a Randstad company

Senior Manager - Business Intelligence, Big Data & Analytics, IT- und Konzernstrategie

Profil
Top-Skills
Business Intelligence Corporate New Business Unternehmensstrategie Scenario Planning Predictive Analytics E-Commerce Telekommunikation Automotive Digitalisierung
Verfügbar ab
16.01.2023
Aktuell verfügbar - Der Experte steht für neue Projektangebote zur Verfügung.
Verfügbar zu
100%
davon vor Ort
100%
Einsatzorte

PLZ-Gebiete
Länder
Ganz Deutschland, Österreich, Schweiz
Remote-Arbeit
möglich
Art des Profiles
Freiberufler / Selbstständiger
Der Experte ist als Einzelperson freiberuflich oder selbstständig tätig.

2018 - 2019: Expand BI in the IT-Organization and build a new line of business

Topic/ Content

  • Consolidate Activities with China and USA
  • New Business Model for Customer Centricity
  • Enabling Data Quality

PM

  • Acquire skills and build up expertise
  • Systematic Methodology and process for ?Smart and Fast Solutions?
  • Integrate Data Science

Projekt Info

  • 5 employees (experienced staff, personal associate, external workers)

2017 - 2017: diverse Projekte

BI is a Management Strategy used to create a more structured and effective approach to decision making. The LoB BI wants to enable our Organisation to be accountable and in control by providing auditable and traceable information flows The LoB BI wants to extract more value from customer interaction and to Leverage the full potential of customer data to analyse a predict customer behavior. As an Organization driven by BI we aquire, process and leverage data in a timely fashion to create efficiencies, iterate on and develop new solutions and navigate the competitive landscape. We want to succeed as a BI driven company. Succeeding with data isn´t just a matter of putting some Hadoop in our machine room. Succeeding with data requires real cultural change.


Aufgaben:

Aufbau eines Predictive Analytics Mind Set

Aufbau eines Netzwerkes zur Unternehmens- und Konzernweiten Kommunikation für BI Kommunikation mit zentralen Entscheidern sichern Workshops und Best Practices als Benchmarks mit anderen Unternehmen initialisieren Konzernprojekte im BI-Umfeld begleiten und zielgerichtet unterstützen


Entwicklung valider Modelle zur Unterstützung strategischer Entscheide

Anforderungen der Business Partner evaluieren und mit Standardmodellen abgleichen. Den Prozess von einer Reporting-Zentrierten Organisation hin zu einer KPI gesteuerten Organisation aufbauen. Optimierung der Geschäftsmodelle durch den Einsatz von Predictive Value


Aufbau einer Self Service BI

Anwendungskonzepte (z.B. Churn Prediction, Scoring) gemeinsam mit den Business Units entwickeln. Konkrete Inhalte aus den Business-Anforderungen formulieren und in Dashboards umsetzen. Anpassung der Inhalte entsprechend der Kundenanforderungen gewährleisten


Entwicklung eines Early Warning Systems

Aufbau eines Kennzahlen-Orientierten operativen und strategischen Frühwarnsystems. Anbindung zu externen und internen Datenquellen zur Analyse und Bestimmung von Mustern. Schnittstellen zu Unternehmensprozessen abbilden und Abhängigkeiten transparent machen


Strategical Imperative 1

Q1

  • Schnittstellen mit NEXT Team für BI festlegen
  • Workshop in Abstimmung mit NEXT zu strategischen Themen
  • ToDo´s mit VF und A NL fixen


Q2

  • Best Practice mit O und DT durchführen
  • Abstimmungsprozess mit Holding zu strategischen Themen monatlich
  • WS mit 2 weiteren A GmbH´s


Q3

  • Workshop mit Businesspartnern A durchführen
  • Kommunikationsmodell für A intern und extern entwickleln und mit Landesgesellschaften abstimmen


Q4

  • BI-Strategie im Konzern verankern
  • Abstimmungsprozesse auf Vorstandsebene veranlassen
  • Ziele-Matrix mit allen Beteiligten für 2018 festlegen

