Analyse, Design, Realisierung MVS-Umfeld
Aktualisiert am 01.06.2024
Profil
Freiberufler / Selbstständiger
Verfügbar ab: 01.08.2024
Verfügbar zu: 100%
davon vor Ort: 100%
Cobol, CICS, DB2
Deutsch
Englisch
Französisch
Grundkenntnisse

Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland, Österreich, Schweiz

Deutschland: nach Absprache, Telearbeitsplatz

nicht möglich

Projekte

Projekte

2006  - dato
  07

Konzeption und Realisierung Technischer Prozesse zum Verarbeiten wirtschaftlicher Verhältnisse betrieblicher, steuerlicher und liquider Art.

Erstellen Testkonzept und Durchführung der Tests.

Konzept und Realisierung zur Speicherung und Auswertung elektronisch übermittelter Bilanzdaten im Bereich der Wirtschaftlichen Verhältnisse.

Realisierung technischer Prozesse für die Risikoklassifizierung.

Konzept für Status- und Vorgansbezogene Datenhaltung DB2 im Bereich der Sicherheiterverwaltung.

Konzeption und Erstellung der Prozesses der Sicherheiten/Vermögens-Verwaltung und Verrechnung, sowie konzeptionelle und technische Analyse/Architektur und Realisierung eines allgemeinen Datenbeschaffungsmoduls im DMS-Umfeld, mit ASF und XML.

Avale im Produktbaukasten: Die auf reiner Batchverarbeitung beruhende Avalfunktionalität wird in eine komfortable Browseranwendung überführt, die die Basistechnologie individuell administrier barer Produkte einsetzt.

Zinsprolongation: Die Sparkassen können der Ablösung von Darlehensverträgen durch Fremdinstitute gezielt mit attraktiven Angeboten zur vorzeitigen Vertragsumstellung auf kundengünstige Konditionen entgegentreten.

Business-Analyse, Use-Case-Modell, Workflow-Definition, Technische Spezifikation, Designvorgaben, Realisierung und Dokumentation im Repository, Testplanung und Durchführung.

DV-Environment: Rochade, Visio, MVS, CICS, DB2, COBOL II, MQ, Assembler, DMS, ASF, XML, Test-Director

2005  - 2006     Erstellen von Usecases und Definition Benutzeroberflächensteuerung.
05       06      Erstellen DV-Konzept, physisches DB2-Daten-Modell.

  Design der System- und Software-Architektur, erstellen Rahmen-Module

  für Client-Server-Kommunikation, Elementarprozesse und Zugriffs-Schichten

  sowie eines endlichen Zustandsautomaten für das Workflow-Controlling

  innerhalb des Auftragsprofils.

  Bei dem Projekt handelt es sich um den Aufbau der Applikation CAPS zur    Verwaltung und Verwahrung von effektiven Wertpapieren unter Berücksichtigung Dresdner Bank spezifischer Gaps.

  Durchführung der System- und Performance-Tests.

  DV-Environment: Micrografix, Visio, MVS, IMS-DC-DB, DB2,

  COBOL II, MQ, Assembler, Innovator, JDBC, PL1

  dwp-Bank,Frankfurt



2004 - 2005      Erstellen DV-Konzept, physisches DB2-Daten-Modell und
04     04       objektorientierte Architektur zur Realisierung des Projektes

  Lagerstellen-Umsatz und Bestands-Abstimmung.

  Projektaspekte sind Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben aus

  dem Depotgesetz, Prüfung der WP-Geschäfte und daraus

  resultierender Reklamationen sowie Minimierung der Risiken bei

  der Abwicklung von WP-Geschäften.

  Besonderheiten bei der Datenhaltung sind automatische

  Historisierung durch Speicherung mit Gültigkeitszeiträumen,

  bei der Realisierung dynamisches SQL sowie scrollable Cursor;

  strikte Trennung von Präsentationsschicht, Geschäftsprozess mit

  definierter Fachlogik und gekapselter Datenhaltung.

  DV-Environment: Micrografix, Visio, MVS, IMS-DC-DB, DB2, COBOL II,

  MQ, Assembler, Innovator

  dwp-Bank,Frankfurt


2003 - 2004      Analyse des Geschäftsprozesses Sicherheiten u. Vermögensverwaltung.
09     03       Erstellen Fach- und technisches Konzept.

  Erstellen des physischen Datenmodells DB2, Realisierung.

