Software-Entwickler .NET, C#, VB.NET, Java, Java EE, Mac OS, iOS, Android, UML, SQL, Software-Architekt, Projektleiter, Berater,
Aktualisiert am 17.03.2024
Profil
Freiberufler / Selbstständiger
Remote-Arbeit
Verfügbar ab: 14.07.2024
Verfügbar zu: 100%
davon vor Ort: 50%
Softwarearchitektur
Entwicklung/Methoden
Agile Softwareentwicklung
C#
Java
React
Architekturmanagement
agiles Projektmanagement
Dokumentation
DevExpress
Enterprise Architect
JavaScript
Container
Docker
Microservices
.NET Framework
.NET Core
.NET
Technische Projektleitung
arc42
Deutsch
Muttersprache
Englisch
sehr gut
Französisch
Grundkenntnisse
Spanisch
Grundkenntnisse

Einsatzorte

Einsatzorte

Österreich, Schweiz, Deutschland

In Abhängigkeit des Projektes und der konkreten Lokation auch europa- und weltweite Einsatzorte.

möglich

Projekte

Projekte

 

08/2013 - 04/2015: JENOPTIK Robot GmbH - TDSKpro, myTraffiStar

 

Branche:

Industrie & Technik

Rolle:

Software-Entwickler, Build-Manager, Analyst

Aufgaben:

Entwicklung und Fortführung von Softwaresystemen im Bereich der Verkehrssicherheit. Zum einen sollten die UIs der WPF-Clients, welche auf Basis von Caliburn.Micro entwickelt wurden, überarbeitet werden. Zum anderen galt es komplexe Funktionalitäten über Webservices per WCF zu erstellen und weiter zu entwickeln. Die Einrichtung von Jenkins und SonarQube ermöglichte es dem Team mit Continuous Integration ähnlichen Prozessen zu beginnen. Ferner wurden die Buildskripte vollends von MSBuild auf psake und PowerShell umgestellt. Ein weiterer Schritt hin zu Continuous Deployment bzw. Delivery wurde nur konzeptionell angedacht. Da es sich bei den zu entwickelnden Client-Anwendungen um reine LOB-Applikationen handelte, brachte die Empfehlung und Einführung des eXpress Application Frameworks (XAF) von DevExpress eine im-mense Produktivitätssteigerung. Zwei Clientsysteme sind somit auf XAF-Basis (Win- und Web-Anwendungen) in kurzer Zeit entstanden. Diese beinhalten u. a. umfangreiche Dashboarding-, Reporting- und endanwendertaugliche Workflow-Funktionalitäten.

Produkte:

WPF, WCF, Caliburn.Micro, MVVM SSDT, psake, PowerShell, Installer, MSBuild, Jenkins, SonarQube DevExpress, eXpress Application Framework (XAF), eXpand Framework Visual Studio 2013, .NET 4.5 Microsoft SQL Server 2008 - 2014 C#, VB.NET, ReSharper, CodeRush, etc.

Sonstiges:

Die vorherigen Erfahrungen in allen bei diesem Projekt eingesetzten und zum Teil neu empfohlenen Technologien und Vorgehensweisen, konnten dem Auftraggeber in vielfältiger Hinsicht zum Vorteil gerei-chen. Selbstverständlich war auch in diesem Projekt eine gute Teamfä-higkeit von großem Vorteil.

 


 

04/2013 - 07/2013: Claris für REWE & PENNY

 

Branche:

Lebensmitteleinzelhandel

Rolle:

Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Planung und Entwicklung einer umfangreichen Datenbank zur Verwaltung von Strukturdaten und Durchführung eines vorgegebenen Workflows zur Aufnahme und Bearbeitung von Reklamationen. Die Software kann sowohl über ein Web-Frontend als auch einen Windows Client genutzt werden. Die Architektur basiert auf dem eXpress Application Framework (XAF) von DevExpress.

Produkte:

DevExpress, eXpress Application Framework (XAF), eXpand Framework

Visual Studio 2012, .NET 4.0

Team Foundation Server (TFS)

Microsoft SQL Server 2012

C#, VB.NET, ReSharper, DotCover

Sonstiges:

Durch den Einsatz von XAF war es in der vorgegebenen Zeit möglich den gewünschten Funktionsumfang und die Unterstützung der Web- und Windows-Plattformen zu realisieren.

 


 

04/2013 - 05/2013: CheckIt für REWE & PENNY

 

Branche:

Lebensmitteleinzelhandel

Rolle:

Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung eines umfangreichen, jedoch benutzerfreundlichen Tools zur Analyse und Validierung von Marktdaten. Die besondere Herausforderung bestand darin dies als Excel-Makro in VBA zu realisieren, so dass eine einfache Wiederverwendbarkeit und Inhouse-Distribution gewährleistet ist. Zu unterstützen waren die Office Versionen 2010 und 2013.

Produkte:

Microsoft Excel 2010/2013

Microsoft Office 2010/2013

Visual Basic for Applications (VBA)

Git

Sonstiges:

Die gewünschte Flexibilität für etwaige Erweiterungen wurde durch eine eigenständige, modulare Architektur in Excel erzielt.

 


 

04/2012 - 03/2013: Deutsche Post DHL - HASCI

 

Branche:

Logistik

Rolle:

Software-Architekt

Aufgaben:

Ziel war die Erstellung einer Systemarchitektur des künftigen integrierten Handscanner Systems (HASCI). HASCI ist ein IT-System, das die DP DHL bei der Auslieferung von Paket- und Briefsendungen im nationalen Zustellnetz der DP DHL in der Bundesrepublik Deutschland unterstützen soll. Die zu unterstützende Kernfunktionalität ist die Dokumentation des Auslieferungsgeschehens auf mobilen Handscannern. Die Geräte werden von Paket-, Verbund-, Insel-, Firmen- und Briefzustellkräften eingesetzt.

In der Rolle des Software-Architekten waren vielfältige, unterschiedliche Aufgabenbereiche wahrzunehmen und zu erfüllen:

- Architektur-Dokumentation gemäß SAT42 (basierend auf arc42)

- Entwurf von UML-Diagrammen mit ARIS

- Erstellung von Architketur-Tapeten (gemäß arc42 bzw. ESA)

- Ermittlung und Beschreibung von Anwenderszenarien sowohl für Frontend als auch Backend

- Kommunikation mit verschiedensten Stakeholdern

- Unterstützung bei Planung und Entwicklung (sowohl Backend als auch Frontend)

- Unterstützung bei der Einführung eines einheitlichen Datenmodells

- Unterstützung bei der Erstellung diverser Konzepte

- Unterstützung bei der Erstellung des Security-Konzeptes

Produkte:

ARIS

Visual Studio 2008, 2010 & 2012

.NET 3.5, .NET Compact Framework

Team Foundation Server (TFS)

BizTalk
C#, VB.NET
Microsoft SQL Server
ReSharper

PVCS, Sharepoint

Sonstiges:

Aufgrund der Größe des Projektes, waren extreme Team- und gute Kommunikationsfähigkeiten erforderlich.

 


 

02/2012 - 03/2012: Opel Ampera Apple Promotion

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung, Entwurf und Implementierung eines Webportals für ein Gewinnspiel während der Vorstellung des Opel Ampera auf dem Genfer Automobilsalon.
Es konnten selbsterstellte, themenbezogene Fotos mit einem ?Apfel? auf die Seite hochgeladen und von allen Besuchern per 5 Sterne Rating bewertet werden. Für die Hostessen gelangten Android-Endgeräte zum Einsatz.
Bestandteil der Beauftragung war die Analyse, der Aufbau und die Umsetzung o. g. Webpräsenzen. Ferner war der Einsatz des CMS DotNetNuke gefordert. Für die Realisierung wurden spezielle Skins und spezifische Module in C# bzw. VB.NET entwickelt. 

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 4.0
C#, VB.NET, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
DotNetNuke 6 (DNN, DNN6)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.
Clean Code Development.
Einhaltung konzernbezogener Sicherheitsrichtlinien. 

 


 

11/2011 ? 02/2012: Grass Roots Webportale für Germany und Switzerland

 

Branche:

Automotive/Agentur/Messen/Kongresse 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung, Entwurf und Implementierung zweier Webportale für Grass Roots Germany und Grass Roots Siwtzerland. Bestandteil der Beauftragung war die Analyse, der Aufbau und die Umsetzung o. g. Webpräsenzen. Ferner war der Einsatz des CMS DotNetNuke gefordert. Für die Realisierung wurden spezielle Skins und spezifische Module entwickelt.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 4.0
C#, VB.NET, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
DotNetNuke 6 (DNN, DNN6)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

07/2003 ? 12/2011: KFZ-Office

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung der Entwicklung und Weiterentwicklung als Erweiterung zu KFZ-JSP. KFZ-Office dient zur komfortablen und einfachen Erzeugung von Anzeigentexten, PZU, Überweisungsträgern, Gebührenbescheiden und Seriendruckausgaben. Zudem galt es Schnittstellen zu DOMEA und Lorenz zu erstellen.
KFZ-Office wird von allen KFZ-Zulassungsbehörden in Rheinland-Pfalz und einigen in Thüringen eingesetzt. Diese haben über das WAN Zugriff auf die in Mainz beim LDI gehosteten Daten. KFZ-Office ermöglicht als Rich-Client Applikation eine maximale Ausnutzung lokaler Ressourcen, greift jedoch mit browserähnlichen Mechanismen ressourcenschonend über das WAN auf die Oracle-Datenbanken zu.
KFZ-Office wird seit dem vierten Quartal 2003 produktiv eingesetzt.

Produkte:

Visual Studio, Eclipse
Java, Visual Basic, C++, VBA, SOAP
Subversion, FinalBuilder, Ant, NAnt
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC

Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, Wise
Windows Server 2008/2003, Windows 7/Vista/XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Sonstiges: 

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

08/2011 ? 11/2011: Cheap Flights

 

Branche:

Luftfahrt 

Rolle:

Entwickler

Aufgaben:

Unterstützung bei der Fortentwicklung des Webportals in ASP.NET 3.5. Eigenständige Entwicklung des Bereiches "Günstige Flüge" zur Darstellung der günstigsten Flugverbindungen in verschiedenen Abstufungen, bis hin zur letztendlichen Weiterleitung auf das Buchungsformular. Vorhergehende Analyse einer bereits existierenden Applikation, welche unter Java entwickelt wurde.

