a Randstad company

Senior Berater JAVA, J2EE, Software-Architekt, Java Champion, Sun Certified Architect (SCEA 5)

Profil
Verfügbar ab
06.09.2022
Aktuell verfügbar - Der Experte steht für neue Projektangebote zur Verfügung.
Verfügbar zu
100%
davon vor Ort
100%
Einsatzorte

PLZ-Gebiete
Länder
Ganz Deutschland, Österreich, Schweiz
Remote-Arbeit
Nicht möglich
Art des Profiles
Freiberufler / Selbstständiger
Der Experte ist als Einzelperson freiberuflich oder selbstständig tätig.

1 Jahr 8 Monate

2021-01

heute

Transport & Organisation

Senior Software Developer Windows 10 Linux Eclipse 2021 ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Die von MediaMarkt/Saturn (MMS) verkauften Waren werden in Zukunft über den Transport-Orchestrator Centiro an Carrier (DHL, Hermes etc) weitergegeben. Zu diesem Zweck wird innerhalb von MMS eine auf Microservice basierende Rest-API zur verfügung gestellt. Meine Aufgabe in diesem Projekt war die Weiterentwicklung und Erweiterung der benötigen Schnittstellen, Release Management, Deployment und Troubleshooting der Live-Umgebung.

  • Rest API  Design & Entwicklung, DevOps, Testen (E2E, Acceptance, Unit, Integration), Release Management, Deployment (Kubernetes)
Kenntnisse
Windows 10 Linux Eclipse 2021 Java Scala Java 11 Kubernetes Docker Microservices Spring Spring Boot Google Cloud Platform Rest API Swagger
Kunde
Mediamarkt Saturn / Einzelhandel
5 Jahre 1 Monat

2017-08

heute

Troubleshooting

Senior Software Developer, Troubleshooter, Architekt Windows 8 Linux IntelliJ 2016 ...
Rolle
Senior Software Developer, Troubleshooter, Architekt
Projektinhalte

Die Deutsche Vermögensberatung bedient mit eigens dafür entwickelter Software und Infrastruktur mehrere tausend freiberufliche Vermögensberater. Die Produktionsumgebung wird penibel überwacht. Zu diesem Zweck werden diverse Tools entwickelt und eingesetzt. Meine Aufgabe besteht darin, als Troubleshooter die Ursachen der Fehler ausfindig zu machen und zu beseitigen. Dazu gehören auch  Code-Reviews, Produktionbegleitung von Projekten, Weiterentwicklung von Monitoringtools, Einführung von neuen Technologien wie Docker, Kubernetes und Kafka. Bei der Deutschen Vermögensberatung sind die Troubleshooter Bindeglied zwischen Entwicklung und Betrieb. Sie gewährleisten den stabilen Betrieb der Produktionsumgebung. Dazu sind umfangreiche Kenntnisse in der Software Entwicklung, Release- und Deploymentmanagement, Störungs- und Problemmanagement nach ITIL notwendig. Als Java-Entwickler kümmere ich mich um die Weiterentwicklung der Tools zum Logmanagement und Auswertungen. Um das Logmanagement zu zentralisieren, habe ich mit Kafka die notwendige Infrastruktur aufgesetzt. Mit Kafka-Streams können so die Logs in Echtzeit verarbeitet und an unterschiedliche Ablageorte (ElasticSearch, Azure, DB) geschickt werden. Einige Tools sind als Microservice in Springboot implementiert und werden in Kubernetes betrieben. Die entsprechenden Build- und Releasejobs laufen über Jenkins.

  • Entwicklung, DevOps, Development- und Infrastruktur-Troubleshooting, Architektur von Logmanagement-Lösungen, Architektur der Monitoring-Lösungen, Root-Cause-Analysen, Codereviews. 
  • Optimierung von Java-Laufzeitumgebungen.
Kenntnisse
Windows 8 Linux IntelliJ 2016 Eclipse Oxygen Java Groovy Bash Python Perl Java 8 9 11 Kubernetes Docker CoreOs Tomcat Apache HaProxy Microservices Spring Spring Boot Kafka ElasticSearch Kibana Filebeat Logstash
Kunde
Deutsche Vermögensberatung / Versicherungen
1 Jahr 7 Monate

2016-02

2017-08

SecureSafe

Senior Software Developer MacOs X Linux IntelliJ 2016 ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

SecureSafe ist ein Produkt der Firma Swiss AG. Sie ist beheimatet in Zürich. SecureSafe ist vergleichbar mit Dropbox oder Google Drive. Allerdings liegt der Focus des Produktes auf Verschlüsselung der Daten. Ich habe an der Weiterentwicklung dieses Produktes gearbeitet. Auf Basis dieses Produktes ist auch eSafe der Deutschen Bank implementiert worden. eSafe ist vergleichbar mit einem digitalen Schliessfach. Die Kunden können dort Ihre digitalen Dokumente verschlüsselt ablegen. Ich habe an der Implementierung des eSafeBackoffice mitgewirkt.

  • Java, Rest, WS, Backend Entwicklung
Kenntnisse
MacOs X Linux IntelliJ 2016 Java Groovy Java 7/8 Rest Tomcat Gradle Jenkins Gitlab Git PostgreSQL 9 pl/pgsql Webservice Spring Spring Boot
Kunde
S&N AG Deutschland/ Dswiss AG Schweiz / Banken
9 Monate

2016-05

2017-01

Smart Home mit Qivicon

Senior Software Developer Windows 8 Linux Eclipse 4 ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Die Deutsche Telekom bietet mit der Marke Qivicon eine Smart Home Lösung an. In diesem Projekt habe ich an OSGI-Modulen mitentwickelt, die auf Qivicion Homebase 1 und Homebase 2 deployed wurden.

  • Embedded Entwicklung mit OSGI
Kenntnisse
Windows 8 Linux Eclipse 4 Java OSGI Java 7/8 Maven 3 Git Jenkins Sonar Groovy Spock Nexus Docker Eclipse Smarthome Qivicon HomeBase 1 HomeBase 2 Speedport Smart
Kunde
Deutsche Telekom ? Darmstadt / Telekommunikation
1 Jahr 4 Monate

2015-01

2016-04

DB SQUARES Entwicklung

Senior Software Developer Windows 7 Redhat Linux Intellij Idea 14 ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Zum Deployment von Anwendungen entwickelt und betreibt die Deutsche Bank eine Anwendung namens SQUARES. Softwarelieferanten können über SQUARES ihre Produkte an die Deutsche Bank liefern und deployen lassen. Auch interne Projekte werden   über SQUARES deployt. Ich arbeitete an der Weiterentwicklung dieses Produktes sowohl im Frontend als auch im Backend.

