SW Projektleitung, IT Beratung, Coaching, Senior-Consultant (OOA, OOD, UML, C++, C, C#) im ingenieurwissenschaftlichen und -technischen Bereich
Aktualisiert am 20.02.2024
Profil
Referenzen (10)
Freiberufler / Selbstständiger
Remote-Arbeit
Verfügbar ab: 01.04.2024
Verfügbar zu: 100%
davon vor Ort: 100%
Deutsch
Englisch
in Wort und Schrift
Französisch
Schulkenntnisse

Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland

Deutschland: vorzugsweise Norddeutschland, Bereich D3

bundesweit möglich

möglich

Projekte

Projekte

Zeitraum: 06/2018 - 03/2024
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Automobilhersteller
Projekt: Hochverfügbarkeits Lenksystem Projekt im KFZ Bereich
Tätigkeit als Software-Architekt im Embedded Bereich;
Definition der Struktur, des Umfangs und der Abgrenzung der Softwarearchitektur;
Dekomposition in funktionale Bereiche / Einheiten (Funktionsblöcke / Wirkketten);
Definition der SW Komponenten, der Abhängigkeiten, der Schnittstellen, des Datenflusses;
Anwendung von Design Pattern;
Erstellung von Architekturkonzepten aus den SW Anforderungen;
Definition des Models für das Task Scheduling (Task Model);
Sicherstellen der inhaltlichen Konsistenz zwischen Softwareanforderungen und Softwarearchitektur;
Vertreten der SW Architektur bei Spice Assessments,
Mitwirkung an den Release bezogenen Freigaben der Softwarearchitektur;
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Autosar Software Architektur;
Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
Safety (ASIL, ISO 26262);
V-Modell / RUP, UML Modellierungsnotation
Software: Doors, CM Synergy, Sparx EA Enterprise Architekt, Ansys Scade



Zeitraum: 04/2014 - 05/2018

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Automobilhersteller
Projekt: KFZ Lenksystem Projekt;
Tätigkeit als Software-Architekt im Embedded Bereich;

Definition der Struktur, des Umfangs und der Abgrenzung der Softwarearchitektur;
Definition der Schnittstellen der SW Komponenten;
Definition der Abhängigkeiten, der Schnittstellen, des Datenflusses und der erlaubten Beziehungen der SW Komponenten untereinander;

Dekomposition in funktionale Bereiche / Einheiten (Funktionsblöcke / Wirkketten);

Erstellung von Architekturkonzepten aus den SW Anforderungen;

Definition des Models für das Task Scheduling (Task Model);
Definition des Diagnose Handlings (Status, beteiligten Module, Ablauf);
Zusammenarbeit bzgl Themen der funktionalen Sicherheit:Mitwirkung bei der FMEA Analyse;

Sicherstellen der inhaltlichen Konsistenz zwischen Softwareanforderungen und Softwarearchitektur;

Zusammenarbeit mit der Qualitätssicherung: Durchführung von Reviews mit der Qualitätssicherung zur Freigabe der SW Architektur;

Vertreten der SW Architektur bei Spice Assessments und Assessments bzgl funktionaler Sicherheit;

Teilnahme an Reviews der SW Anforderungen und der ECU Architektur;

Mitwirkung an den Release bezogenen Freigaben der Softwarearchitektur;
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Erstellung, Weiterentwicklung und Bewertung von Softwarearchitekturen für Embedded Systems;

Autosar Software Architektur;
Definition von Referenzarchitekturen und Auswahl von Design Pattern;
Festlegung von Software für Referenzarchitekturen;
Unterstützung bei Make or Buy Entscheidungen;
Beratung von Pilot und Serienprojekten beim Erstellen und Überarbeiten von SW Architekturen;

Begleitung des Projekts über alle Freigabestufen bis zur Serien- bzw. Straßenfreigabe;
Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
Safety (ASIL, ISO 26262);
V-Modell / RUP, UML Modellierungsnotation
Software: Doors, CM Synergy, Software Architektur Tooling



Zeitraum: 09/2015 - 01/2016

Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Erweiterung und Update des formulargestützten Bearbeitungs und Berechnungsprogramm zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen.

Anpassungen auf die neuen Anforderungen des DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) an ein Windows gestütztes Berechnungsprogramm.

Die Bemessung von Versickerungsanlagen erfolgt auf der Grundlage des DWA-A 117 "Bemessung von Regenrückhalteräumen" (in Übereinstimmung mit der DIN EN 752).

Portierung des Quellcodes von C++ nach C#.

Restrukturierung des Quelcodes hinsichtlich der Aufgaben der Versickerungselemente (Eingabeformular, grafische Darstellung , Ergebnisdarstellung im Ausgabebericht, Ergebnisdarstellung im Eingabeformular.
Änderung der Dialoge zu WPF Pages.
Einbindung eines neuen Grafiktools (Component One Charting Tool).
Ansteuerung des PDF Viewers für die Vorschau und Ausgabe der abgabefertigen Berichte als PDF Dokumente.

Software: Windows 7, MS Visual C# 13.0 / WPF Windows Presentation Foundation, Component One Charting Tooling, Sparx Enterprise Architect (EA) UML Tooling



Zeitraum: 12/2011 - 12/2013

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Steuergerätehersteller
Projekt: Fahrerassistenzsysteme Projekt;
Tätigkeit als Software Projektleiter, Software-Architekt für Fahrerassistenzsysteme im Embedded Bereich.
Entwicklung der Software für Fahrerassistenzsysteme:
ACC (Adaptive Cruise Control) und AEBS (Advanced Emergency
Braking System).
Integration der Applikationsmodulen in eine bestehende Softwarearchitektur. (AUTOSAR SW-Architektur).
Softwarerealisierung und -integration, Softwarefreigabe
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Zusammenarbeit mit den Fachbereichen für Systementwicklung, Software Design und Hardware Design.

Modellbasierte SW-Entwicklung / Autocodierung;
Management der Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
UML Modellierung zur Umsetzung der Anforderungsanalyse, der Softwarearchitektur und des Software-Designs;

Anwendung entwicklungsmethodischer Techniken und Werkzeuge zum Konfigurationsmanagement und zur statistischen Codeanalyse;

(Misra, QAC, Polyspace); Entwicklungsprozess nach Spice Level 2.

Management der Anforderungen, SW Lieferungen bzgl. des Zulieferers;

Durchführung von SW Workshops;
Projekt mit internationaler Beteiligung, englischsprachig;

Software: MKS Integrity Manager, Requirements Mgr, Source Integrity, Testmanager;

Elektrobit Tresos AUTOSAR, dSpace Systemdesk,

GreenHills Compiler/Linker,
Tasking EDE Embedded Development Environment / Altium,
Sparx Enterprise Architect (EA),
MS Project,

Freescale MPC 5675 K Komodo,
Lauterbach Debug Tooling, Vector Tools



Zeitraum: 03/2011 - 10/2011

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer
Projekt: Infotainment Projekt

Functional Owner / Funktionsverantwortlicher für den Bereich Navigation Positioning;

Infotainmentprojekt eines bayrischen Automobilherstellers,
Sicherstellung der Kundenanforderungen, Kommunikations- und Koordinationsaufgaben, Zielfestlegung und Absprachen mit dem
Kunden, Reporting. Voranalyse und Prozessierung von Fehlerfällen.

Durchführung und Auswertung von Testfahrten. Analyse der Daten hinsichtlich der Verfügbarkeit der Sensordaten etc.

Software: Microsoft Office, Analysetool zur Auswertung von Fahrzeugdaten, Tool zur Auswertung von GPS Daten (uBlox Center),

Requirements Tool Doors



Zeitraum: 03/2009 - 02/2011

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Automobil Hersteller
Projekt: Infotainment Projekt, MDA Ansatz, Code-Generierung mit Eclipse, EMF / OAW Distribution, Metamodell Erstellung mit UML / Enterprise Architect erarbeiten und realisieren.

Erstellung des Metamodells mit UML (EA); Erweiterung eines Softwaremoduls zur Verarbeitung der Objekte / Daten des Guide Modells. Erstellung eines Zwischenmodells aus den Daten die als XMI aus dem EA Model exportiert werden.

Transformation der Daten aus dem Guide Modells mittels einer Java Applikation; dieses wird als Java Plugin für Guide realisiert.

Ausgabe des Modells im XML Format.

Erzeugen des Target Codes mit OAW xPand Script Templates,

Extensions (ext files) und Java-Extensions.

UML Metamodellierung, Import und Codegenerierung der Events, Datapool, Speech, Views.

Bereitstellen der nötigen Interfaces für das OSGI Framework.

Unterstützung der Integration der Komponenten beim Endkunden vor Ort.

Software: Elektrobit EBA /Tresos Guide Tool GUI Designer, UML Enterprise

Architect, Java Eclipse EMF - Eclipse Modelling Framework 3.4,

OAW Open Architecture Ware, xPand2, xTend, XML, XMI, Borland

StarTeam CM Tool



Zeitraum: 11/2006 - 02/2009
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Navigationssysteme

Projekt: Navigation & Media Platform, HMI Development Framework Software technische Grundlagen für die Navigations-Plattform erarbeiten und realisieren.

Evaluierung 3Soft/EBA Guide Tool als HMI Tool und GUI Designer hinsichtlich Code-Generierung und Schnittstellen /

Anbindung an die vorhandene Software Architektur.

Durchführung exemplarischer Tests.

Zielplattformen: Cross Development QNX /

Win32 (Visual Studio .NET C++ 2005, Java, Swing, AWT).

Features vorhandener Software-Pakete und Komponenten analysieren, beurteilen und dokumentieren in Hinblick auf Integrationsmöglichkeiten: Anbindung, Schnittstellen, etc.

Anforderungen an die HMI Oberfächenelemente (widgets) aus den Spezifikationen für die verschiedenen Zielplattformen / Abstraktionsebenen entwickeln.

Erstellung eines Software Modells mit Hilfe Objektorientierter Analyse und -Design (OOA / OOD) sowie unter Anwendung von Architektur- und

Design Pattern für die Widget Komponente: Requirements, innere Komponenten, Schnittstellen, kritische Sequenzen;

Integration in das HMI Framework. Anwendung des interativen ROPES Vorgehensmodells.

Review und Herausarbeiten der Interfaces zur GraphicsEngine (Win32/QNX Advanced Graphics), Realisierung der Widgets für das Guide Tool in Java sowie für die Target Implementation in C++ unter QNX / Windows XP.

Entwicklung eines generischen Widgets Modells als Teil eines

HMI-Frameworks zur Anbindung projektspezifischer HMI Oberfächenelemente auf der Target Seite.

Planung und Durchführung von Workshops für externe sites zur Einführung / Training in das HMI Framework.

Anleitung und Kontrolle eines Teams (zuerst vor Ort, später remote) zur Implementation der spezifizierten Widgets; Requirement- und CodeReviews;

Abstimmung von System Requirements, Bearbeitung und Delegation von Software Change Requests.

01-02/09: Portierung der Widget Komponente auf OpenGL|ES


Weiteres: Realisation/Durchführung des Projektes erfolgt nach Spice Prozess;

das HMI Framework wird in einem Navigationssystem für einen chinesischen Automobilhersteller eingesetzt.

Software: Elektobit EBA /Tresos Guide Tool GUI Designer, Java Eclipse 3.2.1,

Visual Studio .NET C++ 2005, Cross Development: QNX Neutrino 6.2.1, GNU C++,

Rational Rose (UML), Sparx Enterprise Architect EA (UML), Configuration

Management Tool Telelogic CM Synergy, Change Requests Tool Synergy Change,

Requirements Tool Doors



Zeitraum: 04/2005 - 10/2006
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Navigationssysteme

Projekt: Software Entwicklung im Embedded Real Time Bereich für die Fahrzeug Navigation - Human Machine Interface (HMI).

Entwicklung von Komponenten für die dynamische Streckenführung;

Erstellen von Schnittstellen zu den anderen Komponenten.

