1 von 91.893 IT- und Engineering-Profilen

Fachlicher Schwerpunkt dieses Freiberuflers

Komplexe IT- und Softwarearchitekturen, SOA, MDA, verteilte Architekturen, SAAS-Lösungen, Entwicklungsprozesse und kompletter Softwareentwicklungszyklus, Near- und Offshore-Softwareentwicklung4

verfügbar ab
01.01.2018
verfügbar zu
100 %
davon vor Ort
100 %
PLZ-Gebiet, Land

D8

Städte
München
20 km
Kontaktwunsch

Ich möchte bevorzugt für Projekte in diesen Einsatzorten kontaktiert werden.

Position

Kommentar

Offshore/Nearshore: vor Ort Koordination

Projekthistorie

Corporate Entitlement Service

 

Zeitraum:      04.2014-

Beschreibung:   Weiterentwicklung des Entitlement-Services, der aus einer SSO-Lösung

               (Single-Sign-On) und mehreren Hilfsservices und Batch-Prozessen besteht. Entitlement

               Service bietet allen Konzernanwendungen u. A. ein zentralisiertes Anmeldungsverfahren, das

               folgende Anmeldemethoden unterstützt: PKI, Soft-PKI, OTP mit SMS oder Email und

               Windows Login. Die Lösung basiert auf Spring Framework und Entrust GetAccess. Außer dem

               Login-Service  (SSO) existieren mehrere Hilfsservices für das Management von Usern.

               Darüber hinaus existieren diverse Batch-Prozesse (auf Basis von Spring Batch) für die

               Synchronisierung von Daten zwischen diversen Repositorien.

 

Kunde:          Siemens AG

 

Position:       Senior Software Developer

 

Aufgaben:

               - Design und Implementierung neuer  Komponenten

               - Erweiterung der bestehenden Komponenten gemäß neuer Anforderungen

               - Erstellung einer zentralen Komponente für die Abstrahierung des Zugriffs auf LDAP-Server

                  und GetAccess

               - Optimierung der Entwicklungsprozessen

 

Technologien:

               - Java 1.7-8.0, Spring 4.x, Spring Batch 3.0 , Thymeleaf

               - Web-Services, REST

               - Apache Tomcat 7.x,

               - Oracle, Hibernate, Entrust GetAccess, LDAP

 


 

 

Konzept eines Datengateway für den Zugriff auf die Dokumenten- und Datei-Repositories

 

Zeitraum:   03.2014-04.2014

 

Beschreibung:   Als Erweiterung eines bestehenden Softwareproduktes mussten ein Konzept zu einem        

              Gateway erstellt werden, der den mobilen Clients eine API für den Zugriff auf die Dokumenten-

              und Datei-Repositorien anbieten sollte. Darüber hinaus sollte ein Prototyp erstellt werden. Eine

              der Anforderungen war die Verwendung eines bestehenden Datenaustauschprotokolls. Nach

              diversen Recherchen wurde WebDAV als Protokoll für die Kommunikation zwischen Clients

              und Gateway ausgewählt. Eine modulare Architektur wurde entworfen um diverse Backends

              (File Sharing, DMS, etc.) zu unterstützen.

 

Kunde:       Virtual Solutions AG

 

Position:     Architekt

 

Aufgaben:   

                   - Erstellung des Konzepts (IT-Konzept, Architektur, Design)

                   - Umsetzung eines Prototyps

 

Technologien:

                   - Java, Tomcat, REST

 


 

 

SOA-basierte Integrationsplattform für die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV)

 

Zeitraum:      09.2012-01.01.2014

 

Beschreibung:  Im Kontext einer Modernisierung eines Standardsoftwareproduktes für die

               GKV musste eine Integrationsplattform konzipiert und entwickelt werden,

               die es den Krankenkassen ermöglichen sollte, ihre vorhandenen Services und

               Systeme in das Standardprodukt kassenspezifisch integrieren zu können. Das

               Projekt bestand aus mehreren Phasen: Analyse und Vergleich der auf dem  

               Markt vorhandenen Integrationslösungen, Erstellung eines Prototyps auf

               Basis der drei ausgewählten Lösungen (jeweils ein Prototyp für jede 

               Lösung), Auswahl der am besten passenden Lösung und die danach folgende

               Umsetzung. 

 

Kunde:         Bitmarck Software GmbH

 

Position:      Architekt

 

Aufgaben:      - Analyse der Integrationsszenarien für die bestehende Architektur

               - Unterstützung bei der Auswahl und Evaluierung der in Frage kommenden 

                 Standardintegrationslösungen (Software AG, Pega Systems, IBM)

               - Unterstützung bei der Ausarbeitung der Architektur (SOA) der neuen

                 Integrationsplattform auf Basis von der ausgewählten SOA-Lösung von

                 Software AG

               - Harmonisierung der Schnittstellen des bestehenden Standartproduktes für

                 die bessere Integration in die neue Integrationsplattform (Design und

                 Aufbau einer Web-Service-Schicht)

               - Unterstützung bei dem Design und der Entwicklung der Kernmodule der

                 Integrationsplattform

               - Unterstützung bei der Analyse des bestehenden Codes und Orchestrierung

                 der im Standartprodukt vorhandenen Services

 

Technologien:  - SAG Integration Server 8.x-9.x

               - SAG myWebmethods 8.2-9.x

               - JBoss Application Server 7.x

               - Java, CAF (SAG JSF-Implementierung), JSF, Apache Wicket, JUnit

               - Web-Services, SOAP, SoapUI

               - SOA, MDA/MDD, Innovator

               - DB2, Hibernate

 

Projektart:    Scrum

 


 

Modernisierung der gesamten Softwarearchitektur eines Standardproduktes im Rahmen eines Qualitätsverbesserungsprogramms bei einem Hersteller der Standardsoftware für die GKV

 

Zeitraum:      02.2011-09.2012

 

Beschreibung:  Die in die Jahre gekommene MDA-basierte Softwarearchitektur eines

               Standardsoftwareproduktes für die GKV musste modernisiert werden.

