a Randstad company
Login
© Fotolia / Monkey Business

Digitale Geschäftsprozesse: Signieren – und profitieren?

Was halten Sie als Freiberufler vom elektronischen Unterschriftsverfahren?

25.10.2016
GULP Redaktion – Florian Schießl
Artikel teilen:

Freiberufler kennen es von einer Vielzahl von Projektvorhaben – das Thema Digitalisierung scheint allgegenwärtig. Von der komplexen Fabrik bis zum kleinsten Prozess: Dank Digitalisierung soll Vielerlei vereinfacht und transparenter werden.

Das betrifft auch tägliche Geschäftsprozesse des Projektmarkts, etwa die Rechnungs- bzw. Gutschriftenerstellung oder elektronische Unterschriftsverfahren. Spätestens mit der Verabschiedung der eIDAS-Verordnung zum 01.07.2016 hat die digitale Signatur einen entscheidenden Schritt nach vorne gemacht.

Einen Schritt, der wiederum auch Freiberuflern im Projektgeschäft das Leben erleichtern kann. So können etwa Projektverträge samt zugehörigem Unterschriftenprozess vollständig digital abgebildet werden. Möglich macht dies u.a. die sogenannte Handy-Signatur.

Die Handy-Signatur ist eine in Österreich entwickelte und etablierte Technologie zur rechtsgültigen elektronischen Unterschrift mit dem Mobiltelefon. Gemäß eIDAS-Verordnung ist sie der qualifizierten elektronischen Signatur gleichgestellt. Grundsätzlich können damit alle Rechtsgeschäfte, die keiner Schriftform bedürfen, rechtsgültig unterschrieben werden. Dies sind z.B. Kaufverträge über gewerbliche Güter, Dienstleistungsverträge, Projektverträge, o.ä.

Welche Vorteile bringt das Freiberuflern im Projektgeschäft?

Sie gewinnen vor allem Zeit und Flexibilität. Und Zeit ist im Projektgeschäft oft ein entscheidender Faktor. Mit einer mobilen Signatur können Sie Vertragsdokumente sofort sichten und unterschreiben. Und das völlig ortsunabhängig, auch im Hotel oder beim Kunden. Es gibt keine Verzögerungen durch Postlaufzeiten. Ihnen entsteht keinerlei Nachteil, falls Sie die ganze Woche beim Kunden sind und nur am Wochenende Ihre Briefpost bearbeiten können. Sie können sich einfach überall und schnell den nächsten Projektauftrag sichern.

Wie funktioniert es?


 

Einmalige Registrierung via Webcam mit Mobiltelefon und Personalausweis.

 

Sie erhalten eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn ein Vertrag/Dokument zur Unterschrift vorliegt und können das Dokument auf Ihrem PC oder mobilen Endgerät anzeigen.

 

Sie bestätigen Ihre Identität und signieren das Dokument via mobilem Endgerät (SMS oder App).

 

Sie erhalten den signierten Vertrag als PDF.

Die technische Infrastruktur für diesen Prozess wird in einem Hochsicherheits-Rechenzentrum betrieben. Jede Signatur ist zudem durch eine Zwei-Stufen-Authentifizierung gesichert:

  • Stufe 1: Sie authentifizieren ein Gerät mit Telefonnummer und persönlichem Passwort.
  • Stufe 2: Sie erhalten einen Kontrollwert per mTAN, QR-Code oder SMS und bestätigen damit die Signatur für dasselbe Gerät.

Umfrage – Sie sind gefragt

Uns interessiert, ob die skizzierte "Unterschriftenprozess für unterwegs" eine interessante Option für Sie darstellt. Bitte nehmen Sie sich dazu 2-3 Minuten für folgende Umfrage:

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Ähnliche Artikel