Abstimmungen und Planungen mit dem Kunden in Form eines zu erstellenden Anforderungsdokumentes und weitergehender Dokumentationsartefakte.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 3.5
C#, ASP.NET, ASP.NET Routing, IIS Rewrite Module, MVC

AJAX, JavaScript, jQuery, Flash, MVC
Mercurial, GIT
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
Nullsoft Scriptable Install System (NSIS)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

01/2011 ? 10/2011: Opel Honours Club

 

Branche:

Automotive 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Auftragsprogrammierung mit Anforderungsanalyse, Softwarearchitektur und Projektleitung zur Erstellung einer eigenständigen Webseite zur Präsentation von Verkäufer-, Händler-, Agenten- und Aftersales-Wettbewerben. Die Webseite ist mit vielen interaktiven Elementen versehen, um den Besucher und die Teilnehmer stärker einzubinden. Ferner werden dort die Ergebnisse und Ranglisten der einzelnen Wettbewerbe präsentiert. Die Webseite dient auch zu Veröffentlichung von kurzfristigen Aktionen zur Steigerung der Verkaufszahlen und damit der Umsätze.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 3.5
C#, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery, Flash, MVC
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

10/2010 ? 05/2011: IPCC 

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Konfigurationsmanager

Aufgaben:

Unterstützung des Konfigurationsmanagements und Buildmanagements.

Das IPCC entwickelt für die Majorität der Bundesländer und Bundesbehörden, den sogenannten Kooperationspartnern, spezielle Software zu polizeilichen Analyse- und Recherchezwecken. Auf Grund der Vielzahl der zu erstellenden und zu betreuenden Produkte, stellt die Vereinheitlichung und Standardisierung der Build- und Auslieferungsprozesse eine besondere Herausforderung dar.

Erstellung von Releases, Upgrades und Patches basierend auf einem in Java und Ant eigens dafür entwickelten Installer und vereinheitlichten Prozess, welcher für alle auszuliefernden Produkte genutzt wird. Aufsetzen und Betreuung eines Continuous Integration Servers mittels Hudson und eines Maven-Repositorys in Form von Archiva. Codeanalyse durch den Einsatz von Sonar und weiteren Tools wie FindBugs, PMD und Checkstyle zur Prüfung der Codequalität und Konformität über entsprechende Metriken. Pflege und Betreuung von CVS und JIRA. Scripting unter UNIX (HP-UX), Linux (Ubuntu, Suse) und Windows. 

Produkte:

Eclipse, NetBeans
Java, Python, Perl

JIRA
CVS

Maven, Hudson, Archiva, Ant

Oracle
VMware Server

UML
Microsoft Office
Windows XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Unix HP-UX

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der Zusammenarbeit mit verschiedensten Projektteams.

 


 

06/2009 ? 09/2010: scanIT.net & scanIT.net mobile

 

Branche:

Automotive/Agentur/Messen/Kongresse 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Anforderungsanalyse, Softwarearchitektur, Projektleitung und Programmierung einer multilingualen, mehrbenutzerfähigen Applikation zur Durchführung mobiler Teilnehmerregistrierung und Fahrzeugtracking.

Über mobile Scangeräte, auf denen scanIT.net mobile installiert ist, können Teilnehmer registriert und/oder Fahrzeuge auf Veranstaltungen und Events getrackt werden. Dabei werden sowohl die Teilnehmer als auch die Fahrzeuge mit Barcodes oder RFID-Chips, welche sich auf oder in den Namensschildern befinden, ausgestattet. Mittels der Scangeräte, die von Hostessen oder dem sogenannten Roadservice bedient werden, werden die Codes erfasst und lokal auf dem Gerät gespeichert. Bei Bedarf werden die Informationen auch direkt per UMTS oder WLAN an einen Webservice übertragen. Sobald die Scangeräte in der Zentrale eintreffen, werden die Daten mit dem Server automatisiert abgeglichen bzw. synchronisiert. Sollte bereits eine Remote-Übertragung erfolgt sein, werden die vorhandenen Daten gegen die lokal auf den Scangeräten befindlichen Daten validiert. Die Server- und Client-Anwendung scanIT.net dient hierbei als Verwaltungswerkzeug, um komfortabel Auswertungen und Analysen über die gesammelten Informationen durchführen zu können. Da auch den Hostessen bzw. dem Roadservice Recherchemöglichkeiten zur Verfügung stehen müssen, sind auch in scanIT.net mobile einfache Tabellenübersichten und Auswertungen vorhanden.

scanIT.net bzw. scanIT.net mobile wurden bereits mehrfach bei Events mit bis zu 12.000 Teilnehmern und über 100 Fahrzeugen erfolgreich eingesetzt. 

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5, .NET CF (Compact Framework)
C#, WPF, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports, List & Label
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server, VistaDB
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Windows Mobile 6.1

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum. 

 


 

09/2010 ? 09/2010: DOMEA KFZ DataMapper & DOMEA KFZ Export

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Für die Migration von Datenbeständen der Zulassungsstelle einer deutschen Großstadt aus dem Dokumentenmanagementsystem DOMEA und dem Archiv IXOS des Herstellers Open Text in das System 2Charta des Herstellers Lorenz waren spezielle Export- und Import-Tools zu entwickeln. Zunächst mussten die TIF-Dokumente aus dem IXOS-Archiv extrahiert und mit entsprechenden Daten der Akten aus DOMEA versehen werden (DOMEA KFZ Export). Danach galt es die Metadaten der Akten und der Dokumente mit weiteren Inhalten aus der im Bundesland eingesetzten KFZJSP-Datenbank zu ergänzen. Nachdem diese Metadaten in ein spezielles für 2Charta lesbares Format gebracht wurden, konnten die Akten, Dokumente zzgl. ihrer Metadaten in 2Charta importiert werden (DOMEA KFZ DataMapper). Über die genannten Tools wurden mehrere Millionen Akten bzw. Dokumente erfolgreich migriert.

Produkte:

Visual Studio, Eclipse
Java, Visual Basic, C++, VBA, SOAP
Git, Mercurial

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt, FinalBuilder

Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC

Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, 2Charta, Wise
Windows Server 2008/2003, Windows 7/Vista/XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der direkten Zusammenarbeit mit dem Kunden und übergreifenden öffentlichen Institutionen und Behörden.

 


 

05/2010 ? 08/2010: iPhone-iPod Quiz mit Serverauswertung

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

 

Im Rahmen der Einführung eines neuen Fahrzeugmodells wurde eine spezielle iPhone App entwickelt, welche es gestattet umfangreiche Fragebögen und Votings über diese App durchzuführen. Die von den Teilnehmern gegebenen Antworten wurden über die App per FTP auf einen lokalen Server hochgeladen und dort in Echtzeit ausgewertet. Die Auswertung wurde über eine ebenso speziell entwickelte Server-Applikation vollzogen, welche u. a. die erfolgreichsten Teilnehmer identifizierte und zu deren Prämierung genutzt wurde. Des Weiteren wurden über die iPhone App Meinungsumfragen bei den Teilnehmern durchgeführt, um zukünftige Veranstaltungen zu optimieren und noch attraktiver gestalten zu können.

Produkte:

Mac OS X Snow Leopard, iPhoneOS, iOS

Xcode, Visual Studio 2010, .NET 3.5
Java, C#, Objective C, Python, VB.NET
Subversion, Git, Mercurial

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt, FinalBuilder
Apache Tomcat, Internet Information Server (IIS)

InstallAware, Nullsoft

Enterprise Architect, UML

und weitere

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der direkten Zusammenarbeit mit dem Kunden.

 


 

04/2009 ? 04/2010: Einführung der Gesundheitskarte eGK

 

Branche:

Gesundheitswesen

Rolle:

Software-Architekt, Consultant, Entwickler

Aufgaben:

Aufsetzen einer Software-Architektur für die Entwicklung eines neuen Testtreibers. Entwicklung einer Domain Specific Language (DSL) auf Basis von Xtext. Erstellung allgemeingültiger Coding Guidelines und Conventions gemäß Clean Code, Test Driven Development und Unterstützung bei der Projektdurchführung. Einführung eines automatisierten und einheitlichen Buildmanagement-Prozesses über Maven, Hudson und ClearCase. Entwicklung von Testkomponenten für den Mehrwertdienst für Leistungserbringer (MWKLE). Entwicklung weiterer Testtools. Intensivierung des Wissens der beteiligten Entwickler durch interne Revisionen und Schulungen. Erstellen von Setups und MSI-Pakten für Empirum.

Produkte:

Eclipse, Visual Studio 2008, .NET 3.5
Java, C#, C++, Perl, Scala, Python, Ruby, VBScript

Webservices, SOAP
Subversion, ClearCase, ClearQuest, ClearQuest Testmanager

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt
Apache Tomcat, Internet Information Server (IIS)
Xtext, JUnit, NUnit, PMD, Checkstyle, XDoc, JavaDoc und weiteres

Axis, Bouncy Castle und viele weitere Bibliotheken

InstallAware, Nullsoft

Enterprise Architect, UML

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten. Eine Besonderheit war die Entwicklung einer eigenen DSL zur Erstellung von Testscripten. Agile Softwareentwicklung gemäß IBM-Modell.

 


 

10/2005 ? 12/2009: eKIS (Elektronisches Kabinettsinformationssystem)

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Das elektronische Kabinettsinformationssystem (eKIS) des Landes Hessen ist eine Java basierte Web-Anwendung, die im Apache Tomcat gehostet wird. Sie greift auf einen DOMEA-Server mit Oracle-Datenbank und Volltextoption zu. Sie ist die zentrale Planungs- und Verwaltungsanwendung für die Kabinettsitzungen der hessischen Landesregierung und wird vorwiegend durch die ministerielle Leitungsebene genutzt.
Übernahme des 2nd und 3rd-Level Supports und der vollständigen Wartung des Systems. Durchführung von Erweiterungsentwicklungen. Migration des Gesamtsystems auf eine neue Hardware mit gleichzeitigem Update des Web-Servers.