               Insbesondere waren das die Aspekte wie Entkopplung, Serviceorientierung und

               Codereduzierung (generierter Code), Entwicklungseffizienz. Darüber hinaus

               sollte der Entwicklungsprozess agilisiert werden. Die Projektleitung

               bestand aus einem Tandem: ein interner Projektleiter und ein externer

               Berater.

 

Kunde:         Bitmarck Software GmbH

 

Position:      Projektleiter

 

Aufgaben:      - Analyse der bestehenden Architektur und Feststellung ihrer

                 Schwachstellen

               - Ausarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen (Code-Reduzierung, Entkopplung

                 von Komponenten, Harmonisierung der Komponentenschnittstellen,

                 Verbesserung des Entwicklungs- und Build-Prozesses, Verbesserung der

                 Testbarkeit)

               - Planung und Leitung der Implementierung (bis auf 10 Personen) der

                 definierten Verbesserungsmaßnahmen

               - Controlling und Berichte an die Programmleitung, Teilnahme an dem

                 Lenkungsausschuss

               - Einführung von Scrum und Coaching des Teams

               - Erstellung des technischen Konzepts und Unterstützung bei der

                 Modernisierung des existierende Build-Systems und der Portierung von ant

                 auf Gradle

 

Technologien:  - MS-Project

               - MDA/MDD, Innovator

               - Java, Swing

               - JBoss Application Server 4.x-5.x

               - DB2, Hibernate

               - Gradle, ant

 

Projektart:    Scrum

 


 

Technische Leitung (als Projektarchitekt) der Entwicklung einer SAAS-Lösung für Buchhaltungskanzleien

 

Zeitraum:      07.2010-02.2011

 

Beschreibung:  Der zu entwickelnde Service sollte im Wesentlichen aus drei Hauptmodulen

               bestehen: Rich-Client, der lokal angeschlossene Scanner unterstützen

               sollte, Buchhaltung- und Reporting-Engine. Die Buchhaltung-Engine und Rich-

               Client wurden von einem Softwarehaus aus Österreich entwickelt. Die

               Reporting-Engine wurde von einem deutschen Unternehmen umgesetzt. Die

               Systemarchitektur sollte auch den Architekturrichtlinien des Chef-

               Architektenteams des Auftragsgebers (Architecture Blue Prints) entsprechen.

 

Kunde:         Haufe-Lexware GmbH & Co. KG

 

Position:      Projektarchitekt

 

Aufgaben:      - Ausarbeitung der Software- und Systemarchitektur

               - Unterstützung bei der Planung und Leitung der Entwicklung

               - Unterstützung bei der Erstellung der Integrationsschicht

               - Klärung und Vermittlung von konzernübergreifenden Architekturrichtlinien

                 im Projekt

               - Unterstützung des Product Owners bei der Abnahme der Sprint-Ergebnisse

               - Sicherstellung der definierten Qualitätsstandarten anhand von Codereviews

                 und Coaching der Entwickler-Teams

               - Unterstützung bei der Inbetriebnahme

 

Technologien:  - Java, JEE, EJB 3.0

               - Glassfish 3.x Application Server, Jersey

               - .Net, Silverlight

               - MySQL, JPA, Hibernate

 

Projektart:    Scrum

 


 

Abrechnungssystem für Heil- und Hilfsmitteln

 

Zeitraum:      12.2009 – 06.2010

 

Beschreibung:  Unterstützung bei der Weiterentwicklung eines Systems, die

               Abrechnungsabläufe zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern

               automatisiert und vereinfacht. Das System besteht aus mehreren großen und

               kleinen Modulen, die den ganzen Abrechnungszyklus umfangen, z.B.

               Stammdaten, Differenz, Logistik etc. Da die Abrechnungsregel sich sehr oft

               ändern, sollte das Datenmodel und die Service so gebaut werden, dass die

               entstehenden Änderungen in der kurzen Zeit umsetzbar wären. Wegen der

               Komplexität des zu entwickelten Systems wurde MDD (Model Driven

               Development) auf Basis von Magic Draw und proprietären Plug-Ins als

               Entwicklungsmethode ausgewählt.

 

Kunde:         azh GmbH(Tochtergesellschaft vonVSA Unternehmensgruppe)

 

Position:      Senior-Entwickler

 

Aufgaben:      - Weiterentwicklung (Design und Implementierung) des Moduls Stammdaten

                 (sowohl das Datenmodel als auch die Services)

 

Technologien:  - UML, MDA/MDD, Magic Draw 11

               - Java 5, Swing, Spring, Eclipse 3.x, JBoss 4.x, JUnit, Ant

               - Oracle 10.x, SQL

               - CVS

 


 

Output-Managementsystem für die Generierung der PDF- und MS-Word-Dokumenten

 

Zeitraum:      07.2009 – 12.2009

 

Beschreibung:  Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Output-Managementsystem entwickelt.

