Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Automotive, Softwaretest, Systemintegration, Elektronik, Messtechnik, Mechanik, Mechatronik, Optik, Prüftechnik, Test, Qualität, Hardware, Simulation

verfügbar ab
01.02.2020
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D7

D8

D9

Österreich

Schweiz

Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Projekte

08/2016 - 04/2018

1 Jahr 9 Monate

Design Verification (DV) & Process Validation (PV) an Prüfmustern von Automotive-Audioverstärkern

Rolle
Test Engineer
Kunde
HARMAN
Einsatzort
Straubing
Projektinhalte

- Aufbau und Durchführung von mechanischen Tests, Umwelttests und elektrischen Tests gem. Prüfspezifikation LV124-1 und -2, sowie herstellerspezifischen Prüfvorschriften (MBN …).

- Analyse, Bewertung, Dokumentation und Präsentation von Versuchsergebnissen.

Kenntnisse

LV124

MBN

03/2014 - 05/2016

2 Jahre 3 Monate

Durchführung von photometrischen Messungen an Laserlicht-Modulen für die Serienreife im Automotive-Betrieb

Kunde
OSRAM AG
Einsatzort
Regensburg
Projektinhalte
  • Erarbeitung neuer und Verbesserung bestehender Mess-Setups zur Untersuchung optischer (Teil-) Komponenten.
  • Durchführung von Testfällen im Rahmen der Validierung (Dauer-/Temperaturläufe).
  • Prüfung sicherheitsrelevanter Merkmale zur Abschaltung im Fehlerfall.
  • Generierung, Flashen und Testen von Temperaturmodellen.
  • Untersuchung einzelner Ausfallmodule, Fehler- / Ursachebericht.
  • Verfassen von Messberichten, Empfehlungen für weiteres Vorgehen.

05/2012 - 12/2013

1 Jahr 8 Monate

Geräuschuntersuchungen und Schallquellenanalysen an LKW der Daimler AG, Untertürkheim.

Kunde
Daimler AG (Trucks)
Einsatzort
Untertürkheim
Projektinhalte
  • Messung und Analyse von Vorbeifahrtgeräuschen während der beschleunigten Vorbeifahrt, nach EG-Richtlinie ECE R51.2 und R51.3.
  • Analyse und Charakterisierung der Schallquellen am Fahrzeug.
  • Wartung, Instandsetzung und Upgrade der eingesetzten Messtechnik (outdoor).

01/2012 - 04/2012

4 Monate

Resident Engineer der Firma MAGNA Electronics bei der Daimler AG, Sindelfingen.

Kunde
MAGNA Electronics, Sailauf / Daimler AG
Einsatzort
Sindelfingen
Projektinhalte
  • Betreuung und Unterstützung zum Thema Rückfahr- und Surround View Kamera; Koordination/Abstimmung von Kundenanforderungen, Berichten an Projektleitung.
  • Installation und Vermessung der Kalibriervorlagen am Bandende im Werk Tuscaloosa (Alabama, USA).
  • Durchführung von messtechnischen Untersuchungen im Labor und am Fahrzeug.
  • Flashen, Codieren und Kalibrieren von Kamerasystemen am Fahrzeug.
  • Fehleranalyse, Behebung und Bericht von Schwachstellen in der HW & SW. 
  • Tools: CANoe, CANdela, MKS (Bug Report, Customer Requirements).