  DV-Environment: Rochade, Visio, MVS, CICS, DB2, COBOL II, Ass

 Sparkassen-IT, Offenbach

 

2002 -2003       Konzept und Realisierung einer Marketing-Database Applikation,
07    08        sowie Analyse der Redemption Rate und DataMining.

  DV-Environment: Sysbase, DataArchitect, PowerJ, COBOL

VAPtec, Ubstadt


2001 - 2002      Analyse des Geschäftsprozesses, Anwendungsarchitektur, Kredit-Daten auf VSAM-Basis.
02     06       Erstellen eines logischen und physischen Datenmodells DB2,

  Architekturanpassung an Unternehmensmodell Client-Server.

  Konzipierung fachliche und technische Migration datenbe-

  zogener und funktionaler Anforderungen.Erstellen der Migrationsmodule und Migration.

  Performance-Analyse, Tuning und Partitionskonzept.

  Durchführung der Realisierung des DM einhergehend mit

  Zentralisierung der Applikation mit QS der Arbeitsergebnisse.

  DV-Environment: DataArchitect, MVS, CICS, MQM, DB2, COBOL II

 Dresdner Bank Frankfurt


1999 - 2001      Analyse, Konzeption und Realisierung im Projekt Partnerdaten.
06     01       Im wesentlichen betrifft dies folgende Bereiche:

  Dokumentation der Partner aus Historie und aktuellem Bestand zu

  einem speziellem Zeitpunkt, Löschung der Beteiligten Partner und

  deren Verträgen unter rechtlichen und fachlichen Gesichtspunkten

  sowie Partnertrennung und Partnerzusammenführung.

  Einführung abwärtskompatibler Releases.

  Ein weiteren Punkt der Tätigkeit betrifft das Coaching in

  fachspezifischen und dv-technischen Fragen. Performance-Checks und Tuning.

  DV-Environment: MVS, CICS, MQM, DB2, COBOL II, SQS

 Dresdner Bank Frankfurt


1999 - 1999      Erstellung und Realisierung DV-Fachkonzept für automatische Allokation im
03     05       Projekt XEMAC, Collateral Management.

  Im wesentlichen handelt es sich hierbei um einen Automatismus für Allokation und

  Release von Sicherheiten zu bestehenden Forderungen zwischen den

  Vertragspartnern, unter Bewertungsgesichtspunkten.

  Projektsprache Englisch.

  DV-Environment: MVS, IMS, MQ-OTMA, DB2, COBOL II, TSCM, SWT.

 Deutsche Börse Systems Frankfurt


1997 - 1999     Design und Realisierung im Projekt EWP-Stab. Bei dem Projekt handelt es sich um ein
10     02      Bestandsführungssystem für den Wertpapiereigenhandel und stellt damit das interne

 und externe Meldewesen sicher. Das technische Umfeld besteht aus MVS, COBOL II,

 IMS-DB-DC, TELON, DB2, Changemanagement unter ENDEVOR.

 Weitere Schwerpunkte bildeten die Analyse, Konzeption und Realisierung der Valuten-

 gerechten Buchung mit Schwebebeständen, die Wertpapierredenominierung und die Ein-

 führung des Euro, sowie die damit verbundene Modellierung der Datenarchitektur.

 DB2-Performance-Checks und Tuning.

DG Bank Frankfurt


1997 - 1997     Konzeption und Realisierung eines Moduls zur Auswertung maschineller Bilanzen
07     10      für das Bundesbank-Meldewesen im Bereich Kreditrisikomanagement unter MVS,

 COBOL II, DB2 und  DATAMANAGER, sowie Erstellung und Realisierung eines Konzeptes

 zur Historisierung der DB2-Bestandsführungsdatenbanken.

 Dresdner Bank Frankfurt


1996 - 1997     Konzeption und Realisierung Konzernrisikosteuerung unter MVS, COBOL II, IMS-DC,
10     06      TELON, DB2, im Bereich Kreditmanagement, unter Berücksichtigung Bundesbank-Daten

 und 5. KWG-14 Novelle.

 DG Bank Frankfurt


1994 - 1996       Konzeption und Entwicklung bankspezifischer Applikationen, unter MVS,
08     09      COBOL, DB2, im Bereich Neue Operative Systeme, Partnerdaten.