  • Backend- und Frontend-Entwicklung mit Java7, Wicket, Spring 4, Nexus, OSGI
Kenntnisse
Windows 7 Redhat Linux Intellij Idea 14 Java Groovy Javascript Shell Wicket Java 7 OSGI Maven 3 Git Jenkins Subversion Sonar JSP Servlet Spock Nexus OSS Spring 4 BladeLogic
Kunde
Deutsche Bank ? Frankfurt/M / Banken
6 Monate

2015-07

2015-12

BSM Backend Entwicklung

Senior Software Developer Windows 7 Redhat Linux Eclipse Luna ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte
  • Backend-Entwicklung mit Gradle, Groovy, Spring
  • Frontend-Entwicklung mit Grails und AngularJS
Kenntnisse
Windows 7 Redhat Linux Eclipse Luna Java Groovy Javascript Shell Java 7 Gradle 2 Groovy 2.4 Git Jenkins Spring 3 Sonar Grails AngularJS
Kunde
KPMG ? Frankfurt/M / Banken
8 Monate

2014-11

2015-06

Maven Umstellung

Senior Software Developer Windows 7 Eclipse 4.4.1 Java ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Im Rahmen des Projektes SpringIT wurde beschlossen, das Build-Tool Ant durch Maven zu ersetzen und das Middleware MWS zu modularisieren. Es sollte möglich sein, die einzelnen Domänenmodule des MWS einzeln zu bauen und zu releasen, sodass für die Zusammenstellung des MWS kein globales Build mehr notwendig war und es aus den einzelnen Bausteinen zusammengesetzt werden konnte. Zu dem Zweck habe ich die bestehenden Ant Buildscripte modifiziert, sodass gültige Maven Artefakte gebaut und ins Nexus gestellt werden konnten. Durch Einführung von semantischer Versionierung war es möglich, das MWS aus den einzelnen Domänenartefakten, die sich in Nexus befanden zusammenzusetzen. Um automatisiert Jenkins Jobs anlegen zu können, habe ich mit Java und Spring MVC einen Rest Service implementiert. Die Implementierung erfolgte testgetrieben. Ich habe die Implementierung mit Unit-, Integrations- und Akzeptanztests abgesichert. Des weiteren habe ich den bestehenden Integration-Service erweitert, der das Deployment-Pipeline des MWS kontrolliert.

  • DevOps Tätigkeiten
  • Einführung von semantischer Versionierung
  • Vorbereitungen für Maven Umstellung
  • Rest Mikroservices Entwicklung
  • Release und Deployment Management
Kenntnisse
Windows 7 Eclipse 4.4.1 Java Groovy Bash Javascript Java 7 Maven 3 Ant Subversion Jira Git Jenkins Spring Fitnesse Spring MVC Jersey JAX-RS XML JSON JAXB JUnit Nexus Ivy
Kunde
ING-Diba ? Frankfurt/M / Banken
9 Monate

2014-02

2014-10

Rest Mikroservice Entwicklung

Senior Software Developer Suse Linux 13 Eclipse 4.2 Java ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Ich war daran beteiligt, fahrzeugnahen Dienste auf Basis von Rest-Services zu implementieren. Die Dienste wurden mit Servlet und JAX-RS API entwickelt. Zu meinen Aufgaben gehörte, die Kundenanforderungen zu ermitteln und die entsprechenden Rest-Schnittstellen mit XML zu modellieren. Die von mir definierten Schnittstellen habe ich mit JAX-RS implementiert. Die Implementierung erfolgte testgetrieben. Ich habe die Implementierung mit Unit-, Integrations- und Akzeptanztests abgesichert.

  • Entwicklung von Rest Mikroservices
Kenntnisse
Suse Linux 13 Eclipse 4.2 Java Java 7 Maven 3 Subversion Jira Sonar Jenkins Spring Servlet Fitnesse Jersey JAX-RS XML JAXB EXI JUnit
Kunde
Valtech / Audi ? Frankfurt/M / Automotive
1 Jahr 10 Monate

2012-03

2013-12

Geocoder Entwicklung

Senior Software Developer Windows 7 Eclipse 3.7 Eclipse 4.2 ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Ich war als Java Entwickler im Search6 Team  tätig. Nach diversen Bugfixes am bestehenden Service habe ich im Rahmen des UDM (Unified Data Model) Projektes diverse Module implementiert. Neben einem Rule Engine, welches im Postprocessing Step Rules ausführt, um Daten zu modifizieren, habe ich ein  Gui Tool namens LuGu entwickelt, um nach Geoobjekten im UDM Storage zu suchen und diese auf Maps sichtbar zu machen. Zuletzt habe ich an einer webbasierten Anwendung gearbeitet, die ich in Spring MVC implementiert und getestet habe. Mit dieser Anwendung ist es möglich, Geodaten-Änderungen in verschiedenen Quartalen, die aus verschiedenen Revisionen bestehen zu vergleichen und die Unterschiede auf Maps darzustellen. Zweck der Webanwendung ist, den Datenanalyten anzuzeigen, in welchen Regionen und in welchen Maßen Änderungen an Geodaten vorliegen.

  • Entwicklung eines Rule-Engines auf Java Annotations Basis
  • Entwicklung eines Swing Gui  Tools, um Geoobjekte visuell darzustellen
  • Performansmessungen mit JMeter
  • Low level Java Programmierung mit ByteBuffer und Memory Mapped Files
  • Garbage Collector Optimierung, Thread- und Heapdump Analysen
  • Test getriebener Entwicklung
  • Aufbereiten von großen Datenmengen zur Statistikerzeugung
Kenntnisse
Windows 7 Eclipse 3.7 Eclipse 4.2 Java Java 6 Maven 3 Subversion Jira Sonar Spring Spring MVC Swing Eclipse RCP 4
Kunde
Navteq / Nokia ? Frankfurt/M / Map / Geocoding
2 Monate

2012-01

2012-02

Lean Development Infrastructure (Lean DI)

Senior Software Developer Windows 7 Eclipse 3.7 Java ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Ich habe ein bestehendes Projekt, welches mit Ant gebaut wurde in ein entsprechendes Maven Projekt umgewandelt. Im Rahmen des Projektes sollte für Code Reviews Gerrit eingesetzt werden. Ich habe für das bestehende Projekt die Integration mit Git, Gerrit und Egit (Eclipse Plugin) vorgenommen. Für das Continuous Integration habe ich eine Jenkins Instanz, für die statische Code Analyse eine Sonar Instanz aufgesetzt.  So entstand für das Projekt ein Lean Development Infrastructure mit Git, Gerrit, Jenkins und Sonar. Die bestehende Anwendung sollte mit SAP ID integriert werden, womit SSO ermöglicht werden sollte. Ich habe die notwendigen Anpassungen für die Anwendung vorgenommen.

