1 von 91.893 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Full-stack JavaScript-Entwickler, Experte für Angular, LoopBack und Express

verfügbar ab
08.10.2018
verfügbar zu
80 %
davon vor Ort
85 %
PLZ-Gebiet, Land

D0

D1

D2

D3

D4

D5

D6

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Einsatzort unbestimmt

Position

Kommentar

Ich entwickle seit 18 Jahren professionell Webanwendungen und habe Erfahrung in Web-Projekten sowohl als Entwickler als auch als Projektmanager. Seit ca. 3 Jahren entwickle ich schwerpunktmäßig Webanwendungen mit JavaScript, sowohl Backends (LoopBack, Express) als auch Frontends (Node.js, AngularJS, HTML5, CSS3). Bei meinen Projekten arbeite ich vorzugsweise test-driven mit Jasmine und Protractor.

 

Ich habe mehrere Jahre Erfahrung mit agilen Entwicklungsmethoden, als Projektmanager setze ich vor allem auf Kanbanboards und Erstellung von User Stories.

 

Die Dokumentation und Präsentation von Projekten ist außerdem oft Teil meiner Arbeit. Ich bin Autor eines Buches über die Entwicklung von Anwendungen mit Qt und Python.

Projekte

06/2017 - Heute

1 Jahr 1 Monat

Webanwendung für Digital Regulatory Compliance

Rolle
Full-Stack Web Architect
Einsatzort
Lissabon/Zürich
Projektinhalte

Entwicklung einer Webanwendung zur Eingabe, Evaluierung und Anwendung von Compliance-Regeln in der Finanzindustrie. Die Plattform wird von Finanzanalysten und Anwälten genutzt und war Teil des Angebots eines Finanz-Startups aus Zürich. Ich war dabei für die Entwicklung eines Prototypen sowie die Weiterentwicklung zu einem Produkt verantwortlich, in einem zunächst kleinen und dann wachsenden Team. U.a. übernahm ich dabei auch die Einarbeitung der neuen Team-Mitgliedern. Als Technologie für die Web-Anwendung kam ein JavaScript-Stack aus Loopback und Angular zum Einsatz.

Kenntnisse

Scrum

Angular

Loopback

Express.js

TypeScript

Node.js

Produkte

MongoDB

08/2015 - 05/2017

1 Jahr 10 Monate

Webanwendung für Crowd-Investment

Rolle
Lead Web Developer
Einsatzort
Lissabon
Projektinhalte

Als Leiter der Entwicklung war und bin ich verantwortlich für die Auswahl der eingestetzten Technologien und die Koordination innerhalb des Entwickler-Teams. Die gesamte Plattform wurde in JavaScript entwickelt, auf Basis einer Kombination aus LoopBack im Backend sowie AngularJS im Frontend. Als Datenbank kam MongoDB zum Einsatz. Ich übernahm den Hauptteil der Entwicklung des Backends sowie des Frontends. Das Team bestand zwischenzeitlich aus insgesamt 4 Entwicklern, wobei ich für die Koordination auf agile Methoden mit einem zentralen Kanbanboard und User Stories als Basis zur Definition von wöchentlichen Sprints.

Kenntnisse

JavaScript

AngularJS

Node.js

LoopBack

Kanban

HTML5

Bootstrap

CSS3

Produkte

MongoDB

08/2013 - 08/2015

2 Jahre 1 Monat

Webanwendung und statistische Wortvorhersage Poio

Rolle
Projektmanager, Software-Entwickler und Betreuer
Kunde
Interdisciplinary Centre for Social and Language Documentation
Einsatzort
Minde, Portugal
Projektinhalte

