Alles auf einen Blick: Marktstudien

Auswertungen aus IT-Projektmarktindex, Trend Analyzer & Stundensatz Kalkulator

Zu den Marktstudien 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000
2014
App-Entwicklung: Freelancer freunden sich zu langsam mit Android an (März 2014)
Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir eine Marktstudie über freiberufliche App-Entwickler mit den Worten beschlossen: „Ran an die Androiden!“ Wir hatten eine Diskrepanz gefunden zwischen dem, was Unternehmen suchen und dem, was Freelancer können. Heute ist die Situation nicht nur unverändert, sondern hat sich noch verschärft.
2013
Business Intelligence: Zahl der Selbstständigen nimmt zu (November 2013)
Selbstständige Experten für Business Intelligence liegen mit ihrer Stundensatzforderung 15 Euro über dem Durchschnitt. Eine Selbstständigkeit im Bereich Business Intelligence kann lohnenswert sein – auch der Bedarf an externen Spezialisten mit dieser Spezialisierung bleibt konstant.
Nicht erst seit NSA: Unternehmen setzen seit fünf Jahren auf IT-Sicherheit (Oktober 2013)
Dass es wichtig ist, sich gegen Cyber-Angriffe zu schützen, wollen wir gar nicht bezweifeln. Doch ein Blick in unsere Daten sagt eindeutig: Es gibt derzeit keinen IT-Sicherheits-Boom, sondern das Thema ist bereits seit fünf Jahren ganz oben auf der Tagesordnung der Unternehmen.
IBM Mainframe Episode III: Eine neue Hoffnung (August 2013)
Auch wenn es manche schon für tot erklärten: Das Betriebssystem MVS (z/OS) ist bis heute im Einsatz, ebenso die darauf verwendete Programmiersprache Cobol. Immer noch werden Freelancer mit diesen Kenntnissen nachgefragt. Eine neue Hoffnung für das MVS-Imperium brachte SEPA – doch wird die wohl nur von kurzer Dauer sein.
Sogar im Fußball läuft nichts ohne sie: Embedded Systems (Juni 2013)
Für die Torlinientechnik im Fußball sind eingebettete Systeme im Einsatz. Sie stehen symbolisch dafür, dass die kleinen Programme in immer mehr Bereiche unseres Lebens Einzug halten. Das bedeutet unter anderem: Die Nachfrage nach Embedded-Freelancern steigt.
Kleine Daten, kleine Probleme – Big Data, große Probleme? (Mai 2013)
Wie reagiert der IT-Projektmarkt auf das Thema „Big Data“? Bei Freelancern und Projektanbietern ist das Schlagwort angekommen. Doch im Grunde umschreibt es nur, was es vorher schon gab – unter anderem Namen.
Unternehmen mögen Android, Freelancer lieben Apple (Februar 2013)
Von Unternehmen wird am häufigsten Know-how im Bereich Android nachgefragt, an zweiter Stelle folgt iOS. Doch unter den Selbstständigen ist die Begeisterung für Apple am größten, da kann Android nicht mithalten. Wo sich der Markt für App-Entwicklung (dennoch) trifft, wo sich für Freelancer Chancen ergeben und wie es um die Stundensätze steht.
Gesucht: Spezialist (m/w) für „Frau Detection Systems“ (Januar 2013)
Ein System, das Frauen aufspürt, täte dem deutschsprachigen IT-Projektmarkt gut. Nur 7,3 Prozent der mehr als 80.000 IT-/Engineering-Selbstständigen mit GULP Profil sind weiblich. Die gute Nachricht dabei ist jedoch: Daran ändert sich langsam etwas.
2012
BI-Freelancer: Honorare liegen bei 89 Euro pro Stunde (Oktober 2012)
Selbstständige Experten für Business Intelligence liegen mit ihrer Stundensatzforderung 15 Euro über dem Durchschnitt. Eine Selbstständigkeit im Bereich Business Intelligence kann lohnenswert sein – auch der Bedarf an externen Spezialisten mit dieser Spezialisierung bleibt konstant.
Kurz beleuchtet: IT-/Engineering-Freelancer im Kanton Zürich (Oktober 2012)
Zürich ist zwar nicht die Hauptstadt, aber die größte Stadt des Landes und Zentrum der deutschsprachigen Schweiz. Gleichzeitig ist knapp die Hälfte aller bei GULP registrierten Schweizer Freelancer im Kanton Zürich zuhause. Was charakterisiert den typischen Zürcher Consultant?
Ohne sie geht nichts: Selbstständige Projektassistenten (Juli 2012)
Die Nachfrage nach freiberuflichen Projektassistenten ist hoch und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind ausgezeichnet, denn die Assistenz-Funktion ist nicht nur eine unverzichtbare Rolle in großen IT-/Engineering-Projekten, sondern auch eine gute Vorbereitung auf die Projektleiter-Tätigkeit. Wie steht es genau um die Chancen– und wie viel Honorar gibt’s?
Die besten Branchen für IT-/Engineering-Freiberufler (Juni 2012)
In welchen Branchen werden viele Aufträge an IT-/Engineering-Freiberufler vergeben und wie lang dauern die Projekteinsätze? Ausgewertet werden hier nicht Projektanfragen, sondern die durchgeführten Aufträge. Wer gewinnt?
Hohe Nachfrage nach freiberuflichen Software-Entwicklern (April 2012)
In den letzten zwölf Monaten wurden mehr als 63.000 Projektanfragen über die Projektbörse GULP an freiberufliche Software-Entwickler versandt. Entwickler-Know-how zählt zu den am häufigsten nachgefragten Qualifikationen, die Chancen für Freiberufler stehen gut.
Das Auto der Zukunft, Teil 3: Elektromobilität (Januar 2012)
