politik und Wirtschaft
  • Wahrnehmung des geschäftsbezogenen Informations- und Kommunikationsmana-gements
  • Festlegung und Implementierung von Kommunikationsmaßnahmen zum Aufbau ei-nes positiven Leistungsimages der PSA innerhalb des Konzerns sowie der Telekom-Beschäftigten am externen Arbeitsmarkt
  • Angebots- und Vertragsmanagement

01/2002 - 01/2003

1 Jahr 1 Monat

International Joint Venture Management

Rolle
Direktor
Kunde
T-Mobile International AG, Bonn
Projektinhalte
  • Co-Management der Gesellschaften: Operative Führung zur Absicherung und Ver-besserung der Effizienz und Profitabilität. Durch die Implementierung geeigneter Maßnahmen konnte T-Mobile innerhalb von 4 Monaten die Marktführerschaft im kroatischen Mobilfunkmarkt wiedergewinnen und dauerhaft verteidigen.
  • Monitoring/Ergänzung der Corporate Governance in den Gesellschaften zur Verbes-serung der Shareholderposition.
  • Etablierung einer Mobile Business Unit innerhalb der HT
  • Ausgründung der Mobil Business Unit in eine 100%-ige Tochtergesellschaft der HT
  • Vorbereitung der bzw. Teilnahme an Aufsichtsrats- und Gesellschafterversammlun-gen
  • Integration der Gesellschaften in die functional lines der TMO und hierdurch Aus-schöpfung signifikanter economies of scale.

02/2000 - 12/2001

1 Jahr 11 Monate

Vertriebssteuerung/Neue Ver-triebswege

Rolle
Leiter
Kunde
T-Mobil, Bonn
Projektinhalte
  • Entwicklung, Implementierung und Monitoring einer ganzheitlichen kurz- und mit-telfristigen Vertriebsstrategie
  • Aufbau eines integrierten Usage-Vertriebs für Endkunden (prepaid-online-Aufla-dungsverfahren)
  • Vertriebsoffensive 2001: Transformation des Vertriebs von einem Management des Wachstums (“Mehr Kunden”) zu einem Management des Bestands (“Mehr Wert” und “Mehr Effizienz”), um insbesondere den Kundenbestand zur aggressiven Er-schließung neuer Wertschöpfung zu nutzen
  • Konzeption eines New Sales Business für den Vertrieb im reifen Markt

03/1999 - 02/2000

1 Jahr

Vertrieb Service-Provider

Rolle
Senior Key Account Manager
Kunde
T-Mobil, Bonn
Projektinhalte
  • Maßgebliche Mitwirkung beim Aufbau des exklusiven T-Mobile- Serviceproviders LiftaCom
  • Eigenverantwortliche Betreuung der Serviceprovider Hutchison und LiftaCom
  • Planung von Quartals- und Jahresgesprächen mit den Service Providern. Durchfüh-rung der Quartalsgespräche.
  • Entwicklung von Marketing- und Vertriebskonzepten mit dem Ziel, die T-Mobile-Marktanteile abzusichern bzw. auszubauen. Durch die Implementierung geeigneter Maßnahmen konnte T-Mobile innerhalb von 3 Monaten die Marktführerschaft bei Hutchison etablieren gewinnen und dauerhaft stabilisieren.
  • Steuerung der Aktivitäten des Regionalvertriebs
  • Erstellung von Reportings zur Marktentwicklung der zu betreuenden Kunden

