a Randstad company
Login
© Fotolia/patpitchaya

Risikolebensversicherungen im Test: Die besten Policen für Freiberufler

07.08.2017
Oliver Mest – Freiberuflicher Autor
Artikel teilen:

Auch wenn sich niemand gerne mit der Vorsorge im Fall des eigenen Todes beschäftigt, sollte sich eigentlich jeder Freelancer mit diesem Thema auseinander setzen. Meist ist es ratsam, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, um im Todesfall der Familie oder dem Geschäftspartner zumindest die finanziellen Sorgen abzunehmen. Das Vorsorgeportal optimal-absichern.de hat einige Policen getestet – im Fokus dabei auch der passende Schutz für Freiberufler, die sich, ihre Familie und ihre unternehmerische Tätigkeit absichern möchten.

Die Tarife wurden nach einem aufwendigen Bewertungsmaßstab untersucht, der an die Fragestellungen in der Praxis anknüpft: Wichtig ist für Freiberufler neben einem günstigen Beitrag ein flexibler und steueroptimierter Schutz – gerade in freiberuflichen Geschäftspartnerschaften.

Steuerlich am vorteilhaftesten ist es, wenn die Risikolebensversicherungen eine sogenannte Überkreuzversicherung ermöglichen: Damit wird sichergestellt, dass im Ernstfall die Versicherungssumme steuerfrei an beteiligte Partner ausgezahlt werden kann. Denn bei mehreren Freiberuflern versichert jeder Partner das Leben des/der anderen in einem eigenen Vertrag und erhält die Leistungen aus „seinem“ Vertrag steuerfrei.

Wichtig ist auch, dass der Schutz flexibel angepasst werden kann, etwa durch einen erhöhten Absicherungsbedarfbedarf im privaten Bereich, wenn durch eine Baufinanzierung o. Ä. weitere finanzielle Verpflichtungen gegenüber anderen hinzukommen. Auch eine höhere Absicherung im geschäftlichen Bereich kann so realisiert werden, zum Beispiel bei Aufnahme eines Darlehens. Im Test spielte neben der Option zur Nachversicherung auch das sogenannte Verteuerungsrisiko eine große Rolle, also die Differenz zwischen dem Zahlbeitrag bei Vertragsschluss und dem Maximalbeitrag. Dieser wird fällig, wenn die Überschusskalkulation des Versicherers nicht aufgeht und die Prämien steigen. Hier sind Policen wie der Tarif Risikolebensversicherung Protect der Community Life zu empfehlen, die auf eine solche Überschusskalkulation verzichten und stattdessen Festpreise anbieten.

Als besonders empfehlenswert für Freiberufler sind die Dialog (Tarif Risk Vario konstant), die Stuttgarter Lebensversicherung (Tarif T 20) sowie die DLVAG als Tochter der Allianz Lebensversicherung mit ihrem Basis-Tarif L0U ausgezeichnet worden. Bewertet wurden im Test insgesamt 51 Tarife von 35 Versicherern.

Brauchen Freiberufler eine Risikolebensversicherung?

Unbedingt, wenn ​s​ie anderen gegenüber finanziell in der Verantwortung stehen. Das kann zum Beispiel ​​bei gemeinsame​n​ Kinder​n de​r​ Partner​ sein. Denn stirbt zum Beispiel der Hauptverdiener in der Familie und fällt ein Einkommen weg, lässt sich das durch eine Risiko-Lebensversicherung abfangen. Oder es stößt demjenigen etwas zu, der sich bisher um die Kinder gekümmert hat – dann kann die Versicherungssumme helfen, die Kinderbetreuung finanziell zu sichern. Das gilt natürlich auch im geschäftlichen Bereich: Freiberufler gehen Geschäftspartnerschaften ein, die rechtliche und auch finanzielle Verpflichtungen mit sich bringen – auch dann sichert die Risikolebensversicherung diese gemeinsamen Verpflichtungen ab. Kurzum: Eine private Risikolebensversicherung verschafft finanziellen Spielraum nach persönlichen Schicksalsschlägen.

Risikovoranfrage minimiert Risiko von Ablehnungen

Bei jeder Risikolebensversicherung muss eine Gesundheitsprüfung absolviert werden – und wer zum Beispiel gesundheitliche Risiken mitbringt, riskiert Ablehnungen oder Erschwernisse in Form von Risikozuschlägen. Um die eigene Versicherbarkeit zu ermitteln, helfen Risikovoranfragen: Makler und Berater können damit bei einer Vielzahl von Versicherern ein Votum zum möglichen Versicherungsschutz einholen und Empfehlungen aussprechen, wo der Schutz unproblematisch zu bekommen ist. Viele kennen auch die Sonderaktionen der Risikolebensversicherer, die bestimmten Berufs- oder Zielgruppen Risikolebensversicherungen mit vereinfachten Gesundheitsfragen anbieten. Gerade bei Vorerkrankungen kann eine kompetente Beratung den Weg zur idealen Risikolebensversicherung für Freiberufler öffnen.

Den vollständigen Testbericht können Sie hier nachlesen.

 

 

Unser Gastautor Oliver Mest ist Jurist, Journalist und Versicherungsmakler. Als Chefredakteur des Vorsorgeportals www.optimal-absichern.de beschäftigt er sich zudem mit Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzthemen, die er journalistisch kompakt und leicht verständlich vermittelt.

Lesermeinungen zum Artikel

Es wurden noch keine Bewertung abgegeben.

Ihre Meinung zum Artikel

Bitte verwenden Sie keine Links in Ihrem Kommentar.

Ihr Kommentar wird zunächst geprüft. Möchten Sie informiert werden, wenn er veröffentlicht wurde?
Bitte tragen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse ein:
Wir konnten Ihre Bewertung leider nicht speichern. Bitte geben Sie zuerst Ihr Feedback ab.
Lieber Leser, vielen Dank für Ihr Feedback.
Ihre Bewertung für den Artikel wurde gespeichert. Wir prüfen Ihren Kommentar bezüglich Netiquette und Datenschutzrichtlinien und veröffentlichen ihn danach in Kürze. Sie werden von uns per E-Mail darüber benachrichtigt.
Ihre GULP Redaktion.

Ähnliche Artikel