               Das System sollte eine Schnittstelle den bestehenden Systemen zu Verfügung

               stellen, um die PDF- und MS-Word-Dokumente anhand der von Systemen

               gelieferten Daten generieren zu können. Darüber hinaus sollte es möglich

               sein, die generierten Dokumente zu archivieren bzw. an eine Druckerei

               weiterzuschicken. Als Vorlagen für die zu generierenden Dokumente sollten

               die .dot-Dateien im Doc97-Format benutzt werden. Deswegen wurde eine

               gemischte Lösung (J2EE-.Net) ausgewählt, wo die Steuerungslogik mit Java

               umgesetzt, die Generierung aber mit C# umgesetzt werden. Als Generierung-

               Engine wurde MS-Word 2007 mit PDF-PlugIn aus den technischen Grunden

               ausgewählt. Die Kommunikation zwischen Java und .Net wurde als Webservice

               (.Net-WS als WinSeervice gehostet und Java-Client auf Basis von Apache CXF)

               implementiert.

 

Kunde:         Virtual Solution GmbH

 

Position:      Architekt

 

Aufgaben:      - Analyse der Fachanforderungen und Entwurf der Gesamtarchitektur

               - Design des fachlichen (und technischen) Datenmodels

               - Implementierung der Kernkomponenten wie Dokumenten- und Templates-

                 Repository (EJB3, JPA)  und Data Importer (Java 1.6, Spring, Apache CXF)

               - Implementierung des Web-Services für die Steuerung von MS-Word (C#, .Net

                 3.5, WCF)

 

Technologien:  - UML, Enterprise Architect

               - Java 1.6, Spring (Core, Integration), EJB3 (Backend), Web-Services, OC4J,

                 Oracle RDBMS, JPA (Hibernate und TopLink/EclipseLink als Provider), Apache CXF, .Net

                 3.5 (C#), WCF (Windows Communication Foundation)

               - Subversion, maven

 

Projektart:    Scrum -ähnlich

 

Offshore/Nearshore: Zusammenarbeit mit einem Entwicklerteam in Armenien

 


 

Analyse und Verbesserungsvorschlag zur Entkopplung der Fachmodule in einem bestehenden Softwaresystem

 

Zeitraum:      02.2009 – 06.2009

 

Beschreibung:  Im Rahmen dieses Projektes wurde eine bestehende Standartsoftware in der

               Versicherungsbranche analysiert. Das Ziel dieser Analyse war die

               Ausarbeitung einer neuen Architektur mit einer losen Kopplung zwischen den

               fachlichen Modulen. Darüber hinaus wurde ein Prototyp erstellt, der die

               Kernideen der neuen Architektur darstellte. Im Rahmen der Analyse sollte

               u.a. entschieden werden, ob die Verbesserung der bestehenden Architektur

               auf Basis von Spring oder einer OSGi-Implementierung gemacht werden sollte.

 

Kunde:         Intersoft AG

 

Position:      Architekt

 

Aufgaben:      - Analyse des bestehenden Systems

               - Feststellung der Schwachstellen des bestehenden Systems

               - Ausarbeitung des Entwurfs der neuen künftigen Architektur

               - Implementierung des Prototyps, der die Kernideen darstellt

 

Technologien:  - UML, Enterprise Architect

               - Java 5.0, Spring, OSGi, Tomcat, Eclipse 3.x, Oracle Application Server

               - Subversion, maven

 


 

Praxisverwaltungssystem für Heilmittelberufe

 

Zeitraum:      06.2007 – 03.2009

 

Beschreibung:  Das Ziel des Projekts war die Erstellung eines Verwaltungssystems, das den

               Alltag einer Heilpraxis organisieren und automatisieren sollte. Um die

               Projektkosten zu sparen und neue Anforderungen zeitgerecht umsetzen zu

               können wurde die Entwicklung als Festpreis an einen Nearshore-Dienstleister

               ausgelagert. On-Site blieben die Projektleitung, Fachbereich und Testteam.

               Nach dem Feedback von bestehenden Kunden wurden die Fachkonzepte

               bearbeitet. Die bereits umgesetzten Module mussten angepasst bzw.

               neuentwickelt werden. Um die Zusammenarbeit und Kommunikationswege mit dem

               Entwicklerteam im Nearshore zu verbessern wurde die Rolle des Nearshore-

               Koordinators definiert. Der Nearshore-Koordinator sollte einen technischen

               Background haben und das Nearshore-Entwicklerteam steuern. 

