a Randstad company

Projekt Management, Service Desk Lead, Senior IT Berater, IT Security, ITIL / ITSM Prozess Manager.

Profil
Top-Skills
Systemanalysen Technologiedesign im Client / Server Management IT Service Management ITIL V3 MS Integration Services CMDB BMC Software Customer Care and Services IT-Architekt Supply Chain Management CMS Atlassian JIRA Agile Service Level Agreement Service Now Command FNT IDM Netzwerktechniken SACM Risikomanagement Customer Security Relationship PRINCE2 Datenschutz im Projektmanagement Service Strategie
Verfügbar ab
01.12.2022
Aktuell verfügbar - Der Experte steht für neue Projektangebote zur Verfügung.
Verfügbar zu
100%
davon vor Ort
100%
Einsatzorte

PLZ-Gebiete
Länder
Ganz Deutschland, Österreich, Schweiz

Eine Referenz (Gold Zertifikat) welche meine erfolgreiche Projektarbeit, mein Fachwissen und meine umfangreiche Praxiserfahrung, bei mehreren Projekten bestätigt, habe ich auch in der Gulp DB hinterlegt.

Ein deutsches Führungszeugnis mit Datum 2019 habe ich bereits bei GULP Deutschland hinterlegt.

Ferner habe auch ein Europäisches Führungszeugnis da ich zwei Staatsangehörigkeiten besitze.

Seit Oktober 2022 verfüge über eine SÜ2 (gültig für Deutschland)

Remote-Arbeit
möglich
Art des Profiles
Freiberufler / Selbstständiger
Der Experte ist als Einzelperson freiberuflich oder selbstständig tätig.

1 Jahr

2021-10

2022-09

IT-System Engineer - CMS / CMDB nach ITIL-ver.3

IT-System Engineer - Service Manager - Configuration Librarian ? RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ) ? Confluence von Atlassian ver. 7.3.3 ? BMC Atrium CMDB ver. 18.08 ...
Rolle
IT-System Engineer - Service Manager - Configuration Librarian
Projektinhalte

·   BMC-CMDB Configuration Librarian zuständig für alle CI´s und Assets in der gesamten CMDB

·   SSO Anbindung mit MS-ADFS, MS AD Design in Kombination mit MS Azure AD und Video Conferencing (Collaboration Tools) für Teams

·   Incident Management

·   Design und Weiterentwicklung der CMDB

·   Planung und Implementation zukünftiger Anforderungen an die CMDB

·   Provider-Management

Das Projekt befasste mit der Analyse alle CMS Datenbanken inkl. deren Schnittstellen
Produkte
? RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ) ? BMC Atrium CMDB ver. 18.08 ? BMC Service Management Remedy ver. 7.4.3 ? Share Point 2016 ? ServiceNow London ? SQL ? SQL Server 2016 ? VPN Cisco Cloud Computing ITIL Atlassian Confluence
Kenntnisse
? RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ) ? Confluence von Atlassian ver. 7.3.3 ? BMC Atrium CMDB ver. 18.08 ? Share Point 2016 ?AGIL ITIL ? ServiceNow London ? SQL ? SQL Server 2016 ? VPN BMC Remedy ARS
Kunde
Helaba AG
Einsatzort
Frankfurt am Main & Remote
1 Jahr 3 Monate

2019-03

2020-05

Projektleiter Analyse & Konsolidierung Service Managment & CMDBs

IT Business Manager in der Rolle des Configutation Analyst Certified ITILv3 CMDB AGIL Operations ...
Rolle
IT Business Manager in der Rolle des Configutation Analyst
Projektinhalte

Als IT Business Manager, in der Funktion des Configuration Managers, war für die Umstrukturierung und Vorbereitung für das Outsourcing der IT-Infrastruktur im Bereich CMS / CMDB zuständig, mit dem Ziel die Konsolidierung aller CMDBs.

Das Projekt befasste mit der Analyse alle CMS Datenbanken inkl. deren Schnittstellen mit dem Ziel den IST-Zustand der IT Infrastruktur, im Bereich CMS Datenbanken, zu erfassen. Zusätzlich das Optimierungspotenzial im Service Management zu identifizieren und Lösungsvorschläge zu unterbreiten.

Dabei habe, die IT Prozesse nach ITIL bei der Betreuung und Administrierung zusätzlich optimierend in dem Projekt berücksichtigt. Absprache mit dem Firmenmanagement und den Fachbereichen war erforderlich.

Lösungen für die Planung und (Teil-) Automatisierung der Prozesse mit vorhandenen Automatisierungswerkzeugen der Staging Area mit ETL Methoden wurden erarbeitet.

Analyse des Incident Tools BMC

Dokumentationen der Analyse, der Schnittstellen, der Optimierungen, des Problem Managements und der Prozessautomatisierung.

 

Tools:

Command ver. 9.8.1, AGIL Operations ver. 7.0.94, RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ), Confluence von Atlassian ver. 7.3.3, BMC Atrium CMDB ver. 18.08, BMC Service Management Remedy ver. 7.4.3, Share Point 2016, AGIL ITIL ver3, ServiceNow London, UC4 ver. 11 und ver. 12, Staging Area ver. 4.5, und ver. 5.0, Nintex Workflow 2013, Cisco Jabber ver. 11.9.3 Build 60004, Skype for Business 2016 (16.0.4978.1000), Outlook 2016, Microsoft SQL Server 2016, Oracle SQL Developer ver. 4.0.0, MSOffice Pro 2016 und Jira Ver.7.0.5

Produkte
Atlassian JIRA Command ver. 9.8.1 AGIL Operations ver. 7.0.94 RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ) Confluence von Atlassian ver. 7.3.3 BMC Atrium CMDB ver. 18.08 BMC Service Management Remedy ver. 7.4.3 Share Point 2016 AGIL ITIL ver3 ServiceNow London UC4 ver. 11 und ver. 12 Staging Area ver. 4.5 und ver. 5.0 Nintex Workflow 2013 Cisco Jabber ver. 11.9.3 Build 60004 Skype for Business 2016 (16.0.4978.1000) Outlook 2016 Microsoft SQL Server 2016 Oracle SQL Developer ver. 4.0.0
Kenntnisse
Certified ITILv3 CMDB AGIL Operations scrum Oracle SQL My SQL ETL (Extraction-Transformation-Loading)
Kunde
Fujitsu TDS GmbH
Einsatzort
Neckarsulm
6 Monate

2018-08

2019-01

Netzwerkmanagement für Experten - CCNA

Netzwerkmanagement
Rolle
Netzwerkmanagement
Projektinhalte

Netzwerkmanagement - CCNA Routing and Switching 200-125 Official Cert Guide Library Cisco Version 15.3

Inhalte:

Als Netzwerk Manager habe gelernt mit komplexen Netzwerkinfrastrukturen und Topologien sowohl bei kleine, mittleren als auch bei groß Unternehmen Netzwerke zu planen und zu administrieren. Begriffe wie Network as a Platform. Intranet Access Technologies. Covered Networks. BYOD (Bring your own device). Online Collaboration. Video Communications. Cloud Computing. Data Centers. Security Network, Threats, Solutions. Cisco Network Architectures, sind für mich keine fremde Begriffe.

Ferner kenne ich mich mit den Nachfolgenden Netzwerktechniken aus.

Hierarchical Network Design, configuring a Network Operation System, Network Protocols and Communications, Network Access, Ethernet, Network Layer, IP Addressing, Subnetting IP Networks, IPv6, Transport and Application Layer, Switched Networks and Configuration, Implementing VLANs and VLAN Trunking Protocol, LAN Redundancy STP, Link Aggregation, Inter VLAN Routing and Concepts, Static and Dynamic Routing, Router Configuration Mode (RIP), Single and Multi-AREA OSPF, OSPF-Virtual Links, EIGRP and Advanced Config and Troubleshooting, NAT for IPv4 and NAT-PT, Multiple Routing Protocols on a Network, First Hop Redundancy Protocols (FHRP), ACE, ACLs, DHCP, WAN, Securing Site to Site Connectivity, Dynamic Multipoint VPN (DMVPN), Transitioning IPv4 – IPv6, Carrier Ethernet Services, MPLS, Implementing a Border Gateway Protocol (BGP) Solution for ISP Connectivity, IP Multicast, Scaling Networks, QoS Service Models, Monitoring the Network (SNMPv1 and SNMPv2c, NetFlow), SPAN and VSPAN, Securing Switch Access, IOS Images and Licensing, Cisco SP Fabric Designs, Network Evolutions, IPsec Tunneling, Deploying and Managing Enterprise IPsec VPNs, Securing WAN Infrastructure. IoT (Internet of Thinks).

