a Randstad company

SAP-Berater Modul QM; Berater und Entwickler; Konzept-/ Lösungsentwicklung und Implementierung

Profil
Verfügbar ab
16.01.2023
Aktuell verfügbar - Der Experte steht für neue Projektangebote zur Verfügung.
Verfügbar zu
40%
davon vor Ort
100%
Einsatzorte

PLZ-Gebiete
Länder
Ganz Deutschland, Österreich, Schweiz
Remote-Arbeit
Nicht möglich
Art des Profiles
Freiberufler / Selbstständiger
Der Experte ist als Einzelperson freiberuflich oder selbstständig tätig.

8 Jahre

2015-01

heute

diverse Projekte

SAP QM S4/HANA
Projektinhalte

Konzepte zur Ablösung von umfangreichen Altanwendungen durch SAP QM

  • Multiple Spezifikationen
  • Konzeption des Logistikkonzepts zur Integration von QM und seinen ?Integrationsmodulen?, insbesondere der Chargenfindung im Vertrieb
  • Konzept und Strategie zur Ablösung der QM Altanwendungen (Multispezifikationskonzept, Ergebniserfassung, Verwendungsentscheid, Q-Zeugnis)
  • Umstellung der Zeugniserstellung auf Standard
  • Kopie von Prüfergebnissen in neues Prüflos im Hintergrund durch SAP Workflow

Pflege und Weiterentwicklung von eigenentwickelten QM Anwendungen unter Verwendung von SAP QM Stammdaten

  • Ticketbearbeitung: Fehleranalysen und Implementierung von Korrekturen
  • Implementierung einer Geräteanbindung zum Einlesen von Prüfergebnissen
  • Fehleranalysen und Lösungserarbeitung für Schnittstellen mit EWM, PIMS, FLS
  • Pflege von Grafikprogrammen auf Basis der SAP Grafik mit Entwicklungspaket SGRP
  • Customizing und ABAP-Implementierung eines QM-Prozesses mit Q-Prüfungen aus mehreren Stufen der Produktionskette und ausgehendem Q-Zeugnis
  • Chargenableitung inkl. BADI-Implementierungen (call decision, Ergänzung Chargenverwendungsnachweis, Beibehaltung Herstelldatum u. nächstes Prüfdatum)
  • HANA-konforme ABAP-Entwicklung (neue ABAP-Syntax, klassenbasiert)
Kenntnisse
SAP QM S4/HANA
Kunde
Großunternehmen, Chemie, Hessen
5 Jahre 1 Monat

2014-11

2019-11

Konzeption und Implementierung

SAP QM Release ECC 6.0
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung von SAP QM -Anwendungen

  • Ausrollen der Dynamisierung von Wareneingangsprüfungen
  • Ausrollen von SAP QM in ein französisches Werk. Schulung in französischer Sprache
  • 8D-Meldung auf Basis der Q-Meldung einschl. einer Fehlerdatenbank mit Anwendung des Klassensystems. Druck von Fotoanhängen mit Adobe Interactive Forms (SIFbA = SAP Interactive Forms by Adobe).
  • Druck von Mängelrügen mit Adobe inkl. Fotoanhängen. Implementierung der Anwendung (Enhancements, Adobe Formular)
  • Konzeption, Customizing und Erweiterungsimplementierungen für Erstmusterprüfberichte mit der Q-Meldung, Druck und email-Versand des Prüfberichts mit Foto-Anhang auf Basis Adobe Interactive Forms
  • Konzeption und Implementierung flexibel anpaßbarer Erstmusterprüflose
  • Fertigungsbegleitende Prüfung unter Berücksichtigung der Variantenkonfiguration von Kundenaufträgen
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 6.0
Kunde
Fa. Putzmeister, Aichtal, Maschinenbau
6 Monate

2018-11

2019-04

Weiterentwicklung von QM Anwendungen

SAP QM Release ECC 6.0
Projektinhalte
  • Reklamationsabwicklung auf Basis der Q-Meldung
  • Betreuung / Weiterentwicklung von Eigenentwicklungen zum Lieferantenmanagement
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 6.0
Kunde
OGL Foodtrade, Logistik, München
2 Monate

2015-11

2015-12

Konzeption und Implementierung

SAP QM Release ECC 6.0
Projektinhalte

Konzeption und Implementierung einer SPC-/ QRK-Anwendung mit SAP QM

  • Customizing und Implementierung einer Anwendung für Annahmeregelkarten. 2 Regelkartentypen mit vorgegebenem Cpk = 1,66 oder 2.
  • Aufruf des Werteverlaufs aus Ergebniserfassung; graphische Darstellung des Werteverlaufs mit Warn- u. Eingriffsgrenzen unter Berücksichtigung des vorgegebenen Cpk-Werts.
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 6.0
Kunde
Fa. MWS, Garching, Automotive
11 Monate

2014-01

2014-11

SAP QM und Harmonisierung

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte

SAP QM und Harmonisierung von Geschäftsprozessen, Daten und Systemen, GMP-relevant

  • Ausrollen eines SAP Templates (Schweiz) – Projektsprachen Deutsch und Englisch
  • Geschäftsprozeß-Design mit ARIS
  • Geschäftsprozeß, Daten- und Systemharmonisierung
  • Abstimmung von Anforderungen mit key usern
  • Erstellung elektronischer Validierungsdokumente in Englisch (URS, Risikoanalysen, Testskripts) mit HP ALM
  • Durchführung von Tests im Prozeßumfeld einer LIMS-Anbindung
  • Konzept für die Bestandsmigration
  • Überprüfung der QM Datenmigration
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
Merck KgaA, Pharma , Darmstadt
9 Monate