 

Kunde:         azh GmbH(Tochtergesellschaft vonVSA Unternehmensgruppe)

 

Position:      Nearshore-Koordinator

 

Aufgaben:      - Mitarbeit an der Erstellung von Fachkonzepten (Validierung aus dem

                 technischen Sicht)

               - Vermittlung der Fachkonzepte ans Nearshore-Team

               - Koordinierung der Implementierung im Nearshore

               - Unterstützung der Projektleitung bei der Planung von Releases, Teilnahme

                 am Lenkungsausschuss

               - Unterstützung bei der Abnahme von Ergebnissen

 

Technologien:  - MS-Project

               - Java 6.0, Swing, Spring, Hibernate, Eclipse 3.x, Tomcat, JUnit

               - MySQL 5.x, PostgreSQL 8.3, SQL

               - Subversion, TTP, Jira, QFTest, TestLink

 

Offshore/Nearshore: Koordinierung der Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich vor Ort und

                    dem Entwicklerteams in Weißrussland

 


 

Praxisverwaltungssystem für Heilmittelberufe

 

Zeitraum:      02.2006 – 06.2007

 

Beschreibung:  Das Ziel des Projekts war die Erstellung eines Verwaltungssystems, das den

               Alltag einer Heilpraxis organisieren und automatisieren sollte. Dazu

               gehören die Verwaltung von Patienten, Rezepten, Krankenkassen, Ärzten und

               Mitarbeitern, Führung von Rechnungsjournal und Kassenbuch, Abrechnung von

               Rezepten, Erstellung von Berichten und Standardbriefen an Ärzte und

               Patienten von mehreren Mitarbeitern einer Praxis. 

 

Kunde:         azh GmbH(Tochtergesellschaft vonVSA Unternehmensgruppe)

 

Position:      Senior-Entwickler

 

Aufgaben:      - Erstellung der Persistenzschicht für Module: Mitarbeiter, Arzt, Rezept

               - Implementierung des Modules: Rezeptverwaltung

               - Mitarbeit an der Erstellung des Konzeptes und Implementierung des

                 Prototyps des Moduls Terminplaner

               - Design einer Textverarbeitungskomponente auf Basis von jcom und MS-Word

 

Technologien:  - UML, MDA/MDD, Magic Draw 7.8

               - Java 1.4, Swing, IntelliJ IDEA 6.0, JBoss 4.x, JUnit, Ant

               - Sybase SQL Anywhere, SQL

               - CVS, TTP, Jira, TestLink

 


 

Korrespondenzverwaltungssystem

 

Zeitraum:      02.2007 - 02.2008

Beschreibung:  Das Ziel des Projekts war die Erstellung eines

               Korrespondenzverwaltungssystems, das den Alltag eines Pflegeunternehmens

               organisieren und automatisieren sollte. Dazu gehören die Verwaltung von

               Patienten, Adressaten (z.B. Sozialämter, Krankenkassen) und Korrespondenz

               (Briefe, Rechnungen) von mehreren Mitarbeitern eines Pflegeunternehmens.

               Die Umsetzung fand im Nearshore statt.

 

Kunde:         HIPPOKRAT GmbH

 

Position:      Architekt/Projektleiter

 

Aufgaben:      - Steuerung der Arbeit im Nearshore

               - Implementierung der Kernmodulen

 

Technologien:  - Enterprise Architect, UML

               - .Net 3.0, C#, NHibernate

               - Firebird 2.x, SQL

               - Subversion

 

Offshore/Nearshore: Koordination eines Entwicklerteams in Weißrussland

 


 

Bilanzierungssystem des Konzerns DaimlerChrysler AG

 

Zeitraum:      07.2003 - 01.2006

 

Beschreibung:  Das sollte ein Konzernbilanzierungssystem auf Basis Java/J2EE entwickelt

               werden. Gesellschaften des Konzerns können ihre Daten weltweit per Internet

               erfassen. Diese erfassten Daten werden danach zentral abgestimmt, verbucht

               und konsolidiert. Der Prozessworkflow enthält folgende Schritte:

               Datenerfassung, Abschlussvorbereitung, Datenübernahme, Abstimmung, Buchung,

               Konsolidierung. Das ganze Projekt wurde in 2 Realeases aufgeteilt. Jedes

               Release bestand aus einem Fachbereich, mehreren Entwicklerteams und einem

               Testteam. Darüber hinaus gab es ein releaseübergreifendes Architekturteam.

               Ein Entwicklerteam bestand aus dem Chef-Entwickler, der das Team leitete,

               einem Fachspezia Fachspezialist und mehreren Entwicklern. Erstellung von Unit-Tests

               gehörte zu den aufgaben des Teams. Ein Teil der Anforderungen (überwiegend

               GUI) wurde in Indien umgesetzt.

 

Kunde:         DaimlerChrysler AG

 

Arbeitgeber:   T-Systems GmbH

 

Position:      Chef-Entwickler (Teamleiter)

 

Aufgaben:      - Leitung eines Team von bis 6 Entwickler, Controlling und Berichte an das

                 Release-Management

               - Aufgabestellung und Terminplanung innerhalb des Teams

               - Design von fachlichen Services für den Prozessschritt Abstimmung

               - Implementierung von Kernkomponenten

               - Sicherstellung der Qualität von zu liefernden Ergebnisse anhand von

                 Codereviews innerhalb des Teams

               - Unterstützung des Testteams beim Erstellen von Testfällen (Lasttest)

 

Technologien:  - UML, Poseidon, Magic Draw, Omondo UML, ARIS, Innovator

               - Java, Swing, J2EE, Eclipse 3.x, IBM WSAD 5.x, IBM WebSphere 5.x, OJB,

                 JUnit

               - IBM DB/2 8.x, Data Aqua Studio, SQL

               - PVCS, Subversion

 

Offshore/Nearshore: Zusammenarbeit mit einem Entwicklerteam in Indien

 


 

Archivierung und Management von Kundenrechnungen

 

Zeitraum:      11.2002 - 07.2003

 

Beschreibung:  Anpassung eines bestehenden Archivierungsservers entsprechend den neuen

               Anforderungen des Kunden. Umbau und Erweiterung eines Systems, das aus

               einem mit C++ entwickeltem Server und einer JAVA-API bestand. Der Client

               sollte mit dem Archiv entweder anhand der Java-API oder direkt über HTTP

               kommunizieren können.