Software-Entwicklung, Hardware-Entwicklung und die besondere Frage der Sicherheit im Hochvolt-Bereich: Wo es für Freiberufler und Selbstständige bereits heute Projekt im Bereich E-Mobilität gibt.
2011
Das Auto der Zukunft, Teil 2: Smartphones und Multimedia (Dezember 2011)
Nachdem wir in Teil 1 dieser dreiteiligen Serie über das Auto der Zukunft die Fahrerassistenz näher beleuchtet haben, geht es in diesem zweiten Teil um den Bereich Smartphones und Multimedia. Wo gibt es hier Projekte für Freiberufler?
Das Auto der Zukunft, Teil 1: Fahrerassistenz (Dezember 2011))
Wenn Autos miteinander und mit dem Fahrer sprechen: Was für das Auto ein Sprung in die Zukunft ist, ist für Freiberufler nur eine Erweiterung der bisherigen Tätigkeiten. Welche Projekte gibt es für IT-/Engineering-Freiberufler im Bereich Fahrerassistenz?
BI als lukratives Betätigungsfeld für Selbstständige (Oktober 2011)
Selbstständige Business-Intelligence-Experten sind etwas jünger als der Durchschnitt aller bei GULP eingetragenen Freelancer – und können daher im Schnitt auch etwas weniger Berufserfahrung vorweisen. Umso mehr Gewicht bekommt der Faktor, dass die BI-Spezialisten mit ihren Stundensatzforderungen 15 Euro über dem Durchschnitt liegen.
Ohne Erfahrung läuft nichts – ohne Zertifizierung dagegen schon (September 2011)
Diese GULP Marktstudie analysiert selbstständige IT-Projektmanager und IT-Projektleiter. Sie zeigt, wie es genau um die Honorare steht, welche Zertifizierungen wie gefragt sind und welche Skills von Projektleitern erwartet werden.
IT-Security-Spezialisten: Mit Zertifikat zu mehr Projektanfragen (Juni 2011)
Lohnt sich der Erwerb eines Zertifikats im IT-Security-Bereich? Scheinbar schon, denn zertifizierte Security-Spezialisten sind gefragter und fordern höhere Stundensätze. Die Freiberufler selbst sehen das allerdings skeptisch.
Freiberufliche Test-Spezialisten: Hohe Stundensätze, gute Chancen (Mai 2011)
Immer mehr Unternehmen erkennen die Wichtigkeit des Testens – ein Ressourcenengpass ist trotzdem nicht in Sicht. Wie hoch ist aktuell der Bedarf an selbstständigen Testern? Wie steht es um die Stundensätze?
Markt mit Zukunftschancen: IT-Freiberufler und mobile Apps (März 2011)
Die Mobile-App-Entwickler bei GULP fordern im Schnitt etwas geringere Stundensätze als der Durchschnitt. Gleichzeitig sind sie etwas jünger und unerfahrener. Doch der Markt boomt.
2010
Satte Stundenlöhne für selbstständige BI-Experten (Dezember 2010)
Ganze 14 Euro mehr als der Durchschnitt: Die Stundensatzforderungen der bei GULP eingetragenen BI-Freiberufler liegen im Schnitt bei 85 Euro. Gute Aussichten?
Marktstudie: Automotive Software Engineering, Teil 4 (Dezember 2010)
An die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Fahrzeugfunktionen, wie zum Beispiel der Bremsen, werden hohe Anforderungen gestellt. Selbstständige Tester und Qualitätssicherungsexperten haben deswegen entsprechend gute Chancen.
Marktstudie: Automotive Software Engineering, Teil 3 (Dezember 2010)
Der dritte Teil dieser Automotive-Marktstudie analysiert die Einsatzmöglichkeiten und typischen Tätigkeiten für IT/Engineering-Freiberufler in den Bereichen Protoyping (Matlab, Simulink und mehr) und Systems Engineering.
Marktstudie: Automotive Software Engineering, Teil 2 (November 2010)
Hardwareentwicklung, Embedded-Entwicklung, Software-Entwicklung – all das sind Einsatzbereiche für IT/Engineering-Freiberufler in der Automotive-Branche. Doch nicht nur Entwickler-Know-how ist gefragt, sondern Kenntnis der Software-Architekturen und der branchenspezifischen Standards.
Marktstudie: Automotive Software Engineering, Teil 1 (November 2010)
Wie hat sich der IT-Projektmarkt in der Automotive-Branche entwickelt? Wie steht es um die Chancen und Stundensätze der freiberuflichen Spezialisten für Requirements Engineering in der Automobilindustrie?
In welchen Branchen gibt es die meisten Projekte? (September 2010)
Nicht Projektanfragen, nein: In diesem Artikel geht es um die wirklich durchgeführten Projekte. Dabei zeigt sich, in welchen Branchen viele Aufträge an IT-Freelancer vergeben werden – und in welchen nicht.
Die hohen Honorare der Schweizer IT-Freelancer... (August 2010)
... sind nicht mehr ganz so hoch wie noch vor einem Jahr. Dennoch: Mehr als überdurchschnittlich sind die Stundensätze in der Schweiz weiterhin.
Embedded Systems - ein Wachstumsmarkt (Mai 2010)
Der Markt für Embedded Systems ist innovativer Wachstumsmarkt. Wie steht es um die Chancen für selbstständige Embedded-Experten?
Selbstständige Konstrukteure (Februar 2010)
Welche Tätigkeiten üben freiberufliche Konstrukteure in Projekten aus? Für welche Rollen im Projekt werden sie gesucht? Wie steht es um ihre Stundensätze?
2009
Im Herzen der Banken, Teil 2 (Dezember 2009)