Produkte
OSPF FHRP Cisco ACE LAN / WAN ACL Multipoint VPN (DMVPN) Transitioning IPv4 ? IPv6 Carrier Ethernet Services MPLS Border Gateway Protocol (BGP) SNMPv1 SNMPv2c SPAN and VSPAN Securing Switch Access Enterprise IPsec VPNs IoT (Internet of Thinks)
Kunde
COMCAVE.COLLEGE
Einsatzort
München
1 Jahr 5 Monate

2017-03

2018-07

EZB ? CMS Bank Project

Configuration Librarian ITIL2011 IT-Architektur IT Service Management ...
Rolle
Configuration Librarian
Projektinhalte

Meine Aufgabe als IT-Business Managers in der Funktion eines Configuration Librarians, war im IT Service Management (ITSM) ein nach ITIL v3 Revision 2011 aufgebautes Service Asset und Configuration Management (SACM) zentral zu verwalten.

Ferner für die übergreifende Identifizierung, Kontrolle, Speicherung, Korrektheit, und Genauigkeit der technische CMDB, inklusive deren Relationen und organisatorischen Informationen verantwortlich. Dabei sollten die Prozesse überprüft werden und nach Bedarf ITIL ver.3 optimiert und angepasst werden. Bei der Anwendung der Service Transition, habe den Auslagerungszustand und die fachlichen Anforderungen (Configuration Identifizierung) über die gesamte IT Infrastruktur und Architektur für die outsourced customers der FI-TS, in das CMS / CMDB (Configuration Steuerung) zu diversifizieren. Mit Configuration Verifizierung und Audits wurde meine Projektarbeit finalisiert. Durch den Prozess Service Operation habe ich die Service-Optimierung verbessert. Dadurch wurde der Continual Service Improvement sichergestellt. Unter Berücksichtigung der Service Strategie des Unternehmens. Das Ergebnis war sehr schnell in der Lage zu sein, Mandaten bezogenen Informationen bereitzustellen, um auf Basis akuter Bedrohungen einschätzen zu können, welche Kunden betroffen sind. Dadurch wurde das CMS Tool in der Lage versetzt als Datenlieferant für relevante Betriebsprozesse, hier insbesondere das Change- und Problem Management, die Involvierung der betroffenen Kunden Zielgenau zu informieren und Tickets zu erstellen.

 

Rahmenbedingungen im Detail:

  • Der Configuration Librarian ist für die Verwaltung der Gesamtheit der CIs im CMS zuständig. Er ist daher für die übergreifende Identifizierung, Kontrolle, Speicherung, Korrektheit, und Genauigkeit der Konfigurationsdaten inklusive deren Beziehungen und organisatorischen Informationen verantwortlich. Er unterstützt die CMS Datenverantwortlichen bei Unklarheiten bezüglich der Datenpflege.
  • Der Configuration Librarian ist für die regelmäßige Verifizierung der Korrektheit der Konfigurationsdaten im CMS verantwortlich. Dazu erstellt der Configuration Librarian geeignete Prüfungen wie z.B. einen Soll-Ist-Vergleich oder auch datenquellenübergreifende Konsistenzprüfungen. Bei identifizierten Abweichungen initiiert er ferner die Korrekturmaßnahmen.
  • Zusätzlich unterstützt der Configuration Librarian den Configuration Manager bei der Bewertung und Umsetzung von neuen Anforderungen an das CMS, und ist ferner für die Lösung von Qualitätsproblemen im CMS verantwortlich.

 

Detaillierte Ergebnisse:

  • Genehmigung von Änderungen am Metamodell des CMS und deren Abbildung in den Bestandssystemen
  • Beauftragung von Datenbereinigungen an die CMS Datenverantwortlichen
  • Veranlassung von Maßnahmen zur Qualitätskontrolle sowie Beauftragung von Konfigurationsdatenänderungen als Folge von Ergebnissen der Qualitätssicherung in Zusammenarbeit mit dem Configuration Manager

Tätigkeiten:

  • Ziel war es im IT Service Management ein nach ITIL2011 aufgebautes Service Asset und Configuration Management (SACM) zentral den Prozess Service Transition, welches den Auslagerungszustand und der fachlichen Anforderungen (Configuration Identifiziereng) über die gesamte CMS / CMDB für die outsourced customers der FI-TS, die gesamte IT Infrastruktur in der CMDB abzubilden (Configuration Steuerung) und zu diversifizieren. Mit Configuration Verifizierung und Audits schloss meine Zuständigkeit.
  • Durch den Prozess Service Operation habe die Service-Optimierung verbessert. Dadurch wurde der Continual Service Improvement sichergestellt. Was für die Service Strategie des Unternehmens sehr wichtig war. Dadurch war man sehr schnell in der Lage, Mandaten bezogenen Informationen bereitzustellen, um auf Basis akuter Bedrohungen einschätzen zu können, welche Kunden betroffen sind.
  • Folge dessen wurde das CMS in der Lage versetzt als Datenlieferant für relevante Betriebsprozesse, hier insbesondere das Change- und Problem Management, betroffene Kunden zu involvieren.
Produkte
FNT Command FNT StagingArea 5.4 ServiceNow
Kenntnisse
ITIL2011 IT-Architektur IT Service Management Hardware Architektur Microsoft SCCM CMDB Oracle/SQL IP Netzwerk
Kunde
FI-TS GmbH-Co.KG
Einsatzort
Haar bei München & Stuttgart
6 Monate

2016-09

2017-02

IT Security Manager

IT Business Manager in der Rolle des IT Security Managers RBAC ABAC IAM Prozesse ...
Rolle
IT Business Manager in der Rolle des IT Security Managers
Projektinhalte

Als IT Business Manager in der Funktion des Security Managers, war ich für die Konzeption, Installation, Administration, Monitoring, Leistungsoptimierung und Bewertung von IT-Systemen (cloud und on-premises) hinsichtlich deren Security Architektur und Reifegrad der Security Controls und deren Rollouts, mit einem weiteren Kollegen, Konzernweit zuständig.

Austausch mit externen IT Dienstleistern und internen IT Fachbereichen. Soll-Ist-Vergleiche und Dokumentation der Projekt-Ergebnisse wurden dokumentiert.

Informationsklassifizierung, IT-Security Maßnahmenkatalog, alle Ergebnisse wurden in der Compliance Management Software – DocSetMind erfasst und ausgewertet. Dokumentationen und Berichte wurden auch von mir erstellt.

 

Rahmenbedingungen im Detail:

Authentifizierungstechniken wie Identity Life Cycle Prozesse und Berechtigungs-methoden (RBAC, ABAC, IAM)

Kenntnisse der gängigen Security Standards für Cloud und Mobile sowie gängige Security Protokolle (WS-*, SAML, OATH, X509, XACML, SSL, 802,1X sowie Kerberos)

Anwendung der Security Methoden und Technologien (PKI, Verschlüsselung, Security Monitoring, AES256, usw.)

Microsoft AD und AD Azure Know how.

IT-Architekturen im Host-, Client/Server-, Web-Mobile-, SOA-, und Cloud-Umfeld.

  • Authentifizierungstechniken wie Identity Life Cycle Prozesse und Berechtigungsmethoden (RBAC, ABAC, IAM)
  • Mitarbeit an der Security Richtlinien.
  • Mitarbeit in Security, Management Prozessen und deren Rollout.
  • Kenntnisse der gängigen Security Standards für Cloud und Mobile sowie gängige Security Protokolle (WS-*, SAML, OATH, X509, XACML, SSL, 802,1X sowie Kerberos)
  • Anwendung der Security Methoden und Technologien (PKI, Verschlüsselung, Security Monitoring, AES256, usw.)
  • Microsoft AD und AD Azure Know how.
  • Breites Fachwissen in grundlegender IT-Architekturen im Host-, Client/Server-, Web-Mobile-, SOA-, und Cloud-Umfeld.

