Freiberufler-Honorare: So hoch wie seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr

Archiv: GULP Stundensatz-Auswertung Februar 2011

25.02.2011
GULP Redaktion

Das ist eine Auswertung von Februar 2011
Die GULP Stundensatz-Auswertung wird jedes halbe Jahr durchgeführt. Zur aktuellen Auswertung

IT-Selbstständige fordern im Februar 2011 im Schnitt ein Honorar von 72 Euro pro Stunde. Aktuell sind mehr als 74.000 IT-Selbstständige auf www.gulp.de registriert, das entspricht einer Abdeckung von mehr als 90 Prozent des freien Marktes in Deutschland (Berechnung basierend auf Mikrozensus 2009, Stat. Bundesamt, Wiesbaden).

Durchschnittliche-Stundensatzforderungen-Februar-2011

Um die Entwicklung der Stundensatzforderungen besser darstellen zu können, haben wir uns in der Grafik auf die Februar-Werte beschränkt, obwohl die Auswertung halbjährlich durchgeführt wird. So werden nämlich zwei Dinge deutlich:

  • Erstens: Auf einem so hohen Niveau wie im Februar 2011 (72 Euro) waren die Stundensätze schon seit Ende 2002 nicht mehr.
  • Zweitens: Die kleine Delle durch die letzte Wirtschaftskrise hatte bei weitem nicht so starke Auswirkungen auf die Freelancer-Honorare wie die Krise, die dem Platzen der Dotcom-Blase folgte.

IT-Projektleiter, Berater und Trainer mit den höchsten Stundensätzen

Die Stundensatzforderung von 72 Euro ist nur eine Durchschnittsangabe – deswegen gibt es natürlich rechts und links davon Freiberufler, die weniger oder mehr verlangen. Die Verteilungskurve der Stundensätze finden Sie auf der Seite „ Forderung und Projektangebot“. Auch je nach Position sind die Forderungen unterschiedlich:

Durchschnittliche-Stundensatzforderungen-nach-Position-Februar-2011

IT-Projektleiter führen mit einer Stundensatzforderung von 78 Euro das Ranking an, gefolgt von den Beratern (76 Euro). Das sind auch die beiden einzigen Positionen, die überdurchschnittlich hohe Stundensätze verlangen.

Für diese Grafik wird das Feld „Position“ im Skill-Profil des Freiberuflers ausgewertet. In den letzten fünf Jahren haben fünf der Positionen ihre Forderungen um sechs Euro erhöht. Einzig die Trainer konnte ihre Vorstellungen gleich um neun Euro hinaufschrauben. (Anmerkung: Da wir die Stundensätze der Selbstständigen in den Bereichen Engineering und Hardware-Entwicklung erst seit Februar 2010 erheben, ist hier kein Fünf-Jahres-Vergleich möglich.)

Sie haben höhere oder niedrigere Stundensätze erzielt? Andere Erfahrungen mit den Stundensätzen gemacht? Tragen Sie die Daten Ihres aktuellen oder abgeschlossenen Projekts in die Liste Stundensätze in der Praxis ein. Dort sehen Sie, welche Stundensätze im Portmonee der Freelancer landen – je nach Skill und Art des Projektes.

Wie viel IT-Freiberufler in den unterschiedlichen Positionen je nach Berufserfahrung fordern, lesen Sie auf der Seite Positionen. Ebenso haben wir wie immer die Honorare nach Lebensalter und nach Regionen ausgewertet.

Die GULP Stundensatz-Auswertung wird seit 1998 jedes halbe Jahr durchgeführt. Die Daten liefern tiefgehende Einblicke in die Entwicklung der Freiberufler-Stundensätze und des Marktes. Mehr zur Methodik der Analyse lesen Sie im unten stehenden Info-Kasten. Bei Fragen zu diesem Datenmaterial wenden Sie sich gerne an die GULP Redaktion.

Sehen Sie sich das gesamte Datenmaterial seit 1998 an Daten anzeigen

Bei den in der Auswertung angegebenen Stundensätzen handelt es sich um Netto-Beträge, das heißt ohne Mehrwertsteuer.

Mehr zur Methodik…

Die Stundensatz-Auswertung wird halbjährlich durchgeführt. Grundlage der Analyse bilden die Stundensatzforderungen, die die mehr als 74.000 in die GULP Profiledatenbank eingetragenen IT-Freiberufler in ihrem Profil angeben. Die Auswertung greift somit auf die Profile von über 90 Prozent der in Deutschland tätigen IT-Freiberufler zurück (Berechnung basierend auf Mikrozensus 2009, Stat. Bundesamt, Wiesbaden). Die Forderungen sind die Basis für die Stundensatzverhandlungen mit den Projektanbietern und stellen in der Regel einen guten Mittelwert dar.

Analysiert werden jeweils die Profile, die in den vergangenen sechs Monaten aktualisiert wurden, weil nur so auch kurzfristige Veränderungen sichtbar werden. Die Angabe des Stundensatzes im Profil ist kein Pflichtfeld. Profile ohne Honorarangabe oder mit einer, die offensichtlich falsch ist (z.B. Einträge wie „1 Euro“ oder „999 Euro“), werden nicht in die Analyse einbezogen. Grundlage für diese Stundensatz-Auswertung waren daher mehr als 25.000 Freiberufler-Profile. Für die Bestimmung der nachgefragten (kontaktierten) Stundensätze wurden mehr als 20.000 Profile derjenigen Freiberufler ausgewertet, die in den letzten sechs Monaten mindestens eine konkrete Projektanfrage erhalten haben.

Die Stundensatz-Auswertungen im Detail:

Forderung und Projektangebot

Wie hoch sind die geforderten Stundensätze der IT-Freiberufler im Schnitt? Welche Stundensatzgruppen kontaktieren die Projektanbieter am häufigsten?

Position

Welche Preise werden je nach fachlichem Schwerpunkt verlangt?

Länder und Regionen

Wie hoch sind die geforderten Stundensätze in Deutschland, Österreich und Schweiz? Welche Preisunterschiede gibt es in deutschen Regionen?

Lebensalter und Berufserfahrung

Wie unterscheiden sich die Honorare nach Alter und Berufspraxis? Wer erhält die meisten Projektangebote?

Das gesamte Datenmaterial seit 1998

Alle statistischen Werte seit 1998 im Überblick.

Archiv der GULP Stundensatz-Auswertung: August 2010

GULP Feedback: Ihre Meinung ist uns wichtig

Gerne sind wir für Ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und selbstverständlich auch Kritik offen. Leider können wir Ihnen jedoch noch keine Kommentarfunktion anbieten. Sie erreichen uns per Mail unter redaktion@gulp.de.