IT-Experten für die Core-Banking-Systeme Avaloq, Core 24, MBS und OSPlus fordern überdurchschnittlich hohe Stundensätze. Dabei sticht Avaloq besonders hervor. Warum? Und wo finden sich entsprechende Projekte?
Im Herzen der Banken, Teil 1 (Dezember 2009)
Wenn es um das Herz von Banken geht, geht es um Core-Banking-Systeme. Mit diesen kennt sich ein kleiner, aber erlesener Kreis von Selbstständigen aus. Um die Marktchancen steht es in diesem Bereich sehr gut. Ist ein Einstieg möglich?
Java, C++ und C# (September 2009)
Schon seit Längerem haben wir ein Auge auf die drei objektorientierten und miteinander verwandten Programmiersprachen Java, C++ und C#. Wie steht es aktuell um die Marktchancen und Stundensätze für IT-Freiberufler in diesem Bereich?
Warum sind die Stundensatzforderungen der Schweizer IT-Freelancer höher? (Juli 2009)
Die Zahl der Schweizer IT-Freelancer in der GULP Profiledatenbank nimmt konstant zu, außerdem werden sie immer aktiver. Anlass und Grund für GULP, sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit einem spannenden Ergebnis.
Wie begehrt sind freiberufliche Test-Spezialisten? (Juli 2009)
In 6.297 Projektanfragen über www.gulp.de wurden in den letzten zwölf Monaten freiberufliche Test-Spezialisten gesucht. Während andere Skills derzeit teilweise einen Nachfragerückgang verspüren, sind Qualifikationen im Bereich "Testing" weiterhin gefragt. Grund genug für GULP, sich die Tester genauer anzusehen: Wie hoch sind ihre Stundensatzforderungen? Wo gibt es entsprechende Projekte?
2008
Wie begehrt sind SAP FI/CO-Berater? (November 2008)
Wie hoch sind die Stundensätze freiberuflicher SAP FI/CO-Berater, wie stark werden sie nachgefragt und wo in Deutschland werden entsprechende Projekte angeboten? Die GULP Marktstudie bringt Licht ins Dunkel.
SAP-Bilanz 2007: Noch mehr Projekte, noch mehr Geld (Januar 2008)
Hinter dem IT-Projektmarkt liegen zwölf äußerst erfolgreiche Monate. Vor allem für externe SAP-Spezialisten war es - auftragsmäßig und finanziell - ein aufwärts bewegtes Jahr. Ein Rückblick.
2007
.NET und J2EE - Welche Plattform macht das Rennen? (September 2007)
Mit der Software-Plattform .NET macht Microsoft nun schon seit einigen Jahren der Java Platform Enterprise Edition (J2EE bzw. Java EE) Konkurrenz. Aber welche Technologie hat bisher die besseren Karten im IT-Projektmarkt?
Begehrte Skills 2007 (August 2007)
Neben externen SAP-Beratern suchten auftraggebende Unternehmen im ersten Halbjahr vor allem auch IT-Spezialisten für Java, Oracle und SQL. Ein Überblick über Projektanteile, regionale Verteilung und Honorarforderungen dieser vier begehrten Skills.
Dynamisches erstes Halbjahr 2007 (Juli 2007)
Keiner ahnte, wie bewegt die ersten sechs Monate im IT-Projektmarkt ablaufen würden, doch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Externe IT-Spezialisten werden bisweilen schon händeringend gesucht. Eine Zwischenbilanz.
Skriptsprachen für dynamische Webanwendungen (März 2007)
Die vielen Möglichkeiten des Internets, insbesondere Aktualität und Interaktion, lassen sich am besten mit dynamischen Websites realisieren. Programmiert werden können diese mit Skriptsprachen wie PHP, Perl, VBScript, JavaScript oder auch ActionScript. Wie nachgefragt diese fünf Sprachen im IT-Projektmarkt sind, lesen Sie in dieser Marktstudie.
2006 gutes Jahr für SAP-Spezialisten (Januar 2007)
Im vergangenen Jahr hatten die Projektanbieter einen deutlich höheren Bedarf an externen IT-Mitarbeitern. Besonders für freiberufliche SAP-Spezialisten gab es viel zu tun, was sich auch in ihren Honoraren niederschlug.
2006
Hightech-Gegenstand Automobil - Daten-Bus-Systeme im Fokus (September 2006)
Immer weniger Mechanik, dafür immer mehr Elektronik – so sieht das Automobil der Zukunft aus. Bereits heute sind eine Vielzahl von Steuergeräten, elektronischen Sensoren und Multimedia-Komponenten in Fahrzeugen eingebaut, deren Vernetzung so genannte Bus-Systeme übernehmen. Welche Rolle spielen diese im IT-Projektmarkt?
IT-Positionen - Projektchancen und Stundensätze (Juli 2006)
Software-Entwickler, Administratoren, Berater, Projektleiter oder IT-Trainer: Welche dieser fünf Positionen hat die Nase vorn im IT-Projektmarkt?
MVS – Tot gesagt und doch am Leben (Juli 2006)
Ab dem Jahr 2002 ging es für die Mainframe-Welt konstant bergab, und den alten Großrechner-Betriebssystemen wurde bereits das endgültige "Aus" vorausgesagt. Wie sich die Marktlage derzeit tatsächlich darstellt, nahm GULP unter die Lupe.
SAP HR - Klein, aber fein (Juni 2006)
SAP-Selbstständigen bieten sich durch die zahlreichen Module der Walldorfer Softwareschmiede verschiedenste Spezialisierungsmöglichkeiten, u.a. auch im weiten Feld der Human Resources (HR). GULP hat Projektchancen und Stundensätze freiberuflicher SAP HR Experten untersucht.
50.000 Projektkontakte unter der Lupe (Mai 2006)
Das erste Quartal 2006 im IT-Projektmarktindex verlief überaus positiv, die Nachfrage nach externen IT-Projektmitarbeitern nimmt weiter zu. Welche IT-Freiberufler davon besonders profitieren, zeigt der detaillierte Blick auf 50.000 Projektanfragen.