Poio ist ein System für statistische Textvorhersage für kleinere Sprachen. Ich habe das Open Source Projekt für das „Centro Interdisciplinar de Documentação Linguística e Social“ entwickelt, um die Texteingabe auf mobilen Systemen für kleinere Sprachen zu ermöglichen. Die Daten werden aus verschiedenen online und privaten Quellen extrahiert und in einem Python-Workflow in ein einheitliches, internes Datenmodell gewandelt (ISO 24612, Language resource management — Linguistic annotation framework). Aus diesen Daten werden N-Gramm-Modelle für die Wortvorhersage bei Benutzereingaben berechnet. Bei der Online-Demo handelt es sich um eine Flask-Webanwendung. Ich habe das Projekt initiiert und arbeite darin als Projektmanager und Entwickler, und betreue dabei eine wechselndes Team aus angestellten Entwicklern, Freelancern und Praktikanten. Wir verwenden einen testgetriebenen Entwicklungsprozess (unterstützt von der Python-Bibliothek „nose“) und verwenden Kanban um die Zusammenarbeit im Team zu organisieren und Aufgaben zu planen und zu verwalten. Ich habe zu verschiedenen Anlässen Vorträge über das Projekt gehalten, zum Beispiel auf dem Sapo Cobebits Festival und der Sommerschule „Coding for Language Communities“.

Kenntnisse

Python

NLP

HTML5

CSS3

JavaScript

Kanban

Test-Driven

Produkte

Flask

PostgreSQL

09/2014 - 11/2014

3 Monate

Web-basierte, interaktive Installation "Freuden|Tanz"

Rolle
Sofware-Entwickler
Kunde
Stephan Jürgens
Einsatzort
Lissabon/Portugal
Projektinhalte

Das Kunstprojekt „Freuden|Tanz“ wurde von Stephan Jürgens geplant und entworfen, einem Choreographen und Tänzer aus Lissabon. Die Installation wurde das erste Mal auf dem POST SCREEN Festival 2014 an der Universität Lissabon ausgestellt. Ich habe die WebGL-Anwendung auf Basis von Photoshop-Vorlagen implementiert. Für die Benutzerinteraktion per Handbewegungen kam ein Leap-Motion-Eingabesystem zum Einsatz (die Standard-JavaScript-API des Leap Motion mit zusätzlicher Glättung der Daten für eine verbesserte Benutzererfahrung). Als Wrapper für WebGL verwendete ich die three.js-Bibliothek. Außerdem entwickelte ich eine eigene Lösung zur Plattform- und Browser-unabhängigen Benutzereingabe, so dass die Installation auch per Maus und Trackpad verwendet werden kann.

Kenntnisse

Python

Java

Kanban

HTML

JavaScript

CSS

JSP

Produkte

Eclipse

Tomcat

10/2013 - 08/2014

11 Monate

Webanwendung Typecraft

Rolle
Berater und Software-Entwickler
Kunde
Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet (NTNU)
Einsatzort
Trondheim, Norwegen
Projektinhalte

In einer Kooperation zwischen der „Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet“ in Trondheim/Norwegen und dem „Centro Interdisciplinar de Documentação Linguística e Social“ habe ich eine Erweiterung der Java-Webanwendung „TypeCraft“ geplant und mitentwickelt. Die Erweiterung umfasste die Konversion von Dateiformaten und die automatische Annotation von Wortarten und Semantik und integrierte einen vorhandenen Tagger sowie eine Python-Bibliothek zur Konversion von linguistischen Datenmodellen in die JSP/Tomcat-Anwendung. Außerdem erweiterte ich die existierende Oberfläche der Webanwendung, um Benutzern den Import, die Annotation und die Konversion von Daten zu ermöglichen. Wir benutzten Kanban um die Aufgaben zu organisieren, die an drei verschiedenen Orten durchgeführt und getestet wurden. Ich war verantwortlich für die Umsetzung der Aufgaben auf Seiten von CIDLeS, und habe während des Projekts die Kommunikation zwischen Linguisten und Softwareentwicklern moderiert.