 

Arbeitgeber:   T-Systems GmbH

 

Position:      Senior SW-Entwickler

 

Aufgaben:      - Erweiterung von bestehenden Archivierungsservices

               - Umbau des Kernes des Servers

               - Design und Entwicklung einer von Datenbankhersteller unabhängigen

                 Persistierung-Schnittstelle

 

Technologien:  - Linux, Solaris, sh, bash

               - C++, gcc, make, ESQL/C, PL/SQL, Java SE 1.4

               - SQL, Oracle 9.x, MySQL 3.x

               - UML, TogetherJ

               - CVS

 


 

Online Archivierungssystem. Archivierung und Management von Kontoauszügen

 

Zeitraum:      06.2001 - 11.2002

 

Beschreibung:  Archivierungsserver mit Online-Zugriff auf Basis Java/J2EE. Dokumente aller

               Art wurden digitalisiert und in einem elektronischen Safe, einer Art des

               XML Speichers gespeichert. Damit hatte der Benutzer jederzeit von jedem Ort

               den Zugriff zu seinen persönlichen Dokumenten übers Internet. Zusätzlich

               wurden Services auf Basis dieser Dokumente realisiert.

               Es wurde ein Online Archivierungssystem für Hypovereinsbank auf Basis

               dieses Produktes entwickelt, das Kontoauszüge von Kunden der HVB

               archivierte.

 

Kunde:         Hypovereinsbank AG

 

Arbeitgeber:   memIQ AG

 

Position:      Senior SW-Entwickler

 

Aufgaben:      - Konzept der Entwicklungsumgebung auf Basis NetBeans und Ant

               - Design, Implementierung und Management des automatisierten Deployment-

                 Prozesses in einer Cluster-Umgebung (Unix shell, cygwin)

               - Design und Entwicklung von Serverkomponenten des Archivs (EJB, Servlets)

               - Evaluierung von neuen Versionen des Applicationservers (Bea Weblogic 6.x,

                 7.x)

               - Migration der bestehenden Komponenten auf neue Versionen des

                 Applicationservers (Bea Weblogic 6.x, 7.x)

 

Technologien:  - Java, J2EE, BEA Weblogic Server 5.x, 6.x, 7.x, JDK 1.3, EJB 2.1, JMS,

                 Servlets 2.3, Ant, NetBeans 3.x, JUnit

               - JavaScripts, HTML, XML, DOM, Xerces, Xalan, XPath

               - Oracle 8.x, Tamino

               - Solaris, Linux, Windows, cygwin, sh, bash

               - UML, Object Domain

               - Perforce

 

Offshore/Nearshore: Zusammenarbeit mit einem Entwicklerteam in Rumänien

 


 

Online System für Online-Registrierung von Patenten

 

Zeitraum:      09.2000 – 06.2001

 

Beschreibung:  Eine Client-Server-Lösung für das Hochladen und die Online-Registrierung

               von Patenten auf Basis Java/J2EE. Der Server bestand aus 2 Teilen: JSP-

               basiertem Teil für den Empfang von Patenten und einem Multi-Thread-Engine

               für die Validierung und Weiterleitung von Patenten an den Host. Der Client

               wurde in Delphi im Nearshore entwickelt.

 

Kunde:         Europäisches Patentamt (den Haag, Holland)

 

Arbeitgeber:   SaM-Services GmbH(vor Ort in den Haag, Niederlanden)

 

Position:      Architekt

 

Aufgaben:      - Design der Systemarchitektur

               - Implementierung von Kernkomponenten (Servlets) und Administratorkonsole

                 (JSP)

               - Koordination eines Offshore-Teams

 

Technologien:  - Java, JDK 1.2, J2EE, Servlets, JSP, JDBC, IBM WebSphere 3.5

               - IBM DB/2

               - AIX

               - UML, MS-Visio

               - CVS

 

Offshore/Nearshore: Planung, Aufgabenstellung und Koordinierung der Arbeit eines  

                    Entwicklerteams in Weißrussland

 


 

Online Empfang, Bearbeitung und Online Darstellung von Börseninformationen

 

Zeitraum:       1999-2000

 

Beschreibung:   Online Empfang, Bearbeitung und Darstellung von verschiedenen Börsendaten

                auf Basis MS IIS (Internet Information Server). Daten sollten als ein

                Batch empfangen und Benutzern zur Verfügung gestellt werden. Benutzer

                könnten die empfangenen Daten bearbeiten, die danach als verschiedene

                Charts dargestellt würden. Charts wurden als GIF-Bilder von einem Batch-

                Prozess generiert.

