ITSM IT Service Management mit OpenText OMi/OBM/OpsBridge, CheckMK, BMC Remedy, Ivanti, HP OpenView und BMC Patrol, Integration
Aktualisiert am 15.04.2024
Profil
Freiberufler / Selbstständiger
Remote-Arbeit
Verfügbar ab: 01.05.2024
Verfügbar zu: 100%
davon vor Ort: 30%
OT Operations Bridge Manager
CheckMK
ITSM
Micro Focus BSM, Remedy, Service Now
ITSM, ITOM, Inegration, Interims Management, BMC Patrol, BMC Remedy, NNMi
Network Node Manager iSeries
ITOM
BMC Remedy ARS
BMC Helix
OBM
HP OMi
HP BSM
ServiceNow
Deutsch
Englisch
verhandlungssicher

Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland
möglich

Projekte

Projekte

1 Jahr 6 Monate
2022-10 - 2024-03

CheckMK Migration

Monitoring Experte Check MK
Monitoring Experte

1.       Automatisches Deployment checkmk

2.       Automatischer Import der Konfigurationsdaten

3.       Rollenbasiertes Rechtemanagement

4.       Backup- und Restore nach Notwendigkeit

5.       Release- und Updateprozess

6.       SNMP-Überwachung (incl. Credentialverwaltung)

7.       Löschkonzept

8.   Eventschnittstelle als standardisierte Ausgangsschnittstelle 

Check MK Linux Windows
Check MK
10 Jahre 8 Monate
2012-03 - 2022-10

Teilprojektleitung und Engeneering ?Integration von Diensten in HP OpenView OVO, NNM und Concord Ehealth?

03/2012 ? heute (100%)
07/2009 ? 05/2011
07/2006 ? 02/2007
01/2004 ? 11/2005

Bei der Integration neuer Dienste wird das Fault- und Performancemanagement neuer Diensteplattformen konzipiert, umgesetzt und der Betrieb sichergestellt. Zu
berücksichtigen sind hierbei:

  • Netzwerkkomponenten (Cisco & Alteon Router, Switches, Load Balancer)
  • Serverhardware (SUN, HP, Intel basierte Systeme)
  • Betriebssysteme (Solaris, HP-UX, Windows)
  • Middleware (Tuxedo, MQ Series, Veritas Volume Manager, Veritas Cluster, BEA Weblogic Application Server)
  • Datenbanken (Oracle, Sybase, MS SQL Server)
  • Applikationen (Apache, Tomcat, dienstspezifische J2EE Applikationen)

Zum Einsatz kommen z.B. Monitore und Templates für die Überwachung von Festplatten, Prozessorlast, Speicher (RAM), Clusterfunktionalitäten, Filesystemfüllgrade, SwapSpace-Auslastung, System-Logfile-Überwachung, ProzessÜberwachung (Betriebssystem), Antwortzeiten von Web Servern, etc.Typische Aufgaben des Betriebes der HP OpenView Plattform umfassen

  • Messagereduzierungen durch ?Smart Correlation? mit Hilfe von Message Keys und Message Key Relations
  • Messagereduzierungen durch Einsatz von Correlation Circuits (ECS, Agent & Serverseitig, z.B. ?Message Storm Reduction?, ?Pairwise?, etc. )
  • Benutzerkonzept der Operatoren
  • Manager of Manager Kopplungen (MoM)

Beispiele von Diensteplattformen:

  • WebWAP (Internet Portal)
  • MMS
  • SMS
  • SyncML
Vodafone D2, Düsseldorf
10 Monate
2011-06 - 2012-03

Migration OMU 8 (Solaris) nach OMU 9.10 (RHEL), 1249 Agenten

Der bestehende OMU 8 Server mit 1249 Agenten ist in diesem Projekt abgelöst worden durch einen OMU 9.10 Serer auf RHEL.

  • Neuinstallation OMU 9.10 Server auf RHEL im Cluster
  • Migration aller 1249 Agenten auf Agent Software Version 11 (Windows,Solaris, HP-UX, AIX)
  • Migration von Policies vom alten OVO Server auf den neuen (1:1)
  • Migration von Policies im Bereich OS-SPI und customized in den neuen VTIS Standard für das OS Monitoring und DBSPI
VT-IS, Vodafone Global, Ratingen
2 Jahre 1 Monat
2007-06 - 2009-06

Fault- und Performancemanagement der konzernweiten IT Infrastruktur und Applikationen mit HP OpenView OVO (OMU, OMW) und OVPI

Implementierung des Monitorings der Swisslife Infrastruktur und der Applikationen auf Basis von HP OpenView OVO, (heute Operations Manager: OMU und OMW).

  • Monitoring der UNIX- (AIX p570 LPAR’s , Solaris) und Windows Server
  • Integration HP Systems Insight Manager (ehemalig Compaq Insight Manager)
  • Upgrade SAP SPI von Version 9.x auf 10.x
  • Integration EMC Control Center
  • Integration VMWare ESX Server mit NWorks VMWare SPI
  • MOM Kopplung der OMU und OMW Lösungen
  • Monitoring MS Exchange und MS Active Directory (AD) mit den entsprechenden HP SPIs unter OMW
  • Abbildung der Infrastruktur und der Applikationen im Service Navigator
  • Planung Upgrade auf OMU9.0 Redhat Linux/ Solaris

Pflege des Web-Frontends „SFinder“ zur Einrichtung des Applikationsmonitoring durch den Applikationsverantwortlichen. „SFinder“ ist eine Eigenentwicklung der Firma Swisslife für die automatisierte Erzeugung und Verteilung der OVO Konfiguration für das Logfile, Prozess und Filesystemmonitoring. Basisinstallation der Agenten für OVPI (Performance Insight).