Produkte:

Eclipse, Visual Studio 2008, .NET 3.5
Java, Visual Basic, Sax Basic
Subversion, FinalBuilder, Hudson, Maven, Nexus
Apache Tomcat, Internet Information Server

JUnit, NUnit, PMD, Checkstyle, XDoc, JavaDoc und weiteres
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
DOMEA, Wise
Windows Server 2008/Server 2003, Windows Vista/XP

Linux Debian, Ubuntu

Sonstiges:

eKIS wurde über mehrere Jahre vom Land Hessen auf der CeBIT präsentiert.

 


 

05/2004 ? 12/2009: eGesetz (Elektronisches Gesetzgebungsverfahren)

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Software-Architekt, Consultant, Entwickler

Aufgaben:

Planung und Realisierung des elektronischen Gesetzgebungsverfahrens im Bundesland Hessen auf Basis des DOMEA-Konzept konformen Produktes DOMEA der OpenText.
Beratung und Unterstützung der HZD-Mitarbeiter bei der Erstellung des Pflichtenheftes. Unterstützung bei der Geschäftsprozessmodellierung. Umsetzung der modellierten Geschäftsprozesse in DOMEA-Prozesse. Durchführung des Customizings, der Anpassungsprogrammierung, der Installation und der Dokumentation. Begleitung des Rollout. Durchführung von Administrator- und Anwenderschulungen sowie von Workshops. Überführung der Pilot-Anwendung in den Wirkbetrieb.
Der Zugriff auf die Client-Anwendug erfolgt durch die ca. 2000 Anwender mittels Terminalserver/Citrix.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic, C++, Sax Basic
Subversion, FinalBuilder, Hudson
Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
DOMEA, Citrix, Wise

Windows Server 2008/2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

eGesetz wurde über mehrere Jahre vom Land Hessen auf der CeBIT präsentiert.

 


 

05/2008 ? 09/2008: compete.net Portal

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung des Projektes zur Erstellung eines multilingualen Webportals als Earn & Burn-Modul für beliebige Mitarbeiter-Wettbewerbe als verkaufsfördernde Maßnahme zur Steigerung der Umsätze.
Das Portal bietet tausenden von Mitarbeitern verschiedener Unternehmen die Möglichkeit Punkte über diverse Mechanismen zu sammeln. Diese Punkte können später in Sach- oder Geldprämien umgewandelt werden. Des Weiteren ist ein umfangreiches Berichtssystem integriert, welches es sowohl den Teilnehmern als auch den Veranstaltern der Wettbewerbe ermöglicht, detaillierte Informationen abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5
VB.NET, C#, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
ASP.NET, Ajax, JavaScript, Silverlight, Flash

Infragistics, ComponentOne

Crystal Reports, List & Label

Oracle, Microsoft SQL Server

Subversion, FinalBuilder
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008/2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

08/2007 ? 05/2008: compete.net

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung des Projektes zur Erstellung einer multilingualen, mehrbenutzerfähigen Applikation zur Durchführung von frei zu definierenden Mitarbeiter-Wettbewerben.
Über die Anwendung können flexibel Regeln für die auszuwertenden Daten erstellt und Ranglisten erzeugt werden. Ferner werden unterschiedlichste Stammdaten von Teilnehmern und Firmen verwaltet. Über umfangreiche Reportingfunktionalitäten, wie z. B. einem inkludierten Report-Designer, werden aussagekräftige Berichte und Ranglisten generiert. Die Anwendung verarbeitet mehrere Millionen Daten pro Wettbewerb. Es können unterschiedliche Wettbewerbe mit den verschiedensten Analysen parallel durchgeführt und gehandlet werden.

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5
VB.NET, C#, WPF, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports, List & Label
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

02/2007 ? 08/2007: Event.NET

 

Branche:

Agenturen/Messen/Kongresse

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes zur Verwaltung und Planung von Messen, Kongressen, Incentives, Events und sonstigem Live Marketing.
Die Event.NET ermöglicht über eine komfortable Benutzeroberfläche Anmeldungen, Stornierungen, Absagen, Gruppenzuordnungen, Hotel-, Aktivitäts- und Reisebuchungen,  VIP-Handling, Bankettdetails, verschiedene Adressen und vieles mehr zu erfassen, zu verwalten und auszuwerten. Pro Jahr werden verschiedene Veranstaltungen und damit mehrere hunderttausend Teilnehmer über diese Anwendung erfasst und verwaltet.
Bedient wird die Anwendung sowohl von Projektleitern, Eingabeteams, Freelancern und weiteren Mitarbeitern, als auch von deren Kunden. Aufgrund einer detaillierten Berechtigungshierarchie ist sichergestellt, dass jeder Anwender nur auf die für ihn relevanten Daten zugreifen darf bzw. nur die Operationen ausführen kann, welche ihm in einem bestimmten Kontext überhaupt genehmigt wurden.
Die gesamte Applikation ist über eine mehrschichtige Architektur realisiert worden. Kurz beschrieben wird zwischen einer sog. Datenbankzugriffsschicht, einem Business Logic Layer und einem Presentation Layer unterschieden. Ferner gelangen Webservices zum Einsatz, um einen einfachen weltweit einheitlichen Zugriff auf die Datenbank zu gewährleisten. Durch diese Aufteilung ist zum einen eine hervorragende Skalierbarkeit und Wartbarkeit der Anwete aufgrund der Webservices versorgt werden. Projektleitern wird zum Beispiel die Möglichkeit geboten über ihren PDA weltweit Auswertungen über die Event.NET abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2005, .NET 3.0, .NET Compact Framework
VB.NET, C#, WinForms, WCF, WF, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows XP, Windows Mobile

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung

 


 

10/2006 ? 02/2007: Time Control

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung zur Erstellung einer projektbezogenen Stundenerfassung speziell für die Bereiche Forschung & Entwicklung und Labor. Sie wurde allerdings über die Zeit so populär, dass viele weitere Abteilungen den Nutzen dieser Stundenerfassung erkannten und nun - neben einer bereits existierenden Applikation - einsetzen.
Die Stundenerfassung bildet sehr kundenspezifische Eigenheiten ab, wie z. B. die flexible Definition von sog. Textron-Monaten, welche sich von den kalendarischen Monaten unterscheiden. Über eine Projekt- und Aufgabenverwaltung wird es den Administratoren und Teamleitern ermöglicht, Kostenstellen, Auftragsnummern, etc. sehr genau und dennoch flexibel den einzelnen Bereichen zuzuordnen. Auch die Urlaubsplanung wird über diese Software vollzogen. Viele weitere interessante Aspekte wurden exakt auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt und somit Bestandteil der Applikation. Dazu zählen Reporting, Synchronisation mit SAP und weiteres.

Produkte:

Microsoft Access 2003, Microsoft Excel 2003
VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server 2003, Windows XP

 


 

04/2006 ? 12/2006: DODAS

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes für das Land Hessen zur Erstellung eines Tools zur komfortableren Administration des eingesetzten Dokumentenmanagement- und Workflowsystems. Auf Basis von Visual Basic, Visual C++ und Java wurde ein Tool entwickelt, welches die bereits vorhandene Administrationssoftware ideal ergänzt.
DODAS umfasst die neun Module Who is Online, SQL Tool, Einzelberechtigen, Massenberechtigen, Umprotokollieren, Scripte verwalten, Agents verwalten, Dialoge verwalten und Konfigurationsdateien verwalten.
DODAS ermöglicht z. B. das komfortable Umprotokollieren von Akten mit integriertem Preview und der gleichzeitigen Neuberechtigung der Akten. Auch bietet es bei verschiedenen Modulen die Möglichkeit zum Zusammenfassen von Servern zu logischen Einheiten (Clustern). So können gleiche Operationen gleichzeitig auf allen Servern eines solchen Clusters ausgeführt werden. Über Log- und Backupmechanismen ist jederzeit eine Nachvollziehbarkeit gesichert.
Um dieses Tool optimal in die bereits vorhandene Umgebung zu integrieren, musste auf diverse Schnittstellen von DOMEA, Netzwerk-APIs, Active Directory und Windows zugegriffen werden. Als Datenbank-Backends werden alle von DOMEA unterstützten Datenbanken unterstützt.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic, C++
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, Wise
Windows Server 2003, Windows XP

 


 

10/2005 ? 06/2006: MLD.NET

 

Branche:

Agenturen/Messen/Kongresse

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes zur logistischen Organisation und Vorbereitung von Messen, Kongressen, Events und sonstigem Live Marketing.
Die MLD ist eine unabhängige Applikation zur logistischen Planung von Veranstaltungen. Hierbei werden u. a. Transportwege, Transporteinheiten, Verpackungen, Materialien und Buchungen der Materialien berücksichtigt. Des Weiteren werden u. a. Hostessen, Projektmitarbeiter und Lieferanten mit allen relevanten Einflüssen verwaltet (z. B. Uniformen, Handys, Mietwagen, etc.). Die Ressourcenverwaltung findet über alle zu planenden Veranstaltungen von Maritz statt, so dass die Verfügbarkeit und Nachverfolgung von Ressourcen stets gewährleistet ist.
Alle zu erzeugenden Berichte und Auswertungen, wie z. B. Packlisten, Etiketten, Kontingentlisten, Namensschilder, etc. werden über Crystal Reports on the Fly erzeugt.
Die gesamte Applikation ist über eine mehrschichtige Architektur realisiert worden. Kurz beschrieben wird zwischen einer sog. Datenbankzugriffsschicht, einem Business Logic Layer und einem Presentation Layer unterschieden. Ferner gelangen Webservices zum Einsatz, um einen einfachen weltweit einheitlichen Zugriff auf die Datenbank zu gewährleisten. Durch diese Aufteilung ist zum einen eine hervorragende Skalierbarkeit und Wartbarkeit der Anwendung erreicht worden, zum anderen können aber auch diverse Endgeräte aufgrund der Webservices versorgt werden. Projektleitern wird zum Beispiel die Möglichkeit geboten über ihren PDA weltweit Auswertungen über die MLD.NET abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2005, .NET 3.0, .NET Compact Framework
VB.NET, C#, WinForms, WCF, WF, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows XP, Windows Mobile

 


 

01/2009 - 06/2009: Top Team Challenge

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung der Programmierung zur Auswertung eines jährlichen europaweiten Wettbewerbs von Händlern und District Managern. Eingesetzt in 12 europäischen Ländern. Es werden bis zu 100.000 Auswertungen im Jahr produziert.
Die von den Ländern zugesandten Excel-Formulare, welche die Sales-Daten der einzelnen Händler enthalten, werden automatisch in die Datenbank importiert, validiert und ausgewertet. Regelmäßig zu erstellende Rankings werden von TTC erstellt und automatisch per E-Mail an alle teilnehmenden Händler in der jeweiligen Landessprache versandt. Ferner werden regelmäßig umfangreiche Reporte für eine weitergehende Analyse erstellt. 