  • Integration, Anpassung und Installation von Development Infrastructure Komponenten wie Git, Gerrit, Jenkins und Sonar
  • Integration einer Anwendung mit SAP ID
  • Mavenizing eines Projektes
Kenntnisse
Windows 7 Eclipse 3.7 Java Java 1.6 Maven 3 Subversion Git Gerrit Jenkins Sonar
Kunde
SAP / Walldorf / Software Entwicklung
5 Monate

2011-08

2011-12

Produktentwicklung HD+

Senior Software Developer Windows XP Eclipse 3.6 Java ...
Rolle
Senior Software Developer
Projektinhalte

Die Firma Infonova entwickelt und vertreibt ein Softwareprodukt namens Infonova BSS R6. Es ermöglicht, Produkte und Services unterschiedlicher Lieferanten und Partner zu kombinieren, diese so generierten Angebote zu verrechnen und den dabei gewonnen Umsatz automatisch auf die jeweiligen Partner zu verteilen. R6 wird in Kundenprojekten an die Kundenbedürfnisse angepasst. Ich habe als Entwickler als Teil eines Scrum Teams in dem Kundenprojekt für HD+ mitgewirkt. Eine meiner ersten Aufgaben bestand darin, ein verteiltes Drucken von einer J2EE Anwendung heraus zu implementieren. HD+ hat mehrere Standorte und hat die Anforderung, die gewünschten Dokumente abhängig vom Standort des Operators zu drucken. Zu diesem Zweck habe ich mehrere Lösungen und Technologien untersucht und eine Implementierung auf Basis LPR/LPD Technologie implementiert. In der nächsten Aufgabe habe ich mich damit befasst, HD+ Kundenrechnungen, die in Word gehalten werden in das PDF Format zu konvertieren. Zu diesem Zweck habe ich das Open-Source Produkt JodConverter und OpenOffice verwendet. Im Team bestand großes Interesse für agile Entwicklungsmethoden. Meine Aufgaben habe ich mit Hilfe von TDD (Test Driven Development) implementiert. Das weckte das Interesse der Teammitglieder noch mehr. Daher bin ich gebeten worden, andere Teammitglieder in diese Thematik einzuführen. An verschiedenen Beispielen habe die die Vorgehensweise mit TDD dem Team nahegebracht.

  • Anpassung des Produktes Infonova R6 an die Bedürfnisse von HD+
  • Einführung von testgetriebener Softwareentwicklung (TDD)
  • Erweiterung Infonova R6 um verteiltes Drucken mit LPR/LPD
  • Erweiterung Infonova R6 um Word/PDF Konvertierung mit OpenOffice/JodConverter
Kenntnisse
Windows XP Eclipse 3.6 Java Java 1.5 Maven 2 EJB 3 Subversion JUnit/TestNG Sonar Continuum
Kunde
Infonova - Österreich / Graz / Software Entwicklung
4 Monate

2011-04

2011-07

Load- und Performance-Testing

Senior Software Developer, Test Ingeneer Windows XP Eclipse Loadrunner ...
Rolle
Senior Software Developer, Test Ingeneer
Projektinhalte

In Credit Suisse wird als Testtool Loadrunner von HP eingesetzt. Damit ist es möglich, in verschiedenen Computersprachen (C, Java) Testscripte zu erstellen und die gewünschten Services remote zu testen. Um die Testscripte und die Vorgehensweise beim Testen einheitlich zu gestalten, wurde ich beauftragt, einen Testgenerator in Java zu entwickeln. Ich habe einen Testgenetor entwickelt, der Loadrunner Testprojekte für Webservice und Corba Services generieren kann. Für die Generierung wird entweder eine IDL (Corba) oder eine WSDL (Webservice) benötigt. Die erstellten Testscripte sind in Java gehalten. Der erste Einsazt für den genannten Testgenerator war ein internes Projekt namens XBSnet. XBSnet ist eine webbasierte Anwendung, die Kontobewegungen eines Kunden anzeigt. Dahinter wird ein Corba Service angesprochen, um die gewünschten Daten vom Hostsystem zu beziehen. Innerhalb von Credit Suisse wurde beschlossen, die Corba Services nach Webservice zu portieren. Meine Aufgabe war, den genannten Corba Service und den ersten portierten Webservice Piloten zu testen. Ich habe mit Loadrunner verschiedenen Baseline/Average und Peak Tests ausgeführt.

  • Erstellung eines Testgenerators in Java zur Standardisierung von Testscripten
  • Erstellung von Loadrunner Testscripten für einen Corba Service
  • Erstellung von Loadrunner Testscripten für einen Webservice
  • Erstellung von Tools zur Analyse von Testergebnissen
  • Ausführung von Last- und Performancetests mit Loadrunner
Kenntnisse
Windows XP Eclipse Loadrunner Java Java 1.5 Maven 2 Spring 3 Subversion Soap-UI
Kunde
Credit Suisse in Zürich / Banken
1 Jahr 1 Monat

2010-02

2011-02

Corebanking Projekt

Lead-Developer, Architect Windows XP RAD 7 Java ...
Rolle
Lead-Developer, Architect
Projektinhalte

Die Isbank ist einer der ältesten und größten Banken in der Türkei. Das Backend-System basiert auf IMS. Das Corebanking Projekt wurde ins Leben gerufen, um IMS mit offenen Systemen (auf Java Basis) abzulösen. Zu diesem Zweck wurde das Software Paket Corebank von Fidelity gekauft. Darauf aufsetzen wurde eine SOA Architetur entworfen, um IMS Funktionen zu portieren.

  • Einführung von agiler Software-Entwicklung und Methodencoaching
  • Transformation des Teams von herkömmlicher Vorgehensweise auf Agil
  • Einführung User-Stories, Iterationen, Release Planung
  • Einführung Cruise Control
  • AOP Entwicklung für Performance-Messungen und -testing
  • Implementierung einer Cache Lösung mit Hazelcast
  • Einführeung Kanban-Charts, Projektmanagement mit Storycards (Scrum)
  • Erstelllung von Build Scripten mit Ant fürs Bauen und Deployen der Anwendung
  • Umstrukturierung des Projektes mit Maven um das ?Programming in the Large? Model umzusetzen.
  • Einführung und Umsetzung von testgetriebener Software Entwicklung
  • Einführung und Umsetzung von komponentenbasierter Software Entwicklung
  • Einführung und Umsetzung von automatisiertes Testen der Anwendung (Unit-Tests, Integrationstests, Acceptance Tests, Lasttests)
  • Schulung, Coaching und Know-How-Transfer für interne Mitarbeiter
  • Migration von Java 1.4 nach Java 5
  • Eclipse Plugin-Entwicklung für einen RCP Client
Kenntnisse
Windows XP RAD 7 Java Java 1.5 Websphere 6.1 Ejb2 TDD mit JUnit SQLJ Swing DB2 Datenbank XML JAXB 2.0 Ant 1.7 Maven 2 Spring 2.5 Clear-Case Soap-UI JMeter AOP mit AspectJ Hibernate Spring JPA Eclipse RCP 3.5
Kunde
Isbank A.S. in Istanbul / Banken
6 Monate

2009-07

2009-12

Wohnriester 2009

Lead-Developer Windows XP Eclipse 3.4 Java ...
Rolle
Lead-Developer
Projektinhalte

Die Kreditwerk AG ist eine Tochter der Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH). Mit dem Wohnriester bietet BSH ihren Kunden ein vom Staat gefördertes Produkt. Meine Aufgabe bestand darin, eine Architektur für die Verarbeitung von Daten für dieses Projekt zu entwerfen und zu implementieren. BSH besitzt Host-basierte Backendsysteme (IBM). Um die Zulagen vom Staat zu verarbeiten, muss das Host-basierte Bestandssystem mit der ZFA Behörde über JMS gekoppelt werden. Die Kommunikation zwischen den Systemen läuft über festgelegte XML Strukturen.  Ich habe für die Implementierung der XML Daten JAXB 2.0 eingesetzt. Der Zugrff auf das Bestandssystem erfolgte über Corba (Hostanbindung). Ich habe die Verarbeitungseinheiten (intern Robot genannt)  testgetrieben (TDD ? Test Driven Development) entwickelt. Für die Implementierung der Robots habe ich EJB 3.0 verwendet. Codeabdeckung des Projektes lag über 85%.