2013-04

2013-12

Anwenderberatung

SAP QM Release 4.7 u. ECC 6.0
Projektinhalte

Anwenderberatung im Rahmen einer SAP QM Einführung, GMP-relevant

  • Erstellung von Prototypen und Beratung zu Datenmodellierung der Probenverwaltung, Prüf- und Zeugnisplanung, QM-Ergebniserfassung, Q Verwendungsentscheid, Chargenverwaltung, wiederkehrende Prüfung, QM in Beschaffung und Produktion (fertigungsbegleitende Prüfung und Endkontrolle), Retourenabwicklung, Erfassen von Prüfzeiten / Q-Kosten.
  • Key-User-Ausbildung, Erstellung von Schulungsunterlagen, Endanwenderschulungen
  • Ausarbeitung / Überarbeitung von URS / FS, Risikoanalysen und Testskripts nach GMP-Anforderungen, Unterstützung bei der Durchführung der Tests
  • Durchführung von Funktions- und Integrationstests zum Releasewechsel auf ECC 6.0
  • Unterstützung beim Produktivstart
  • Anwenderunterstützung nach dem Produktivstart
  • Konzeption und Implementierung von AddOns, z.B. ausgehende Zeugnisse (SAPScript-Formular) und Stabilitätsstudie (Fehleranalysen und Korrekturen in ABAP und Smartforms). Entwicklung einer Zusatzanwendung für die graphische Darstellung von Werteverläufen unter Verwendung der SAP Graphik
  • Konzeption und Implementierung einer Zusatzanwendung zur Definition, Bewertung, Anzeige spezieller Spezifikationen (z.B. < 0,01), wobei die Toleranzgrenze(n) selbst nicht innerhalb der Spezifikation liegt.
Kenntnisse
SAP QM Release 4.7 u. ECC 6.0
Kunde
Großunternehmen, Pharma, Hessen
1 Jahr

2012-11

2013-10

SAP QM

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte
  • Anpassungen für Datenselektion und Layout ausgehender Q-Zeugnisse
  • Konzeption und Implementierung eines Reports, der Q-Zeugnisse aus dem Archiv extrahiert und auf einem
    Server ablegt. Anpassungen der Archivierungsobjekte
  • Implementierung eines Reports zum Datendownload für eine LIMS-Schnittstelle
  • Konzeption, Customizing und Implementierung eines Cockpits für wiederkehrende Prüfungen
  • Anpassungen von User Exits und BADIs
  • Konzeption und Implementierung einer Erweiterung zur Visualisierung zusätzlicher Grenzwerte
  • Fehleranalysen und Korrekturen im Tagesgeschäft
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
Merck KgaA, Pharma , Darmstadt
4 Monate

2013-01

2013-04

SAP QM

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte
  • Anpassungen des Produktionslenkungsplans (Customizing, Schnittstelle und Adobe Interactive Forms zum Druck)
  • Konzeption, Customizing, Prototypen zur EDI-Übertragung ausgehender und eingehender Q-Zeugnisse mit Datenübernahme in Wareneingangsprüflose über IDOCs.
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
Knorr Bremse AG, Automobil , München
1 Jahr 2 Monate

2011-09

2012-10

Anwenderberatung

SAP QM Release 4.7 u. ECC 6.0
Projektinhalte

Anwenderberatung im Rahmen einer SAP QM Einführung, GMP-relevant

  • Erstellung von Prototypen und Beratung zu Datenmodellierung der Probenverwaltung, Prüf- und Zeugnisplanung, QM-Ergebniserfassung, Q Verwendungsentscheid, Chargenverwaltung, wiederkehrende Prüfung, QM in Beschaffung und Produktion (fertigungsbegleitende Prüfung und Endkontrolle), Retourenabwicklung, Erfassen von Prüfzeiten / Q-Kosten.
  • Key-User-Ausbildung, Erstellung von Schulungsunterlagen, Endanwenderschulungen
  • Ausarbeitung / Überarbeitung von URS / FS, Risikoanalysen und Testskripts nach GMP-Anforderungen, Unterstützung bei der Durchführung der Tests
  • Durchführung von Funktions- und Integrationstests zum Releasewechsel auf ECC 6.0
  • Unterstützung beim Produktivstart
  • Anwenderunterstützung nach dem Produktivstart
  • Konzeption und Implementierung von AddOns, z.B. ausgehende Zeugnisse (SAPScript-Formular) und Stabilitätsstudie (Fehleranalysen und Korrekturen in ABAP und Smartforms). Entwicklung einer Zusatzanwendung für die graphische Darstellung von Werteverläufen unter Verwendung der SAP Graphik
  • Konzeption und Implementierung einer Zusatzanwendung zur Definition, Bewertung, Anzeige spezieller Spezifikationen (z.B. < 0,01), wobei die Toleranzgrenze(n) selbst nicht innerhalb der Spezifikation liegt.
Kenntnisse
SAP QM Release 4.7 u. ECC 6.0
Kunde
Großunternehmen, Pharma, Hessen
1 Monat

2011-12

2011-12

SAP QM

SAP QM Release ECC 6.0
Projektinhalte
  • Workshop Auditmanagement
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 6.0
Kunde
Großunternehmen, Automotive, Raum Nürnberg
3 Monate