Swisslife, Zürich
3 Monate
2007-03 - 2007-05

Überwachung von SAP R/3 mit HP OpenView OVO bei der Berliner Verkehrsgesellschaft

Beschreibung: Monitoring von 8 SAP R/3 Systemen auf Basis AIX mit OVO (OMU). Einrichtung der SAP Service Hierarchie im Service Navigator.

Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG Berlin)
7 Monate
2005-12 - 2006-06

Teamleiter Informationssysteme des Teams ?eBusiness Service Center?

Interimsmanagement
Interimsmanagement

„Für unser Konzernunternehmen Lufthansa Technik AG suchen wir Sie als Teamleiter/-in Informationssysteme für den Standort Hamburg. Sie übernehmen die fachliche und personelle Leitung des Teams "eBusiness Service Center". In dieser Funktion verantworten Sie den Betrieb und die Weiterentwicklung der Applikations-Infrastruktur und des Kundenportals, dabei sind Sie im vollen Umfang für das Budget verantwortlich. Gemeinsam mit den Fachbereichen der Lufthansa Technik konzipieren Sie die einzusetzenden Infrastrukturen und Applikationen. Als Auftraggeber von ITDienstleistern arbeiten Sie an der Ausgestaltung der Serviceprozesse, verhandeln Leistungsumfänge und Service Level und überwachen deren Einhaltung. Darüber hinaus stellen Sie die reibungslose Routinesetzung von Projekten in die Verantwortung der Betreiberorganisation sicher und übernehmen die Projektleitung bei Weiterentwicklungsprojekten.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium, vorzugsweise der Informatik oder des Wirtschaftsingenieurwesens
  • mehrjährige Erfahrung in der Analyse und Konzeption von Informationssystemen sowie Servicemanagement-Prozessen
  • Kenntnisse von Applikationstechnologien (BEA, Documentum, Orcale, Web Focus, Web Methods)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit zur Leitung von komplexen und übergreifenden Projekten
  • Fähigkeit zur Führung und Anleitung von Mitarbeitern
  • selbständige und systematische Arbeitsweise
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Initiative, Engagement und Kreativität
  • ausgeprägtes Argumentations- und Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zu Einsätzen im In- und Ausland

Die Lufthansa Technik Gruppe ist der führende Anbieter luftfahrttechnischer Dienstleistungen. Über 20.000 Mitarbeiter/innen stehen weltweit für Qualität und Zuverlässigkeit, für maßgeschneiderten Kundendienst und technische Kompetenz. Mehr als 500 Airlines und Aircraft Operators nutzen unsere Services. Unser Angebot umfasst neben der kompletten Wartung und Überholung der Triebwerke, Geräte und Flugzeuge auch deren Lackierung sowie Um- und Ausrüstung.„

Lufthansa Technik AG, Hamburg
3 Monate
2005-04 - 2005-06

Upgrade von OVO 7.1/NNM6.4 auf OVO 8.1/NNM7.5 AE

Die HP OpenView Plattform wurde im Rahmen dieses Projektes auf die aktuellen Versionen migriert:

  • Migration HP-UX 11.0 auf HP-UX 11.11
  • Migration OVO 7.1 auf OVO 8.1
  • Migration NNM 6.41 auf NNM 7.5 AE mit overlapping IP Adress Domains
  • Validierung des Backup-Server Konzeptes
ISIS Multimedia Net GmbH & Co KG, Düsseldorf
8 Monate
2003-02 - 2003-09

Konzeptionelle Gestaltung und Implementierung einer mandantenfähigen Monitoringlösung mit BMC Patrol

  • heterogenes Umfeld bestehend aus 250 Windows und 90 UNIX Servern an zwei Standorten
  • alleinverantwortliche Migration von BMC Patrol 3.4.11 auf 3.5.20 auf 140 Windows Systemen mit Customizing
  • Einbindung von weiteren 150 UNIX Systemen in ein Gesamtmonitoring mit Hilfe der BMC PEM. Erstellung von Kundensichten
  • Entwicklung von kundenspezifischen KMs zur Überwachung von Ports und Web Servern (PSL Programmierung)
  • Einrichtung von Web-Sichten für etwa 200 Hosting, Housing und ASP Endkunden mit Patrol Central Web Edition
  • Anpassung von Schwellenwerten, Automatisierung der
    Konfigurationsverteilung(Patrol ConfigurationManager) und Sicherstellung des 24x7 Betriebes in Absprache mit dem Operations Center. Schulung der Betriebes und des Operations Teams
  • Prozessüberwachung für einen Hauptkunden von COLT, der Berliner Börse. Es wird die Prozeßkette über mehrere Systeme überwacht, die dem Online Orderbuch zugrundeliegt, angefangen von Datentransfers über WAN, Verarbeitungsprozessen, der SQL DB, Inet Servern und MLB.
Colt Telekom, Frankfurt
10 Monate
2002-03 - 2002-12

