1 von 91.893 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Senior Entwickler/Architekt, spezialisiert auf Java, JEE, modellgetriebene Entwicklung (MDSD, Xtext) und agile Methoden4

verfügbar ab
02.01.2019
verfügbar zu
80 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D6

Städte
Frankfurt am Main
20 km
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Kommentar

Deutschland: Bevorzugter Bereich D6, besonders Frankfurt/Main. Die andere Lokationen nur, wenn sie verkehrstechnisch gut und schnell erreichbar sind.

Position

Kommentar

Auf Enterprise Java spezialisierter Senior Architekt, Entwickler, Berater und Solution Designer mit ausgeprägten Erfahrungen in verschiedenen Branchen. Einsatz aktueller Technologien und Frameworks in Verbindung mit agilen Methoden für das Erzielen schneller und wertvoller Ergebnisse. Optionaler Einsatz von Code-Generatoren und dynamischen Sprachen. In der Regel verantwortlich für technische Architektur, Software-Design, modell- und testgetriebene Entwicklung, agiles Vorgehen und technische Projektleitung.

Berufserfahrung seit 1992.


Soft Skills

Führung von Entwicklern durch alle Phasen (Analyse, Design, Entwicklung, Test und Rollout) in zeitlich kritischen Projekten. Legt Wert auf beispielhaftes Vorgehen und schärft den Blick für Softwarequalität. Gibt gern Know-How weiter und agiert auch als Mentor. Strahlt Ruhe und Souveränität aus.



Spezialgebiete

  • Web-Applikationen und Enterprise-Software auf Basis von Java, JEE und Spring
  • Agile Methoden (Scrum, etc)
  • Testgetriebene Entwicklung
  • Domain Specific Languages (DSL / Xtext)
  • JBoss, Tomcat, Spring Boot
  • Software Architektur und Design
  • Domain Driven Design
  • Refactoring
  • Coaching und Mentoring

Projekte

07/2017 - Heute

1 Jahr

Expert

Rolle
Senior Software Entwickler
Kunde
Rapidmatch
Einsatzort
Home Office und Mannheim
Projektinhalte

Java Entwicklung, API-Design und Implementierung von Microservices mit Spring Boot. Datenbankentwicklung. Konfigurationsmanagement. DevOps-Team.

Kenntnisse

Java

SQL

JPA

Scrum

Konfigurationsmanagement

Produkte

Spring-Boot

PostgreSQL

IntelliJ

Swagger

Nginx

Flyway

Maven

Git

Git-Flow

Bitbucket

Jira

AWS

09/2015 - 11/2017

2 Jahre 3 Monate

PDB, RWB, PRIIP, retailAPPs, Hausmeinung

Rolle
Senior Software-Entwickler und Mentor
Kunde
DZ Bank AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Redesign und Erweiterung eines Systems zum Lebenszyklus-Management und zur Geschäftsvorfall- Automatisierung für Derivate zur Umsetzung der neuen, europäischen PRIIP-Verordnung. Ziel dieser Verordnung ist es, den Anlegerschutz zu stärken und durch mehr Transparenz das Vertrauen von Kleinanlegern in den Finanzmarkt wiederherzustellen. Das Software-Design realisiert eine Event Driven Architecture (EDA) in Kombination mit Complex Event Processing (CEP) als Voraussetzung für die schrittweise Einführung von Microservices.

Erweiterung der Hausmeinung um Zielmarktdaten aufgrund regulatorischer MiFID II Anforderungen.

Kenntnisse

Scrum

CleanCode

Clean Architecture

Produkte

Java

JEE

Spring Framework

Javascript

Hibernate

JPA

SQL

PL/SQL

Oracle

JBoss

Drools

IntelliJ

REST

JaxRS

Siren Hypermedia

HTML5

JUnit

Mockito

Rest-assured

Arquillian

Flyway

Maven

Mercurial

POI

CDI

09/2013 - 12/2015

2 Jahre 4 Monate

FRAME, CORE

Rolle
Senior Software-Entwickler
Kunde
Commerzbank AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Weiterentwicklung von FRAME (Commerzbank's JEE Entwicklungs-Stack). Migration der FRAME Code Generatoren von Xtext 2.2.1 nach Xtext 2.7.3. Entwicklung von Domain Specific Languages (DSLs) und Code Generatoren. Performance-Optimierungen. Consulting- und Entwicklungstätigkeiten für das primäre Stammdaten-Projekt CORE.