2011-09

2011-11

SAP QM Prototypen und Konzeptentwicklung

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte
  • Prototyp Auditmanagement
  • Konzept- / Lösungsentwicklung und Fehleranalysen zu verschiedenen Themen wie Prüfloserzeugung, QBestand, Q-Meldung
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
Knorr Bremse AG, Fahrzeugbau , München
11 Monate

2010-09

2011-07

SAP QM

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte

SAP QM im Rahmen eines kompletten SAP ECC - Einführungsprojekts, GMP-relevant

  • Anforderungsanalyse, Konzeption und Customizing der QM-Anwendungen
  • Erstellen der technischen Spezifikationen für Erweiterungen in ABAP, überwiegend auch deren Implementierung (User Exits, BADI’s, Z-Programm)
  • Erstellung der Testspezifikationen und Durchführung / Mitwirkung bei den Tests
  • Erstellung von Validierungsdokumenten nach GMP Anforderungen
  • Schulung / Ausbildung von Keyusern, Erstellung der Schulungsunterlagen
  • Konzept für die Produktivsetzung und Datenübernahme im QM, Anwenderunterstützung nach Produktivstart

Anwendungsdetails:

  • Prüfplanung, Ergebniserfassung, Verwendungsentscheid, Chargenableitung, Chargenzustandsverwaltung, Chargenverwendungsnachweis
  • Mitwirkung bei der Entwicklung eines Konzepts zur Berücksichtigung des BTM (Betäubungsmittelgesetz) – exakte Bestandsführung in der gesamten logist. Kette
  • Mitwirkung bei der Entwicklung eines Konzepts für die Bestandsführung auf Gebindeebene (Teilprozeß QM: Prüflos, Stichprobe, Q-Bestandsbuchung, Chargenableitung, Folgeaktion Verwendungsentscheid mit Umbuchung von Gebinden in freien Bestand)
  • Schnittstelle zu Wareneingang und Produktion zur Übernahme der Stichprobenmenge ins Prüflos
  • Kundenspezifische Maske für die Q-Bestandsbuchung unter Berücksichtigung der BTM-Anforderungen (BTM = Betäubungsmittelgesetz)
  • Übertragung Prüfergebnisse in Chargenklasse
  • Chargenableitung, manuell und bei VE – BADI zur Chargenableitung,
  • Chargenverwendungsnachweis – User Exit für Zusatzfelder im Chargenverwendungsnachweis
  • Konzept zur Ermittlung und Visualisierung von Chargen- und Prüflosabweichungen in der Produktionskette
  • Konzept zur wiederkehrenden Prüfung – Prüfloserzeugung in Dialogtransaktion
  • Spezifikation zur Anpassung der (vorhandenen) LIMS Schnittstelle (IDI)
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
Acino Pharma AG, Bayern
6 Jahre 3 Monate

2005-04

2011-06

SAP QM

SAP QM Release ECC 5.0
Projektinhalte

SAP QM als LIMS, Erweiterungskonzepte, Customizing und Implementierung, Performanceoptimierung

  • Entwicklung einer komplexen Transaktion zur Massenverarbeitung von ausgehenden Q-Zeugnissen (Techniken: Batch Input, ABAP List Viewer – ALV)
  • Konzepte und Entwicklungen im Bereich der mobilen Ergebniserfassung
  • Konzeption, Customizing und Entwicklung von Erweiterungen im Umfeld physischer Proben. (Reports, Funktionsbausteine, BADI, Masken, Berechtigungsobjekte, Sperrkonzept). Anbindung physischer Proben an das SAP Klassensystem mit dem BADI für die Stabilitätsstudie.
  • Konzeption und Implementierung einer Zusatzapplikationfür  die Rückstandsanalytik unter Einbeziehung der Prüfplanung, (tabellarischen) Ergebniserfassung, Formelverarbeitung
  • Konzeption und Implementierung von Logik zu Anordnungsbeziehungen für die Mikrobiologie – Abbildung von Entscheidungspunkten unter Verwendung rekursiver Algorithmen
  • Konzeption und Implementierung von Zusatzapplikationen zur Proben-Lagerverwaltung
  • Konzeption und Implementierung von Zusatzapplikationen zur Prüfplanung unter Verwendung des Klassensystems
  • Datenmodellierung im Klassensystem
  • Konzeption und Implementierung von Zusatzapplikationen für Regelkarten / SPC
  • Releasewechsel von 4.6c auf Enterprise ECC5.0 (MySAP ERP)
  • Pflege und Entwicklung von Kundenprogrammen, insbesondere Performanceoptimierungen mit Sekundärindizes, Tabellenviews und effizienten Selektionen in den Modulen QM, CO, IH, Performanceoptimierungen im Bereich der Variantenkonfiguration
Kenntnisse
SAP QM Release ECC 5.0
Kunde
SGS Institut Fresenius, Analytik, Hessen
5 Monate