Service Level Reporting mit BMC Patrol & Proxima Centauri

Konzeption und Implementierung des Proxima „Centauri Business Service Manager (BSM)“ beim Finanzministerium für Finanzwirtschaft NRW. Centauri bietet umfassende Unterstützung für den Service-Level-Management
Prozeß in Übereinstimmung mit den ITIL Service Delivery Best Practices. Centauri sichert die Einhaltung von Service Level Agreements (SLAs), Operational Level Agreements (OLAs) und anderer Verträge. Basis der Centauri Platform ist das zuliefernde System Management System mit BMC Patrol bestehend aus

  • 1200 BMC NT Agenten
  • 300 BMC UNIX Agenten
  • KM for Oracle, Unix,NT
Finanzverwaltung NRW, Düsseldorf
2 Monate
2002-06 - 2002-07

Upgrade von HP OpenView VPO 6.0 auf OVO 7.0

Migration von HP OpenView VPO 6.0 auf HP OpenView OVO 7.0 eines redundanten OV Servers mit Ausweitung der Überwachung:

  • Oracle SPI
  • Internet SPI
  • Anbindung von Netzwerkmanagementsystemen
  • Schulung
ISIS Multimedia Net GmbH & Co KG, Düsseldorf
10 Monate
2001-06 - 2002-03

Betriebsunterstützung BMC Patrol

Monitoring der IT Kerninfrastruktur mit BMC Patrol, 80 UNIX Systeme mit folgenden überwachten Komponenten:

  • Betriebssystem Solaris
  • Hardware Monitoring T3, E10K, Sunfire
  • Cluster Monitoring (Sun Cluster 2/3)
  • Oracle DB Monitoring von etwa 70 Instanzen/Datenbanken (Abrechnungssystem Amdocs)
  • Oracle Applications
  • Legato Storage Manager, ACSLS, StorageTek Powderhorn
  • Peoplesoft
  • Integration in die unternehmensweite Systemmanagement-Architektur:
  • Integration in das NT/Novell und Netzwerkmanagementsystem (HP OpenView VPO/NNM)
  • Alarmierung (Email,SMS) mit Proxima Centrauri
  • Datenbanksicherung Oracle mit Hilfe von BMC SQL Backtrack, Datenvolumen bis zu 1,5 TB pro DB
Talkline GmbH, Elmshorn
2 Jahre 7 Monate
1998-06 - 2000-12

Software Consultant für BMC Patrol

  • Implementation von Patrol Application Management Produkten bei AMI Aachen/Hamburg, ISIS Düsseldorf
  • Technische Durchführung von Customer Trials in der Presales Phase bei über 30 (Gross-) Kunden im Norddeutschen und Gesamtdeutschen Raum
  • Produktpräsentationen auf Messen (CeBIT, BMC Roadshows)
  • Durchführung von Customer Workshops, z.B. „Availability Suite for Oracle“
  • Durchführung von BMC Produkttrainings
  • Produkportfolio Patrol Application Management:
    • Patrol Classic Console UNIX / Windows, Version 3.x, 7.x
    • Patrol Agent 3.x
    • Patrol Distribution Manager
    • Patrol Configuration Manager
    • Patrol 7 Architecture (Console Server, RT Server)
    • Patrol 7 Web Edition
    • Patrol KM for Oracle, Sybase Informix und MS SQL Server
    • Patrol KM for Unix & Windows
    • Patrol KM for SAP
    • Patrol KM for Domino
    • Patrol KM for Internet Servers
    • Patrol KM for MS Exchange
    • Patrol KM development w/ PSL
    • Patrol Operations Manager (POM)
    • Patrol Integration for HP OpenView, IBM Tivoli
  • Produktportfolio Patrol Database Administration
    • Patrol Database Administration for Oracle
    • SQL Backtrack for Oracle
BMC Software, Geschäftsstelle Hamburg
3 Jahre 10 Monate
1994-03 - 1997-12

Support Engeneer & Technical Marketing HP OpenView

Die zuerst ausgeführte Tätigkeit als Support Engeneer umfaßte den weltweiten 2nd Level Support des Produktes HP OpenView ITO (nun: OVO).


Als „Technical Marketing Engeneer“ wurden folgende Tätigkeiten durchgeführt:

  • Beratungstätigkeit für OpenView-Großkunden ( z.B. Henkel AG, West/LB ), Konzepterstellungen für OVO und NNM Implementierungen, Konzepte zur Ausfallsicherheit (Backup Server, Clusterlösungen), Performanceanalysen,
    Skalierbarkeitsszenarien, Korrelationskonzepte mit ECS Designer, Integrationskonzepte
  • Technische und Organisatorische Planung und Durchführung der Beta-Programme für ITO, weltweite Onsite-Betreuung von Beta-sites für ITO 3.0/4.0 (US West, Colorado USA; CitiCorp,Washington; Instinet,New York)
  • Technische Produktpräsentationen auf Messen (CeBIT Hannover, Les Masters HP Paris, Networld InterOp Frankfurt)
  • Vorbereitung und Durchführung der einwöchigen Seminare “ITO advanced” und “ITO developer” weltweit
Hewlett Packard Böblingen, OpenView Software Division

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Studienbegleitende Tätigkeiten
03/1990-03/1994 Dozent in Siemens-Nixdorf-Training-Centern und Inhouse,
Kursinhalte: Betriebssystem UNIX (SINIX) , Datenbanksystem INFORMIX, Datenbanksprache 4GL


10/1990-03/1994 gewerbsmäßiger Vertrieb von EDV-Artikeln, insbesondere PC-Konfigurationen, Beratung