Kenntnisse

Python

Java

Kanban

HTML

JavaScript

CSS

JSP

Produkte

Eclipse

PostgreSQL

Apache Tomcat

07/2010 - 08/2014

4 Jahre 2 Monate

Webanwendung QuantHistLing

Rolle
Software-Entwickler und Administrator
Kunde
Ludwig-Maximilian-Universtät, Philipps-Universität Marburg
Einsatzort
München, Marburg
Projektinhalte

Innerhalb des Projekts „Quantitative Historical Linguistics“ habe ich als Softwareentwickler an der Python-Webanwendung des Projekte sowie an Python-Bibliotheken zur Verarbeitung digitalisierter, lexikalischer Daten in wissenschaftlichen Workflows gearbeitet. Ich habe eine Lösung zur Verarbeitung von Microsoft-Word-Dokumenten zu annotierten, linguistischen Daten in einer Postgres-Datenbank geplant und entwickelt. Das Ziel war, Linguisten den einfachen Zugriff zur Verarbeitung der Daten in eigenen wissenschaftlichen Projekten, z.B. zum quantitativen Sprachvergleich, zu ermöglichen. Eine Webanwendung zum manuellen Editieren der Daten auf Basis des Pylons-Frameworks war Teil dieser Lösung.

Kenntnisse

Python

JavaScript

HTML

XML

CSS

NLP

Produkte

PostgreSQL

Apache

01/2012 - 02/2014

2 Jahre 2 Monate

Bibliotheken zum Datenmanagement "Poio API" und "GrAF-Python"

Rolle
Projektmanager, Berater und Entwickler
Kunde
Universität zu Köln
Einsatzort
Köln
Projektinhalte

Als Mitglied der Arbeitsgruppe „Linguistische Feldforschung, Ethnologie, Sprachtypologie“ des europaweiten CLARIN-Infrastrukturprojekts war ich Teil des Planungs- und Entwicklungsteams der Kurationsprojekte „Poio API - ein Framework zur Bearbeitung und Nutzung von Feldforschungsdaten in der linguistischen Forschung“ und „Field Linguistic Tool Repository“. Die Softwareentwicklung wurde in einer Kooperation zwischen dem „Centro Interdisciplinar de Documentação Linguística e Social“ und dem „ Cologne Center for eHumanities“ der Universität zu Köln durchgeführt. Ich war Projektmanager und Entwickler bei CIDLeS und zuständig für die Implementierung der Open Source Python-Bibliotheken „Poio API“ und „graf-python“. „graf-python“ ist eine Python-Implementierung des „Graph Annotation Frameworks“ (standardisiert als ISO 24612 „Language resource management - Linguistic annotation framework“). Wir benutzten GrAF als internes, einheitliches Datenmodell für die Konversion verschiedener linguistischer Dateiformate und Datenmodelle. Die Entwicklung erfolgte vollständig testgetrieben, für das Projektmanagement verwendeten wir Kanban.

Kenntnisse

Python

NLP

XML

Test-Driven

Kanban

Produkte

Flask

01/2011 - 08/2013

2 Jahre 8 Monate

Software für linguistische Analyse "Poio Analyzer"

Rolle
Berater und Software-Entwickler
Kunde
Universität Regensburg
Einsatzort
Regensburg
Projektinhalte

Die Entwicklung von Poio Analyzer war eine Kooperation zwischen der Universität Regensburg und dem „Centro Interdisciplinar de Documentação Linguística e Social“. I plante und entwickelte eine Desktop-Software für linguistischen Analyse von Daten aus Sprachdokumentationsprojekten. Die Software erlaubt die Suche in und Analyse von Daten aus verschieden XML- und TXT-Dateiformaten in einem äußerst benutzerfreundlichen GUI. Das Hauptziel war, auch technisch unerfahrenen Wissenschaftlern eine einfachen aber möglichst umfassenden Zugang zur Analyse ihrer Daten zu ermöglichen. Die Ergebnisse der Analyse werden in Publikation für Artikel in Fachzeitschriften und deskriptiven Grammatiken verwendet.

Kenntnisse

Python

PyQt

NLP

XML

Qt

01/2011 - 12/2011

1 Jahr

Annotationssoftware Poio GRAID

Rolle
Planung und Entwicklung
Kunde
Universität Bamberg
Einsatzort
Bamberg
Projektinhalte

Die Entwicklung von Poio GRAID war eine Kooperation zwischen der Universität Bamberg und dem „Centro Interdisciplinar de Documentação Linguística e Social“. Das Ziel war die Entwicklung eines Prototypen für die linguistische Annotation von Daten nach dem GRAID-System („Grammatical Relations and Animacy in Discourse“). Ich plante und entwickelte eine Plattform-unabhängige Lösung mit einem GUI auf Basis der PyQt-Bibliothek.