 

Kunde:          Metasys Inc. (Tokio)

 

Arbeitgeber:    Sam-Solutions Ltd. (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       Architekt / Projektleiter

 

Aufgaben:       - Leitung eines Teams von 3 Entwickler (mit Personalverantwortung)

                - Design des Systems

                - Implementierung von zentralen Komponenten

 

Technologien:   - MS IIS 3 (Microsoft Internet Information Server), ASP, VBScript

                - JavaScript, Java, C++,

                - MS SQL Server, ODBC, ADO

                - Windows NT

 


 

Online-Zugriff auf die Lieferantendatenbank

 

Zeitraum:       1997-1999

 

Beschreibung:   Online-Zugriff und Management von Lieferantendatenbank auf Basis von CGI

                Skripten. Die Daten sollten von einem Batch-Prozess in die Datenbank

                importiert und Benutzern Online zur Verfügung gestellt werden. Die

                umgesetzte Lösung wurde späte von Sinix/Informix auf Linux/Oracle

                portiert.

 

Kunde:          Siemens Business Services GmbH & Co.OHG

 

Arbeitgeber:    Sam-Solutions Ltd. (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       Architekt / Projektleiter

 

Aufgaben:       - Leitung eines Entwicklerteams

                - Umbau und Erweiterung eines bestehenden Systems

                - Migration auf verschiedene Unix-Systeme

                - Migration auf verschiedene Datenbanken

 

Technologien:   - Unix (Sinix, SCO Unix, Linux)

                - Oracle 8.x, Informix 7.x, ESQL/C

                - Apache, CGI, HTML, JavaScript

                - C/C++, gcc, Visual Basic (VB) 3.x-4.x

                - Java, Applets

                - HTTP, TCP/IP

                - sccs

 


 

Automatisierte Erstellung verschiedener Online-Formulare (Datenerfassung, Versicherungssoftware)

 

Zeitraum:       1997

 

Beschreibung:   Erstellung der Online-Formulare. Das System bestand aus einem mit Java

                entwickelten Server, der ein Bestandteil eines Frameworks für die

                Erstellung der Versicherungssoftware war. Nach den Benutzerabfragen wurden

                elektronische Formulare erstellt und mit Daten gefüllt, die Benutzer

                bearbeiten und speichern konnten.

 

Kunde:          CAF GmbH

 

Arbeitgeber:    Sam-Solutions Ltd. (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       Senior SW-Entwickler

 

Aufgaben:       - Entwicklung von Serverkomponenten des Systems

 

Technologien:   - Windows NT

                - Java, JDK 1.0, Visual Cafe

                - Apache Web Server, HTML, FrontPage

 


 

Entwicklung der Zugriffsbibliothek für die verschiedenen Datenbanken

 

Zeitraum:       1996

 

Beschreibung:   Client-Bibliothek für den hersteller- und betriebssystemunabhängigen

                Datenbankzugriff. Die Schnittstelle war vom Kunden spezifiziert.

 

Kunde:          Siemens Nixdorf

 

Arbeitgeber:    Sam-Solutions Ltd. (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       Senior SW-Entwickler

 

Aufgaben:       - Implementierung des Kerns der Bibliothek

                - technische Betreuung anderer Entwickler im Team

 

Technologien:   - Win32, C++, Borland C++, Visual Basic

                - ODBC, ESQL/C, Oracle, Informix, MS-Access

 


 

Personal Digital Assistent für die Zusammenarbeit im Netz

 

Zeitraum:       1995

 

Beschreibung:   Personal Digital Assistent (analog Microsoft Scheduler), der

                Zusammenarbeit von mehreren Benutzer übers Netzwerk unterstützen sollte.

 

Kunde:          CAF GmbH

 

Arbeitgeber:    Sam-Solutions Ltd. (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       SW-Entwickler

 

Aufgaben:       - Entwicklung von GUI-Komponenten

                - Design eines Netzprotokolls auf Basis NetBIOS

                - Implementierung des Servers und Client-Bibliotheken für die Arbeit im

                  Netz über den o.e. Protokoll

 

Technologien:   - Windows 3.x, Win32, OS/2

                - C++, Borland C++

                - ODBC, ESQL/C, Watcom SQL/Sybase SQL AnyWhere, IBM DB/2

                - NetBIOS

 


 

Auf Grafen basierende Interpretationsmaschine

 

Zeitraum:       1990-1995

 

Beschreibung:   Virtuelle Machine für eine neue auf Grafen basierende

                Programmierungssprache für parallele Datenbearbeitung und deren

                Interpretationsmaschine.

 

Arbeitgeber:    Institut für Technische Kybernetik an der Weißrussischen Staatlichen

                Wissenschaftsakademie (Minsk, Weißrussland)

 

Position:       SW-Entwickler

 

Aufgaben:       - Entwicklung von Entwicklungstools für die neue Sprache: IDE, Compiler

 

Technologien:  - C++, Borland C++, Turbo Pascal

                - MS Windows 3.x, MS-DOS, Transputer

Referenzen

Projekt Output-Managementsystem - Generierung PDF und MS-Word, 06/09 - 12/09
Referenz durch Prokuristin / Projektleiterin, Münchener Softwarehaus (80 MA), vom 17.05.10

"Der Consultant verfügt über ein exzellentes Wissen in der IT Architektur und in Java. Er hat das Projekt über den gesamten Lebenszyklus begeleitet und unser Team enorm bereichert. Hervorzuheben sind neben seiner fachlichen Qualifikation insbesondere sein Engagement sowie seine Führungsqualitäten in einem interkulturellen Team. Wir würden uns freuen, wenn wir bald wieder in einem Projekt mit ihm zusammenarbeiten könnten!"