11/1991-02/1993 Administration eines UNIX Netzwerks und Betreuung daran stattfindender Programmierübungen als wissenschaftliche Hilfskraft

Zertifizierungen HP OpenView

  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers (I)
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers (II)
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Network Services

Position

Position

  • Service-, Network- and Systems Management Senior
  • Consultant für HP OpenView und BMC Patrol. Mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in diesem Breich, davon 6 Jahre bei den Herstellern dieser Produkte (Hewlett Packard und BMC Software) als Mitarbeiter und etwa 5 Jahre als freiberuflicher Senior Consultant.
  • Produktgeschäft "RemedyLink for HP OpenView", einer bidirektionalen Event-Kopplung zwischen HP OpenView NNM und dem Remedy ARS. Eigenentwicklung im Jahre 2001, setdem weltweiter erfolgreicher Vertrieb durch Reseller.
  • Technologieen: C++, Perl, Shell Scripting, Remedy ARS API, HP Openview API
  • Plattformen: HPUX, Solaris, Linux, Windows

Zertifizierungen:

  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Network Services

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

OT Operations Bridge Manager CheckMK ITSM Micro Focus BSM, Remedy, Service Now ITSM, ITOM, Inegration, Interims Management, BMC Patrol, BMC Remedy, NNMi Network Node Manager iSeries ITOM BMC Remedy ARS BMC Helix OBM HP OMi HP BSM ServiceNow

Schwerpunkte

Integrationsengeneering (HP Operations, BMC Remedy ARS, BMC Patrol)
Der Bereich ?Integrationsengeneering? umfaßt die Entwicklung von Produkten zur Kopplung von Netzwerk- und Systemmanagementlösungen. Hervorzuheben ist das weltweit kommerziell vertriebene Produkt ?RemedyLink for HP OpenView?, einer bidirektionalen Eventkopplung von HP OpenView und dem Remedy AR System. Das Produkt auf den Plattformen Solaris, HPUX und Windows basiert auf Technologien C++, Perl und Shell Scripting.
Netzwerk & Systemmanagement mit HP OpenView / HP BSM
Der Bereich ?Netzwerk & Systemmanagement mit HP Operations (OMU, OMW, NNM, ehemals ?OpenView?: OVO, VPO, ITO, SD)? umfaßt die Leitung sowie das Engeneering innerhalb von Projekten, die das Monitoring, den Betrieb sowie die Administration von HP Operations überwachten heterogenen Systemlandschaften zum Ziel haben. Nach der mehrjährigen Angestelltentätigkeit in der HP OpenView Software Division sind bereits zahlreiche Projekte als zertifizieter Berater, Trainer und Projektleiter durchgeführt worden.
System- und Applikationsmanagement mit BMC Patrol
Der Bereich ?System- und Applikationsmanagement mit BMC Patrol? umfaßt die Konzepterstellung und Umsetzung von Monitoringlösungen mit BMC Patrol. Nach der mehrjährigen Angestelltentätigkeit bei der BMC Software GmbH sind zahlreiche Projekte durchgeführt worden. Zum Einsatz gekommen sind hier die Produkte Patrol Console, Agent, Distribution Manager, Configuration Manager, Service Reporting, PEM, gängige BMCsowie Partner-KM?s
UNIX Betrieb, Systemadministration & Entwicklung
Der Bereich ?UNIX Systemadministration & Entwicklung? umfaßt den Betrieb und die Verwaltung von UNIX Systemen (Solaris, HP-UX, Linux) sowie die Entwicklung von Applikationen und Tools im Administrationsumfeld. Technologien in diesem Zusammenhang sind Perl Programmierung, C-Programmierung und Shell Scripting

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

HP OpenView  (seit 1996)
  • HP OpenView Network Node Manager
  • HP OpenView Operations - OVO (ITO, VPO)
  • HP OpenView SPI for Oracle
  • HP OpenView SPI for Internet Services
  • HP OpenView Service Desk

BMC Patrol

  • BMC Patrol 3.4/3.5/3.6/7
  • BMC Patrol Console
  • BMC Patrol Console Web Edition
  • BMC Patrol Distribution Manager
  • BMC Patrol Configuration Manager
  • BMC Patrol KM for Oracle
  • BMC Patrol KM for SAP
  • BMC Patrol KM for Lotus Domino
  • BMC Patrol Integration for HP Opernview / IBM Tivoli


Remedy ARS

  • Projektleitung und Mitentwicklung des Produktes  "RemedyLink for HP OpenView" ehemals HP OpenView SPI for Remedy, in C und Vertrieb direkt/indirekt.
  • RemedyLink ist eine bidirektionale Event-Kopplung zwischen HP OpenView NNM und dem Remedy Action Request System auf HP-UX, Solaris und NT (siehe www.remedy.com und dann Products: Integration Products: RemedyLink for HP OV NNM).

