a Randstad company
Login
© Fotolia/UBER IMAGES

Komplettfassung der GULP Freelancer Studie erschienen

09.03.2017
GULP Redaktion – Maria Poursaiadi
Artikel teilen:

Ende 2016 erschien die GULP Freelancer Studie als dreiteilige Whitepaper-Reihe. Diese behandelte unterschiedliche Aspekte des Freelancer-Daseins:

Nun gibt es auch die Komplettfassung der GULP Freelancer Studie, die alle drei Teile beinhaltet Sie gibt zudem einen Überblick über die wichtigsten Trends, die aus der Studie abgeleitet werden konnten.

Die wichtigsten Trends

  • Auftragslage und Finanzielles
    Die Auftragslage ist gut. Von den 1.291 Studienteilnehmern gaben die meisten (75,6 Prozent) selbstständigen IT- und Engineering-Experten an, dass sie sich keine Sorgen um den nächsten Auftrag machten. Auch hinsichtlich des durchschnittlichen Stundensatzes kann im Vergleich zum Vorjahr ein Sprung nach oben festgestellt werden: und zwar um 2,98 Euro pro Stunde – von 80,50 Euro auf 83,48 Euro.  

Doch bleibt den Freelancern auch mehr zum Leben übrig? Hier zeichnete die Studie ein divergierendes Bild. Wollen Sie mehr darüber erfahren? Dann laden Sie sich jetzt die Komplettfassung herunter. 

  • Projektmarkt
    Ein weiterer Trend: Der Projektmarkt wird immer schnelllebiger und die Projekteinsätze somit immer kürzer. Während ein Einsatz im Vorjahr im Durchschnitt 2,3 Jahre dauerte, liegt dieser Wert in der aktuellen Studie bei 1,4 Jahre.

 

  • Einstellung zur Selbstständigkeit
    94,3 Prozent der befragten Freiberufler sind selbstständig aus Überzeugung. Diese Zahl ist erfreulich und zeigt, dass das Leben als Freelancer immer noch eine bewusste Entscheidung ist und zu einem sehr großen Teil nicht aus der Not heraus geschieht. 

 

  • Branchen
    Eine weitere spannende Erkenntnis ergab sich als Antwort auf die Frage, ob der Erfolg eines IT- und Engineering-Freelancers und damit der Stundensatz, den er verlangen kann, allein von seinen Skills abhängt oder ob die jeweilige Branche, in der er sich mit seinem Projekt bewegt, auch eine Rolle spielt. In der Tat gab es im Hinblick auf die erzielten Stundensätze eklatante Unterschiede je Branche. Die besten Honorarsätze ließen sich demnach in der Beratungsbranche erreichen – mit einem Durchschnitt von 124,53 Euro pro Stunde.

Wollen Sie gerne wissen, welche Branchen noch Top-Honorare bezahlen? Hier geht’s zum Download der Komplettfassung der GULP Freelancer Studie.

Zur Studie

Im Jahr 2016 nahmen von Januar bis Juni insgesamt 1.291 IT- und Engineering-Freelancer aus dem deutschsprachigen Raum teil. Medienpartner waren: 4freelance, Computerwoche, Crosswater, IT-Freelancer Magazin, mediafon und Ralph Günther Blog.

Lesermeinungen zum Artikel

5 von 5 Sternen | Insgesamt 1 Bewertung und 1 Kommentar

  • Fett!!!

    Anonymer Knowledge Base Leser am 17.03.2017 um 17.57 Uhr

    Alle marktrelevanten Informationen übersichtlich auf einen Blick! Danke!

Weitere Kommentare anzeigen

Ihre Meinung zum Artikel

Bitte verwenden Sie keine Links in Ihrem Kommentar.

Ihr Kommentar wird zunächst geprüft. Möchten Sie informiert werden, wenn er veröffentlicht wurde?
Bitte tragen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse ein:
Wir konnten Ihre Bewertung leider nicht speichern. Bitte geben Sie zuerst Ihr Feedback ab.
Lieber Leser, vielen Dank für Ihr Feedback.
Ihre Bewertung für den Artikel wurde gespeichert. Wir prüfen Ihren Kommentar bezüglich Netiquette und Datenschutzrichtlinien und veröffentlichen ihn danach in Kürze. Sie werden von uns per E-Mail darüber benachrichtigt.
Ihre GULP Redaktion.

Ähnliche Artikel