Projekte Client/Server Entwicklung in Java und Teamleitung, 07/03 - 01/06
Referenz durch Projekt-Entwicklungsleiter (Entw. 50 MA), T-Systems GEI, 13.01.06

"Der Consultant hat seine Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Die Hauptaufgaben bestanden in der technischen Design- und Implementierungsphase von Kernkomponenten des Systems sowie dem Test. Außerdem hat der Consultant ein Entwicklerteam von bis zu 5 Entwicklern betreut. Der Consultant überzeugte durch eine hohe Arbeitsbereitschaft und Flexibilität, die in einem sehr eng getaktetem Projekt notwendig war. Der Consultant hat unsere Anforderungen sowohl in der technischen Arbeit, in persönlicher Kompetenz als auch in der Teamführung voll erfüllt. Wir möchten uns an dieser Stelle für die Mitarbeit des Consultants bedanken und ihn für andere Projektanbieter weiterempfehlen."

Projekt Online-Archive, 06/01 - 10/02
Referenz durch Entwicklungsleiter Softwarehersteller (50 MA), vom 18.04.05
Projekt im Rahmen einer Festanstellung durchgeführt

"[...] Der IT-Spezialist verfügt über ausgezeichnetes fachliches Können und Wissen und beherrschte seinen Arbeitsbereich umfassend und sicher. Er arbeitete selbstständig mit großer Umsicht und erreichte dadurch in qualitativer und quantitativer Hinsicht weit über dem Durchschnitt liegende Arbeitsergebnisse. Aufgrund seines stark analytischen Denkvermögens löste er konzeptionell, systematisch und sehr zielstrebig jederzeit auch schwierigste Aufgaben. Der IT-Spezialist entwickelte ein hohes Maß an Eigeninitiative. Die Arbeitsweise von den IT-Spezialist war jederzeit in hohem Maße geprägt von Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Termintreue, Verantwortungs- und Kostenbewusstsein. Neben seinen fachlichen Leistungen schätzen Vorgesetzte und Kollegen sein aktives, kooperatives und offenes Wesen, wodurch er die teamorientierte Zusammenarbeit unterstützte. Er war immer hilfsbereit und galt intern wie extern als ein jederzeit kompetenter Gesprächspartner. Der IT-Spezialist erzielte in seinem Verantwortungsbereich sehr gute Ergebnisse und arbeitete damit stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen sowie Kunden war stets einwandfrei. [...] Wir bedanken uns nochmals für seine positive und aktive Mitarbeit bei der Erreichung unserer Unternehmensziele und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Projects epoline Online Filing/ My.epoline, 09/00 - 05/01
Reference from  Program Manager Secure Access Program (DAMA-e), European Patent Office, from 22.04.05

"He contributed to his tasks on the projects with good attitude and team spirit. The consultant had a positive attitude for work, and contributed positively to project discussions."

Branchen

Dienstleistung
Offshore/Neashore
Finanzen
EDV
Internet
Pharma/Medizin/Pflege/Gesundheitswesen(Healthcare)
Versicherung

Kompetenzen

Programmiersprachen
Assembler
1991-1995, für 80x86, Transputer, lange nicht praktiziert
Basic
1997-2000, Basiskenntnisse VB 3.0-4.0, gute Kenntnisse VB Script
C
1992-2003, Expertenkenntnisse Borland C++, gcc
C#
2007-2011, Solide Kenntnisse
C++
1992-2003, Expertenkenntnisse Borland C++, gcc
Delphi
1995-1997, Basiskenntnisse mit der Entwicklung von kleinen GUI-Komponenten
ESQL/C
1995-2003, sehr gute Kenntnisse DB2, Oracle, Informix, Watcom SQL
Java
1997-2015, Expertenkenntnisse pure Java, J2EE
JavaScript
1997-2015, Expertenkenntnisse pure Java, J2EE
Pascal
1990-1992, lange nicht praktiziert
Perl
2000-2005, Grundkenntnisse
PL/SQL
1997-2003, sehr gute Kenntnisse
Shell
1997-2015, sehr gute Kenntnisse sh, bash, csh
HTML: 1997-2010, sehr gute Kenntnisse
XML:  2000-2010, mittlere Kenntnisse
Groovy: 2011-2013, mittlere Kenntnisse

mehrjährige Erfahrung mit objekt-orientierten Programmierungssprachen und Designtools.

Betriebssysteme
MS-DOS
Anwendungs- und Systemprogrammierung
SUN OS, Solaris
Anwendungsrogrammierung
Unix
Anwendung- und Systemprogrammierung, Installation, Administration
Windows
Anwendungs- und Systemprogrammierung

Datenbanken
Access
1999-2000, Anwendungsprogrammierung
DB2
1996-2013, Anwendungsprogrammierung
Informix
1997-2000, Administrierung, Anwendungsprogrammierung
JDBC
2000-2010, sehr gute Kenntnisse
MySQL
2003-2009, Administrierung, Anwendungsprogrammierung
ODBC
1995-2003, sehr gute Kenntnisse
Oracle
1998-2010, Administrierung, Anwendungsprogrammierung
Postgres
2007-2010, Anwendungsprogrammierung
SQL
1995-2010, sehr gute Kenntnisse
Sybase
Sybase SQL Anywhere, 1999-2009, Administrierung, Anwendungsprogrammierung
Watcom SQL
1995-1997, Administrierung, Anwendungsprogrammierung
HSQL 2005-2010, Anwendungsprogrammierung

Mehrjährige Erfahrung mit PL/SQL, ODBC, JDBC, JPA, ESQL/C, ORM wie Hibernate und TopLink, Designtools wie ErWin.