Kenntnisse

Scrum

Domain Specific Languages

Produkte

Java

JEE

JSF

Eclipse

Xtext

Xtend

Maven

TFS

Tomcat

01/2013 - 08/2013

8 Monate

Retail Work Bench (neu)

Rolle
Senior Software-Entwickler
Kunde
DZ Bank AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Entwicklung einer Anwendung für die workflow-gestützte und automatisierte Unterstützung der Bestandsprozesse für Flow-Produkte und zur zentralen Dokumentation des Lebens-Zyklus dieser Produkte in einer Produktstammdatenbank.

Kenntnisse

Scrum

Produkte

Java

JEE

Eclipse

JSF

CDI

JPA

POI

SQL

Oracle

JBoss

Arquillian

Flyway

Maven

Mercurial

08/2012 - 12/2012

5 Monate

Basel 3 - Liquirisk (LCR, NFSR)

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
Deutsche Pfandbriefbank AG
Einsatzort
München
Projektinhalte

Entwicklung einer Webapplikation zur Berechung und Meldung von Risikokennzahlen gemäß Basel 3 (LCR, NFSR).

Kenntnisse

Scrum

Produkte

Java

Eclipse

Wicket

JPA

Oracle

JBoss

Maven

02/2012 - 07/2012

6 Monate

Abacus DaVinci

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
Bearingpoint GmbH
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Weiterentwicklung und Wartung eines Software-Produkts für das Meldewesen von Finanzinstituten.

Produkte

Java

Eclipse

GWT

Oracle

Tomcat

Maven

Nexus

Sonar

11/2011 - 12/2011

2 Monate

Comara

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
Commerzbank AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Weiterentwicklung einer Webapplikation zur Risikoanalyse und Reporting.

Produkte

Java

Hibernate

JPA

JSF

Facelets

Richfaces

Eclipse

TCServer

Team Foundation Server

Maven

Spring Framework

Spring Web Flow

Oracle

Apache POI

EasyMock

FRAME

04/2011 - 10/2011

7 Monate

Hausmeinung WpHG

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
DZ Bank AG
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Entwicklung eines Systems zur verbundweiten und zeitnahen Speicherung und Management von derivativen Produkten als Grundlage für Kundenberatungssysteme nach WpHG.

Kenntnisse

Scrum

Produkte

Java

Hibernate

JPA

JSF

Facelets

Primefaces

Eclipse

Tomcat

ClearCase

Maven

Spring Framework

Spring Security

Oracle

Liquibase

PL/SQL

Apache POI

11/2010 - 04/2011

6 Monate

Technisches Upgrade

Rolle
Software-Entwickler
Kunde
Deutsche Bahn (DB Systel)
Einsatzort
Frankfurt am Main
Projektinhalte

Durchführung eines technischen Upgrades der Application Server Plattform von JBoss 4.0.3 EAP auf JBoss 5.1 EAP für eine Vielzahl an Anwendungen mit gleichzeitigem Wechsel der JAX-WS Implemetierung auf CXF. Komplette Re-Implementierung der Webservices.

Produkte

Java

Hibernate

JSF

Eclipse

JBoss

JAX-WS

CXF

ClearCase

ClearQuest

ANT

Spring Framework

Oracle

Axis 2

Projekthistorie

07.2010 - 10.2010 / FirstData / Ticketsystem SLA

Erweiterung einer Ticketsystem-Webapplikation um Funktionen zur Definition, Prozesszuweisung und Überwachung von Service Level Agreements (SLA). Design und Implementierung entsprechender Business-Logik im Backend und Realisierung der Web-GUI.

Technologien: Java, J2EE, Eclipse, JBoss, Spring Framework, JSF, Facelets, Oracle 10i, MKS, Mercury

 

 

04.2010 - 07.2010 / 1&1 Internet AG / Integrationsplattform: RESTful Architektur

 

Implementierung von Basisdiensten für eine Integrationsplattform (Middleware des neuen Kunden-Workspace der 1&1 Internet AG für Kapselung der Backend-Kern-Systeme von 1&1, Web.de, GMX und weiterer Partner) basierend auf RESTful Webservices. Entwicklung einer Custom-Service-Registry und Erweiterung des Spring-Frameworks zur automatischen Dienstregistrierung.

