Freiberufler: Work-Life-Balance steht 2012 an erster Stelle

Online-Umfrage der Personalagentur GULP unter Freiberuflern in IT und Engineering

München, April 2012. Nein, nicht Geld steht ganz oben auf der beruflichen Agenda der IT-/Engineering-Freiberufler. Weiterbildung auch nicht. Ausland? Fehlanzeige. Die Mehrheit will sich um das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit kümmern. 42 Prozent der 214 Teilnehmer an einer Online-Umfrage haben eine ausgeglichenere Work-Life-Balance zum beruflichen Ziel Nummer eins erkoren. Durchgeführt wurde die Umfrage im März 2012 auf den Webseiten von GULP, Personalagentur und Projektbörse für IT und Engineering.

Was ist Ihr berufliches Ziel Nr. 1 für das Geschäftsjahr 2012?

Die relative Mehrheit der Teilnehmer hat es sich also zum Ziel gesetzt, im laufenden Jahr das Kräfteverhältnis zwischen Arbeit und Freizeit ausgeglichener zu gestalten. Geld rangiert nur auf Platz zwei: Mehr verdienen steht bei 27 Prozent ganz oben auf der beruflichen Agenda 2012. Investitionen in Weiterbildung landen bei dieser Umfrage auf www.gulp.de und www.gulp.ch mit 13 Prozent auf dem dritten Platz.

Wer sich einen höheren Gewinn zum Ziel gesetzt hat, hat wahrscheinlich auch den Mut, höhere Stundensätze zu fordern. Den hatte die Mehrheit der bei GULP eingetragenen IT-/Engineering-Freiberufler im letzten halben Jahr allerdings anscheinend nicht: Laut GULP Stundensatz-Auswertung Februar 2012 fordern sie im Schnitt 73 Euro pro Stunde – und damit ebenso viel wie bei der letzten Auswertung im August 2011. Der kontaktierte Stundensatz, also das Honorar, das diejenigen Freiberufler in ihr Profil eingetragen haben, welche tatsächlich Projektanfragen erhalten haben, ist im letzten halben Jahr dagegen von 71 auf 72 Euro gestiegen.

Außerdem sind viele der IT-/Engineering-Selbstständigen aktuell gut mit Projekten ausgelastet: Knapp zwei Drittel der Teilnehmer an einer anderen Online-Umfrage von GULP sagten in den letzten zwölf Monaten Projektangebote am häufigsten aus Zeitmangel ab. 15.774 Projektanfragen zählte der GULP IT-Projektmarktindex im März – so viele wurden über die GULP Server an Freiberufler zugestellt. Das erste Quartal 2012 schloss mit sensationellen 46.518 Projektanfragen – mal wieder ein neuer Rekordwert in der GULP Geschichte. Zum Vergleich: Das bis dato stärkste Quartal war das erste Viertel des Jahres 2011 mit 42.177 Anfragen.

Zum Lesen, Teilen, Liken: Unsere aktuelle Infografik zum Thema Freiberufler-Honorare:
https://www.gulp.de/presse/download/Infografik_GULP_Stundensaetze-IT-Engineering-Freiberufler.jpg

Über GULP:
Mehr als 3.000 Kunden, 75.000 eingetragene IT-/Engineering-Experten, davon 10.000 mit ausgewiesenem Schwerpunkt Engineering, und über 1.000.000 abgewickelte Projektanfragen: GULP ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-/Engineering-Projekten mit externen Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Als Internet-Jobbörse für Freiberufler ist GULP im Jahr 1996 gestartet. Heute bietet GULP zusätzlich zu den Dienstleistungen einer modernen Personalagentur ein umfassendes Online-Portal mit Informationen und Services rund um das IT-/Engineering-Projektgeschäft. Das in München ansässige Unternehmen erzielte 2010 einen Umsatz von 156,4 Millionen Euro und beschäftigt in der Zentrale und an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Zürich derzeit über 170 interne Mitarbeiter.

Bei Facebook posten Artikel twittern Ihren Xing-Kontakten mitteilen Bei LinkedIn posten Zu den Google Bookmarks hinzufügen Per E-Mail versenden Pressemitteilung posten bei:

Pressekontakt

Maria Poursaiadi
Tel.: +49 89 500316-555
E-Mail: presse@gulp.de

Bildmaterial

Fotos und Grafiken zum Download.

Callback

Sie brauchen Informationen zum
IT-Projektmarkt oder zu GULP? Lassen Sie sich zurückrufen.





Ihre E-Mail Adresse

Besuchen Sie uns auf Facebook, Twitter, Xing oder Google+!

GULP bei Facebook GULP_News bei Twitter GULP bei Xing GULP bei Google+