Produkte:

Microsoft Access, Microsoft Excel, Microsoft Outlook

Lotus Notes
VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server, Windows XP 

 


 

03/2003 ? 07/2004: Kautex Textron Database

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes über eine weltweit einzusetzende Knowledgebase-Datenbank zur Verwaltung verschiedener Wissensgebiete mit unternehmenskritischen Daten.
Die Kautex Textron Database wird von ca. 8.000 Anwendern genutzt. Zentral wird diese Anwendung in Bonn mit ihrem Datenbestand gehalten. Alle Werke von Kautex (ca. 30, z. B. in USA, China, Deutschland, etc.) greifen auf denselben Datenbestand zu und können ihr Wissen bzw. ihre Daten einpflegen. Über spezielle Mechanismen werden diese Daten eingeordnet und können von allen entsprechend berechtigten Anwendern eingesehen und genutzt werden.

Produkte:

Microsoft Access, Microsoft Excel

VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server, Windows XP

 


 

01/2000 ? 02/2003: Entwicklerschulungen

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung / Agenturen / Automotive und weitere

Rolle:

Trainer, Schulungsleiter, Teacher

Aufgaben:

Durchführung von Schulungen der objektorientierten Programmierung (OOP) mit Einführung in weitergehende Themen wie objektorientierte Analyse (OOA) und objektorientiertes Design (OOD).

Als Programmiersprachen wurden je nach Kundenwunsch Java, C++, C#, VB.NET, Visual Basic oder VBA genutzt.

Produkte:

Visual Studio, ReSharper, Infragistics, DevExpress, Telerik, ComponentOne

Eclipse, NetBeans, JEE, J2EE, JSF, Hibernate, NHibernate, u. v. m.

Java, C++, C#, VB.NET, Visual Basic (VB6), Visual Basic for Applications (VBA)
Microsoft Office, OpenOffice.org

 


 

08/2001 ? 01/2003: MatDoc

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung / Agenturen 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Projektleitung der Entwicklung eines Produktes zum komfortablen Vorlagenmanagement für Microsoft Office und OpenOffice.org.

MatDoc ist ein selbstentwickeltes Produkt, welches es gestattet programmierte Textvorlagen (PTVs), Lesezeichen für Browser und beliebige weitere Dateien zentral zu verwalten und speziellen Benutzergruppen zur Verfügung zu stellen. Ferner bietet es die Möglichkeit Textbausteine zu erstellen, welche in beliebigen Applikationen über Shortcuts oder Kürzel als Autotext eingefügt werden können. Über einen Makroeditor können Dialoge bzw. Eingabemasken definiert werden, die in Abhängigkeit der Vorlage oder des Textbausteins das Laufzeitverhalten beeinflussen und interaktive Eingaben des Benutzers anfordern. Eine weitreichende Benutzerverwaltung ermöglicht es, Vorlagen, Textbausteine und alle anderen enthaltenen Artefakte über Rechtevergaben nur bestimmten Nutzern zugänglich zu machen. Benutzer und Gruppen werden über eine eigens entwickelte Schnittstelle aus dem Active Directory ausgelesen und gemäß frei definierbaren Regeln innerhalb von MatDoc zugeordnet.

Ein integrierter Synchronisationsmechanismus gleicht die serverseitig vorhandenen Vorlagen und Dateien in Abhängigkeit der Rechte des Benutzers mit lokalen Artefakten ab, so dass keine permanente Verbindung mit dem Server erforderlich ist. Somit werden auch Mitarbeiter des Außendienstes in die Lage versetzt, jederzeit auf die vorhandenen Vorlagen, Textbausteine und alle anderen Elemente zuzugreifen.

Für die Realisierung von MatDoc gelangte Visual Basic (VB bzw. VB6) zum Einsatz. Des Weiteren wurden Drittkomponenten wie Flexgrid, TrueDBGrid, SmartUI und weitere genutzt. Durch die komponentenorientierte Architektur wurde eine hervorragende Wartbarkeit und Flexibilität erreicht, so dass u. a. als Backend beliebige Datenbanksysteme wie MS SQL Server und Oracle genutzt werden können.

Für die Umsetzung sämtlicher Anforderungen, welche nicht ausschließlich mit Bordmitteln von Visual Basic adressiert werden konnten, waren zudem erhebliche Kenntnisse der systemnahen Programmierung unter Windows und damit der Windows API erforderlich.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic (VB6), C++
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation
Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, OpenOffice.org
Windows Server, Windows XP 

 

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Abitur 1990

Studium der Physik
Abschluß: Diplom Physiker

Besuch diverser Seminare für Projektmanagement, Entwicklerseminare in den Bereichen Java und .NET sowie Entwicklerkonferenzen in verschiedenen Themenbereichen

Stetige, intensive, selbständige Weiterbildung

Position

Position

Software-Architekt / Architektur

Business-Analyst / Analyse

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

Softwarearchitektur Entwicklung/Methoden Agile Softwareentwicklung C# Java React Architekturmanagement agiles Projektmanagement Dokumentation DevExpress Enterprise Architect JavaScript Container Docker Microservices .NET Framework .NET Core .NET Technische Projektleitung arc42

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Produkte und Standards:
- Eclipse, Xcode, Visual Studio, IntelliJ IDEA
- Enterprise Architect, ARIS, MagicDraw
- Subversion, ClearCase, Git, Mercurial, Team Foundation Server (TFS), Visual Source Safe
- ClearQuest, Team City, Redmine, OnTime, RequisitePro
- Maven, Panday, Hudson, Nexus, Archiva, Ant, NAnt, Final Builder, MSBuild, Cruise Control
- ReSharper, CodeRush, m2eclipse
- .NET, .NETCF, Mono, WPF, WCF, WF, u.v.m.
- Java, J2EE, BIRT, Struts, Bouncy Castle, Axis, u.v.m.
- Xcode, Objective C, Mac OS, iOS
- NUnit, JUnit, MSTest
- Checkstyle, PMD, FindBugs, FxCop, StyleCop
- NDepend
- JavaDoc, XDoc, Document! X, NDoc, Sandcastle
- SOAP, Webservices
- XML, HTML, XHTML, XSLT
- Enterprise Library, Unity, StructureMap, Castle Project
- Guice, PicoContainer
- Crystal Reports, List & Label
- InstallAware, InstallShield, Nullsoft, Wise
- DOMEA
- VMware Server, VMware Workstation, Virtual PC
- Microsoft Office, OpenOffice.org
- XAF (eXpress Application Framework)
- DevExpress
- u.v.m.

Erfahrungen und Standards:
- Software-Architektur, Projektleitung
- Konfigurationsmanagement, Buildmanagement
- Agile Softwareentwicklung, Scrum, XP
- Design Patterns
- Objektorientierte Analyse, Design, Programmierung (OOA, OOD, OOP)
- Test Driven Design (TDD), Domain Driven Design (DDD), Behaviour Driven Design (BDD)
- Clean Code, SOLID
- UML 2
- Datenbankdesign
- Enterpriseapplikationen
- Entwicklung mehrschichtiger, komponentenorientierter Applikationen
- Line of Business Applications (LOB)
- Mobile Handgeräte, Scanner, Industrie Scanner
- Client-Server-Applikationen
- Webapplications, Webdesign
- Konzeptionierung, Beratung, Consulting
- DMS/WMS/CMS/Registratur mit dem Produkt DOMEA der OpenText
- DOMEA-Konzept der KBSt

Betriebssysteme

Android
CP/M
HPUX
iOS
Mac OS
MS-DOS
Novell
OS/2
SUN OS, Solaris
Unix
Windows
Windows CE

Programmiersprachen

Basic
C
C#
C++
Delphi
Emacs
Gupta, Centura
Java
JavaScript
Lotus Notes Script
Maschinensprachen
Objective C
Pascal
Perl
PHP
PL/SQL
Powershell
Python
Ruby
Scala
Scriptsprachen
Shell
Tcl/Tk
VB
VB.NET
VBA

Datenbanken

Access
DAO
DB2
Filemaker
Gupta, Centura
Informix
Lotus Notes
MS SQL Server
MySQL
ODBC
Oracle
Postgres
SQL
SQLite
VistaDB

Datenkommunikation

CORBA
Ethernet
Fax
Internet, Intranet
ISDN
ISO/OSI
LAN, LAN Manager
Message Queuing
NetBeui
NetBios
Novell
PC-Anywhere
RFC
Router
RPC
SMTP
SNMP
TCP/IP
Windows Netzwerk
Winsock

Hardware

CD-Writer / Brenner
Drucker
Echtzeitsysteme
embedded Systeme
Emulatoren
Macintosh
Messgeräte
Modem
PC
Scanner
Soundkarten
Streamer

Branchen

Branchen

Automotive
Agenturen
Behörden
Gesundheitswesen
Kongresse
Logistik
Luftfahrt
Messen
Industrie
IT
Öffentlicher Dienst
Öffentliche Verwaltung
Pharma
Transportwesen

Einsatzorte

Einsatzorte

Österreich, Schweiz, Deutschland

In Abhängigkeit des Projektes und der konkreten Lokation auch europa- und weltweite Einsatzorte.

möglich

Projekte

Projekte

 

08/2013 - 04/2015: JENOPTIK Robot GmbH - TDSKpro, myTraffiStar

 

Branche:

Industrie & Technik

Rolle:

Software-Entwickler, Build-Manager, Analyst

Aufgaben:

Entwicklung und Fortführung von Softwaresystemen im Bereich der Verkehrssicherheit. Zum einen sollten die UIs der WPF-Clients, welche auf Basis von Caliburn.Micro entwickelt wurden, überarbeitet werden. Zum anderen galt es komplexe Funktionalitäten über Webservices per WCF zu erstellen und weiter zu entwickeln. Die Einrichtung von Jenkins und SonarQube ermöglichte es dem Team mit Continuous Integration ähnlichen Prozessen zu beginnen. Ferner wurden die Buildskripte vollends von MSBuild auf psake und PowerShell umgestellt. Ein weiterer Schritt hin zu Continuous Deployment bzw. Delivery wurde nur konzeptionell angedacht. Da es sich bei den zu entwickelnden Client-Anwendungen um reine LOB-Applikationen handelte, brachte die Empfehlung und Einführung des eXpress Application Frameworks (XAF) von DevExpress eine im-mense Produktivitätssteigerung. Zwei Clientsysteme sind somit auf XAF-Basis (Win- und Web-Anwendungen) in kurzer Zeit entstanden. Diese beinhalten u. a. umfangreiche Dashboarding-, Reporting- und endanwendertaugliche Workflow-Funktionalitäten.

