GULP SAP-Index November 2008

Jede fünfte Offerte ging an SAP-Experten

15.12.2008
GULP Redaktion
Artikel teilen:

Zuerst die weniger gute Nachricht: Nach einem Rekordwert im Juli dieses Jahres zählte das IT-Projektportal GULP vier Monate in Folge weniger Projektanfragen. Die gute Nachricht dabei: Der Rückgang der Projektanfragen erfolgte von einem so hohen Niveau aus, dass der IT-Projektmarktindex im November dennoch weiterhin oberhalb der 10.000er-Marke lag. SAP-Berater können indes nicht klagen: Etwa jede fünfte Projektanfrage richtete sich im November an SAP-Selbstständige.

Monatliche Projektangebote

Der November gehört traditionell zu den stärksten Monaten im IT-Projektmarkt. In diesem Jahr lag der November mit 10.831 über GULP abgewickelten Projektanfragen jedoch um 12,8 Prozent unter dem Wert des Oktobers (12.426 Anfragen). Etwas weniger dramatisch fiel der Einbruch für die SAP-Spezialisten aus: An sie gingen im November 2.147 Projektanfragen, also 5,3 Prozent weniger als im Monat davor (2.267 Anfragen).

sapindex_0811_1
Quelle: Monatliche Anzahl aller über GULP abgewickelter Projektanfragen (IT-Projektmarktindex) und SAP-Projektanfragen (SAP-Index).

Durch die unterschiedlich starken "Verluste" änderte sich folgerichtig der Anteil der kontaktierten SAP-Freiberufler an allen Projektanfragen. Betrug dieser im Oktober 18,2 Prozent, so stieg er im November auf 19,8 Prozent: Etwa jede fünfte Projektanfrage richtete sich somit an freiberufliche SAP-Berater.

Entwicklung der SAP-Stundensätze

Stabil blieben im November die geforderten Stundensätze der IT-Selbstständigen: Nach einer Korrektur nach unten im Oktober festigten die SAP-Experten ihre Forderungen wieder bei 84 Euro. Unverändert verlangt auch der Großteil der bei GULP registrierten Freiberufler im Schnitt 72 Euro pro Stunde. Im Fazit heißt das: Alles beim Alten, die Honorare bleiben vorerst stabil und im Vergleich werden SAP-Skills sehr gut bezahlt.

sapindex_0811_2
Quelle: GULP Stundensatz Kalkulator, aktuelle durchschnittliche Stundensatzforderungen aller IT-Freiberufler sowie SAP-Freiberufler.

TOP5 SAP-Module

SAP Basis zählte mit einem Anteil von 3,3 Prozent an allen angebotenen Projekten zu den begehrtesten SAP-Skills im November. Bei den Modulen profitierten vor allem SAP FI und SAP CO mit einem Anteil von 3,0 bzw. 2,8 % am stärksten von der aktuellen Bedarfslage. SAP SD gewann im Vergleich zum Oktober zwar einen Prozentpunkt dazu (2,6 %), fiel aber im Ranking vom zweiten auf den vierten Platz zurück. Als Wiedereinsteiger in die Top-5 hangelte sich SAP HR mit einem Anteil von 2,0 % von Platz 7 auf Rang 5 empor. SAP Business Information Warehouse (BW) fiel mit einem Anteil von 0,9 % vom vierten auf den zehnten Platz.

Platz
(Vormonat)

SAP Skill

Anteil an allen Projektangeboten
(Vormonat)

Trend
November

1. ( 1 ) Basis 3,3% ( 3,1% ) gestiegen
2. ( 3 ) FI 3,0% ( 2,1% ) gestiegen
3. ( 5 ) CO 2,8% ( 1,6% ) gestiegen
4. ( 2 ) SD 2,6% ( 2,5% ) gestiegen
5. ( 7 ) HR 2,0% ( 1,1% ) gestiegen