01/2011 - 12/2011

1 Jahr

Qualifikation und Test von Mixed-Signal- und RF Kanalkarten und Leiterplatten in 93K Bench Systemen und Performance Racks

Kunde
VERIGY
Einsatzort
Böblingen
Projektinhalte
  • Test/Ausfallanalyse/Reparatur von RF-Karten und deren Komponenten in RF-Test Systemen (Bench/ACTN).
  • Qualifizierzung und Korrelierung von neuen Test SW Versionen
  • Wartung/Test/Kalibrierung von Mixed-Signal- und RF-Test Systemen
  • Entwicklung/Aufbau/Inbetriebnahme von Testzubehör (Filter, Adapterkarten, Kabel, Mechanik)

05/2010 - 12/2010

8 Monate

Erarbeitung / Anpassung von System-Testspezifikationen nach Kundenlastenheften / Requirements (VDA) in MKS Requirement Management

Kunde
MAGNA Electronics
Einsatzort
Sailauf
Projektinhalte
  • Durchführung von Systemtests an Vorserien-/Serienmustern von Kühlerlüftermotoren (Smart Drives) nach Kundenspezifikationen als auch im Rahmen der internen Detail Verification / Product Validation (DV/PV). Testumgebung: Motorprüfstände und Klimakammern.
  • Erstellung von Problem Reports in MKS Change Management in Fehlerfällen.

08/2009 - 04/2010

9 Monate

privates Projekt im Bereich KFZ-Restauration

Projekthistorie

MBtech (Mercedes Benz Technology); Sindelfingen
03/2008 – 07/2009
1) Planung, Installation von messtechnischen Versuchsaufbauten, sowie Durchführung
von Messreihen an mechatronischen Systemen im PKW im Bereich Feder- /
Dämpfersysteme sowie an elektrischen / hydraulischen Prüfständen.

  • Planung der Versuchsanordnung, Entwurf/Anfertigung erforderlicher Hilfsmittel
    Auswahl und Installation der Sensorik (Kraft, Druck, Temperatur, Weg, Beschleunigung,
    Akustik) und Messtechnik (Ipetronik, ModuLAB)
  • Durchführung der Messreihen im stationären Betrieb (Prüfstand) als auch mobil
    (Testfahrt); Messwertaufnahme mit Diadem
  • Auswertung und Präsentation der Versuchsergebnisse, Ausarbeitung von Lösungs- und
    Verbesserungsmöglichkeiten

2) Aufbau und Inbetriebnahme eines Regelsystems zur Simulierung von Fahrstrecken an

einem Hydraulikprüfstand für Stoßdämpfer mit regelbarer Hydraulik (ABC-System: Active
Body Control).
3) Aufbau und Durchführung von NVH-Messungen (Noise, Vibration, Harshness) an der
Fahrzeugkarosserie und an Dämpfersystemen. Gemessen wurde wahlweise mit ICPBeschleunigungssensoren
von FGP, ICP-Richtmikrofon, sowie Kopfhörer/Mikrofonkombination BHS 1 und Aufnahmegerät SQuadriga von Head Acoustics.
1. Poltern im Bereich der Domlager Hinterachse: Akustikmessungen an der Kolbenstange der Stoßdämpfer auf dem Prüfstand und am Fahrzeug zeigten, daß sich bei bestimmten Lastwechseln die Öffnungs- und Schließgeräusche der Ventilklappen im Dämpfer als Poltergeräusche in die Fahrzeugkarosserie fortsetzten.
2. Poltern im Bereich Armaturenbrett: Rumpelgeräusche im Bereich des Armaturenbretts bei niedrigen Temperaturen (-10°C bis 0°C) konnten mit dem Headset und Akustiksensoren auf der Kolbenstange den
neuen Prototypen von Vorderachsdämpfern zugeordnet werden.
3. Vibrationen am Fahrersitz: Beschleunigungsmessungen an der Fahrersitzschiene zeigten, daß enge Toleranzen in der Presspassung Kugelgelenk/Pfanne an der Aufhängung der Vorderachsdämpfer feine
Vibrationen von rauhen Fahrbahnoberflächen bis in die Vordersitze durchdringen ließen.


SIEMENS AG, Industrial Services & Solutions; Konstanz & Schweiz

08/2007 – 02/2008
Durchführung von manuellen und automatischen System- und Integrationstests im Projekt REMA der Schweizer Post; hier: Steuerung der Hoflogistik (Schrankensysteme, RF-ID-Leser, An-/Abfahrtskontrolle) in den Briefzentren.