2010-03

2010-07

SAP-QM

SAP QM Release 4.7 und ECC 6.0
Projektinhalte
  • Konzept und Einführung einer Anwendung für Erstmusterprüfungen zum Wareneingang aus Fremdbearbeitung
  • Einführung einer Zusatzapplikation für QM in der Beschaffung / Erstmusterprüfung. Schnittstelle zum Einkauf (Banf, Normalbestellung, Lieferplan) unter Verwendung der Enhancement-Technik sowie UserExits und Badi´s zu Banf und Bestellung. Konzeption, Implementierung, Projektleitung.
  • Dynamisierung auf Prüflosebene im Wareneingang
  • Konzeption und Implementierung einer Wissensdatenbank auf Basis der Q-Meldung
  • Konzept und Prototyp für Endprüfungen und Erstmusterprüfungen in der Produktion
Kenntnisse
SAP QM Release 4.7 und ECC 6.0
Kunde
Voith AG, Fahrzeugbau
1 Jahr 9 Monate

2007-10

2009-06

SAP-QM

SAP QM Release 4.7 und ECC 6.0
Projektinhalte
  • Konzept und Einführung einer Anwendung für Erstmusterprüfungen zum Wareneingang aus Fremdbearbeitung
  • Einführung einer Zusatzapplikation für QM in der Beschaffung / Erstmusterprüfung. Schnittstelle zum Einkauf (Banf, Normalbestellung, Lieferplan) unter Verwendung der Enhancement-Technik sowie UserExits und Badi´s zu Banf und Bestellung. Konzeption, Implementierung, Projektleitung.
  • Dynamisierung auf Prüflosebene im Wareneingang
  • Konzeption und Implementierung einer Wissensdatenbank auf Basis der Q-Meldung
  • Konzept und Prototyp für Endprüfungen und Erstmusterprüfungen in der Produktion
Kenntnisse
SAP QM Release 4.7 und ECC 6.0
Kunde
Voith AG, Fahrzeugbau

SAP QM, Release ECC 6.0           Siltronic AG (Wacker), Chemie, Bayern, 2 ? 8 / 2007

Thema: SAP-QM Q-Meldungen, SAP Variantenkonfiguration
?        Anpassungen bzgl. Anwendungen der Q-Meldung (Entwicklungen und gesamtes Customizing)
?        Anpassungen mit dem neuen Enhancementkonzept
?        Kopplung von Klassenmerkmalen und Stammprüfmerkmalen im Rahmen der Variantenkonfiguration


SAP R/3 QM, Release  ECC 6.0  Institut Straumann AG, Medizintechnik, Schweiz, 3 / 2007 - 12 / 2008
Thema: SAP-QM
Projektsprachen: Deutsch, Französisch
·        Unterstützung beim Releasewechsel von 4.6c auf ECC 6.0
·        Anbindung von Steinwald-Messboxen unter ECC 6.0
·        Support und 2nd level support (überwiegend remote)


SAP R/3 QM, 4.6c   Institut Straumann AG, Medizintechnik, Schweiz, 12 / 2005 - 5 / 2006
Thema: SAP-QM Einführung QM in der Beschaffung
Projektsprachen: Deutsch, Französisch
·        Projektleitung
·        Bestandsaufnahmen / Systemanalysen
·        Entwicklung des Konzepts für die Applikation
·        Erstellen der Projektdokumente zur Validierung
·        Prozesse und Spezifikationen zu User Exits
·        Customizing
·        QM in der Beschaffung: QM-Infosätze, Dynamisierung mit Dynamisierung auf Losebene,

  Aktualisierung der Q-Lage, Lieferantensperre als Folgeaktion

  zum Prüflos-Verwendungsentscheid

·        Schulungsunterlagen und Schulungen in französischer Sprache


SAP R/3 QM, 4.6c   Institut Straumann AG / Biora, Pharma, Schweden, 8 / 2005 - 1 / 2006
Thema: SAP-Einführungsprojekt
Projektsprache: Englisch
·        Teilprojektleitung QM / Projektplanung / alle Projektphasen
·        Bestandsaufnahmen / Systemanalysen
·        Entwicklung des Konzepts für die Applikation
·        Grob- und Detailspezifikationen in Englisch, Prozesse und Spezifikationen zu User Exits
·        Erstellen der Projektdokumente zur Validierung
·        Customizing
·        Prüfplanung mit Materialspezifikationen, Ergebniserfassung, Zeugniserstellung, QM in der

  Beschaffung

·        Integration mit MM und PP
·        Auswertungen mit SAPQuery
·        Schulungsunterlagen und Schulungen in englischer Sprache


SAP R/3 QM, 4.6c  Institut Straumann AG / USA, 11 / 2005 und 1 - 3 / 2006
Thema: SAP-QM Rollout - Projekte
Projektsprache: Englisch
·        Einführung QM in der Endkontrolle
·        Einführung Prüfmittelverwaltung
·        Projektleitung, Projektdokumentation, Schulungen, Systemtests, Produktivstart, Support


SAP R/3 QM, 4.6c       Institut Straumann AG, Medizintechnik, Schweiz, 10/2004 - 7/2005
Thema: SAP QM - Einführungsprojekt
Projektsprachen: Deutsch, Französisch und Englisch
·        Projektplanung
·        Bestandsaufnahmen / Systemanalysen
·        Grob- und Detailspezifikationen in Englisch, Prozesse und Spezifikationen zu User Exits
·        Schulungsunterlagen, Testspezifikationen, Schulungen und Anwendertests: alles in

  französischer Sprache

·        Prozessberatung, Customizing zu Prüfplanung, Ergebniserfassung, Verwendungsentscheid,