Implementation und Test unter Windows und auf der Zielplattform;

Integration in das Gesamtsystem. Anbindung an die persistente Datenhaltung;

Bereitstellen von Daten aus dem Framework zum Füllen der einzelnen Ansichten (Views) des Systems, die den Menüpunkten entsprechen. Design und Implementation des Adressmanagements (Adressbuch, letzte Ziele, etc.) sowie des Tourenhandlings, Betreuung der Test-Modus Views, Synchronisation Navigations- zu Audio Einstellungen, Detour - Umleitung / Sperrung von Streckenabschnitten, etc.;

Analyse, Auswertung von Zufalls- und Stabilitätstests (monkey tests);

Entwicklung von Szenarien zur Aufdeckung vom Problemen mit gleichzeitig Ausführungspfaden (racing conditions);

Anpassungen zur Beschleunigung von View Übergängen;

Analyse von Zuständen beim Hinausbewegen aus dem digitalisiertem Gebiet;

Untersuchung von speziellen CD/DVD Eject Szenarien;

Problembehebung für das Adress-Management für nicht auflösbare Adressen;

Korrekturen bei Menü - Übergängen / Verzögerungszeit bei Menübedienung;

Objektorientierte, Komponenten und Software-Pattern basierte Architektur der Applikationen.

Bearbeitung von Software Change Requests (SCR), Code Reviews.

Dokumentation und Quellcodegenerierung mit UML (Rational Rose),

Entwicklung, Test und Integration unter QNX und Windows.


Software: Cross Development: QNX Neutrino 6.2.1, GNU C++, Windows XP,

C++ Visual Studio 6.0, .NET 2005, Merant-PVCS Versionsmanagement,

Merant Error Trackering, Sand Seamless Database (NavTeq), Visio



Zeitraum: 11/2005 - 05/2006
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Erweiterung und Update des formulargestützten Bearbeitungs- und Berechnungsprogramm A138XP zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen auf die neuen Anforderungen des DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.).

Die Bemessung von Versickerungsanlagen erfolgt auf der Grundlage des DWA-A 117 "Bemessung von Regenrückhalteräumen"

(in Übereinstimmung mit der DIN EN 752).

Überarbeitung der Dateneingabedialoge.

Bezeichnungen / Abkürzungen in Dialogen und Ausdrucken an das neue Arbeitsblatt anpassen.

Zusätzliche Berechnungsmöglichkeit für Mulden-Rigolensysteme.

Erweiterung bei verschiedenen Nachweisen: Entleerungsdauer, Überprüfung der berechneten Flächen, Versickerungsrate, etc.

Korrekturen im Layout der formelgestützen Ausgabeblätter.

Software: Windows XP, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio

Komponenten



Zeitraum: 11/2004 - 03/2005
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik

Projekt: Entwicklung eines Human Machine Interfaces (HMI) zur Aufbereitung, Darstellung und interaktiven Bearbeitung von Daten für Rohre und Knoten eines Fernwärme-Rohrleitungsnetzes aus einem GIS System.

Aufbereitung / Reduktion der Daten nach festgelegten Prinzipien für die numerische Berechnung mit einem Rohrnetzberechnungsprogramm.

Bereitstellen geeigneter Schnittstellen.

Einlesen und Verarbeiten einer vom GIS System zur Verfügung gestellten Datei mit Informationen (Lagepunkte, Verknüpfungsinformationen,

Materialeigenschaften usw.) über die Knoten und Rohre des Systems.

Erkennung, Bearbeitung und Reparatur von Datenfehlern.

Ermittlung der Teilgebiete des Rohrenetzes - welche Gebiete hängen graphentheoretisch zusammen; wieviele Teilgebiete sind vorhanden.

Reduktion des Systems: Zusammenfassen von Rohren, die gleiche Eigenschaften besitzen; Zusammenfassen von Rohr-Zwischenpunkten mit

angegebenem Abstand; Zusammenfassen von Teilgebieten nach vorgegebenen Kriterien; Analyse- und Reparaturmechanismen;

Eingesetzt zur Aufbereitung der Fernwärme-GIS Daten der Hamburgischen Electrizitätswerke (HEW) und der Stadtwerke AG Hannover.

Entwicklung in C#, MS .NET 2003 mit der GDI+ Graphics Schnittstelle und dem .NET Framework. Topologisch lage-richtige Darstellung der Knoten und Rohre. Komplette Einrichtung gemäß einem CAD System mit Zeichenfläche, Menü, Toolbar, Statusbar, Scrollbars und Eingabedialogen (Frames) für die Elemente sowie zur Steuerung des Programms.

Interaktive Bearbeitungsfunktionen: Einfügen neuer Knoten, Rohre und Verknüpfung mit den bestehenden durch freies Platzieren. Änderung der Rohr-Verknüpfungen, Datenbearbeitung durch Objektauswahl in der Topologie, Wahl eines beliebigen Ausschnittes, Verschieben der Objekte und des Gesamtausschnittes, stufenloses Zoom-In und Zoom-Out.

Änderung der grafischen Objekt-Eigenschaften: Farbe der Symbole, Liniendicke, Symbolfaktoren; Markier- und Löschfunktion.

Tabellarische Bearbeitung der Sachdaten der Knoten und Rohre möglich (DataGrid als Grid-Tool).

Software: Windows XP, 2000, C# Visual Studio .NET 2003


Zeitraum: 01/2005 - 03/2005
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Zur Verfügung stellen der intern benutzten Berechnungsgrössen, um sie eingabeseitig als Variable in Ausdrücken benutzen zu können; Dokumentation der internen Grössen.

ab 02/2005: Umstellung der Interprozesskommunikation der Programmodule auf eine COM-Schnittstelle, deren Struktur vom Hersteller des Statik-Programms vorgegeben wird. Dazu Umstellung weiterer Module von Borland C++ auf MS Visual C++ .

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio 6.0, COM


Zeitraum: 12/2004 - 01/2005, 03/2005 - 04/2005
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Arbeiten am Modul zur Auswertung von Messwerten eines Leitsystems;

Ansteuerung des Rechenbausteins des Programmsystems Sir-3S.

Dient zur Übernahme von Messwerten (Drücke, Temperaturen, Durchflüsse und Drehzahlen) und Meldungen aus einem Prozessleitsystem und der Steuerung des Berechnungsablaufes. Die Informationen werden benutzt, um Steuerbefehle für den Rechenbaustein zu generieren:

z.B.: Sollwerte für Pumpen oder Pumpengruppen, Ventilstellungen zur Schaltung von Fließwegen, Temperaturen der Kraftwerke.

Steuerung durch eine Syntax ähnlich einer Programmiersprache;

Integration eines neuen Formel-Parsers, Ergänzung der Operatoren;

Überarbeitung des Quellcodes und der Ablaufstrukturen.

Software: Windows XP, 2000, C++ Visual Studio .NET 2003, MFC


Zeitraum: 11/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Einführung der Überlagerung für Normal- und Querkräfte für alle

behandelten Lastfälle entsprechend den Momenten, dazu Erweiterung

der internen Speicherverwaltung, Anpassung und Überarbeitung aller

relevanten Stellen für die Berechnung.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 09/2004 - 10/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Arbeiten zur Erweiterung der Datenbankschnittstelle für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Analyse des Datenmodells im Hinblick auf Erweiterung zur Trennung der Daten in Sachdaten und zeitabhängige Einstellwerte.

Einführung der Datenebenen für Modelle, Varianten und Betriebszustände.

Software: Windows XP, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Fortführung der Implementierung der Regelungstechnik / Regelungselemente zur Steuerung von Pumpen und Ventilen für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Weiterentwicklung der Regelelemente in Funktionalität, Handling und Layout; Anbindung an datenbanktechnische Schnittstelle (Oracle)

mittels ODBC.

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Überarbeitung der Berechnung und Ausgabe der Schubspannungs- und Vergleichsspannungsnachweise im Zuge der Umstellung auf neue Berechnungsvorschriften.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 07/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Hydrologie
Projekt: Human Machine Interface (HMI):

Objektorientierte Analyse und Design einer Grafischen Bedienoberfläche als Modul für ein Programmsystem zur hydraulischen Berechnung von Kläranlagen und Gerinnesystemen.

Das Programm berechnet Durchflüsse, Wasserspiegellagen (Drucklinien) und Energielinien in komplexen verzweigten oder vermaschten

hydraulischen Systemen /ein- oder mehrstrassigen Anlagen.

Grafische Darstellung der Anlagenkomponenten für den interaktiven Zugriff auf die Ein- und Ausgabedaten.

Koordinatengenaue schematische oder maßstabsgerechte Darstellung der Elemente mit interaktivem Zugriff für die Positionierung; (Anordnen, Verschieben, Verknüpfen, etc.); stufenloses Zoom In/Out in das System.

Software: Windows 2000, XP, ODBC, C# Visual Studio .NET 2003


Zeitraum: 07/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Modus zur Darstellung eines Pumpenkennfeldes bzw. der Pumpenkennlinien für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Die Darstellung der Kurvenschar (Zusammenhang zwischen Durchfluss, Förderhöhe, Wirkungsgrad, Drehzahl und Betriebspunkt) erfolgt interaktiv für die gewählte Pumpe und in Abhängigkeit des gewählten Zeitpunktes der instationären Berechnungsergebnisse.

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 03/2004 - 07/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Implementierung der Regelungstechnik / Regelungselemente zur Steuerung von Pumpen und Ventilen für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Die Auswirkungen von Steuerungsvorgängen, wie auch von Regelungsvorgängen, d.h. vom Programm in Abhängigkeit von Soll- und Messwerten berechneten Stellgrößenänderungen auf die Netzdynamik werden simuliert.

Als Stellglieder werden Pumpen (= Drehzahländerungen) oder Armaturen(= Ventilhub) benutzt.

Realisierung einer Schnittstelle zur Kopplung des hydraulischen Prozessmodells mit dem regelungstechnischen Signalmodell.

Im regelungstechnischen Signalmodell werden die einzelnen Komponenten der Steuerungs- und Regelungstechnik einer Anlage und deren

wirkungsmäßige Verknüpfung beschrieben.

Als regelungstechnische Komponenten sind Messaufnehmer, Messumformer, Funktionsgeber, Sollwertgeber, PID-Regler, Stellgrößenumformer usw. verfügbar.

Im programmtechnischen Sinne erfolgte eine nahtlose Integration der regelungstechnischen Elemente bzgl. Symbolik und Schnittstellenverhalten in das vorhandene Framework, das bisher die hydraulischen Elemente abbildet.

07/2004: Ergänzung eines Stellgrössenumformers für die niederfrequente Berechnungsweise

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2004 - 06/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen) bzgl. der

zu führenden Spannungsnachweise etc., die im Zuge der neuen

Normen, DIN Fachbereichte und Richtlinien geführt werden

müssen.

Einführung neuer Lastfälle, Verarbeitung neuer Beiwerte,

Änderung des Berechnungsablaufes, Umgestaltung der

Ausgaben die Teil der prüffähigen Unterlagen sind.

Erstellung einer Schnittstelle zur Anbindung der Ergebnisse

an ein Grafik- / Visualisierungsprogramm.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 04/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Präprozessor-Programms für das Programmsystem

zur Berechnung von Schnittgrössen und Erstellung von Nachweisen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Anpassung der Schnittstelle bzgl. der Ankopplung an das

Statikprogramm.

Umstellung von einer Borland C++ Konsolenapplikation zu

einer Dialog basierten Visual Studio C++ MFC Applikation.

Ausgabe der Meldungen bzgl des Berechnungsverlaufs etc.

sowie Fehler und Warnmeldungen mittels geeigneter

Steuerelemente.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 01/2004 - 03/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: - Java Midlet zur mobilen Messdatenvisualisierung.

Darstellung von Ganglinien (Zeitkurven) in Diagrammen aus

einem Regenbecken-Versuchsstand in Berlin via HTTP-Verbindung.

Datenzugriff via HTTP auf eine Server-Datei und Datenübertragung,

die Dateien enthalten 5 Messgrössen (Niederschlag, Zufluss etc.)

für alle Zeitpunkte eines Tages.

- Kombination und Wechsel von High-Level API (Steuerelemente -

Text-Eingabefelder, Optionsfelder)zur Steuerung der Anwendung,

Auswahl der Messdaten mit Low-Level API: Darstellung von

Graphik-Primitiva: Linien, Texte etc. mit Hilfe des Graphics-

Devices zur Darstellung der Messdaten.