Technologien: Linux, Ubuntu, Java, Eclipse, SVN, Maven, REST-ful Web Services, Tomcat, JUnit, Apache CXF, JBoss RESTEasy, JSON, Hibernate, JPA, JMeter

 

 

08.2009 – 01.2010 / Hypovereinsbank / SEPA Schnittstellen Dienste


Einbindung existierender Host-Systeme für die Einführung eines konzernweiten SEPA Zahlungssystems (Global Payments Enginge). Entwicklung von Schnittstellendiensten zur Validierung, Transformation und Verarbeitung von SEPA Transaktionsdaten als EJB 3.0 Message Driven Beans im WebSphere Application Server. Anbindung der Dienste mittels WebSphere MQ Series.

Technologien: Java, JEE, JMS, EJB 3.0, XML, XSLT, Eclipse, Spring Framework, WebSphere MQ 7, WebSphere AS 6.1, RSA, JUnit

 

 
03.2008 - 06.2009 / Aareal Bank AG / Basel II - fortgeschrittener IRB-Ansatz

 

Entwicklung einer Kreditrisiko-Software für die Immobilienfinanzierung. Fortgeschrittener IRB-Ansatz zur Berechnung der Verlustquote (LGD). Einsatz als Technischer Architekt, Senior Entwickler und SCRUM Master. Einführung von modellgetriebene Software-Entwicklung (MDSD) zur Erhöhung der Produktivität und der Reaktionsgeschwindigkeit auf sich schnell ändernde Anforderungen. Testgetriebene Entwicklung der Berechnungslogik zur Qualitätssicherung.

Technologien: Java, J2EE, UML, MDSD, MDA, Eclipse, Spring Framework, Hibernate, Magicdraw, OpenArchitectureWare (OAW), Fornax, SQL Server, FIT, JUnit, Trac
 
 
06.2007 - 02.2008 / Europäische Zentralbank (EZB) / EONIA

Architektur und Entwicklung einer web-basierten Front Office Intranet-Anwendung zur Durchführung des EONIA Prozesses und zum Reporting. Integration mit dem REUTERS Informationsdienst.
Technologien: Java, J2EE, Javascript, Ajax, Eclipse, Tomcat, Spring Framework, JSF, Ajax4JSF, Prototype, Oracle 10i
 
 
04.2007 - 06.2007 / O2 Germany (über INConsult) / Rating-Tree-Manager

Entwicklung des Rating-Tree-Managers, einer Software zur Unterstützung der O2 Engineering Abteilung im Umgang mit allen existierenden Prepaid Tarifen auf einem Alcatel OSP IN System. Die Software automatisiert die Manipulation von Rating-Bäumen, wodurch inkorrekte Rating-Datafills vermieden werden.

Technologien: Java, XML, Eclipse, Maven2
 
 
10.2006 - 04.2007 / 1&1 Internet AG / GEPPI (General Enterprise Process & Planning Infrastructure)

Design und Entwicklung einer Integrationssoftware (GEPPI) zwischen dem Business Engineering und dem Software Engineering der 1&1 Internet AG. GEPPI ist ein System zur Überwachung, Steuerung und Planung von sowohl technischen Prozessen als auch Geschäftsprozessen. Einsatz von Jini zur Realisierung eines dynamischen, sich selbst heilenden verteilten Systems.

Technologien: Java, J2EE, Jini, Web Services, Eclipse, JBoss, Oracle BPEL Process Manager, Apache Axis2, Oracle DB

 
 
08.2006 - 10.2006 / 1&1 Internet AG / CRM - Auftragserfassung - Billing

Migration des Altsystems basierend auf Stored Procedures hin zu einer
service-orientierten Architektur (SOA).
  • Analyse des Altsystems
  • Identifikation der neuen Zielarchitektur.
  • Dekomposition der Funktionalität in einzelne, unabhängige Service-Komponenten
  • Risikobetrachtung der Migration
  • Migrationsplanung
  • Aufwandsabschätzung
  • Technical Lead Architect
 