  Mengenbuchungen

·        Schnittstellen zu MM und PP, Wareneingänge zu Bestellung aus Fremdbearbeitung
·        QM in der Produktion: fertigungsbegleitende Prüfungen mit SPC
·        Online Messwertübernahme mit Steinwald-Messboxen
·        Prüfmittelverwaltung: Erstellung Schulungsunterlagen, Schulungen, Systemtests auf Französisch
·        Ablösung eines Altsystems - Tests und Freigabekonzept der Datenübernahme
·        Anwenderbetreuung beim Produktivstart in französischer Sprache
·        Rollenkonzept und Implementierung von Rollen
·        Roll-Out QM in der Endkontrolle und Prüfmittelverwaltung in den USA
·        Einführungsprojekt QM in der Beschaffung / Projektleitung


SAP R/3 QM, 4.7 (Enterprise)        UMS Swissmetal AG, Metallindustrie, Schweiz, 2/2004 - 6/2005
Thema: SAP-Einführungsprojekt
Projektsprachen: Französisch und Deutsch
·        Teilprojektleitung
·        Bestandsaufnahmen / Systemanalysen
·        Gesamte Konzeption der QM-Applikation mit QM-Grund- und Stammdaten,

Prüfplanung, Q-Prüfung, Q-Zeugnisplanung und -erstellung. Konditionen, SAPScript-Formulare

·        Customizing, UserExits inkl. Entwicklung von Funktionsbausteinen, Prototypen
·        Gesamte Konzeption und Implementierung zur Ergebnisübernahme von automatischen Messmaschinen
·        Altdatenübernahme: Konzept und Programmierung, > 12000 Prüfpläne
·        SD: Schnittstellen QM - SD. Kundenauftrag, Lieferschein, SAPQueries zur Kundeneinzelfertigung
·        Anwenderbetreuung / Support beim Produktivstart
·        Anwenderschulung, auch in französischer Sprache
·        Rollenkonzept und Implementierung von Rollen


SAP R/3 QM, 4.6c und 4.7                     Degussa AG / its.on GmbH, Frankfurt, 11/2003 - 3/2004
Thema: QM-Customizing und -Entwicklung, Implementierung von User-Exits
·        Prüfloserzeugung und Zuordnung Prüfvorgaben
·        Ergebniserfassung, Vererbung von Prüfergebnissen, Prüfanweisung mit SMARTFORMS
·        Prüfpunktbewertung
·        Verwendungsentscheid
·        Qualitätszeugnis, Konzeption, Implementierung, UserExits, SAPScript-Formulare
·       PP-PI: User Exits Zusatzdaten zum Prozessauftrag und ´Exit beim Sichern Prozeßauftrag´
·        Mitwirkung bei Releasewechsel auf Rel. 4.7 (Enterprise)


SAP R/3 QM, 4.6c                                               Schering AG, Mexiko, 6 - 7 / 2003
Als freier Mitarbeiter der SAP Deutschland AG
Thema: SAP-Einführungsprojekt, Unterstützung beim Produktivstart
Projektsprache: Englisch
QM-Prozeßberatung, Prototypen, Customizing, Fehleranalysen:
·        Stichprobenverfahren mit Stichprobenplänen, Ergebniserfassung mit Mehrfachstichproben
·        Probenahmeverfahren
·        Anwenderstatus und User Exit zum Prüflos
·        Qualitätszeugnisse: Konditionen, Konfiguration der Zeugnisvorlagen, Materialien der

  Produktionskette

·        Workflow in der Q-Prüfung
·        Druckersteuerung Etikettendruck, Prüfanweisung, Probenahmeanweisung
·        Varianten zu Arbeitsvorräten
·        Stabilitätsstudie und Stability Report


SAP R/3 QM, 4.5b und 4.6c                 Degussa AG / its.on GmbH, Frankfurt, 12/2002 - 6/2003
Thema: QM-Support / Unterstützung im Tagesgeschäft
·        Fehler- und Problemanalysen und -beseitigung
·        QM-Customizing
·        QM-Grunddaten und Q-Prüfung
·        Q-Meldung: Customizing, Q-Meldungsarten, Bildschirmmasken, Felder, Anwenderstatus.

  User Exits Zusatzdaten zum Meldungskopf und zu Maßnahmen.


Thema: SD-Support / Fehler- und Problemanalysen und -beseitigung
·        Allgemeine Adreßverwaltung und SAP-Geschäftspartner, Kundenaufträge.
·        Implementierung von Prototypen. User Exits und Customizing zum Kundenauftrag


SAP R/3 QM, 4.6c  Roche Diagnostics GmbH, Mannheim und Penzberg,  3 / 2001 - 10 / 2002
Als freier Mitarbeiter der SAP Deutschland AG
Thema: SAP-Einführungsprojekt, mit folgenden Phasen:
·        Analysen, Spezifikationen, Prototypen, Tests / Fehlerananlysen,

  Produktivstart / Anwenderbetreuung


QM-Prozeßberatung, Prototypen, Customizing:
·        QM-Grunddaten und Prüfplanung, Kataloge und Auswahlmengen, Maßeinheiten
·        Customizing zur Q-Prüfung: Prüfarten, User Exits, z.B. Prüfloszusatzdaten, Folgeaktion zum VE
·        Customizing zu Prüfkosten und QM-Aufträgen
·        Qualitätszeugnisse: Konditionen, Konfiguration der Zeugnisvorlagen, Materialien der

  Produktionskette, User Exits und Funktionsbausteine

·        Ablösung eines Altsystems (LIMS) - Teilprojektleitung, Konzept und teilweise

