a Randstad company
Login

Profil zeigen: Gut gepflegt ist halb akquiriert

Wer Projekte will, der pflegt. Diese Handgriffe lohnen sich besonders:

22.03.2016
GULP Redaktion – Florian Schießl
Artikel teilen:

Agenturen, Portale, Netzwerke, die eigene Website: Egal, wo Sie präsent sind – Interessenten finden Sie nur über die Daten in Ihrem Profil bzw. Lebenslauf. Ohne regelmäßige Pflege trägt weder das eine noch das andere zur erfolgreichen Projektakquise bei. Denn für eine unbesetzte Projektposition ist nur der Freiberufler interessant, dessen Expertise mit aktuellen Informationen sichtbar bewiesen ist.

Pflege: Was heißt aktuell?

Doch was heißt „aktuell“? Wie aktuell es sein muss, hängt zuallererst davon ab, wann Sie ins nächste Projekt wollen – von diesem Zeitpunkt können Sie einige Wochen Vorlaufzeit abziehen, die Projektanbieter/Recruiter für den Besetzungsprozess benötigen, um Sie bei einer erfolgreichen Bewerbung schlussendlich rechtzeitig zum Projektstart vor Ort zu haben.

Unterschätzen Sie jedoch nie die positive Wirkung eines vollständigen, aktuellen Profils: Projektanbieter/Recruiter sondieren laufend den Markt und können tagtäglich auf Sie aufmerksam werden. Je rarer Ihre Kombination an Fähigkeiten ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Profil auch genauer geprüft wird, obwohl Sie mittelfristig im Projekt sind. Wer dann überzeugt, wird vorab angefragt – und es ist doch immer gut und beruhigend zu wissen, gefragt zu sein.

Inhaltlich gilt beim Aktualisieren: Alles muss sicher nicht ständig erneuert werden. Was ist wichtig und was kann warten, falls Sie wenig Zeit haben?

Die Aktualisierungsrelevanz typischer Profilinhalte

Priorität-A-Profilinhalte

  • Ganz oben auf der Prioritätsliste steht Ihre Verfügbarkeit. Nennen Sie diese in jedem Fall, auch wenn das Ende Ihres aktuellen Projekts noch nicht definitiv feststeht. Denn, keine aktuelle zu nennen, raubt Ihnen Chancen: Wer in Daten – welcher Art auch immer (also sowohl Portal, Dienstleister als auch Netzwerk) sucht, setzt oft eine aktuelle Verfügbarkeit als „Must-Have“-Kriterium. Hat Ihr Profil gar kein aktuelles beziehungsweise in der Zukunft liegendes Verfügbarkeitsdatum, erscheint es gar nicht erst als Suchtreffer.
  • Neuere Projekte: Wer beurteilt, ob Sie in ein Projekt passen, sieht Ihre letzten Projekteinsätze mit als erstes an. Dort sollte auch Ihr laufendes Projekt bereits gelistet sein. Nicht zuletzt, weil eine große Lücke in jüngster Vergangenheit vermuten lassen kann, dass Sie nicht freiberuflich tätig waren oder möglicherweise wegen Festanstellung nie mehr werden.

Priorität-B-Profilinhalte

Die weiteren Kerninhalte Ihres Profils genießen niedrigere Priorität und müssen nur gegebenenfalls geändert werden:

  • Fachlicher Schwerpunkt: nur bei wesentlicher Änderung dringlich.
  • Weiterbildungen: Das Ergänzen von neu hinzugekommenen ist nur dann dringlich, wenn sie dem fachlichen Schwerpunkt beziehungsweise Fokus des Profils entsprechen. Alte bzw. nicht zum Schwerpunkt passende entfernen Sie hingegen am besten.
  • Kompetenzen/Positionen/Branchen: ebenso nur dringlich, wenn zum fachlichen Schwerpunkt passend.
  • Stundensatz: besonders bei „Erfahrungssprung“ und je nach Marktsituation.
  • Bild: Austausch etwa alle 5 Jahre ausreichend – man sollte Sie allerdings noch anhand des Fotos erkennen können.

Mehr zum Thema von GULP:

Exklusiv für GULP Profilinhaber