 Einbindung der Produktpalette des Deutschen Herold als Bankleistungen in die

 IMS-Datenbank und deren Weiterentwicklung

 Verteilen der zentralen IMS-Änderungen an die Online - Rechner über

 Dokumentationssegmente, Einstellung der Rückmeldung in den Verteilerpool

 Erstellen von multifunktionalen Batch-Kundendaten-Änderungsprogramme für

   den Hintergrundbestand

 Dokumentieren kontrollpflichtiger Änderungen aus der Online-Erfassung

 Filterungs- und Auswertungsprogramme aus der Kundendatenbank

 Korrektur der ZAST-Meldungen an BFM und NV-Bescheinigungen

 Basisprogramme zur Partnerzusammenlegung aus der Verbindungsdatenbank für

        Stammnummernverbünde und Kreditnehmereinheiten zum Einmelden von

Evidenzverbunden und Beteiligungen über alle Lokationen und Teildatenbanken

 Erstellen Interface für Meldungen an die Deutsche Bundesbank und für interne Kundenkalkulation

 Erstellen und Verwalten des teildatenbankübergreifenden Stockregisters

 Verwalten, Journalisieren und Synchronisation der Referenztabelle zur Wahrung

          der Referenziellen Integrität aus anderen operativen Systemen, bestimmter

Entitäten lokationsübergreifend

Deutsche Bank Frankfurt 


1992 - 1994       Systemanalyse, Systementwicklung und Anwendungsberatung bei der Outsourcing
07     07        Gesellschaft einer Lackfabrik, AS400.

Betreuung und Weiterentwicklung des Systems und der Anwendungssoftware inner-

halb der Gesellschaft. Durchführung von Workshops, Installationen und Entwicklungen

für Kunden dieses Lackpaketes.

W.L.Schwaab Karlsruhe


1990 - 1992       Organisations-Programmierung in einem Elektrotechnik-Konzern unter BS2000 und MS/
06     06        DOS. Entwicklung, Installation und Maintenance einer PPS-Verfahrenslandschaft für

Mainframes, sowie Installation, Betreuung und Interface-Entwicklung eines PPS-Ver-

fahrens für PC- und Midrange-Rechner.

Siemens Bruchsal


1985 - 1990       Organisationsprogrammierung in einer Unternehmensberatung für Software-Entwicklung
06     05        und Datenverarbeitung. Mitarbeit und Durchführung von Projekten von der Analyse

bis zur Installation, sowohl für Standardsoftware als auch für kundenspezifische Ent-

wicklungen, auf IBM- und Siemens-Mainframes.

UNISERV Pforzheim























Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Allgemeine Hochschulreife 1976

Bundeswehr

1977 - 1980 Ausbildung zum DVA-Kaufmann in Pforzheim mit IHK-Prüfung,

Organisationsprogrammierung in Karlsruhe, duales System.


Business Intelligence Engineer (fh-lu) Zertifikatsstudium

EDV-Sachverständiger DESAG

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

Cobol, CICS, DB2

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Software-Requirement-Engineering (IREB),
Testmanagement (ISTQB),
Scampi B/C Appraiser CMMI/DEV (SEI), C-ITIL,
SCRUM, Business Process Modeling and Analysis
Cognos Metrics, Data Miner,
SAS Dataintegration Studio,
SAP FI/CO Netweaver BI

Betriebssysteme

/36, /38
BS2000
Dos
IBM ISPF
MS-DOS
MVS, OS/390
OS/400
Unix
Grundkenntnisse
Windows

Programmiersprachen

4gl
ABAP4
Grundkenntnisse
Assembler
CL/400
Clipper
Cobol
dBase
Java
Kenntnisse
JavaScript
Kenntnisse
JCL
Natural
Grundkenntnisse
PL/1
QMF
RPG
XML Kenntnisse

Datenbanken

Access
Adabas
Grundkenntnisse
DB/400
DB2
DL/1
IMS
ISAM
LEASY
SESAM
SQL
Sybase
Grundkenntnisse
UDS/IDMS
VSAM
Datenmodellierung unter PowerDesigner DataArchitect

Datenkommunikation

Banyan
CICS
EDIFACT
IMS/DC
LU6.2
Message Queuing
SNA
TCP/IP
UTM - Transdata
VTAM

Hardware

/38
AS/400
IBM Großrechner
Nixdorf
PC
Siemens Großrechner

Branchen

Branchen

Handel, Banken, Softwarehersteller, Elektrotechnik, Industrie

Einsatzorte

Einsatzorte

Deutschland, Österreich, Schweiz

Deutschland: nach Absprache, Telearbeitsplatz

nicht möglich

Projekte

Projekte

2006  - dato
  07

Konzeption und Realisierung Technischer Prozesse zum Verarbeiten wirtschaftlicher Verhältnisse betrieblicher, steuerlicher und liquider Art.