  Implementierung der Datenübenahme (Aufbereitung der Altdaten), Tests


PP-PI
·        Prozeßauftrag anlegen, freigeben, technisch abschließen, Kostenanalyse,

  Wareneingänge / -ausgänge buchen, ändern im Batch-Input-Verfahren, Anwenderstatus setzen

·        User Exit ´Vor Sichern Prozeßauftrag´

Chargenverwaltung
·        Chargenverwendungsnachweis / Batch Information Cockpit
·        Prototyp Übergabe Prüfergebnis an Charge durch Einbindung eines allgemeinen

  Merkmals in ein Stammprüfmerkmal



SAP R/3 QM, Rel. 4.0b                                                     Siemens AG, Regensburg, 12 / 2000
Als freier Mitarbeiter der SAP Deutschland AG:
·        Workshop Online-Meßwerterfassung mit SAP QM, Schulung und Implementierung eines Prototypen


SAP R/3 QM, Rel. 4.6c                           mittelst. Unternehmen / Serienfertigung,  10 - 12/ 2000
Als freier Mitarbeiter der SAP Deutschland AG:
Thema: QM in der Produktion und PP: Machbarkeitsstudie / Implementierung von Prototypen
·        Online - Meßwerterfassung mit SAP QM und Steinwald - Meßboxen
·        Implementierung des Customer-Exits, Installation der Treiber, Anpassung Funktionsbaustein
·        Prüflosbearbeitung
·        Implementierung einer Schnittstelle zu MS-Excel über OLE
·        Customizing von Prüfpunkten, freie Prüfpunkte und Customer-Exit für Zusatzdaten zum Prüflos
·        Entwicklung eines Visual Basic - Programms zur Auswahl von Prüfloszusatzdaten aus Excel
·        Prüflosselektion mit den aus Excel importierten Daten
·        SPC
·        Customizing von Regelkartenarten, Prototypen, SPC-Vorlauf
·        Q-Meldung
·        Customizing der Meldungsarten, Customizing Folgeaktion zu Maßnahmen der Q-Meldung
·        Änderungsbelege, Änderung von Dokumenten mit Änderungsstammsatz und Änderungsbelegen



Auswertungen mit BW, LIS (Logistik Informationssystem), SAPQuery


SAP R/3, Rel. 4.5b und 4.6c         Degussa AG / ist.on GmbH, Frankfurt, 12/2002 - 6/2003
Thema: QM und FI/CO: statistische Auswertungen und Listen
·        Beratung hinsichtl. der SAP-Auswerte´tools´: ABAP, SAPQuery, LIS
·        Entwicklung von SAPQueries: (Schwerpunkt)Analysen hinsichtl. Fehlerarten

  und -ursachen je Material und Sparte

·        Auswertereports (ABAP), z.B. Kosten(schwerpunkts)analysen / Absprung in

  Standardtransaktionen

·        Logistik Informationssystem (LIS): Fortschreibungsregeln zur Q-Meldung

SAP BW 2.1 und R/3 4.6c, Roche Diagnostics GmbH, Mannheim / Penzberg,  3/2001 - 10 / 2002
Thema: statistische Auswertungen und Listen
·        Beratung hinsichtl. der SAP-Auswerte´tools´: ABAP, SAPQuery, LIS, BW
·        Analyse, Beratung, Konzept, Pflichtenhefte, Implementierung für ca. 10 Auswertungen

  im QM-Umfeld


Business Warehouse (BW)
Thema: QM und PP-PI: Auswertung über Produktionsaufwände (Prüfzeiten)
·        Analyse, Beratung, Konzept, Pflichtenheft, Datenmodellierung, Implementierung, Test
·        Datenquellen: SAPQuery-Infosets mit R/3-Standard- und Kundentabellen und ABAP-Code,
·        Analyse der R/3-Tabellen, Tabellenjoins, DataSource, Datenextraktion, Extraktion über PSA
·        InfoObjects und InfoSouce (Stammdaten- und Bewegungsdaten), Übertragungsregeln

  (InfoObject und Routine, d.h. ABAP-Code), Transfermethode PSA

·        InfoAerea, InfoCubes, MultiCube, Fortschreibungsregeln
·        BW-Queries, Tabellenarbeitsblatt mit 5 Queries

SAPQuery,
·        Implementierung der SAPQuery-Infosets und Queries
·        Einbindung von ABAP-Code in die Infosets
·        Import von Daten aus EXCEL und sequentiellen Dateien (TXT)
·        Verkettete Queries , Berichts-Berichts-Schnittstelle

LIS
·        Lieferanten mit den häufigsten Fehlern und Fehlerarten bei zugeliefertem

  Material (LIS /QMIS)



SAP R/3, Rel. 3.1i und 4.5b, Windows NT          GFA Gevaert AG, München,  6 - 10 / 2000
Thema: QM: Fehler(schwerpunkts)analysen hinsichtlich Lieferanten, Zukaufteilen, Fehlerarten
·        Aufbau eigendefinierter Standardanalysen im QM-Informationssystem zur

  Lieferantenbewertung und Ermittlung von Fehlerschwerpunkten bei Lieferanten

  und Zukaufteilen.