 
11.2005 - 07.2006 / Fraport AG / FIDS (Flight Information Display System)

Entwicklung der Kommunikations- und Datenspeicherungskomponente von FIDS, einem neuen Produkt zur Speicherung und Darstellung von Flug-Informationen (verteiltes, asynchrones System mit XML Nachrichten über JMS). Portierung von EJB 1.1 auf das Spring Framework. Komplexität des Kommunikationsprotokolls erforderte eine Implementierung der Kommunikationskomponente als Zustandsmaschine (Endlicher Automat) mit jBPM als Workflow- und BPM-System zur graph-orientierten Entwicklung. Entwicklung einer web-basierten Administrationskonsole für FIDS mit JSF (MyFaces).

Technologien: Java, J2EE, JMS, JSF, XML, XSLT, SQL, Websphere Application Developer (WSAD), Websphere AS, Eclipse, JBoss, JBoss jBPM, Oracle 8i, MyFaces, Spring Framework

 

 

09.2005 - 11.2005 / Atos Origin Worldline / Posium

Entwicklung neuer Funktionalitäten in Posium, einer Systemsoftware für Zahlungsverkehr mit integrierter Debitorenkomponente. Umsetzung der Business-Logik in Session EJBs. Persistierung mittels CMP EJBs.

Technologien: Java, J2EE, EJB, SQL, Websphere Application Developer (WSAD), JBoss, Oracle 8i

 

 
06.2005 - 09.2005 / SAS Deutschland / eCDMS

Entwicklung von SAS eCDMS, einer generischen Web-Anwendung zur strukturellen Definition, operativen Eingabe und anschließender Auswertung medizinischer Studien. Die Anwendungsstruktur ist von den Studien abhängig. Das Layout ist visuell konfigurierbar. Die Anwendung enthält Code-Generatoren für SAS Base Language und SAS SCL. Einsatz von UML und MDA (Modell Driven Architecture) zur Generierung von Infrastruktur-Code und kompletten Redesign der Gesamtarchitektur.

Technologien: Java, J2EE, JSP, JSF, Javascript, SAS, Tomcat, JBoss, Eclipse, Maven, MagicDraw, AndroMDA, Spring Framework, Hibernate, JSF, JUnit, Log4J, PostgreSQL

 

 
08.2004 - 05.2005 / Frankfurter Fondsbank / Fonds-Supermarkt

Weiterentwicklung einer mandantenfähigen Portallösung für die Depotverwaltung (Fonds-Supermarkt mit unterschiedlichem Erscheinungsbild pro Benutzergruppe). Änderung der Architektur zur Performance-Verbesserung. Verbesserung der Wartungsfähigkeit und Robustheit durch den Einsatz des Spring-Frameworks und die Einführung automatische Tests.
  • Einsatz von Design Patterns
  • Ersatz von Entity Beans durch Hibernate
  • Eager-Loading Strategien und optimiertes SQL
  • Refactoring
  • EAI mit bestandsführenden Host-Systemen.
Technologien: Java, J2EE, JSP, Servlets, Oracle 8i, BEA WebLogic, Eclipse, Ant, Spring Framework, Hibernate, Struts, JUnit, Cactus, StrutsTestCase, JWebUnit, Toad, Log4J
 
 
02.2004 - 04.2004 / Accenture / Derivate Plattform

Erstellung der Architektur und des Design von technischen Basiskomponenten einer einheitlichen, integrierten Plattform für den Verkauf von derivativen Finanzprodukten. Verifizierung mittels Prototypen. Komponenten-Kommunikation mittels Nachrichten über einen JMS-Bus. Rolle als Mentor für die philippinischen Kollegen.
  • Servicearchitektur für ein n-dimensionales, hierarchisches Sicherheitssystem
  • Servicearchitektur für Reporting
Technologien: Java, J2EE, JMS, Webservices, Oracle 9i, BEA WebLogic, Eclipse 2.1, JasperReports
 
 
10.2003 - 12.2003 / Landesbank Baden-Wuerttemberg (LBBW) / IAS Fair Value Hedge Accounting