  • Einführung und Umsetzung von testgetriebener Software Entwicklung
  • Einführung und Umsetzung von Tools für Code Coverage
  • Einführung und Umsetzung von komponentenbasierter Software Entwicklung
  • Einführung und Umsetzung von automatisiertes Testen der Anwendung (Unit-Tests, Integrationstests, Acceptance Tests, Lasttests)
  • Refactoring der bestehenden Codeeinheiten und Überführung in neue Strukturen
  • Erstellung, Implementierung und Kapselung von System-Schnittstellen und testen dieser Stellen mit Mock-Implementierungen
  • Einführung von Code-Generierungstools, um XML Inhalte in Java abbilden zu können (JAXB 2)
  • Konzeption und Erstellung von Dokumenten, die die Testbarkeit der Anwendung und verschiedene Testszenarien beschreiben
  • Dokumentation der Anwendung mittels Javadoc und Erstellung DV-Konzept-Dokument
  • Schulung, Coaching und Know-How-Transfer für interne Mitarbeiter
Kenntnisse
Windows XP Eclipse 3.4 Java Java 1.5 Ecipse 3.4.0 Weblogic 10.3 Ejb3 TDD mit JUnit Hostanbidung über Corba SQLJ DB2 Datenbank XML JAXB 2.0 Host Copybooks und Erzeugen von Flat-Datein Ant 1.7 Spring 2.5 RUP Bash Programmierung UML mit Ratinal Rose Clear-Case
Kunde
Kreditwerk AG / Banken
6 Monate

2009-01

2009-06

Zentrales Authentifizierungsmodul

Senior Java Developer Windows XP Eclipse 3.4 Java ...
Rolle
Senior Java Developer
Projektinhalte

Dekra verwendet im hauseigenen Intranet verschiedene webbasierte Anwendungen, um Geschäftsprozesse zu unterstützen. Diese Anwendungen  können nur von authentifizierten Mitarbeitern benutzt werden. Die Authentifizierung wird mittels ZAM genannten Webanwendung durchgeführt. ZAM (zentrales Auth. Modul) wird, falls eine Authentifizierung notwendig ist der eigentlichen Zeilanwendung vorgeschaltet, so dass zuerst die Authentifizierung durchgeführt werden muss, um die Zielanwendung zu benutzen. Meine Aufgabe bestand darin, ZAM für alle vorhandenen Webanwendungen nutzbar zu machen und die neuene Anforderungen umzusetzen. Außerdem habe ich serverseitige Module für die  Dekra Hauptanwendung  entwickelt.

  • Einführung und Umsetzung von testgetriebener Software Entwicklung
  • Weiterentwicklung der bestehenden Webapplikation mit JSF
  • Einführung von Techniken, um die Sicherheit der Webanwendung zu erhöhen
  • Anbindung von verschiedenen LDAP Servern zwecks Authentifizierung der Benutzer
  • Konzeption und Erstellung von Dokumenten, die die Testbarkeit der Anwendung und verschiedene Testszenarien beschreiben
  • Dokumentation der Anwendung mittels Javadoc und DV-Konzept-Dokument
Kenntnisse
Windows XP Eclipse 3.4 Java LDAP Java 5 JSF XML Junit Ant 1.7 Subversion Glassfish. Spring 2.5 Hibernate
Kunde
Dekra AG / Automobile

*) Elster Schnittstellenanpassung (Software AG)


Branche: Software Entwicklung
Kunde:Software AG

Ansprechpartner: [Name und eMail Adresse auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Schnittstellenanpassung für Elster

Kurzbeschreibung des Projektes:
Software AG hat für ihre Kunden eine webbasierte Anwendung entwickelt, um auf dem elektronischen Wege Lohnsteuerbescheinigungen an das Finanzamt zu übermitteln. Dafür wird die Elster (Elster.de) XML Schnittstelle angebunden.

Meine Aufgabe bestand darin, in der Anwendung Schnittstellenänderungen für 2009 vorzunehmen.


Von: 11/08 - 12/08 Mit: 1MM


Betriebssysteme: Windows XP
Entwicklungsumgebung: Eclipse 3.4
Sprachen: Java
Datenbank Tamino
Technoogien: Java 5, JAXB 2, XML, Junit, Ant 1.7, CVS



*) Middleware Entwicklung (AXA)

Branche: Versicherung
Kunde: AXA

Ansprechpartner: [Name und eMail Adresse auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Middleware Entwicklung mit Java 1.5 , IBatis, Spring

Kurzbeschreibung des Projektes:
AXA benuzt für den internen Workflow ein Middleware namens Shiva. Shiva wurde von AXA Mitarbeitern inhouse entwickelt.

Bedingt durch neue Anfoderungen musste Shiva neu konzipiert und implementiert werden. Zu diesem Zweck habe ich ein neues Design basierend auf Spring entwickelt und implementiert. Die Entwicklung erfolgte testgetrieben (TDD). Durch Einführung von JUnit, Cruise Control, Subversion und anderen Tools habe ich meine Erfahrungen im Bereich Extreme Programming den projektbeteiligten nahebringen können.


Von: 04/08 - 8/08 Mit: 4MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows XP
Entwicklungsumgebung: Eclipse 3.1 WST
Sprachen: Java
Datenbank Oracle 9
Technoogien: Java 5, Spring 2.5, IBatis 2.3, JAXB 2, XML, Junit, Cruise Control, Ant 1.6, Subversion



*) Web Service Entwicklung (DBV Winterthur)

Branche: Versicherung
Kunde: DBV Winterthur

Ansprechpartner: [Name und eMail Adresse auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Webservice Entwicklung mit Apache Axis

Kurzbeschreibung des Projektes:
DBV Winterthur bietet externen Vermittlern die Möglichkeit an, Anträge online zu versenden.

Meine Aufgabe bestand darin, mit Hilfe von Apache Axis, eine Webservice Schnittstelle zum Entgegebennehmen von Kfz Anträgen zu implementieren. Nach dieser Tätigkeit habe ich an internen webbasierten Projekten mitgearbeitet.