Erstellen Testkonzept und Durchführung der Tests.

Konzept und Realisierung zur Speicherung und Auswertung elektronisch übermittelter Bilanzdaten im Bereich der Wirtschaftlichen Verhältnisse.

Realisierung technischer Prozesse für die Risikoklassifizierung.

Konzept für Status- und Vorgansbezogene Datenhaltung DB2 im Bereich der Sicherheiterverwaltung.

Konzeption und Erstellung der Prozesses der Sicherheiten/Vermögens-Verwaltung und Verrechnung, sowie konzeptionelle und technische Analyse/Architektur und Realisierung eines allgemeinen Datenbeschaffungsmoduls im DMS-Umfeld, mit ASF und XML.

Avale im Produktbaukasten: Die auf reiner Batchverarbeitung beruhende Avalfunktionalität wird in eine komfortable Browseranwendung überführt, die die Basistechnologie individuell administrier barer Produkte einsetzt.

Zinsprolongation: Die Sparkassen können der Ablösung von Darlehensverträgen durch Fremdinstitute gezielt mit attraktiven Angeboten zur vorzeitigen Vertragsumstellung auf kundengünstige Konditionen entgegentreten.

Business-Analyse, Use-Case-Modell, Workflow-Definition, Technische Spezifikation, Designvorgaben, Realisierung und Dokumentation im Repository, Testplanung und Durchführung.

DV-Environment: Rochade, Visio, MVS, CICS, DB2, COBOL II, MQ, Assembler, DMS, ASF, XML, Test-Director

2005  - 2006     Erstellen von Usecases und Definition Benutzeroberflächensteuerung.
05       06      Erstellen DV-Konzept, physisches DB2-Daten-Modell.

  Design der System- und Software-Architektur, erstellen Rahmen-Module

  für Client-Server-Kommunikation, Elementarprozesse und Zugriffs-Schichten

  sowie eines endlichen Zustandsautomaten für das Workflow-Controlling

  innerhalb des Auftragsprofils.

  Bei dem Projekt handelt es sich um den Aufbau der Applikation CAPS zur    Verwaltung und Verwahrung von effektiven Wertpapieren unter Berücksichtigung Dresdner Bank spezifischer Gaps.

  Durchführung der System- und Performance-Tests.

  DV-Environment: Micrografix, Visio, MVS, IMS-DC-DB, DB2,

  COBOL II, MQ, Assembler, Innovator, JDBC, PL1

  dwp-Bank,Frankfurt



2004 - 2005      Erstellen DV-Konzept, physisches DB2-Daten-Modell und
04     04       objektorientierte Architektur zur Realisierung des Projektes

  Lagerstellen-Umsatz und Bestands-Abstimmung.

  Projektaspekte sind Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben aus

  dem Depotgesetz, Prüfung der WP-Geschäfte und daraus

  resultierender Reklamationen sowie Minimierung der Risiken bei

  der Abwicklung von WP-Geschäften.

  Besonderheiten bei der Datenhaltung sind automatische

  Historisierung durch Speicherung mit Gültigkeitszeiträumen,

  bei der Realisierung dynamisches SQL sowie scrollable Cursor;

  strikte Trennung von Präsentationsschicht, Geschäftsprozess mit

  definierter Fachlogik und gekapselter Datenhaltung.

  DV-Environment: Micrografix, Visio, MVS, IMS-DC-DB, DB2, COBOL II,

  MQ, Assembler, Innovator

  dwp-Bank,Frankfurt


2003 - 2004      Analyse des Geschäftsprozesses Sicherheiten u. Vermögensverwaltung.
09     03       Erstellen Fach- und technisches Konzept.

  Erstellen des physischen Datenmodells DB2, Realisierung.

  DV-Environment: Rochade, Visio, MVS, CICS, DB2, COBOL II, Ass

 Sparkassen-IT, Offenbach

 

2002 -2003       Konzept und Realisierung einer Marketing-Database Applikation,
07    08        sowie Analyse der Redemption Rate und DataMining.