Zur Situation von Frauen im IT-Projektmarkt (Mai 2006)
Bei der weiblichen Berufswahl bilden technische Arbeitsfelder eher das Schlusslicht. Dennoch gibt es auch im IT-Projektmarkt einen harten Kern von Freiberuflerinnen, deren Situation GULP genauer unter die Lupe genommen hat.
Geheimtipp SAS (April 2006)
Statistikprogramme wie das Statistical Analysis System (SAS) helfen dann weiter, wenn es gilt große Datenmengen zu analysieren und grafisch darzustellen. Ob es für IT-Freiberufler gewinnbringend ist, über Kenntnisse in SAS zu verfügen, zeigt eine neue GULP Untersuchung.
Wettbewerbsvorteil durch Referenzen (März 2006)
Referenzen sind ein unverzichtbares Marketinginstrument für den erfolgreichen IT-Freiberufler. Mit ihnen steigt neben den Projektchancen auch das Honorar wie eine aktuelle Marktstudie zum Thema beweist.
ITIL-Spezialisten zunehmend gefragter (März 2006)
Die Optimierung von IT-Geschäftsprozessen wird angesichts wachsender Unternehmensanforderungen immer wichtiger. Eine Lösung, die auch in Deutschland immer öfter praktiziert wird, ist IT-Service-Management nach ITIL. GULP hat die Position von ITIL im IT-Projektmarkt genauer untersucht.
Relationale Datenbanken auf dem Prüfstand (Februar 2006)
Die Marktführer bei den relationalen Datenbanken Oracle, DB2 und SQL-Server bekommen zunehmend Konkurrenz durch quelloffene Alternativen wie mySQL. GULP hat deshalb die Position der vier Datenbanken im IT-Projektmarkt genau analysiert.
2005
Verwandte Programmiersprachen (Dezember 2005)
Java, C++ und C# sind als objektorientierte Programmiersprachen in sich sehr ähnlich. Hinsichtlich ihrer Marktposition gibt es allerdings deutliche Unterschiede wie eine aktuelle GULP Marktstudie zeigt.
Gute Zeiten für ABAP4-Entwickler? (Oktober 2005)
Mit einem Spitzenwert von 6,2 % Anteil an allen Projektanfragen sicherte sich die SAP-spezifische Programmiersprache ABAP4 im September 2005 mal wieder einen Platz unter den TOP 5 der begehrtesten Programmiersprachen im GULP-o-meter. Bei der Nachfrage in Sachen ABAP scheint also alles im Lot. Doch wie steht's um die ABAP-Spezialisten? In einer aktuellen Marktstudie hat GULP die Spezies "ABAP" etwas genauer untersucht.
SAP, Oracle, JAVA und Linux - vier "prominente" Skills im Fokus (August 2005)
SAP, Oracle, JAVA und Linux - wenn Projektanbieter nach qualifizierter IT-Unterstützung suchen, gehört eine oder mehrere dieser Qualifikationen beinahe zum Standardrepertoire der Anforderungskriterien. Es lohnt sich also, die vier IT-Prominenten hinsichtlich ihrer Bedeutung für den IT-Projektmarkt einmal direkt gegenüber zu stellen.
Erstes Halbjahr 2005: Die Rekordjagd geht weiter (Juli 2005)
Die meisten Beobachter und Beteiligten des IT-Projektmarktes haben das gute Gefühl, dass es seit geraumer Zeit aufwärts geht. Sie haben Recht – wie die aktuelle GULP Halbjahresbilanz eindrucksvoll mit Zahlen belegt.
SAP CRM – eine lohnenswerte Spezialisierung? (Juli 2005)
SAP-Freiberufler gehören zu den begehrtesten Spezialisten im deutschsprachigen IT-Projektmarkt. Zugleich halten SAP-Lösungen eine Vielzahl von Modulen parat, die von den Experten weitere Spezialisierungen erfordern. Ein interessantes Modul, SAP CRM, ist Gegenstand einer GULP Marktstudie untersucht.
Data-Warehousing – Faktoren, die den Preis bestimmen (Juli 2005)
Für den Aufbau eines Data-Warehousing-Systems benötigt man ausgesuchte IT-Spezialisten – die häufig noch weitere Skills aufweisen sollten. Am dem Beispiel "Data-Warehousing" untersucht eine GULP Markstudie, welche Faktoren den Preis eines IT-Spezialisten bestimmen und wie er seinen Stundensatz steigern kann.
Embedded Systeme – für IT-Freiberufler lohnenswert? (Juni 2005)
Um im IT-Projektmarkt dauerhaft Erfolg zu haben, ist es für selbstständige Experten entscheidend, eine für Projektanbieter begehrte fachliche Spezialisierung zu finden. In einer laut Marktbeobachtern zukunftsträchtigen Nische befinden sich die Hardware- und Software-Entwicklern für Embedded Systeme. Aber stimmt diese Einschätzung auch?
Gelassenheit bei SAP (April 2005)
SAP-Vorstandsvorsitzender Henning Kagermann lässt sich auch nicht davon beeindrucken, wenn Oracle-Chef Larry Ellison eine verbale Breitseite nach der anderen Richtung Walldorf abschießt: "Wir können gelassen bleiben", meint er. Aber gilt diese Gelassenheit damit automatisch auch für die freiberuflichen SAP-Experten?
Zuerst kommt Oracle – und dann? (April 2005)
Bei den Datenbanken gibt es einen "Platzhirsch" – und der heißt Oracle. Es besteht auch kein Zweifel darüber, dass andere Datenbanksysteme wie DB2 oder SQL in der Begehrlichkeit von Projektanbietern und IT-Freiberuflern erst mit großem Abstand folgen. Weil aber der IT-Projektmarkt schnelllebig ist, hält die genaue GULP Analyse neben erwarteten Ergebnissen auch einige Überraschungen parat.