Design und Realisierung von Teilen der Geschäftslogik (z.B. Nebenabredentests, Splittingtests, Nebenabredentests, etc.) einer Web-Anwendung für die Erfassung von Hedge-Geschäfte gemäß IAS (International Accounting Standards), die mit einem übergeordneten IAS-Mart (SAS-System) synchronisiert ist (EAI). Einführung von automatisierten Tests. Kapselung der Geschäftslogik in Session-Beans. Realisierung der Persistenzschicht mittels Entity-Beans.
Technologien: Java, J2EE, EJB, CMP, Unit-Tests, Oracle 8i, BEA WebLogic, Eclipse 2.1, JUnit

 

 
10.2001 - 07.2003 / Dresdner Bank / Hedge Accounting und weitere Projekte

 

  • Entwicklung einer web-basierten Anwendung zur Verwaltung, Bewertung und Pflege von Derivaten, Hedges und Kreditgeschäften mit Reporting für Quartals- und Jahresabschlüsse gemäß IAS und US-GAAP.
  • Automatisiertes Testen von JSPs und Servlets mittels Cactus (J2EE-Tests).
  • Entwicklung eines Frameworks basierend auf Struts 1.1 mit dem es möglich ist Web-Anwendungen zu entwickeln ohne selbst Java-Code schreiben zu müssen. Die Erstellung von JSPs ist in der Regel ausreichend.
  • Entwicklung einer automatisierten, web-basierten Reporting-Software. Sowohl Kunden- und Reportdaten, als auch die Report-Konfigurationen liegen in Datenbanken. Die Daten werden nach XML konvertiert und mittels XSLT und FOP in PDF-Reports transformiert. Die Verteilung übernimmt ein separates System, dem die Report-Daten mittels JMS übermittelt werden. Als JMS-Provider wird MQ-Series von IBM eingesetzt.
  • Entwicklung eines Tomcat-JDBC-Realm für eine proprietäre Sicherheitsdatenbank.
  • Entwicklung eines Realm für den Zugriff auf einen LDAP-Server.
Technologien: Java, J2EE, JMS, JSP, Servlets, LDAP, XML, XSLT, FOP, JBuilder 6 Enterprise, Eclipse 2.0, CVS, Windows NT, Unix, Apache Jakarta: Tomcat, Cactus, Log4J, Struts, JUnit 3.7, HttpUnit 1.2.5, PoolMan 2.0.4, DbForms 0.9, Informix, MQ-Series
 
 
09.2001 - 10.2001 / DaimlerChrysler Bank / Direkt-Bank Basissysteme

Analyse mit anschließender Empfehlung zur effizienten Integration von Depotsystemen, Kreditkartensystemen und Call-Center-Systemen (EAI). Aufwands- und Kostenvergleich einer Eigenlösung (Open-Source Workflow-Management-System, XML und JMS) mit Vitria.
 
 
05.2001 - 07.2001 / Debis (T-Systems) / Maybach

Realisierung einer neuen Customer Relationship Management (CRM) Software als Web-Anwendung auf WebSphere. Synchronisation einer Siebel-Datenbank der Bestandsdaten der Oracle Datenbank der Web-Anwendung. Datenbankzugriff mittels JDBC in Data Access Objects (DAO), Gesamtarchitektur gemäß dem Modell-View-Controller (MVC) Pattern.
Technologien: Java, J2EE, Servlets, JSP, JDBC, SQL, HTML, VisualAge for Java 3.5 Enterprise, WebSphere, Oracle 8i, MS FrontPage
 
 
04.2001 - 06.2001 / DAT / SilverDAT II Inhouse

Die DAT besitzt eine zentrale Datenbank von Automobilteilen auf die Autohäuser und Kfz-Betriebe zugreifen. Ablösung alter Host-Systeme durch eine verteilte J2EE Lösung mit Swing Client. Session EJBs implementieren die Businesslogik. Der Datenbankzugriff erfolgt mittels TopLink.

Technologien: Java, J2EE, RMI, Swing, EJB, ORM, JBuilder, BEA WebLogic, TopLink, Oracle 8i, PVCS

 

 
06.2000 - 02.2001 / Emagine (Deutsche Bank) / Db24

Entwicklung neuer Geschäftsvorfälle als CORBA-Komponenten der Online-Banking Server Plattform von Emagine. Integration mit bestandsführenden Host-Systemen über MQ-Series-Nachrichten. Frameworkentwicklung (gemäß Template-Pattern) zur Kapselung des MQ-Series-Infrastrukturcodes. Kapselung des Legacy-Sicherheits-Servers (Host) in einer CORBA-Servicekomponente (Facade-Pattern) zur Authorisieung von Realtime-Kursdaten.