- Speicherfunktion: Daten die übertragen worden sind, werden mit

dem Record Management System (RMS) im Handy abgelegt, so dass

sie zur Verfügung stehen.

- Zoom-Funktion: x-Achse bei Bedarf verlängern auf max. 4-fache

Bildschirmbreite, Scrollen bis zum gewünschten Ausschnitt.

- Realisation als Modell-View-Controler (MVC) Application

- Bereitstellung des Programms: als Midlet vom Server download-bar

(jad / jar - Dateien)

Software: Sun J2ME WTK 2.0, Java 2 Micro Edition, MIDP 1.0, CLDC 1.0
Anmerkung: Das Programm wird im Rahmen der 'Hannoverschen Softwaretage für die

Wasserwirtschaft' 30.-31.03.2004 auf dem Stand der Firma ifs MBH,

Hannover vorgestellt.



Zeitraum: 02/2004 - 03/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Basisschulungen für eine

Spedition als Endkunde. Coaching und Entwicklung von

projektbezogenen Reports für das Speditionswesen beim

Kunden vor Ort.

Software: ODBC, Crystal Reports 8.5, Access, Oracle


Zeitraum: 01/2004 - 02/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Laufende Arbeiten zur Ergänzung der binären Schnittstelle

zum Datenaustausch zwischen den Modulen für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Verbesserung hinsichtlich des Handlings von Makroelementen.

Arbeiten zu den Datenbankmodulen betreffend

Versionierung und Update existierender Modelle im Zuge der

der Eingliederung neuer Programmversionen.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 11/2003 - 12/2003
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

und Erstellung von Nachweisen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen)

von einer Konsolen C++ Applikation zu einer Dialog basierten Visual

Studio C++ MFC Applikation.

Ausgabe des Berechnungsverlaufs /-fortschritts sowie Fehler und Warnmeldungen

mittels geeigneter Steuerelemente.

Software: Windows 2000, C++ Visual Studio


Zeitraum: 10/2003 - 12/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Visualisierung des zeitlichen und örtlichen Verlaufs von

Wasserqualitätsparameter für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Darstellung der Qualitätsströme verschiedener im Wasser vorhandener

Stoffe wie Eisen, Sulfat, Chlorid, pH-Wert und auch Temperatur.

Systemumstellungen werden simuliert und der Nachweis von

Grenzwerten aus Kühlwassereinleitung für diese Stoffe kann

erbracht werden (Endkunde RWE Rheinbraun).

Rohrabschnitte werden mittels parametrierbarer Farbskalen

eingefärbt und somit der zeitliche und örtliche Verlauf der

Ausbreitung sichtbar gemacht. Die Ergebnisse sind als Zahlen

direkt bei den dargestellten Rohrelementen abgreifbar und werden

auch in Listenform zur Verfügung gestellt.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2003 - 11/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Analyse, Design (mittels UML), Qualitätssicherung eines Moduls zur selektiv

gesteuerten, benutzergeführten interaktiven Ausgabe der Daten

einer Binärschnittstelle für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Der Modul kombiniert die benutzergesteuerte Selektion der Elemente

eines Rohrnetzes mit der Auswahl der Sachdaten und Ergebnisgrössen

je Elementtyp. Zur Ausgabe der generierten Ergebnislisten wird Excel

mittels COM angesteuert, geplant sind Ausgaben mittels Generator

für das Berichtswesen (Crystal Reports).

Durchführung zur Visualisierung des Wasser- und Fernwärmenetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 07/2003 - 09/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung neuer Modi zur Visualisierung von Zuständen

für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Visualisierung der Parameter Wasseralter (Fragestellung: wie gut oder

schlecht wird jeder Punkt im Netz versorgt) und Einflussbereich

von Einspeisern (Fragestellung: welche Punkte im Netz erreicht

ein Einspeiser)im Wassernetz durch Einfärben der Rohrelemente

auch in zeitlicher Abfolge (instationäre Ergebnisse).

Durchführung zur Visualisierung des Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 06/2003
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen) von Borland C++

nach Visual Studio C++. Anpassung der benutzten Bibliotheksfunktionen,

Fehlerkorrekturen.

Umstellung auf die neuen Vorschriften / Normen im Stahlbetonbau

für die Beton und Stahlwerte (Betonzug- und druckfestigkeit, etc.)

Direkte Steuerung dieser Werte durch Einarbeiten von Parametern

(E-Modul, G-Modul, etc.).

Software: Windows 2000, C++ Visual Studio


Zeitraum: 05/2003 - 06/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung einer neuen Binärschnittstelle für das

Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Ziel war hier die Entwicklung einer schnellen und flexiblen

Schnittstelle, wobei der Umfang der Eingangs- und Ergebniswerte

variabel ist. Es existiert eine Meta-Datenebene, die die

abgelegten Daten beschreibt.

Desweiteren ist ein Archivmodus vorhanden in dem Zeitpunkte

der Berechnung abgelegt werden, so dass auf stationäre und

auch instationäre (Ergebnis-)Daten der Elemente zugegriffen

werden kann.

Durchführung zur Visualisierung des Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2003 - 05/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung der Darstellung eines Rohrnetzplans

Für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen wurde eine Darstellungsform

zur Visualisierung der Elementergebnisse an Knoten und Rohren

(Druck, Durchfluss, Strömungsgeschwindigkeit...) entwickelt

wobei spezielle Algorithmen zur selektiven Steuerung

der Anzeige der Werte aufgrund der Topologie der Netze

( z.T. > 20000 Knoten und Rohre) Anwendung

finden.

Anwendung in der topologischen d.h. lagegetreuen

Darstellung des Rohrleitungsnetzes.

Durchführung zur Visualisierung der Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC, C++ Visual Studio .NET

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Umstellung auf C++ Visual Studio .NET

Portierung des Visualisierungsmoduls / Bedienoberfläche

des Programmsystems zur Berechnung und Simulation stationärer

und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme-

und Gasnetzen. Das Programm umfasst ca. 400 Klassen,

170 Dialoge

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC, C++ Visual Studio .NET

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 07/2002 - 04/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Konzeption, Design und Implementation der datenbanktechnischen

Anbindung via ODBC an SQL Datenbanken für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen.

Anbindung an eine Oracle Datenbank Version 9i und an eine

Access Datenbank, die der Konfiguration des Systems dient.

Projekt zur Weiterentwicklung des Programmsystems für die

prozessbegleitenden Simulation des Fernwärmenetzes der

Stadt Wien.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 12/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Gestaltung einer Web-Site für ein Unternehmen im Bereich

Wirtschaftsprüfung / Steuerberatung

Software: HMTL, FTP


Zeitraum: 12/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Entwicklung eines Datenbank Managementtools zur Konvertierung

der Datenbankstruktur einer Access Datenbank in eine Oracle

Datenbank für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC,

Windows NT 4.0, 2000, ODBC, Oracle 8i/9i, Access



Zeitraum: 11/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung einer Schulung zur Kopplung von Crystal-Reports

an Visual Basic via ActiveX Data Objects (ADO).

Verschiedene Methoden zur Berichtsgenerierung und

Ansteuerung der Parameter mittels Dialogen von Visual

Basic Applikationen.

Verwendung von Parameterfeldern zur Abfrage, dynamische

Sortierung innerhalb VB, Report Field Description,

Erstellen von Berichten ohne RPT-Dateien.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC, Crystal Reports 8.5 / 9.0


Zeitraum: 10/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Entwicklung eines Reports Viewers zur Erstellung von

Berichten aus den Berechnungsergebnissen der Rohre, Pumpen und

Armaturen der Rohrnetze mit Crystal Reports für das

Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und

instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-,

Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC,

Windows NT 4.0, 2000, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

Crystal Reports 8.5 / 9.0 Developer Edition



Zeitraum: 05/2001 - 06/2002, 10/2002
Firma/Institut: Bildungsträger Euro-Schulen GmbH, Hannover
Projekt: Durchführung von Schulungen für die Fachinformatikerausbildung

Durchgeführte Schulungen:

HTML, JavaScript, Java, C, C++, Visual C++ (MFC), Grundlagen

der Objektorientierten Programmentwicklung / Einführung

in UML

Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0, UML


Zeitraum: 10/2002
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung einer Schulung: Grundlagen der Objektorientierten

Programmentwicklung / UML

Software: Visual C++ 6.0, UML


Zeitraum: 07/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Detailschulungen.
Software: ODBC, Crystal Reports 8.5


Zeitraum: 05/2002 - 06/2002
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java und C++ Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0


Zeitraum: 08/2001 - 05/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung

thermohydraulischer Vorgänge für das Programmsystem zur

Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen:

Entwicklung weiterer Module zur Visualisierung der

prozessbegleitenden Simulation des Fernwärmenetzes der

Stadt Wien.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 05/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: C++ Schulung:

Durchführung einer C++ Schulung in englischer Sprache

für erfahrene C Entwickler aus dem Embedded /

Real-Time / Automotive Bereich.

Software: Windows NT 4.0/XP, MS Visual C++ 6.0


Zeitraum: 04/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Java Schulungen

Einführung, allg Sprachgrundlagen etc.

Detailthemen: AWT, Swing, JDBC

Software: Windows NT 4.0/XP, WebGain Java Visual Café 4.5 Enterprise


Zeitraum: 01/2002, 03/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Basis- sowie Detailschulungen.

Dazu Erstellung von Schulungsunterlagen.

Software: ODBC, Crystal Reports 8.0, 8.5


Zeitraum: 02/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: UML Schulung:

Durchführung einer UML Schulung in englischer Sprache

für erfahrene C++ Entwickler aus dem Embedded /

Automotive Bereich.

Semantik, Notation, Diagrammtypen etc.

Objektorientierte Analyse und Design, Design-Pattern,

Erweiterungen der UML speziell für den

Embedded / Real-Time Bereich.

Software: Windows NT 4.0/XP, Rational Rose


Zeitraum: 10/2001 - 11/2001, 01/2002-02/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: A138Win:

Portierung des formulargestützen Bearbeitungs- und

Berechnungsprogramms A138Win zur Bemessung von dezentralen

Versickerungsanlagen auf die neue Fassung der

ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische

Vereinigung e.V.), deren entgültige Fassung im

1.Quartal 2002 erwartet wird.

Software: Windows NT 4.0/XP, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio


Zeitraum: 11/2001 - 12/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Firmen- bzw. Anwenderschulung zur Einführung einer auf Java

Servlets basierenden Client-Server Applikation:

Datenbank zur Erfassung von Fehlermeldungen im

Entwicklungsprozess von Elektro-Haushaltsgeräten für

eine Firma in Gütersloh.

Software: Windows 2000, XP, Java, WebGain Visual Café 4.51,

WebLogic Application Server, Informix,

HTML, XML, JavaScript



Zeitraum: Wintersemester 2001/2002
Firma/Institut: Fachhochschule
Projekt: Lehrbeauftragter für Programmiersprachen / Softwaretechnik

der Fachhochschule Nordostniedersachsen (Suderburg)

Software: Windows NT 4.0, Linux, Sun Forte for Java


Zeitraum: 04/2001 - 05/2001, 09/2001 - 10/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Schulungen
Software: ODBC, Crystal Reports 8.0, 8.5


Zeitraum: 06/2001 - 07/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung an Oracle 8i

Vorstudie zur Konzeption, Planung und Implementation

der datenbanktechnischen Anbindung via ODBC an eine

Oracle 8i Datenbank für das Programmsystem zur Berechnung

und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen

in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Windows NT 4.0, ODBC, Oracle 8i, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 05/2001 - 07/2001
Firma/Institut: Softwarehaus / Projektmanagement
Projekt: Mehrere Projekte zur Erstellung neuer Reports und

Optimierung bestehender Reports für eine Java Client-Server

Software im Bereich des Projektmanagements.

Durchführung von Consultings beim Endkunden vor Ort.

Software: Informix, Access, ODBC,

Crystal Reports 7.0/8.0/8.5



Zeitraum: 05/2001 - 10/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java, C++ und HTML / JavaScript Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0


Zeitraum: 03/2001 - 05/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer

Vorgänge für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen:

Entwicklung weiterer Module und grafischer Elemente zur Visualisierung

und Steuerung der Simulationsprozesse.

