© Fotolia/SkyLine

Stundensätze - Gleichbleibend gut

Zwischenstand der großen GULP Freelancer Studie 2016

12.05.2016
GULP Redaktion – Maria Poursaiadi
Artikel teilen:

Eine der wohl spannendsten Kennzahlen der IT-Freelancer Branche sind die Stundensätze. Die große GULP Freelancer Studie (früher: die große GULP Stundensatz Umfrage) hat unter anderem genau diese Honorar-Entwicklung zum Gegenstand. Es wird Zeit für einen kurzen Zwischenstand der weiterhin laufenden Studie.

Zur Studie: Sie läuft seit Mitte März 2016. Bis heute haben 511 IT-Freelancer teilgenommen. Medienpartner sind Computerwoche, 4freelance.de, Crosswater Systems, exali.de und IT Freelancer Magazin.

Haben Sie schon an unserer Umfrage teilgenommen? Falls nicht, haben Sie immer noch die Gelegenheit, mit Ihren Angaben unsere Ergebnisse zu vervollständigen. Hier geht’s direkt zur Umfrage.

Stundensatz-Entwicklung von Projekt zu Projekt

Bei der Betrachtung zweier aufeinanderfolgender Projekte eines IT-Freelancers steht die Frage im Raum, ob sich der Stundensatz im Vergleich verändert hat und vor allem wie.

Für 44,4 Prozent aller Umfrageteilnehmer hat sich der Stundensatz positiv entwickelt und ist im Vergleich zum vorherigen Projekt angestiegen. Dies mag wenig überraschen, waren es im Vorjahr 45,5 Prozent und im Vorvorjahr 43,3 Prozent. Damit liegen wir in diesem Jahr in der goldenen Mitte der Range. Überraschend ist jedoch eine andere Entwicklung und zwar die derjenigen Stundensätze, die gesunken beziehungsweise gleichgeblieben sind. Hier gab es einen wahren Kopfstand der Werte: 12,9 Prozent der Befragten gaben an, ihre Stundensätze wären gesunken – im Vorjahr waren dies noch 30,7 Prozent. Dies zugunsten der Stundensätze, die auf gleichem Niveau geblieben sind, nämlich ganzen 38,1 Prozent (Vorjahr: 19,8 Prozent).

Doch um wie viel Prozent haben sich die Stundensätze in diesem Jahr verändert? Hier haben wir uns die Durchschnittwerte derjenigen Stundensätze angesehen, die rauf beziehungsweise runter gegangen sind. Die Verlierer erhielten beim nächsten Projekt im Schnitt um 12,4 Prozent weniger. Bei den Gewinnern erhöhte sich der Stundensatz um 10,8 Prozent.

Entwicklung der Stundensätze

Wie ist die Stimmung bei den IT-Freelancern im Hinblick auf das nächste Projekt? Werden sie ihre Stundensätze ändern?

Hier hält die Waage sich zwischen denen, die ihren Preis beibehalten im Vergleich zu denen, die eine Preisänderung vornehmen möchten. Ein wenig besser in Lot war dieses Verhältnis noch im letzten Jahr, damals stand es 50,2 zu 49,8 Prozent. 

Aber wohin verändern sich die Stundensätze?

Hier kann man einen klaren Trend erkennen: 45,4 Prozent aller IT-Freelancer, die zum nächsten Projekt eine Stundensatzänderung vornehmen wollen, werden um 5-10 Prozent erhöhen. Über eine Senkung des Stundensatzes denken immerhin insgesamt 6,2 Prozent aller Befragten nach.

Wie anfangs erwähnt, stellen die aufgeführten Zahlen lediglich eine Zwischenbilanz dar. Es bleibt also spannend, wie sie sich bis Ende Mai entwickeln. Wir laden Sie, liebe IT-Freelancer, herzlich ein bei der noch laufenden großen GULP Freelancer Studie teilzunehmen und unsere Ergebnisse mit Ihrem Input zu ergänzen.

 

Hier geht’s zur Umfrage: