a Randstad company
Login

SAP-Index des 1. Quartals 2015: Die Wolken lichten sich

Nachfrageaufschwung bei weiterhin steigenden Honoraren

29.04.2015
GULP Redaktion - Joachim Dreher
Artikel teilen:

Mit insgesamt 47.908 Projektanfragen, die im ersten Quartal 2015 über www.gulp.de und www.gulp.ch an IT-/Engineering-Freiberufler verschiedenster Qualifikationen verschickt wurden, verzeichnete GULP das beste Ergebnis seit Gründung des Unternehmens 1996. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag dieser Wert bei 45.712. War die Nachfrage hinsichtlich externer SAP-Profis Ende letzen Jahres noch anhaltend sinkend, stieg diese bis März 2015 wieder stetig an und lag bei einem Wert von 2.676 Projektanfragen. Im Dezember 2014 waren es noch lediglich 2.002. Ein Anstieg von 33,7 Prozent. Auf das gesamte Quartal gerechnet, stieg die Anzahl von SAP-Anfragen gegenüber Q4 2014 um 15,5 Prozent von 6.335 auf 7.314.

SAP-Nachfrage steigt wieder an

In Summe wurde im März 2015 insgesamt in 15,5 Prozent aller über GULP angebotenen Projekte SAP-Know-how gewünscht, womit SAP-Skills weiterhin die am stärksten nachgefragten Fähigkeiten auf dem IT-Projektmarkt sind.

SAP-Stundensätze weiter im Aufwind

Obwohl die Nachfrage nach externen SAP-Fachleuten im letzten Quartal 2014 spürbar gesunken war, stiegen die Stundensatzforderungen weiter an. Diese Tendenz hat sich im ersten Quartal des laufenden Jahres weiter fortgesetzt. Lag der durchschnittliche Wert zum Jahreswechsel bei 90 Euro, ist dieser bis Ende März 2015 auf 91 Euro gestiegen. Der Vergleichswert aller IT-Freiberufler zog ebenfalls an und bewegt sich derzeit bei 79 Euro.  

Die TOP 5-Module: Basis, FI, SD, BW und HR

Hinsichtlich der Beliebtheit gab es im Ranking der SAP-Module teilweise eine überraschende Verschiebung. Während R3/Basis (2,5 Prozent), R3 Finanzwesen (FI) (1,5 Prozent) und SAP Vertrieb (SD) (1,4 Prozent) weiterhin die ersten drei Plätze unter sich ausmachen, hat es das R/3 Business Information Warehouse (BW) von Platz 6 auf Platz 4 und R/3 Human Resources (HR) sogar von der Position 10 auf 5 geschafft.

Fazit

Nach einer eher schwachen Phase im letzten Halbjahr 2014 hat sich die Nachfragesituation für SAP-Skills wieder auf einem vielversprechenden Niveau eingependelt. Es ist hinlänglich bekannt, dass der Markt seit jeher unterschiedlich starken Schwankungen unterworfen ist.  Daher bleibt es abzuwarten, ob sich diese Entwicklung verfestigt, sogar noch positiver gestalten wird oder es erneut zu einem phasenweisen Rückgang kommen kann.