Strategical Imperative 2

Q1

  • Übergabe Standardreporting VFI.
  • Abstimmung bzgl. Report-Portfolio
  • Fixierung wesentlicher KPI´s mit VFI und RR sowie Business
  • Zugang zu Daten der Quellsysteme einfordern / sichern
  • Testumgebung Server aufbauen

Q2

  • Standardreporting in Absprache mit IT automatisieren
  • Transformation/Data Blending mit R
  • LogFile-Struktur als Datenquelle optimieren und einsetzen
  • Transformation der Geschäftsvorfälle in neue Datenstruktur

Q3

  • Überführung der Excel-Sheets nach Tableau
  • Datenqualität wenn nötig optimieren
  • Abstimmung mit Business Partnern bzgl. Visueller Darstellung, Dashboards und weiterer KPI´s durchführen

Q4

  • Dashboards in Abstimmung mit VFI und RR als strategisches Controlling- Instrument einführen
  • Abstimmungsprozeß mit Business? Partnern einleiten
  • KPI´s als Steuerungsinstrument für Konzern abstimmen

Strategical Imperative 3

Q1

  • Workshop mit VFI und BU ? Ziel Self-Service Portfolio
  • Aufbereitung der Daten ausverschiedenen Quellen
  • Testumgebung aufbauen

Q2

  • Testszenarien nach Absprache aufbauen
  • Tests mit einzelnen BU durchführen

Q3

  • Ergebnisse validieren und Prozeß optimieren
  • Szenarien entsprechend anpassen

Q4

  • Betreiben der Applikation und des Dashboards in mindestens drei Units
  • Entwicklung von Modellen (z.B. Churn Prediction)

Strategical Imperative 4

Q1

  • Workshop zur Werthaltigkeit von EWS mit NEXT vorbereiten
  • Handlungsfelder abstimmen
  • Erfolgsparameter definieren

Q2

  • Fragestellungen aus Unternehmens- und Konzernsicht evaluieren
  • Modell entwickeln
  • Mögliche Datenquellen eruieren

Strategic Imperatives 2017 ? Know How Allocation
  • Data Blending / Transformation / Analyse mittels R; Tableau Visualisierung; Modellentwicklung (Churn Prediction u.a.); Shiny Server aufbauen; Strategische Themenstellungen; Schnittstelle NEXT;
  • Data Transformation / Analyse / statistische Verfahren / Visualisierung mit R; Tableau Visualisierung; Google Analytics Daten Transformation; Predictive Analytics; Datenstrukturen anpassen versus neu aufsetzen; Datenautomatisierung aufbauen und Qualität prüfen ? Validieren;
  • Modellentwicklung für Analytics; Aufbau Log File Analyse und Automatisierung; Tableau Visualisierung; Daten aus Log File Analyse für Reports optimieren und integrieren; Daten aus PIO transformieren und entsprechend definiertem Modell in Dashbord überführe


2016 - 2017: Build up a business line as Business Competence Center

Topic/ Content

  • Establish a Predictive Analytics Mind Set
  • Develop and optimize new Business Modells
  • Establish a Self Service BI

PM

  • Acquire skills and build up expertise
  • Define Strategic Imperatives
  • Organize Best Practices

Projekt Info

  • 5 employees (experienced staff, personal associate, external workers)

2014 - 2015: BI-Solutions for Logistic Companies (3PL / 4PL)

Topic/ Content

  • SWOT Analysis
  • Define current state versus target
  • Define steps for migration
  • Define test scenarios

PM

  • Implement IT /Business Management
  • Proof of Concept

Projekt Info

  • 4 employees (experienced staff, personal associate)

2014 - 2014: BI-Plattform (request for tender)

Topic/ Content

  • Requirements Specification
  • Target Spec

PM

  • Proof of Concept

Projekt Info

  • 10 employees (experienced staff, personal associate, external workers)

2013 - 2014: Re-Invent Transfomation Program BI-/ IT Integration OneBI

Topic/ Content

  • Data consolidation, segmentation for different customer values
  • Migration (concept) for different DWH

PM

  • Implement IT /Business Management
  • Organize implementation process
  • Staffing