Mit MUREX bei den Finanzdienstleistern punkten (Februar 2005)
IT-Freiberufler, die sich MUREX-Qualifikationen angeeignet haben, sind Experten in einer klar fokussierten Nische. Es gibt nicht viele von ihnen, allerdings können sie sich in der Regel über mangelnde Projektattraktivität nicht beklagen.
2004
Smart Card-Experten – begehrte "Exoten" (Dezember 2004)
Damit so genannte Smard Cards auch funktionieren und weiter entwickelt werden, dafür sorgen IT-Spezialisten mit dem entsprechenden Skill. Zugegeben, im IT-Projektmarkt gehören die Smard Card-Leute zu den "Exoten" – wegen dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage lohnt sich aber ein genauerer Blick.
Begehrte Programmiersprachen (November 2004)
Bei Projektbesetzungen sind IT-Freiberufler, die sich mit objektorientierten Programmiersprachen auskennen, gefragt wie noch nie. Die aktuelle GULP Marktstudie beschäftigt sich unter anderem mit der Dominanz von JAVA, dem Aufschwung von C# und den möglichen Auswirkungen auf die Stundensatzforderungen.
Die Regionen D2 und D8 im Vergleich (Oktober 2004)
Im Norden oder im Süden? Lieber Hamburg oder München? Wo leben und arbeiten mehr IT-Freiberufler, was verdienen sie und wie sieht es mit den Projektanfragen aus? Die jüngste GULP Marktstudie beleuchtet regionale Unterschiede.
"... bin ich zu jung für das Rentnerdasein" (September 2004)
Wer auf erfahrene Spezialisten setzt, kann vor allem auch davon profitieren. Wie es im IT-Projektmarkt grundsätzlich um die IT-Freiberufler jenseits der 50 Jahre steht – darüber gibt diese GULP Marktstudie Auskunft.
IT-Freiberufler im Mittelstand (August 2004)
Hoffnungsträger Mittelstand. Die Ansicht, der IT-Projektmarkt besitze gerade in diesem Bereich ein ausgeprägtes Wachstumspotential, hat viele Anhänger. Die GULP Marktstudie beleuchtet die Anforderungen an und die Chancen von IT-Freiberuflern in mittelständischen Betrieben.
Sind Linux-Experten bereit für die Projekte? (Juni 2004)
Von "Furore" war die Rede, sogar von "weltweitem Aufsehen". Und die Schlagzeilen der Medien berichteten und berichten von reichlich Spannung in IT-Kreisen: Die Stadt München wird auf Linux setzen. Wenn es klappt, werden viele andere Städte folgen – und freiberufliche Linux-Spezialisten jede Menge Arbeit haben. Wie es um jene im Frühsommer 2004 steht, dies ist das Thema der GULP Marktstudie.
Interimsmanager im IT-Projektmarkt (Juni 2004)
Neben den „klassischen“ IT-Freiberuflern haben sich auch über 2.000 Manager auf Zeit in die GULP Profiledatenbank eingetragen. In einer Marktstudie untersucht GULP Qualifikationen, Berufserfahrung, Alter, Stundensätze und regionale Verteilung der Interimsmanager.
IT-Freiberufler im Gesundheitswesen (Mai 2004)
Die qualifizierten Daten von über 50.000 IT-Freiberuflern zählt die GULP Profiledatenbank Mitte Mai 2004. Wer hier auf die Suche nach Spezialisten geht, die sich auf die Branche Medizin im weiteren Sinne konzentriert haben, wird schnell fündig. Wie alt die freiberuflichen Meditech-Experten sind, welche Berufserfahrung sie haben und was sie kosten – das untersucht u. a. eine GULP Marktstudie.
2003
Eine Erholung von MVS wird immer unwahrscheinlicher (Dezember 2003)
Totgesagte leben länger! Diesen Satz schien der MVS-Bereich lange Zeit eindrucksvoll zu bestätigen. Doch die jüngste Entwicklung verheißt nichts Gutes: Die Nachfrage für MVS geht in den Keller, sie ist seit Jahresbeginn um dramatische 84,4 Prozent gefallen. GULP skizziert die aktuelle Marktsituation für MVS.
Frauen im IT-Projektmarkt (November 2003)
Die Männer dominieren das IT-Projektgeschäft, und zwar deutlich. Ist die ungleiche Verteilung der Geschlechter im IT-Projektmarkt ein Naturgesetz? Oder bietet gerade der IT-Projektmarkt für Frauen Chancen, die nur noch nicht genutzt werden?
IT-Positionen im Blickpunkt (Oktober 2003)
Ob Projektleiter, Softwareentwickler oder Administrator: Wie schneiden die verschiedenen IT-Positionen auf dem IT-Projektmarkt ab? Wie verhält sich Angebot und Nachfrage? GULP analysiert in dieser Marktstudie Entwicklungen, Perspektiven und Honorare.
SAP-Landkarte Deutschland (September 2003)
Die aktuelle SAP-Landschaft gibt in Deutschland kein einheitliches Bild ab. GULP analysiert in dieser Marktstudie das Aufkommen von SAP-Projekten aus den verschiedenen Branchen und für verschiedene SAP-Module sowie deren räumliche Verteilung.
Unter der Lupe: Unterwegs zum Projekt (August 2003)
Wer als IT-Freiberufler ein gutes Projekt haben will, sollte grundsätzlich mobil sein. Aber wie sieht es in der Praxis damit aus? Die GULP Marktstudie untersuchte deshalb, wo externe IT-Experten wohnen, wo sie arbeiten und welche Entfernungen sie dabei überwinden müssen.
Unter der Lupe: Die Branche der Senioren (Juli 2003)