Entwicklung von Makroelementen zur gruppenweisen Ansteuerung

von Regelelementen.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java Schulungen
Software: MS Visual J++ 6.0


Zeitraum: 03/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Optimierung der Modul-Kopplung und Datenbank-Abfrageprozesse

einer Java Client-Server Anwendung für den kaufmännischen Bereich.

Verbesserung im Hinblick auf das Handling durch verschiedene

Internet-Browser, Optimierung der Report-Aktivierung.

Software: Java, WebGain Visual Cafe, Informix, ODBC, HTML, Java-Script,

Crystal Reports 7.0/8.0



Zeitraum: 01/2001 - 02/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Schulungen
Software: ODBC, Crystal Reports 8.0


Zeitraum: 01/2001 - 02/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Java Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0


Zeitraum: 02/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer

Vorgänge für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen:

Darstellung zeitabhängiger Ergebnisdaten wie z.B. die Verteilung

von Temperaturfronten im Rohrleitungsnetz.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 01/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von HTML und Java-Script Schulungen
Software: HTML/JavaScript


Zeitraum: 12/2000 - 02/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Konzeption, Planung und Implementation der datenbanktechnischen

Anbindung via ODBC und ADO für das Programmsystem zur Berechnung

und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Windows NT 4.0, ODBC, ADO, MS-Access, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 10/2000 - 11/2000
Firma/Institut: Internetdienstleister
Projekt: Entwicklung eines Internet - E-Mail Services mit

Datenbankanbindung für einen

Internetdienstleister

Software: PHP 3.0/4.0, MySQL, WWW, HTML/JavaScript, Apache Webserver,

Linux als Serverbetriebssystem



Zeitraum: 01/2000
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: A138Win:

Portierung des formulargestützes Bearbeitungs- und

Berechnungsprogramms A138Win zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen

nach ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische Vereinigung e.V.)

auf Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC mit Stingray Objective Studio Tools.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio


Zeitraum: 07/1998 - 11/2000
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie / Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen
Projekt: Entwicklung des Programmpakets MiWaPP zur Prüfung von Planungen

und Nachweisen zur Mischwasserbehandlung für das Land Nordrhein-Westfalen.

Verwendung in allen zuständigen Aufsichtsbehörden (Staatliche Umweltämter).

Einsatz auch als Planungsinstrument: Grafisch interaktive Generierung

der Fließschemata, Schmutzfracht - Simulationsmodell.

Kalibrierungstool für den Vergleich von Meßdaten und

Simulationsergebnissen.

Bemessungsmodul nach ATV A128 (Arbeitsblatt A128 Abwassertechnische Vereinigung e.V.),

Prüfmodul für die Prüfverfahren der Staatlichen Umweltämter.

Layertechnik zur Verwaltung von Bestand und Planungsvarianten.

Ausführung als objektorientiertes Windows - Programm mit Datenbankanbindung

und ca. 70 Eingabedialogen.

Schematische Darstellung aller Anlagenkomponenten mit interaktivem

Zugriff für die Positionierung und Kopplung der Einzelelemente,

stufenloses Zoom In/Out in das System.

Schulung: Schulungen der Mitarbeiter der Umweltämter für das Prüfprogramm.
Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC

Datenbankanbindung MS-Access 97 / DAO 3.5

Visual C++ Komponenten: Stingray Objective Studio, Dundas Ultimate Grid

Berichtsgenerator: Crystal Reports



Zeitraum: 07/1998 - 06/1999
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI) für ein Online/Offline

Simulationsprogramm für Rohrnetze im Bereich Geoinformatik:

Interaktive Grafische Prä- und Postprozessoren für ein Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen

in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen, einschließlich der

thermohydraulischen Berechnung.

Einsatz zur Optimierung von Steuer- und Regelkonzepten sowie

für Studien zur Automatisierung bestehender Fernwärmeanlagen.

Grafische Darstellung aller benötigten Anlagenkomponenten für den interaktiven

Zugriff auf die Ein- und Ausgabedaten.

Layerkonzept für die verschiedenen Hierarchiestufen des Anlagenmodells.

Entwicklung des Kernmoduls als objektorientiertes Windows - Programm mit

ca. 130 Eingabedialogen.

Koordinatengenaue schematische oder maßstabsgerechte Darstellung

der Anlagenkomponenten mit interaktivem Zugriff für die Positionierung

und Kopplung der Einzelelemente, stufenloses Zoom In/Out in das System;

Möglichkeiten der Georeferenzierung der Elemente;

Zusammenfassung von Elementgruppen zu Makroelementen.

Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer Vorgänge sowie

orts- und zeitbezogener Ergebnisdaten.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt.


Zeitraum: 05/1998, 07/1998, 11/1998, 01/1999, 02/2000
Firma/Institut: Anlagenbau / Anlagentechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI):

Grafische Bedienungsoberfläche für die Programme zur Berechnung

der optimierten Geometrie und Leersaug - Kennlinien von

regelbaren Gasstrahl- und Dampfstrahlkompressoren mit

Diffusoren.

Entwicklung eines interaktiven grafischen Eingabemoduls für

das Programm zur Berechnung des Druckverlustes und des Temperaturverlaufes

einer kompressiblen Gasströmung in Rohrleitungen.

Interaktive Positionierung und Bearbeitung der Elemente

des Systems.

Programm zur Steuerung der Aufbereitung von Dateien zur

grafischen Darstellung von Pumpenkennlinien.

Erweiterungen des Programms in Hinblick auf die Anbindung

an die MS-Office Produkte.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend gepflegt und um weitere Module

ergänzt.



Zeitraum: 02/1998 - 04/1998
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI) für ein Echtzeit-Simulationsprogramm

für Rohrnetze im Bereich Geoinformatik:

Entwicklung und Implementation eines Schulungs - Online - Simulators

als Mensch - Maschine Schnittstelle.

Echtzeitsimulation des Fernwärmenetzes der Stadt Hamburg auf der

Fernwärmeleitwarte als Trainingswerkzeug zum Erkennen und

Beherrschen von Störfällen und Lastwechseln.

Software: Windows NT 4.0, MS C / Visual C++ 6.0 / MFC


Zeitraum: 02/1997 - 05/1997
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Formulargestütztes Bearbeitungs- und Berechnungsprogramm

A138Win zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen

nach ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische Vereinigung e.V.),

Bemessung von Mulden - Rigolensystemen und zu- und abführenden

Gerinnen.

Planungsinstrument für die Regenwasserbewirtschaftung von

Siedlungsgebieten.

Berichtsfertige Ausgabe inkl. Bemessungsformeln.

Software: Windows 3.11, MS Visual C++ 1.5 / MFC
Anmerkung: Das Programm wurde 01/2000 auf Windows NT 4.0,

MS Visual C++ 6.0 / MFC mit Stingray Objective Studio portiert.



Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Studium des Bauingenieurwesens an der Leibniz Universität Hannover
Schwerpunkt Angewandte Informatik
1992          Abschluß Dipl.-Ingenieur (Universität)
1992 - 1996   festangestellter Softwareingenieur
1996          freier Softwareingenieur

Kompetenzen

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Erfahrungen
===========
  Anwendungsprogrammierung
  Spezifikation, Softwaretest
  Erstellung von Online-Hilfe
  Erstellung von Installationsprogrammen


Softwareentwicklung
===================
  Entwicklung von Human Machine Interfaces (HMI, GUI)
  Entwicklung von Simulationssoftware
  technisch-wissenschaftliche Systemanalyse und -optimierung


Methoden
========
  Objektorientierte Analyse und Design (OOA, OOD, OOP)
  Unified Modeling Language - UML
  MDA - Model Driven Architecture
  Ereignisgesteuerte, visuelle, strukturierte Programmierung
  DB-Design
  Qualitäts-Standards MISRA, ISO 15504 - SPICE


Microsoft-Standards
===================
  OLE-Automation Client/Server, DDE, ODBC, MAPI, ActiveX, DAO, ADO
  SDK, MFC, WinNet-API, COM, DCOM, .NET


Internet
========
  Webserver-Programmierung mit DB-Anbindung
  WWW, HTML, HTTP, TCP/IP, ActiveX, FTP
  Java Midlet Programmierung zur mobilen Messdatenvisualisierung
  via HTTP - Java 2 Micro Edition, MIDP 1.0, CLDC 1.0


Crystal-Reports
===============
  Expertenwissen in der Berichterstellung mit
  Crystal-Reports Version 7.0 - 9.0
  (Seagate-Software / Crystal-Decisions) als
  eigenständige Berichte, die mit Hilfe des
  Web-Servers aktiviert werden und im Zusammenhang
  mit der Programmierung in Java, C++ und Visual Basic.


Spezialkenntnisse
=================
  Ingenieurwissenschaftliche und -technische Kenntnisse (Dipl.-Ing. Univ.)
  Simulationsprogrammierung im Bereich Strömungsmechanik / Hydrologie
  Erarbeitung und Durchführung von Übungsvorlesungen als wissenschaftlicher
  Mitarbeiter in den Bereichen CAD und Softwareentwicklung


Veröffentlichungen
==================
  Abschlussbericht über das Forschungsvorhaben:
  Simulation des Regelverhaltens von Fernwärmenetzen "SR",
  0326907C des BMFT,
  Universität Hannover: 01.07.1992 - 30.06.1994


Betriebssysteme

Echtzeitbetriebssysteme
Mac OS
RTOS (Real Time OS)
QNX
Unix
Linux als Serverbetriebssystem, QNX
Windows
3.x, 95, 98, NT, 2000, XP, 7, 10
QNX im Realtime / Embedded Bereich

Programmiersprachen

Basic
Visual Basic: Expertenwissen
C
Expertenwissen
C#
Expertenwissen, .NET 2013
C++
Expertenwissen, Visual C++ 1.5 - 7.0 / MFC, .Net 2003 - .NET 2013
Java
Expertenwissen J2SE, J2EE, J2ME, div. IDE's
JavaScript
Expertenwissen J2SE, J2EE, J2ME, div. IDE's
Objective C
Grundwissen, keine Projekterfahrung
PHP
Expertenwissen
Visual C++ Komponenten: Stingray Objective Studio, Dundas Ultimate Tools,
C++ MS Visual Studio 6.0, Visual Studio .NET 2003, .NET 2005, .Net 2010, .NET 2013,
C# Visual Studio .NET 2005, .NET 2013,
GNU C++ im Realtime / Embedded Bereich,
EMF Eclipse Modeling Framework, OAW xPand2, xTend Source Code Generation
Component One Tooling,
Sparx Enterprise Architect (EA) UML Tooling

Datenbanken

Access
Versionen 2.0/95/97
DAO
Informix
Client-Anwendungen
JDBC
MS SQL Server
MySQL
ODBC
Oracle
Version 8i / 9i
SQL

Datenkommunikation

Internet, Intranet
TCP/IP
Windows Netzwerk

Hardware

Echtzeitsysteme
embedded Systeme
Macintosh
Mikrocontroller
PC
Rational
Hitachi / Renesas SH4 Prozessor
Freescale 5675K Komodo
MicroChip PIC 18F

Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung

dSPACE

Branchen

Branchen

Anlagentechnik
Automatisierungstechnik
Automotive / Auto-Zulieferer / Navigation
Bauwesen
Energieversorgung
Forschung/Entwicklung/Uni
Kommunalwesen
Softwarehersteller
Wasserwirtschaft


Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland

Deutschland: vorzugsweise Norddeutschland, Bereich D3

bundesweit möglich

möglich

Projekte

Projekte

Zeitraum: 06/2018 - 03/2024
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Automobilhersteller
Projekt: Hochverfügbarkeits Lenksystem Projekt im KFZ Bereich
Tätigkeit als Software-Architekt im Embedded Bereich;
Definition der Struktur, des Umfangs und der Abgrenzung der Softwarearchitektur;
Dekomposition in funktionale Bereiche / Einheiten (Funktionsblöcke / Wirkketten);
Definition der SW Komponenten, der Abhängigkeiten, der Schnittstellen, des Datenflusses;
Anwendung von Design Pattern;
Erstellung von Architekturkonzepten aus den SW Anforderungen;
Definition des Models für das Task Scheduling (Task Model);
Sicherstellen der inhaltlichen Konsistenz zwischen Softwareanforderungen und Softwarearchitektur;
Vertreten der SW Architektur bei Spice Assessments,
Mitwirkung an den Release bezogenen Freigaben der Softwarearchitektur;
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Autosar Software Architektur;
Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
Safety (ASIL, ISO 26262);
V-Modell / RUP, UML Modellierungsnotation
Software: Doors, CM Synergy, Sparx EA Enterprise Architekt, Ansys Scade



