Sind Freelancer die heimlichen Gewinner der Krise?

Ergebnisse GULP Arbeitsleben Studie 2021 – Stundensätze und Gehälter

GULP Pressemitteilung vom 23.02.2022
Pressemitteilung teilen:

GULP, einer der führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Life Science, hat die Ergebnisse der GULP Arbeitsleben Studie 2021 veröffentlicht. Trotz der widrigen Umstände haben sich die Stundensätze von Freelancern erneut erhöht, während sich das Bruttogehalt von Festangestellten entgegengesetzt entwickelte. Doch das muss nicht zwingend ein Grund zur Sorge sein.

Entwicklung der Stundensätze bei freien Mitarbeitenden

Lag der durchschnittliche All-inclusive-Stundensatz der Studienteilnehmenden im Jahr 2019 bei 92,96 Euro, so zeichnet sich hier eine erneute Entwicklung nach oben ab. Zwar konnten die 2019 geplanten Erhöhungen von 7,2 Prozent nicht ganz realisiert werden, dennoch lagen sie mit 98,37 Euro im Jahr 2021 um 5,8 Prozent höher als zwei Jahre zuvor. Die Freelancer:innen stimmt das weiterhin optimistisch, weshalb sie für dieses Jahr eine Preissteigerung von durchschnittlich 7,9 Prozent planen. Im Mittel rechnen die Befragten also mit einer Erhöhung auf 106,13 Euro pro Stunde.

Der durschnittliche All-inclusive-Stundensatz von Freelancern in Deutschland liegt derzeit bei 98,37 Euro

Etwa die Hälfte der Freiberufler:innen berechnet laut der Umfrage zwischen 70 und 100 Euro pro Stunde (All-inklusive). Doch auch hier gibt es eine Verschiebung nach oben. Stellten im Jahr 2019 nur 33,7 Prozent der freien Mitarbeitenden über 100 Euro pro Stunde in Rechnung, sind es im Jahr 2021 bereits 42,2 Prozent. Unter 70 Euro pro Stunde verdienen nur ca. 10 Prozent der Freelancer:innen  in Deutschland.

Säulendiagramm zur Stundensatzverteilung: In Deutschland rechnen die meisten Freelancer zwischen 70 und 100 Euro ab.

Durchschnittliches Brutto-Gehalt festangestellter Expert:innen

Auf Seiten der Festangestellten kam es zu einem Rückgang des durchschnittlichen Brutto-Jahresgehalts. Im Jahr 2019 gaben die Teilnehmenden an, in Festanstellungen in der IT- und Engineering-Branche durchschnittlich 73.500 Euro brutto pro Jahr zu verdienen. In der neuesten Auswertung lag die Angabe des Brutto-Jahresgehalts aller Interviewten in Festanstellung bei 52.081 Euro.

Das durschnittliche Brutto-Jahresgehalt liegt in Deutschland derzeit bei 52.081,23 Euro

Diese Diskrepanz könnte sich dadurch erklären, dass die letzte Studie nur auf IT- und Engineering-Mitarbeiter:innen begrenzt war, die diesjährige jedoch für Expert:innen aus allen Branchen offen stand. Die Aufschlüsselung des Brutto-Jahresgehalts nach den Branchen, in denen die Befragten tätig sind, stützt diese These.

Balkendiagramm: Am besten verdienen Festangestellte in Deutschland in der Beratung, Telekommunikation sowie im Bereich Transport und Verkehr

„Wir sehen weiterhin einen großen Markt und damit gute Verdienstmöglichkeiten für freie Mitarbeitende. In Festanstellung ist es schwerer, beim eigenen Arbeitgeber mit entsprechenden Gehaltsforderungen auf die erhöhten Anforderungen zu reagieren“, so Michel Verdoold, CEO von GULP. „Wir prognostizieren daher eine ausgeprägtere Wechselbereitschaft. Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, eine passende Führungsmentalität und finanzielle Anreize werden vor diesem Hintergrund immer wichtiger.“

Über GULP

Als ein führender Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Life Sciences bringt GULP Unternehmen und hochqualifizierte Expert:innen zusammen: Freelancer:innen in Projekte, Arbeitnehmer:innen in einen temporären Einsatz zu interessanten Unternehmen oder Mitarbeitende in Festanstellung.

Um den wechselnden Anforderungen von Kund:innen und Kandidat:innen gerecht zu werden, bietet GULP eine breite Palette an Möglichkeiten der Zusammenarbeit: Kund:innen unterschiedlichster Branchen und Unternehmensgrößen erhalten die Lösung, mit der sie flexibel planen können, ohne auf das benötigte Fachwissen zu verzichten. Kandidat:innen entscheiden sich für das Job-Angebot, das ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht – beim Start in das Berufsleben, auf dem Weg zu einer neuen Karrierestufe, bei einer beruflichen Neuorientierung oder als Freelancer:in auf der Suche nach dem nächsten Projekt.

GULP beschäftigt derzeit über 500 interne Mitarbeitende und ist an 16 Standorten in Deutschland und der Schweiz vertreten. Das Unternehmen ist eingebettet in den Verbund der Randstad Gruppe Deutschland und gehört zur niederländischen Randstad N.V., dem größten Personaldienstleister weltweit.
Weitere Informationen gibt es unter www.gulp.de.

 

Über die GULP Arbeitsleben Studie

Im Zeitraum von Juni 2021 bis Januar 2022 gaben 781 Unternehmen, freie und festangestellte Mitarbeitende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Auskunft über Stundensätze* und Verdienst*, Arbeitsleben, Zufriedenheit, Anforderungen an Unternehmen und Expert:innen sowie Trends. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Redaktion von GULP Schweiz durchgeführt und von den Medien IT-Freelancer Magazinmanage itSwiss IT MagazineComputerworld.chInside-itictjobs.ch sowie swissICT unterstützt.

 

Zu allen Ergebnissen

Bildmaterial

Der durschnittliche All-inclusive-Stundensatz von Freelancern in Deutschland liegt derzeit bei 98,37 Euro
Durschnittlicher Stundensatz in Deutschland - zum Download auf das Bild klicken
Säulendiagramm zur Stundensatzverteilung: In Deutschland rechnen die meisten Freelancer zwischen 70 und 100 Euro ab.
Stundensatzverteilung - zum Download auf das Bild klicken
Das durschnittliche Brutto-Jahresgehalt liegt in Deutschland derzeit bei 52.081,23 Euro
Durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt - zum Download auf das Bild klicken
Balkendiagramm: Am besten verdienen Festangestellte in Deutschland in der Beratung, Telekommunikation sowie im Bereich Transport und Verkehr
Lukrativste Branchen für Festangestellte - zum Download auf das Bild klicken

Pressekontakt GULP

Monika Riedl

Tel.: +49 89 500316-558
E-Mail: presse@gulp.de

Pressekontakt public touch – Agentur für Pressearbeit und PR

Sigi Riedelbauch

Tel.: +49 91 239747-13
E-Mail: riedelbauch@publictouch.de