GULP SAP-Index März 2008

SAP-Index März 2008: SAP-Nachfrage auf hohem Niveau

16.04.2008
GULP Redaktion
Artikel teilen:

Das erste Quartal 2008 war ein hervorragender Start in das neue Jahr für freiberufliche IT-Spezialisten. Insgesamt 39.093 Projektofferten wurden über die IT-Personalagentur www.gulp.de an externe IT-Fachleute zugestellt und damit mehr als im gesamten Jahr 2003. Doch während der IT-Projektmarkt in den vergangen Monaten manch starker Schwankung unterworfen war, konnten SAP-Berater auf eine gleichbleibend gute Auftrags- und Stundensatzentwicklung zurückblicken.

Monatliche Projektangebote

Bedingt durch die Osterfeiertage verzeichnete der IT-Projektmarktindex im März mit 12.400 Projektanfragen einen leichten Rückgang um 10,5 % im Vergleich zum Vormonat. Damit summierte sich die Zahl der Projektkontakte im ersten Quartal 2008 auf 39.093. Das sind rund 15 % mehr als im gesamten Jahr 2003 (34.026) bzw. 19 % mehr als im letzten Quartal 2007 (32.887). Angesichts der enormen Nachfrage werden die IT-Selbstständigen in einigen Bereichen wieder knapp.

sapindex_0803_1
Quelle: Monatliche Anzahl aller über GULP abgewickelter Projektanfragen (IT-Projektmarktindex) und SAP-Projektanfragen (SAP-Index).

Besonders begehrt waren externe SAP-Berater, die im März 3.338 Projektkontakte erhielten. Insgesamt wurde in den ersten drei Monaten in 9.552 Projektangeboten nach SAP-Know-how gesucht, das sind 47 % mehr als im gleichen Zeitraum 2007. Damit war mehr als jedes vierte (27 %) über www.gulp.de vermittelte Angebot ein SAP-Projekt.

Entwicklung der SAP-Stundensätze

Stabil blieben im März die geforderten Stundensätze der IT-Selbstständigen: Nach ihrer Erhöhung im Dezember 2007 festigten die SAP-Experten ihre Honorare bei 84 Euro. Unverändert verlangt auch der Großteil der bei GULP registrierten Freiberufler im Schnitt 71 Euro pro Stunde.

sapindex_0803_2
Quelle: GULP Stundensatz Kalkulator, aktuelle durchschnittliche Stundensatzforderungen aller IT-Freiberufler sowie SAP-Freiberufler.

Je nach SAP Modul gibt es jedoch Preisunterschiede. Während Spezialisten für Strategic Enterprise Management (SEM) im Schnitt 95 Euro fordern, sind es bei FI-Experten durchschnittlich 84 Euro pro Stunde.

TOP5 SAP-Module

Bei den SAP-Modulen profitierte SD mit einem Anteil von 4,1 % an allen über GULP angebotenen Projekten am stärksten von der guten Bedarfslage.

Platz
(Vormonat)

SAP Skill

Anteil an allen Projektangeboten
(Vormonat)

Trend
März

1. ( 1 ) SD 4,1% ( 3,4% ) gestiegen
2. ( 2 ) FI 3,9% ( 2,9% ) gestiegen
3. ( 5 ) Basis 3,5% ( 2,5% ) gestiegen
4. ( 3 ) CO 3,2% ( 2,7% ) gestiegen
5. ( 4 ) BW 2,2% ( 2,7% ) gefallen

Anteilig mehr Projekte als noch im Februar gab es auch für SAP-FI (3,9 %), Basis (3,5 %) und CO (3,2 %). BW (2,2 %) konnte dagegen seine Position vom Vormonat nicht länger behaupten und rutschte auf Rang 5 ab.