Zeitraum: 04/2014 - 05/2018

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Automobilhersteller
Projekt: KFZ Lenksystem Projekt;
Tätigkeit als Software-Architekt im Embedded Bereich;

Definition der Struktur, des Umfangs und der Abgrenzung der Softwarearchitektur;
Definition der Schnittstellen der SW Komponenten;
Definition der Abhängigkeiten, der Schnittstellen, des Datenflusses und der erlaubten Beziehungen der SW Komponenten untereinander;

Dekomposition in funktionale Bereiche / Einheiten (Funktionsblöcke / Wirkketten);

Erstellung von Architekturkonzepten aus den SW Anforderungen;

Definition des Models für das Task Scheduling (Task Model);
Definition des Diagnose Handlings (Status, beteiligten Module, Ablauf);
Zusammenarbeit bzgl Themen der funktionalen Sicherheit:Mitwirkung bei der FMEA Analyse;

Sicherstellen der inhaltlichen Konsistenz zwischen Softwareanforderungen und Softwarearchitektur;

Zusammenarbeit mit der Qualitätssicherung: Durchführung von Reviews mit der Qualitätssicherung zur Freigabe der SW Architektur;

Vertreten der SW Architektur bei Spice Assessments und Assessments bzgl funktionaler Sicherheit;

Teilnahme an Reviews der SW Anforderungen und der ECU Architektur;

Mitwirkung an den Release bezogenen Freigaben der Softwarearchitektur;
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Erstellung, Weiterentwicklung und Bewertung von Softwarearchitekturen für Embedded Systems;

Autosar Software Architektur;
Definition von Referenzarchitekturen und Auswahl von Design Pattern;
Festlegung von Software für Referenzarchitekturen;
Unterstützung bei Make or Buy Entscheidungen;
Beratung von Pilot und Serienprojekten beim Erstellen und Überarbeiten von SW Architekturen;

Begleitung des Projekts über alle Freigabestufen bis zur Serien- bzw. Straßenfreigabe;
Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
Safety (ASIL, ISO 26262);
V-Modell / RUP, UML Modellierungsnotation
Software: Doors, CM Synergy, Software Architektur Tooling



Zeitraum: 09/2015 - 01/2016

Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Erweiterung und Update des formulargestützten Bearbeitungs und Berechnungsprogramm zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen.

Anpassungen auf die neuen Anforderungen des DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) an ein Windows gestütztes Berechnungsprogramm.

Die Bemessung von Versickerungsanlagen erfolgt auf der Grundlage des DWA-A 117 "Bemessung von Regenrückhalteräumen" (in Übereinstimmung mit der DIN EN 752).

Portierung des Quellcodes von C++ nach C#.

Restrukturierung des Quelcodes hinsichtlich der Aufgaben der Versickerungselemente (Eingabeformular, grafische Darstellung , Ergebnisdarstellung im Ausgabebericht, Ergebnisdarstellung im Eingabeformular.
Änderung der Dialoge zu WPF Pages.
Einbindung eines neuen Grafiktools (Component One Charting Tool).
Ansteuerung des PDF Viewers für die Vorschau und Ausgabe der abgabefertigen Berichte als PDF Dokumente.

Software: Windows 7, MS Visual C# 13.0 / WPF Windows Presentation Foundation, Component One Charting Tooling, Sparx Enterprise Architect (EA) UML Tooling



Zeitraum: 12/2011 - 12/2013

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich / Steuergerätehersteller
Projekt: Fahrerassistenzsysteme Projekt;
Tätigkeit als Software Projektleiter, Software-Architekt für Fahrerassistenzsysteme im Embedded Bereich.
Entwicklung der Software für Fahrerassistenzsysteme:
ACC (Adaptive Cruise Control) und AEBS (Advanced Emergency
Braking System).
Integration der Applikationsmodulen in eine bestehende Softwarearchitektur. (AUTOSAR SW-Architektur).
Softwarerealisierung und -integration, Softwarefreigabe
Ausgestaltung und Verfolgung der Softwarearchitektur;
Zusammenarbeit mit den Fachbereichen für Systementwicklung, Software Design und Hardware Design.

Modellbasierte SW-Entwicklung / Autocodierung;
Management der Software Qualitätsanforderungen nach ISO15504 (SPICE);
UML Modellierung zur Umsetzung der Anforderungsanalyse, der Softwarearchitektur und des Software-Designs;

Anwendung entwicklungsmethodischer Techniken und Werkzeuge zum Konfigurationsmanagement und zur statistischen Codeanalyse;

(Misra, QAC, Polyspace); Entwicklungsprozess nach Spice Level 2.

Management der Anforderungen, SW Lieferungen bzgl. des Zulieferers;

Durchführung von SW Workshops;
Projekt mit internationaler Beteiligung, englischsprachig;

Software: MKS Integrity Manager, Requirements Mgr, Source Integrity, Testmanager;

Elektrobit Tresos AUTOSAR, dSpace Systemdesk,

GreenHills Compiler/Linker,
Tasking EDE Embedded Development Environment / Altium,
Sparx Enterprise Architect (EA),
MS Project,

Freescale MPC 5675 K Komodo,
Lauterbach Debug Tooling, Vector Tools



Zeitraum: 03/2011 - 10/2011

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer
Projekt: Infotainment Projekt

Functional Owner / Funktionsverantwortlicher für den Bereich Navigation Positioning;

Infotainmentprojekt eines bayrischen Automobilherstellers,
Sicherstellung der Kundenanforderungen, Kommunikations- und Koordinationsaufgaben, Zielfestlegung und Absprachen mit dem
Kunden, Reporting. Voranalyse und Prozessierung von Fehlerfällen.

Durchführung und Auswertung von Testfahrten. Analyse der Daten hinsichtlich der Verfügbarkeit der Sensordaten etc.

Software: Microsoft Office, Analysetool zur Auswertung von Fahrzeugdaten, Tool zur Auswertung von GPS Daten (uBlox Center),

Requirements Tool Doors



Zeitraum: 03/2009 - 02/2011

Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Automobil Hersteller
Projekt: Infotainment Projekt, MDA Ansatz, Code-Generierung mit Eclipse, EMF / OAW Distribution, Metamodell Erstellung mit UML / Enterprise Architect erarbeiten und realisieren.

Erstellung des Metamodells mit UML (EA); Erweiterung eines Softwaremoduls zur Verarbeitung der Objekte / Daten des Guide Modells. Erstellung eines Zwischenmodells aus den Daten die als XMI aus dem EA Model exportiert werden.

Transformation der Daten aus dem Guide Modells mittels einer Java Applikation; dieses wird als Java Plugin für Guide realisiert.

Ausgabe des Modells im XML Format.

Erzeugen des Target Codes mit OAW xPand Script Templates,

Extensions (ext files) und Java-Extensions.

UML Metamodellierung, Import und Codegenerierung der Events, Datapool, Speech, Views.

Bereitstellen der nötigen Interfaces für das OSGI Framework.

Unterstützung der Integration der Komponenten beim Endkunden vor Ort.

Software: Elektrobit EBA /Tresos Guide Tool GUI Designer, UML Enterprise

Architect, Java Eclipse EMF - Eclipse Modelling Framework 3.4,

OAW Open Architecture Ware, xPand2, xTend, XML, XMI, Borland

StarTeam CM Tool



Zeitraum: 11/2006 - 02/2009
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Navigationssysteme

Projekt: Navigation & Media Platform, HMI Development Framework Software technische Grundlagen für die Navigations-Plattform erarbeiten und realisieren.

Evaluierung 3Soft/EBA Guide Tool als HMI Tool und GUI Designer hinsichtlich Code-Generierung und Schnittstellen /

Anbindung an die vorhandene Software Architektur.

Durchführung exemplarischer Tests.

Zielplattformen: Cross Development QNX /

Win32 (Visual Studio .NET C++ 2005, Java, Swing, AWT).

Features vorhandener Software-Pakete und Komponenten analysieren, beurteilen und dokumentieren in Hinblick auf Integrationsmöglichkeiten: Anbindung, Schnittstellen, etc.

Anforderungen an die HMI Oberfächenelemente (widgets) aus den Spezifikationen für die verschiedenen Zielplattformen / Abstraktionsebenen entwickeln.

Erstellung eines Software Modells mit Hilfe Objektorientierter Analyse und -Design (OOA / OOD) sowie unter Anwendung von Architektur- und

Design Pattern für die Widget Komponente: Requirements, innere Komponenten, Schnittstellen, kritische Sequenzen;

Integration in das HMI Framework. Anwendung des interativen ROPES Vorgehensmodells.

Review und Herausarbeiten der Interfaces zur GraphicsEngine (Win32/QNX Advanced Graphics), Realisierung der Widgets für das Guide Tool in Java sowie für die Target Implementation in C++ unter QNX / Windows XP.

Entwicklung eines generischen Widgets Modells als Teil eines

HMI-Frameworks zur Anbindung projektspezifischer HMI Oberfächenelemente auf der Target Seite.

Planung und Durchführung von Workshops für externe sites zur Einführung / Training in das HMI Framework.

Anleitung und Kontrolle eines Teams (zuerst vor Ort, später remote) zur Implementation der spezifizierten Widgets; Requirement- und CodeReviews;

Abstimmung von System Requirements, Bearbeitung und Delegation von Software Change Requests.

01-02/09: Portierung der Widget Komponente auf OpenGL|ES


Weiteres: Realisation/Durchführung des Projektes erfolgt nach Spice Prozess;

das HMI Framework wird in einem Navigationssystem für einen chinesischen Automobilhersteller eingesetzt.

Software: Elektobit EBA /Tresos Guide Tool GUI Designer, Java Eclipse 3.2.1,

Visual Studio .NET C++ 2005, Cross Development: QNX Neutrino 6.2.1, GNU C++,

Rational Rose (UML), Sparx Enterprise Architect EA (UML), Configuration

Management Tool Telelogic CM Synergy, Change Requests Tool Synergy Change,

Requirements Tool Doors



Zeitraum: 04/2005 - 10/2006
Firma/Institut: Automotive / Embedded Bereich, Automobil-Zulieferer, Navigationssysteme

Projekt: Software Entwicklung im Embedded Real Time Bereich für die Fahrzeug Navigation - Human Machine Interface (HMI).

Entwicklung von Komponenten für die dynamische Streckenführung;

Erstellen von Schnittstellen zu den anderen Komponenten.

Implementation und Test unter Windows und auf der Zielplattform;

Integration in das Gesamtsystem. Anbindung an die persistente Datenhaltung;

Bereitstellen von Daten aus dem Framework zum Füllen der einzelnen Ansichten (Views) des Systems, die den Menüpunkten entsprechen. Design und Implementation des Adressmanagements (Adressbuch, letzte Ziele, etc.) sowie des Tourenhandlings, Betreuung der Test-Modus Views, Synchronisation Navigations- zu Audio Einstellungen, Detour - Umleitung / Sperrung von Streckenabschnitten, etc.;

Analyse, Auswertung von Zufalls- und Stabilitätstests (monkey tests);

Entwicklung von Szenarien zur Aufdeckung vom Problemen mit gleichzeitig Ausführungspfaden (racing conditions);

Anpassungen zur Beschleunigung von View Übergängen;

Analyse von Zuständen beim Hinausbewegen aus dem digitalisiertem Gebiet;

Untersuchung von speziellen CD/DVD Eject Szenarien;

Problembehebung für das Adress-Management für nicht auflösbare Adressen;

Korrekturen bei Menü - Übergängen / Verzögerungszeit bei Menübedienung;

Objektorientierte, Komponenten und Software-Pattern basierte Architektur der Applikationen.

Bearbeitung von Software Change Requests (SCR), Code Reviews.

Dokumentation und Quellcodegenerierung mit UML (Rational Rose),

Entwicklung, Test und Integration unter QNX und Windows.