 

Detaillierte Ergebnisse:

Informationsklassifizierung, IT-Security Maßnahmenkatalog, alle Ergebnisse wurden in der Compliance Management Software – DocSetMind erfasst und ausgewertet. Dokumentationen und Berichte wurden auch von mir erstellt.

Tätigkeiten:

  • Meine Aufgaben waren insbesondere eine Prozedur für Sicherheitsanforderungen der IT-Systeme und Services zu definieren. Das Ziel der Prozedur, war es eine Vorgehensweise zu etablieren, um Security Anforderungen in den IT-Prozessen zu berücksichtigen.
  • Dabei sollte der Prozess unter anderem, Risikomanagement, Customer Security Relationship, Datenschutz und andere gesetzliche Anforderungen erfüllen. Der Umfang (scope) dieser Security Betrachtung und mit Austausch von internen und externen Kollegen, beinhaltete alle relevanten IT-Bausteine wie, Dienste, Anwendungen, Serversysteme, Speichersysteme, Appliances, Netzwerkkomponenten, Clientsysteme und andere IT-Komponenten, sowie Schnittstellen, Schnittstellentechnologie, Kommunikationsbeziehungen und Datenflüsse.
  • Soll-Ist-Vergleiche und Dokumentation der Ergebnisse wurden in ein Evidence-Dokument erfasst, welches als Nachweis für die Erfüllung der Maßnahmen diente. Konzeption, Installation, Administration, Monitoring, Leistungsoptimierung und Bewertung von IT-Systemen (cloud und on-premises) hinsichtlich deren Security Architektur und Reifegrad der Security Controls war als Ergebnis zu sehen.
Produkte
Microsoft Azure Microsoft SCCM Kerberos
Kenntnisse
RBAC ABAC IAM Prozesse Data Security Standards SAML OATH X509 .NET XACML .NET SSL 802 1X Kerberos PKI AE256 MS AD MS AD Azure SOA Architecture
Kunde
Schaeffler AG & Co. KG
Einsatzort
Nürnberg
5 Monate

2016-02

2016-06

Zertifizierung - Projektmanagement

Projektmanagement Zertifizierungen
Rolle
Projektmanagement Zertifizierungen
Projektinhalte
  • Projektmanagement nach PRINCE2®, ITIL® 2011, MS-Projekt, SCRUM, SAP Business Suite, SAP CO, Datenschutz im Projektmanagement, Kommunikation für Führungskräfte
Kunde
GFN AG
Einsatzort
München
6 Monate

2015-09

2016-02

NE Technical Planer

IT Infrastruktur Manager in der Rolle des Planers Hardware Architektur agiles Projektmanagement Trainer ...
Rolle
IT Infrastruktur Manager in der Rolle des Planers
Projektinhalte

Als IT Infrastruktur Manager in der Funktion des NE2 Technical Planers im Department Video Network Deployment, die Planungsarbeiten nach ITIL® 2011 in HUB – Kerpen zu erfassen und die Realisierung zu managen. Anschließend wurde der NOC Bereich von mir geschult.

Planungsaufgaben im Projekt NextGenTV, Erarbeitung & Vorbereitung von Verkabelungsplänen (mit Patch Listen) sowie Erstellung von Verkabelungsübersichten & Detailplanungen. Koordination der Integration von Systemkomponenten in der bestehenden Infrastruktur. Reporting an das Management war auch meine Aufgabe. Durch Erneuerung und Verbesserung der IT-Infrastruktur, wurde eine deutliche Senkung der jährlichen Betriebs- und IT-Kosten erreicht.

Rahmenbedingungen im Detail:

Planungsaufgaben im Projekt NextGenTV, Erarbeitung & Vorbereitung von Verkabelungsplänen (mit Patch Listen) sowie Erstellung von Verkabelungsübersichten & Detailplanungen im Command der Firma FNT, Koordination der Integration von Systemkomponenten in der bestehenden Infrastruktur in Kerpen, Training, Reporting an das Management.

 

Detaillierte Ergebnisse:

Erneuerung der Hardware, deutliche Senkung der IT Kosten, Verbesserung der Infrastruktur im Rahmen des Projekts NextGenTV, Senkung der jährlichen Betriebskosten.

Produkte
FNT Command Cisco ASR Router 9010 DCM Cisco ASR Router2960 IBM 3550
Kenntnisse
Hardware Architektur agiles Projektmanagement Trainer Rechenzentrumsbetrieb Rechenzentrumsinfrastruktur Rechenzentren NIS CMS
Kunde
Unitymedia GmbH
Einsatzort
Kerpen, Rheinland
5 Jahre 3 Monate

2010-05

2015-07

Projektmanager (Leitung Service Management)

Führung der IT-Abteilung (1S) Cloud Lotus Domino Administration Skype for Business ...
Rolle
Führung der IT-Abteilung (1S)
Projektinhalte

Als IT Service Manager war verantwortlich im Abteilungsbereich, bei dem unternehmensweiten Projekt „IT-Strategie“. Folge war einer Analyse der bestehenden IT-Infrastruktur im Unternehmen mit anschließender Beratung und Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur Ermittlung der strategischen und technischen Erfolgsfaktoren für das Unternehmen inklusiv Backup Lösungen vom der Firma NetApp GmbH zu erarbeiten zu Dokumentieren und die Realisierung zu planen.

Projektmanagement mit Budget Verantwortung und Entscheidungsbefugnis. Mitarbeit mit externen Partnern sowie Unterstützung in allen technischen Bereichen und Koordinationen dessen. Projektunterstützung und Durchführung von Tests. Unterstützung bei der IT-Rollouts.

Integration von IT-Infrastrukturen. Kundenorientierung, Führungs-, Beratungs- und Prozess Kompetenz in der Architektur und Kommunikation mit den internen Bereichen. Anforderungsmanagement für Software und Hardware. Trainer. Dabei habe Serverlösungen und die SLAs erarbeitet. und realisiert.

Im IT-Sicherheit wurden durch die Einführung verbesserte Verschlüsselung die Sicherheit signifikant verbessert.

Service- und Eskalationsmanagement auf User Ebene. Support für den 1st, 2nd & 3th Level.

 Weitere Aufgaben waren im IT Security Management sowie Asset Management.

Erarbeitung eines Gruppenmodels im Projekt Identify Management. Rollout und Migrationen von MS Betriebssystemen und Anforderungsmanagement (Supply Chain Management)

Produkte
Microsoft Windows7 Administration Windows Server Microsoft SCCM identity management and access Webex-Raumgeräte Cisco Webex Printer Management
Kenntnisse
Cloud Lotus Domino Administration Skype for Business Active-Desktop Active Directory DNS LDAP IT Sicherheit Microsoft Technology IT Governance IT Infrastrukturwissen im Bereich Network Technology Veränderungsprozesse im Transformations - Rahmen Issue- Risk- Change- und Resource Management IT Controlling und Reporting agiles Projektmanagement Vorstellung/Abstimmung von Konzepten mit verschiedene Gremien Konzeption eines auf die Anforderungen und bestehende Infrastruktur angepassten Lösungskonzeptes Analyse der aktuellen Situation (inklusive Anforderungserhebung) IT-Service Process Definition & Implementation Führungserfahrung Abstellen von Mängeln und Schwächen Fehlerbehebung Hands-on Mentalität Experte IT-Service Desk Englisch (verhandlungssicher)
Kunde
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Einsatzort
München
4 Jahre 4 Monate

2006-01

2010-04

Interimsleiter Service Desk

Service Desk Support Leiter
Rolle
Service Desk Support Leiter
Projektinhalte
  • In der zentrale IT habe weiter den Support aufgebaut und war zusätzlich als Teil Projektleiter zur Einführung der ITIL-Struktur und des ITSM Tools bei der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG in München mit 24 Mitarbeitern.
  • In der zentrale IT habe den Support aufgebaut und Teilprojektleiter für die Clientumstellung von Novell nach Windows.
Kunde
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Einsatzort
München
1 Jahr 6 Monate

2004-07

2005-12

Servide Support Leitung

Support
Rolle
Support
Projektinhalte

In der zentrale IT habe den Support organisiert, aufgebaut und Teilprojektleiter für die Transition der Clients von Novell nach Windows.