Produkte:

WPF, WCF, Caliburn.Micro, MVVM SSDT, psake, PowerShell, Installer, MSBuild, Jenkins, SonarQube DevExpress, eXpress Application Framework (XAF), eXpand Framework Visual Studio 2013, .NET 4.5 Microsoft SQL Server 2008 - 2014 C#, VB.NET, ReSharper, CodeRush, etc.

Sonstiges:

Die vorherigen Erfahrungen in allen bei diesem Projekt eingesetzten und zum Teil neu empfohlenen Technologien und Vorgehensweisen, konnten dem Auftraggeber in vielfältiger Hinsicht zum Vorteil gerei-chen. Selbstverständlich war auch in diesem Projekt eine gute Teamfä-higkeit von großem Vorteil.

 


 

04/2013 - 07/2013: Claris für REWE & PENNY

 

Branche:

Lebensmitteleinzelhandel

Rolle:

Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Planung und Entwicklung einer umfangreichen Datenbank zur Verwaltung von Strukturdaten und Durchführung eines vorgegebenen Workflows zur Aufnahme und Bearbeitung von Reklamationen. Die Software kann sowohl über ein Web-Frontend als auch einen Windows Client genutzt werden. Die Architektur basiert auf dem eXpress Application Framework (XAF) von DevExpress.

Produkte:

DevExpress, eXpress Application Framework (XAF), eXpand Framework

Visual Studio 2012, .NET 4.0

Team Foundation Server (TFS)

Microsoft SQL Server 2012

C#, VB.NET, ReSharper, DotCover

Sonstiges:

Durch den Einsatz von XAF war es in der vorgegebenen Zeit möglich den gewünschten Funktionsumfang und die Unterstützung der Web- und Windows-Plattformen zu realisieren.

 


 

04/2013 - 05/2013: CheckIt für REWE & PENNY

 

Branche:

Lebensmitteleinzelhandel

Rolle:

Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung eines umfangreichen, jedoch benutzerfreundlichen Tools zur Analyse und Validierung von Marktdaten. Die besondere Herausforderung bestand darin dies als Excel-Makro in VBA zu realisieren, so dass eine einfache Wiederverwendbarkeit und Inhouse-Distribution gewährleistet ist. Zu unterstützen waren die Office Versionen 2010 und 2013.

Produkte:

Microsoft Excel 2010/2013

Microsoft Office 2010/2013

Visual Basic for Applications (VBA)

Git

Sonstiges:

Die gewünschte Flexibilität für etwaige Erweiterungen wurde durch eine eigenständige, modulare Architektur in Excel erzielt.

 


 

04/2012 - 03/2013: Deutsche Post DHL - HASCI

 

Branche:

Logistik

Rolle:

Software-Architekt

Aufgaben:

Ziel war die Erstellung einer Systemarchitektur des künftigen integrierten Handscanner Systems (HASCI). HASCI ist ein IT-System, das die DP DHL bei der Auslieferung von Paket- und Briefsendungen im nationalen Zustellnetz der DP DHL in der Bundesrepublik Deutschland unterstützen soll. Die zu unterstützende Kernfunktionalität ist die Dokumentation des Auslieferungsgeschehens auf mobilen Handscannern. Die Geräte werden von Paket-, Verbund-, Insel-, Firmen- und Briefzustellkräften eingesetzt.

In der Rolle des Software-Architekten waren vielfältige, unterschiedliche Aufgabenbereiche wahrzunehmen und zu erfüllen:

- Architektur-Dokumentation gemäß SAT42 (basierend auf arc42)

- Entwurf von UML-Diagrammen mit ARIS

- Erstellung von Architketur-Tapeten (gemäß arc42 bzw. ESA)

- Ermittlung und Beschreibung von Anwenderszenarien sowohl für Frontend als auch Backend

- Kommunikation mit verschiedensten Stakeholdern

- Unterstützung bei Planung und Entwicklung (sowohl Backend als auch Frontend)

- Unterstützung bei der Einführung eines einheitlichen Datenmodells

- Unterstützung bei der Erstellung diverser Konzepte

- Unterstützung bei der Erstellung des Security-Konzeptes

Produkte:

ARIS

Visual Studio 2008, 2010 & 2012

.NET 3.5, .NET Compact Framework

Team Foundation Server (TFS)

BizTalk
C#, VB.NET
Microsoft SQL Server
ReSharper

PVCS, Sharepoint

Sonstiges:

Aufgrund der Größe des Projektes, waren extreme Team- und gute Kommunikationsfähigkeiten erforderlich.

 


 

02/2012 - 03/2012: Opel Ampera Apple Promotion

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung, Entwurf und Implementierung eines Webportals für ein Gewinnspiel während der Vorstellung des Opel Ampera auf dem Genfer Automobilsalon.
Es konnten selbsterstellte, themenbezogene Fotos mit einem ?Apfel? auf die Seite hochgeladen und von allen Besuchern per 5 Sterne Rating bewertet werden. Für die Hostessen gelangten Android-Endgeräte zum Einsatz.
Bestandteil der Beauftragung war die Analyse, der Aufbau und die Umsetzung o. g. Webpräsenzen. Ferner war der Einsatz des CMS DotNetNuke gefordert. Für die Realisierung wurden spezielle Skins und spezifische Module in C# bzw. VB.NET entwickelt. 

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 4.0
C#, VB.NET, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
DotNetNuke 6 (DNN, DNN6)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.
Clean Code Development.
Einhaltung konzernbezogener Sicherheitsrichtlinien. 

 


 

11/2011 ? 02/2012: Grass Roots Webportale für Germany und Switzerland

 

Branche:

Automotive/Agentur/Messen/Kongresse 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwicklung, Entwurf und Implementierung zweier Webportale für Grass Roots Germany und Grass Roots Siwtzerland. Bestandteil der Beauftragung war die Analyse, der Aufbau und die Umsetzung o. g. Webpräsenzen. Ferner war der Einsatz des CMS DotNetNuke gefordert. Für die Realisierung wurden spezielle Skins und spezifische Module entwickelt.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 4.0
C#, VB.NET, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
DotNetNuke 6 (DNN, DNN6)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

07/2003 ? 12/2011: KFZ-Office

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung der Entwicklung und Weiterentwicklung als Erweiterung zu KFZ-JSP. KFZ-Office dient zur komfortablen und einfachen Erzeugung von Anzeigentexten, PZU, Überweisungsträgern, Gebührenbescheiden und Seriendruckausgaben. Zudem galt es Schnittstellen zu DOMEA und Lorenz zu erstellen.
KFZ-Office wird von allen KFZ-Zulassungsbehörden in Rheinland-Pfalz und einigen in Thüringen eingesetzt. Diese haben über das WAN Zugriff auf die in Mainz beim LDI gehosteten Daten. KFZ-Office ermöglicht als Rich-Client Applikation eine maximale Ausnutzung lokaler Ressourcen, greift jedoch mit browserähnlichen Mechanismen ressourcenschonend über das WAN auf die Oracle-Datenbanken zu.
KFZ-Office wird seit dem vierten Quartal 2003 produktiv eingesetzt.

Produkte:

Visual Studio, Eclipse
Java, Visual Basic, C++, VBA, SOAP
Subversion, FinalBuilder, Ant, NAnt
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC

Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, Wise
Windows Server 2008/2003, Windows 7/Vista/XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Sonstiges: 

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

08/2011 ? 11/2011: Cheap Flights

 

Branche:

Luftfahrt 

Rolle:

Entwickler

Aufgaben:

Unterstützung bei der Fortentwicklung des Webportals in ASP.NET 3.5. Eigenständige Entwicklung des Bereiches "Günstige Flüge" zur Darstellung der günstigsten Flugverbindungen in verschiedenen Abstufungen, bis hin zur letztendlichen Weiterleitung auf das Buchungsformular. Vorhergehende Analyse einer bereits existierenden Applikation, welche unter Java entwickelt wurde.

Abstimmungen und Planungen mit dem Kunden in Form eines zu erstellenden Anforderungsdokumentes und weitergehender Dokumentationsartefakte.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 3.5
C#, ASP.NET, ASP.NET Routing, IIS Rewrite Module, MVC

AJAX, JavaScript, jQuery, Flash, MVC
Mercurial, GIT
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
Nullsoft Scriptable Install System (NSIS)
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

01/2011 ? 10/2011: Opel Honours Club

 

Branche:

Automotive 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Auftragsprogrammierung mit Anforderungsanalyse, Softwarearchitektur und Projektleitung zur Erstellung einer eigenständigen Webseite zur Präsentation von Verkäufer-, Händler-, Agenten- und Aftersales-Wettbewerben. Die Webseite ist mit vielen interaktiven Elementen versehen, um den Besucher und die Teilnehmer stärker einzubinden. Ferner werden dort die Ergebnisse und Ranglisten der einzelnen Wettbewerbe präsentiert. Die Webseite dient auch zu Veröffentlichung von kurzfristigen Aktionen zur Steigerung der Verkaufszahlen und damit der Umsätze.