Von: 06/06 - 4/08 Mit: 20MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows XP
Entwicklungsumgebung: Eclipse 3.1 WST
Sprachen: Java
Datenbank Oracle 9
Technologien: Java 1.4, 1.5, J2EE, Axis 1.4, Ant 1.6, JBoss 4.x, Soap, Wsdl, JAXB 2, JSP, Junit, Tomcat 5.x, XMLUnit




*) Web Service Entwicklung (T-Systems)

Branche: Telekommunikation
Kunde: T-Systems ( Projekt für T-Online)

Ansprechpartner: [Name auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Entwicklung der Harmony-Platform für T-Online.

Kurzbeschreibung des Projektes:
T-Online wird in Zukunft über das eigene Order Management Systems (OMS) die schnellen V-DSL Leitungen von T-Com vermarkten. Dazu wurde die Harmony Platform entwickelt. Sie besteht aus einem Software Router und einem Engine namens GPST. Der Router kann über Webservice Schnittstellen (von OMS) aufgerufen werden. Er leitet die Anfragen an GPST. GPST ist ein Worflow Engine und kann die benötigen Geschäftsfälle erzeugen und mit der Gegenseite (FlexProd von T-Com) über Webservices kommunizieren. Die ganze Kommunikation von OMS über Router zu FlexPRod ist asyncron (implementiert als Webservice).

Ich habe die benötigten Geschäftsfälle für das GPST Worflow Engine entwickelt und an den Webservice Schnittstellen des Systems gearbeitet. Zum Einsatz kam Axis als Java Webservice RPC Implementierung.


Von: 02/06 - 5/06 Mit: 3MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows XP
Entwicklungsumgebung: Eclipse 3.1 WST
Sprachen: Java
Datenbank Oracle 9
Technologien: Java 1.4, J2EE, Axis 1.4, Ant 1.6, Soap, Wsdl, JAXB 2, XMLUnit




*) J2EE Entwicklung (Deutsche Bahn)

Branche: Verkehr
Kunde: Deutsche Bahn

Ansprechpartner: [Name auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Entwicklung einer webbasierten online Ausschreibungsplattform für DB Projekte

Kurzbeschreibung des Projektes:
Die Projekte der Deutschen Bahn werden ausgeschrieben und in Internet bekanntgegeben. Dazu hat die Deutsche Bahn eine Internet Platform namens EMP (Elektrinischer Marktplatz) entwickelt. EMP wurde in der Version 6 mit der intern verwendeten ED (Einkaufsdatenbank) zusammengelegt, so dass diverse Integrationsprobleme aufgetreten sind.

Meine Ausgabe war es, Performance Probleme zu analysieren und zu beheben, die sich durch das Zusammenlegen der beiden Anwendungen ergaben. Dazu kam die Weiterentwicklung der Platform mit EJB. Ich habe gewünschte Funktionen (Business Logik) mit Hilfe von EJB Komponenten realisiert.


Von: 08/05 - 01/06 Mit: 5MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows
Entwicklungsumgebung: Apache 1.3, Tomcat 4, Weblogic 7, Eclipse 3
Sprachen: Java,
Libraries: JDK 1.3
Datenbank Oracle 9




*) J2EE Entwicklung (BizimAlem.com Ltd.)

Branche: Start-Up
Kunde: BizimAlem.com Ltd.

Ansprechpartner: [Name auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Entwicklung einer webbasierten online Community-Software

Kurzbeschreibung des Projektes:
Mit Hilfe einer webbasierten Online Community sollen registrierte Mitglieder zusammengebracht werden. Die Online Community bietet ihren Mitgliedern verschiedene Services an, u. a. Single Börse, Online Spiele, Email, Gästebuch, Freundesnetzwerk, Forum, Board, Umfragen usw.

Meine Aufgabe war, die erforderliche Architektur zu entwerfen und anschließend die Konzepte mit J2EE umzusetzen. Die Programmierung erfolgte vollständig in Java.

Zum Einsatz gekommen: JDBC, JavaMail, Log4J, Jsp, Servlet, XML, Ejb, Caucho Hessian., Jgroup.

Für E-Payment habe ich folgende Schnittstellen verwendet:
Telekom Tpay, Paysafecard, Worldpay Kreditkarte, Equido Premium SMS.

Für die Online Community habe ich einen Chat Server und html-basierenden Client entwickelt. Der Chat-Server ist socket-basiert und vollständig in Java realisiert. Als Client wird ein Servlet verwendet, der eine Socket-Verbindung zum Server aufmacht und die eingegebenen Texte als HTML-Output ausgibt.

Da die zu erwartende Last hoch ist, sollten mehrere Datenbanken im Cluster betrieben werden. Dazu wird die Postgres Datenbank mit Hilfe von Slony repliziert und die Anfragen mit Hilfe von PgPoll auf die Slaves verteilt.

Mit Hilfe des Loadbalancers wird die Last auf mehrere Apache Webserver verteilt. Mit Hilfe eines 3Com SuperStack III Firewalls werden alle Rechner vor Angriffen geschützt.

Die Plattform ist unter http://www.bizimAlem.de zu erreichen.



Von: 08/04 - 06/05 Mit: 10MM


Betriebssysteme: Suse Linux 8.x, 9.x
Entwicklungsumgebung: Apache 1.3, Resin 2.1, Blackdown JDK, Eclipse 2.1
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.4
Datenbank Postgres 7.1, 7.2, 7.3, 7.4




*) J2EE Entwicklung (Schufa AG)

Branche: Kreditwesen
Kunde: Schufa AG

Ansprechpartner: [Namen auf Anfrage]

Schwerpunkte des Projektes:
Verarbeitung der Firmen-Insolvenzdaten

Kurzbeschreibung des Projektes:
Die Insolvenzen werden über verschiedene Medien von einem externen Verlag gesammelt und in eine Datenbank überführt, die in regelmäßigen Abständen per Email an Schufa übermittelt wird. Die zu entwickelnde Anwendung musste diese Rohdaten verarbeiten und in den Hauptbestand des Schufa übernehmen. Import und Überführung des Daten wurden mit Hilfe der EJBs realisiert. Als Datenbank diente DB2.


Von: 04/03 - 08/04 Mit: 16MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Linux, Windows 2000
Entwicklungsumgebung: BES 5.2, Jbuilder 9, DB2, Weblogic 8
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.4




*) Imperia Entwicklung (ZDF)

Branche: Fernsehen
Kunde: ZDF

Ansprechpartner: [Name auf Anfrage] in der DV-Entwicklung (Intranet)

Schwerpunkte des Projektes:
Entwicklung von Perl-Skripten unter Imperia, Erstellung von Imperia-Templates, Installation und Betreuung von Imperia, Datenbankenwicklung unter Imperia

Kurzbeschreibung des Projektes:
Meine Aufgabe bestand darin, webbasierte Anwendungsentwicklung unter Imperia zu betreiben. Imperia ist ein Content Management System und wird von führenden Mediananstalten verwendet, um Inhalten zu publizieren.