Mitarbeiter:

6

Kunde
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Einsatzort
München
1 Jahr 8 Monate

2002-11

2004-06

Leitung der Support Abteilung

Teamleiter
Rolle
Teamleiter
Projektinhalte
  • Teamleiter Support bei der Firma Degussa Initiators GmbH in Pullach bei München mit 5 Mitarbeitern.
  • Projektleitung bei der Umstellung der Groupware von Exchange 5.5 nach Lotus Notes R5 bei der Firma Degussa AG in Frankfurt.
Kunde
Degussa Initiators GmbH
Einsatzort
München und Frankfurt
1 Jahr 2 Monate

2002-05

2003-06

Projektleitung

Projektinhalte

Projektleitung für die Migration von Win 4.0 nach Win 2000 sowie Office 97 auf Office 2000 bei der Firma HL – Computer GmbH in München mit 12 Angestellten.

Kunde
HL ? Computer GmbH
Einsatzort
München
5 Monate

2002-11

2003-03

Projektleitung bei der Umstellung der Groupware von Exchange 5.5 nach Lotus Notes R5

Kunde
Degussa AG
Einsatzort
Frankfurt
2 Jahre 9 Monate

1999-09

2002-05

Leitung des Supports

Projektinhalte
  • Leitung des Supports bei der Abteilung 1SP der Firma Rohde & Schwarz GmbH.
  • Projektleitung Transition Win 3.11 nach Win 4.0 bei der Firma Rohde & Schwarz GmbH mit 3000 Mitarbeitern in München sowie 70 weitere Niederlassungen Weltweit.
Kunde
Abteilung 1SP der Firma Rohde & Schwarz GmbH
1 Jahr 8 Monate

1999-09

2001-04

Transition Win 3.11 nach Win 4.0

Projektleitung
Rolle
Projektleitung
Projektinhalte

Mitarbeiter:

3.000

Kunde
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Einsatzort
München sowie 70 weitere Niederlassungen Weltweit
1 Jahr 4 Monate

1998-05

1999-08

Service Managment und Y2K Problem

Projektleitung
Rolle
Projektleitung
Projektinhalte
  • Projektleitung Y2K Problem bei der Firma KJS Forschungszentrum in Perlach.
  • Projektleitung Migration von Win 3.11 nach Win 4.0 bei der Firma KJS Forschungszentrum in Perlach mit 450 Mitarbeitern.
Kunde
Firma KJS Forschungszentrum
Einsatzort
Perlach bei München
6 Monate

1998-05

1998-10

Migration von Win 3.11 nach Win 4.0

Projektleitung
Rolle
Projektleitung
Projektinhalte

Mitarbeiter:

450

Kunde
Firma KJS Forschungszentrum
Einsatzort
Perlach bei München
2 Monate

1998-06

1998-07

Aufbau und Installation Win 4.0

Projektleitung
Rolle
Projektleitung
Projektinhalte

Mitarbeiter:

10 in Italien und Griechenland

Kunde
Firma Lysis Deutschland GmbH und zwei weiter Niederlassungen
Einsatzort
München & Italien & Griechenland

weitere Projekte gerne auf Anfrage

5 Monate

2018-09

2019-01

CCNA - Modulare Netzwerktechnologie

CCNA 5.0 (exam. code 200-125), COMCAVE.COLLEGE GmbH
Abschluss
CCNA 5.0 (exam. code 200-125)
Institution, Ort
COMCAVE.COLLEGE GmbH
Schwerpunkt

  • IP Datennetze
    1. Netzwerkmodelle: TCP- und OSI-Modell
    2. TCP/UDP (Eigenschaften und Unterschiede)
    3. Überblick LANs
    4. Überblick WANs
    5. Überblick IP-Adressierung
    6. Überblick zu TCP/IP-Transport, -Anwendungen und -Sicherheit
    7. Netzwerkkomponenten (Firewalls, Access Points, WLC)
    8. Eigenschaften von Cloud-Ressourcen (Virtual Services, Virtual Networks)
    9. Netzwerk Topologien
  • LAN-Switching
    1. Framing, Frame Format
    2. Kollisionen, Fehlererkennung, Duplex-/ Speedeigenschaften
    3. Access Ports (Data, Voice)
    4. VLAN-Funktionen
    5. Konfiguration und Verifizierung von VLANs und VLAN-Trunking
    6. VTP-Konfiguration und -Verifizierung
    7. Switching-Konzepte
    8. Das Spanning-Tree-Protokoll (IEEE 802.1d, PVST+)
    9. Rapid STP (IEEE 802.1w, RPVST+)
    10. STP-Konfiguration und -Verifizierung
    11. STP-Erweiterungen (BPDU-Guard, PortFast)
    12. Behebung von STP-Problemen
    13. Konfiguration von Etherchannel & Trunks (statisch, LACP, PAgP)
    14. Prognose des Normalbetriebs der LAN-Switching-Datenebene
    15. Switch Stacking/ Chassis Aggregation Überblick und Vorteile)
    16. Prüfungsvorbereitung
  • IP Adressräume
    1. Eigenschaften von IPv4-Adressen (Unicast, Multicast, Broadcast)
    2. Berechnen von Subnetzen
    3. Variable Length Subnet Masks (VLSM)
    4. IPv6 : Adresstypen
    5. IPv6: Übersetzungsmechanismen zu IPv4
    6. Stateless Address Autoconfiguration (SLAAC)
    7. Konfiguration von statischen IPv6-Routen
    8. Prüfungsvorbereitung
  • IP Routing Technologien
    1. Routingkonzepte
    2. Bootsequenz eines Routers
    3. Konfiguration eines Routers
    4. IOS-File Management
    5. Eigenschaften von Routingprotokollen
    6. Statisches Routing
    7. Implementieren und Konfigurieren von RIPv2
    8. Implementieren und Konfigurieren von OSPFv2
    9. Implementieren und Konfigurieren von OSPFv3
    10. Implementieren und Konfigurieren von EIGRP (IPv4)
    11. Implementieren und Konfigurieren von EIGRP (IPv6)
    12. Inter VLAN-Routing (Router on a Stick, SVI)
    13. Troubleshooting bei Routingproblemen
    14. Prüfungsvorbereitung
  • IP Services
    1. DNS-Lookup (Prinzip)
    2. Implementieren und Konfigurieren von DHCP (IOS Router)
    3. Implementieren und Konfigurieren von Access-Listen (RACL)
    4. ACL Troubleshooting
    5. Implementieren und Konfigurieren von Network Address Translation (NAT)
    6. NAT Troubleshooting
    7. Konfiguration von HSRP (Überblick)
    8. Konfigurieren und Auswerten von SYSLOG
    9. Beschreiben von SNMP v2/v3
    10. Prüfungsvorbereitung
  • Network Device Security & Infrastructure Management
    1. Konfiguration von Passwörtern
    2. Konfiguration der Zugriffssicherheit (Telnet/SSH)
    3. Konfiguration von Login-Bannern
    4. Physikalische Sicherheit
    5. Lokale Authentifizierung
    6. Externe Authentifizierungsmethoden (RADIUS/TACACS+)
    7. Konfiguration von DHCP-Snooping
    8. Switchport Security
    9. Zugriffssicherheit durch ACLs (IPv4/ IPv6)
    10. Konfigurieren und Auswerten von SYSLOG
    11. Beschreiben von SNMP v2/v3
    12. Konfiguration von System-Backups
    13. Implementieren von Lizenzen
    14. Konfiguration von NTP
    15. IOS Upgrades/ Recovery
    16. Password Recovery
    17. Device Management (File System)
    18. Konfiguration von Local SPAN
    19. Prüfungsvorbereitung
  • WAN Technologien
    1. Unterscheiden und Einordnen verschiedener WAN-Technologien/ -Topologien
    2. WAN-Anbindungen (MPLS, Metro Ethernet, PPPoE, Internet VPNs)
    3. Konfiguration serieller WAN-Verbindungen
    4. Implementieren und Konfigurieren von PPP und MLPPP (lokale Authentifizierung)
    5. Implementieren und Konfigurieren von PPPoE (lokale Authentifizierung)
    6. Implementieren und Konfigurieren von GRE-Tunnel
    7. Implementieren und Konfigurieren von eBGP (IPv4, Überblick)
    8. Implementieren und Konfigurieren von QoS (Marking, Trust Boundaries, Priorization, Shaping, Policing, Congestion)
    9. Implementieren und Konfigurieren von Frame Relay (optional, da z. Zt. nicht prüfungsrelevant)
    10. Enterprise Network Architecture (Controlling, APIs, Control-/ Dataplane)