Software: Cross Development: QNX Neutrino 6.2.1, GNU C++, Windows XP,

C++ Visual Studio 6.0, .NET 2005, Merant-PVCS Versionsmanagement,

Merant Error Trackering, Sand Seamless Database (NavTeq), Visio



Zeitraum: 11/2005 - 05/2006
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Erweiterung und Update des formulargestützten Bearbeitungs- und Berechnungsprogramm A138XP zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen auf die neuen Anforderungen des DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.).

Die Bemessung von Versickerungsanlagen erfolgt auf der Grundlage des DWA-A 117 "Bemessung von Regenrückhalteräumen"

(in Übereinstimmung mit der DIN EN 752).

Überarbeitung der Dateneingabedialoge.

Bezeichnungen / Abkürzungen in Dialogen und Ausdrucken an das neue Arbeitsblatt anpassen.

Zusätzliche Berechnungsmöglichkeit für Mulden-Rigolensysteme.

Erweiterung bei verschiedenen Nachweisen: Entleerungsdauer, Überprüfung der berechneten Flächen, Versickerungsrate, etc.

Korrekturen im Layout der formelgestützen Ausgabeblätter.

Software: Windows XP, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio

Komponenten



Zeitraum: 11/2004 - 03/2005
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik

Projekt: Entwicklung eines Human Machine Interfaces (HMI) zur Aufbereitung, Darstellung und interaktiven Bearbeitung von Daten für Rohre und Knoten eines Fernwärme-Rohrleitungsnetzes aus einem GIS System.

Aufbereitung / Reduktion der Daten nach festgelegten Prinzipien für die numerische Berechnung mit einem Rohrnetzberechnungsprogramm.

Bereitstellen geeigneter Schnittstellen.

Einlesen und Verarbeiten einer vom GIS System zur Verfügung gestellten Datei mit Informationen (Lagepunkte, Verknüpfungsinformationen,

Materialeigenschaften usw.) über die Knoten und Rohre des Systems.

Erkennung, Bearbeitung und Reparatur von Datenfehlern.

Ermittlung der Teilgebiete des Rohrenetzes - welche Gebiete hängen graphentheoretisch zusammen; wieviele Teilgebiete sind vorhanden.

Reduktion des Systems: Zusammenfassen von Rohren, die gleiche Eigenschaften besitzen; Zusammenfassen von Rohr-Zwischenpunkten mit

angegebenem Abstand; Zusammenfassen von Teilgebieten nach vorgegebenen Kriterien; Analyse- und Reparaturmechanismen;

Eingesetzt zur Aufbereitung der Fernwärme-GIS Daten der Hamburgischen Electrizitätswerke (HEW) und der Stadtwerke AG Hannover.

Entwicklung in C#, MS .NET 2003 mit der GDI+ Graphics Schnittstelle und dem .NET Framework. Topologisch lage-richtige Darstellung der Knoten und Rohre. Komplette Einrichtung gemäß einem CAD System mit Zeichenfläche, Menü, Toolbar, Statusbar, Scrollbars und Eingabedialogen (Frames) für die Elemente sowie zur Steuerung des Programms.

Interaktive Bearbeitungsfunktionen: Einfügen neuer Knoten, Rohre und Verknüpfung mit den bestehenden durch freies Platzieren. Änderung der Rohr-Verknüpfungen, Datenbearbeitung durch Objektauswahl in der Topologie, Wahl eines beliebigen Ausschnittes, Verschieben der Objekte und des Gesamtausschnittes, stufenloses Zoom-In und Zoom-Out.

Änderung der grafischen Objekt-Eigenschaften: Farbe der Symbole, Liniendicke, Symbolfaktoren; Markier- und Löschfunktion.

Tabellarische Bearbeitung der Sachdaten der Knoten und Rohre möglich (DataGrid als Grid-Tool).

Software: Windows XP, 2000, C# Visual Studio .NET 2003


Zeitraum: 01/2005 - 03/2005
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Zur Verfügung stellen der intern benutzten Berechnungsgrössen, um sie eingabeseitig als Variable in Ausdrücken benutzen zu können; Dokumentation der internen Grössen.

ab 02/2005: Umstellung der Interprozesskommunikation der Programmodule auf eine COM-Schnittstelle, deren Struktur vom Hersteller des Statik-Programms vorgegeben wird. Dazu Umstellung weiterer Module von Borland C++ auf MS Visual C++ .

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio 6.0, COM


Zeitraum: 12/2004 - 01/2005, 03/2005 - 04/2005
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Arbeiten am Modul zur Auswertung von Messwerten eines Leitsystems;

Ansteuerung des Rechenbausteins des Programmsystems Sir-3S.

Dient zur Übernahme von Messwerten (Drücke, Temperaturen, Durchflüsse und Drehzahlen) und Meldungen aus einem Prozessleitsystem und der Steuerung des Berechnungsablaufes. Die Informationen werden benutzt, um Steuerbefehle für den Rechenbaustein zu generieren:

z.B.: Sollwerte für Pumpen oder Pumpengruppen, Ventilstellungen zur Schaltung von Fließwegen, Temperaturen der Kraftwerke.

Steuerung durch eine Syntax ähnlich einer Programmiersprache;

Integration eines neuen Formel-Parsers, Ergänzung der Operatoren;

Überarbeitung des Quellcodes und der Ablaufstrukturen.

Software: Windows XP, 2000, C++ Visual Studio .NET 2003, MFC


Zeitraum: 11/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Einführung der Überlagerung für Normal- und Querkräfte für alle

behandelten Lastfälle entsprechend den Momenten, dazu Erweiterung

der internen Speicherverwaltung, Anpassung und Überarbeitung aller

relevanten Stellen für die Berechnung.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 09/2004 - 10/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Arbeiten zur Erweiterung der Datenbankschnittstelle für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Analyse des Datenmodells im Hinblick auf Erweiterung zur Trennung der Daten in Sachdaten und zeitabhängige Einstellwerte.

Einführung der Datenebenen für Modelle, Varianten und Betriebszustände.

Software: Windows XP, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Fortführung der Implementierung der Regelungstechnik / Regelungselemente zur Steuerung von Pumpen und Ventilen für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Weiterentwicklung der Regelelemente in Funktionalität, Handling und Layout; Anbindung an datenbanktechnische Schnittstelle (Oracle)

mittels ODBC.

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Überarbeitung der Berechnung und Ausgabe der Schubspannungs- und Vergleichsspannungsnachweise im Zuge der Umstellung auf neue Berechnungsvorschriften.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 07/2004 - 09/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Hydrologie
Projekt: Human Machine Interface (HMI):

Objektorientierte Analyse und Design einer Grafischen Bedienoberfläche als Modul für ein Programmsystem zur hydraulischen Berechnung von Kläranlagen und Gerinnesystemen.

Das Programm berechnet Durchflüsse, Wasserspiegellagen (Drucklinien) und Energielinien in komplexen verzweigten oder vermaschten

hydraulischen Systemen /ein- oder mehrstrassigen Anlagen.

Grafische Darstellung der Anlagenkomponenten für den interaktiven Zugriff auf die Ein- und Ausgabedaten.

Koordinatengenaue schematische oder maßstabsgerechte Darstellung der Elemente mit interaktivem Zugriff für die Positionierung; (Anordnen, Verschieben, Verknüpfen, etc.); stufenloses Zoom In/Out in das System.

Software: Windows 2000, XP, ODBC, C# Visual Studio .NET 2003


Zeitraum: 07/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Modus zur Darstellung eines Pumpenkennfeldes bzw. der Pumpenkennlinien für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Die Darstellung der Kurvenschar (Zusammenhang zwischen Durchfluss, Förderhöhe, Wirkungsgrad, Drehzahl und Betriebspunkt) erfolgt interaktiv für die gewählte Pumpe und in Abhängigkeit des gewählten Zeitpunktes der instationären Berechnungsergebnisse.

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 03/2004 - 07/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Implementierung der Regelungstechnik / Regelungselemente zur Steuerung von Pumpen und Ventilen für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Die Auswirkungen von Steuerungsvorgängen, wie auch von Regelungsvorgängen, d.h. vom Programm in Abhängigkeit von Soll- und Messwerten berechneten Stellgrößenänderungen auf die Netzdynamik werden simuliert.

Als Stellglieder werden Pumpen (= Drehzahländerungen) oder Armaturen(= Ventilhub) benutzt.

Realisierung einer Schnittstelle zur Kopplung des hydraulischen Prozessmodells mit dem regelungstechnischen Signalmodell.

Im regelungstechnischen Signalmodell werden die einzelnen Komponenten der Steuerungs- und Regelungstechnik einer Anlage und deren

wirkungsmäßige Verknüpfung beschrieben.

Als regelungstechnische Komponenten sind Messaufnehmer, Messumformer, Funktionsgeber, Sollwertgeber, PID-Regler, Stellgrößenumformer usw. verfügbar.

Im programmtechnischen Sinne erfolgte eine nahtlose Integration der regelungstechnischen Elemente bzgl. Symbolik und Schnittstellenverhalten in das vorhandene Framework, das bisher die hydraulischen Elemente abbildet.

07/2004: Ergänzung eines Stellgrössenumformers für die niederfrequente Berechnungsweise

Software: Windows 2000, XP, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2004 - 06/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Erweiterung des Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen) bzgl. der

zu führenden Spannungsnachweise etc., die im Zuge der neuen

Normen, DIN Fachbereichte und Richtlinien geführt werden

müssen.

Einführung neuer Lastfälle, Verarbeitung neuer Beiwerte,

Änderung des Berechnungsablaufes, Umgestaltung der

Ausgaben die Teil der prüffähigen Unterlagen sind.

Erstellung einer Schnittstelle zur Anbindung der Ergebnisse

an ein Grafik- / Visualisierungsprogramm.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 04/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Präprozessor-Programms für das Programmsystem

zur Berechnung von Schnittgrössen und Erstellung von Nachweisen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen).

Anpassung der Schnittstelle bzgl. der Ankopplung an das

Statikprogramm.

Umstellung von einer Borland C++ Konsolenapplikation zu

einer Dialog basierten Visual Studio C++ MFC Applikation.

Ausgabe der Meldungen bzgl des Berechnungsverlaufs etc.

sowie Fehler und Warnmeldungen mittels geeigneter

Steuerelemente.

Software: Windows 2000, XP, C++ Visual Studio


Zeitraum: 01/2004 - 03/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: - Java Midlet zur mobilen Messdatenvisualisierung.

Darstellung von Ganglinien (Zeitkurven) in Diagrammen aus

einem Regenbecken-Versuchsstand in Berlin via HTTP-Verbindung.

Datenzugriff via HTTP auf eine Server-Datei und Datenübertragung,

die Dateien enthalten 5 Messgrössen (Niederschlag, Zufluss etc.)

für alle Zeitpunkte eines Tages.

- Kombination und Wechsel von High-Level API (Steuerelemente -

Text-Eingabefelder, Optionsfelder)zur Steuerung der Anwendung,

Auswahl der Messdaten mit Low-Level API: Darstellung von

Graphik-Primitiva: Linien, Texte etc. mit Hilfe des Graphics-

Devices zur Darstellung der Messdaten.

- Speicherfunktion: Daten die übertragen worden sind, werden mit

dem Record Management System (RMS) im Handy abgelegt, so dass

sie zur Verfügung stehen.

- Zoom-Funktion: x-Achse bei Bedarf verlängern auf max. 4-fache

Bildschirmbreite, Scrollen bis zum gewünschten Ausschnitt.

- Realisation als Modell-View-Controler (MVC) Application

- Bereitstellung des Programms: als Midlet vom Server download-bar

(jad / jar - Dateien)

Software: Sun J2ME WTK 2.0, Java 2 Micro Edition, MIDP 1.0, CLDC 1.0
Anmerkung: Das Programm wird im Rahmen der 'Hannoverschen Softwaretage für die

Wasserwirtschaft' 30.-31.03.2004 auf dem Stand der Firma ifs MBH,

Hannover vorgestellt.



Zeitraum: 02/2004 - 03/2004
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Basisschulungen für eine

Spedition als Endkunde. Coaching und Entwicklung von

projektbezogenen Reports für das Speditionswesen beim

Kunden vor Ort.

Software: ODBC, Crystal Reports 8.5, Access, Oracle


Zeitraum: 01/2004 - 02/2004
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Laufende Arbeiten zur Ergänzung der binären Schnittstelle

zum Datenaustausch zwischen den Modulen für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Verbesserung hinsichtlich des Handlings von Makroelementen.