  DV-Environment: Sysbase, DataArchitect, PowerJ, COBOL

VAPtec, Ubstadt


2001 - 2002      Analyse des Geschäftsprozesses, Anwendungsarchitektur, Kredit-Daten auf VSAM-Basis.
02     06       Erstellen eines logischen und physischen Datenmodells DB2,

  Architekturanpassung an Unternehmensmodell Client-Server.

  Konzipierung fachliche und technische Migration datenbe-

  zogener und funktionaler Anforderungen.Erstellen der Migrationsmodule und Migration.

  Performance-Analyse, Tuning und Partitionskonzept.

  Durchführung der Realisierung des DM einhergehend mit

  Zentralisierung der Applikation mit QS der Arbeitsergebnisse.

  DV-Environment: DataArchitect, MVS, CICS, MQM, DB2, COBOL II

 Dresdner Bank Frankfurt


1999 - 2001      Analyse, Konzeption und Realisierung im Projekt Partnerdaten.
06     01       Im wesentlichen betrifft dies folgende Bereiche:

  Dokumentation der Partner aus Historie und aktuellem Bestand zu

  einem speziellem Zeitpunkt, Löschung der Beteiligten Partner und

  deren Verträgen unter rechtlichen und fachlichen Gesichtspunkten

  sowie Partnertrennung und Partnerzusammenführung.

  Einführung abwärtskompatibler Releases.

  Ein weiteren Punkt der Tätigkeit betrifft das Coaching in

  fachspezifischen und dv-technischen Fragen. Performance-Checks und Tuning.

  DV-Environment: MVS, CICS, MQM, DB2, COBOL II, SQS

 Dresdner Bank Frankfurt


1999 - 1999      Erstellung und Realisierung DV-Fachkonzept für automatische Allokation im
03     05       Projekt XEMAC, Collateral Management.

  Im wesentlichen handelt es sich hierbei um einen Automatismus für Allokation und

  Release von Sicherheiten zu bestehenden Forderungen zwischen den

  Vertragspartnern, unter Bewertungsgesichtspunkten.

  Projektsprache Englisch.

  DV-Environment: MVS, IMS, MQ-OTMA, DB2, COBOL II, TSCM, SWT.

 Deutsche Börse Systems Frankfurt


1997 - 1999     Design und Realisierung im Projekt EWP-Stab. Bei dem Projekt handelt es sich um ein
10     02      Bestandsführungssystem für den Wertpapiereigenhandel und stellt damit das interne

 und externe Meldewesen sicher. Das technische Umfeld besteht aus MVS, COBOL II,

 IMS-DB-DC, TELON, DB2, Changemanagement unter ENDEVOR.

 Weitere Schwerpunkte bildeten die Analyse, Konzeption und Realisierung der Valuten-

 gerechten Buchung mit Schwebebeständen, die Wertpapierredenominierung und die Ein-

 führung des Euro, sowie die damit verbundene Modellierung der Datenarchitektur.

 DB2-Performance-Checks und Tuning.

DG Bank Frankfurt


1997 - 1997     Konzeption und Realisierung eines Moduls zur Auswertung maschineller Bilanzen
07     10      für das Bundesbank-Meldewesen im Bereich Kreditrisikomanagement unter MVS,

 COBOL II, DB2 und  DATAMANAGER, sowie Erstellung und Realisierung eines Konzeptes

 zur Historisierung der DB2-Bestandsführungsdatenbanken.

 Dresdner Bank Frankfurt


1996 - 1997     Konzeption und Realisierung Konzernrisikosteuerung unter MVS, COBOL II, IMS-DC,
10     06      TELON, DB2, im Bereich Kreditmanagement, unter Berücksichtigung Bundesbank-Daten

 und 5. KWG-14 Novelle.

 DG Bank Frankfurt


1994 - 1996       Konzeption und Entwicklung bankspezifischer Applikationen, unter MVS,
08     09      COBOL, DB2, im Bereich Neue Operative Systeme, Partnerdaten.