Entwicklung ABAP/4 und SAPScript

SAP R/3, 4.5b und 4.6c                                      Degussa AG / ist.on GmbH, Frankfurt, 12/2002 - 6 /2003
Thema: QM: Entwicklung / Anpassung von ABAP-Code und Formularen in SAPScript
·        Funktionsbausteine, Dialogprogramme, Reports, Listenverarbeitung, Formulare, Batch Input
·        Rollen, Berechtigungen, Berechtigungsobjekte
·        Transporte

Thema: SD: Fehler- und Problemanalysen und -beseitigung
·        Kundenauftrag: Analyse der User Exits und Funktionsbausteine im Debugger. Anpassung von

  kundeneigenem ABAP-Code zum Kopieren eines Kundenauftrags.

·        Analyse der Tabellen zu Allgemeiner Adreßverwaltung und Kundenauftrag


SAP R/3 4.6c                   &nbs           Roche Diagnostics GmbH, Mannheim und Penzberg,  3/2001 - 10/2002
Thema: QM: Komplexe Transaktion (ABAP-Programm mit Masken, Menüs usw.)
·        Aufbereitung von Stammdaten zur QM-Prüfplanung mit Benutzerführung, Multi-User-Betrieb (50 User)
·        TableControl-Technik, Screenvarianten, Sperrkonzept, Benutzerführung

Thema: Datenmigration im Bereich QM: Stammprüfmerkmale, Prüfpläne, Zeugnisvorlagen
·        Analyse, Konzept, Tests, Teilprojektleitung. Entwicklung des Konzepts, mehrere Prototyopen,

  Programme (Report und Transaktion) und SAPQueries (Vergleich von Quell- und Zieldateien zum

  Test von Migrationsobjekten)

·        Schnittstelle zum Altsystem: Definition der Schnittstelle, Implementierung und Test der

  SAP-Schnittstelle: Übernahme aus sequentieller Datei (TXT)

·        Schnittstelle zum R/3-Standard: Definition der Schnittstelle. Implementierung und Test

  eines Prototypen zur Erzeugung von IDOC´s und Weiterverarbeitung der Daten mit

  LSMW (Legacy Systems Migration Workbench) und BAPI SaveReplica. Analyse fehlerhafter

  Batch-Input-Mappen, danach Fehlerkorrekturen.


Thema: FI/CO, PP-PI, QM: Abrechnung von Aufträgen, Abschließen Prozeßauftrag, Anwenderstatus
·        Report und kundeneigene transparente Tabelle:In Analogie zur manuellen Bearbeitung in der

  Transaktion MIRO können Aufträge mit dem Funktionsbaustein BAPI_IncomingInvoice_Create an

  Material abgerechnet werden. In der Kundentabelle werden Daten wie Auftragsnummer,

  Abrechnungsbetrag und ggf. Fehlermeldung protokolliert

·        Funktionsbaustein im PP-PI- und CO-Umfeld / Logistik-Rechnungsprüfung, zur Abrechnung

  von Aufträgen an Prozeßauftrag, Setzen eines Anwenderstatus im Prozeßauftrag und technisches

  Abschließen des Prozeßauftrags. Aufruf von Standard-Transktionen (z.B. COR2, PRAUF ändern)

  mit Call Transaction und Batch Input. Protokolleintrag in den Langtext des

  Verwendungsentscheids zum Prüflos.



SAP R/3 4.5B, QM                              AGFA Gevaert AG, München,  1 -  3 / 2001
Thema: QM: Formularentwicklung mit ABAP/4 und SAPScript


SAP R/3 4.6c                                               mittelst. Unternehmen / Serienfertigung,  10 - 12/ 2000
Als freier Mitarbeiter der SAP Deutschland AG:
Thema: QM in der Produktion und PP: Machbarkeitsstudie / Implementierung von Prototypen
·        Online-Meßwerterfassung mit SAP QM und Steinwald-Meßboxen
·        Implementierung des Customer-Exits, Installation der Treiber, Aufruf mit RFC, Anpassung Funktionsbaustein
·        Implementierung einer Schnittstelle zu MS-Excel über OLE
·        Entwicklung eines Visual Basic - Programms zur Auswahl von Prüfloszusatzdaten aus Excel
·        Entwicklung eines Reports mit Übergabe der aus Excel importierten Daten an die Selektionsparameter


SAP R/3 3.1H u. 4.0B, SD                                                 CASO GmbH, München, 4 - 5 / 2000
·        Anpassung von Reports, Selektionsmasken, Listenverarbeitung
·        Protokollierung von Batch Inputs / RFC mit transparenter Tabelle, Auswertereport
·        Anpassung von Dialogprogrammen, Erstellen von Änderungsbelegen / Verbuchen


SAP R/3 4.0B, SD                                               DaimlerChrysler AG, Berlin,  4 / 2000
·        Entwicklung von DataDictionary-Objekten, Report und Funktionsbaustein im SD-Umfeld





Weitere Erfahrungen

Als Berater für QM-Systeme und -methoden:

Meßsystemanalysen (MSA)                                schreiner etiketten, München,  8-9/2003
Thema: Statistische Methoden in der Produktion und im Labor
·        Meßsystemanalysen und statistische Prozesskontrolle nach ISO TS 16949 und ISO 9001-2000, MSA und statistische

  Prozeßkontrolle (SPC) mit Excel



Workshops Maschinen- / Prozeßfähigkeit, SPC       schreiner etiketten, München,  1-12/2001
Thema: Statistische Methoden in der Produktion
·        Maschinenfähigkeitsuntersuchungen (MFU), Wahrscheinlichkeitsnetz, MFU, statistische Prozeßkontrolle (SPC) mit Excel
·        Entwicklung von Verfahren zur Prozeßkontrolle