Von: 03/02 - 04/03 Mit: 9MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows 2000
Entwicklungsumgebung: Imperia, Tomcat, Oracle 8
Sprachen: Perl, Java
Libraries: JDK 1.3



*) J2EE-Entwicklung (Start Amadeus)

Branche: Touristik
Kunde: Start Amadeus

Ansprechpartner: [Name auf Anfrage] in der DV-Entwicklung.

Schwerpunkte des Projektes:
EJB -Entwicklung, XML- Entwicklung, JAXP-, Xerces-, SAX-, XML- Schema-, XSL-, Weblogic - , und WLE- Einsatz.


Kurzbeschreibung des Projektes:
In diesem Projekt habe ich die Aufgabe übernommen, einige EJB- Komponenten zu entwickeln, die mit Hilfe von XML- Nachrichten den Clients die Kommunikation mit den Host-Systemen ermöglichten. Die Kommunikation erfolgte über den Weblogic Connector (WLE) mit einigen Corba- Componenten, die wiederum die Verbindung zu den Host-Systemen herstellten.

Mit Hilfe von JAXP habe ich die XML- Nachrichten zu Java-Klassen gemappt. Dadurch entstand eine Schicht, die ohne XML- Kenntnisse mit dem Backend kommunizieren konnte. Außerdem erfolgte Konvertierungen von XML- Dokumenten mit Hilfe von XSL in verschiedene Dokumenten-Formen.

Bemerkung: Dieses Projekt wurde von Start Amadeus wegen Restrukturierung storniert und soll in Zukunft umgesetzt werden.


Von: 01/02 - 03/02 Mit: 2 MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows 2000
Entwicklungsumgebung: Weblogic, Oracle, SpyXML, WLE, Xerces, SAX, JAXP
Sprachen: Java, XML, XSL,
Libraries: JDK 1.3




*) Entwicklung eines Inventar-Systems (Deutsche Bahn)

Branche: Verkehr
Kunde: Deutsche Bahn


In diesem Projekt wurde für die Deutsche Bahn ein Inventar-System entwickelt. Ich habe in diesem Projekt teilgewirkt und mit Struts Teile des Systems entwickelt. Meine Aufgabe bestand darin, das Backend mittels erstellter Stored Procedures an das Frontend einzubinden.


Von: 09/01 - 11/01 Mit: 2 MM


Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows 2000
Entwicklungsumgebung: Resin, Tomcat, Oracle, Java 1.3, Kawa, Struts, Oracle,
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.3




*) Entwicklung eines webbasierten Systems zum Aktienhandel und Kontenverwaltung (Dresdner Bank)

Branche: Banken
Kunde: Dresdner Bank


In diesem Projekt wurde für die Dresdner Bank AG ein webbasiertes System zum Aktienhandel und Kontenverwaltung erstellt. Ich war bei der Erstellung des Pflichtenheftes tätig. Nach dieser Aufgabe habe ich zwei Module des System entwickelt. Bei den Modulen handelte es sich um Anzeigen und Auswerten von Konten- und Aktienbewegungen.


Von: 02/01 - 09/01 Mit: 7 MM


Betriebssysteme: Sun Solaris
Entwicklungsumgebung: Weblogic, Java 1.2, Kawa, Ldap Server, Oracle, Jsp, Servlet, EJB, abaXX-Framework
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.2




*) Entwicklung eines Prottypes für die AdvanceBank zur OnlineBanking und E-Finance-Portals (Advance Bank)

Branche: Banken
Kunde: AdvanceBank

In diesem Projekt wurde ein Prototyp eines Finanzportals mit Hilfe des abaXX-Framework erstellt. Meine Aufgabe bestand darin, Inhalte von anderen Anbietern im Portal zugänglich zu machen, Backen-Systeme einzubinden und Loginprozeduren zu entwickeln.


Von: 01/01 - 02/01 Mit: 1 MM


Betriebssysteme: Windows NT 4
Entwicklungsumgebung: Java, Weblogic, Kawa, Oracle, Jsp, Servlet, EJB, abaXX Framework
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.2



*) Entwicklung eines internetbasierten System zur Autovermietung (Deutsche Bahn Fuhrpark)

Branche: Auto
Kunde: Deutsche Bahn Fuhrpark Service GmbH

In diesem Projekt wurde ein Shopsystem realisiert, mit dem Autos des DBFP Services (eine Tochtergesellschft der Bahn AG) verkauft und vermietet werden können. Meine Aufgabe bestand darin, mittels abaXX-Frameworks das Shop-System zu realisieren und die Backend-Systeme mitels JDBC einzubinden.

Von: 09/00 - 12/00 Mit: 3 MM

Betriebssysteme: Windows NT 4
Entwicklungsumgebung: Java, Weblogic, Kawa, Oracle, Jsp, Servlet, EJB, abaXX EBS 2.0
Sprachen: Java
Libraries: JDK 1.2



*) Entwicklung eines Business Portals

Branche: Internet
Kunde: Privat Person (Berlin)

In diesem Projekt wurde mit Hilfe von Perl und PHP ein webbasiertes Business-Portal erstellt. Die Konzeption und Programmierung wurde vollständig von mir übernommen.


Von: 06/00 - 09/00 Mit: 3 MM

Betriebssysteme: Linux
Entwicklungsumgebung: MS Internet Explorer 5, Netscape 4.7, Notepad
Sprachen: Perl , PHP
Software Apache, MySQL, Perl, PHP



*) Entwicklung eines webbasierten Systems zur Abwicklung von Kundenumfragen

Branche: Resource Management & Marketing
Kunde: Force GmbH Frankfurt

In diesem Projekt wurde mit Hilfe von Cold Fusion ein webbasiertes Abwicklungssytem für Kundenumfragen erstellt. Ich habe Teile des System programmiert. Meine Aufgabe bestand darin, mittels Stored Procedures die Backend-Systeme einzubinden.


Von: 03/00 - 06/00 Mit: 3 MM


Betriebssysteme: Windows NT 4
Entwicklungsumgebung: Homesite
Sprachen: Cold Fusion
Datenbank: MS SQL 7, MS Access



*) Entwicklung eines webbasierten Systems zur Auswertung von Web-Statistiken

Branche: Internet
Kunde: Privat Person

In diesem Projekt wurde mit Hilfe von Java, Servlets und MySql ein Webplatform entworfen, das Statistiken der angemeldeten Websites auswertet.

Von: 06/99 - 10/99 Mit: 4 MM


Betriebssysteme: Linux
Entwicklungsumgebung: Kawa, Java 1.2, Jserv Servlet Container, Apache
Sprachen: Java
Datenbank: MySQL



*) Entwicklung eines webbasierten Auktionssystems

Branche: Internet
Kunde: Privat Person

In diesem Projekt wurde mit Hilfe von Perl, PHP und MySql eine Auktionswebsite erstellt. Die Konzeption und Programmierung wurde vollständig von mir übernommen.