Programmiersprachen

ABAP4
Ada
Assembler
C
C++
Emacs
ESQL/C
Fortran
Imake, GNU-Make, Make-Maker etc...
Java
JavaScript
Lisp
Modula-2
Perl
PHP
PL/SQL
Tcl/Tk
TeX, LaTeX

Datenbanken

Informix
JDBC
Lotus Notes
MS SQL Server
Oracle
Sybase

Datenkommunikation

Ethernet
FDDI
ISDN
ISO/OSI
NetBeui
NetBios
RFC
Router
RPC

Hardware

HP
IBM RS6000
PC
Siemens MX
SNI RM-Rechner
SUN

Branchen

Branchen

  • Telekommunikation
  • Handel
  • Öffentlicher Dienst

Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland
möglich

Projekte

Projekte

1 Jahr 6 Monate
2022-10 - 2024-03

CheckMK Migration

Monitoring Experte Check MK
Monitoring Experte

1.       Automatisches Deployment checkmk

2.       Automatischer Import der Konfigurationsdaten

3.       Rollenbasiertes Rechtemanagement

4.       Backup- und Restore nach Notwendigkeit

5.       Release- und Updateprozess

6.       SNMP-Überwachung (incl. Credentialverwaltung)

7.       Löschkonzept

8.   Eventschnittstelle als standardisierte Ausgangsschnittstelle 

Check MK Linux Windows
Check MK
10 Jahre 8 Monate
2012-03 - 2022-10

Teilprojektleitung und Engeneering ?Integration von Diensten in HP OpenView OVO, NNM und Concord Ehealth?

03/2012 ? heute (100%)
07/2009 ? 05/2011
07/2006 ? 02/2007
01/2004 ? 11/2005

Bei der Integration neuer Dienste wird das Fault- und Performancemanagement neuer Diensteplattformen konzipiert, umgesetzt und der Betrieb sichergestellt. Zu
berücksichtigen sind hierbei:

  • Netzwerkkomponenten (Cisco & Alteon Router, Switches, Load Balancer)
  • Serverhardware (SUN, HP, Intel basierte Systeme)
  • Betriebssysteme (Solaris, HP-UX, Windows)
  • Middleware (Tuxedo, MQ Series, Veritas Volume Manager, Veritas Cluster, BEA Weblogic Application Server)
  • Datenbanken (Oracle, Sybase, MS SQL Server)
  • Applikationen (Apache, Tomcat, dienstspezifische J2EE Applikationen)

Zum Einsatz kommen z.B. Monitore und Templates für die Überwachung von Festplatten, Prozessorlast, Speicher (RAM), Clusterfunktionalitäten, Filesystemfüllgrade, SwapSpace-Auslastung, System-Logfile-Überwachung, ProzessÜberwachung (Betriebssystem), Antwortzeiten von Web Servern, etc.Typische Aufgaben des Betriebes der HP OpenView Plattform umfassen

  • Messagereduzierungen durch ?Smart Correlation? mit Hilfe von Message Keys und Message Key Relations
  • Messagereduzierungen durch Einsatz von Correlation Circuits (ECS, Agent & Serverseitig, z.B. ?Message Storm Reduction?, ?Pairwise?, etc. )
  • Benutzerkonzept der Operatoren
  • Manager of Manager Kopplungen (MoM)

Beispiele von Diensteplattformen:

  • WebWAP (Internet Portal)
  • MMS
  • SMS
  • SyncML
Vodafone D2, Düsseldorf
10 Monate
2011-06 - 2012-03

Migration OMU 8 (Solaris) nach OMU 9.10 (RHEL), 1249 Agenten

Der bestehende OMU 8 Server mit 1249 Agenten ist in diesem Projekt abgelöst worden durch einen OMU 9.10 Serer auf RHEL.

  • Neuinstallation OMU 9.10 Server auf RHEL im Cluster
  • Migration aller 1249 Agenten auf Agent Software Version 11 (Windows,Solaris, HP-UX, AIX)
  • Migration von Policies vom alten OVO Server auf den neuen (1:1)
  • Migration von Policies im Bereich OS-SPI und customized in den neuen VTIS Standard für das OS Monitoring und DBSPI
VT-IS, Vodafone Global, Ratingen
2 Jahre 1 Monat
2007-06 - 2009-06

Fault- und Performancemanagement der konzernweiten IT Infrastruktur und Applikationen mit HP OpenView OVO (OMU, OMW) und OVPI

Implementierung des Monitorings der Swisslife Infrastruktur und der Applikationen auf Basis von HP OpenView OVO, (heute Operations Manager: OMU und OMW).

  • Monitoring der UNIX- (AIX p570 LPAR’s , Solaris) und Windows Server
  • Integration HP Systems Insight Manager (ehemalig Compaq Insight Manager)
  • Upgrade SAP SPI von Version 9.x auf 10.x
  • Integration EMC Control Center
  • Integration VMWare ESX Server mit NWorks VMWare SPI
  • MOM Kopplung der OMU und OMW Lösungen
  • Monitoring MS Exchange und MS Active Directory (AD) mit den entsprechenden HP SPIs unter OMW
  • Abbildung der Infrastruktur und der Applikationen im Service Navigator
  • Planung Upgrade auf OMU9.0 Redhat Linux/ Solaris

Pflege des Web-Frontends „SFinder“ zur Einrichtung des Applikationsmonitoring durch den Applikationsverantwortlichen. „SFinder“ ist eine Eigenentwicklung der Firma Swisslife für die automatisierte Erzeugung und Verteilung der OVO Konfiguration für das Logfile, Prozess und Filesystemmonitoring. Basisinstallation der Agenten für OVPI (Performance Insight).

Swisslife, Zürich
3 Monate
2007-03 - 2007-05

Überwachung von SAP R/3 mit HP OpenView OVO bei der Berliner Verkehrsgesellschaft

Beschreibung: Monitoring von 8 SAP R/3 Systemen auf Basis AIX mit OVO (OMU). Einrichtung der SAP Service Hierarchie im Service Navigator.

Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG Berlin)
7 Monate
2005-12 - 2006-06

Teamleiter Informationssysteme des Teams ?eBusiness Service Center?

Interimsmanagement
Interimsmanagement

„Für unser Konzernunternehmen Lufthansa Technik AG suchen wir Sie als Teamleiter/-in Informationssysteme für den Standort Hamburg. Sie übernehmen die fachliche und personelle Leitung des Teams "eBusiness Service Center". In dieser Funktion verantworten Sie den Betrieb und die Weiterentwicklung der Applikations-Infrastruktur und des Kundenportals, dabei sind Sie im vollen Umfang für das Budget verantwortlich. Gemeinsam mit den Fachbereichen der Lufthansa Technik konzipieren Sie die einzusetzenden Infrastrukturen und Applikationen. Als Auftraggeber von ITDienstleistern arbeiten Sie an der Ausgestaltung der Serviceprozesse, verhandeln Leistungsumfänge und Service Level und überwachen deren Einhaltung. Darüber hinaus stellen Sie die reibungslose Routinesetzung von Projekten in die Verantwortung der Betreiberorganisation sicher und übernehmen die Projektleitung bei Weiterentwicklungsprojekten.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium, vorzugsweise der Informatik oder des Wirtschaftsingenieurwesens
  • mehrjährige Erfahrung in der Analyse und Konzeption von Informationssystemen sowie Servicemanagement-Prozessen
  • Kenntnisse von Applikationstechnologien (BEA, Documentum, Orcale, Web Focus, Web Methods)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit zur Leitung von komplexen und übergreifenden Projekten
  • Fähigkeit zur Führung und Anleitung von Mitarbeitern
  • selbständige und systematische Arbeitsweise
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Initiative, Engagement und Kreativität
  • ausgeprägtes Argumentations- und Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zu Einsätzen im In- und Ausland

Die Lufthansa Technik Gruppe ist der führende Anbieter luftfahrttechnischer Dienstleistungen. Über 20.000 Mitarbeiter/innen stehen weltweit für Qualität und Zuverlässigkeit, für maßgeschneiderten Kundendienst und technische Kompetenz. Mehr als 500 Airlines und Aircraft Operators nutzen unsere Services. Unser Angebot umfasst neben der kompletten Wartung und Überholung der Triebwerke, Geräte und Flugzeuge auch deren Lackierung sowie Um- und Ausrüstung.„

Lufthansa Technik AG, Hamburg
3 Monate
2005-04 - 2005-06

Upgrade von OVO 7.1/NNM6.4 auf OVO 8.1/NNM7.5 AE

Die HP OpenView Plattform wurde im Rahmen dieses Projektes auf die aktuellen Versionen migriert:

  • Migration HP-UX 11.0 auf HP-UX 11.11
  • Migration OVO 7.1 auf OVO 8.1
  • Migration NNM 6.41 auf NNM 7.5 AE mit overlapping IP Adress Domains
  • Validierung des Backup-Server Konzeptes
ISIS Multimedia Net GmbH & Co KG, Düsseldorf
8 Monate
2003-02 - 2003-09

Konzeptionelle Gestaltung und Implementierung einer mandantenfähigen Monitoringlösung mit BMC Patrol

  • heterogenes Umfeld bestehend aus 250 Windows und 90 UNIX Servern an zwei Standorten
  • alleinverantwortliche Migration von BMC Patrol 3.4.11 auf 3.5.20 auf 140 Windows Systemen mit Customizing
  • Einbindung von weiteren 150 UNIX Systemen in ein Gesamtmonitoring mit Hilfe der BMC PEM. Erstellung von Kundensichten
  • Entwicklung von kundenspezifischen KMs zur Überwachung von Ports und Web Servern (PSL Programmierung)
  • Einrichtung von Web-Sichten für etwa 200 Hosting, Housing und ASP Endkunden mit Patrol Central Web Edition
  • Anpassung von Schwellenwerten, Automatisierung der
    Konfigurationsverteilung(Patrol ConfigurationManager) und Sicherstellung des 24x7 Betriebes in Absprache mit dem Operations Center. Schulung der Betriebes und des Operations Teams
  • Prozessüberwachung für einen Hauptkunden von COLT, der Berliner Börse. Es wird die Prozeßkette über mehrere Systeme überwacht, die dem Online Orderbuch zugrundeliegt, angefangen von Datentransfers über WAN, Verarbeitungsprozessen, der SQL DB, Inet Servern und MLB.
Colt Telekom, Frankfurt
10 Monate
2002-03 - 2002-12

Service Level Reporting mit BMC Patrol & Proxima Centauri

Konzeption und Implementierung des Proxima „Centauri Business Service Manager (BSM)“ beim Finanzministerium für Finanzwirtschaft NRW. Centauri bietet umfassende Unterstützung für den Service-Level-Management
Prozeß in Übereinstimmung mit den ITIL Service Delivery Best Practices. Centauri sichert die Einhaltung von Service Level Agreements (SLAs), Operational Level Agreements (OLAs) und anderer Verträge. Basis der Centauri Platform ist das zuliefernde System Management System mit BMC Patrol bestehend aus

  • 1200 BMC NT Agenten
  • 300 BMC UNIX Agenten
  • KM for Oracle, Unix,NT
Finanzverwaltung NRW, Düsseldorf
2 Monate
2002-06 - 2002-07

