Recht, Steuern und Versicherungen

Von A wie Anwalt bis Z wie Zahlungsziel: Was IT-Freiberufler über Recht, Steuern und Versicherung wissen müssen.

Neu

„Ich würde nach Großbritannien auswandern“, diese und ähnliche Antworten erhielten wir in unserer Scheinselbstständigkeits-Umfrage, an der 440 IT-Freiberufler teilgenommen haben. Lesen Sie hier, welche Reaktionen die Befragten noch zeigten und wie sie dem aktuellen Gesetzesentwurf gegenüberstehen.

mehr
04.02.2016
Neu

Das vielkritisierte Gesetz contra Scheinselbstständigkeit soll bald unverändert beschlossen werden. Was können Sie jetzt noch tun, um Ihrer Stimme Gehör zu verschaffen?

mehr
22.01.2016
Neu

Wenn es nach Frau Nahles ginge, würde mit dem neuen Gesetzesentwurf gegen den Missbrauch von Werkverträgen  auch der Missbrauch der wahren Selbstständigkeit eingedämmt werden. Wir wollen von den IT-Freiberuflern wissen, ob sie dem zustimmen und was sie über den Entwurf denken.

mehr
21.01.2016
Neu

Sind die neuen Kriterien zur Abgrenzung von Werk- und Arbeitsverträgen zielführend und mit welchen Konsequenzen sehen sich insbesondere IT-Freiberufler konfrontiert? Wir fragten unsere Leser.

mehr
20.01.2016

Kerstin Andreae, Vizefraktionsvorsitzende bei Bündnis 90/Die Grünen, fordert analog zum Mindestlohn ein Mindesthonorar für Selbstständige. Damit soll der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt entsprochen werden.

mehr
07.01.2016

Seit November 2015 liegt per Gesetzesentwurf ein Kriterienkatalog vor, nach dem die Feststellung eines Arbeitsvertrages in Abgrenzung zur Selbstständigkeit erfolgen soll. Die VGSD bittet Selbstständige um ihre Meinung: Ist dieser Katalog praktikabel?

mehr
07.01.2016

In diesem Jahr sind wieder zahlreiche Gesetzesänderungen eingetreten, die für IT-Freiberufler und Unternehmer relevant werden. Wir möchten Ihnen diese in einem Kurzüberblick aufzeigen.

mehr
05.01.2016

Ab Januar 2016 steigen die Umsatz- und Gewinngrenzen für die kaufmännische Buchführung um 20 Prozent. Dadurch können wieder mehr gewerbliche IT-Selbstständige die EÜR-Privilegien in Anspruch nehmen.

mehr
17.12.2015

Hauptberuflich Selbstständige sind nicht verpflichtet in gesetzliche Krankenkassen einzuzahlen. Die Unterscheidung zwischen Haupt und Nebenberuf ist oftmals jedoch komplex. In diesem Artikel zeigen wir, nach welchen Anhaltspunkten die Krankenkassen den Mittelpunkt der Erwerbstätigkeit feststellen.

mehr
16.12.2015

Die Grenze zwischen dem „Arbeitnehmer mit selbstständigen Nebeneinkünften“ und dem „Unternehmer mit Nebenjob“ ist fließend. Eine Grenze lässt sich oftmals nur schwer ziehen. Wir erläutern die Sicht der Krankenkassen und stellen im ersten Teil unserer Artikelreihe die Beurteilungskriterien vor.

mehr
10.12.2015