Produkte:

Visual Studio 2010, .NET 3.5
C#, ASP.NET, AJAX, JavaScript, jQuery, Flash, MVC
Infragistics, ComponentOne
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server 2008 R2
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

Clean Code Development. 

 


 

10/2010 ? 05/2011: IPCC 

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Konfigurationsmanager

Aufgaben:

Unterstützung des Konfigurationsmanagements und Buildmanagements.

Das IPCC entwickelt für die Majorität der Bundesländer und Bundesbehörden, den sogenannten Kooperationspartnern, spezielle Software zu polizeilichen Analyse- und Recherchezwecken. Auf Grund der Vielzahl der zu erstellenden und zu betreuenden Produkte, stellt die Vereinheitlichung und Standardisierung der Build- und Auslieferungsprozesse eine besondere Herausforderung dar.

Erstellung von Releases, Upgrades und Patches basierend auf einem in Java und Ant eigens dafür entwickelten Installer und vereinheitlichten Prozess, welcher für alle auszuliefernden Produkte genutzt wird. Aufsetzen und Betreuung eines Continuous Integration Servers mittels Hudson und eines Maven-Repositorys in Form von Archiva. Codeanalyse durch den Einsatz von Sonar und weiteren Tools wie FindBugs, PMD und Checkstyle zur Prüfung der Codequalität und Konformität über entsprechende Metriken. Pflege und Betreuung von CVS und JIRA. Scripting unter UNIX (HP-UX), Linux (Ubuntu, Suse) und Windows. 

Produkte:

Eclipse, NetBeans
Java, Python, Perl

JIRA
CVS

Maven, Hudson, Archiva, Ant

Oracle
VMware Server

UML
Microsoft Office
Windows XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Unix HP-UX

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der Zusammenarbeit mit verschiedensten Projektteams.

 


 

06/2009 ? 09/2010: scanIT.net & scanIT.net mobile

 

Branche:

Automotive/Agentur/Messen/Kongresse 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Anforderungsanalyse, Softwarearchitektur, Projektleitung und Programmierung einer multilingualen, mehrbenutzerfähigen Applikation zur Durchführung mobiler Teilnehmerregistrierung und Fahrzeugtracking.

Über mobile Scangeräte, auf denen scanIT.net mobile installiert ist, können Teilnehmer registriert und/oder Fahrzeuge auf Veranstaltungen und Events getrackt werden. Dabei werden sowohl die Teilnehmer als auch die Fahrzeuge mit Barcodes oder RFID-Chips, welche sich auf oder in den Namensschildern befinden, ausgestattet. Mittels der Scangeräte, die von Hostessen oder dem sogenannten Roadservice bedient werden, werden die Codes erfasst und lokal auf dem Gerät gespeichert. Bei Bedarf werden die Informationen auch direkt per UMTS oder WLAN an einen Webservice übertragen. Sobald die Scangeräte in der Zentrale eintreffen, werden die Daten mit dem Server automatisiert abgeglichen bzw. synchronisiert. Sollte bereits eine Remote-Übertragung erfolgt sein, werden die vorhandenen Daten gegen die lokal auf den Scangeräten befindlichen Daten validiert. Die Server- und Client-Anwendung scanIT.net dient hierbei als Verwaltungswerkzeug, um komfortabel Auswertungen und Analysen über die gesammelten Informationen durchführen zu können. Da auch den Hostessen bzw. dem Roadservice Recherchemöglichkeiten zur Verfügung stehen müssen, sind auch in scanIT.net mobile einfache Tabellenübersichten und Auswertungen vorhanden.

scanIT.net bzw. scanIT.net mobile wurden bereits mehrfach bei Events mit bis zu 12.000 Teilnehmern und über 100 Fahrzeugen erfolgreich eingesetzt. 

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5, .NET CF (Compact Framework)
C#, WPF, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports, List & Label
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server, VistaDB
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008, Windows 7/Vista/XP

Windows Mobile 6.1

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum. 

 


 

09/2010 ? 09/2010: DOMEA KFZ DataMapper & DOMEA KFZ Export

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Für die Migration von Datenbeständen der Zulassungsstelle einer deutschen Großstadt aus dem Dokumentenmanagementsystem DOMEA und dem Archiv IXOS des Herstellers Open Text in das System 2Charta des Herstellers Lorenz waren spezielle Export- und Import-Tools zu entwickeln. Zunächst mussten die TIF-Dokumente aus dem IXOS-Archiv extrahiert und mit entsprechenden Daten der Akten aus DOMEA versehen werden (DOMEA KFZ Export). Danach galt es die Metadaten der Akten und der Dokumente mit weiteren Inhalten aus der im Bundesland eingesetzten KFZJSP-Datenbank zu ergänzen. Nachdem diese Metadaten in ein spezielles für 2Charta lesbares Format gebracht wurden, konnten die Akten, Dokumente zzgl. ihrer Metadaten in 2Charta importiert werden (DOMEA KFZ DataMapper). Über die genannten Tools wurden mehrere Millionen Akten bzw. Dokumente erfolgreich migriert.

Produkte:

Visual Studio, Eclipse
Java, Visual Basic, C++, VBA, SOAP
Git, Mercurial

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt, FinalBuilder

Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC

Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, 2Charta, Wise
Windows Server 2008/2003, Windows 7/Vista/XP
Linux Debian, SUSE, Ubuntu

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der direkten Zusammenarbeit mit dem Kunden und übergreifenden öffentlichen Institutionen und Behörden.

 


 

05/2010 ? 08/2010: iPhone-iPod Quiz mit Serverauswertung

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

 

Im Rahmen der Einführung eines neuen Fahrzeugmodells wurde eine spezielle iPhone App entwickelt, welche es gestattet umfangreiche Fragebögen und Votings über diese App durchzuführen. Die von den Teilnehmern gegebenen Antworten wurden über die App per FTP auf einen lokalen Server hochgeladen und dort in Echtzeit ausgewertet. Die Auswertung wurde über eine ebenso speziell entwickelte Server-Applikation vollzogen, welche u. a. die erfolgreichsten Teilnehmer identifizierte und zu deren Prämierung genutzt wurde. Des Weiteren wurden über die iPhone App Meinungsumfragen bei den Teilnehmern durchgeführt, um zukünftige Veranstaltungen zu optimieren und noch attraktiver gestalten zu können.

Produkte:

Mac OS X Snow Leopard, iPhoneOS, iOS

Xcode, Visual Studio 2010, .NET 3.5
Java, C#, Objective C, Python, VB.NET
Subversion, Git, Mercurial

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt, FinalBuilder
Apache Tomcat, Internet Information Server (IIS)

InstallAware, Nullsoft

Enterprise Architect, UML

und weitere

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten bei der direkten Zusammenarbeit mit dem Kunden.

 


 

04/2009 ? 04/2010: Einführung der Gesundheitskarte eGK

 

Branche:

Gesundheitswesen

Rolle:

Software-Architekt, Consultant, Entwickler

Aufgaben:

Aufsetzen einer Software-Architektur für die Entwicklung eines neuen Testtreibers. Entwicklung einer Domain Specific Language (DSL) auf Basis von Xtext. Erstellung allgemeingültiger Coding Guidelines und Conventions gemäß Clean Code, Test Driven Development und Unterstützung bei der Projektdurchführung. Einführung eines automatisierten und einheitlichen Buildmanagement-Prozesses über Maven, Hudson und ClearCase. Entwicklung von Testkomponenten für den Mehrwertdienst für Leistungserbringer (MWKLE). Entwicklung weiterer Testtools. Intensivierung des Wissens der beteiligten Entwickler durch interne Revisionen und Schulungen. Erstellen von Setups und MSI-Pakten für Empirum.

Produkte:

Eclipse, Visual Studio 2008, .NET 3.5
Java, C#, C++, Perl, Scala, Python, Ruby, VBScript

Webservices, SOAP
Subversion, ClearCase, ClearQuest, ClearQuest Testmanager

Maven, Hudson, Nexus, Ant, NAnt
Apache Tomcat, Internet Information Server (IIS)
Xtext, JUnit, NUnit, PMD, Checkstyle, XDoc, JavaDoc und weiteres

Axis, Bouncy Castle und viele weitere Bibliotheken

InstallAware, Nullsoft

Enterprise Architect, UML

Sonstiges:

Hohe Kommunikations- und Abstimmungsfähigkeiten. Eine Besonderheit war die Entwicklung einer eigenen DSL zur Erstellung von Testscripten. Agile Softwareentwicklung gemäß IBM-Modell.

 


 

10/2005 ? 12/2009: eKIS (Elektronisches Kabinettsinformationssystem)

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Das elektronische Kabinettsinformationssystem (eKIS) des Landes Hessen ist eine Java basierte Web-Anwendung, die im Apache Tomcat gehostet wird. Sie greift auf einen DOMEA-Server mit Oracle-Datenbank und Volltextoption zu. Sie ist die zentrale Planungs- und Verwaltungsanwendung für die Kabinettsitzungen der hessischen Landesregierung und wird vorwiegend durch die ministerielle Leitungsebene genutzt.
Übernahme des 2nd und 3rd-Level Supports und der vollständigen Wartung des Systems. Durchführung von Erweiterungsentwicklungen. Migration des Gesamtsystems auf eine neue Hardware mit gleichzeitigem Update des Web-Servers.

Produkte:

Eclipse, Visual Studio 2008, .NET 3.5
Java, Visual Basic, Sax Basic
Subversion, FinalBuilder, Hudson, Maven, Nexus
Apache Tomcat, Internet Information Server

JUnit, NUnit, PMD, Checkstyle, XDoc, JavaDoc und weiteres
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
DOMEA, Wise
Windows Server 2008/Server 2003, Windows Vista/XP

Linux Debian, Ubuntu

Sonstiges:

eKIS wurde über mehrere Jahre vom Land Hessen auf der CeBIT präsentiert.