  • Erstellung, Konfiguration, Pflege und Dokumentation von Testfällen im Mercury Quality Center Test Director
  • Result Reporting / Statistik-Erstellung mit Business Objects Info View
  • Bug Reporting mit Perfect Tracker / Bug Tracker
  • Einbringung von xml-Testdaten über Sonic JMS-Client
  • Durchführung der Lieferantentests zur Abnahme der SW beim Kunden vor Ort.


SIEMENS AG, Automation & Drives (ehem. L&A, Logistics & Assembly); München

01/2007 – 06/2007
Entwicklung Testgerät und Ausfallanalyse am CAN-Bus

  • Entwicklung und Aufbau eines Testgerätes zur Erprobung von Schleifringübertragern der VHS-Bestückköpfe von SIPLACE-Automaten.
  • Analyse von Prozesstörungen und Fehlverhalten auf dem CAN-Bus des Bestückkopfes und der Einzelkomponenten.
  • Funktionstest von Bestückkopfkomponenten (Ventile, Lichtschranken, Schleifringe, Linearmotoren).


SIEMENS AG, Automation & Drives; München
11/2005 – 12/2006
Systemtest von Automationssoftware an Hochleistungs-SMD-Bestückautomaten der
X-Serie ( SIPLACE, SITEST ), 2-4 – Portaler.

  • Erstellung von Testkonzepten und Testabläufen zur Durchführung von Systemtests an
    mechanischen und elektronischen Komponenten der Bestückautomaten, sowie deren
    Betriebssoftware und Embedded Software.
  • Überprüfung und Test der Funktion systemübergreifender Komponenten (Software,
    Elektronik, Mechanik). Entdeckung von Prozeßstörungen und Fehlverhalten, sowie
    nachfolgende Analyse von Ursachen und Auswirkungen. Unterstützung der Entwickler
    bei der Lösungserarbeitung.
  • Nachstellung und Analyse von kundenspezifischen Ausfallsituationen.
  • Erprobung von Vorserienversionen bei Kunden (Feldtest)
  • Erprobung von HW- und SW-Neuentwicklungen


AGFA Health Care, Medizintechnik; München

05/2005 - 10/2005
1. Entwicklung und Aufbau eines Spektrometer-Messplatzes; Durchführung von Spektralund
Leistungsmessungen.
Zur Spektrums- und Leistungsanalyse von Xenon-Strahlern wurde ein rechnergesteuerter
Spektrometer-Messplatz aufgebaut, mit dem Xenon-Strahlerquellen wiederholend nach
bestimmten Betriebszeiten auf ihr spektrales und Leistungsverhalten überprüft wurden.
Einschließlich Dokumentation und Protokollierung (Word, Power Point, Excel).
2. Messung der Löschleistung von Xenon-Strahlern an mit Röntgenaufnahmen
versehenen Bildplatten.
Eine Röntgenaufnahme auf Phosphor-Bildplatten wird in computergesteuerten
Scannergeräten ausgelesen, digital prozessiert und abgespeichert. Die Aufnahme wird
anschließend durch Bestrahlung mit Licht geeigneter Wellenlänge von der Platte gelöscht,
so daß keinerlei Restinformation auf der nachfolgenden, neuen Aufnahme zurückbleibt. In
Langzeittests wurde die Zuverlässigkeit der Löschleistung von Xenon-Strahlern in
Abhängigkeit von ihrer Betriebsdauer untersucht.
3. Entwicklung und Aufbau einer LED-Strahlenquelle zur Löschung von
Röntgenaufnahmen auf Phosphor-Bildplatten.
Zur Untersuchung der Ersetzbarkeit von Hochleistungsstrahlern durch LED-Lampen beim
Löschen von Röntgenaufnahmen auf Phosphor-Bildplatten wurde eine vielfarbige LEDStrahlenquelle
entwickelt. Zweck war, herauszufinden, bei welcher Wellenlänge,
Strahlungsleistung- und dauer eine wirtschaftlich und technisch optimale Löschung von
Röntgenaufnahmen auf Phosphor-Bildplatten durchgeführt werden konnte.
Einschließlich Dokumentation, Protokollierung, Präsentation (Word, Power Point, Excel).