3 Jahre

2015-09

2018-08

Wirtschaftinformatik

Wirtschaftsinformatik (B. Sc. o.A.), Hochschule Wismar
Abschluss
Wirtschaftsinformatik (B. Sc. o.A.)
Institution, Ort
Hochschule Wismar
2 Monate

2018-02

2018-03

ServiceNow

ServiceNow, München
Abschluss
ServiceNow
Institution, Ort
München
1 Monat

2017-10

2017-10

FNT - Staging Area V5.4 Administration

FNT Staging Area, FNT GmbH, D-73479 Ellwangen/Jagst
Abschluss
FNT Staging Area
Institution, Ort
FNT GmbH, D-73479 Ellwangen/Jagst
Schwerpunkt
  • Projekte
  • Administration
  • Jobs und Jobgruppen
  • Komponenten
  • Konstanten und Caches
  • Target Browser
  • Tasks
  • Logging
  • Projekt-Monitor
1 Monat

2017-08

2017-08

ServiceNow Administrator - CMDB

Service Now Administration, FI-TS GmbH - München
Abschluss
Service Now Administration
Institution, Ort
FI-TS GmbH - München
Schwerpunkt
  • Descibe and use the System Information Architeture
  • Adminster Users and Define Application Security
  • Monitor, Communicate and Report Activity
  • Configure and Maintain ServiceNow through Update Sets and Upgrades

Das ist etwa das gleiche was FNT Command macht nur etwas mehr.

FNT Command ist die zentrale CMDB im CMS.

1 Monat

2017-03

2017-03

FNT Command

FNT Command Administrator, FNT GmbH
Abschluss
FNT Command Administrator
Institution, Ort
FNT GmbH
Schwerpunkt
  • Access Management für Benutzer und Gruppen mittels Mandanten und vordefinierter Rollen und Privilegien
  • CI-Stammdaten Verwaltung (CI Library) für Kabel / Leitung, Verteiler, Geräte, Muffen und Baugruppen
  • CI-Stammdaten Import unter Verwendung der Komponentenbibliothek
  • Bearbeitung von Grunddaten, Technische Daten, Grafik, Portdaten, Slotdaten und Austauschtypen zu den CI-Stammdaten
  • Entity Manager
  • Import von Bewegungsdaten uber standardisierte Formate mit intergrierten Prüfroutinen
  • Datenbankadministration mit SQL für Datenlexika und Display Attribute
1 Monat

2016-06

2016-06

Certificate in Projekt Management

PRINCE2 Foundation - Candidate No. 5715691, AXELOS
Abschluss
PRINCE2 Foundation - Candidate No. 5715691
Institution, Ort
AXELOS
Schwerpunkt

Projekts in Controlled Enviroments.

PROZESSE

  • Lenken eines Projekts,( Directing a project (DP))
  • Planung eines Projekts, (Planning (PL))
  • Vorbereiten eines Projekts, (Starting up a project (SU))
  • Initiieren eines Projekts, (Initiating a project (IP))
  • Steuern einer Phase, (Controlling a stage (CS))
  • Managen der Produktlieferung, (Managing product delivery (MP))
  • Managen der Phasenübergänge, (Managing stage boundaries (SB))
  • Abschließen eines Projekts, (Closing a project (CP))

KONZEPTE

  • Business Case
  • Organisation
  • Pläne
  • Steuerungsmittel
  • Risikomanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Konfiguration Management

1 Monat

2016-06

2016-06

PRINCE2 Practitioner

Certificate in Projekt Management - Cadidate No. 5626064, AXELOS Limited
Abschluss
Certificate in Projekt Management - Cadidate No. 5626064
Institution, Ort
AXELOS Limited
Schwerpunkt
  • Aufbau einer Projekt-Management Organisation
  • Erstellen eines Businessplans
  • Projektplanung
  • Erstellung von Projektbeschreibungen
1 Monat

2016-03

2016-03

ITIL® 2011- IT Service Management

Foundation Certificate - Candidate No. 5626064, AXELOS
Abschluss
Foundation Certificate - Candidate No. 5626064
Institution, Ort
AXELOS
Schwerpunkt
  • ITIL Continual Service Improvement 2011
  • ITIL Service Design 2011
  • ITIL Service Operations 2011
  • ITIL Service Strategy 2011
  • ITIL Service Transition 2011
  • IT-Service Management - ISO 20000

  • Continual Service Improvement -  Prinzipien und Prozesse,  Methoden und Techniken, Organisation, Implementierung, Herausforderungen, Risiken und kritische Erfolgsfaktoren
  • Risikobewertung und Risikomanagement
1 Monat

2016-03

2016-03

SAP - ERP 6.0 Controlling (AC040)

SAP Controlling Seminar, GFN AG
Abschluss
SAP Controlling Seminar
Institution, Ort
GFN AG
Schwerpunkt
  • Aufbau eines Konzerns
  • Organisationsstrukturen und Stammdaten im Modul CO
  • Integration Controlling (CO) mit anderen Modulen
  • Gemeinkostencontrolling mit Planung, Ist-Buchungen und Periodenabschluss in der Kostenstellenrechnung
  • Gemeinkostencontrolling mit Hilfe von Innenaufträgen
    Reporting
1 Monat

2016-03

2016-03

SAP - ERP - Grundlagen

SAP -ERP, GFN AG
Abschluss
SAP -ERP
Institution, Ort
GFN AG
Schwerpunkt
  • Personalwirtschaft (HR / HCM)
  • Finanzwesen (FI)
  • Controling (CO)
  • Materialwirtschaft (MM)
  • Vertieb (SD)
1 Monat

2015-10

2015-10

FNT Command Basis - IP Management - Query Editor

FNT 3 Kurse, FNT GmbH, D-73479 Ellwangen/Jagst
Abschluss
FNT 3 Kurse
Institution, Ort
FNT GmbH, D-73479 Ellwangen/Jagst
1 Monat

2014-03

2014-03

Lozus Notes 8.5 - Admin Bootcamp

Lotus Notes Administration - Schulungen, Edcom GmbH
Abschluss
Lotus Notes Administration - Schulungen
Institution, Ort
Edcom GmbH
1 Monat

2014-02

2014-02

IPv6 Netzwerktechnik

IPv6 Grundlagen, Sonny Connection AG
Abschluss
IPv6 Grundlagen
Institution, Ort
Sonny Connection AG
1 Monat

2012-07

2012-07

MS Windows 7 Entrprise Desktop Support

Technician (MOC50331), The Campus GmbH
Abschluss
Technician (MOC50331)
Institution, Ort
The Campus GmbH
1 Monat

2007-03

2007-03

ITIL V3 - Training

ITIL, Rohde & Schwarz GmbH
Abschluss
ITIL
Institution, Ort
Rohde & Schwarz GmbH
Schwerpunkt
  • Kundenorientierung im IT Bereich
  • Training on the Job
3 Monate

2003-02

2003-04

IT Security Spezialist (Windows - Linux - CISCO)

IT-Security für Linux, Windows und CISCO, PTM-Akademie GmbH
Abschluss
IT-Security für Linux, Windows und CISCO
Institution, Ort
PTM-Akademie GmbH
Schwerpunkt
  • Sicherheitsrisiken
  • Sicherheitstechnologien
  • Sicherheitsstrategie
1 Monat

2002-10

2002-10

Lotus Notes R5 Administrator

Lotus Domino Administration, Edcom GmbH
Abschluss
Lotus Domino Administration
Institution, Ort
Edcom GmbH
2 Monate

2001-07

2001-08

Microsoft Certified Trainer (MCT)

Train the Trainer, Institut für Personalentwicklung und Management
Abschluss
Train the Trainer
Institution, Ort
Institut für Personalentwicklung und Management
Schwerpunkt
  • Führungsaufgaben im Trainingsalltag
  • Vermittlungsaufgaben im Training
  • Beratungsaufgaben im Training
  • Konflikte und schwierige Situationen im Training
  • Rückmeldung und Evaluation
2 Monate

2001-05

2001-06

Linux Principal Instructor

Linux Principal Instructor, GFN AG
Abschluss
Linux Principal Instructor
Institution, Ort
GFN AG
Schwerpunkt
  • LINUX - Systemadministration
  • LINUX - Netzwerk und Serveradministration Teil1
  • LINUX - Netzwerk und Serveradministration Teil2
4 Monate