Entwurf und Entwicklung von Konfigurationstools für den Banking Server in UML und in Java mit Swing-GUI. Einsatz des Parser-Generator javacc zur Verarbeitung der komplexen Konfigurationsdateien des Banking Servers.

Technologien: C++, CORBA, Java, UML, MQ Series, SUN Solaris 7, Windows NT, Unix, C++ Compiler, JDK 1.3, Iona Orbix, CVS, Together 4.1 Metamata Parsergenerator javacc, JUnit

 

 
08.1999 - 04.2000 / Softlab / PRISMA 98

Refactoring des Produkt-Daten-Management (PDM) Systems PRISMA 98 von BMW zur Wiederherstellung der Wartbarkeit und als Voraussetzung für Weiterentwicklungen.
Umstellung des Systems auf ein neues, einheitliches Framework und Einführung von Unit-Tests zur Qualitätssicherung.
Technologien: Smalltalk, VisualWorks, Together 3.0, MS Windows NT, Solaris 7
 
 
04.1996 - 08.1999 / ISW / Ingenieurs-Software im Automobilsektor

  • Entwicklung einer netzwerkfähigen Fernsteuerung von Smalltalk-Umgebungen
  • Integration von CAE-Kernels für die Berechnung von Schadstoffausstößen  + GUI
  • Erweiterung eines bestehenden Graphikauswerteprogramms
  • Entwicklung von CAE-Feedbackmeldungen an eine laufende Smalltalk-Umgebung
  • Optimierungsprogramm für Ventiltriebsdynamik basierend auf vorgegebenen mathematischen Routinen
  • Weiterentwicklung der Oberfläche eines Ventilberechnungsprogramms
  • Entwicklung eines GUI für ein Motorberechnungsprogramm
  • Entwicklung eines Browsers für ASAM-ODS

Technologien: Smalltalk, VisualWorks, Windows NT, IRIX, Unix, HP-UX

 

 
12.1992 - 12.1996 / DIGITAL (CEC) / CORBA Projekte

  • Entwurf und Implementierung der IIOP in-line Bridge für ObjectBroker (CORBA), Fertigstellung und Test der IIOP Bridge, Neuimplementierung der ObjectBroker Repositories
  • ACCENT Projekt: Untersuchung der XOM Schnittstelle und Implementierung einer Klassenbibliothek auf Basis des ObjectBrokers (CORBA)
  • Verteiltes C++ (DC++) und Digital ObjectBroker (CORBA), Abbildung von DC++ auf ObjectBroker
  • Erstellung von ACAS C++ Sprachbindings und die Untersuchung des Class Repositories von CORBA samt zugehöriger Dokumentation und Testsuites
  • ACA/Trellis Integration, nicht transparenter Aufruf, Schnittstelle zum Class Repository
Technologien: GNU Development Tools (C/C++), MS Visual C++, UNIX , OSF1

Referenzen

Projekt eCDMS - Data Capture for pharmaceutical studies, 06/05 - 08/05
Referenz durch Application Architect, SAS Deutschland, vom 15.08.05

"Der Consultant war initial für Entwicklungsarbeiten vorgesehen. Da sich das Projekt zum Zeitpunkt seines Arbeitsbeginns in einer Redesign Phase befand und der Consultant über ein umfassendes Wissen im Bereich UML / MDA / automatische Code Generierung verfügt, änderte sich seine Rolle sehr schnell vom Entwickler zum Co-Architekten. Durch den Ansatz der Model Driven Architecture (Generierung von Source Code aus einem UML Modell) ergab sich ein hohe Stabilität und Qualität bei kurzen Entwicklungszeiten. Wir werden jederzeit wieder für weitere Entwicklungsprojekte auf den Consultant zurückgreifen und können ihn ruhigen Gewissens weiterempfehlen."

