© Fotolia/vege

Ergebnisse der Big Data Umfrage: Realität vs. Wunschtraum

Big Data Serie Teil 2

09.02.2017
GULP Redaktion – Monika Riedl
Artikel teilen:

Ende 2016 gaben wir mit einem Übersichtsartikel den Startschuss zu unserer Big Data Serie. Zudem fragten wir die Leser der Knowledge Base nach ihren Erfahrungen und Meinungen. Wie stehen sie zum Thema Big Data? Welche Erfahrungen haben sie bereits gemacht? Welche Aspekte interessieren sie? Knapp 100 Teilnehmer beteiligten sich daran. Für den zweiten Teil unserer Big Data Serie fassen wir die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammen.

Die Frage aller Fragen interessierte uns natürlich zuerst: Waren die Umfrageteilnehmer schon an einem Big Data Projekt beteiligt? Abseits von allem Hype und den Trendprognosen ist diese Frage ein guter Indikator, wie weit Big Data tatsächlich schon in den Projektmarkt Einzug gehalten hat. Immerhin etwa ein Drittel (32,2 Prozent) der Umfrageteilnehmer beantwortete diese Frage mit „Ja“, während die Mehrheit (67,7 Prozent) noch nie in einem Big Data Projekt involviert war.

Wo hapert‘s?

Interessante Aufschlüsse zeigen die Antworten auf die Frage, warum die Freelancer noch an keinem Big Data Projekt beteiligt waren, wobei hier Mehrfachantworten möglich waren: Die Mehrheit begründete dies mit dem Projektmarkt: 78,3 Prozent erklärten, dass es einfach noch keine Aufträge in diesem Bereich gibt. Zudem meinen 40,0 Prozent, nicht die richtigen Skills dafür zu haben. Nur wenige gaben mangelndes Interesse oder unpassende Konditionen als Gründe an. Unter „Sonstiges“ wurden persönliche Bedenken genannt oder auch die Tatsache, dass sie Big Data Themen nicht anbieten.

Trend erkannt

Die Befragung zeigt jedoch auch, dass die Freelancer den Trend Big Data erkannt haben. In der Umfrage waren 92,8 Prozent der Meinung, dass Big Data in den nächsten 5 Jahren eine wichtigere Rolle spielen werde. Eine leichte Mehrheit (53,7) widerspricht der Tatsache, dass Big Data in den Unternehmen bereits angekommen ist. Unterschiedlicher Ansicht waren die Freelancer, ob Big Data nun ein Buzzword ist oder nicht. Hier stimmten 51,6 Prozent zu, 45,5 Prozent widersprachen (die fehlenden 3 Prozent zu 100 Prozent enthielten sich mit „ich weiß nicht“).

Fazit

Dass Big Data in irgendeiner Weise wichtig für den IT-Freiberuflermarkt wird, das haben die Freelancer also bereits erkannt. Doch das Projektangebot selbst scheint noch sehr übersichtlich zu sein. Ist der angebliche Boom also nur aufgebauscht? In einem unserer nächsten Artikel der Big Data Reihe werden wir daher auch dem Wunsch vieler Umfrageteilnehmer folgen und den Projektmarkt genauer beleuchten. Auch das Thema Know-how interessiert viele Freiberufler. Auch hier werden wir die erforderlichen Skills für Big Data unter die Lupe nehmen.

Was sagen Sie zum Thema Big Data? Diskutieren Sie mit anderen Freelancern in unserem Forum oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Sie suchen Verstärkung für Ihr Big Data Projekt? 

  • Erhalten Sie vollen Zugriff auf unseren aktuellen Freelancer-Pool.
  • Einfach Projekt ausschreiben und der passende Kandidat findet Sie.
  • Sie verhandeln den Stundensatz direkt mit dem Entwickler.
  • Detailliertere Informationen gibt's hier.

Sie sind Freelancer? Finden Sie kostenlos spannende Projekte: Einfach hier registrieren.

Lesermeinungen zum Artikel

4 von 5 Sternen | Insgesamt 3 Bewertungen und 1 Kommentar

  • Anonymer Knowledge Base Leser am 10.02.2017 um 18.06 Uhr

    "Dass Big Data in irgendeiner Weise...". In irgendeiner Weise ist der Artikel informativ....

Weitere Kommentare anzeigen

Ihre Meinung zum Artikel

Bitte verwenden Sie keine Links in Ihrem Kommentar.

Ihr Kommentar wird zunächst geprüft. Möchten Sie informiert werden, wenn er veröffentlicht wurde?
Bitte tragen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse ein:
Wir konnten Ihre Bewertung leider nicht speichern. Bitte geben Sie zuerst Ihr Feedback ab.
Lieber Leser, vielen Dank für Ihr Feedback.
Ihre Bewertung für den Artikel wurde gespeichert. Wir prüfen Ihren Kommentar bezüglich Netiquette und Datenschutzrichtlinien und veröffentlichen ihn danach in Kürze. Sie werden von uns per E-Mail darüber benachrichtigt.
Ihre GULP Redaktion.

Ähnliche Artikel