Von: 03/99 - 06/99 Mit: 3 MM


Betriebssysteme: FreeBsd
Entwicklungsumgebung: Apache, Embedded Perl, Php
Sprachen: Perl, Php
Datenbank: MySQL




*) Entwicklung eines webbasierten Shopsystems

Branche: Internet
Kunde: Privat Person

In diesem Projekt wurde mit Hilfe von Perl, PHP und MySql ein Shopsystem entwickelt. Die Konzeption und Programmierung wurde vollständig von mir übernommen.


Von: 11/98 - 02/99 Mit: 3 MM


Betriebssysteme: FreeBsd
Entwicklungsumgebung: Apache, Embedded Perl, Php
Sprachen: Perl, Php
Datenbank: MySQL












2001
Diplom Informatiker (FH-Darmstadt)

Zertifikate:
2009-09
Java Champion

2013-12
SpringSource Certified Spring Professional

2013-05
SpringSource Certified Enterprise Integration Specialist

2009
Oracle Certified Master, Java EE 5 Enterprise Architect (SCEA 5)

1999
MCSE (Microsoft Certified System Enginier NT 4)

Zertifikate & Titel
Java Champion, SCEA 5 (Oracle Certified Master, Java EE 5 Enterprise Architect),SpringSource Certified Enterprise Integration Specialist, SpringSource Certified Spring Professional, MCSE (Microsoft Certified System Enginier NT 4)

  • Site Reliability Engineer
  • Senior Software Entwickler
  • Tech. Team Lead
  • Software Architekt
  • Software Designer
  • Agiler Coach (Scrum/XP)

Deutsch fliessend in Wort und Schrift
Englisch fliessend in Wort und Schrift
Türkisch Muttersprache

Schwerpunkte
  • Software Entwicklung (Clean Code Development; Software Craftsman)
  • Software Testing (Unit-, Blackbox-, Regression-, Last-, Akzeptanz- und Performancetests) (Seit 2001)
  • Test Driven Development (TDD, ATDD, BDD)
  • Coaching für Extreme Programming / Scrum / Agile Software Entwicklung / Test Driven Development (TDD) (Seit 2002)
  • Implementierung von schlanken Entwicklungsumgebungen (Lean Development Infrastructure) mit Git, Gerrit, Sonar, Jenkins,Wiki, Bugzilla, Jira
  • Platformübergreifende Systemintegration
  • Objektorientierte Software Entwicklung (OOP/OOD) (seit 1997)
  • Software Architektur (seit 2001)
  • Client Entwicklung mit Swing (seit 2004)
  • Performance Architektur, Performance-Testing, Lösen von Performance Problemen seit 2005)
  • Extreme Programming (XP)
  • Versions- und Releasemanagement (Subversion, Cvs, Git)
  • Java 1.3.x, 1.4.x, 5.x, 6.x, 7.x, 8.x, 9.x, 11.x, 16.x  (seit 1997)                     
  • J2EE 1.3.x, 5, 6 (seit 1999)
  • EJB 2.1, 3.x (seit 1999)
  • Spring 2.x, 3.x, 4.x, 5.x (seit 2004), Spring Cloud, SpringBoot, Spring Cloud Streams (seit 2008)
  • Hibernate, IBatis, EclipseLink, JPA (seit 2004)
  • JavaMail (seit 2002)
  • Relationale Datenbanken, SQL (seit 1998)
  • Servlet, JSP (seit 1998)
  • JSF (seit 2003)
  • Aspect Oriented Programming (AOP) (seit 2002)
  • Webentwicklung mit HTML, CSS, Javascript (seit 1996)
  • XML, XSD, XSL, Sax, Dom, JAXB (seit 1999)
  • JDBC (seit 1999)
  • JMS (seit 2001)
  • JMX (seit 2003)
  • JTA, JTS (seit 2000)
  • Webservices (seit 2000)
  • Perl (seit 1997)
  • PHP (seit 1997)
  • Java Profiling (OptimizeIt und Jprobe) (seit 1999)
  • Client/Server Entwicklung (Socket) (seit 1999)
  • Suse Linux  6.x, 7.x, 8.x, 9.x,10.x, 11.x, 12.x, 13.x (seit 1996)
  • Framework Entwicklung (seit 2000)
  • Einsatz SW Design Patterns (seit 2002)
  • Einsatz SW Design Principles (DIP, OCP, ISP, SRP,LSP,REP, CCP, CRP, ADP, ACD) (seit 2002)
  • Netzwerksicherheit unter Linux
  • LDAP, JNDI (seit 2000)
  • Caching mit EhCache, Hazelcast
  • Load- und Performance-Testing mit Loadrunner, Jmeter
  • Java Entwicklung im Smart Home Umfeld.
  • OSGI im Embedded-Umfeld.
  • Cloud Entwicklung mit Docker, Kubernetes, Spring Cloud
  • Eclipse Smarthome, OpenHab, Embedded Linux Entwicklung
  • Microservice Architekturen
  • Echtzeitverarbeitung von Streams mit Kafka, Kafka Streams, Spring Cloud Streams
Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Persönliches Vorwort

  • Für mich ist Software-Entwicklung als ganzheitliches Gebilde zu betrachten, welches Konzeption, Entwicklung, Testen, Dokumentation, Release und Betrieb umfasst. Dabei liegt mein Augenmerk sehr stark auf agilen Vorgehensweisen wie Scrum und Extreme Programming. Mein erworbenes praktisches Wissen auf diesem Arbeitsgebiet habe ich  unter dem Titel ?Agile Software Entwicklung ? Extreme Programming? als Buch zusammengefasst (siehe Publikationen). Dabei betrachte ich testgetriebene Ansätze wie TDD (Test Driven Development) und Tools wie Sonar und Jenkins für den gesamten Softwareentwicklungsprozess als essenziell. Das sollte mit Clean Code Methoden zur Gewährleistung der Erweiterbarkeit der Software ergänzt werden. 
  • Mir ist die Termintreue gepaart mit dem von meinem Kunden definierten Level der Softwarequalität extrem wichtig. Denn nur so kann ich meine Aufgabe als "erfolgreich abgeschlossen" betrachten.