Projekt Hedge Accounting (JSP / Struts-basierte GUI), 10/01 - 07/03
Referenz durch Gruppenleiter Web-Entwicklung, Frankfurter Großbank, vom 02.06.03

"Der Consultant war mit seiner ruhigen und sorgfältigen Art eine Bereicherung für unser Team. Der erstellte Code hatte durch sein fundiertes OO-Verständnis und (lehrbuchmäßig) häufiges Refactoring stets sehr gute Qualität. Bei der Evaluierung neuer Technologien kamen uns seine fundierten J2EE Kenntnisse zugute. Durch XP-Methoden wie Pair Programming gelang der Know-how Transfer ins Team hervorragend. Wir können den Consultant für zukünftige Projekte weiterempfehlen."

Projekt Refactoring des PDM-Systems Prisma98 (Smalltalk) Aug/99 - Jan/00
Referenz durch Projektleiter eines deutschen Automobilhersteller mit 60.000 MA v. 03.04.00

"Der Consultant besitzt sehr gute Kenntnisse im Bereich der objekt-orientierten Softwareentwicklung. Besonders bei der Problematik des Refactoring und des Redesigns der Software-Architektur kamen diese Fähigkeiten gut zum Einsatz. Die Meilensteine des Projektes konnten durch die realistischen Einschätzungen und der zielorientierten Arbeitsweise des Consultants erreicht werden. Er lieferte immer qualitativ hochwertige Resultate. Der Consultant hat sich sehr gut in das Projektteam integriert und erwies sich als Team-Player. Sein sehr gutes Englisch hat sich positiv ausgewirkt, da die Team-Sprache englisch war. Wir möchten dem Consultant für die gute Arbeit danken und ihn anderen Projektanbietern weiterempfehlen."

Projekt EU / ESPRIT Projekt VEGA / CORBA bezogene '94 - '97
Referenz durch CR-Team Member der SAP AG CEC Karlsruhe vom 31.07.01

"Eines der positivsten Merkmale des Consultant war die Fähigkeit ein Projekt durch alle Phasen mit hoher Kompetenz zu begleiten. Das Projekt profitierte von der gut durchgeführten Analyse- und Designphase. Vor allem der klare und saubere Stil beim der Quellcode-Erstellung führte zu Software, in die sich andere Entwickler schnell einarbeiten werden können. Somit wurde die Implementierung im Zeitrahmen abgeschlossen. Die kurzen  Einarbeitungsphasen aufgrund seiner Erfahrung waren auch ein angenehmer Nebeneffekt. Da der Consultant auch immer ein Auge für die Qualität der Softwareentwicklung hatte ist er gerade bei kritischen oder komplexen Problemstellungen zu empfehlen."

Branchen

  • Automobil / Automotive
  • Industrie
  • Banken
  • Finanz
  • Investment Bank
  • Telekommunikation, Mobilfunk
  • Logistik
  • Internet
  • IT Dienstleister
  • Bahn

Kompetenzen

Programmiersprachen
C
C++
CORBA IDL
Domain Specific Languages
Java
mit Spezialisierung auf JEE/J2EE
JavaScript
LISP
PL/SQL
Shell
Smalltalk
Expertenwissen bzgl. VisualWorks
Xtend

Groovy, Xtend, Xpand, XSLT


Betriebssysteme
HPUX
IRIX
Mac OS
MS-DOS
OSF/Motif
SUN OS, Solaris
Unix
Windows

Datenbanken
Informix
JDBC
Strong skills
MySQL
Oracle
Oracle 8i, 9i, 10i, 11i
PostgreSQL
SQL
PL/SQL
Datenbankdesign, Datenbankmodell, ER-Diagramme

Sprachkenntnisse
Deutsch
Muttersprace
Englisch
fließend in Wort und Schrift
Französisch
Anfänger

Hardware
Digital
HP
Macintosh
PC
Silicon-Graphics
SUN
Vektor-/Parallelrechner

Datenkommunikation
CORBA
IONA Orbix, Orbacus, Digital ObjectBroker
Internet, Intranet
ISDN
ISO/OSI
Message Queuing
MQ Series, JMS
TCP/IP
Windows Netzwerk