Arbeiten zu den Datenbankmodulen betreffend

Versionierung und Update existierender Modelle im Zuge der

der Eingliederung neuer Programmversionen.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 11/2003 - 12/2003
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

und Erstellung von Nachweisen für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen)

von einer Konsolen C++ Applikation zu einer Dialog basierten Visual

Studio C++ MFC Applikation.

Ausgabe des Berechnungsverlaufs /-fortschritts sowie Fehler und Warnmeldungen

mittels geeigneter Steuerelemente.

Software: Windows 2000, C++ Visual Studio


Zeitraum: 10/2003 - 12/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Visualisierung des zeitlichen und örtlichen Verlaufs von

Wasserqualitätsparameter für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Darstellung der Qualitätsströme verschiedener im Wasser vorhandener

Stoffe wie Eisen, Sulfat, Chlorid, pH-Wert und auch Temperatur.

Systemumstellungen werden simuliert und der Nachweis von

Grenzwerten aus Kühlwassereinleitung für diese Stoffe kann

erbracht werden (Endkunde RWE Rheinbraun).

Rohrabschnitte werden mittels parametrierbarer Farbskalen

eingefärbt und somit der zeitliche und örtliche Verlauf der

Ausbreitung sichtbar gemacht. Die Ergebnisse sind als Zahlen

direkt bei den dargestellten Rohrelementen abgreifbar und werden

auch in Listenform zur Verfügung gestellt.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 08/2003 - 11/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Analyse, Design (mittels UML), Qualitätssicherung eines Moduls zur selektiv

gesteuerten, benutzergeführten interaktiven Ausgabe der Daten

einer Binärschnittstelle für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Der Modul kombiniert die benutzergesteuerte Selektion der Elemente

eines Rohrnetzes mit der Auswahl der Sachdaten und Ergebnisgrössen

je Elementtyp. Zur Ausgabe der generierten Ergebnislisten wird Excel

mittels COM angesteuert, geplant sind Ausgaben mittels Generator

für das Berichtswesen (Crystal Reports).

Durchführung zur Visualisierung des Wasser- und Fernwärmenetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 07/2003 - 09/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung neuer Modi zur Visualisierung von Zuständen

für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Visualisierung der Parameter Wasseralter (Fragestellung: wie gut oder

schlecht wird jeder Punkt im Netz versorgt) und Einflussbereich

von Einspeisern (Fragestellung: welche Punkte im Netz erreicht

ein Einspeiser)im Wassernetz durch Einfärben der Rohrelemente

auch in zeitlicher Abfolge (instationäre Ergebnisse).

Durchführung zur Visualisierung des Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET 2003, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 06/2003
Firma/Institut: Unternehmensberatung Ing.-Büro / Brückenbau / Verbundbrücken
Projekt: Portierung eines Programms zur Berechnung von Schnittgrössen

für Verbundbrücken (Stahl-Beton Konstruktionen) von Borland C++

nach Visual Studio C++. Anpassung der benutzten Bibliotheksfunktionen,

Fehlerkorrekturen.

Umstellung auf die neuen Vorschriften / Normen im Stahlbetonbau

für die Beton und Stahlwerte (Betonzug- und druckfestigkeit, etc.)

Direkte Steuerung dieser Werte durch Einarbeiten von Parametern

(E-Modul, G-Modul, etc.).

Software: Windows 2000, C++ Visual Studio


Zeitraum: 05/2003 - 06/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung einer neuen Binärschnittstelle für das

Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Ziel war hier die Entwicklung einer schnellen und flexiblen

Schnittstelle, wobei der Umfang der Eingangs- und Ergebniswerte

variabel ist. Es existiert eine Meta-Datenebene, die die

abgelegten Daten beschreibt.

Desweiteren ist ein Archivmodus vorhanden in dem Zeitpunkte

der Berechnung abgelegt werden, so dass auf stationäre und

auch instationäre (Ergebnis-)Daten der Elemente zugegriffen

werden kann.

Durchführung zur Visualisierung des Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

C++ Visual Studio .NET, MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2003 - 05/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Entwicklung der Darstellung eines Rohrnetzplans

Für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in Wasser-,

Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen wurde eine Darstellungsform

zur Visualisierung der Elementergebnisse an Knoten und Rohren

(Druck, Durchfluss, Strömungsgeschwindigkeit...) entwickelt

wobei spezielle Algorithmen zur selektiven Steuerung

der Anzeige der Werte aufgrund der Topologie der Netze

( z.T. > 20000 Knoten und Rohre) Anwendung

finden.

Anwendung in der topologischen d.h. lagegetreuen

Darstellung des Rohrleitungsnetzes.

Durchführung zur Visualisierung der Wassernetzes der

Stadtwerke Hannover AG als Endkunde.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC, C++ Visual Studio .NET

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Umstellung auf C++ Visual Studio .NET

Portierung des Visualisierungsmoduls / Bedienoberfläche

des Programmsystems zur Berechnung und Simulation stationärer

und instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme-

und Gasnetzen. Das Programm umfasst ca. 400 Klassen,

170 Dialoge

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC, C++ Visual Studio .NET

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 07/2002 - 04/2003
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Konzeption, Design und Implementation der datenbanktechnischen

Anbindung via ODBC an SQL Datenbanken für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen.

Anbindung an eine Oracle Datenbank Version 9i und an eine

Access Datenbank, die der Konfiguration des Systems dient.

Projekt zur Weiterentwicklung des Programmsystems für die

prozessbegleitenden Simulation des Fernwärmenetzes der

Stadt Wien.

Software: Windows NT 4.0, 2000, ADO, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

MS Visual C++ 6.0 / MFC

Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 12/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Gestaltung einer Web-Site für ein Unternehmen im Bereich

Wirtschaftsprüfung / Steuerberatung

Software: HMTL, FTP


Zeitraum: 12/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Entwicklung eines Datenbank Managementtools zur Konvertierung

der Datenbankstruktur einer Access Datenbank in eine Oracle

Datenbank für das Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC,

Windows NT 4.0, 2000, ODBC, Oracle 8i/9i, Access



Zeitraum: 11/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung einer Schulung zur Kopplung von Crystal-Reports

an Visual Basic via ActiveX Data Objects (ADO).

Verschiedene Methoden zur Berichtsgenerierung und

Ansteuerung der Parameter mittels Dialogen von Visual

Basic Applikationen.

Verwendung von Parameterfeldern zur Abfrage, dynamische

Sortierung innerhalb VB, Report Field Description,

Erstellen von Berichten ohne RPT-Dateien.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC, Crystal Reports 8.5 / 9.0


Zeitraum: 10/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung

Entwicklung eines Reports Viewers zur Erstellung von

Berichten aus den Berechnungsergebnissen der Rohre, Pumpen und

Armaturen der Rohrnetze mit Crystal Reports für das

Programmsystem zur Berechnung und Simulation stationärer und

instationärer Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-,

Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Visual Basic 6.0, ADO, ODBC,

Windows NT 4.0, 2000, ODBC, Oracle 8i/9i, Access,

Crystal Reports 8.5 / 9.0 Developer Edition



Zeitraum: 05/2001 - 06/2002, 10/2002
Firma/Institut: Bildungsträger Euro-Schulen GmbH, Hannover
Projekt: Durchführung von Schulungen für die Fachinformatikerausbildung

Durchgeführte Schulungen:

HTML, JavaScript, Java, C, C++, Visual C++ (MFC), Grundlagen

der Objektorientierten Programmentwicklung / Einführung

in UML

Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0, UML


Zeitraum: 10/2002
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung einer Schulung: Grundlagen der Objektorientierten

Programmentwicklung / UML

Software: Visual C++ 6.0, UML


Zeitraum: 07/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Detailschulungen.
Software: ODBC, Crystal Reports 8.5


Zeitraum: 05/2002 - 06/2002
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java und C++ Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0


Zeitraum: 08/2001 - 05/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung

thermohydraulischer Vorgänge für das Programmsystem zur

Berechnung und Simulation stationärer und instationärer

Rohrströmungen in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und

Gasnetzen:

Entwicklung weiterer Module zur Visualisierung der

prozessbegleitenden Simulation des Fernwärmenetzes der

Stadt Wien.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 05/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: C++ Schulung:

Durchführung einer C++ Schulung in englischer Sprache

für erfahrene C Entwickler aus dem Embedded /

Real-Time / Automotive Bereich.

Software: Windows NT 4.0/XP, MS Visual C++ 6.0


Zeitraum: 04/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Java Schulungen

Einführung, allg Sprachgrundlagen etc.

Detailthemen: AWT, Swing, JDBC

Software: Windows NT 4.0/XP, WebGain Java Visual Café 4.5 Enterprise


Zeitraum: 01/2002, 03/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Basis- sowie Detailschulungen.

Dazu Erstellung von Schulungsunterlagen.

Software: ODBC, Crystal Reports 8.0, 8.5


Zeitraum: 02/2002
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: UML Schulung:

Durchführung einer UML Schulung in englischer Sprache

für erfahrene C++ Entwickler aus dem Embedded /

Automotive Bereich.

Semantik, Notation, Diagrammtypen etc.

Objektorientierte Analyse und Design, Design-Pattern,

Erweiterungen der UML speziell für den

Embedded / Real-Time Bereich.

Software: Windows NT 4.0/XP, Rational Rose


Zeitraum: 10/2001 - 11/2001, 01/2002-02/2002
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: A138Win:

Portierung des formulargestützen Bearbeitungs- und

Berechnungsprogramms A138Win zur Bemessung von dezentralen

Versickerungsanlagen auf die neue Fassung der

ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische

Vereinigung e.V.), deren entgültige Fassung im

1.Quartal 2002 erwartet wird.

Software: Windows NT 4.0/XP, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio


Zeitraum: 11/2001 - 12/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Firmen- bzw. Anwenderschulung zur Einführung einer auf Java

Servlets basierenden Client-Server Applikation:

Datenbank zur Erfassung von Fehlermeldungen im

Entwicklungsprozess von Elektro-Haushaltsgeräten für

eine Firma in Gütersloh.

Software: Windows 2000, XP, Java, WebGain Visual Café 4.51,

WebLogic Application Server, Informix,

HTML, XML, JavaScript



Zeitraum: Wintersemester 2001/2002
Firma/Institut: Fachhochschule
Projekt: Lehrbeauftragter für Programmiersprachen / Softwaretechnik

der Fachhochschule Nordostniedersachsen (Suderburg)

Software: Windows NT 4.0, Linux, Sun Forte for Java


Zeitraum: 04/2001 - 05/2001, 09/2001 - 10/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Schulungen
Software: ODBC, Crystal Reports 8.0, 8.5


Zeitraum: 06/2001 - 07/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Datenbankanbindung an Oracle 8i

Vorstudie zur Konzeption, Planung und Implementation

der datenbanktechnischen Anbindung via ODBC an eine

Oracle 8i Datenbank für das Programmsystem zur Berechnung

und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen

in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Windows NT 4.0, ODBC, Oracle 8i, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 05/2001 - 07/2001
Firma/Institut: Softwarehaus / Projektmanagement
Projekt: Mehrere Projekte zur Erstellung neuer Reports und

Optimierung bestehender Reports für eine Java Client-Server

Software im Bereich des Projektmanagements.

Durchführung von Consultings beim Endkunden vor Ort.

Software: Informix, Access, ODBC,

Crystal Reports 7.0/8.0/8.5



Zeitraum: 05/2001 - 10/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java, C++ und HTML / JavaScript Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0, Visual C++ 6.0


Zeitraum: 03/2001 - 05/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer

Vorgänge für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen:

Entwicklung weiterer Module und grafischer Elemente zur Visualisierung

und Steuerung der Simulationsprozesse.

Entwicklung von Makroelementen zur gruppenweisen Ansteuerung

von Regelelementen.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 04/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von Java Schulungen
Software: MS Visual J++ 6.0


Zeitraum: 03/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Optimierung der Modul-Kopplung und Datenbank-Abfrageprozesse

einer Java Client-Server Anwendung für den kaufmännischen Bereich.

Verbesserung im Hinblick auf das Handling durch verschiedene

Internet-Browser, Optimierung der Report-Aktivierung.