Upgrade von HP OpenView VPO 6.0 auf OVO 7.0

Migration von HP OpenView VPO 6.0 auf HP OpenView OVO 7.0 eines redundanten OV Servers mit Ausweitung der Überwachung:

  • Oracle SPI
  • Internet SPI
  • Anbindung von Netzwerkmanagementsystemen
  • Schulung
ISIS Multimedia Net GmbH & Co KG, Düsseldorf
10 Monate
2001-06 - 2002-03

Betriebsunterstützung BMC Patrol

Monitoring der IT Kerninfrastruktur mit BMC Patrol, 80 UNIX Systeme mit folgenden überwachten Komponenten:

  • Betriebssystem Solaris
  • Hardware Monitoring T3, E10K, Sunfire
  • Cluster Monitoring (Sun Cluster 2/3)
  • Oracle DB Monitoring von etwa 70 Instanzen/Datenbanken (Abrechnungssystem Amdocs)
  • Oracle Applications
  • Legato Storage Manager, ACSLS, StorageTek Powderhorn
  • Peoplesoft
  • Integration in die unternehmensweite Systemmanagement-Architektur:
  • Integration in das NT/Novell und Netzwerkmanagementsystem (HP OpenView VPO/NNM)
  • Alarmierung (Email,SMS) mit Proxima Centrauri
  • Datenbanksicherung Oracle mit Hilfe von BMC SQL Backtrack, Datenvolumen bis zu 1,5 TB pro DB
Talkline GmbH, Elmshorn
2 Jahre 7 Monate
1998-06 - 2000-12

Software Consultant für BMC Patrol

  • Implementation von Patrol Application Management Produkten bei AMI Aachen/Hamburg, ISIS Düsseldorf
  • Technische Durchführung von Customer Trials in der Presales Phase bei über 30 (Gross-) Kunden im Norddeutschen und Gesamtdeutschen Raum
  • Produktpräsentationen auf Messen (CeBIT, BMC Roadshows)
  • Durchführung von Customer Workshops, z.B. „Availability Suite for Oracle“
  • Durchführung von BMC Produkttrainings
  • Produkportfolio Patrol Application Management:
    • Patrol Classic Console UNIX / Windows, Version 3.x, 7.x
    • Patrol Agent 3.x
    • Patrol Distribution Manager
    • Patrol Configuration Manager
    • Patrol 7 Architecture (Console Server, RT Server)
    • Patrol 7 Web Edition
    • Patrol KM for Oracle, Sybase Informix und MS SQL Server
    • Patrol KM for Unix & Windows
    • Patrol KM for SAP
    • Patrol KM for Domino
    • Patrol KM for Internet Servers
    • Patrol KM for MS Exchange
    • Patrol KM development w/ PSL
    • Patrol Operations Manager (POM)
    • Patrol Integration for HP OpenView, IBM Tivoli
  • Produktportfolio Patrol Database Administration
    • Patrol Database Administration for Oracle
    • SQL Backtrack for Oracle
BMC Software, Geschäftsstelle Hamburg
3 Jahre 10 Monate
1994-03 - 1997-12

Support Engeneer & Technical Marketing HP OpenView

Die zuerst ausgeführte Tätigkeit als Support Engeneer umfaßte den weltweiten 2nd Level Support des Produktes HP OpenView ITO (nun: OVO).


Als „Technical Marketing Engeneer“ wurden folgende Tätigkeiten durchgeführt:

  • Beratungstätigkeit für OpenView-Großkunden ( z.B. Henkel AG, West/LB ), Konzepterstellungen für OVO und NNM Implementierungen, Konzepte zur Ausfallsicherheit (Backup Server, Clusterlösungen), Performanceanalysen,
    Skalierbarkeitsszenarien, Korrelationskonzepte mit ECS Designer, Integrationskonzepte
  • Technische und Organisatorische Planung und Durchführung der Beta-Programme für ITO, weltweite Onsite-Betreuung von Beta-sites für ITO 3.0/4.0 (US West, Colorado USA; CitiCorp,Washington; Instinet,New York)
  • Technische Produktpräsentationen auf Messen (CeBIT Hannover, Les Masters HP Paris, Networld InterOp Frankfurt)
  • Vorbereitung und Durchführung der einwöchigen Seminare “ITO advanced” und “ITO developer” weltweit
Hewlett Packard Böblingen, OpenView Software Division

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Studienbegleitende Tätigkeiten
03/1990-03/1994 Dozent in Siemens-Nixdorf-Training-Centern und Inhouse,
Kursinhalte: Betriebssystem UNIX (SINIX) , Datenbanksystem INFORMIX, Datenbanksprache 4GL


10/1990-03/1994 gewerbsmäßiger Vertrieb von EDV-Artikeln, insbesondere PC-Konfigurationen, Beratung


11/1991-02/1993 Administration eines UNIX Netzwerks und Betreuung daran stattfindender Programmierübungen als wissenschaftliche Hilfskraft

Zertifizierungen HP OpenView

  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers (I)
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers (II)
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Network Services