Produkte / Standards / Erfahrungen
ANT
Apache POI
Arquillian
AWS
Axis
Axis 2
BEA WebLogic
Bitbucket
CDI
Clean Architecture
CleanCode
ClearCase
Clearcase/Clearquest
ClearQuest
CORBA
CXF
Design Patterns
Drools
EAI
EasyMock
Eclipse
EJB
Emacs
Facelets
FIT, Fitnesse
Flyway
Git
Git-Flow
Glassfish
GWT
Hibernate
HTML
HTML5
IntelliJ
JasperReports
Javascript
JAX-WS
JaxRS
JBoss
JEE
Jira
JMS
JPA
JSF
JUnit
Liquibase
Magicdraw UML
Maven
MDA
MDSD
Mercurial
Mockito
Nexus
Nginx
OOA/OOD/OOP
POI
PrimeFaces
REST
Rest-assured
RichFaces
Scrum
Selenium
Siren Hypermedia
Sonar
Spring Framework
Spring Security
Spring Web Flow
Spring-Boot
Subversion
Swagger
TCServer
Team Foundation Server
TFS
TOAD
Tomcat
UML
VisualWorks
WebSphere
Websphere MQ (MQ-Series)
Wicket
XML
XSLT
Xtext
 Erfahrungen
  • Anforderungsanalyse
  • Framework Design
  • Middleware
  • Datenbank Design
  • Unit Testing
  • Reporting
  • Refactoring
  • Code reviews
  • Technische Projektleitung

Aufgabenbereiche
Konfigurationsmanagement

Bemerkungen

Bereitstellung von Lösungen

Ich helfe meinen Kunden die Herausforderungen, denen sie bei komplexen J2EE Projekten ausgesetzt sind, zu bewältigen. Dies umfaßt:
  • Beratung, Architektur-Design und Systementwicklung im J2EE und SOA Umfeld
  • Abgleich der J2EE Fachkenntnis des Unternehmens mit seinen technischen Anforderungen
  • Testprozesse, die Qualität und Zuverlässigkeit in jede Zeile des Quellcodes einbringen
  • Organisationsweites Bereitstellen von bewährten Vorgehensweisen für J2EE Entwicklung
  • Schnelles Liefern eines zufriedenstellenden "Return On Investment (ROI)" an geschäftliche und technische Verantwortliche
  • Projektautomatisierung, die Zeit und Geld spart, gleichzeitig aber konsistente und wiederholbare Bau-, Test-, Auslieferungs- und Installations-Prozeduren sicherstellt.
  • Testgetriebene Entwicklung zur Beseitigung von Debug-Zeiten, zur Minimierung von Korrekturen und zur Verbesserung der Design- und Code-Qualität.

Zusammenfassend stelle ich Organisationen Fähigkeiten, Verfahren und Dienste zur Verfügung, die notwendig für den Erfolg eines komplexen J2EE Projektes sind und die notwendig sind um bessere Software schneller bauen zu können.



Aufstrebende Technologien

In Bezug auf Softwareentwicklung und Integration sehe ich die Vorteile von aufstrebenden Technologien und fortschrittlichen Herangehensweisen. Dies gilt besonders für J2EE, da hier die kommerziellen und technischen Vorteile klar sind. Ich arbeite mit meinen Kunden zusammen um Strategien zu entwickeln, die die Vorteile dieser neuen Technologien für meine Kunden erweitern, ohne daß diese denen zu sehr ausgesetzt sind.

Meine Leidenschaft für neue Technologien wird ausgeglichen durch einen gesunden Pragmatismus: Ich habe mich dem Realisieren von Qualitätssystemen und der Lieferung von Lösungen verschrieben, die klare und messbare Werte für meine Kunden erzeugen.


Aus- und Weiterbildung

10/1989 - 06/1996

6 Jahre 9 Monate

Informatik-Studium

Abschluss
Diplom-Informatiker
Institution, Ort
TU Universität Karlsruhe
Schwerpunkt

Software-Technik, Diplomarbeit im Bereich der Telematik, Produktionstechnik als zusätzliches Nebenfach

Ausbildungshistorie

  • Prince2 (certified practioneer) 2009
  • Studium der Informatik an der TU Universität Karlsruhe. Abschluß als Dipl. Informatik 1996
  • SAE-Diplom als Audio-Engineer 1987
  • Abitur 1985
×
×