Software: Java, WebGain Visual Cafe, Informix, ODBC, HTML, Java-Script,

Crystal Reports 7.0/8.0



Zeitraum: 01/2001 - 02/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Crystal-Reports Schulungen
Software: ODBC, Crystal Reports 8.0


Zeitraum: 01/2001 - 02/2001
Firma/Institut: Unternehmensberatung
Projekt: Durchführung von Java Schulungen
Software: Borland JBuilder 4.0


Zeitraum: 02/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Erweiterung der Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer

Vorgänge für das Programmsystem zur Berechnung und Simulation

stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen:

Darstellung zeitabhängiger Ergebnisdaten wie z.B. die Verteilung

von Temperaturfronten im Rohrleitungsnetz.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 01/2001
Firma/Institut: Privater Bildungsträger
Projekt: Durchführung von HTML und Java-Script Schulungen
Software: HTML/JavaScript


Zeitraum: 12/2000 - 02/2001
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Konzeption, Planung und Implementation der datenbanktechnischen

Anbindung via ODBC und ADO für das Programmsystem zur Berechnung

und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen in

Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen.

Software: Windows NT 4.0, ODBC, ADO, MS-Access, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt


Zeitraum: 10/2000 - 11/2000
Firma/Institut: Internetdienstleister
Projekt: Entwicklung eines Internet - E-Mail Services mit

Datenbankanbindung für einen

Internetdienstleister

Software: PHP 3.0/4.0, MySQL, WWW, HTML/JavaScript, Apache Webserver,

Linux als Serverbetriebssystem



Zeitraum: 01/2000
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: A138Win:

Portierung des formulargestützes Bearbeitungs- und

Berechnungsprogramms A138Win zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen

nach ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische Vereinigung e.V.)

auf Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC mit Stingray Objective Studio Tools.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC, Stingray Objective Studio


Zeitraum: 07/1998 - 11/2000
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie / Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen
Projekt: Entwicklung des Programmpakets MiWaPP zur Prüfung von Planungen

und Nachweisen zur Mischwasserbehandlung für das Land Nordrhein-Westfalen.

Verwendung in allen zuständigen Aufsichtsbehörden (Staatliche Umweltämter).

Einsatz auch als Planungsinstrument: Grafisch interaktive Generierung

der Fließschemata, Schmutzfracht - Simulationsmodell.

Kalibrierungstool für den Vergleich von Meßdaten und

Simulationsergebnissen.

Bemessungsmodul nach ATV A128 (Arbeitsblatt A128 Abwassertechnische Vereinigung e.V.),

Prüfmodul für die Prüfverfahren der Staatlichen Umweltämter.

Layertechnik zur Verwaltung von Bestand und Planungsvarianten.

Ausführung als objektorientiertes Windows - Programm mit Datenbankanbindung

und ca. 70 Eingabedialogen.

Schematische Darstellung aller Anlagenkomponenten mit interaktivem

Zugriff für die Positionierung und Kopplung der Einzelelemente,

stufenloses Zoom In/Out in das System.

Schulung: Schulungen der Mitarbeiter der Umweltämter für das Prüfprogramm.
Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC

Datenbankanbindung MS-Access 97 / DAO 3.5

Visual C++ Komponenten: Stingray Objective Studio, Dundas Ultimate Grid

Berichtsgenerator: Crystal Reports



Zeitraum: 07/1998 - 06/1999
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI) für ein Online/Offline

Simulationsprogramm für Rohrnetze im Bereich Geoinformatik:

Interaktive Grafische Prä- und Postprozessoren für ein Programmsystem

zur Berechnung und Simulation stationärer und instationärer Rohrströmungen

in Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Gasnetzen, einschließlich der

thermohydraulischen Berechnung.

Einsatz zur Optimierung von Steuer- und Regelkonzepten sowie

für Studien zur Automatisierung bestehender Fernwärmeanlagen.

Grafische Darstellung aller benötigten Anlagenkomponenten für den interaktiven

Zugriff auf die Ein- und Ausgabedaten.

Layerkonzept für die verschiedenen Hierarchiestufen des Anlagenmodells.

Entwicklung des Kernmoduls als objektorientiertes Windows - Programm mit

ca. 130 Eingabedialogen.

Koordinatengenaue schematische oder maßstabsgerechte Darstellung

der Anlagenkomponenten mit interaktivem Zugriff für die Positionierung

und Kopplung der Einzelelemente, stufenloses Zoom In/Out in das System;

Möglichkeiten der Georeferenzierung der Elemente;

Zusammenfassung von Elementgruppen zu Makroelementen.

Prozessoren zur Visualisierung thermohydraulischer Vorgänge sowie

orts- und zeitbezogener Ergebnisdaten.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend weiterentwickelt.


Zeitraum: 05/1998, 07/1998, 11/1998, 01/1999, 02/2000
Firma/Institut: Anlagenbau / Anlagentechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI):

Grafische Bedienungsoberfläche für die Programme zur Berechnung

der optimierten Geometrie und Leersaug - Kennlinien von

regelbaren Gasstrahl- und Dampfstrahlkompressoren mit

Diffusoren.

Entwicklung eines interaktiven grafischen Eingabemoduls für

das Programm zur Berechnung des Druckverlustes und des Temperaturverlaufes

einer kompressiblen Gasströmung in Rohrleitungen.

Interaktive Positionierung und Bearbeitung der Elemente

des Systems.

Programm zur Steuerung der Aufbereitung von Dateien zur

grafischen Darstellung von Pumpenkennlinien.

Erweiterungen des Programms in Hinblick auf die Anbindung

an die MS-Office Produkte.

Software: Windows NT 4.0, MS Visual C++ 6.0 / MFC
Anmerkung: Das Programmsystem wird fortlaufend gepflegt und um weitere Module

ergänzt.



Zeitraum: 02/1998 - 04/1998
Firma/Institut: Ing.-Büro / Energieversorger / Energietechnik
Projekt: Human Machine Interface (HMI) für ein Echtzeit-Simulationsprogramm

für Rohrnetze im Bereich Geoinformatik:

Entwicklung und Implementation eines Schulungs - Online - Simulators

als Mensch - Maschine Schnittstelle.

Echtzeitsimulation des Fernwärmenetzes der Stadt Hamburg auf der

Fernwärmeleitwarte als Trainingswerkzeug zum Erkennen und

Beherrschen von Störfällen und Lastwechseln.

Software: Windows NT 4.0, MS C / Visual C++ 6.0 / MFC


Zeitraum: 02/1997 - 05/1997
Firma/Institut: Ing.-Büro-Stadthydrologie
Projekt: Formulargestütztes Bearbeitungs- und Berechnungsprogramm

A138Win zur Bemessung von dezentralen Versickerungsanlagen

nach ATV A138 (Arbeitsblatt A138 Abwassertechnische Vereinigung e.V.),

Bemessung von Mulden - Rigolensystemen und zu- und abführenden

Gerinnen.

Planungsinstrument für die Regenwasserbewirtschaftung von

Siedlungsgebieten.

Berichtsfertige Ausgabe inkl. Bemessungsformeln.

Software: Windows 3.11, MS Visual C++ 1.5 / MFC
Anmerkung: Das Programm wurde 01/2000 auf Windows NT 4.0,

MS Visual C++ 6.0 / MFC mit Stingray Objective Studio portiert.



Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Studium des Bauingenieurwesens an der Leibniz Universität Hannover
Schwerpunkt Angewandte Informatik
1992          Abschluß Dipl.-Ingenieur (Universität)
1992 - 1996   festangestellter Softwareingenieur
1996          freier Softwareingenieur

Kompetenzen

Kompetenzen

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Erfahrungen
===========
  Anwendungsprogrammierung
  Spezifikation, Softwaretest
  Erstellung von Online-Hilfe
  Erstellung von Installationsprogrammen


Softwareentwicklung
===================
  Entwicklung von Human Machine Interfaces (HMI, GUI)
  Entwicklung von Simulationssoftware
  technisch-wissenschaftliche Systemanalyse und -optimierung


Methoden
========
  Objektorientierte Analyse und Design (OOA, OOD, OOP)
  Unified Modeling Language - UML
  MDA - Model Driven Architecture
  Ereignisgesteuerte, visuelle, strukturierte Programmierung
  DB-Design
  Qualitäts-Standards MISRA, ISO 15504 - SPICE


Microsoft-Standards
===================
  OLE-Automation Client/Server, DDE, ODBC, MAPI, ActiveX, DAO, ADO
  SDK, MFC, WinNet-API, COM, DCOM, .NET


Internet
========
  Webserver-Programmierung mit DB-Anbindung
  WWW, HTML, HTTP, TCP/IP, ActiveX, FTP
  Java Midlet Programmierung zur mobilen Messdatenvisualisierung
  via HTTP - Java 2 Micro Edition, MIDP 1.0, CLDC 1.0


Crystal-Reports
===============
  Expertenwissen in der Berichterstellung mit
  Crystal-Reports Version 7.0 - 9.0
  (Seagate-Software / Crystal-Decisions) als
  eigenständige Berichte, die mit Hilfe des
  Web-Servers aktiviert werden und im Zusammenhang
  mit der Programmierung in Java, C++ und Visual Basic.


Spezialkenntnisse
=================
  Ingenieurwissenschaftliche und -technische Kenntnisse (Dipl.-Ing. Univ.)
  Simulationsprogrammierung im Bereich Strömungsmechanik / Hydrologie
  Erarbeitung und Durchführung von Übungsvorlesungen als wissenschaftlicher
  Mitarbeiter in den Bereichen CAD und Softwareentwicklung


Veröffentlichungen
==================
  Abschlussbericht über das Forschungsvorhaben:
  Simulation des Regelverhaltens von Fernwärmenetzen "SR",
  0326907C des BMFT,
  Universität Hannover: 01.07.1992 - 30.06.1994


Betriebssysteme

Echtzeitbetriebssysteme
Mac OS
RTOS (Real Time OS)
QNX
Unix
Linux als Serverbetriebssystem, QNX
Windows
3.x, 95, 98, NT, 2000, XP, 7, 10
QNX im Realtime / Embedded Bereich

Programmiersprachen

Basic
Visual Basic: Expertenwissen
C
Expertenwissen
C#
Expertenwissen, .NET 2013
C++
Expertenwissen, Visual C++ 1.5 - 7.0 / MFC, .Net 2003 - .NET 2013
Java
Expertenwissen J2SE, J2EE, J2ME, div. IDE's
JavaScript
Expertenwissen J2SE, J2EE, J2ME, div. IDE's
Objective C
Grundwissen, keine Projekterfahrung
PHP
Expertenwissen
Visual C++ Komponenten: Stingray Objective Studio, Dundas Ultimate Tools,
C++ MS Visual Studio 6.0, Visual Studio .NET 2003, .NET 2005, .Net 2010, .NET 2013,
C# Visual Studio .NET 2005, .NET 2013,
GNU C++ im Realtime / Embedded Bereich,
EMF Eclipse Modeling Framework, OAW xPand2, xTend Source Code Generation
Component One Tooling,
Sparx Enterprise Architect (EA) UML Tooling

Datenbanken

Access
Versionen 2.0/95/97
DAO
Informix
Client-Anwendungen
JDBC
MS SQL Server
MySQL
ODBC
Oracle
Version 8i / 9i
SQL

Datenkommunikation

Internet, Intranet
TCP/IP
Windows Netzwerk

Hardware

Echtzeitsysteme
embedded Systeme
Macintosh
Mikrocontroller
PC
Rational
Hitachi / Renesas SH4 Prozessor
Freescale 5675K Komodo
MicroChip PIC 18F

Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung

dSPACE

Branchen

Branchen

Anlagentechnik
Automatisierungstechnik
Automotive / Auto-Zulieferer / Navigation
Bauwesen
Energieversorgung
Forschung/Entwicklung/Uni
Kommunalwesen
Softwarehersteller
Wasserwirtschaft


Vertrauen Sie auf GULP

Im Bereich Freelancing
Im Bereich Arbeitnehmerüberlassung / Personalvermittlung

Fragen?

Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Das GULP Freelancer-Portal

Direktester geht's nicht! Ganz einfach Freelancer finden und direkt Kontakt aufnehmen.