Projekt Info

  • 5 core members (experienced staff, personal associate)


2011 - 2012: Re-Invent Transfomation Program T-H -M Process-/ IT-Integration

Topic/ Content

  • Enterprise Management
  • Corporate Support
  • SAP Migration
  • Finance&Risk Management

PM

  • SAP ERP Modules

Projekt Info

  • 35 employees (experienced staff, personal associate, external workers)

2010 - 2011: Telecom Access Network/ Growth Offer/ Triple Play

Topic/ Content

  • Bundle offerings
  • Churn reduction
  • On Demand Entertainment iTV
  • New Business Modells

Projekt Info

  • 8 employees (experienced staff, personal associate)

2010 - 2010: House of Innovation Integrate Telco Organisation

Topic/ Content

  • Network centric Services
  • intelligent Access
  • Home integration
  • Enabling services

PM

  • Proof of Concept Opportunities for Research and Innovation

Projekt Info

  • 10 employees (experienced staff, personal associate)

2009- 2009: BI-Plattform (Telco Company)

Topic/ Content

  • Data-Integration
  • Scalable Intelligence
  • Server Performance and Accounting Warehouse

PM

  • GAP analysis
  • Project planning and scheduling
  • Data Migration

Projekt Info

  • 40 employees (experienced staff, personal associate, external workers)

2007 - 2008: CI Customer Intelligence/ Customer Value Management (Telco Company)

Topic/ Content

  • Segmentation & Profiling
  • Retention & Aquisition
  • Campaign Management
  • Marketing Optimization

PM

  • Implement Senior management
  • Organize pre-implementation planning
  • Staffing

Projekt Info

  • 15 employees (experienced staff, personal associate)

1979 - 1988

Studium - Physik

Universität/ Gesamthochschule Paderborn 

Abschluss: Diplom-Physiker

Weiterbildung

  • Strategisches Management für Executives
  • Strategisches Management bei der Deutschen Telekom 
  • Transforming the Business with Information
  • Zertifizierter Projektleiter 
  • Informationssysteme

Deutsch
Englisch fließend in Wort und Schrift
Französisch gut

Top Skills
Business Intelligence Corporate New Business Unternehmensstrategie Scenario Planning Predictive Analytics E-Commerce Telekommunikation Automotive Digitalisierung
Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden
Multiprojekt-Management
Senior Advanced
Programm-Management (PO)
Senior Advanced
Corporate New Business
Senior Advanced
Data Governance / SFS
Expert
Coaching, Project Management
Team, Program, Solution
Beratungserfahrung
Team, Progammleitung, Bereichsleitung, CxO

Profil

  • Senior Manager / Abteilungsleiter / Leiter Business UnitBI, IT, R&D in Telekommunikation, Automotive, eCommerce
  • Stabsleiter Konzernprojekte und UnternehmensentwicklungCorporate New Business und CKO
  • Interim Manger
  • Internationale Projekterfahrung in Europa und Nordamerika.
  • Fachexpertise auf den Gebieten:
    • Konzernstrategie und Transformation / Value Management
    • Knowledge Management / Culture Change
  • Umfangreiche Erfahrungen in New Business und Scenario Planning


Kompetenzen

  • Strategisches Management für Executives St. Galler Management & Business School
  • Transforming the Business with Information Cranfield University ? Information SystemsResearch Center
  • Diplom Physiker
  • Strategisches Management bei der Deutschen Telekom Führungsakademie der DeutschenTelekom
  • Zertifizierter Projektleiter Führungsakademie der Deutschen Telekom
  • Nationale und internationale Vorträge zum Thema Knowledge Management


Aktuelle Erfahrungen

Daimler: Aufbau eines BI CC zur Konsolidierung der Aktivitäten für einzelne Konzerngesellschaften incl. China und Amerika

Methodenentwicklung für ?Smart and Fast Solutions? Ableitung neuer Geschäftsmodelle für den Konzern zur segmentspezifischen Unternehmensausrichtung