03/1997 - 03/1999

2 Jahre 1 Monat

Entwicklung und Koordination

Rolle
Leiter
Kunde
Deutschen Tele-kom AG, Bonn
Projektinhalte
  • Entwicklung eines Konzeptes zum systematischen Aufbau persönlicher und multipler Beziehungen zu Top-Entscheidungsträgern der wichtigsten Großkunden des Direkt-vertriebs sowie deren regelmäßige Pflege. Implementierung des Konzeptes im Rah-men dreier Pilotprojekte.
  • Entwicklung und Umsetzung von „maßgeschneiderten“ Leistungsangeboten für die Top-Entscheidungsträger der wichtigsten Großkunden des Direktvertriebs sowie bedeutender Meinungsbildner und Multiplikatoren. Umsetzung des Konzeptes 1999 in eine Organisationseinheit „Eventmarketing“.
  • Konzeption eines Preisermäßigungssystems für Kabelkunden der Deutschen Tele-kom AG und anderer Kabelbetreiber.
  • Entwicklung einer Grobkonzeption des Customer Relationship Managements. In 1999 Umsetzung dieses und des vorgenannten Konzeptes in leicht abgewandelter Form in eine Organisationseinheit, die später in der CAP Customer Advantage Pro-gram GmbH („Happy Digits“) aufging.
  • Entwicklung und Pilotierung eines Konzern- und Vertriebseinheiten übergreifenden, virtuellen Head Account Managements für den Direktvertrieb der Deutschen Tele-kom, um einen ganzheitlichen und kompetenten Marktauftritt des Vertriebs unter Bündelung der fachlichen und organisatorischen Stärken des Telekom-Konzerns si-cherzustellen.
  • Entwicklung und Pilotierung eines Shadow-booking-Systems mit in sich schlüssigen und praktikabler Regularien, um Umsätzen auf alle an einem zentralen Vertriebser-folg beteiligten Vertriebseinheiten zu fairen und ausgewogenen verrechnen zu können

03/1995 - 02/1997

2 Jahre

Konzernstrategie“

Rolle
Referent und Projektleiter
Kunde
Deutschen Telekom AG, Bonn
Projektinhalte
  • Konzeption und Implementierung des strategischen Planungssystems für Quer-schnittsbereiche und Beteiligungsgesellschaften der Deutschen Telekom AG
  • Betreuung der strategischen Planung der Querschnitts-, Vertriebs- und Serviceberei-chen ausgewählter Beteiligungsgesellschaften
  • Konzeption der internen Geschäftsbedingungen des Konzerns
  • Bearbeitung strategischer Fragestellungen im Rahmen der Bildung konzerninterner Verrechnungspreise
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines Führungskonzeptes zur strategischen und finan-ziellen Steuerung der Beteiligungsgesellschaften der Deutschen Telekom.
  • Erfolgreiche und fristgerechte Implementierung dieses Führungskonzept bei sieben in- und ausländischen Mehrheitsbeteiligungen

Branchen

  • Banken
  • Telekommunikation
  • Versicherungen
  • Media
  • Handel
  • IT
  • Personalberatung

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen

Kunden (Auszug):

  • Commerzbank AG, Eschborn
  • Deutsche Bank AG, Eschborn
  • Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG, Munich
  • Daimler AG, Stuttgart
  • Dräger AG, Lübeck
  • Deutsche Telekom AG, Bonn/Darmstadt

Methoden:

  • CMMI
  • ITIL V2/V3
  • PMBoK
  • PRINCE2
  • Scrum
  • SWOT-Analyse

Summary

  • Er ist ein erfahrener Berater im IAM sowie Governance, Risk und Compliance-Umfeld und hat durch seine Erfahrung viele Projekte im internationalen Umfeld erfolgreich umgesetzt
  • Seine Kommunikationsstärke und Fähigkeit komplexe Situationen zu erfassen, konzeptionell dar-zustellen sowie erfolgreich umzusetzen, machen ihn zu einem gefragten Berater auf Seiten des Managements und der betroffenen Stakeholder
  • Durch sein umfassendes Verständnis fachlicher Anforderungen sowie IT-Prozesse ist er in der Lage ganzheitliche Projekte zu steuern und umzusetzen

Top-Skills

  • Projektleitung/ -steuerung
  • Projektmanagement
  • Stakeholdermanagement
  • Vertragsmanagement
  • Organisation / Moderation von Workshops
  • Prozessoptimierung
  • Auslagerungen/ Outsourcing
  • IT-Strategie
  • Management Methoden
  • Internationale Roll Outs/ Inn
  • Governance & Compliance
  • Risiko-Management /-Con-trolling / -Analysen

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache
Englisch
Fließend

Bemerkungen

Gesellschaftliches Engagement gerne auf Anfrage


Ausbildungshistorie

Abschlüsse:

  • Diplom-Ökonom
  • Dr. rer. Pol.
  • Thema Doktorarbeit: Strategische Planung von Informationssystemen

Training

  • Basel III Certificate / MaRisk
  • IT Security and Compliance Management (CISM)
  • Project Management Professional, PMP®
  • Scrum Master
  • ITIL Foundation & Practitioner
  • Business Psychology
  • Identity Management Strategy

Zertifizierungen

  • Project Management Profes-sional, PMP®
  • Scrum Master
  • Aveksa ACM Engineer
  • IT Security and Compliance Management (CISM)
  • ITIL Foundation & Practitio-ner
  • Business Psychology