Kenntnisse

Python

Qt

PyQt

NLP

09/2010 - 02/2011

6 Monate

App Linguadict für Nokia Meego und Symbian S60

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
Linguadict GmbH
Einsatzort
München
Projektinhalte

Diese Projekt entwickelte ich in einer Kooperation mit der Linguatec GmbH. Die mobile App für Nokia Mobiltelefone ist ein Offline-Wörterbuch mit Daten des Linguadict Online-Wörterbuchs. Ich entwickelte einen Workflow in Perl zur Umwandlung der Daten in ein geeignetes Format für die begrenzten Ressourcen auf Mobiltelefonen. Ich war auch verantwortlich für die Implementierung der kompletten App auf Basis des Qt-Frameworks, das Design wurde dabei von Linguatec zur Verfügung gestellt. Die App läuft auf den Systemen Nokia Maemo, MeeGo und Symbian S60.

Kenntnisse

C++

Qt

Perl

Projekthistorie

Hier ist eine Liste mit Projekten vor 2010, die ich als Angestellter durchgeführt habe:

  • Projektmanagement für Shoot&Translate, einem mobilen Fotoübersetzer (http://www.linguatec.de/products/mtr/shoot/trans), Einladung als Top Innovator zum Mobile World Congress 2009, Technologien: Java ME, Apache Tomcat, OCR, Ruby on Rails, Text-to-Speech, Maschinelle Übersetzung
  • Entwicklung von Linguadict, einem Online-Wörterbuch (http://www.linguatec.de/onlineservices/linguadict), Technologien: Ruby, Ruby on Rails, Javascript, Apache Tomcat, RPC, HTML
  • Entwicklung von Voice Reader Web, einem Vorlesedienst für Webseiten (http://www.linguatec.de/products/tts/voice_reader/vrweb), Technologien: Perl, Javascript, Text-To-Speech, RPC, HTML, Apache Tomcat
  • Projektmanagement und Entwicklung der Makros zur Anwendungs- und Systemsteuerung für die Spracherkennung Voice Pro 12 (http://www.linguatec.de/products/stt/voice_pro), Technologien: VB Script, Hidden Markov Model Toolkit (HTK), Microsoft Language Model Builder
  • Entwicklung einer Webanwendung zur Digitalisierung und Annotation von Wörterbüchern indigener, südamerikanischer Srachen (http://www.quanthistling.info/data), Technologien: Python, Django, XML, HTML, Javascript

 

Branchen

Von 2003 bis 2009 war ich als Softwareentwickler und Projektmanager im Bereich Sprachtechnologien und mobile Anwendungen tätig. Der Schwerpunkt lag auf Spracherkennungs- und Sprachausgabetechnologien im Web und auf mobilen Geräten.

 

Von 2009 bis 2014 habe ich als Softwareentwickler in der Wissenschaft an Desktop- und Webanwendungen zum Management und zur Analyse von Sprachdaten gearbeitet.

 

Seit 2009 entwickle ich außerdem als Consultant Webanwendungen mit Python, Node.js und JavaScript in verschiedenen Branchen.

Kompetenzen

Betriebssysteme
Mac OS
Unix
Windows

Sprachkenntnisse
Deutsch
Englisch
Portugiesisch

Hardware
Mikrocontroller
PC
Sensoren

Datenbanken
MongoDB
MS SQL Server
MySQL
Postgres
SQL

Programmiersprachen
Angular
C#
C++
Express.js
JavaScript
Perl
Python
Ruby
TypeScript

Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung

Ich habe zwischen 2002 und 2014 mit Python in der Wissenschaft, u.a. mit IPython, numpy, scipy, networkx, etc. gearbeite. Auch mit Visualisierung von Daten per matplotlib und D3.js kenne ich mich sehr gut aus.


Produkte / Standards / Erfahrungen
AngularJS
Bootstrap
CSS3
D3.js
HTML5
Jasmine
Kanban
LoopBack
Node.js
Protractor
Scrum
Three.js

×
×