ARP-Bechtle: Aufbau und Leitung der Business Unit BI / Data Science

  • Entwicklung eines Data Governance Ansatzes in Abstimmung mit einzelnen Konzerneinheiten
  • Erstellung eines Data Lake-Ansatzes unter Einhaltung der Data Governance Anforderungen des
  • Konzerns
  • Verantwortung für Data Quality, Reporting und Predictive Intelligence, Early Warning Systems


Deutsche Telekom: Leitung von Stabsprojekten mit dem Ziel, das Unternehmen auf neuen Märkten zu platzieren


Leitung von Strategieprojekten mit den Schwerpunkten Strategische Frühaufklärung. Competitive

Intelligence, Entertainment, Triple Play, Telematik, eCRM, eBanking 


Smart and Fast Solutions for Customer Experience

Formulierung von Use Cases sowie Transformation in Business Cases mittels Visualisierung am Beispiel After Sales


Key Words:

Business Intelligence, Predictive Analytics, After Sales, Autoline, New Business, ?Data is the New Oil?, Customer Experience, Data Quality, Data Stuart, Omnichannel, 360° Customer View, Data Lake, Tableau-Visualisierung


Abstract:

  • Das Ziel des Projektes ?Smart and Fast Solutions for Customer Experience? war die Entwicklung von Use Cases und Handlungsoptionen zur Erschließung neuer Märkte und Dienstleistungen im After Sales.
  • Gerade im Rahmen der Konzern IT-Strategie ?Data ist the New Oil? sowie des konzernweiten Data Lake-Ansatzes zeigt dieses Projekt, wie man mittels definierter Use Cases schnell (Fast) und mit entsprechender Visualisierung zu konkreten Lösungen (Smart) kommt.
  • Im Hinblick auf sich verändernde Markt- und Kundenanforderungen hat diese Vorgehensweise eine besondere Relevanz.
  • Als ?Drag and Drop? Werkzeug diente Tableau als Self Service Ansatz.
  • Durch die schnelle Visualisierung konnten so Erkenntnisse über die Datenqualität gewonnen werden. Datenqualität ist eine Grundvoraussetzung zur nachhaltigen Kundenbindung.
  • Hier muss überlegt werden, ob die Funktion eines ?Data Stuart? oder die Einrichtung eines ?Data Quality Center? zur Nachhaltigkeit beitragen kann.


Kriterien für die Use Cases

Die Auswahl der Use Cases wurde nach unterschiedlichen Kriterien (Strategisch / taktisch Operativ) vorgenommen. Hierbei standen die folgenden im Vordergrund:


Strategisch

  • Kundenrelevanz ? Bezugsgröße Customer Value
  • Integrationsfähigkeit 360° Kundensicht
  • Kundenbindungspotenzial
  • Business Value
  • Mehrwert für weitere Konzernbereiche (z.B. Vertrieb und Marketing)


Taktisch Operativ

  • Einbindung externer Datenquellen (z.B. KBA, Wetterdaten)
  • Zusammenführung interner Datenquellen (z.B. Autoline)
  • Aussagen zur Datenqualität und Konsistenz interner Anwendungen
  • Dokumentation von Architektur und Daten
  • Aufwandsabschätzung in Abhängigkeit von Komplexität der Anforderungen und Datenqualität
  • Umsetzung unter Aspekten wie zeitnah und agil


Folgende Use Cases (UC) wurden untersucht:

UC 0. Data Consolidation - Quality and Optimization

Jede Niederlassung besitzt eine eigene isolierte Datenbasis und es existieren übergreifend starke Redundanzen.


Fragestellung

  • Können wir eine Datendeduplizierung durchführen, d.h. Redundanzen auflösen?
  • Können wir im Rahmen der Deduplizierung eine Datenverdichtung / Konsolidierung durchführen?
  • Können wir durch die Datenverdichtung übergeordnete Zusammenhänge erkennen?
  • Gibt es eine einheitliche Sicht auf DEN KUNDEN - Kundenfokus
  • Wiederverwendbarkeit - Data Usability
  • Ist es möglich die Datenkonsistenz fortlaufend sicherzustellen, um permanent valide Daten zu haben?