2001-03

2001-06

MCSE

MCSE, DITEC GmbH & Co KG
Abschluss
MCSE
Institution, Ort
DITEC GmbH & Co KG
Schwerpunkt
  • Implementing and supporting MS Excange Server
  • Implementing and supporting Server in the Enterprise Technologies
  • Internetworking with Microsoft TCP/IP on Client / Server Management.
  • Implementing and supporting Clients
  • Implementing and supporting MS TCP/IP 4.0
  • Networking Essentials
1 Monat

1998-11

1998-11

Unattended Installationen Netinstall4.2

Software-Management unter Windows., NetSupport Inc.
Abschluss
Software-Management unter Windows.
Institution, Ort
NetSupport Inc.
Schwerpunkt
  • Softwareverteilung
  • Unattended Installation von Betriebssystemen
  • Verfahren zur Installation des Betriebssystems
  • Installation von Anwendungen
  • Konfiguration von OS und Anwendungen
  • Invetarisierung
1 Jahr 1 Monat

1997-03

1998-03

Client / Server Management mit Novell-Zertifikat

Systemtechniker, SIEMENS - NIXDORF
Abschluss
Systemtechniker
Institution, Ort
SIEMENS - NIXDORF
Schwerpunkt
  • Betriebssystem MS-DOS
  • Betriebssystem UNIX
  • Grundlagen Digitaltechnik
  • Assembler 86
  • PC Hardware Management
  • Programmiersparache C
  • Client Management mit BackOffice
  • TCP/IP Netzwerktechnologien
  • Novell
  • Datenbanken
2 Jahre 11 Monate

1990-09

1993-07

Kommunikationselektroniker für Informationstechnik

IHK - Fachinformatiker, IHK München
Abschluss
IHK - Fachinformatiker
Institution, Ort
IHK München

Zertifikate:

  • Wirtschaftsinformatik (B. Sc. o. A)
  • PRINCE2® Foundation & Practitioner (Certificate)
  • ITIL® 2011 Fundation
  • SAP Business Suite, SAP Controlling (AC040)
  • SAP® ERP (FI)
  • Microsoft Certified Systems Engineer - MCSE
  • Microsoft Certified Trainer (MCT)
  • Linux Principal Instructor (LPI)
  • IT-Security Specialist für Linux, Windows und CCNA Certificate
  • Client- / Servermanagement mit Novell Zertifizierung (Siemens AG)
  • Kommunikationselektroniker FR Informationstechnologien
  • Zusatzqualifikationen als CompTIA Project+, SCRUM, MS-Project 2007 ? 2013, IBM Certified Professional ? Lotus Notes Administration.

08/2018 ? 01/2019:

CCNA Zertifizierung

Fortbildungen:

  • Projektmanagement (Schwerpunkt PRINCE2®, SCRUM) ISO 9000
  • FNT Command: Staging Area, IP Management, Entity Manager, Monitoring, Query Editor.
  • ServiceNow Fundamentals.
  • ITIL 2011
  • Identify Management (AD & SAP)
  • Kundenorientierung im IT Bereich nach ITIL® 2011 (Incident- und Servicemanagement)
  • Cambridge Business English - Certificate
  • Microsoft Office Specialist - (MOUS) / MS-Project 2013
  • Unattended Installationen (NetInstaller)
  • Client / Server Management (SNI)
  • Programmiersprachen: Assembler, Assembler, C, C++, Basic, Scripting, SQL
  • Clear Case Administration
  • BAP (Berufs- und Arbeitspädagogik)

Die genannten Positionen in der IT habe ich bereits innegehabt.

Hier erkläre, in knappe Fassung, mit welchen Aufgaben / Tätigkeiten ich bereits beauftragt war.

Manche davon waren zusätzlich im Projekt integriert.

 

  • Service Desk Leitung

  • Configuration Analyst
  • Configuration Librarian
    1.Assist Configuration Management to prepare the Configuration management plan.
    2.Create an identification scheme for Configuration Management libraries and the DSL.
    3.Create libraries or other storage areas to hold CIs
        assist in the identification of products and CIs.
    4.Maintain current status information on CIs.
    5.Accept and record the receipt of new or revised configurations into the appropriate library.
    6.Archive superseded CI copies.
    7.Hold the master copies.
    8.Issue copies of products for review, change, correction or information when authorised to do so.
    9.Maintain a record of all copies issued.
    10.Notify holders of any changes to their copies.
    11.Collect and retain information that will assist in the assessment of what CIs are impacted by a Change to a product.
    12.Produce configuration status accounting reports.
    13.Assist in conducting configuration audits.
    14.Liaise with other Configuration Libraries where CIs are common to other systems.

  • Beschaffungsmanagement / Procurement Management: Führen des Sourcing-Prozesses während des ganzen Lifecycles von Produkten und/oder Dienstleistungen. Erstellen der Sourcing-Strategie unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte. Beraten und unterstützen der Stakeholder.
  • Anforderungsanalyst / Requirements Analyst: Erfassen, Analysieren, Validieren, Konsolidieren, Kommunizieren und Dokumentieren der Bedürfnisse und Erwartungen von Auftraggebenden an Lösungen. Sicherstellen des Abgleichs der Stakeholder-Anforderungen. Modellieren der Geschäftsprozesse und Analysieren der daraus resultierenden Anforderungen an Systeme. Ausarbeitung der Anforderungen an eine Lösung unter dem Aspekt Wirtschaftlichkeit und Durchführbarkeit.
  • Veränderungsleiter / Change Manager: Gestalten und Umsetzen von Maßnahmen im Bereich Configuration-/ Change-Management und deren Prozesse. Einführen und Pflegen der benötigten Methoden und Standards, System und Tools.
  • Service Manager: Verhandeln und Abschließen von Service-Level-Agreements (SLAs). Erstellen und Umsetzen von Service-Level-Dokumenten und Prozessen. Einführung und Pflegen der benötigten Standards, Methoden und Tools. Definieren und Umsetzen von Verfügbarkeits- und Performance-Management-Prozessen, - Standards, - Methoden und - Tools.
  • Prozess Manager: Erarbeiten und Pflegen von Prozessmodellen, Prozesslandkarten, Business-Prozessen und Workflows im Unternehmen. Unterstützen des Managements, der Fachbereiche sowie der Projekt- und Programmleitungen in Fragen des Prozessmanagements.
  • Projektmanagement Officer (PMO): Unterstützung des Projekt-/Programm-/Portfolio-Management in allen anfallenden Planungs-, Erfassungs-, Monitoring- und Informations-Aufgaben. Unterstützen der Anwendung des projektübergreifenden Projektmanagementsystems.
  • Projekt Management (PM)
  • Projektleiter: Leiten von Projekten. Sicherstellen der Leistungserbringung bezüglich Lieferobjekten, Terminen sowie Kosten und Risiken. Etablieren der Projektorganisation und Führen des Projektteams. Leiter in einem größeren Einführungs- oder Optimierungs-Projekt.
  • Unternehmensberater für die IT
  • Controller: Unterstützung der Entscheidungsorgane bei Informatikvorhaben in Fragen der Projektsteuerung, Wirtschaftlichkeit, Qualität sowie der Ressourcen in Projekten und im Betrieb. Prüfen der Qualität, Sicherheit und Ordnungsmäßigkeit von bestehenden Informationssystemen (Infrastruktur).