Titel:

[Name auf Anfrage] trägt den Titel Java Champion ([URL auf Anfrage]) seit 09.2009


Kunden

  • MediaMarkt / Saturn Holding (Ingolstadt) 
  • Deutsche Vermögensberatung (Frankfurt am Main) 
  • SecureSafe ? eSafe (S&N AG / Dswiss AG - Schweiz) 
  • Deutsche Telekom ? Qivicon (Darmstadt) 
  • Deutsche Bank (Frankfurt am Main)
  • KPMG (Frankfurt am Main) 
  • ING-Diba (Frankfurt am Main) 
  • Valtech (Frankfurt am Main) 
  • Navteq / Nokia (Frankfurt am Main)
  • SAP (Walldorf)
  • Infonova (Österreich/Graz) 
  • Credit Suisse (Zürich) 
  • Isbank (Istanbul) 
  • Kreditwerk AG (Schwäbisch Hall) 
  • Dekra (Stuttgart) 
  • Software AG (Darmstadt) 
  • AXA Versicherungen (Köln) 
  • DBV Winterthur (Wiesbaden) 
  • DB Systems (Frankfurt am Main) 
  • T-Systems (Darmstadt) 
  • Schufa AG (Wiesbaden) 
  • Deutsche Bahn Fuhrpark Service GmbH (Frankfurt am Main) 
  • Advance Bank (München) 
  • Dresdnerbank (Frankfurt am Main) 
  • Deutsche Bahn (Frankfurt am Main) 
  • Start Amadeus (Bad Homburg) 
  • ZDF (Mainz) 


Bevorzugte Einsatzgebiete in Projekten:

  • In erster Linie Software Entwicklung; Im Kern bin ich Software Entwickler.
  • Einführung von agiler Software-Entwicklung und Methodencoaching (Scrum/XP)
  • Konzeption und Implementierung von mehrschichtigen Software Architekturen
  • Software Design mit OOP unter Einhaltung von Design Patterns und Principles
  • Architektur und Implementierung von High-Trafic Websites.
  • Lösen von Performance Problemen, Erstellung von Performance Architekturen
  • Code- und Architektur-Reviews
  • Performance-Analyse und ?Optimierung
  • Entwicklung von Internet-Applikationen (e-Commerce)
  • Extreme Programming / Scrum / TDD / BDD
  • Entwicklung von verteilten Anwendungen mittels Application-Server
  • Entwicklung von Datenbank-Applikationen
  • Web Services mittels SOAP, Axis, CXF, Java WS
  • Microservices mittels Spring Cloud, Kubernetes
  • Spring-Anwendungen
  • Struts-Anwendungen
  • JFS Anwendungen
  • Wicket Anwendungen
  • Web Service Anwendungen
  • Persistenz mittels Hibernate, JDBC, EJB, Ibatis, Eclipse Link
  • OOA, OOD, UML
  • Java Profiling und Memory Debugging mit Jprobe, Optimize-It
  • Client/Server Entwicklung
  • Entwicklung und Einbundung von E-Payment Lösungen (Tpay, Paysafecard, Paypal, Micropayment.de, Zaypay.de etc.)
  • AOP mit AspectJ
  • Version und Release Management (Subversion, Maven, Ant)   
  • DevOps und Site Reliability Engineering,
  • Beratung des Auftraggebers zur technischen Architektur der IT-Systeme im Themenumfeld sowie deren Weiterentwicklung.
  • Analysieren der fachlichen Anforderungen an die IT-Systeme sowie Ableiten und Erarbeiten von technischen Umsetzungsmöglichkeiten
  • Technische Leitung der Softwareentwicklung
  • Aufwandsschätzung für die technische Lösung im Projekt
  • Präsentationen zu technisch komplexen Themenstellungen
  • Moderation/Erstellung von Workshops zu technischen Architektur- und Softwarethemen


Build Tools

Ant, Ivy, Maven, Gradle


Application -  Webserver

Websphere, Weblogic, JBoss, Tomcat, Apache, IIS, Resin, Borland Application Server (BES), Apache James, Apache Felix, Spring DM Server, Equinox, SAP Netweaver


Entwicklungsumgebung (IDE)

Eclipse, JBuilder, IBM RAD, IntelliJ


Versionskontrolle

CVS, Subversion, Clear Case, Harvest, Git


Frameworks

Struts, Wicket, Cactus, JUnit, JGroup, Axis, CXF, Apache Commons, log4j,Nutch Search Engine, Hibernate, Ant, Spring, Axis, AspectJ, Apache Commons, Spring, Spring MVC, OSGI, Sprint Cloud, Docker


Big Data & Streaming

Elasticsearch, Kibana, Apache Kafka, Kafka Streams, Spring Cloud Stream, Hadoop


Netzwerke / Protokolle:

TCP/IP, UDP/IP, FTP, HTTP, SSL


Standardsoftware:

MS-Office (Winword, Excel), Star Office 5.2, Internet Explorer 5.x,6.x,7.x, Netscape Communicator , Adobe Photoshop, Paintshop Pro, Dreamweaver ¾, Photo Impact


Hardware Plattformen:

PC, 3Com Superstack Switch, 3Com Superstack Firewall III, Cisco PIX 525 Firewall, Alteon


OO-Modellierungtolls (UML)

Innovator, ArgoUML, EclipseUML, Poseidon for UML, Rational Rose, Together


Cloud

Azure, AWS, Google Cloud


Container Technologien

Docker, Kubernetes, CoreOS, Microservices mit Java/SpringBoot


Logging & Monitoring

Prometheus, Grafana, Azure LogAnalytics, Nagios, Dynatrace, AppDynamics, Splunk, Kibana, ElasticSearch (ELK Stack), FileBeat, Beats, Logstash, FluentD


Troubleshooting

Threaddump Analysen, Heapdump Analysen, Garbage-Collector-Optimierungen, Memory Leak Analysen, Nutzung on top, fee, mem, vmstat, netstat, strace, tcpdump, wireshark, nc auf OS-Ebene, Nutzung von VisualVM, Eclipse Mat, Jconsole, Jprofiler auf Java VM-Ebene, Optimierung JVM, Optimierung von Java Anwendungen in Container-Laufzeitumgebungen, Fehlersuche und Analyse mit Dynatrace, AppDynamics, Grafana, Prometheus, statische Code Analysen mit Sonar, FindBugs, Checkstyle, PMD, Code Coverage mit Jacoco, Emma


Testen

Entwickler-Tests mit Junit, Jmock, Mockito,  Integrationstests mit Junit, Spring Test, TestNG, DBUnit,  Acceptance-Tests mit Spock, Gatling, Fitnesse, EasyB, Cucumber, JDave, Last- und Performance mit Jmeter, Gatling, RoadRunner

Betriebssysteme
CoreOS Debian Dos HPUX Lynx MS-DOS Novell OS/2 SUN OS, Solaris SuSe Linux Ubuntu Unix
Solaris
Windows
NT 4/XP/7/8/10
Programmiersprachen
ASP Bash Clojure Cold Fusion Groovy HTML Java JavaScript Perl PHP Ruby SQL Typescript
Datenbanken
Access DAO DB2 H2 IMS Ingres Interbase LDAP MS SQL Server MySQL ODBC Oracle Oracle SQL Tools Postgres SQL Navigator Toad
Datenkommunikation
CORBA Ethernet Fax Internet, Intranet ISO/OSI LAN, LAN Manager Message Queuing PC-Anywhere Router SMTP SNMP TCP/IP Windows Netzwerk
Hardware
Design / Entwicklung / Konstruktion
Innovator ArgoUML EclipseUML Poseidon for UML Rational Rose Together
Publikationen und Vorträge auf Anfrage

  • Banken
  • Startup-Firmen
  • Telekommunikation
  • Touristik
  • Kreditwesen
  • Versicherungen
  • Automobile
Ihr Kontakt zu Gulp

Fragen? Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Jetzt bei GULP Direkt registrieren und Freelancer kontaktieren