UC 1. Fahrzeug ? Auktionen und Verkauf (Drehscheibe)

Fragestellung

  • Ist eine optimierte Allokation der Fahrzeuge möglich (Standzeiten, Pricing, Standort, Marge)
  • Ist eine valide Entscheidung bezüglich Drehscheibe versus eigener Kunde möglich?
  • Lassen sich Kennzahlen hinsichtlich ihres ?Wahrheitsgehaltes? optimieren?


Ergebnisse:

Ermittlung entgangener Erlös, Sinkende Nachfrage nach Dieselfahrzeugen ermittelbar, Börsenhandel tendenziell zunehmend bzgl. Dieselfahrzeugen; Daten werden unter Zeit- und Geo-Parametern analysiert und eineVerteilung auf der Landkarte sichtbar gemacht


UC 2. Servicedaten ? Folgegeschäfte

  • Lassen sich Prognosen bzw. Abhängigkeiten zwischen Services und der Werkstattdauer ableiten
  • Ist ein zusätzliches Servicegeschäft durch den Gebrauchtfahrzeugabsatz möglich und in welchem Umfang ist dies realisierbar?
  • Ist es zum jetzigen Zeitpunkt möglich, aus Reifenprofildaten eine Prognose für den nächsten Reifenwechsel abzugeben


Ergebnis:
  • Der Werkstattaufenthalt der Fahrzeuge ist in erster Näherung bekannt. Eine Korrelation mit den AWs konnte (in Abhängigkeit von der Datenqualität) durchgeführt werden. Dementsprechend wurden die Daten visualisiert.
  • Die Ermittlung von Reifenprofildaten aus Autoline ist zum jetzigen Zeitpunkt nur sehr unscharf umzusetzen. Eine Datenanreicherung durch die Erweiterung auf weitere Quellsysteme ist sinnvoll.
  • Durch vorliegende wissenschaftliche Messdaten lassen sich Reifenbelastung und Abrieb näherungsweise bestimmen.
  • Continental hat 2017 Reifendrucksensoren entwickelt, die auch in der Lage sind, die Profiltiefe zu messen. Es ist ein Grenzwert voreingestellt.
  • Durch Zugang zu Me Daten können wir wesentlich genauere Prognosen für den nächsten Reifenwechsel vornehmen.


UC 3. Zusammenhang zwischen Neuzulassungen, Niederlassungen, Modellen und Geodaten

  • Besteht die Möglichkeit Zulassungsdaten (Neuzulassungen PKW) geografisch nach Postleitzahlgebieten abzubilden?
  • Können weitere Filtermöglichkeit bezüglich Hersteller sowie die Anzahl Neuzulassungen bis auf Niederlassungen und Modelle abgebildet werden?


Ergebnis:
  • Durch Einlesen externer Daten (KBA ? Neuzulassungen) und der Verknüpfung mit Geodaten wurden die Zulassungsdaten auf Postleitzahlgebiete abgebildet.
  • Der Absatz von Neufahrzeugen wurde bis auf Niederlassungsebene dargestellt.
  • Eine Differenzierung nach Modellen / PLZ-Gebiet ist geografisch aufbereitet.


Fachliche Skills
  • Unternehmens/ Strategieentwicklung
  • Business Intelligence
  • Big Data
  • Digitalisierung
  • Projektleitung
  • Budgetcontrolling
  • Prozessgestaltung


Persönliche Stärken

  • zielorientiert
  • innovativ
  • leistungsbezogen
  • entscheidungsfreudig
  • durchsetzungsstark
  • initiativ


Management und Organisation

  • Senior Manager, Abteilungsleiter/ Leiter Business Unit verschiedener Abteilungen ? BI, IT, R&D (10 Jahre)
  • Stabsleiter Konzernprojekte und Unternehmensentwicklung unterhalb des Vorstands
    • Corporate New Business/ TIME S (4 Jahre)
    • Chief Knowledge Officer (2 Jahre)
  • Interim Manager BI (8 Jahre) 
  • Cross-Over Projektleitung (bis zu 40 Mitarbeiter)
  • Mitarbeiterführung durch Ziel- und Ergebnisvereinbarung