 


 

05/2004 ? 12/2009: eGesetz (Elektronisches Gesetzgebungsverfahren)

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Software-Architekt, Consultant, Entwickler

Aufgaben:

Planung und Realisierung des elektronischen Gesetzgebungsverfahrens im Bundesland Hessen auf Basis des DOMEA-Konzept konformen Produktes DOMEA der OpenText.
Beratung und Unterstützung der HZD-Mitarbeiter bei der Erstellung des Pflichtenheftes. Unterstützung bei der Geschäftsprozessmodellierung. Umsetzung der modellierten Geschäftsprozesse in DOMEA-Prozesse. Durchführung des Customizings, der Anpassungsprogrammierung, der Installation und der Dokumentation. Begleitung des Rollout. Durchführung von Administrator- und Anwenderschulungen sowie von Workshops. Überführung der Pilot-Anwendung in den Wirkbetrieb.
Der Zugriff auf die Client-Anwendug erfolgt durch die ca. 2000 Anwender mittels Terminalserver/Citrix.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic, C++, Sax Basic
Subversion, FinalBuilder, Hudson
Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
DOMEA, Citrix, Wise

Windows Server 2008/2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

eGesetz wurde über mehrere Jahre vom Land Hessen auf der CeBIT präsentiert.

 


 

05/2008 ? 09/2008: compete.net Portal

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung des Projektes zur Erstellung eines multilingualen Webportals als Earn & Burn-Modul für beliebige Mitarbeiter-Wettbewerbe als verkaufsfördernde Maßnahme zur Steigerung der Umsätze.
Das Portal bietet tausenden von Mitarbeitern verschiedener Unternehmen die Möglichkeit Punkte über diverse Mechanismen zu sammeln. Diese Punkte können später in Sach- oder Geldprämien umgewandelt werden. Des Weiteren ist ein umfangreiches Berichtssystem integriert, welches es sowohl den Teilnehmern als auch den Veranstaltern der Wettbewerbe ermöglicht, detaillierte Informationen abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5
VB.NET, C#, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
ASP.NET, Ajax, JavaScript, Silverlight, Flash

Infragistics, ComponentOne

Crystal Reports, List & Label

Oracle, Microsoft SQL Server

Subversion, FinalBuilder
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2008/2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

08/2007 ? 05/2008: compete.net

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung des Projektes zur Erstellung einer multilingualen, mehrbenutzerfähigen Applikation zur Durchführung von frei zu definierenden Mitarbeiter-Wettbewerben.
Über die Anwendung können flexibel Regeln für die auszuwertenden Daten erstellt und Ranglisten erzeugt werden. Ferner werden unterschiedlichste Stammdaten von Teilnehmern und Firmen verwaltet. Über umfangreiche Reportingfunktionalitäten, wie z. B. einem inkludierten Report-Designer, werden aussagekräftige Berichte und Ranglisten generiert. Die Anwendung verarbeitet mehrere Millionen Daten pro Wettbewerb. Es können unterschiedliche Wettbewerbe mit den verschiedensten Analysen parallel durchgeführt und gehandlet werden.

Produkte:

Visual Studio 2008, .NET 3.5
VB.NET, C#, WPF, WCF, WF, MVC, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports, List & Label
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows Vista/XP

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung per Scrum.

 


 

02/2007 ? 08/2007: Event.NET

 

Branche:

Agenturen/Messen/Kongresse

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes zur Verwaltung und Planung von Messen, Kongressen, Incentives, Events und sonstigem Live Marketing.
Die Event.NET ermöglicht über eine komfortable Benutzeroberfläche Anmeldungen, Stornierungen, Absagen, Gruppenzuordnungen, Hotel-, Aktivitäts- und Reisebuchungen,  VIP-Handling, Bankettdetails, verschiedene Adressen und vieles mehr zu erfassen, zu verwalten und auszuwerten. Pro Jahr werden verschiedene Veranstaltungen und damit mehrere hunderttausend Teilnehmer über diese Anwendung erfasst und verwaltet.
Bedient wird die Anwendung sowohl von Projektleitern, Eingabeteams, Freelancern und weiteren Mitarbeitern, als auch von deren Kunden. Aufgrund einer detaillierten Berechtigungshierarchie ist sichergestellt, dass jeder Anwender nur auf die für ihn relevanten Daten zugreifen darf bzw. nur die Operationen ausführen kann, welche ihm in einem bestimmten Kontext überhaupt genehmigt wurden.
Die gesamte Applikation ist über eine mehrschichtige Architektur realisiert worden. Kurz beschrieben wird zwischen einer sog. Datenbankzugriffsschicht, einem Business Logic Layer und einem Presentation Layer unterschieden. Ferner gelangen Webservices zum Einsatz, um einen einfachen weltweit einheitlichen Zugriff auf die Datenbank zu gewährleisten. Durch diese Aufteilung ist zum einen eine hervorragende Skalierbarkeit und Wartbarkeit der Anwete aufgrund der Webservices versorgt werden. Projektleitern wird zum Beispiel die Möglichkeit geboten über ihren PDA weltweit Auswertungen über die Event.NET abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2005, .NET 3.0, .NET Compact Framework
VB.NET, C#, WinForms, WCF, WF, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows XP, Windows Mobile

Sonstiges:

Agile Softwareentwicklung

 


 

10/2006 ? 02/2007: Time Control

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung zur Erstellung einer projektbezogenen Stundenerfassung speziell für die Bereiche Forschung & Entwicklung und Labor. Sie wurde allerdings über die Zeit so populär, dass viele weitere Abteilungen den Nutzen dieser Stundenerfassung erkannten und nun - neben einer bereits existierenden Applikation - einsetzen.
Die Stundenerfassung bildet sehr kundenspezifische Eigenheiten ab, wie z. B. die flexible Definition von sog. Textron-Monaten, welche sich von den kalendarischen Monaten unterscheiden. Über eine Projekt- und Aufgabenverwaltung wird es den Administratoren und Teamleitern ermöglicht, Kostenstellen, Auftragsnummern, etc. sehr genau und dennoch flexibel den einzelnen Bereichen zuzuordnen. Auch die Urlaubsplanung wird über diese Software vollzogen. Viele weitere interessante Aspekte wurden exakt auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt und somit Bestandteil der Applikation. Dazu zählen Reporting, Synchronisation mit SAP und weiteres.

Produkte:

Microsoft Access 2003, Microsoft Excel 2003
VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server 2003, Windows XP

 


 

04/2006 ? 12/2006: DODAS

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes für das Land Hessen zur Erstellung eines Tools zur komfortableren Administration des eingesetzten Dokumentenmanagement- und Workflowsystems. Auf Basis von Visual Basic, Visual C++ und Java wurde ein Tool entwickelt, welches die bereits vorhandene Administrationssoftware ideal ergänzt.
DODAS umfasst die neun Module Who is Online, SQL Tool, Einzelberechtigen, Massenberechtigen, Umprotokollieren, Scripte verwalten, Agents verwalten, Dialoge verwalten und Konfigurationsdateien verwalten.
DODAS ermöglicht z. B. das komfortable Umprotokollieren von Akten mit integriertem Preview und der gleichzeitigen Neuberechtigung der Akten. Auch bietet es bei verschiedenen Modulen die Möglichkeit zum Zusammenfassen von Servern zu logischen Einheiten (Clustern). So können gleiche Operationen gleichzeitig auf allen Servern eines solchen Clusters ausgeführt werden. Über Log- und Backupmechanismen ist jederzeit eine Nachvollziehbarkeit gesichert.
Um dieses Tool optimal in die bereits vorhandene Umgebung zu integrieren, musste auf diverse Schnittstellen von DOMEA, Netzwerk-APIs, Active Directory und Windows zugegriffen werden. Als Datenbank-Backends werden alle von DOMEA unterstützten Datenbanken unterstützt.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic, C++
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation, VMware Server, Virtual PC
Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, DOMEA, Wise
Windows Server 2003, Windows XP

 


 

10/2005 ? 06/2006: MLD.NET

 

Branche:

Agenturen/Messen/Kongresse

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes zur logistischen Organisation und Vorbereitung von Messen, Kongressen, Events und sonstigem Live Marketing.
Die MLD ist eine unabhängige Applikation zur logistischen Planung von Veranstaltungen. Hierbei werden u. a. Transportwege, Transporteinheiten, Verpackungen, Materialien und Buchungen der Materialien berücksichtigt. Des Weiteren werden u. a. Hostessen, Projektmitarbeiter und Lieferanten mit allen relevanten Einflüssen verwaltet (z. B. Uniformen, Handys, Mietwagen, etc.). Die Ressourcenverwaltung findet über alle zu planenden Veranstaltungen von Maritz statt, so dass die Verfügbarkeit und Nachverfolgung von Ressourcen stets gewährleistet ist.
Alle zu erzeugenden Berichte und Auswertungen, wie z. B. Packlisten, Etiketten, Kontingentlisten, Namensschilder, etc. werden über Crystal Reports on the Fly erzeugt.
Die gesamte Applikation ist über eine mehrschichtige Architektur realisiert worden. Kurz beschrieben wird zwischen einer sog. Datenbankzugriffsschicht, einem Business Logic Layer und einem Presentation Layer unterschieden. Ferner gelangen Webservices zum Einsatz, um einen einfachen weltweit einheitlichen Zugriff auf die Datenbank zu gewährleisten. Durch diese Aufteilung ist zum einen eine hervorragende Skalierbarkeit und Wartbarkeit der Anwendung erreicht worden, zum anderen können aber auch diverse Endgeräte aufgrund der Webservices versorgt werden. Projektleitern wird zum Beispiel die Möglichkeit geboten über ihren PDA weltweit Auswertungen über die MLD.NET abzurufen.

Produkte:

Visual Studio 2005, .NET 3.0, .NET Compact Framework
VB.NET, C#, WinForms, WCF, WF, Webservices, SOAP
Infragistics, ComponentOne
Crystal Reports
Subversion, FinalBuilder
Microsoft SQL Server
Internet Information Server
ReSharper, NUnit, FxCop, DocumentX
InstallAware
Enterprise Architect, UML
Windows Server 2003, Windows XP, Windows Mobile

 


 

01/2009 - 06/2009: Top Team Challenge

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung der Programmierung zur Auswertung eines jährlichen europaweiten Wettbewerbs von Händlern und District Managern. Eingesetzt in 12 europäischen Ländern. Es werden bis zu 100.000 Auswertungen im Jahr produziert.
Die von den Ländern zugesandten Excel-Formulare, welche die Sales-Daten der einzelnen Händler enthalten, werden automatisch in die Datenbank importiert, validiert und ausgewertet. Regelmäßig zu erstellende Rankings werden von TTC erstellt und automatisch per E-Mail an alle teilnehmenden Händler in der jeweiligen Landessprache versandt. Ferner werden regelmäßig umfangreiche Reporte für eine weitergehende Analyse erstellt. 