Vorber. Zertifizierungs - Audit nach QS-9000      schreiner etiketten, München,  7/1999 - 9/1999
·        Analysen, interne Q-Audits, Erarbeitung und  Einführung von Lösungen, QM-Dokumentation
·        Durchführung von Q-Audits in Wareneingang, Produktion, Lager, Entwicklung, Vertrieb, Geschäftsleitung
·        Geschäftsprozeßanalysen


Methode/Workshops FMEA                 Carl Freudenberg GmbH, Sanyo Energy Dtld. u.a.,  1998 -  2000


Vorber. Zertifizierungs-Audits n. DIN ISO 9000                 Siemens AG, Trutnov / CZ,  4/1995 - 6/1996
·        Projektleitung, Analyse von Geschäftsprozessen, gesamtes QM-System
·        Durchführung von Q-Audits in Wareneingang, Produktion, Lager, Entwicklung, Vertrieb, Geschäftsleitung
·        Einarbeitung des Leiters der Qualitätssicherung


Als Mitarbeiter der Siemens AG:

Qualitätsbeauftragter          Siemens, Ber. Elektromechan. Komponenten, München,  2/1993 - 3/1995
·        Gesamtes QM-System
·        Durchführung von Q-Audits in Wareneingang, Produktion, Lager, Entwicklung, Geschäftsleitung
·        KVP

Testingenieur                           Siemens AG, Bereich Öffentliche Netze, München,  11/1988 - 8/1992
·        Entwicklung und Pflege von Prüfsoftware (s.o.), Erstmusterprüfung, Zusammenarbeit mit Lieferanten, Betreuung der Wareneingangsprüfung

Q - Ingenieur in der Fertigung                Siemens, Bereich Halbleiter, München,  4/1986 - 10/1988
·        Einführung von SPC, Entwicklung von Verfahren zur Prozeßkontrolle, MFU / PFU
·        Fehleranalysen und Einführung von Maßnahmen zur Fehlerreduktion, Qualitätslenkung
·        Arbeitsanweisungen und Prozeßspezifikationen

SAP-Kurse QM, SAP Portal, Fertigungsaufträge, BW, ABAP, Data Dictionary, ASAP

1986

Abschluß: Diplom-Physiker, Universität Saarbrücken

Freier Mitarbeiter und 'Preferred supplier' der SAP Deutschland AG & Co.

Deutsch
Englisch Projektsicher in Wort und Schrift
Französisch Projektsicher in Wort und Schrift
Spanisch Grundkenntnisse
Tschechisch Grundkenntnisse

Produkte / Standards / Erfahrungen / Methoden
  • BW: Datenquellen, Datenextraktion, Datenmodellierung, Selektionsvariablen, InfoObjects,
    DataSource, ODS-Objekt, InfoSource, InfoCube, BW-Query, Tabellenblatt, Präsentationshierarchie
  • Schnittstellen SAP QM zu MM, PP, CO, Logistik Rechnungsprüfung
  • SAPQuery (ABAP-Query)
  • Tiefgehende Kenntnisse im SAP Data Dictionary / ABAP Workbench
  • SAPScript
  • Migrationstool SAP LSMW (Legacy Systems Migration Workbench)
  • IDOC´s
  • SAP Rollen und Berechtigungen
  • MS-Project
  • QM-Systeme (ISO9000, QS-9000), Geschäftsprozesse, Reportingprozesse, QM-Methoden in der Industrie BWL: Kostenrechnung, Buchführung, allgemeine BWL
  • Projektleitungserfahrung aus QM-Datenmigration und ISO-9000-Projekten
 

Besondere Stärken:

  • Problemanalysen
  • Konzept-/ Lösungsentwicklung und Umsetzung
  • Projektleitung
Betriebssysteme
MS-DOS VMS Windows
Programmiersprachen
ABAP4
Programmiererfahrung
Basic
Programmiererfahrung
C++
Grundkenntnisse
Pascal
Programmiererfahrung
SAPScript
Programmiererfahrung
Datenbanken
Oracle Performanceoptimierungen im SAP-Umfeld
 
Datenkommunikation
Datenmigration von Fremdsystem in SAP QM mit BAPI, IDOCs und Batch Input Online-Meßwerterfassung mit SAP QM, auch im Release ECC 6.0 RFC Schnittstelle SAP zu MS-EXCEL / MS-Word / Flatfiles, sequentielle Dateien
Hardware
Messgeräte PC
Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung

Projektbegleitende Validierungaufgaben im GMP-Umfeld:

  • Erarbeitung von
    • URS - User Requirement Specifications
    • FS - Functional Specifications
    • RA - Risikoanalysen
    • TS - Testspezifikationen
    • Tracability Matrix
  • Durchführung von Tests (Entwickler- und Endanwendertests)
  • Testdokumentation

  • Industrie
  • Chemie
  • Pharma
  • Elektrotechnik
  • Foto
  • Druck
  • Medizintechnik
  • Maschinenbau
  • Automobil, Automotive
  • Luftfahrt
  • SAP-Beratungshäuser
Ihr Kontakt zu Gulp

Fragen? Rufen Sie uns an +49 89 500316-300 oder schreiben Sie uns:

Jetzt bei GULP Direkt registrieren und Freelancer kontaktieren