Produkte und Prozesse

  • Analytische Werkzeuge Tableau Analytics, Talend, SAS Enterprise BI-Server 
  • Agile Planungsprozesse und Projektmanagement Tools Jira (Agile)/ Confluence, MS Project, V-Modell, sowie Anwendung von PMBOK 
  • ARIS Toolset 
  • Siebel, Peoplesoft sowie ECM/DMS-Lösungen (Sharepoint, Lotus Notes/Domino, MDocs) 
  • MS-Office und Microsoft-Anwendungen (Outlook, Excel, PowerPoint, Word, Access) 
  • IT-Governance Prozesse 
  • ITIL (Service Delivery Management, Service Support Management) und CobiT 
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich Research und Analyse, Ableitung neuer Geschäftsmodelle sowie die Integration in die Prozessabläufe 
  • Umfangreiche Erfahrungen im New Business und Scenario Planning 
  • Sicherstellung transparenter und messbarer Prozessabläufe zur optimalen Kosten- und Leistungstransparenz

Branchenkenntnisse

  • Telco, Logistik, eCommerce und Automotive
    • BI-Lösungen/ Predictive Analytics zur konzernübergreifenden Steuerung des Customer Value Management Prozesses mit folgenden Werkzeugen/ Produkten:
      • SAS 9.2 Enterprise Business Intelligence (Data Integration ? ETL Studio, Datenspeicherung ? SAS OLAP Cubes, Reporting ? SAS Web Report Studio) sowie Analytical Intelligence und Data Mining (SEMMA Methodik - Enterprise Miner 4.3/ 5.1, Text Miner)
      • Tableau Analytics, Apache Hadoop, R, sowie Google Analytics.
      • Kenntnisse im Bereich SAP BI, insbesondere SAP BW
  • Banking und Government
    • Lösungen für Security, Signatur und Computing-Services mit folgenden Werkzeugen/ Produkten:
      • Sicherheitskonzept für biometrische Daten, Voice Trust Signature Dienst, SAS Financial Intelligence, Predictive Analytics, Knowledge Discovery in Databases
      • SAGA, DOMEA, eAkte, eVerwaltung, elektronische Vorgangsbearbeitung, Apps für Mobile Government

Internationalität

  • Leitung internationaler Projektteams, Erfahrung mit internationalen Organisationen, Personal- und Partnermanagement, Forschungseinrichtungen sowie politische Ebenen 
  • Sprachen: Englisch (verhandlungssicher), Französisch (gut) 
  • Auslandserfahrung: USA (ein Jahr), Frankreich (6 Monate) im Rahmen der Beschäftigung bei der Deutschen Telekom AG

M & A

  • Vorbereitung eines Joint Ventures für den internationalen Markt 
  • Erstellung und Abschluss von Rahmenverträgen (national und international)

Finanzen

  • Budgetverantwortung und -einhaltung bis 40 Mio. Euro 
  • Senkung der Software- und Hardwarekosten um 15 % innerhalb von fünf Jahren

Personale Kompetenz 

  • Flexibilität in Denken und Handeln durch Erfahrung in internationalem Konzernumfeld 
  • Multikulturelle Erfahrung 
  • Kommunikations-, Präsentations- und Vortragssicherheit

Berufliche Laufbahn

03/2018 ? 08/2019

Position: Senior Manager ? Unternehmensentwicklung und BI-Strategie

Firma: Automotive

  • Projektmanagement: 4 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 0,5 Mio. Euro
  • Aufbau eines BI CC zur Konsolidierung der Aktivitäten für alle Konzerngesellschaften incl. China und Amerika 
  • Ableitung neuer Geschäftsmodelle für den Konzern zur segmentspezifischen Unternehmensausrichtung mit Beteiligung der einzelnen Data Science-Bereiche 
  • Erarbeitung eines Business Model Customer Journey/ Customer Centricity 
  • Methodenentwicklung für ?Smart and Fast Solutions? 
  • Konsolidierung und Abgleich der Konzerndaten im Rahmen von Data Governance sowie der einzelnen Konzerngesellschaften zur Evaluation spezifischer Werttreiber