Position

Position

  • Service-, Network- and Systems Management Senior
  • Consultant für HP OpenView und BMC Patrol. Mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in diesem Breich, davon 6 Jahre bei den Herstellern dieser Produkte (Hewlett Packard und BMC Software) als Mitarbeiter und etwa 5 Jahre als freiberuflicher Senior Consultant.
  • Produktgeschäft "RemedyLink for HP OpenView", einer bidirektionalen Event-Kopplung zwischen HP OpenView NNM und dem Remedy ARS. Eigenentwicklung im Jahre 2001, setdem weltweiter erfolgreicher Vertrieb durch Reseller.
  • Technologieen: C++, Perl, Shell Scripting, Remedy ARS API, HP Openview API
  • Plattformen: HPUX, Solaris, Linux, Windows

Zertifizierungen:

  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Systems and Servers
  • Accredited Integration Specialist - HP OpenView Network Services

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

OT Operations Bridge Manager CheckMK ITSM Micro Focus BSM, Remedy, Service Now ITSM, ITOM, Inegration, Interims Management, BMC Patrol, BMC Remedy, NNMi Network Node Manager iSeries ITOM BMC Remedy ARS BMC Helix OBM HP OMi HP BSM ServiceNow

Schwerpunkte

Integrationsengeneering (HP Operations, BMC Remedy ARS, BMC Patrol)
Der Bereich ?Integrationsengeneering? umfaßt die Entwicklung von Produkten zur Kopplung von Netzwerk- und Systemmanagementlösungen. Hervorzuheben ist das weltweit kommerziell vertriebene Produkt ?RemedyLink for HP OpenView?, einer bidirektionalen Eventkopplung von HP OpenView und dem Remedy AR System. Das Produkt auf den Plattformen Solaris, HPUX und Windows basiert auf Technologien C++, Perl und Shell Scripting.
Netzwerk & Systemmanagement mit HP OpenView / HP BSM
Der Bereich ?Netzwerk & Systemmanagement mit HP Operations (OMU, OMW, NNM, ehemals ?OpenView?: OVO, VPO, ITO, SD)? umfaßt die Leitung sowie das Engeneering innerhalb von Projekten, die das Monitoring, den Betrieb sowie die Administration von HP Operations überwachten heterogenen Systemlandschaften zum Ziel haben. Nach der mehrjährigen Angestelltentätigkeit in der HP OpenView Software Division sind bereits zahlreiche Projekte als zertifizieter Berater, Trainer und Projektleiter durchgeführt worden.
System- und Applikationsmanagement mit BMC Patrol
Der Bereich ?System- und Applikationsmanagement mit BMC Patrol? umfaßt die Konzepterstellung und Umsetzung von Monitoringlösungen mit BMC Patrol. Nach der mehrjährigen Angestelltentätigkeit bei der BMC Software GmbH sind zahlreiche Projekte durchgeführt worden. Zum Einsatz gekommen sind hier die Produkte Patrol Console, Agent, Distribution Manager, Configuration Manager, Service Reporting, PEM, gängige BMCsowie Partner-KM?s
UNIX Betrieb, Systemadministration & Entwicklung
Der Bereich ?UNIX Systemadministration & Entwicklung? umfaßt den Betrieb und die Verwaltung von UNIX Systemen (Solaris, HP-UX, Linux) sowie die Entwicklung von Applikationen und Tools im Administrationsumfeld. Technologien in diesem Zusammenhang sind Perl Programmierung, C-Programmierung und Shell Scripting

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

HP OpenView  (seit 1996)
  • HP OpenView Network Node Manager
  • HP OpenView Operations - OVO (ITO, VPO)
  • HP OpenView SPI for Oracle
  • HP OpenView SPI for Internet Services
  • HP OpenView Service Desk

BMC Patrol

  • BMC Patrol 3.4/3.5/3.6/7
  • BMC Patrol Console
  • BMC Patrol Console Web Edition
  • BMC Patrol Distribution Manager
  • BMC Patrol Configuration Manager
  • BMC Patrol KM for Oracle
  • BMC Patrol KM for SAP
  • BMC Patrol KM for Lotus Domino
  • BMC Patrol Integration for HP Opernview / IBM Tivoli


Remedy ARS

  • Projektleitung und Mitentwicklung des Produktes  "RemedyLink for HP OpenView" ehemals HP OpenView SPI for Remedy, in C und Vertrieb direkt/indirekt.
  • RemedyLink ist eine bidirektionale Event-Kopplung zwischen HP OpenView NNM und dem Remedy Action Request System auf HP-UX, Solaris und NT (siehe www.remedy.com und dann Products: Integration Products: RemedyLink for HP OV NNM).

Programmiersprachen

ABAP4
Ada
Assembler
C
C++
Emacs
ESQL/C
Fortran
Imake, GNU-Make, Make-Maker etc...
Java
JavaScript
Lisp
Modula-2
Perl
PHP
PL/SQL
Tcl/Tk
TeX, LaTeX

Datenbanken

Informix
JDBC
Lotus Notes
MS SQL Server
Oracle
Sybase

Datenkommunikation

Ethernet
FDDI
ISDN
ISO/OSI
NetBeui
NetBios
RFC
Router
RPC

Hardware

HP
IBM RS6000
PC
Siemens MX
SNI RM-Rechner
SUN

Branchen

Branchen

  • Telekommunikation
  • Handel
  • Öffentlicher Dienst

Vertrauen Sie auf GULP

Im Bereich Freelancing
Im Bereich Arbeitnehmerüberlassung / Personalvermittlung

Fragen?

Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Das GULP Freelancer-Portal

Direktester geht's nicht! Ganz einfach Freelancer finden und direkt Kontakt aufnehmen.