Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Implementierung agiler Prozesse im Maschinen-und Anlagenbau

verfügbar ab
01.11.2019
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Einsatzort unbestimmt

Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Projekte

01/2016 - 06/2019

3 Jahre 6 Monate

Industrieausrüstung

Rolle
Leiter Forschung und Entwicklung
Kunde
Römheld GmbH
Einsatzort
Laubach
Projektinhalte

Industrieausrüstung für die mechanische Zerspanung und Montage

  • Herausforderungen: Hohe Variantenvielfalt, viele parallele Aktivitäten gleicher Priorität, umfangreicher Katalog an implementierten und begonnenen Prozessen und Methoden, niedriger Durchsatz, lange Entwicklungszeit, sinkende Margen, steigende Marktanforderungen
  • Erfolge: Reduktion der Anzahl Entwicklungsschleifen durch Entwurf eines durchgängigen und auf Lean-Prinzipien basierenden Entwicklungsprozesses, Abbildung in Critical Chain-PM zur Visualisierung der Abhängigkeiten, Implementierung Shopfloor-Management in der Entwicklung (Kanban), Implementierung neuer Methoden wie DoE, QFD,
    FTA
  • Reduktion Aufwand für Serienbetreuung durch Standardisierung der Konstruktionen mittels Funktionsanalysen und Modularisierung, Vereinfachung und Automatisierung der Ableitung von Varianten, Erarbeitung Freigaberichtlinien, Abstimmung abteilungsübergreifender Prozesse entlang des 8D-Ablaufs, Definition Kernprozesse, Outsourcing von Standardprozessen
  • Ausrichtung auf Marktveränderungen: Produktportfoliomanagement und Formulierung der Nachfolgegenerationen der Kernprodukte als Produktbaukästen gemeinsam mit dem Produktmanagement, Ausbau Versuchsabteilung, Nachfolgebesetzungen mit Fokus Digitalisierung in Produkten und Prozessen, Intensivierung Zusammenarbeit mit Universitäten und Fraunhofer-Instituten
  • Zwei Runden innerbetriebliche Weiterqualifikation als Training on the Job anhand einer Qualifikationsmatrix, Ausrichtung der Organisation der Abteilung an den Prozessen, rasche Übertragung von Verantwortung an die High-Potentials


Produktprojekte:

  • elektromechanischer Aktuator für eine Landmaschine
  • elektromechanisches Spannelement für Bearbeitungszentren
  • elektromechanisches Abstützsystem für Flugzeugstrukturbauteile
  • mehrere hydraulische Spannelemente mit elektronischen Sensoren
  • Sensorik zur Erfassung der Spannkraft
  • Anlage zur Montage von Vorderradgabeln für Motorräder

04/2010 - 12/2015

5 Jahre 9 Monate

Industrieausrüstung für die Schweißtechnik

Rolle
Leiter Entwicklung
Kunde
TBi Industries GmbH
Einsatzort
Fernwald
Projektinhalte

Industrieausrüstung für die Schweißtechnik

  • Herausforderungen: Hohe Variantenvielfalt, viele parallele Aktivitäten gleicher Priorität, Rückgriff auf technische Freigaben und deren Reproduzierbarkeit nicht gegeben. hohe Reklamationsquote, sinkende Margen
  • Erfolge: Definition und Einführung von Entwicklungsprozessen (V-Modell), Erarbeitung Freigaberichtlinien, Einführung von Projektmanagement, Standardisierung der Konstruktionen mittels Funktionsanalysen, Standardisierung der funktionsrelevanten Montage- und Fertigungsprozesse, Entwicklung der Nachfolgegenerationen der Kernprodukte, Aufbau von Produktbaukästen, Definition von Modulen, Unterstützung der GL beim Produktportfoliomanagement

Produktprojekte:

  • elektromechanischer Drahtvorschub für Roboteranwendungen
  • elektromechanische Sicherheitsabschaltung für Roboteranwendungen
  • elektropneumatisches Reinigungsgerät
  • Hochleistungs-Schweissbrenner für Roboteranwendungen
  • handgeführter Hochleistungs-WIG-Schweissbrenner

06/2000 - 03/2010

9 Jahre 10 Monate

Hydraulische und elektromechanische Servolenksysteme

Rolle
Projektleiter
Kunde
ZF Lenksysteme GmbH
Einsatzort
Schwäbisch Gmünd
Projektinhalte

Hydraulische und elektromechanische Servolenksysteme für PKW und LKW


bis 2003:

  • Gesamtprojektleiter für eine Getriebepumpe
  • Leitung des Simultaneous Engineering-Teams mit dem Kunden, termin-, kosten- und qualitätsgerechte Serieneinführung, Leitung des internen interdisziplinären Projektteams mit 12 Teammitgliedern

bis 2008:

  • Gesamtprojektleiter für die Serieneinführung eines elektromechanischen Lenksystems für BMW
  • Herausforderungen: Niedrige Geräuschentwicklung, Einhaltung Ergebnisziel (ROI), Implementierung der neu in Konzeption befindlichen Sicherheitsnorm basierend auf ISO 61508 (Basis der späteren ISO 26262), Steigerung der
    Fertigungskapazität über die ursprüngliche Planung hinaus
  • Erfolge: termin-, kosten- und qualitätsgerechte Serieneinführung, Überführung der im Projekt aufgebauten Systementwicklungsorganisation in die Linie, Nachweis der Erfüllung der Sicherheitsanforderungen, Vorbereitung und Vertretung des Projektes bei der Erstauditierung nach ISO/TS 16949, Nachweis SPICE Level 2 im Projekt
  • Leitung des SE-Teams mit dem Kunden in den Phasen Konzeptbestätigung, Serienentwicklung und Produktneuanlauf, Leitung des interdisziplinären Projektteams mit ca. 70 Teammitgliedern, Betreuung externer Kooperationspartner zur Erreichung der Akustikziele

ab 2008:

  • Aufbau eines Entwicklungsbereiches für ein neues Elektrolenksystem in Deutschland und China
  • Einarbeitung und Training von 7 Mitarbeitern für den Standort Shanghai, Untersuchung Strategien zur Kostenreduktion durch Erzeugung leistungsreduzierter Varianten des Lenksystems

01/1998 - 06/2000

2 Jahre 6 Monate

Hydraulische und elektrohydraulische Pumpen

Rolle
Projektleiter in der Entwicklung
Kunde
LuK Fahrzeughydraulik GmbH
Einsatzort
Bad Homburg
Projektinhalte

Hydraulische und elektrohydraulische Pumpen für Lenkung und Getriebe

  • Herausforderungen: signifikante Wirkungsgradsteigerung des Produktes, kurze Serieneinführungsphase, Identifizierung möglicher Anschlussprojekte
  • Erfolge: termin-, kosten- und qualitätsgerechte Serieneinführung beim Kunden, Aufbau Instrumente und Entwicklung Methoden zur Systemberechnung und -auslegung, Akquisition einer weiteren Projektvariante in Zusammenarbeit mit dem Vertrieb
  • Transfer eines Entwicklungsprojektes vom englischen Standort
  • Diversifikationsuntersuchung zeigt Trend weg von Hydrauliklenkungen hin zu Elektrolenkungen und damit einhergehender Systemintegration

06/1996 - 12/1997

1 Jahr 7 Monate

Produktivitätsverbesserung

Rolle
Berater
Kunde
McKinsey & Company
Projektinhalte

Produktivitätsverbesserung und Kostensenkung

Kompetenzen

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprache
Englisch
verhandlungssicher

Produkte / Standards / Erfahrungen
Merkator
MS Office
MS Project
PSIpenta
SAP

Auslandseinsätze:

UK

Kurzprofil:
Innovationsprojekte, Agile Entwicklungsprozesse, Projektmanagement, Produktentstehungsprozess, Reorganisation, Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau

F&E:

Projektmanagement Lynx, Risikoanalysen Safexpert, Redaktionssystem docuglobe


Ausbildungshistorie

1988-1993:

Institution: Justus-Liebig-Universität Gießen

Ausbildung: Studium Physik, die Arbeit wurde extern am Forschungszentrum Jülich durchgeführt

Abschluss: Diplom-Physiker, Note 1,0

1993-1996:

Institution: Technische Universität Braunschweig

Ausbildung: die Arbeit wurde extern bei der Robert Bosch GmbH durchgeführt

Abschluss: Promotion zum Doktoringenieur mit der Note “sehr gut”

1993-1995:

Institution: Fernuniversität Hagen

Ausbildung: Zusatzstudiengang für Naturwissenschaftler und Ingenieure
Abschluss: Wirtschaftswissenschaftlicher, Vordiplom mit der Note 2,5

Weiterbildung:

  • Projektmanagement
  • Verhandlungsführung, Vertriebstraining
  • Mitarbeiterführung
  • Agile Produktentwicklung