07/2016 ? 12/2017

Position: Head of BI Europe ? Big Data and Analytics

Firma: E-Commerce/ Handel

  • Personalverantwortung: 4 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 1,5 Mio. Euro 
  • Aufbau und Leitung der Business Unit BI/ Data Science 
  • Entwicklung eines Data Governance Ansatzes in Abstimmung mit einzelnen Konzerneinheiten
  • Verantwortung für Data Quality, Reporting und Predictive Intelligence, Early Warning Systems 
  • Konsolidierung der Datenquellen und Systeme 
  • Erstellung eines Data Lake-Ansatzes unter Einhaltung der Data Governance Anforderungen des Konzerns 
  • Entwicklung eines KPI Dashboards für den Vorstand 
  • Sicherstellung der Schnittstelle zwischen IT und BI

02/2007 ? 03/2016

Position: Interim Manager ? Selbständig

Firma: verschiedene im Bereich Telco

01/2002 ? 06/2006

Firma: Deutsche Telekom AG, Bonn

Position: Stabsleiter Strategieprojekte ?Corporate New Business? und ?Scenario-Planning? zur Neuausrichtung des Konzerns

  • Personalverantwortung: 6 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 7 Mio. Euro 
  • Verantwortliche Leitung von Stabsprojekten mit dem Ziel, das Unternehmen auf neuen Märkten zu platzieren 
  • Wahrnehmung der Schnittstelle zur EU 
  • Leitung der Strategieprojekte mit den Schwerpunkten Entertainment, Triple Play, Telematik, eCRM, eBanking

07/1999 ? 12/2001

Firma: Deutsche Telekom AG, Bonn

Position: Chief Knowledge Officer

  • Personalverantwortung: 8 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 8 Mio. Euro 
  • Unmittelbare Berichterstattung an den Konzernvorstand 
  • Leitung Konzerndatenmanagement und Migration 
  • Projekt-Management von Großprojekten im BI- und CRMBereich. 
  • Einführung eines zentralen Projekt- und Qualitätsmanagements incl. Balanced Scorecard 

07/1997 ? 06/1999

Firma: Deutsche Telekom AG, Bonn

Position: Abteilungsleiter im Fachbereich Internationales R&D, Produkt-Dienste und Netze-Strategie

  • Schwerpunkte: Wissensmanagement, internationale Strategieentwicklung und Accounting
  • Koordinator für EU-Projekte
  • Personalverantwortung: 12 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 15 Mio. Euro
  • Multiprojekt-und Finanzcontrolling zwischen Deutsche Telekom, France Telecom und Sprint 
  • Konzeption und Führung eines weltweiten Produkt- und Technologiescoutings für GlobalOne 
  • Accountleitung für internationale Produkte und Dienste

04/1995 ? 06/1997

Firma: Deutsche Telekom AG, Bonn

Position: Leiter des Fachbereichs IT-Strategie und -Architektur

  • Personalverantwortung: 5 Mitarbeiter
  • Budgetverantwortung: 20 Mio. Euro
  • Projektmanagement eines konzernweiten Projektes zur Entwicklung und Einführung einer verbindlichen IS-Strategie und -Architektur sowie SAP-Migration
  • Leitung eines konzernübergreifenden ?Global Architecture Teams? unter Einbeziehung der Vorstandsebene von Deutsche Telekom, Sprint und France Telecom

04/1993 ? 03/1995

Firma: Deutsche Telekom AG, Bonn

Position: Referent der Fachgruppe Offene Systeme

  • Fachverantwortung: 8 Mitarbeiter
  • Verhandlungsbudget: 40 Mio. Euro

11/1987 ? 12/1992

Verschiedene freiberufliche Projekte als Softwareentwickler

Gremienarbeit/Tagungsorganisation/Veröffentlichungen/Vorträge/sonstige Aktivitäten gerne auf Anfrage

  • Telekommunikation
  • Logistik
  • eCommerce
  • Automotive
  • Banking
  • Government
Ihr Kontakt zu Gulp

Fragen? Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Jetzt bei GULP Direkt registrieren und Freelancer kontaktieren