Der IT-Projektmarkt altert. Aber schließlich kommt es auf die Erfahrung an. Unter diesem Gesichtspunkt lohnt ein Blick auf die Alterspyramide der IT-Freiberufler. GULP nahm die statistische Verteilung des Lebensalters freiberuflicher IT-Experten unter die Lupe und untersuchte, welche Rolle das Alter und die Berufserfahrung für die jeweiligen Marktchancen spielen.
Unter der Lupe: Der ERP-Riese SAP (Juni 2003)
Bei Projekten aus dem ERP-Bereich (Enterprise Resource Planing) kommt man auf dem deutschen IT-Projektmarkt nicht an dem Walldorfer Systemhaus SAP vorbei. Gemessen an der Anzahl an Projektanfragen, in denen SAP-Skills gefordert waren, steht das Walldorfer ERP-System mit weitem Abstand zur Konkurrenz an vorderster Stelle. Neben dem Marktriesen SAP wirken die Mitanbieter wie beispielsweise Siebel, Baan, Navision oder Peoplesoft auf dem freiberuflichen IT-Projektmarkt wie Zwerge. GULP hat daher die aktuelle Marktsituation für Projekte im SAP-Bereich genauer unter die Lupe genommen.
Unter der Lupe: Die Bankbranche (Mai 2003)
Die schwierige Situation im Markt ging auch an den Banken nicht spurlos vorüber, dennoch bleiben sie auf dem IT-Projektmarkt die Auftraggeber Nummer eins. Auch bei den Stundensätzen stehen sie mit durchschnittlich 78 forderbaren Euro im Vergleich zu den anderen Branchen auf der Spitzenposition. GULP nimmt daher die Bankbranche genauer unter die Lupe.
Unter der Lupe: Java, C++ oder C# (April 2003)
Objektorientierte Programmiersprachen sind aus der modernen Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Heute gehören C++ und Java zu den Wichtigsten. GULP nimmt für alle Ein- und Umsteiger die Entwicklung dieser beiden Sprachen auf dem IT-Projektmarkt genauer unter die Lupe und wirft auch einen Blick auf den Newcomer C#.
Unter der Lupe: E-Government (März 2003)
Im September 2000 startete Bundeskanzler Schröder die E-Government-Initiative BundOnline 2005. Mit ihr hat sich die Bundesregierung verpflichtet, die etwa 400 internetfähigen Dienstleistungen der Bundesverwaltung bis zum Jahr 2005 online bereit zu stellen. GULP nimmt die Effekte der Public Services auf den IT-Projektmarkt unter die Lupe.
Unter der Lupe: Rückblickend ausblickend (Februar 2003)
Das Goldene Zeitalter in der IT-Branche ist vorbei. Das Jahr 2002 war katastrophal, die Flaute wurde zur handfesten Krise und keiner mag mehr an die Prophezeiungen der Analysten glauben. GULP wagt es trotzdem - auf Basis repräsentativer Zahlen und mit gebotener Vorsicht.
2002
Unter der Lupe: Generationenkonflikt bei Oracle (Dezember 2002)
Release-Wechsel wirft Oracle aus der Bahn
Trotz der allgemeinen Unsicherheit über die Branchenentwicklung geht der Trend zu immer kürzer werdenden Produkt-Lebenszyklen. Viele Kunden fragen sich mit Blick auf ihre knappen IT-Budgets, wohin dieser Trend führen soll. GULP nimmt in dieser Marktstudie Oracles Datenbank-Releases und deren Marktentwicklung genauer unter die Lupe.
Unter der Lupe: Und der Markt bewegt sich doch! (November 2002)
Wie die Akteure auf dem krieselnden IT-Projektmarkt agieren.
Der IT-Projektmarkt dümpelt seit Monaten in einer anhaltenden Flaute. IT-Entscheider streichen angesichts leerer Kassen die Segel, Freiberufler kapitulieren, die Branche wartet auf eine belebende Brise. GULP nahm genauer unter die Lupe, wie die Akteure auf dem kriselnden IT-Projektmarkt agieren.
Unter der Lupe: IT-Training - die Branche schult sich (Oktober 2002)
Zweites Standbein für Spezialisten mit stark nachgefragtem Know-how Für freiberufliche IT-Praktiker kann Training und Schulung ein zweites Standbein sein. Voraussetzungen dafür sind Fachwissen plus didaktisches Können. GULP nimmt für Sie die aktuelle Situation für IT-Trainer auf dem IT-Projektmarkt unter die Lupe.
Unter der Lupe: Gibt es krisensichere Märkte? (September 2002)
Wie sind zur Zeit Angebot und Nachfrage, welche Qualifikationen halten sich "traditionell" gut und welche Stundensätze können IT-Freiberufler damit jeweils erzielen? Ist es besser, auf seltener gesuchte Qualifikationen umzuschwenken, um höhere Stundensätze zu erzielen? GULP hat die derzeitige Marktlage analysiert.
Unter der Lupe: Großrechner ohne Nachwuchs (August 2002)
Großrechner sind heute und auch in Zukunft wesentlicher Bestandteil einer hochleistungsfähigen IT-Umgebung. Doch die Großrechner-Spezialisten setzen sich zur Ruhe und der Nachwuchs bleibt aus. GULP nimmt die Mainframer genauer unter die Lupe und analysiert die Chancen für Projektanbieter auf eine erfolgreiche Rekrutierung von IT-Freiberuflern.
Unter der Lupe: Wer ist die Nummer 1 im Reich der Datenbanken? (Juli 2002)
IBM soll im vergangenen Jahr Oracle als führenden Datenbankanbieter abgelöst haben. Doch Oracle zieht die Zahlen in Zweifel und zeichnet ein gegenteiliges Bild der Marktaufteilung. Wer überflügelt wirklich seinen Konkurrenten – und in welchem Bereich? GULP verschafft Klarheit und nimmt in dieser Marktstudie den Datenbanksektor im IT-Projektmarkt unter die Lupe.
Unter der Lupe: Zeit für Web-Services? (Juni 2002)
