Login

Das Foto in einer Bewerbung

Seit Inkrafttreten des Antidiskriminierungsgesetzes (AGG)m August 2006 darf ein Bewerbungsfoto nicht mehr als verpflichtend vorausgesetzt werden. Da aber auch Personalverantwortliche zuallererst visuelle Menschen sind, empfiehlt es sich dringend, nicht nur ein eigenes Foto der Bewerbung beizufügen, sondern zudem ein besonderes Augenmerk darauf zu legen. 

Das Ziel muss sein, bereits mit dem Bewerbungsfoto zu signalisieren, dass man zum Unternehmen und zur angestrebten Position passt. Das bedeutet für die Bereiche Engineering, IT und Finance zuallererst: Verzichten Sie auf fotografische Experimente und unterstreichen Sie mit einem seriösen Foto Ihre Fachlichkeit und Kompetenz. 

Ein paar formale Regeln:

  • Bei der klassischen Bewerbung, via Post mit einer gedruckten Bewerbungsmappe, befindet sich das Bewerbungsbild meist beim Lebenslauf rechts oben, alternativ wird es z.B. bei E-Mail-Bewerbungen gerne auf dem Deckblatt platziert.
  • Das Foto sollte eine ausgezeichnete Qualität mit hoher Auflösung und das gängige Format 6x4 oder 9x6 (goldener Schnitt!) besitzen.
  • Befestigen Sie bei einer gedruckten Bewerbung das Foto mit Klebestift und nicht z.B. mit einer Büroklammer.

Generell ist es angeraten, keine privaten Schnappschüsse oder Aufnahmen aus dem Automaten am Hauptbahnhof zu verwenden, sondern etwas Geld in einen guten Fotografen zu investieren. Dieser wird Sie ins rechte Licht setzen und dabei helfen, folgende Tipps zu beachten:

  • Ein Bewerbungsfoto ist in der Regel ein Halbporträt inklusive etwas Schulterpartie – und kein Ganzkörperfoto. Der Blick geht zum Betrachter, je nach Platzierung auf dem Bewerbungsdokument (Deckblatt oder Lebenslauf) sollten Sie in die Seite hineinschauen.
  • Achten Sie darauf, dass das Foto aktuell und authentisch ist. Spätestens beim Vorstellungsgespräch erkennt der Personalverantwortliche, wenn sich Wunsch und (optische) Wirklichkeit voneinander unterscheiden. Und das ist immer ein Argument gegen den Bewerber.
  • Selbstverständlichkeiten bzw. „nur“ Details, aber wichtig: Kleidung muss passen, Haare müssen sitzen (und sollten das Gesicht nicht verbergen), Make-up bitte dezent und Piercings bzw. Tattoos verdeckt. Und: BITTE LÄCHELN!
  • Der Hintergrund des Bewerbungsfotos sollte ruhig und neutral sein, ein netter „Clou“ wäre, die Unternehmensfarbe des künftigen Arbeitgebers dafür zu wählen.

Schwarz-weiß oder farbig? Beides ist möglich und letztlich immer auch Geschmackssache. Wer seine Seriosität nochmals besonders betonen will, liegt mit einem guten Schwarz-Weiß-Foto aber sicher nicht falsch.

Sie suchen einen neuen Job?

Vielleicht haben wir für Sie die passende Stelle die Sie suchen. 

Nutzen Sie unser Angebot und besuchen Sie uns an einem unserer Standorte. Das persönliche Gespräch mit Ihnen liegt uns am Herzen. Auf der Grundlage einer unverbindlichen, intensiven Beratung können wir gemeinsam viel erreichen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!