a Randstad company
Login

Stellenbeschreibung Entgeltabrechner:in

Aktuell offene Jobs in Festanstellung

Was macht ein:e Entgeltabrechner:in im Unternehmen?

Ständige Neuerungen in Steuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht ebenso wie die dem Lohnbereich grundsätzlich eigene Sensibilität stellen hohe Anforderungen an die Entgeltabrechnung in Unternehmen. Benötigt und nach wie vor sehr gesucht werden Profis aus den Bereichen Rechnungswesen, Steuern und Lohnbuchhaltung, die sich entsprechend fortgebildet haben. 

Entgeltabrechner:innen beherrschen nicht nur theoretisch jedes Detail in der Entgeltabrechnung, sondern können es auch rechtssicher umsetzen – und als kompetenter Ansprechpartner intern kommunizieren. Eine besondere Anforderung des Arbeitgebers ist dabei immer auch, bestehende Spielräume im Sinne Ihres Unternehmens optimal auszunutzen.

"Bei GULP ist der Umgang extrem freundlich und es fühlt sich fast familiär an."

Christian Hauck

"Ohne GULP hätte ich den Job, den ich heute mache, nicht bekommen."

Verena Baier

"Ich finde die Vielfalt an Projekten toll, die GULP mir durch sein großes Kundennetzwerk bieten kann."

Rabih Sleiman

"Die Betreuung im Bewerbungsprozess war hervorragend."

Romy Berger


Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job als Entgeltabrechner:in?

Stellenangebote für Entgeltabrechner:innen in ganz Deutschland
 

 

Aufgaben in der Entgeltabrechnung 

Industrie, Handel oder Handwerk – Entgeltabrechnung gibt es in jedem Wirtschaftszweig und in Unternehmen jeglicher Größe. Denn überall dort, wo ein Arbeitgeber Arbeitnehmer beschäftigt, muss das Entgelt abgerechnet werden.

Die Hauptaufgabe der Entgeltabrechnung ist die Abrechnung von Lohn und Gehalt. Dabei müssen die Sozialversicherung wie auch Arbeitsrecht und Steuerrecht beachtet werden. Daneben gehören zu den vielfältigen Tätigkeiten eines Entgeltabrechners:

  • Pflege der Personalstammdaten und der Zeitwirtschaft in einem ERP-System
  • Führen der Urlaubs- und Zeitkonten sowie der Reisekosten
  • Pflege und Abstimmung von Arbeitsverträgen
  • Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge sowie unsere freiwilligen Arbeitgeberleistungen
  • Bearbeitung des Bescheinigungs- und Meldewesens
  • Erstellung von fachspezifischen Auswertungen, Reports und Statistiken
  • Durchführung von monatlichen und jährlichen Abschlussarbeiten
  • Ansprechpartner in allen Fragen zum Thema Entgeltabrechnung
  • Korrespondenz mit Behörden, Sozialversicherungsträgern und Ämtern
Der Weg zum Entgeltabrechner

Aus- und Weiterbildung als Entgeltabrechner:in

Als Entgeltabrechner:in besitzt man in der Regel eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen, steuerfachlichen oder sozialversicherungsrechtlichen Bereich, zuweilen ist eine Zusatzqualifikation im Personalwesen wünschenswert. 

Zum „Geprüften Entgeltabrechner“ führt eine entsprechende Weiterbildung, die unterschiedlich lange dauern kann. Lehrgänge, Seminare und Grundlagenkurse bieten Hochschulen, Akademien und die IHKs an – nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhält man ein Zertifikat. Die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten von Entgeltabrechner:innen ergeben sich aus seiner Tätigkeit.

 

Sie umfassen natürlich die Entgeltabrechnung und Personalsachbearbeitung sowie:

  • Personal-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht
  • Reisekostenabrechnung und Fahrtkostenerstattung
  • Altersversorgung und Rentenversicherung
  • MS-Office-Anwendungen
  • gängige Abrechnungssoftware und ERP-Systeme (häufig SAP-Tools) 
  • und zuweilen Lohnpfändung

 

Als sogenannte Soft Skills zeichnen Entgeltabrechner:innen aus:

  • lösungsorientierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit und Diskretion
  • Kommunikationsstärke, Dienstleistungsorientierung und Teamfähigkeit 

Was verdient ein:e Entgeltabrechner:in?

Das Gehalt von Entgeltabrechner:innen ist stark abhängig von der Stadt, in der der Job ausgeführt wird. Der Verdienst von Entgeltabrechner:innen kann in den einzelnen Bundesländern dementsprechend stark variieren. Grundsätzlich können Entgeltabrechner:innen jedoch mit einem Durchschnittsgehalt von 53.700 Euro im Jahr rechnen. Für Einsteiger:innen liegt der Verdienst dabei meist bei etwa 45.500 Euro. Die maximale Gehaltsgrenze für Entgeltabrechner:innen liegt in der Regel bei 62.400 Euro.


Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job als Entgeltabrechner:in?

Stellenangebote für Entgeltabrechner:innen in ganz Deutschland

 

FAQs

Was macht ein:e Entgeltabrechner:in?

Entgeltabrechner:innen sind in Unternehmen für die Abrechnung von Lohn und Gehalt zuständig. Unter Berücksichtigung des Arbeits- sowie Steuerrechts, sieht das Tätigkeitsfeld von Entgeltabrechner:innen unter anderem auch die Pflege von Personalstammdaten als auch die Durchführung von monatlichen und jährlichen Abschlussarbeiten vor.

Was verdient ein:e Entgeltabrechner:in?

Entgeltabrechner:innen verdienen im Durchschnitt etwa 53.700 Euro im Jahr. In der Branche liegt das Einstiegsgehalt bei 45.500 Euro. Die maximale Gehaltsgrenze für Entgeltabrechner:innen liegt in der Regel bei 62.400 Euro.

Wie wird man Entgeltabrechner:in?

Um Entgeltabrechner:in zu werden, ist in der Regel der Abschluss einer Ausbildung im kaufmännischen, steuerfachlichen oder sozialversicherungsrechtlichen Bereich nötig. Auch eine Zusatzqualifikation im Personalwesen ist für die Position als Entgeltabrechner:in von Vorteil. Geprüfte Entgeltabrechner:in wird man durch entsprechende weiterführende Lehrgänge und Seminare.