Für Entwickler gibt es noch viel zu tun, denn die Erwartungen an diese neue Technologie sind hoch. Grund genug das Thema Web-Services genauer unter die Lupe zu nehmen. GULP stellt die wesentlichen Aspekte für Sie zusammen und untersuchte die aktuelle Situation für Web-Services im IT-Projektmarkt.
Unter der Lupe: Java auf Talfahrt? (Mai 2002)
Die aktuelle Situation für Java im IT-Projektmarkt Gegen die Microsoft-Konkurenz schützt Sun der momentan noch hohe Marktanteil von Java. Doch dieser befindet sich auf Talfahrt. Wie steht es also um die "populärste Programmiersprache der Welt"? GULP hat dazu die aktuelle Situation für Java im IT-Projektmarkt unter die Lupe genommen.
Unter der Lupe: Application Server (Mai 2002)
Marktführer werden sich behaupten: Auf dem Application Server Markt tummelt sich eine ganze Palette von Produkten. Die "Großen" der Software-Industrie sind durchweg mit mindestens einem Produkt vertreten. Abgesehen von Microsoft scharen sich sämtliche Hersteller um SUN Microsystems und deren Enterprise Java Beans Komponenten-Modell.
Unter der Lupe: Von Banken und Datenbanken (März 2002)
Der Marktanteil von IT-Projekten aus dem Banken-Umfeld ist stark zurückgegangen. Doch nach wie vor steht das Bankgewerbe als IT-Projekt-Arbeitgeber an der Spitze des Branchen-Rankings. Hat dies Auswirkungen auf die in den Projekten geforderten Skills? GULP hat hierzu die aktuelle Situation für verschiedene Datenbanksysteme untersucht.
Unter der Lupe: Was ist mit Linux? (Februar 2002)
Als ein auf Linux spezialisierter IT-Freiberufler braucht man einen langen Atem: Im Durchschnitt sind in nur 2,4 Prozent aller Projektanfragen Linux-Kenntnisse gefordert. Ist die "Spielwiese für Freaks" noch nicht salonfähig?
2001
Unter der Lupe: SAP trotzt dem Trend (Dezember 2001)
SAP-Projekte trotzen der Konjunkturdelle und bauen ihre Position im IT-Projektmarkt aus. Wir untersuchten warum das so ist.
Unter der Lupe: Ist MVS am Ende? (November 2001)
Oktober 2001 - die Projektanfragen für MVS bzw. OS/390 gehen dramatisch zurück. Was ist passiert? GULP Information Services skizziert die aktuelle Marktsituation im Mainframe-Bereich und bietet einige Erklärungen für die Entwicklung an.
Unter der Lupe: Mehr Delle als Krise! (Oktober 2001)
GULP untersuchte die aktuelle Situation im IT-Projektmarkt und wie Projektanbieter und IT-Freiberufler darauf reagieren.
Unter der Lupe: Die besten Jahre eines Freiberuflers (September 2001)
Welche Rolle spielt das Lebensalter für die Marktsituation von freiberuflichen IT-Experten? Wir untersuchten wie alt IT-Freiberufler sind und welche Beziehungen zu Projektanfragen und Stundensätzen bestehen.
Unter der Lupe: Wie steht's um ABAP? (August 2001)
Entgegen dem allgemeinen Markttrend im Juni und Juli 2001 steigt die ahl der Projektanfragen für SAP weiter an. Wir untersuchten, ob die Marktsituation für die SAP-Programmiersprache ABAP diesem Trend folgt und zogen Vergleiche zu den gängigsten Programmiersprachen im IT-Projektmarkt.
Unter der Lupe: Im Reich der Datenbanken (Juli 2001)
GULP untersuchte die aktuelle Situation für die wichtigsten Datenbanksysteme im IT-Projektmarkt. Im Vordergrund der Analyse stand die Frage nach den Marktchancen für IT-Freiberufler in den gängigsten Systemen.
Unter der Lupe: MVS wieder gefragt (Juni 2001)
MVS erlebt einen Höhenflug. Das Großrechnerbetriebssystem MVS drängt auf den ersten Platz und verweist die anderen Betriebssysteme auf die Plätze. Damit ist MVS das am meisten nachgefragte Betriebssystem im IT-Projektmarkt.
Unter der Lupe: SAP auf der Überholspur (Mai 2001)
Auch wenn die Goldgräberstimmung im eBusiness gerade abflaut, die Nachfrage für SAP-Experten und ABAP/4-Entwickler präsentiert sich in guter Form.
Unter der Lupe: Java und C++ im Vergleich (April 2001)
Im Oktober 1999 gab C++ zum erstenmal seinen langjährigen Spitzenplatz als die am häufigsten nachgefragte Programmiersprache an Java ab und läutete das "Java Millennium" ein. Konnte Java die Spitzenposition seitdem behaupten? Diese Frage klärten wir in einer Marktstudie.
Unter der Lupe: Freiberufler als IT-Trainer (März 2001)
Der freiberufliche Lehrmeister: Training, Coaching und Schulungen im IT-Projektmarkt.
Unter der Lupe: Alt gegen Jung (Februar 2001)
Nicht nur in der Beliebtheitsskala der Freiberufler hat Oracle bei den Datenbanksystemen die Nase ganz weit vorne. Auch bei den Projektanfragen dominiert das Unternehmen aus Redwood. Doch es tut sich was. Setzt DB2 nun zur großen Aufholjagd an?
Unter der Lupe: Cobol lebt! (Januar 2001)
Auch in der Ära von Internet und E-Business bleibt Cobol für Mainframe-Anwendungen wichtig.
2000
Unter der Lupe: Der Pinguin lernt langsam fliegen (Dezember 2000)
Linux, einst das Betriebssystem experimentierfreudiger Individualisten, etabliert sich nun zunehmend im IT Projektmarkt.
Zu den Marktstudien 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000