 Einbindung der Produktpalette des Deutschen Herold als Bankleistungen in die

 IMS-Datenbank und deren Weiterentwicklung

 Verteilen der zentralen IMS-Änderungen an die Online - Rechner über

 Dokumentationssegmente, Einstellung der Rückmeldung in den Verteilerpool

 Erstellen von multifunktionalen Batch-Kundendaten-Änderungsprogramme für

   den Hintergrundbestand

 Dokumentieren kontrollpflichtiger Änderungen aus der Online-Erfassung

 Filterungs- und Auswertungsprogramme aus der Kundendatenbank

 Korrektur der ZAST-Meldungen an BFM und NV-Bescheinigungen

 Basisprogramme zur Partnerzusammenlegung aus der Verbindungsdatenbank für

        Stammnummernverbünde und Kreditnehmereinheiten zum Einmelden von

Evidenzverbunden und Beteiligungen über alle Lokationen und Teildatenbanken

 Erstellen Interface für Meldungen an die Deutsche Bundesbank und für interne Kundenkalkulation

 Erstellen und Verwalten des teildatenbankübergreifenden Stockregisters

 Verwalten, Journalisieren und Synchronisation der Referenztabelle zur Wahrung

          der Referenziellen Integrität aus anderen operativen Systemen, bestimmter

Entitäten lokationsübergreifend

Deutsche Bank Frankfurt 


1992 - 1994       Systemanalyse, Systementwicklung und Anwendungsberatung bei der Outsourcing
07     07        Gesellschaft einer Lackfabrik, AS400.

Betreuung und Weiterentwicklung des Systems und der Anwendungssoftware inner-

halb der Gesellschaft. Durchführung von Workshops, Installationen und Entwicklungen

für Kunden dieses Lackpaketes.

W.L.Schwaab Karlsruhe


1990 - 1992       Organisations-Programmierung in einem Elektrotechnik-Konzern unter BS2000 und MS/
06     06        DOS. Entwicklung, Installation und Maintenance einer PPS-Verfahrenslandschaft für

Mainframes, sowie Installation, Betreuung und Interface-Entwicklung eines PPS-Ver-

fahrens für PC- und Midrange-Rechner.

Siemens Bruchsal


1985 - 1990       Organisationsprogrammierung in einer Unternehmensberatung für Software-Entwicklung
06     05        und Datenverarbeitung. Mitarbeit und Durchführung von Projekten von der Analyse

bis zur Installation, sowohl für Standardsoftware als auch für kundenspezifische Ent-

wicklungen, auf IBM- und Siemens-Mainframes.

UNISERV Pforzheim























Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Allgemeine Hochschulreife 1976

Bundeswehr

1977 - 1980 Ausbildung zum DVA-Kaufmann in Pforzheim mit IHK-Prüfung,

Organisationsprogrammierung in Karlsruhe, duales System.


Business Intelligence Engineer (fh-lu) Zertifikatsstudium

EDV-Sachverständiger DESAG

Kompetenzen

Kompetenzen

Top-Skills

Cobol, CICS, DB2

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden

Software-Requirement-Engineering (IREB),
Testmanagement (ISTQB),
Scampi B/C Appraiser CMMI/DEV (SEI), C-ITIL,
SCRUM, Business Process Modeling and Analysis
Cognos Metrics, Data Miner,
SAS Dataintegration Studio,
SAP FI/CO Netweaver BI

Betriebssysteme

/36, /38
BS2000
Dos
IBM ISPF
MS-DOS
MVS, OS/390
OS/400
Unix
Grundkenntnisse
Windows

Programmiersprachen

4gl
ABAP4
Grundkenntnisse
Assembler
CL/400
Clipper
Cobol
dBase
Java
Kenntnisse
JavaScript
Kenntnisse
JCL
Natural
Grundkenntnisse
PL/1
QMF
RPG
XML Kenntnisse

Datenbanken

Access
Adabas
Grundkenntnisse
DB/400
DB2
DL/1
IMS
ISAM
LEASY
SESAM
SQL
Sybase
Grundkenntnisse
UDS/IDMS
VSAM
Datenmodellierung unter PowerDesigner DataArchitect

Datenkommunikation

Banyan
CICS
EDIFACT
IMS/DC
LU6.2
Message Queuing
SNA
TCP/IP
UTM - Transdata
VTAM

Hardware

/38
AS/400
IBM Großrechner
Nixdorf
PC
Siemens Großrechner

Branchen

Branchen

Handel, Banken, Softwarehersteller, Elektrotechnik, Industrie

Vertrauen Sie auf Randstad

Im Bereich Freelancing
Im Bereich Arbeitnehmerüberlassung / Personalvermittlung

Fragen?

Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Das Freelancer-Portal

Direktester geht's nicht! Ganz einfach Freelancer finden und direkt Kontakt aufnehmen.