Sprachkenntnisse
Deutsch
fliessend
Englisch
sehr gut
Ivrit
lesen und schreiben mit Wörterbuch
Russisch
Muttersprache

Weißrussisch - sehr gut


Hardware
PC
Transputer

Datenkommunikation
Internet, Intranet
NetBios
TCP/IP
Windows Netzwerk

Produkte / Standards / Erfahrungen
Java:       seit 1997, Expertenkenntnisse

Design und Entwicklung seit 1997

JDK 1.0–7.0, JEE (J2EE) 1.2-6.0

J2SE: professionelle Kenntnisse in SWING, JDBC, applets

JEE: professionelle Kenntnisse in EJB 2.x-3.x, Servlets, JSP, JPA, JSF

Bea Weblogic, IBM WebSphere, JBoss, Tomcat, Oracle AS

Eclipse, IBM WSAD, Visual Cafe, NetBeans, InteliJ

Frameworks und Tools wie Jakarta Commons, Spring, Hibernate, TopLink, JUnit, Ant, Maven, Velocity, Apache CXF, Apache OpenEJB


C/C++:      seit 1992 Expertenkenntnisse

Entwicklung und Projektierung seit 1992

Turbo C, Borland C++, gcc, make

Windows, Linux, Solaris, andere Unix (Sinix, SCO)

ODBC, ESQL/C

NetBIOS, TCP/IP Sockets

 

.Net(C#):   seit 2007, Solide Kenntnisse

Design und Entwicklung von Web-Services (als Windows Service gehostet) auf Basis von (MCF, Microsoft Communication Foundation).

GUI-Anwendungen auf Basis von WinForms.


Microsoft Technologien: seit 1990, sehr gute Kenntnisse

Entwicklung und Projektierung seit 1990

WinAPI (Win16, Win32)

MS-DOS

ODBC

ASP (Active Server Pages),

Visual Basic 3.x-4.x, VBScript

MS IIS (Internet Information Server) 3.x


Web:        seit, 1997, sehr gute Kenntnisse

Apache Web Server

HTML

HTTP, FTP, SOAP, REST

 

Software AG: seit 2013, gute Kenntnisse
myWebMethods 8.x-9.x
Integration Server 8.x-9.x
CAF, Glue
CentraSite

 

Architektur und Design:
seit 1994, Professionelle Kenntnisse in OOA/OOD und OOP, MDA, SOA, RESTful
UML: TogetherJ, Object Domain, Poseidon, ArgoUML, ARIS, MS-Visio, Magic Draw, Innovator, Enterprise Architect
            Datenbanken: ERWin

BPM/BPMN: ARIS


XML:        seit 2000, mittlere Kenntnisse

Xpath, DOM

XMLSpy


IDE:

Borland C++ - lang nicht praktiziert

Visual Cafe - lang nicht praktiziert

NetBeans - sehr gute Kenntnisse

Eclipse - sehr gut Kenntnisse

IBM WSAD - gute Kenntnisse

Visual Studio - gute Kenntnisse


Application- und Webserver: seit 1997 gute Kenntnisse

Bea Weblogic 5.x, 6.x, 7.x - sehr gute Kenntnisse

IBM WebSphere 3.x,5.x - Basiskenntnisse

Jboss 3.x-7.x - gute Kenntnisse

MS IIS 3.x - lang nicht praktiziert

Tomcat 3.x-6-x – gute Kenntnisse

Oracle Application Server 10.1.3 – gute Kenntnisse

Apache OpenEJB 3.1.2 – gute Kenntnisse


Web-Services: Seit 2009, Sehr gute Kenntnisse

Design und Entwicklung der gemischten Lösungen auf Basis

von Java und .Net.

Java: Apache CXF, Glue

.Net: WCF

SOAP, REST


RDBMS:

MySQL 4.x, 5.x

Oracle 8.x, 9x, 10x

Informix 7.x

IBM DB2 2.x, 8.x

Sybase SQL Anywhere/Watcom SQL 9.x, 10.x

MS Access

HSQLDB 1.8

PostgreSQL 8.3


Sourceverwaltung/
Codeversionierung/CI/Tests/
Bugs- und Issue-Tracking:
Subversion, CVS, Perforce, PVCS, sccs, TFS

Archiva, Artifactory

Jenkins/Hudson

ant, maven, Gradle

QFTest, Testlink, Selenium

JIRA, Bugzilla, Mantis, TTP


Erfahrungen in Bereichen:

Architektur und Design von komplexen Systemen

Anwendungs- und Systemprogrammierung

Webprogrammierung

Offshore/Nearshore


Ausbildungshistorie

Studium der Informatik an der staatlichen Universität von Informatik und Radioelektronik Minsk, Weißrussland
Abschluß: Diplom Informatiker 1996

 

Weiterbildung und Zertifizierungen:

 

  • webMethods 8.2 Integration Workshop, Software AG, 21.-24. Januar 2013
  • Certified Professional for Software Architecture, Foundation Level, iSAQB, Future Network Cert, 15.03.2013
  • Mastering Software Architectures, arc24, März 2013
×
×