Deutsch Muttersprache
Englisch Gut (Level B2)
Englisch (verhandlungssicher) Verhandlungssicher
Griechisch Muttersprache

Top Skills
Systemanalysen Technologiedesign im Client / Server Management IT Service Management ITIL V3 MS Integration Services CMDB BMC Software Customer Care and Services IT-Architekt Supply Chain Management CMS Atlassian JIRA Agile Service Level Agreement Service Now Command FNT IDM Netzwerktechniken SACM Risikomanagement Customer Security Relationship PRINCE2 Datenschutz im Projektmanagement Service Strategie
Schwerpunkte
Hands-on Mentalität
Sehr gut
IT Infrastrukturwissen im Bereich Network Technology
Sehr gute Kenntnisse
IT Service Process Definition & Implementation
Sehr gute Kenntnisse
Service Desk Management
Sehr gute Kenntnisse
Trasnisition Management
Sehr gute Kenntnisse
Aufgabenbereiche
Abstellen von Mängeln und Schwächen
Nach ITIL2011
agiles Projektmanagement
nach PRINCE2. Full certified.
Analyse der aktuellen Situation (inklusive Anforderungserhebung) Critical Chain Projectmanagement
Gute Kenntnisse
Customer Relationship Management (Kundenmanagement)
Sehr gute Kenntnisse
Experte IT-Service Desk
Mit KPIs nach ITIL2011
IT Service Management
nach ITIL2011
IT Sicherheit
In den Bereichen Win, Cisco, Linux
IT-Governance
Überwiegend im Service-Desk
IT-Koordination
Im Bereich Service Desk
IT-Service Process Definition & Implementation
Nach ITIL20011
Konzeption eines auf die Anforderungen und bestehende Infrastruktur angepassten Lösungskonzeptes Microsoft SCCM
NetInstaller Software packaging
Trainer
Microsoft Certified Trainer (MCT)
Veränderungsprozesse im Transformations - Rahmen Wirtschaftsinformatik
business computer science
Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden
1X 802 ABAC ACL Active-Desktop AE256 AES 256 encryption (Advanced Encryption Standard)
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
AGIL CMS AGIL ITIL ver3 AGIL Operations AGIL Remedy Atlassian Confluence Atlassian JIRA BMC Atrium CMDB ver. 18.08 BMC Remedy ARS BMC Service Management Remedy ver. 7.4.3 Border Gateway Protocol (BGP) Carrier Ethernet Services Certified ITILv3 Cisco ACE Cisco Jabber ver. 11.9.3 Build 60004 Cisco Webex Cloud Cloud Computing (SaaS, PaaS, IaaS)
gutes Verständnis
CMS CMS (Compliance Management System)
sehr gute Kenntnisse
Command ver. 9.8.1 Confluence von Atlassian ver. 7.3.3 Data Security Standards
sehr gute Kenntnisse
DCM DCM (Distributed Computing Model)
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
DNS DNS (Domain Name System)
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Enterprise IPsec VPNs Fehlerbehebung FHRP Hardware Architektur Hardware Architektur (Computer Architecture)
sehr gute Kenntnisse
IAM Prozesse IAM Prozesse (Identity and Access Management)
gute Kenntnisse
IBM Lotus Domino Administration
sehr gute Kenntnisse
identity management and access Informationstechnik (IT)
sehr gute Kenntnisse
IoT (Internet of Thinks) IP Netzwerk IP Netzwerke (CCNA)
sehr gute Kenntnisse, Zertifiziert
Issue- Risk- Change- und Resource Management IT-Architektur ITIL2011
sehr gute Kenntnisse, Zertifiziert
Kerberos Kerberos Kerberos-Authentifizierung
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
LAN / WAN LAN Protokolle IEEE 802.x
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
LDAP Lotus Domino Administration Microsoft .NET
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Microsoft Azure
gute Kenntnisse
Microsoft SQL Server 2016 Microsoft Technology MPLS MS AD MS AD Azure Multipoint VPN (DMVPN) Nintex Workflow 2013 NIS NIS (Network Information System), Network File System (NFS)
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
OATH Oracle SQL Developer ver. 4.0.0 OSPF Outlook 2016 PKI PKI (Public-Key-Infrastruktur)
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Printer Management
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
RANCID (Really Awesome New Cisco config Differ) RBAC RBAC (Role Based Access Control)
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Rechenzentren Rechenzentrumsbetrieb Rechenzentrumsinfrastruktur
sehr gute Kenntnisse
SAML SAML (Security Assertion Markup Language)
sehr gute Kenntnisse
scrum Securing Switch Access Share Point 2016 Skype for Business
sehr gute Kenntnisse
Skype for Business 2016 (16.0.4978.1000) SNMPv1 SNMPv2c SOA Architecture SOA Architecture (Serviceorientierte Architekturen)
sehr gute Kenntnisse
SPAN and VSPAN SSL SSL (Secure Sockets Layer), heute TLS
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Staging Area ver. 4.5 Transitioning IPv4 ? IPv6 Webex-Raumgeräte X.509 ein ITU-T-Standard f. Public-Key-Infrastruktur
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
X509 XACML XACML (eXtensible Access Control Markup Language)
sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv

Erfahrungen

  • 9 Jahre IT Teamleitung mit Budgetverantwortung
  • 7 Jahre Projektleitung in der IT
  • 9 Jahre Service Desk Leitung, Support-Erfahrung und Trainer

 

Berufs- und Projekterfahrung ? Führungserfahrung

  • Projektleitung oder Teilleitung / Budgetverantwortung / Mitarbeiterführung
  • Projektplanung / Projektstrukturplanung / Evaluation und Monitoring (Projektarbeit)
  • Service Desk Führung / IT-Servicemanagement nach ITIL® 2011
  • IT nahe Ingenieursdienstleistungen
  • Supportleitung, Supply Chain Management, Schulungen, Eskalationsmanagement
  • Server- und User ? Administration (Windows ? LINUX)

Soft Skills:

Fachkompetenzen, Vertrauenswürdigkeit, Empathie, Selbstdisziplin, Konfliktfähigkeit, Ausgeprägte moderative Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikativ, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit, Strukturiertes Denken, Durchsetzungsvermögen, Handlungs- und Zielorientiert Persönlichkeit, sowie Umsetzung Stärke, proaktives Handeln, Selbstbewusstsein und die Bereitschaft neue Wege zu gehen.

Profil:

  • Als Projektleiter habe die Aufgabe Menschen schnell richtig einschätzen zu können. Als IT-Projektleiter habe ich zwar die fachliche Verantwortung getragen, habe aber keine disziplinarische Verantwortung gegenüber meine Teammitgliedern gehabt. Also ich war mit Führung ausgestattet, ohne diese Führungsverantwortung genannt zu sein.
  • Einige Aufgaben lagen im IT-Service Desk Bereich. Diese habe ich nach ITILv2 und dann ITIL2011 durchgeführt. Die entsprechende KPIs welche von mir gemanagt und überwacht wurden, werden weiter unten kurz erläutert.
    • Mein Führungsstill ist eine Mischung aus Transformationaler, ethischer und Strategischer Führung.
    • Warum: Ich lade charismatisch und visionär die Arbeit auf.
    • Ich baue auf Moral und Transparenz.
    • Ich kümmere mich um die persönlichen Belange der Mitarbeiter.
    • Ich gebe klare Ziele und unterstütze konstruktiv die Mitarbeiter auf ihren Weg dorthin.
    • Ich lebe einen situativen Führungsstil.
    • Denn ich habe gelernt: Führen bedeutet, anderen zu bewegen und zu befähigen, freiwillig die beste Leistung für ein gemeinsames Ziel zu erbringen.

IT Service Management:

Service Strategy (Servicestrategie):

  • Strategie-Management für IT-Services
  • Service Portfolio Management
    • KPIs: Anzahl geplanter neuer Service,  Anzahl ungeplanter neuer Services, Anzahl der strategischen Initiativen, Anzahl von Neukunden, Anzahl verlorener Kunden.
  • Financial Management für IT-Services
    • KPIs: Einhaltung Budget-Prozeduren, Kosten-/ Nutzen-Betrachtung, Auswertung nach Projektende, Budget-Einhaltung, Einhaltung Projektressourcen, Anzahl Vorschläge zur Kostenoptimierung.
  • Demand Management
  • Business Relationship Management
    • KPIs: Anzahl von Kundenbeschwerden, Anzahl akzeptierter Kundenbeschwerden     
      Anzahl der Kundenzufriedenheits-Umfragen , Prozentsatz beantworteter Fragebögen Kundenzufriedenheit pro Service

Service Design:

  • Design-Koordinierung
  • Service Catalogue Management (SCM)
  • Service Level Management (SLM)
    • KPIs: Service-Abdeckung durch SLAs, Service-Abdeckung durch OLAs/ UCs, Überwachte SLAs, SLAs unter Review, Erreichung der Service Levels, Anzahl von Verbesserungspotentialen.
  • Risikomanagement
  • Capacity Management
    • KPIs: Incidents wegen Kapazitäts-Engpasses, Genauigkeit der Kapazitäts-Prognose, Häufigkeit Kapazitäts-Anpassungen, Ungeplante Kapazitäts-Anpassungen, Dauer für Lösen von Kapazitätsmängeln, Kapazitäts-Reserven, Anteil Kapazitäts-Überwachung.
  • Availability Management
    • KPIs: Service-Verfügbarkeit, Anzahl von Service-Unterbrechungen, Dauer von Service-Unterbrechungen, Abdeckung der Verfügbarkeits-Überwachung, Anzahl implementierter Verfügbarkeits-Maßnahmen.
  • IT Service Continuity Management (ITSCM)
    • KPIs: Services mit Kontinuitätsvereinbarungen, Anzahl Vorsorge-Lücken, Umsetzungsdauer Vorsorgemaßnahmen, Anzahl Katastrophen-Übungen, Anzahl identifizierter Defizite im Rahmen von Katastrophen-Übungen.
  • Information Security Management
    • KPIs: Anzahl implementierter Präventiv-Maßnahmen, Umsetzungsdauer Vorsorgemaßnahmen, Anzahl schwerwiegender sicherheitsrelevanter Incidents, Anzahl der Security-bedingten Service-Ausfallzeiten, Anzahl von Sicherheitstests, Anzahl identifizierter Defizite im Rahmen von Sicherheitstests.
  • Compliance Management
  • Architecture Management
  • Supplier Management
    • KPIs: Anzahl vereinbarter UCs, Anzahl von Vertragsreviews, Anzahl identifizierter Vertragsverstöße.

Service Transition (Serviceüberführung):

  • Change Management
  • Change-Evaluierung
  • Projektmanagement (Transition Planning and Support)
  • Anwendungsentwicklung (habe noch nicht gemacht)
  • Release und Deployment Management (habe noch nicht gemacht)
  • Service-Validierung und -Test (Service Validation and Testing)
  • Service Asset und Configuration Management
  • Knowledge Management (habe sehr intensiv gemanagt)

Service Operation (Servicebetrieb):

  • Event Management
  • Incident Management
    • KPIs: Anzahl doppelter Incidents, Incident-Lösung durch Fernzugriff, Anzahl Eskalationen, Anzahl der Incidents, Durchschnittliche Antwortzeit, Incident-Lösungszeit, Erstlösungsrate, Lösung innerhalb SLA, Lösungsaufwand Incident.
  • Request Fulfilment
  • Access Management
  • Problem Management
    • KPIs: Anzahl der Problems, Problem-Lösungszeit, Anzahl ungelöster Problems, Anzahl Incidents pro Known Problem (bekanntem Problem), Zeit bis zur Problem-Identifizierung, Lösungsaufwand Problem.
  • IT Operations Control (Steuerung des IT-Betriebs)
  • Application Management
  • Technical Management

Continual Service Improvement (Kontinuierliche Serviceverbesserung):

  • Service-Review
  • Prozess-Evaluierung
  • Definition von CSI-Initiativen
  • Überwachung von CSI-Initiativen

Service Support:

  • Service Desk and Incident Management
  • Problem Management
  • Change Management
  • Release Management
  • Configuration Management

Service Delivery:

  • Service Level Management
  • Availability Management
  • Capacity Management
  • IT Service Continuity Management
  • Financial Management for IT Services
Betriebssysteme
32bit-OperatingSystem
Sehr gute Kenntnisse
64bit-OperatingSystem
Sehr gute Kenntnisse
Active Desktop
sehr gute Kenntnisse
Active Directory
sehr gute Kenntnisse
Administration Windows Server Administration Windows Server 2003, 2008, 2012
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Linux-Debian
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Microsoft Windows 10
Sehr gute Kenntnisse
Microsoft Windows 2000
Sehr gute Kenntnisse
Microsoft Windows 8
Sehr gute Kenntnisse
Microsoft Windows7
sehr gute Kenntnisse
Microware OS9
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
MS-DOS 6.5
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Novell NetWare
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
RedHatEnterpriseLinux
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Programmiersprachen
.NET ANSI-C
Gute Kenntnisse, nicht mehr altiv
API (application programming interface)
Sehr gut, nicht mehr aktiv
C#
Gute Kenntnisse, nicht mehr altiv
C++
Gute Kenntnisse, nicht mehr altiv
Excel macro-programming
Gute Kenntnisse, nicht mehr altiv
Oracle/SQL Oracle/SQL 11
gute Kenntnisse
SSBI (Self-Service - Business Intellgence)
Gute Kenntnisse, nicht mehr altiv
Datenbanken
AGIL Operations ver. 7.0.94 ATRIUM Business Objects OLAP Intelligence
Grundwissen
CMDB CMDB (Configuration Management Database)
sehr gute Kenntnisse
FNT Command
sehr gute Kenntnisse
FNT Staging Area bis 5.4
sehr gute Kenntnisse
FNT StagingArea 5.4 LDAP (Lightweight Directory Access Protocol)
sehr gute Kenntnisse
My SQL Oracle SQL ServiceNow ServiceNow London
gute Kenntnisse
Datenkommunikation
DFS (Distributed File System von Windows)
Sehr gute Kenntnisse
digitale Telefonie
Sehr gute Kenntnisse
Drahtlose-Kommunikation
Gute Kenntnisse
Dynamisches Routing
Sehr gute Kenntnisse
E-Mails
Sehr gute Kenntnisse
Ethernet
Sehr gute Kenntnisse
ETL (Extraction-Transformation-Loading) HTTPS
gute Kenntnisse
IMAP4
gute Kenntnisse
Instant Messenger
gute Kenntnisse
IP-Routing
Sehr gute Kenntnisse
IPv4
Sehr gute Kenntnisse
IPv6
Sehr gute Kenntnisse
ISDN
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
ISO/OSI
Sehr gute Kenntnisse
Jabber
Gute Kenntnisse
Multiprotocol Label Switching
Sehr gute Kenntnisse
POP3
gute Kenntnisse
Router (Transitsysteme)
Sehr gute Kenntnisse
TCP/IP
Sehr gute Kenntnisse
Token Ring
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
UC4 ver. 11 und ver. 12 X.509
gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Hardware
16bit Microcontroller
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
32-Bit-Microcontroller
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
8bit Mikrokontroller
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
All-in-One-Gerät
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Apple iMac
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Apple ipad
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
CD-Writer / -Brenner
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Chipkarten
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Cisco ASR Router 9010 Cisco ASR Router2960 Drucken im Netzwerk
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Graphic processor unit
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
IBM 3550 Netzwerkdrucken
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Power PC
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Steuer PC
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Win Clients
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
x86
Sehr gute Kenntnisse, nicht mehr aktiv
z/Systems
Kenntnisse, nicht mehr aktiv
Design / Entwicklung / Konstruktion
Command von FNT
Managementerfahrung in Unternehmen
Entrepreneurship
25 Jahre
Führungserfahrung
> 9 Jahre
Issue Risk Change und Resource Management
3 Jahre
IT Controlling und Reporting
2 Jahre (Bereichsrelevant)
IT Governance
5 Jahre
Projektmanagement (Tätigkeiten vom Projektplan - Bisinessplan bis hin zu Budgeterstellung)
9 Jahre
Veränderungsprozesse im Transformations Rahmen
6 Jahre
Vorstellung/Abstimmung von Konzepten mit verschiedene Gremien
5 Jahre
Personalverantwortung
Konzeption auf die Anforderungen und bestehende Infrastruktur angepassten Lösungskonzepte im IT-Bereich. Team von 6 Mitarbeitern.
IT Service Desk Bereich
Migration mehrere Service Desk zu einem Zentralen SD. Es wurden SLAs mit den entsprechenden KPIs bei diversen Kunden und internen Bereichen vereinbart. Team von 27 Mitarbeitern.
IT Service Desk Bereich

Referenzen und Auszeichnungen auf Anfrage.

- Informations- und Kommunikationswirtschaft.

- IT-Systemhäuser,

- IT-Berater oder Hard- und Softwarehersteller

- Banken und Finanzdienstleistungen (Finanzindustrie)

- Telekommunikation Industrie

- IT (im Allgemein)

- IT in der Versicherungen

- IT in der Automobil Industrie

- ICT Wirtschaft Schweiz

Ihr Kontakt zu Gulp

Fragen? Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Jetzt bei GULP Direkt registrieren und Freelancer kontaktieren