Trash Poll der Woche

Mal ganz generell: Was ist Ihnen wichtiger?
Mehr Zeit
Mehr Geld
Zwischenergebnis

Ihre Knowledge Base - Ihre Themen

Sie haben Themenvorschläge für die Knowledge Base? Haben eine Meinung zu GULP? Ab damit an die Redaktion!

Die GULP Service-Tools

Knowledge Base Archiv

Alle Artikel im Überblick

Geschützter Bereich

Mit diesem Icon gekennzeichnete Angebote sind exklusiv für Freiberufler mit GULP Profil. Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Passwort geschützter Bereich

Zugangsdaten vergessen Noch kein GULP Profil?

Besuchen Sie uns auf Facebook, Twitter, Xing oder Google+!

GULP bei Facebook GULP_News bei Twitter GULP bei Xing GULP bei Google+

Für die Teilnahme an den mit diesem Icon gekennzeichneten Diensten melden Sie sich mit den Zugangsdaten an.
Zugangsdaten vergessen? | Noch kein GULP Profil?
Über GULP: Mehr als 3.500 Kunden, 85.000 eingetragene IT-Experten, davon 15.000 mit Schwerpunkt Engineering, und über 1.400.000 abgewickelte Projektanfragen: GULP ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-/Engineering-Projekten mit externen Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Zusätzlich zu den Dienstleistungen einer modernen Personalagentur bietet GULP ein umfassendes Online-Portal mit Informationen und Services für die Teilnehmer im Markt.