a Randstad company
Login

Der Weg zum Hardwareentwickler

Aktuell offene Jobs in Festanstellung

Hardwareentwickler: Ein Job für (fast) alle Branchen

Von der Messtechnik bis zur Lichtelektronik, von der Sensorik bis zur Leistungselektronik, von der Getriebesteuertechnik bis zur Elektro-Mobilität: Überall dort, wo elektronische Geräte entwickelt, gebaut und optimiert werden, sind Hardwareentwickler zugange. Und natürlich in der IT und Datenverarbeitung, wo wegen der Abgrenzung zur Software die anschauliche und sehr praktische Definition formuliert worden ist, dass Hardware all das sei, was einem auf die Füße fallen kann.

In Deutschland ist Hardwareentwickler keine geschützte Berufsbezeichnung. Der Begriff wird häufig synonym mit Elektronikentwickler oder Hardwaredesigner verwendet – die Stellenbeschreibung umfasst die Konzeption, Konstruktion und Umsetzung von Hardware, sprich von elektronischer und mechanischer Systemausrüstung von elektromechanischen Geräten und Systemen mit Prozessoren. Und zwar vom Testmuster bis zur Serienreife.

Es liegt in der Natur der Sache, dass Hardwareentwickler und Softwareentwickler häufig eng zusammenarbeiten. Da die Entwicklungen heutzutage auch in der Hardware ausschließlich digital erfolgen, sind Hardwareentwickler ausnahmslos Softwareanwender, was heißt: Sie entwickeln Schaltungsentwürfe und nehmen diese dann auch in Betrieb.

"Bei GULP ist der Umgang extrem freundlich und es fühlt sich fast familiär an."

Christian Hauck

"Ohne GULP hätte ich den Job, den ich heute mache, nicht bekommen."

Verena Baier

"Ich finde die Vielfalt an Projekten toll, die GULP mir durch sein großes Kundennetzwerk bieten kann."

Rabih Sleiman

"Die Betreuung im Bewerbungsprozess war hervorragend."

Romy Berger

 

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job als Hardwareentwickler?

Stellenangebote für Hardwareentwickler in ganz Deutschland

 

 

Aufgaben eines Hardwareentwicklers

Die Entwicklung und Verbesserung von Zentraleinheiten, Prozessoren und Speicherbausteinen ist höchst dynamisch und bildet das Fundament für viele weitere Innovationen, die nicht selten über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheiden. Gerade im Bereich von IT, Datenverarbeitung und Elektronik sind Hardwareentwickler die Garanten für nahezu unendlich scheinende Leistungssteigerungen von Geräten.

In den Aufgabenbereich der Hardwareentwickler fallen u. a.:

  • Spezifizierung und Auswahl von Bauteilen
  • Anfertigung von (analogen und digitalen) Schaltplänen
  • Leiterplatten-Layout
  • Erstellung von Fertigungsunterlagen für die Produktion
  • Programmierung von Mikrocontrollern und PLDs
  • Entwicklung von Test- und Basissoftware zur Verifikation und Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme, Test und Überleitung in die Serienanfertigung von Prototypen
  • Produktdokumentation
  • bei Bedarf eventuell fachliche Beratung samt Kundenbesuchen
gulp-der-weg-zum-hardwareentwickler


Anforderungen an Hardwareentwickler

Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Automatisierungstechnik, Mechatronik oder Physik – fast immer wird der erfolgreiche Abschluss (Master oder Dipl.-Ing.) der Studiums einer dieser Fachrichtungen als Voraussetzung genannt, wenn Unternehmen Hardwareentwickler suchen. Hin und wieder genügt in Stellenbeschreibungen auch eine vergleichbare Ausbildung mit Zusatzqualifikation z. B. als Elektrotechniker, meist findet man zudem folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse Hardware-Entwicklung u.a. für embedded-Systeme
  • Kenntnisse im analogen und digitalen Schaltungsentwurf
  • hardwarenahe Programmierkenntnisse (C/C++ etc.)
  • Erfahrung im Umgang mit Simulations- und Layout-Werkzeugen
  • Erfahrung mit EDA-Tools(Schematic Entry, PCB-Layout) und im FPGA-Design
  • Verständnis für EMV-gerechte Entwicklung
  • Umgang mit der Mess- und Prüftechnik

Selbstverständlichkeiten für einen Hardwareentwickler sind eine analytische Arbeitsweise, ausgeprägte Lösungsorientierung und absolute Genauigkeit.

 

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job als Hardwareentwickler?

Stellenangebote für Hardwareentwickler in ganz Deutschland