Branchen

- Telekommunikation, Telekom
- Industrie, Automation
- Medizin, Health Care
- Automotive
- Dienstleistung


Kompetenzen

Sprachkenntnisse
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Produkte / Standards / Erfahrungen
Mechanische Kenntnisse:
Metall- und Kunststoffbearbeitung wie Drehen, Bohren Sägen, Löten, Nieten, Zusammenbau von Geräten, Gehäusen, Gestellen, usw.
Gutes Verständnis für mechanische Abläufe und deren Zusammenwirkung in gekoppelten
Systemen (Mechanik-Elektronik-Software-Hardware). Umfangreiche Erfahrung bei Aufbau und Reparatur in mechanisch-elektrischen Bereichen.
 
Elektronik-Hardware:
Entwicklung von Testschaltungen, Schaltungen für die Labortechnik, kleine analoge Schaltungen, detaillierte Kenntnisse über IC-Bauteile (Gatter, Controller, Prozessoren), Erstellung von einfachen Designs, Aufbau und Verdrahtung von Schaltungen.
Bus-Systeme, IC-Technologien (FAST, ABT, CMOS), differentielle Technologien (GTL, LVDS, ECL).
 
Mechatronik:
Aufbau und Inbetriebnahme mechatronischer Testkomponenten. Softwaretests an mechatronischen Komponenten.
 
Optik:
Entwicklung und Aufbau von optischen Testumgebungen. Durchführung von Tests optischer Bauelemente und Geräte.
 
CAN-Bus:
Ausfallanalyse am Bus, CANoe, CANape
 
Software:
Grundkenntnisse in Pascal, JMS, XML
 
PC/Windows:
gute Windows-Kenntnisse (XP) und Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint) für Erstellung von Dokumentationen, Manuals, Präsentationen, Übersetzungen.
 
SUN (UNIX) & VAX (VMS):
Grundkenntnisse auf Betriebssystemebene
 
Datenbanken:
MKS, Mercury Quality Center
 
Labor:
gute Kenntnisse im Einsatz von Laborgeräten wie Oszilloskop, Signalgeneratoren,
Messgeräte, Spannungs-, Stromquellen, PC-gesteuerte Messgeräte (LABVIEW)
 
IC-Großtester:
sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Großtestern beim Prüfen von digitalen ICs.
 
Digitale Simulation:
gute Kenntnisse bei Erstellung von HSPICE- und IBISSimulationsmodellen- und Schaltungen.
Medizintechnik (Health Care): DR/CR (Digitalized Radiography, Computerized Radiography).
 
Automotive:
Feder-/Dämpfersysteme, intelligente Kühlerlüfter-Motore (Smart Drives), ADAS / FAS (Fahrerassistenzsysteme), NVH. 
 
Schulung/Unterweisung:
gute Kenntnisse und Erfahrung bei der Durchführung von Gruppenschulungen sowie Einzelausbildung, anschauliche Vermittlung komplexer Themen und Zusammenhänge.

Berechnung / Simulation / Versuch / Validierung
LV124
MBN

Bemerkungen

 


Ausbildungshistorie

Schulausbildung
1965 bis 1969:
Grundschule bis 4. Klasse
 
1969 bis 1977:
Gymnasium 5. – 10. Klasse
 
1977 bis 1979:
Fachoberschule technischer Zweig, mit ¼ Jahr Metallausbildung
 
Wehrdienst
Mai 1979 bis Mai 1981:
Zeitsoldat mit Ausbildung zum Unteroffizier
 
Studium
Juni 1981 bis Sept 1984: 2 Semester Elektrotechnik an der Fachhochschule München.