Produkte:

Microsoft Access, Microsoft Excel, Microsoft Outlook

Lotus Notes
VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server, Windows XP 

 


 

03/2003 ? 07/2004: Kautex Textron Database

 

Branche:

Automotive

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Leitung eines Projektes über eine weltweit einzusetzende Knowledgebase-Datenbank zur Verwaltung verschiedener Wissensgebiete mit unternehmenskritischen Daten.
Die Kautex Textron Database wird von ca. 8.000 Anwendern genutzt. Zentral wird diese Anwendung in Bonn mit ihrem Datenbestand gehalten. Alle Werke von Kautex (ca. 30, z. B. in USA, China, Deutschland, etc.) greifen auf denselben Datenbestand zu und können ihr Wissen bzw. ihre Daten einpflegen. Über spezielle Mechanismen werden diese Daten eingeordnet und können von allen entsprechend berechtigten Anwendern eingesehen und genutzt werden.

Produkte:

Microsoft Access, Microsoft Excel

VBA (Visual Basic for Applications)
Subversion
Microsoft SQL Server
Wise
Windows Server, Windows XP

 


 

01/2000 ? 02/2003: Entwicklerschulungen

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung / Agenturen / Automotive und weitere

Rolle:

Trainer, Schulungsleiter, Teacher

Aufgaben:

Durchführung von Schulungen der objektorientierten Programmierung (OOP) mit Einführung in weitergehende Themen wie objektorientierte Analyse (OOA) und objektorientiertes Design (OOD).

Als Programmiersprachen wurden je nach Kundenwunsch Java, C++, C#, VB.NET, Visual Basic oder VBA genutzt.

Produkte:

Visual Studio, ReSharper, Infragistics, DevExpress, Telerik, ComponentOne

Eclipse, NetBeans, JEE, J2EE, JSF, Hibernate, NHibernate, u. v. m.

Java, C++, C#, VB.NET, Visual Basic (VB6), Visual Basic for Applications (VBA)
Microsoft Office, OpenOffice.org

 


 

08/2001 ? 01/2003: MatDoc

 

Branche:

Öffentliche Verwaltung / Agenturen 

Rolle:

Projektleiter, Software-Architekt, Entwickler

Aufgaben:

Entwurf, Planung, Umsetzung und Projektleitung der Entwicklung eines Produktes zum komfortablen Vorlagenmanagement für Microsoft Office und OpenOffice.org.

MatDoc ist ein selbstentwickeltes Produkt, welches es gestattet programmierte Textvorlagen (PTVs), Lesezeichen für Browser und beliebige weitere Dateien zentral zu verwalten und speziellen Benutzergruppen zur Verfügung zu stellen. Ferner bietet es die Möglichkeit Textbausteine zu erstellen, welche in beliebigen Applikationen über Shortcuts oder Kürzel als Autotext eingefügt werden können. Über einen Makroeditor können Dialoge bzw. Eingabemasken definiert werden, die in Abhängigkeit der Vorlage oder des Textbausteins das Laufzeitverhalten beeinflussen und interaktive Eingaben des Benutzers anfordern. Eine weitreichende Benutzerverwaltung ermöglicht es, Vorlagen, Textbausteine und alle anderen enthaltenen Artefakte über Rechtevergaben nur bestimmten Nutzern zugänglich zu machen. Benutzer und Gruppen werden über eine eigens entwickelte Schnittstelle aus dem Active Directory ausgelesen und gemäß frei definierbaren Regeln innerhalb von MatDoc zugeordnet.

Ein integrierter Synchronisationsmechanismus gleicht die serverseitig vorhandenen Vorlagen und Dateien in Abhängigkeit der Rechte des Benutzers mit lokalen Artefakten ab, so dass keine permanente Verbindung mit dem Server erforderlich ist. Somit werden auch Mitarbeiter des Außendienstes in die Lage versetzt, jederzeit auf die vorhandenen Vorlagen, Textbausteine und alle anderen Elemente zuzugreifen.

Für die Realisierung von MatDoc gelangte Visual Basic (VB bzw. VB6) zum Einsatz. Des Weiteren wurden Drittkomponenten wie Flexgrid, TrueDBGrid, SmartUI und weitere genutzt. Durch die komponentenorientierte Architektur wurde eine hervorragende Wartbarkeit und Flexibilität erreicht, so dass u. a. als Backend beliebige Datenbanksysteme wie MS SQL Server und Oracle genutzt werden können.

Für die Umsetzung sämtlicher Anforderungen, welche nicht ausschließlich mit Bordmitteln von Visual Basic adressiert werden konnten, waren zudem erhebliche Kenntnisse der systemnahen Programmierung unter Windows und damit der Windows API erforderlich.

Produkte:

Visual Studio
Visual Basic (VB6), C++
Subversion, FinalBuilder
Oracle, Microsoft SQL Server
VMware Workstation
Enterprise Architect, UML
Microsoft Office, OpenOffice.org
Windows Server, Windows XP 

 

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Abitur 1990

Studium der Physik
Abschluß: Diplom Physiker

Besuch diverser Seminare für Projektmanagement, Entwicklerseminare in den Bereichen Java und .NET sowie Entwicklerkonferenzen in verschiedenen Themenbereichen

Stetige, intensive, selbständige Weiterbildung

Position

Position

Software-Architekt / Architektur

Business-Analyst / Analyse

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

Softwarearchitektur Entwicklung/Methoden Agile Softwareentwicklung C# Java React Architekturmanagement agiles Projektmanagement Dokumentation DevExpress Enterprise Architect JavaScript Container Docker Microservices .NET Framework .NET Core .NET Technische Projektleitung arc42

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Produkte und Standards:
- Eclipse, Xcode, Visual Studio, IntelliJ IDEA
- Enterprise Architect, ARIS, MagicDraw
- Subversion, ClearCase, Git, Mercurial, Team Foundation Server (TFS), Visual Source Safe
- ClearQuest, Team City, Redmine, OnTime, RequisitePro
- Maven, Panday, Hudson, Nexus, Archiva, Ant, NAnt, Final Builder, MSBuild, Cruise Control
- ReSharper, CodeRush, m2eclipse
- .NET, .NETCF, Mono, WPF, WCF, WF, u.v.m.
- Java, J2EE, BIRT, Struts, Bouncy Castle, Axis, u.v.m.
- Xcode, Objective C, Mac OS, iOS
- NUnit, JUnit, MSTest
- Checkstyle, PMD, FindBugs, FxCop, StyleCop
- NDepend
- JavaDoc, XDoc, Document! X, NDoc, Sandcastle
- SOAP, Webservices
- XML, HTML, XHTML, XSLT
- Enterprise Library, Unity, StructureMap, Castle Project
- Guice, PicoContainer
- Crystal Reports, List & Label
- InstallAware, InstallShield, Nullsoft, Wise
- DOMEA
- VMware Server, VMware Workstation, Virtual PC
- Microsoft Office, OpenOffice.org
- XAF (eXpress Application Framework)
- DevExpress
- u.v.m.

Erfahrungen und Standards:
- Software-Architektur, Projektleitung
- Konfigurationsmanagement, Buildmanagement
- Agile Softwareentwicklung, Scrum, XP
- Design Patterns
- Objektorientierte Analyse, Design, Programmierung (OOA, OOD, OOP)
- Test Driven Design (TDD), Domain Driven Design (DDD), Behaviour Driven Design (BDD)
- Clean Code, SOLID
- UML 2
- Datenbankdesign
- Enterpriseapplikationen
- Entwicklung mehrschichtiger, komponentenorientierter Applikationen
- Line of Business Applications (LOB)
- Mobile Handgeräte, Scanner, Industrie Scanner
- Client-Server-Applikationen
- Webapplications, Webdesign
- Konzeptionierung, Beratung, Consulting
- DMS/WMS/CMS/Registratur mit dem Produkt DOMEA der OpenText
- DOMEA-Konzept der KBSt

Betriebssysteme

Android
CP/M
HPUX
iOS
Mac OS
MS-DOS
Novell
OS/2
SUN OS, Solaris
Unix
Windows
Windows CE

Programmiersprachen

Basic
C
C#
C++
Delphi
Emacs
Gupta, Centura
Java
JavaScript
Lotus Notes Script
Maschinensprachen
Objective C
Pascal
Perl
PHP
PL/SQL
Powershell
Python
Ruby
Scala
Scriptsprachen
Shell
Tcl/Tk
VB
VB.NET
VBA

Datenbanken

Access
DAO
DB2
Filemaker
Gupta, Centura
Informix
Lotus Notes
MS SQL Server
MySQL
ODBC
Oracle
Postgres
SQL
SQLite
VistaDB

Datenkommunikation

CORBA
Ethernet
Fax
Internet, Intranet
ISDN
ISO/OSI
LAN, LAN Manager
Message Queuing
NetBeui
NetBios
Novell
PC-Anywhere
RFC
Router
RPC
SMTP
SNMP
TCP/IP
Windows Netzwerk
Winsock

Hardware

CD-Writer / Brenner
Drucker
Echtzeitsysteme
embedded Systeme
Emulatoren
Macintosh
Messgeräte
Modem
PC
Scanner
Soundkarten
Streamer

Branchen

Branchen

Automotive
Agenturen
Behörden
Gesundheitswesen
Kongresse
Logistik
Luftfahrt
Messen
Industrie
IT
Öffentlicher Dienst
Öffentliche Verwaltung
Pharma
Transportwesen

Vertrauen Sie auf GULP

Im Bereich Freelancing
Im Bereich Arbeitnehmerüberlassung / Personalvermittlung

Fragen?

Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Das GULP Freelancer-Portal

Direktester geht's nicht! Ganz einfach Freelancer finden und direkt Kontakt aufnehmen.