a Randstad company
Login

Hackathons, Meet-Ups und Lab Days – Klarheit im Weiterbildungsdschungel

Schwerpunkt Weiterbildung in der IT

GULP Pressemitteilung vom 19.11.2018
Pressemitteilung teilen:

München – 19. November 2018. Gerade im IT-Bereich ist permanente Weiterbildung Pflicht. Interne und externe Kunden erwarten, dass ihre Ansprechpartner in Entwicklung und IT up to date sind. Der Blog von GULP bietet IT-lern zahlreiche Informationen zum Thema Weiterbildung: Welche Möglichkeiten es gibt, welche Skills zum Traumjob fehlen und welche Argumente Führungskräfte und Personalabteilungen überzeugen. 

Das Meistern von Herausforderungen ist einer der Haupt-Motivatoren für Mitarbeiter. Jedoch nur, wenn diese neuen Aufgabenstellungen auch zu lösen sind. Die meisten Unternehmen wissen, dass Investitionen in Weiterbildungen – gerade auch im technischen Bereich – unerlässlich sind. Doch wie lernt Mann oder Frau am besten? Welche Form der Wissensvermittlung ist für welches Thema die richtige? GULP bietet auf der Plattform experts.gulp.de Einblicke und Tipps in die Arbeitswelt von IT-lern.

Einer der Hauptschwerpunkte im Experten-Blog ist die Weiterbildung. Mit interessanten Fachartikeln und Whitepaper zum kostenlosen Download bleiben keine Fragen offen. Die Weiterbildungslandschaft hat sich im Vergleich zu früher stark geändert. Zwar gibt es immer noch Klassiker wie Seminare. Bei den Präsenzveranstaltungen gibt es jedoch auch viele neue Formate: Meet-Ups, Lab Days, Barcamps oder Hackathons, um nur ein paar Beispiele zu nennen.  Auch beim E-Learning ist eine neue Welt in der Weiterbildung entstanden: Hier gibt es Frage-und-Antwort-Plattformen, Communities, Gruppen, Webinare und Online-Kurse.

Nahezu alle modernen Formen der Weiterbildung setzen viel mehr auf Eigenverantwortung und Eigeninitiative: Stärker als in klassischen Seminaren kommt es in Barcamps, Lab Days oder Hackathons darauf an, etwas auszuprobieren oder zu experimentieren. Auf Lernplattformen oder in Online-Kursen ist selbstbestimmtes Lernen gefragt. Die Teilnehmer können entscheiden, wie schnell sie den Lernstoff bearbeiten und wie tief sie dabei einsteigen und durch Tests feststellen, wie gut sie das Thema beherrschen. Dafür bleibt durch den hohen Praxisanteil auch mehr hängen als beim klassischen Frontalunterricht.

Wer sich weiterbilden will, sollte zuerst recherchieren, welche Art der Fortbildung die Richtige ist. Stehen die Weiterbildungspläne fest, gibt es eine Argumentationshilfe, um den Chef ins Boot zu holen, ebenfalls auf dem Blog.

 

Weitere Informationen unter experts.gulp.de.

Über GULP

Als ein führender Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance bringt GULP Unternehmen und hochqualifizierte Experten zusammen: Freelancer in Projekte, Arbeitnehmer in einen temporären Einsatz zu interessanten Unternehmen oder Mitarbeiter in Festanstellung.  

Um den wechselnden Anforderungen von Kunden und Kandidaten gerecht zu werden, bietet GULP eine breite Palette an Möglichkeiten der Zusammenarbeit: Kunden unterschiedlichster Branchen und Unternehmensgrößen erhalten die Lösung, mit der sie flexibel planen können, ohne auf das benötigte Fachwissen zu verzichten. Kandidaten entscheiden sich für das Job-Angebot, das ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht – beim Start in das Berufsleben, auf dem Weg zu einer neuen Karrierestufe, bei einer beruflichen Neuorientierung oder als Freelancer auf der Suche nach dem nächsten Projekt.

GULP beschäftigt derzeit über 400 interne Mitarbeiter und ist an 17 Standorten in Deutschland und der Schweiz vertreten. Das Unternehmen ist eingebettet in den Verbund der Randstad Gruppe Deutschland und gehört zur niederländischen Randstad N.V., dem größten Personaldienstleister weltweit.

Weitere Informationen gibt es unter www.gulp.de

Weiteres Bildmaterial

Logo und Bilder der Zitatgeber zum Download

Pressekontakt GULP

Monika Riedl

Tel.: +49 89 500316-558
E-Mail: presse@gulp.de

Pressekontakt public touch – Agentur für Pressearbeit und PR

Sigi Riedelbauch

Tel.: +49 91 239747-13
E-Mail: riedelbauch@publictouch.de